Ubisoft: "DLCs inzwischen weitestgehend akzeptiert" - sagt Ubisofts Chris Early

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.142
Reaktionspunkte
980
Jetzt ist Deine Meinung zu Ubisoft: "DLCs inzwischen weitestgehend akzeptiert" - sagt Ubisofts Chris Early gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Ubisoft: "DLCs inzwischen weitestgehend akzeptiert" - sagt Ubisofts Chris Early
 

CaptProton

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.05.2008
Beiträge
337
Reaktionspunkte
49
Ich habe noch nie ein DLC gekauft und werde es auch nicht machen. Besonders kein DLC das es schon zum Release gibt.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.288
Reaktionspunkte
8.523
Gerade "Time Saver" und Season Pass DLCs lassen mein Interesse an einem Titel deutlich schrumpfen.

Von mir gekaufte DLCs:

- Season Pass Bioshock Infinite: im letzten Steam Winter Sale: Spiel + Season Pass für 12,50€ <= für den Preis lass ich mir einen Season Pass andrehen, aber nicht, wenn ich dann für das komplette Spiel 80-90€ ausgeben soll.
- in GotY Editionen enthaltene DLCs (zB Batman Arkham City)
- Mass Effect 2 Story DLCs: weil ich das Spiel im Steam Sale gekauft hatte und mir die Rechnung Spielpreis+DLC Preis angemessen für ein komplettes Spiel dieser Qualität erschien.
- Maps für Defense Grid Awakening (inzwischen über 200 Stunden gespielt): Je 2 Maps für 1 Euro, insgesamt 4 Euro
- Bonus Kampagne für Defense Grid Awakening: 5 Euro
- Komfort Features für SW toR: rund 15 Euro: Weil das F2P Spiel mit erzählerischer Qualität punkten kann und ich somit quasi den Kaufpreis nachgeliefert habe.

Kurz: Wenn ich einen entsprechenden Gegenwert bekomme, oder mir der Gesamtpreis für das "komplette Spiel" immer noch zusagt, hole ich mir auch mal DLCs. Lieber wäre es mir aber, wenn diese direkt schon im Spiel integriert wären.
Was ich mit einem Seasons Pass soll, bzw warum ich das anderthalbfache bis doppelte für ein komplettes Spiel zahlen soll, erschliesst sich mir überhaupt nicht.
 

angelan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
62
Ich würde mich mehr über vollständige Addons freuen, aber das gibt es ja leider oft nicht mehr.
DLCs habe ich nur bei Spielen, die ich supertoll finde, wie Mass Effect oder Bioshock Infinite.
Ansonsten kaufe ich lieber die GOTY, aber auch da spiele ich die DLCs oft nicht, wie z.B. bei dishonored, hatte das Spiel durch und gar keine Lust auf DLCs.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.296
Reaktionspunkte
3.752
Das große Problem bei DLCs ist ja erster mal, dass viele Nasen alle erster mal über einen Kamm scheren und dabei auf so Pferderüstungen hängen bleiben und dabei ignorieren dass das nur eine Distributionsmethode ist die überhaupt nix über den Inhalt aussagt!
Auch so ein Seasonpass ist jetzt nicht unbedingt nen Highlight, aber das hat man früher auch gemacht in dem man Fix nen Addon angekündigt hat und auch Mappacks sind nichts neues, früher hießen die Missionspack und waren auf CD, also das selbe in Grün.
Allerdings, werden auch Müll-DLCs akzeptiert die einem ein Cheat verkaufen
 

angelan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
62
Gerade "Time Saver" und Season Pass DLCs lassen mein Interesse an einem Titel deutlich schrumpfen.

Von mir gekaufte DLCs:

- Season Pass Bioshock Infinite: im letzten Steam Winter Sale: Spiel + Season Pass für 12,50€ <= für den Preis lass ich mir einen Season Pass andrehen, aber nicht, wenn ich dann für das komplette Spiel 80-90€ ausgeben soll.
- in GotY Editionen enthaltene DLCs (zB Batman Arkham City)
- Mass Effect 2 Story DLCs: weil ich das Spiel im Steam Sale gekauft hatte und mir die Rechnung Spielpreis+DLC Preis angemessen für ein komplettes Spiel dieser Qualität erschien.
- Maps für Defense Grid Awakening (inzwischen über 200 Stunden gespielt): Je 2 Maps für 1 Euro, insgesamt 4 Euro
- Bonus Kampagne für Defense Grid Awakening: 5 Euro
- Komfort Features für SW toR: rund 15 Euro: Weil das F2P Spiel mit erzählerischer Qualität punkten kann und ich somit quasi den Kaufpreis nachgeliefert habe.

Kurz: Wenn ich einen entsprechenden Gegenwert bekomme, oder mir der Gesamtpreis für das "komplette Spiel" immer noch zusagt, hole ich mir auch mal DLCs. Lieber wäre es mir aber, wenn diese direkt schon im Spiel integriert wären.
Was ich mit einem Seasons Pass soll, bzw warum ich das anderthalbfache bis doppelte für ein komplettes Spiel zahlen soll, erschliesst sich mir überhaupt nicht.



Allerdings solltest Du auch nicht vergessen, dass man Steam Sales nicht als Maßstab nehmen kann. Wenn alle nur Spiele im Sale kaufen, verdienen die Entwickler bald noch sehr wenig.
 
Zuletzt bearbeitet:

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
Ich habe mich an kostenpflichtige DLCs gewöhnt, aber lang noch nicht akzeptiert. Kaufen tue ich sie mir nur selten, weil der Preis oft überteuert ist. Season Pass finde ich auch sehr fragwürdig, erst recht, wenn man nicht einmal genau weiß, was man dafür bekommt. Die DLC-Politik hat sich seit Jahren nicht gebessert und da hat der Käufer auch Mitschuld. Gerade die großen Entwickler übertreiben es regelrecht mit den DLCs.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.270
Reaktionspunkte
3.764
Von mir akzeptiert? Ja. Von mir gekauft? Seeehr selten.
Wenige DLCs konnten mich bisher wirklich überzeugen.
 

Emke

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
1.645
Reaktionspunkte
170
Allerdings solltest Du auch nicht vergessen, dass man Steam Sales nicht als Maßstab nehmen kann. Wenn alle nur Spiele im Sale kaufen, verdienen die Entwickler bald noch sehr wenig.
Da sind die Entwickler aber dann selbst schuld, die sind doch diejenigen die die Spieler ausbeuten. Vielleicht denken die ja dann um wenn es soweit ist ;)?
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.288
Reaktionspunkte
8.523
Auch so ein Seasonpass ist jetzt nicht unbedingt nen Highlight, aber das hat man früher auch gemacht in dem man Fix nen Addon angekündigt hat und auch Mappacks sind nichts neues, früher hießen die Missionspack und waren auf CD, also das selbe in Grün.
Ein Addon ist aber ein dicker Haufen Inhalt, während ein Season Pass kleinere Häppchen vor sich hintröpfelt.
Ein Addon (zB Warcraft 3: The frozen Throne) konnte es auch teilweise locker mit dem Originalspiel an Umfang aufnehmen - Season Pass Häppchen/DLC hingegen ...

Und bei UT 2003 (oder 2004) gab's offiziellen Map Nachschub für umsonst(!) - als Service am Kunden.

Allerdings solltest Du auch nicht vergessen, dass man Steam Sales nicht als Maßstab nehmen kann. Wenn alle nur Spiele im Sale kaufen, verdienen die Entwickler bald noch sehr wenig.
Wenn Batman Arkham City ohne diesen Vorbesteller DLC Wahn erschienen wäre, hätte ich mir das auch zum Vollpreis beim Release geholt - da es aber überall "exklusive" DLCs gab (Gamestop, Amazon etc), hab ich gewartet, bis die Komplett Version bei Steam im Sale war.

Und irgendwie wird sich das für die Entwickler ja schon lohnen, sonst würden sie dabei ja nicht mitmachen.
Außerdem gibt es ja auch den einen oder anderen Titel, den ich mir beim Release als Retail hole.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.351
Reaktionspunkte
709
Hat der Typ den Access erfunden?^^
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ich akzeptiere/kaufe DLCs nur wenn P/L stimmt.

Es hängt u.a. davon ab um welches Spiel es sich handelt bzw. wie groß der Umfang des Hauptspiels ist und wie zufrieden ich damit war.
Bei einem Deus Ex HR habe ich sehr gerne 10~€ für Missing Link bezahlt weil ich mit dem Hauptspiel schon sehr zufrieden war und über 80+Spielstunden (2 Runs) auf dem Konto hatte.

Und dann gibt es auch noch Spiele wie Borderlands 2 dessen Hauptumfang mir erstmal groß genug ist und die ganzen DLCs absolut (noch) nicht brauche.

Die meisten Season Passes habe ich mir erst bei einem Steam Sale für maximal 10 € gekauft ggf. GOTY Versionen .

Von Publisher wie EA und Ubisoft halte ich u.a. wegen ihrer aggressiven DLC Politik sehr gerne die Finger von.

Vor allem kommen mir mind 50% aller DLCs extrem künstlich vor. Sprich: Aus dem Hauptspiel entfernt um als DLC zu verkaufen :hop:
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.296
Reaktionspunkte
3.752
Ein Addon ist aber ein dicker Haufen Inhalt, während ein Season Pass kleinere Häppchen vor sich hintröpfelt.
Ein Addon (zB Warcraft 3: The frozen Throne) konnte es auch teilweise locker mit dem Originalspiel an Umfang aufnehmen - Season Pass Häppchen/DLC hingegen ...

Und bei UT 2003 (oder 2004) gab's offiziellen Map Nachschub für umsonst(!) - als Service am Kunden.

ja, und hätten die WC3 TFT als DLC verkauft, hätten die die über einen Seasonpass das ganze so aufgeteilt, das jede Episode eine neue Kampagne gewesen wäre
Außerdem sag ich ja nicht das Mappacks gut sind oder es keine besseren Leute gab, denn das hat man heute auch noch, wie bei ETS2 der auch immer gut erweitert wird, aber deswegen hatte man dennoch damals wie bei C&C Mappacks auf CD
 

Atuan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2009
Beiträge
514
Reaktionspunkte
221
Allerdings solltest Du auch nicht vergessen, dass man Steam Sales nicht als Maßstab nehmen kann. Wenn alle nur Spiele im Sale kaufen, verdienen die Entwickler bald noch sehr wenig.
Wenn die Publisher aufhören, ihre 12 Jahre alten Spiele für 20 Euro zu verkaufen (oder 10 Jahre alt, oder 7 Jahre alt), höre auch ich wieder auf, Spiele ausschließlich im Sale zu kaufen.

Oder anders ausgedrückt: Mach dir keinen Kopf um die armen Publisher, die von uns im Sale abgezockt werden. Die gestalten ihre Preise exakt so, dass sie im Sale genau das bekommen, was sie eigentlich für das Spiel haben wollen. Nur das bei "-75% brabbelrotzsabber moar salez!" eben jeder Idiot zuschlägt, weil das Spiel so unfassbar "günstig" ist ;)

@Topic
Ich will nicht sagen, dass ich absoluter DLC-Verweigerer bin. Aber mein Kaufverhalten hat der DLC-Wahn schon beeinflusst. Ich stehe auf vollständige Spiele. Scheiß auf Outfits, Hüte, Pferderüstungen... Ich meine echte Spielinhalte, also Missionen und solchen Kram. Und genau das will ich mir zum Vollpreis einfach nicht mehr leisten. Bestraft wurde ich zuletzt für Skyrim. Ich Idiot habe das Spiel zum Release gekauft. Mit DLC wollte ich bis zu einem vernünftigen Sale warten, weil ich 100 Euro + für ein Spiel nicht einsehe. Und nu? Die GotY ist billiger, als die DLC (ohne Hauptspiel!). Irgendwas stimmt da nicht, oder?

Ich warte inzwischen fast immer auf die GotY (Blackguards habe ich zum Release gekauft. Aber da war klar, dass keine 20 DLC kommen.), da ich den DLC-Wahn nicht mehr einsehe. Siehe Borderlands 2. Ich hab das vollständige Spiel für unter 20 Euro bekommen. Ich hätte gerne mehr bezahlt, ist ja auch ein gutes Spiel. Aber 50 + Season Pass + eine unbestimmte Anzahl weiterer DLC? Sicher nicht.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Bestraft wurde ich zuletzt für Skyrim. Ich Idiot habe das Spiel zum Release gekauft. Mit DLC wollte ich bis zu einem vernünftigen Sale warten, weil ich 100 Euro + für ein Spiel nicht einsehe. Und nu? Die GotY ist billiger, als die DLC (ohne Hauptspiel!). Irgendwas stimmt da nicht, oder?

Ich warte inzwischen fast immer auf die GotY (Blackguards habe ich zum Release gekauft. Aber da war klar, dass keine 20 DLC kommen.), da ich den DLC-Wahn nicht mehr einsehe. Siehe Borderlands 2. Ich hab das vollständige Spiel für unter 20 Euro bekommen. Ich hätte gerne mehr bezahlt, ist ja auch ein gutes Spiel. Aber 50 + Season Pass + eine unbestimmte Anzahl weiterer DLC? Sicher nicht.

Sorry aber hier muss ich kurz Einspruch einlegen.

Gerade Skyrim ist wieder so ein Beispiel wo das Hauptspiel selbst schon extrem viel Umfang besitzt.
Du hast ein bis dato größtes RPG bekommen und dann regt man sich tatsächlich darüber auf dass die GOTY Version später mehr Inhalt + geringeren Preis aufweist?

Sorry aber das Prinzip einer GOTY Version sollte jedem bekannt sein.

Ich lasse wirklich gerne sehr viel Kritk an DLC zu, aber Skyrim war / ist auch für sein Hauptspiel jeden € wert.
Es ist nix neues heutzutage dass man als erster Käufer (im Nachhinein gesehen) die Arschkarte zieht.

Da müssen wir uns Zocker auch ein wenig an die eigene Nase fassen und unsere "Ich will aber alles besitzen!" Einstellung ein wenig reduzieren.
Wer Hauptspiel + DLC + guten Preis haben möchte muss eben paar Jahre warten und erstmal darauf verzichten.

Man könnte es auch so sagen: Vieles wäre vielleicht gar nicht umgesetzt worden (nachträgliche DLCs) wenn es nicht genug Käufer des Hauptspiels gegeben hätte - am Ende hätten beide Seiten nix davon.

Edit:
Goty Version kam fast 2 Jahre später raus... sorry aber diese Kritik kann ich hier wirklich nicht verstehen.
Ich persönlich habe oft das Gefühl dass einige dieses Hobby nicht mehr gescheit würdigen und nur noch auf Preis/Umfang/DLC etc. fixieren und vergessen
dabei dass es primär um auch Spielspaß/Emotionen geht.

Ich kaufe mir z.b. selten Vollpreisspiele aber besitze dennoch einige Prinzipien.
Spiele wie Wolfenstein und Thief hab ich mir bewusst zum Vollpreis gekauft weil es meinen Geschmack trifft und ich diese Entwicklung gerne unterstützen möchte.

Auch GTA 5 werde ich mir sofort zum Vollpreis kaufen.. Aber Spiele wie CoD kaufe ich mir nicht mal bei nem 50% off Sale.
WItcher 3 wird ebenfalls zum Vollpreis gekauft, genau so wie Cyberpunk 2077 (hoffentlich gibts ne Ego Sicht) und das nächste Deus Ex vermutlich auch.

Bei jährlichen Ableger gebe ich ungern viel Geld aus aber bei bestimmten Marken, die von guten Entwicklern bzw. nur alle paar Jahre kommen, sehr gerne.
Auch wenn es kurz darauf womöglich nen DLC und paar Monate darauf vll sogar nen 50% Rabatt gibt.

Wenn jeder so denken würde hätten wir heute wohl viele Spiele in ihrer Form gar nicht erlebt
 
Zuletzt bearbeitet:

ms-heimnetz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.01.2010
Beiträge
179
Reaktionspunkte
32
Die einzige DLC Politik die ich bisher einwandfrei ist war Mass Effect 3. Die Multiplayererweiterungen gabs umsonst (und die waren umfangreich) und die Singleplayererweiterungen hat man kaufen können und zwar zu einem guten Preis. Ansonsten hole ich mir DLCs nur wenn das Preis/ Leistungsverhältnis stimmt und der Inhalt mich wirklich brennend interessiert. Ansonsten nicht.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.652
Reaktionspunkte
4.329
Ich hab nix gegen DLCs, wenn folgende Punkte erfüllt werden

  • Sie nicht zu teuer sind (Preis - Leistung/Umfang stimmt)
  • Die DLCs nicht aus der SP-Kampagne entnommen werden (Negativ-Beispiel: Assassin's Creed 2)
 

Theojin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
1.120
Reaktionspunkte
299
Ja, ich kaufe DLCs, mit dem Hauptspiel zusammen für maximal einen 10er bei Steam. Ich bin der Meinung, wenn ein Entwickler mit dem generierten Geld durch den Verkauf des Hauptspiels nicht auskommt, dann haben sie dort einen beschissenen Job gemacht im Management. Allerdings muß ich auch sagen, es gibt kein Spiel, welches mir so wichtig wäre, daß ich es bei Release haben muß. Dazu lodert die Leidenschaft nicht mehr genug, zumal es viele Blender da draußen gibt, die in meinen Augen nichtmal den Budgetpreis bei Steam wert sind.

Sollen die DLCs eigentlich der Ersatz für das entgangene Geld durch die Raubmordkopierterroristen sein? Falls ja, dann ist das ein toller Ansatz, einfach die ehrlichen Deppen noch mehr schröpfen. Und mir fällt auf Anhieb nicht ein kostenpflichtiger DLC ein, der jemals sein Geld wert gewesen wäre.
 

Atuan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2009
Beiträge
514
Reaktionspunkte
221
Sorry aber hier muss ich kurz Einspruch einlegen.

Gerade Skyrim ist wieder so ein Beispiel wo das Hauptspiel selbst schon extrem viel Umfang besitzt.
Du hast ein bis dato größtes RPG bekommen und dann regt man sich tatsächlich darüber auf dass die GOTY Version später mehr Inhalt + geringeren Preis aufweist?

Sorry aber das Prinzip einer GOTY Version sollte jedem bekannt sein.
Du verstehst mich falsch. Ich rege mich nicht auf, dass die GotY günstiger ist, als Skyrim damals zu Release war. Natürlich ist die GotY günstiger. Worüber ich mich aufrege, ist, dass ich, der das Spiel zum Release gekauft hat, nun läppische 45 Euro für die DLC hinblättern soll, während die GotY (Legendary, oder was auch immer), also das Hauptspiel + die DLC, 30 Euro kostet.

Du besitzt das Hauptspiel schon lange und willst jetzt die DLC? 45 Euro.
Du hast noch nüscht und willst Hauptspiel + DLC? 30 Euro.
Finde den Fehler...

Klar, ich könnte einfach die GotY kaufen. Hab dann aber Skyrim und Skyim Legendary in meiner Steam Bibliothek und darf mir Gedanken machen, wie ich meine Speicherstände von einem Skyrim ins andere bekomme. Klar, ich kann auch auf nen Sale warten und die DLC für 11,25 Euro bekommen - während die GotY dann 7,50 Euro kostet.

Nichts gegen Skyrim, war wirklich umfangreich und die DLC entsprechen dem, was damals als Add-On im Handel stand. Ein Vorzegebeispiel dafür, wie DLC sein sollten. Aber warum muss ich für meine DLC mehr zahlen, als für die GotY? Das passt nicht. Das pisst mich an. Nicht die DLC, sondern die konfuse Preispolitik.

Ich habe gelernt. Das nächste Bethesda Game wird als GotY gekauft.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ich hab nix gegen DLCs, wenn folgende Punkte erfüllt werden

  • Die DLCs nicht aus der SP-Kampagne entnommen werden (Negativ-Beispiel: Assassin's Creed 2)

Wobei das natürlich ein ewiges Streitthema bleiben wird...

Ich bin auch extrem allergisch auf solche Methoden aber kann man es zu 100% beweisen? Leider nicht immer :|
Mein einziger Anhaltspunkt ist wenn DLCs sofort zum Release angeboten werden.... und auch hier
hat jeder eine andere Schmerzgrenze.

Extrem finde ich die ganzen Starter Editionen z.b. bei Ubisoft und dutzend Season Passes. %)

Dieses Thema ist insofern kompliziert weil wir Konsumenten nicht 100%ig wissen können ob Content extra für DLC rausgeschnitten wurde.
Da muss jeder selbst seinem Bauchgefühl vertrauen.

als kritisch empfand ich z.b. From Ashes DLC zu Mass Effect 3.
Angeblich waren da schon die Daten mehr oder weniger vorhanden nur deaktiviert und zusätzlich kam ein Storyelement dazu
welches in Mass Effect ganz und gar nicht unwichtig ist :B

Ich muss aber ehrlich sagen dass mir dieses Thema nicht mehr allzu wichtig ist weil ich eh viel zu viele Spiele besitze und erst viele Monate bzw. Jahre später
zum Kauf komme. Dafür hole ich mir dann die GOTY oder alle DLCs zu einem fairem Preis.
Da ich auf Ubi, EA und Activision nahezu komplett verzichte hab ich eh selten mit diesem DLC Kram zu tun :top:
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Du verstehst mich falsch. Ich rege mich nicht auf, dass die GotY günstiger ist, als Skyrim damals zu Release war. Natürlich ist die GotY günstiger. Worüber ich mich aufrege, ist, dass ich, der das Spiel zum Release gekauft hat, nun läppische 45 Euro für die DLC hinblättern soll, während die GotY (Legendary, oder was auch immer), also das Hauptspiel + die DLC, 30 Euro kostet.

Du besitzt das Hauptspiel schon lange und willst jetzt die DLC? 45 Euro.
Du hast noch nüscht und willst Hauptspiel + DLC? 30 Euro.
Finde den Fehler...

Aber das ist doch völlig normal :P
Multipacks sind meist immer billiger als Einzelpreise und Spiele bleiben, vor allem im digitalem Zeitalter, nicht davon verschont.

Klar ist das ein wenig blöd aber man muss auch genau betrachten was man für das Geld bekommt.
Du hast bereits Vollpreis bezahlt (wird seine Gründe gehabt haben) und wenn du über DLCs nachdenkst war deine Spielerfahrung sehr positiv.
Ergo: Eigentlich solltest du kein Problem damit haben ein paar Euros mehr hinzulegen wenn du den Umfang dieses Universums beachtest.

Bei einem popeligen Moorhuhn Shooter wären die Preisunterschiede schlimmer gewesen als bei einem riesigen RPG wie Skyrim.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.296
Reaktionspunkte
3.752
mal abgesehen davon das ich das irgendwie Knuffig finde das irgendwo suggeriert wird dass das nur Bethesda machen würde (endlich mal nicht alleine EA)
aber mal ehrlich, was ist das für ne Neidlogik
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.860
Reaktionspunkte
6.208
Ich ignoriere die meistens komplett oder hole mir das ein oder andere mal, wenn es das stark reduziert auf Steam oder als Komplettpaket mit Hauptspiel und DLC gibt (Goty-Version usw.).
 

Kratos333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2011
Beiträge
1.732
Reaktionspunkte
58
Wenn überhaubt dann nur ein Season Pass. Wenn es den für 30€ gibt - dann ok - greif ich zu.
Aber wenn alle DLCs zu dem Spiel dann noch 100€ mehr kosten dann kauf ich es nicht.
Gibt ja schon einige Spiele bei denen DLCs richtig cool sind. Skyrim, Borderlands 2 , Last of Us, Bioshock 3 so als beispiel.

Es kommt natürlich darauf an ob Singleplayer oder Multiplayer. Singleplayer kaufe ich meistens Monate Später die GOTY edition mit allen DLCs und zock es dann nochmal durch. Für MP Titel - ok, da leg ich auch gern mal 15€ für neue Maps oder ähnliches hin wenn ich eh hunderte Stunden darin verbring.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.288
Reaktionspunkte
8.523
ja, und hätten die WC3 TFT als DLC verkauft, hätten die die über einen Seasonpass das ganze so aufgeteilt, das jede Episode eine neue Kampagne gewesen wäre
Genau das meine ich ja: Ich will einen dicken Batzen neuen Inhalt - quasi eher eine komplette Fortsetzung als tröpfelnde Kapitel Updates. Mich nervt zur Zeit auch das Episoden Konzept (von TWD 2, das ich seit dem Release hab, aber monat(e)lang auf die Fortführung warten muß). Mit einem umfangreichen Gesamtpaket kann man ja ganz andere Handlungsbögen oder Spielvariantenproduzieren als in kurzen Häppchen, die ggfalls nicht mal Spielfilmlänge erreichen.
 

Holyangel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
526
Reaktionspunkte
45
Zum Artikel: Es mag sein, dass der Widerstand gegen dlc schwindet. ich bin einer, der hat abgesehen von Civilization, kein einziges Spiel, welches dlc hat. Dies liegt hauptsächlich an den Genres, welche dlc meistens anbieten, diese interessieren mich nicht sonderlich.
Aber ich würde bei Spielen, welche ich "evtl" kaufen würde, aber diese dann dlc mit minimal Verbesserungen bieten, eher zum nicht kaufen übergehen.

Schöne Addons, die das Hauptspiel wesendlichen erweitern, genießen dabei einen Sonderstatus und können auch mal etwas teurer sein.

Ich finde es schade, dass aber die Zielgruppe der dlcs sich offenbar so leicht beeinflussen lassen. Lieber gleich das Spiel komplett anbieten und dann, wenn es dies wert ist, 5 Euro mehr verlangen....
 

Holyangel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
526
Reaktionspunkte
45
Allerdings solltest Du auch nicht vergessen, dass man Steam Sales nicht als Maßstab nehmen kann. Wenn alle nur Spiele im Sale kaufen, verdienen die Entwickler bald noch sehr wenig.

Man muss aber auch sehen, dass viele Spiele im Sale immer noch auf Amazon und co Preise sind, da bei Steam auch ältere Spiele mitunter 40 Euro kosten.

Und es greifen auch sehr viele Spieler zu, die das Spiel sonst niemals gekauft hätten!

Edit: Mist, wollte ersten poste schon editieren.

Und noch zum Thema Skyrim.
Ich finde es auch etwas schade, dass das addon teurer ist, als die komplette Edition, da ich das Spiel als es raus kam, sofort gekauft habe. Da ich zu der Zeit aber sehr viel Herr der Ringe Online gspielt habe, habe ich dies lange nach hinten gedrängt und erst vor ca einem Jahr sher viel gespielt.
Nun würden mich die addons (noch) interessieren, aber ich habe sie dann doch nicht gekauft, weil ich sonst das Spiel 2mal hätte.
Wenn man, Skyrim komplett neu kauft und das andere wenigstens noch verscvhenken könnte, hätte ich dies wohl schon gemacht, aber so...
 
Zuletzt bearbeitet:

angelan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
62
Man muss aber auch sehen, dass viele Spiele im Sale immer noch auf Amazon und co Preise sind, da bei Steam auch ältere Spiele mitunter 40 Euro kosten.

Und es greifen auch sehr viele Spieler zu, die das Spiel sonst niemals gekauft hätten!

Edit: Mist, wollte ersten poste schon editieren.

Und noch zum Thema Skyrim.
Ich finde es auch etwas schade, dass das addon teurer ist, als die komplette Edition, da ich das Spiel als es raus kam, sofort gekauft habe. Da ich zu der Zeit aber sehr viel Herr der Ringe Online gspielt habe, habe ich dies lange nach hinten gedrängt und erst vor ca einem Jahr sher viel gespielt.
Nun würden mich die addons (noch) interessieren, aber ich habe sie dann doch nicht gekauft, weil ich sonst das Spiel 2mal hätte.
Wenn man, Skyrim komplett neu kauft und das andere wenigstens noch verscvhenken könnte, hätte ich dies wohl schon gemacht, aber so...


Zu Steam: stimmt, damit machen die das Geld, weil viele dann die Spiele jahrelang ungespielt rumliegen haben.
Zu DLCs:
Geht mir genauso, hatte mir überlegt, noch mal die Legendary Edition zu kaufen, um auch mal die Addons spielen zu können. Ich habe auch direkt bei release gekauft, 100 Stunden gespielt und seitdem nicht mehr.
Bei Fallout new vegas habe ich es so gemacht, habe beim Sale die ganze GOTY gekauft und die war billiger als die DLCs einzeln. Steam hat mir keine neue Version gegeben, sondern nur die DLCs ergänzt. (ging so einfach, weil ich die österreichische Version hatte, die deutsche Normalversion war ja noch geschnitten.
In dem Fall bekam man sogar die Uncutversion mit DLCs billiger als die Cut Version mit DLCs
 
Oben Unten