The Witcher: Yennefer- und Ciri-Darstellerinnen lesen Fan-Reaktionen vor

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
141
Reaktionspunkte
81
Jetzt ist Deine Meinung zu The Witcher: Yennefer- und Ciri-Darstellerinnen lesen Fan-Reaktionen vor gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: The Witcher: Yennefer- und Ciri-Darstellerinnen lesen Fan-Reaktionen vor
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.154
Reaktionspunkte
3.720
An der Stelle muss ich übrigens mal die Kenner der Bücher fragen, da ich die Bücher nie gelesen habe und meine Informationen aus dem Netz habe:

Ist Yennefer in den Büchern zu Beginn auch so deformiert, wie im Trailer anfänglich zu sehen ist?

Ich hab mich nämlich ziemlich gewundert, dass Yennefer scheinbar erst durch Magie so hübsch wurde.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.521
Reaktionspunkte
3.065
An der Stelle muss ich übrigens mal die Kenner der Bücher fragen, da ich die Bücher nie gelesen habe und meine Informationen aus dem Netz habe:

Ist Yennefer in den Büchern zu Beginn auch so deformiert, wie im Trailer anfänglich zu sehen ist?

Ich hab mich nämlich ziemlich gewundert, dass Yennefer scheinbar erst durch Magie so hübsch wurde.

Habe die Buecher nicht gelesen, aber ich glaube mich zu erinnern, dass das sogar mal in Witcher 3 erwaehnt wird (evtl. steht's auch da im Codex oder so). Aber jo, soweit ich weiss stimmt das.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
990
Reaktionspunkte
811
Ist Yennefer in den Büchern zu Beginn auch so deformiert, wie im Trailer anfänglich zu sehen ist?
Ich hab mich nämlich ziemlich gewundert, dass Yennefer scheinbar erst durch Magie so hübsch wurde.

Also in den Büchern wird lediglich gezielt erwähnt, daß sie einen Buckel hatte.
Geralt nimmt im Verlauf Äußerlichkeiten wahr, die darauf schließen lassen könnten, daß Yennefer noch mehr Deformitäten hatte, bevor sie Modelmagie abbekommen hat.
Alles in Englisch, falls gewünscht übersetz ich es:
“Something caught his eye.
Looking more carefully he discerned outlines and shapes revealed by the soap covering the invisible Yennefer.”
“The witcher approached, watchful and silent.
He saw her left shoulder, slightly higher than her right.
Her nose, slightly too long.
Her lips, a touch too narrow.
Her chin, receding a little too much.
Her brows a little too irregular.
Her eyes... .
He saw too many details.
Quite unnecessarily.”
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.119
Reaktionspunkte
2.499
Ort
Buffed
Währenddessen gibt es 1001 Memes über Triss weil sie es wieder geschafft haben da sie nicht gut rüberzubringen wie bei dc titans da auch kostüm und frisur nicht passten
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.154
Reaktionspunkte
3.720
Die Zauberinnen nutzen alle Magie, um ihr Aussehen aufzuhübschen.
Immerhin sind viele von ihnen auch schon ziemlich alt. Yennefer ist zum Beispiel über 100 Jahre alt.
Das war mir klar, aber darum ging es mir nicht. :) Sich das eigene Aussehen zu erhalten ist ja was anderes, als das eigene Aussehen zu verändern, so wie es Yennefer (scheinbar) in der Serie macht.

@Rest
Danke für die Info. :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.591
Reaktionspunkte
5.908
Die Zauberinnen nutzen alle Magie, um ihr Aussehen aufzuhübschen.
Heutzutage heißt das nicht Zauberinnen und Magie, sondern "Influencerinnen" und "Fotofilter" :B

Gilt das jetzt für das Witcher-Universum oder für die meisten Fantasy-Universen ganz "allgemein" ? Denn je nach Handlungs-Universum könnten zB Magierinnen eine eigene Rasse sein, die einfach nur langsamer altert, bzw. die einen wenden einen "Schönheitszauber" an, die anderen nicht. Es ist ja nicht jeder eitel... aber oft sind die Eitlen halt die Interessanten und stehen im Fokus einer Story.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
958
Reaktionspunkte
353
Die Zauberinnen nutzen alle Magie, um ihr Aussehen aufzuhübschen.
Immerhin sind viele von ihnen auch schon ziemlich alt. Yennefer ist zum Beispiel über 100 Jahre alt.

Bis auf Triss dachte ich, die war ne Außnahme und sie ist im Gegensatz zu den anderen auch eher jung.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.695
Reaktionspunkte
1.264
Heutzutage heißt das nicht Zauberinnen und Magie, sondern "Influencerinnen" und "Fotofilter" :B
Lausige Zauberinnen mit schwacher Magie, so bald sie den virtuellen Raum verlassen schauen sie doch wieder aus wie 'ne Vogelscheuche. :D
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.602
Reaktionspunkte
340
Naja, der Trailer hat ja auch nicht gerade gerockt.
Hatte dann doch eher etwas B-Movie Flair.
 

TheSinner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.113
Reaktionspunkte
528
Ort
NRW
Ich finde ja, dass der Trailer gut was her macht. Zumindest hat er mich neugierig gemacht.

Ja, durchaus - aber in keinster Form auf Deutsch. Ich weiß bis heute nicht woran es liegt dass deutsche Synchronsprecher gerne solche Totalausfälle haben wie eben auch in diesem Trailer. Dabei haben wir weißgott hervorragende Sprecher, es nützt nur nix wenn wir stattdessen "OH MAN! ICH BIN JA SO COOL UND SO NATÜRLICH DABEI HE HE, HÖR MAL WIE ICH ALLES ÜBERBETONE!"-Sprecherinnen wie die "Ausbilderin" in dem Trailer. Enfach nur zum Fremdschämen.

Der Sprecher von Geralt ist wenigstens halbwegs am englischen Original dran, mehr als gut genug - wenn ich mir aber eben den Rest anhör und vergleiche weiß ich sofort dass ich auch diese Serie, wie jede andere Serie auch, im Original schauen werde und mir wieder einmal diejenigen leid tun die das nicht können und zwar ernsthaft und ganz ohne Ironie.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.154
Reaktionspunkte
3.720
Der Sprecher von Geralt ist wenigstens halbwegs am englischen Original dran, mehr als gut genug - wenn ich mir aber eben den Rest anhör und vergleiche weiß ich sofort dass ich auch diese Serie, wie jede andere Serie auch, im Original schauen werde und mir wieder einmal diejenigen leid tun die das nicht können und zwar ernsthaft und ganz ohne Ironie.

Dafür bietet Netflix ja Untertitel-Funktion. :) Daher gucke ich da auch vieles im O-Ton.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.372
Reaktionspunkte
2.476
Geht einfach nichts über O-Ton.



Gesendet von meinem ONEPLUS A6013 mit Tapatalk
 

RoteGarde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.07.2007
Beiträge
100
Reaktionspunkte
11
Ich glaube bevor sie als Magier rekrutiert werden bzw ihre Ausbildung anfangen, werden sie durch Magie in Models verwandelt.
Es darf keinen Makel geben.

Ist schon eine Weile her das ich die Bücher gelesen habe.

Yennefer hat sich also am Anfang ihrer Karriere also nicht selbst umgeformt, das wurde sie von anderen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.591
Reaktionspunkte
5.908
Ich glaube bevor sie als Magier rekrutiert werden bzw ihre Ausbildung anfangen, werden sie durch Magie in Models verwandelt.
Es darf keinen Makel geben.
So was nennt sich Paradoxon. Denn für viele (auch für mich) wäre "makellos" gleichzeitig auch NICHT "makellos" - denn die Tatsache, dass eine Frau "makellos" ist, wäre für sich gesehen wiederum ein Makel... Eine Frau sollte eben AUCH kleine Makel haben - alles andere finde ich stinklangweilig, so dass echte Makellosigkeit für mich ein Makel wäre... ;)
 

RoteGarde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.07.2007
Beiträge
100
Reaktionspunkte
11
Menschen lassen sich leicht blenden.

Ein bißchen Makellosigkeit öffnet Tür und Tor.

Ideal in der Politik oder Spionage.

Ich glaube deine Meinung gehört daher eher zur Minderheit :P
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.102
Reaktionspunkte
3.664
Menschen lassen sich leicht blenden.

Ein bißchen Makellosigkeit öffnet Tür und Tor.

Ideal in der Politik oder Spionage.

Ich glaube deine Meinung gehört daher eher zur Minderheit :P
Nicht nur in der Politik, auch im normalen Leben und im Job verschafft einem gutes Aussehen deutliche Vorteile.

Weiß noch, wie ich mal einen neuen Kollegen bekam, der recht attraktiv aussah und die gesamte Damenwelt in der Firma ist nur so dahingeschmolzen. Wenn er ankam hieß es dann schmalzig "ja bitte, was können wir für dich tun?" Wenn ein anderer zu den Tussis da ging war es sinngemäß "was willst du Arsch, nerv nicht".
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.591
Reaktionspunkte
5.908
Menschen lassen sich leicht blenden.

Ein bißchen Makellosigkeit öffnet Tür und Tor.

Ideal in der Politik oder Spionage.

Ich glaube deine Meinung gehört daher eher zur Minderheit :P
Äh, du hast scheinbar kein Wort verstanden, was ich meine, wenn du von "ein bisschen Makellosigkeit" sprichst ^^ zunächst mal ist makellos ist makellos - Punkt und aus. Es gibt ja auch nicht "ein bisschen schwanger"... ;) Es gibt höchsten ein "fast makellos".

Und zweitens sprach ich auch überhaupt nicht davon, dass Schönheit kein Vorteil wäre und/oder dass ich lieber "hässliche" als schöne Frauen mag, sondern dass PERFEKTE Schönheit langweilig ist. Eine Frau, die ich sehr schön finde, würde sicher auch jeder andere als "schön" oder "attraktiv" bezeichnen, selbst wenn sie nicht sein Typ wäre - nur sollte sie auch kleine "Makel" haben, da ich Perfektion langweilig und charakterlos finde. Damit meine ich nicht z.B. ne Rübennase oder ein Auge, das 5cm tiefer hängt als das andere oder so was ;) Und das Gleiche gilt auch für den Charakter: Leute ohne Ecken und Kanten sind langweilig. Das heißt aber nicht, dass ich dann jemanden mit ausgefallenen Schrullen oder Extremisten oder so was als Freunde bevorzuge...


Mit der Auffassung bin ich sicher nicht in der Minderheit, vlt. siehst Du es ja genau so, da du ja auch von "ein bißchen" Makellosigkeit sprichst - d.h. perfekt muss ja offenbar dann doch nicht sein ;)
 

suggysug

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.11.2016
Beiträge
1.408
Reaktionspunkte
683
Ort
Wendelstein
Äh, du hast scheinbar kein Wort verstanden, was ich meine, wenn du von "ein bisschen Makellosigkeit" sprichst ^^ zunächst mal ist makellos ist makellos - Punkt und aus. Es gibt ja auch nicht "ein bisschen schwanger"... ;) Es gibt höchsten ein "fast makellos".

Und zweitens sprach ich auch überhaupt nicht davon, dass Schönheit kein Vorteil wäre und/oder dass ich lieber "hässliche" als schöne Frauen mag, sondern dass PERFEKTE Schönheit langweilig ist. Eine Frau, die ich sehr schön finde, würde sicher auch jeder andere als "schön" oder "attraktiv" bezeichnen, selbst wenn sie nicht sein Typ wäre - nur sollte sie auch kleine "Makel" haben, da ich Perfektion langweilig und charakterlos finde. Damit meine ich nicht z.B. ne Rübennase oder ein Auge, das 5cm tiefer hängt als das andere oder so was ;) Und das Gleiche gilt auch für den Charakter: Leute ohne Ecken und Kanten sind langweilig. Das heißt aber nicht, dass ich dann jemanden mit ausgefallenen Schrullen oder Extremisten oder so was als Freunde bevorzuge...


Mit der Auffassung bin ich sicher nicht in der Minderheit, vlt. siehst Du es ja genau so, da du ja auch von "ein bißchen" Makellosigkeit sprichst - d.h. perfekt muss ja offenbar dann doch nicht sein ;)
Finde ich dann aber doch eine sehr oberflächliche Einschätzung.
Die Perfektion zeigt sich doch immer noch in dem eigenen Geschmacks von Aussehen und Verhalten.
Nur weil jemand makellos schön ist bedeutet es nicht das die Person trotzdem keine Ecke und Kanten entfalten kann. In der Regel sind diese im Verhalten zum Beispiel der Arroganz zu finden.
Zudem sind Geschmäcker zu tiefst verschieden.
Während für Geralt in aller maßen Yennefer die perfekte Frau zu sein scheint so waren es für so manche Spieler Triss in Witcher3. (um kurz dein Paradoxon anzusprechen.)

Trotz dem...
Was durchaus zutrifft ist das (vor allem) öffentliche Personen (wie Schauspieler, etc.) einem Schönheitsideal nachjagen um den Menschen rein äußerlich zu gefallen. Sonst könnten sie sich nicht vermarkten, das makelloses Aussehen Erfolg verspricht ist kein Geheimnis. Wäre das nicht so hätten viele Promis ein finanzielles Problem.
(Musst nicht toll finden oder langweilig aber allgemein gesehen ist das nunmal der Fall.)

Aber vielleicht ist das ein viel zu tiefgründiges Diskussionsthema, im Endeffekt reicht es zu sagen das die Zauberinnen genau das machen was jeder Mensch tun würde wenn er/sie mit seinem/ihren Körper unzufrieden ist. Verändern. (Nur das es in der realen Welt Sport, Diäten oder der Beautydoc ist und bei ihnen halt Magie ist.^^ Man Male sich aus was wäre wenn jeder in der realen Welt magiebegabt wäre....)
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.591
Reaktionspunkte
5.908
Finde ich dann aber doch eine sehr oberflächliche Einschätzung.
Natürlich, denn der Diskussionspunkt war ja nun mal das Aussehen und nichts anderes.

Die Perfektion zeigt sich doch immer noch in dem eigenen Geschmacks von Aussehen und Verhalten.
genau das ist doch meine Rede ^^


Nur weil jemand makellos schön ist bedeutet es nicht das die Person trotzdem keine Ecke und Kanten entfalten kann.
natürlich nicht. Aber REIN äußerlich finde ich 100%ioge Makellosigkeit langweilig. Ich finde auch "Klischee-Bibliothekarin"-Outfits rein äußerlich langweilig - trotzdem kann die Frau dann zum verlieben sein.

In der Regel sind diese im Verhalten zum Beispiel der Arroganz zu finden.
Zudem sind Geschmäcker zu tiefst verschieden.
Während für Geralt in aller maßen Yennefer die perfekte Frau zu sein scheint so waren es für so manche Spieler Triss in Witcher3. (um kurz dein Paradoxon anzusprechen.)
Darum ging es ja gar nicht. Das Paradoxon war ja das Wort "makellos" - und das ist nun mal eigentlich ein objektives Wort: es gibt keine Makel. Da gibt es keine Deutung durch Geschmäcker. Das ist ja der Witz: makellos im Sinne von "für mich perfekt" wäre eben eine Frau, die auch Makel hat - also ist sie dann nicht makellos, aber für mich dann eben wiederum doch im übertragenen Sinne "makellos" - das ist paradox. ;) Hast du jetzt meinen Gedankengang verstanden?

Der Kern war ja der comment "es darf keinen Makel geben" - ich wollte nur klarmachen, dass gewisse Makel eben IMHO bei den meisten Leuten besser ankommen als wirklich GAR keine Makel. Rein äußerlich. Und dass das Wort "makellos" daher an sich paradox ist. Das war nur ein Gedankenspiel, keine Kritik oder sonstwas.

Trotz dem...
Was durchaus zutrifft ist das (vor allem) öffentliche Personen (wie Schauspieler, etc.) einem Schönheitsideal nachjagen um den Menschen rein äußerlich zu gefallen. Sonst könnten sie sich nicht vermarkten, das makelloses Aussehen Erfolg verspricht ist kein Geheimnis. Wäre das nicht so hätten viele Promis ein finanzielles Problem.
(Musst nicht toll finden oder langweilig aber allgemein gesehen ist das nunmal der Fall.)
Habe ich dem widersprochen? ^^ Nö, hab ich nicht. Ich schrieb ja nicht, dass hässlich besser als hübsch sei. Aber wenn man es übertreibt, kann es eine Umkehr geben - z.B. werden viele schöne Frauen von vielen ihrer eigenen Fans stark kritisiert, wenn sie es mit Fotofiltern und Makeup übertreiben, obwohl beides rein objektiv "makelloser" aussieht.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.102
Reaktionspunkte
3.664
Was soll denn 100 Prozent makellos sein? Wie definiert sich hier ein Makel?
Faktisch gibt es keinen makellosen Menschen, weder was Physis als auch Psyche angeht. Vor allem weil der Begriff doch recht subjektiv ist. Ein wirklich makelloser Mensch wäre ja quasi perfekt. Er wäre unendlich intelligent und würde nicht altern, nachdem er ausgewachsen ist.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.591
Reaktionspunkte
5.908
Was soll denn 100 Prozent makellos sein? Wie definiert sich hier ein Makel?
Das ist doch grad der Punkt, auf den ich hinweisen wollte - ist das Gedankenspiel echt zu kompliziert gewesen? ^^ bzw. hast du meinen Comment von grad vlt noch nicht gelesen?

Faktisch gibt es keinen makellosen Menschen, weder was Physis als auch Psyche angeht.
EBEN, und daher reagierte ich ja auf den Satz "es darf keine Makel geben" mit meinem Gedankenspiel "makellos ist paradox"

Ich bin doch exakt eurer Meinung, Jungs - checkt das doch bitte... ;)


Vor allem weil der Begriff doch recht subjektiv ist. Ein wirklich makelloser Mensch wäre ja quasi perfekt.
meine Rede! bzw. "makellos" ist ja an sich eben nicht subjektiv. Ein objektiv wirklich makelloser Mensch wäre für MICH nicht perfekt - und, so vermute ich, für die meisten Menschen ebenso.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.154
Reaktionspunkte
3.720
Ich verstehe nicht so ganz, was an Herbboys Aussage so unverständlich war, dass es Klärungsbedarf gab. :confused:
 

thunderstrong

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.08.2019
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hallo zusammen, was für eine irrsinnige Diskussion ob Ciri eine dunkle oder eine weiße haben soll. Wenn eine Biografie von Martin Luther King verfilmt wird, stellt man sich doch auch nicht die Frage ob das ein Weißer spielen soll, oder.
Oder ob es einen schwarzen James Bond geben soll- was für einen Blödsinn.
Genauso wenn das über das 60 Jahre Model Twiggi ein Film gemacht wird - dann sicher nicht mit einem Supersize Model mit Größe 48. Das würde einfach nicht passen.
 
Oben Unten