• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

The Last of Us Part 1: Dieses Remake ist unnötig!

DarkSamus666

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
459
Reaktionspunkte
145
Na ja ..

"For starters, the remake was completely rebuilt.
Jo "relativ" wenig. Heißt: mmer noch viel weniger Mühe, als nen 3. Teil zu machen. Klar, Remakes geben ungleich mehr Arbeit als Remasters, dennoch sind Plot, Setting und andere Dinge vorgegeben. Ich bin mir sicher, dass Pt2 hier auch einiges zur Verfügung stellt.
Ich find's nicht schlecht, gerade, da etwas an den Ungereimtheiten tu Pt2 geschraubt werden kann, allerdings finde ich auch, dass TLoU sehr gut gealtert ist und nicht wirklich ein Remake braucht.
 

DarkSamus666

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
459
Reaktionspunkte
145
Man hätte aber auch... Und Alle wären zufrieden...
Nö, das mit Joel passt für mich zu 100%. Bei Tommy hätte es auch gar keinen Anlass gegeben und die Story niemals diese Dynamik bekommen.
.Ellie als selbsternannter Racheengel, der alles und jeden, sogar sich selbst, aufgibt, finde ich eine wirklich superbe Figur, auch, oder gerade weil, ich mir des öfteren dachte, Fuck, hör doch mit der Scheiße auf, gerade die Szene mit der hochschwangeren Frau finde ich revolutionär. Es ist halt so weit weg von "Held rettet Welt und alles ist super" und ich feiere das Spiel, auch weil es den Leuten, die nichts Anderes erwartet haben so vor den Kopf stößt
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
727
Reaktionspunkte
349
Nö, das mit Joel passt für mich zu 100%. Bei Tommy hätte es auch gar keinen Anlass gegeben und die Story niemals diese Dynamik bekommen.
.Ellie als selbsternannter Racheengel, der alles und jeden, sogar sich selbst, aufgibt, finde ich eine wirklich superbe Figur, auch, oder gerade weil, ich mir des öfteren dachte, Fuck, hör doch mit der Scheiße auf, gerade die Szene mit der hochschwangeren Frau finde ich revolutionär. Es ist halt so weit weg von "Held rettet Welt und alles ist super" und ich feiere das Spiel, auch weil es den Leuten, die nichts Anderes erwartet haben so vor den Kopf stößt
Ich denke nicht, dass es ein Problem ist, wenn ein beliebter Protagonist stirbt, so lange das nicht z.B. Off-Screen passiert oder auf eine augenscheinlich lächerliche oder gar entwürdigende Art. Das erzählerische "Wie" ist aber im 2. Teil oftmals ein Problem und löste zurecht Kontroversen aus. Viele Handlungen der Protagonisten sind nicht zu Ende gedacht. Menschen die drohen, dass sie einen umbringen werden und es sichtbar ernst meinen, werden einfach leben gelassen usw.
Mit Tabu's kann die Mehrheit der Spielerschaft noch gut umgehen und niemand erwartet bei TLOU auch eine Heldengeschichte. Das zeigt ja spätestens das Ende des ersten Teils, wo eigentlich alle Verlierer sind. Aber unterm Strich ist die Erzählung von Teil 2 bei weiterem schwächer als in Teil 1. An diesem wird man sich immer im guten erinnern, an Teil 2, immer als hässliches Abbild davon.

Dazu kamen ja noch äußere Faktoren, wie der Täuschungsversuch, dass man der Fangemeinde Abby als spielbare Figur vorenthielt.
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.610
Reaktionspunkte
6.556
Website
twitter.com
Dazu kamen ja noch äußere Faktoren, wie der Täuschungsversuch, dass man der Fangemeinde Abby als spielbare Figur vorenthielt.

Was ist denn daran ein Täuschungsversuch, wenn man im Vorfeld nicht alles vom Spiel verrät?
Beim ersten Teil wurde auch nie verraten, dass man für ein Kapitel Ellie steuern wird.
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
872
Reaktionspunkte
430
Ich denke nicht, dass es ein Problem ist, wenn ein beliebter Protagonist stirbt, so lange das nicht z.B. Off-Screen passiert oder auf eine augenscheinlich lächerliche oder gar entwürdigende Art. Das erzählerische "Wie" ist aber im 2. Teil oftmals ein Problem und löste zurecht Kontroversen aus. Viele Handlungen der Protagonisten sind nicht zu Ende gedacht. Menschen die drohen, dass sie einen umbringen werden und es sichtbar ernst meinen, werden einfach leben gelassen usw.
Mit Tabu's kann die Mehrheit der Spielerschaft noch gut umgehen und niemand erwartet bei TLOU auch eine Heldengeschichte. Das zeigt ja spätestens das Ende des ersten Teils, wo eigentlich alle Verlierer sind. Aber unterm Strich ist die Erzählung von Teil 2 bei weiterem schwächer als in Teil 1. An diesem wird man sich immer im guten erinnern, an Teil 2, immer als hässliches Abbild davon.

Dazu kamen ja noch äußere Faktoren, wie der Täuschungsversuch, dass man der Fangemeinde Abby als spielbare Figur vorenthielt.
Find das mit dem Täuschungsversuch auch Quark. Die Fangemeinde kannte Abby ja nichtmal vor Release, und hat irgendjemand je behauptet, man würde nur Ellie spielen? Täuschte Rockstar die Spieler, weil sie vorher nicht verkündet haben, dass im letzten Kapitel von RDR2 John der Protagonist ist?

Ich fand den zweiten Teil deutlich mutiger und besser als den ersten Teil. Ich hatte lediglich das Gefühl, dass die Qualität gegen Ende (Stichwort Insel) abnahm, hier wirkte das Spiel weniger gepolished, als es noch am Anfang der Fall war. Letztlich denke ich, dass genau das ein wirklich gutes Produkt (sei es Buch, Film, Lied oder auch Witz) ausmacht: Es probiert gar nicht, allen zu gefallen, denn dadurch kommt nur Durchschnitt raus. Wirklich gefeierte Werke sind kontrovers und werden eben von einem Teil der Rezipienten genauso abgelehnt, wie vom anderen Teil hochgelobt. Es macht keinen Sinn, da mit "deswegen ist das schlecht" argumentieren zu wollen, maximal kann man "deswegen hat es mir persönlich nicht gefallen" sagen.
 

Calewin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.04.2022
Beiträge
425
Reaktionspunkte
331
Ich denke nicht, dass es ein Problem ist, wenn ein beliebter Protagonist stirbt, so lange das nicht z.B. Off-Screen passiert oder auf eine augenscheinlich lächerliche oder gar entwürdigende Art. Das erzählerische "Wie" ist aber im 2. Teil oftmals ein Problem und löste zurecht Kontroversen aus. Viele Handlungen der Protagonisten sind nicht zu Ende gedacht. Menschen die drohen, dass sie einen umbringen werden und es sichtbar ernst meinen, werden einfach leben gelassen usw.
Mit Tabu's kann die Mehrheit der Spielerschaft noch gut umgehen und niemand erwartet bei TLOU auch eine Heldengeschichte. Das zeigt ja spätestens das Ende des ersten Teils, wo eigentlich alle Verlierer sind. Aber unterm Strich ist die Erzählung von Teil 2 bei weiterem schwächer als in Teil 1. An diesem wird man sich immer im guten erinnern, an Teil 2, immer als hässliches Abbild davon.

Dazu kamen ja noch äußere Faktoren, wie der Täuschungsversuch, dass man der Fangemeinde Abby als spielbare Figur vorenthielt.
Das mit der Täuschung ist - wenn du auch mal ehrlich zu dir selbst bist - Unfug. Gibt es einen Grund, weswegen man das vorher herumposaunen sollte?
Mir fällt keiner ein, im Gegenteil, es hätte mich extrem gestört, so etwas vorher bereits zu wissen.
Das Spiel löste Kontroversen aus, weil es anders als erwartet ist und das finde ich absolut großartig und mutig.
Von welcher Fangemeinde redest du da eigentlich? Die, die sich einen zweiten Teil gewünscht haben, der so wie der erste war?
Kann mir kaum vorstellen, dass dies die Mehrheit der sogenannten „Fangemeinde“ sein soll. Möglicherweise wären es sogar die gleichen Leute, die Naughty Dog mangelnde Innovationen und keinen Mut für was Neues vorgeworfen hätten, wenn der zweite Teil so gewesen wäre.
Ich habe vor Teil 2 nix gespoilert, nix gewußt. Ergebnis: Das beste Gaming Erlebnis, das ich bisher hatte, auch das schockierendste. Daran werde ich mich erinnern und nicht an ein hässliches Abbild. Genau das ist auch der Punkt...Teil 2 ist eben überhaupt kein Abbild von Teil 1, weder ein hässliches, noch ein hübsches.
In der Summe - und ich spreche nur für mich - war Teil 2 der deutlich bessere Teil. Wie gesagt, nur für mich.
Und um auf das eigentliche Thema zu kommen, ich freue mich auf ein Remake des ersten Teiles. Kritik kommt von mir wegen der bisher bekannten Preispolitik.
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
727
Reaktionspunkte
349
Was ist denn daran ein Täuschungsversuch, wenn man im Vorfeld nicht alles vom Spiel verrät?
Beim ersten Teil wurde auch nie verraten, dass man für ein Kapitel Ellie steuern wird.
Manch einen scheint das Konzept einer Fortsetzung so fern zu sein, dass man nicht mal naheliegende Dinge erkennt. Dass man Ellie spielen konnte, war weitesgehend bekannt und man hätte sicher auch sagen können dass es nicht der einzige spielbare Charakter sein würde. Dadurch wäre das insgesamt etwas fairer denenüber gewesen, die auf Sequenzen mit Joel oder anderen Charakteren gehofft hätten.
Täuschung ist sicherlich ein zu harter Begriff von mir. Im Nachgang hätte ich es milder ausdrücken müssen, aber letztendlich wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass man die Fangemeinde im Irrglauben lassen wollte, welche Art von Spielerlebnis sie zu erwarten hätten.
 

Calewin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.04.2022
Beiträge
425
Reaktionspunkte
331
Manch einen scheint das Konzept einer Fortsetzung so fern zu sein, dass man nicht mal naheliegende Dinge erkennt. Dass man Ellie spielen konnte, war weitesgehend bekannt und man hätte sicher auch sagen können dass es nicht der einzige spielbare Charakter sein würde. Dadurch wäre das insgesamt etwas fairer denenüber gewesen, die auf Sequenzen mit Joel oder anderen Charakteren gehofft hätten.
Täuschung ist sicherlich ein zu harter Begriff von mir. Im Nachgang hätte ich es milder ausdrücken müssen, aber letztendlich wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass man die Fangemeinde im Irrglauben lassen wollte, welche Art von Spielerlebnis sie zu erwarten hätten.
Gibt es irgendeine in Stein gemeißelte Regel oder ein Gesetz, dass eine Fortsetzung inhaltlich regelt?
Ist mir jedenfalls nicht bekannt.
Es ist mir immer noch nicht klar, von welcher Fangemeinde ständig die Rede ist und welchem Irrglauben sie anheim gefallen sein sollen und das auch noch gewollt??? Wo ist in diesen Worten der Unterschied zur Täuschung?
Es kann ja durchaus sein, dass es dir offenkundig nicht gefällt, ist ok, aber…die Meisten sehen das anders und du bist auch nicht die Fangemeinde, was immer das sein soll. Gibt sogar viele Spieler, die mit Part II eingestiegen sind und wegen genau diesem Teil überhaupt erst Fan der Reihe geworden sind. Was sagst du denen? 🧐
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
727
Reaktionspunkte
349
Gibt es irgendeine in Stein gemeißelte Regel oder ein Gesetz, dass eine Fortsetzung inhaltlich regelt?
Ist mir jedenfalls nicht bekannt.
Es ist mir immer noch nicht klar, von welcher Fangemeinde ständig die Rede ist und welchem Irrglauben sie anheim gefallen sein sollen und das auch noch gewollt??? Wo ist in diesen Worten der Unterschied zur Täuschung?
Es kann ja durchaus sein, dass es dir offenkundig nicht gefällt, ist ok, aber…die Meisten sehen das anders und du bist auch nicht die Fangemeinde, was immer das sein soll. Gibt sogar viele Spieler, die mit Part II eingestiegen sind und wegen genau diesem Teil überhaupt erst Fan der Reihe geworden sind. Was sagst du denen? 🧐
Hm, mal überlegen. Wir haben einen ersten Teil mit etablierten, beliebten Charakteren - sollte man diese in Teil 2 wieder aufgreifen? Nein! Wer kann das schon wollen?

Das man sich am Begriff Fangemeinde aufhängen kann, will mir auch nicht so richtig in den Kopf. Als ob ich wirklich jedes mal dazu schreiben müsste, dass ich damit nicht die ganze, sondern einen Teil davon meine.
Ich will hier auch keinen Wettbewerb aufmachen, wer jetzt mehr ist - die enttäuschten Fans oder die begeisterten Fans. Captain Offensichtlich hat hier scheinbar gerade Urlaub.

Offenkundig schnitt Teil 2 nun aber mal im Gegensatz zu Teil 1 so krass anders bei einer Vielzahl von Fans ab, dass die vor laufender Kamera ihre BlueRays davon zerstörten. Zahlreiche Youtube-Beiträge von Spielern zeigten durchaus eher gemischte Gefühle beim Review. Ach, das wird sicher nur die meckernde Minderheit sein und jetzt sollte ich vermutlich aufhören den Leuten hier das Spiel pomadig zu reden :) Warum sollte man sich überhaupt mit der Argumentation der Kritiker auseinandersetzen, wenn man dem Spiel doch nach eigenen Ermessen eine 10/10 rein drücken kann?

Insgesamt gönne ich es den Leuten doch, wenn sie Spaß am Spiel hatten, aber es muss auch mal zur Kenntnis genommen werden, dass anderen Leuten, die dieses Gefühl halt nicht zugestanden bekommen haben, es ständig als glorreiches Meisterwerk unter die Nase zu halten, auch auf Dauer keine friedvolle Stimmung schaffen wird.
 

ElvisMozart

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
27
Reaktionspunkte
19
Wenn man nach den Metacritic-Userbewertungen geht, dann fand der Großteil Part 2 gut :)
82.870 positive vs 67.575 negative Bewertungen
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.610
Reaktionspunkte
6.556
Website
twitter.com
Offenkundig schnitt Teil 2 nun aber mal im Gegensatz zu Teil 1 so krass anders bei einer Vielzahl von Fans ab, dass die vor laufender Kamera ihre BlueRays davon zerstörten. Zahlreiche Youtube-Beiträge von Spielern zeigten durchaus eher gemischte Gefühle beim Review.

Die andere Seite der Medaille ist, dass Part 2 so viele durch Fanvoting ermittelte GOTY-Awards gewonnen hat, wie noch kein anderes Spiel zuvor.
Nur weil ein paar Enttäuschte ihren Frust auf radikale Weise ins Internet absondern, ändert das nichts an der Tatsache, dass sehr, sehr viele Menschen dieses Spiel zu Recht feiern.
 

ElvisMozart

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
27
Reaktionspunkte
19
Ich fand den zweiten Teil sogar besser als den Erstling :)
Jetzt nicht nur vom Gameplay her, sondern auch wie mich das Spiel mitgenommen hat.
Gerade das "wie" hat die Szene mit Joel und Abby ja so intensiv gemacht. Auch die späteren Flashback-Szenen mit ihm hat man dadurch etwas anders wahrgenommen und mehr geschätzt.

Btw. würde ich mich sogar auf ein potentielles LoU3 mit Abby und Lev freuen. Die beiden haben gut miteinander harmoniert und ich will wissen, wie es mit beiden weitergeht :)
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
727
Reaktionspunkte
349
Wenn man nach den Metacritic-Userbewertungen geht, dann fand der Großteil Part 2 gut :)
82.870 positive vs 67.575 negative Bewertungen
Ja, und jetzt vergleich das mal mit Teil 1, was nur den prozentualen Anteil von positiv zu negativ betrifft. Ja, das Spiel wurde von einer Mehrheit positiv aufgenommen, aber bei den meisten Gesprächen mit solchen Spielern merke ich auch, dass die gar nicht gemerkt haben, wo das Spiel schwächelt - oftmals auch weil sie keinen Bezug zum 1. Teil hatten.

Die andere Seite der Medaille ist, dass Part 2 so viele durch Fanvoting ermittelte GOTY-Awards gewonnen hat, wie noch kein anderes Spiel zuvor.
Nur weil ein paar Enttäuschte ihren Frust auf radikale Weise ins Internet absondern, ändert das nichts an der Tatsache, dass sehr, sehr viele Menschen dieses Spiel zu Recht feiern.
Bis auf ganz wenige Ausnahmen hat die Presse das Spiel auch mit maximalen Lob überschüttet - was sonst als solche Ehrungen wären demnach denn zu erwarten gewesen? Bei Players Awards war am Ende z.B. Ghost of Tsushima vorn.
Nur, wenn am Ende der Geschmack der Spieler so geteilt ist, dass man Fans des ersten Teils vergrault um dafür neue hinzu zu gewinnen, würde ich das nicht als grandiosen Erfolg werten.
Letztendlich will kaum jemand dem Spiel seine Stärken absprechen, aber komischerweise ist man stets bemüht abzustreiten, dass es Schwächen hat.
 

ElvisMozart

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
27
Reaktionspunkte
19
Man kann ja Statistiken so interpretieren wie man will :)
Schon klar ist das Verhältnis ausgewogener als beim ersten Teil. Dieser hat auch keinen üblen Shitstorm abbekommen. Man kann es aber auch so sehen -> Part 2 hat fast 7x so viele positive Wertungen wie Part 1.
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.610
Reaktionspunkte
6.556
Website
twitter.com
Bis auf ganz wenige Ausnahmen hat die Presse das Spiel auch mit maximalen Lob überschüttet - was sonst als solche Ehrungen wären demnach denn zu erwarten gewesen? Bei Players Awards war am Ende z.B. Ghost of Tsushima vorn.

Ich habe explizit von Awards gesprochen, die durch Spielerwahl entschieden wurden, nicht von Pressejury-Awards.

The Last of Us 2 has collected more Game of the Year awards than any other game in history. Last year, when as many as 576 total awards were doled out, The Last of Us 2 managed to nab 300. [...] Interestingly, The Last of Us 2 performed as well among fans as it did among critics. It topped the awards not only from the media, but also from Reader's Choice polls.

Q: https://gamerant.com/the-last-of-us-2-game-of-the-year-record/

Genau Aufschlüsselung:

208 Awards von Media Outlets
113 Awards von Fanvotings

(Ghost of Tsushima hat genau 14 Fanvotings gewonnen)

Beim ersten Teil sieht die Statistik so aus:

199 Awards von Media Outlets
58 Awards von Fanvotings

Q: https://www.gameawards.net/2020/09/2020.html

Aber was bedeuten schon Zahlen. Die Leute hassen das Spiel.
 

Calewin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.04.2022
Beiträge
425
Reaktionspunkte
331
Offenkundig schnitt Teil 2 nun aber mal im Gegensatz zu Teil 1 so krass anders bei einer Vielzahl von Fans ab, dass die vor laufender Kamera ihre BlueRays davon zerstörten. Zahlreiche Youtube-Beiträge von Spielern zeigten durchaus eher gemischte Gefühle beim Review. Ach, das wird sicher nur die meckernde Minderheit sein und jetzt sollte ich vermutlich aufhören den Leuten hier das Spiel pomadig zu reden :) Warum sollte man sich überhaupt mit der Argumentation der Kritiker auseinandersetzen, wenn man dem Spiel doch nach eigenen Ermessen eine 10/10 rein drücken kann?
Ja, genau das.
Diese, sorry, Vollpfosten, die sowas bei YT dann zum besten geben, sind keine Fans, das ist nicht die Mehrheit, es sind nicht mal ernstzunehmende Spieler, sondern irgendwelche Trottel, die aus irgendeinem übersteigertem Geltungsbedürfnis heraus oder blanker Idiotie eine Zerstörungsorgie zelebrieren.
Sowas kann ich nicht ernst nehmen und schon gar nicht irgendeine Bedeutung zuordnen. Sowas existiert für mich nicht und ehrlich gesagt, davon höre/lese ich gerade zum ersten Mal. Und genau das sollte man mit solchen Individuen meiner Ansicht nach machen, nämlich komplett ignorieren.
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
727
Reaktionspunkte
349
Ja, genau das.
Diese, sorry, Vollpfosten, die sowas bei YT dann zum besten geben, sind keine Fans, das ist nicht die Mehrheit, es sind nicht mal ernstzunehmende Spieler, sondern irgendwelche Trottel, die aus irgendeinem übersteigertem Geltungsbedürfnis heraus oder blanker Idiotie eine Zerstörungsorgie zelebrieren.
Sowas kann ich nicht ernst nehmen und schon gar nicht irgendeine Bedeutung zuordnen. Sowas existiert für mich nicht und ehrlich gesagt, davon höre/lese ich gerade zum ersten Mal. Und genau das sollte man mit solchen Individuen meiner Ansicht nach machen, nämlich komplett ignorieren.
Mhm ... das sind keine Fans und so .... das wird's gewesen sein:

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Aber was bedeuten schon Zahlen. Die Leute hassen das Spiel.
Ich denke, überwiegend werden dir die Statistiken stets Recht geben, dass dieses Spiel ein gefeiertes Spiel ist. Das Spiel hat eine Stärke, die niemand abstreiten kann. Es packt die Emotionen der Leute und da ist dann am Ende auch egal, dass die Geschichte erzählerische Schwächen hat, weil - wie schon bei Life is Strange - wenn du die Emotionen der Leute gewinnst, gewinnst du quasi auch deren Urteil.
 

Calewin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.04.2022
Beiträge
425
Reaktionspunkte
331
Mhm ... das sind keine Fans und so .... das wird's gewesen sein:

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Ja, ich bleibe dabei.
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
727
Reaktionspunkte
349
Ja, ich bleibe dabei.
Sicher könnte ich dir noch weitere Video-Beiträge bereit stellen, denke aber das wird nichts ändern. Wenn mal dieses Beispiel exemplarisch nimmt, ein Spieler der im 1 Teil eine 10/10 vergibt, was sehr selten passiert, und das glaubwürdig begründet. Ein Spieler der sogar zu Tränen von Teil 1 gerührt ist - wenn sowas kann ja kein Fan sein kann, dann frage ich mich auf welcher Grundlage wir hier überhaupt diskutieren.

Es gibt halt Spieler die finden dass es eher ne 8 oder 9 /10 ist und die das argumentativ besser begründen können als diejenigen, die einfach ne 10/10 hinklatschen und im Zweifelsfall jede Kontroverse als Shitstorm von ein paar Internettrotteln hinstellen. Na ja, man muss ja nicht immer einer Meinung sein, aber so zu tun als gäbe es keine zweite, ist keine feine Art.
Mehr an Erkenntnis werde ich zu dieser Diskussion nicht beitragen können und gelobe an dieser Stelle zu schweigen, so wie man es sich vermutlich auch erhofft hat. :)
 

Calewin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.04.2022
Beiträge
425
Reaktionspunkte
331
Sicher könnte ich dir noch weitere Video-Beiträge bereit stellen, denke aber das wird nichts ändern. Wenn mal dieses Beispiel exemplarisch nimmt, ein Spieler der im 1 Teil eine 10/10 vergibt, was sehr selten passiert, und das glaubwürdig begründet. Ein Spieler der sogar zu Tränen von Teil 1 gerührt ist - wenn sowas kann ja kein Fan sein kann, dann frage ich mich auf welcher Grundlage wir hier überhaupt diskutieren.

Es gibt halt Spieler die finden dass es eher ne 8 oder 9 /10 ist und die das argumentativ besser begründen können als diejenigen, die einfach ne 10/10 hinklatschen und im Zweifelsfall jede Kontroverse als Shitstorm von ein paar Internettrotteln hinstellen. Na ja, man muss ja nicht immer einer Meinung sein, aber so zu tun als gäbe es keine zweite, ist keine feine Art.
Mehr an Erkenntnis werde ich zu dieser Diskussion nicht beitragen können und gelobe an dieser Stelle zu schweigen, so wie man es sich vermutlich auch erhofft hat. :)
Die Opfer-Rolle steht dir nicht.
 
Oben Unten