SW: Jedi Fallen - Order: Darum ist Cal Kestis ein Mann

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
356
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu SW: Jedi Fallen - Order: Darum ist Cal Kestis ein Mann gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: SW: Jedi Fallen - Order: Darum ist Cal Kestis ein Mann
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.175
Reaktionspunkte
2.520
Wir tauschen einfach den "weissen jedi" in jedi fallen order gegen die schwarze ariel im neuen cgi film und alle sind glücklich :) *lul*
 

kaepteniglo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
1.007
Reaktionspunkte
229
Die Begründung vom Entwickler ist verständlich und nachvollziehbar.
Aber über ein nicht menschlichen Jedi hätte ich mich gefreut.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
 

FalloutEffect

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
575
Reaktionspunkte
83
Die Fakten sind: die Geldgeber sind weiße Männer, ein Großteil der Entwickler sind wahrscheinlich auch weiße Männer. Ein Großteil der Spieler sind auch weiße Jugendliche und Männer. Das der HC ein weißer, männlicher Held ist, ist doch nur eine logische Schlussfolgerung...
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
7.922
Reaktionspunkte
2.753
Man hätte ja einfach einen weiblichen und einen männlichen Charakter zur Auswahl geben können, "Cal Kestis" klingt schliesslich recht neutral. Das hätte natürlich wieder Mehraufwand für Motion Capture, Sprecher etc bedeutet. Nunja. In Horizon hatte man ne Frau als Heldin, hier isses halt wieder ein Kerl. Ist doch schnuppe.
Bei Days Gone hat sich auch keiner aufgeregt, dass es ein Rocker und keine Rockerin war.
 

Wappla

Benutzer
Mitglied seit
09.09.2018
Beiträge
36
Reaktionspunkte
9
Hoffentlich ist wenigstens ein Gesichtseditor dabei, damit ich nicht ständig Lust habe die Türen mir dem Kopf einzuschlagen....
 

anyboy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.10.2016
Beiträge
111
Reaktionspunkte
50
Die Fakten sind: die Geldgeber sind weiße Männer, ein Großteil der Entwickler sind wahrscheinlich auch weiße Männer. Ein Großteil der Spieler sind auch weiße Jugendliche und Männer. Das der HC ein weißer, männlicher Held ist, ist doch nur eine logische Schlussfolgerung...

Das ist allen Beteiligten schon klar, es geht ja eher um die Huhn oder Ei Frage.

Leute, die sich dieser Version der Identity Politics, Gender Studies, oder dem Feminismus der 3. Welle verschreiben, gehen ja davon aus, dass all diese Zustände soziale Konstrukte sind - also dass wir uns diese Zustände selbst geschaffen haben. In puncto Videospiele bedeutet das, dass Frauen so selten Videospiele spielen (Handyspiele ausgenommen), weil sie eben so schlecht in den Spielen repräsentiert werden. Genauso spielen Mädchen angeblich nur deswegen lieber mit Puppen und stehen auf Pink, weil wir sie von Geburt an so erziehen.

Die "klassische" Wissenschaft sieht darin aber eher eine Verdrehung der Zusammenhänge, da geschlechtsspezifische Unterschiede auch ohne soziale Konditionierung von Geburt an und bis ins Erwachsenenalter vorlägen.

Sagen wir einfach mal, dass quasi alle Studien zu dem Thema eher der "klassischen" Wissenschaft Recht geben - zumindest bisher.
 

Ozeki61

Benutzer
Mitglied seit
01.09.2016
Beiträge
55
Reaktionspunkte
21
Ich mochte Ashoka Tano aus "Clone Wars " gerne und hätte mich über einen entsprechenden Landsmann oder eine Landsfrau von ihr als Protagonisten gefreut. Muß aber nicht sein. Hauptsache, das Spiel wird tatsächlich so gut, wie es momentan den Eindruck macht.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.682
Reaktionspunkte
4.358
Ich mochte Ashoka Tano aus "Clone Wars " gerne und hätte mich über einen entsprechenden Landsmann oder eine Landsfrau von ihr als Protagonisten gefreut. Muß aber nicht sein. Hauptsache, das Spiel wird tatsächlich so gut, wie es momentan den Eindruck macht.

Kann gut sein dass Ashoka kurz auftritt, von der Zeit her würde es ja passen. Saw Gererra aus Rogue One und den Serien hat ja auch einen Auftritt im Spiel.
 

Timeris

Benutzer
Mitglied seit
29.07.2009
Beiträge
45
Reaktionspunkte
8
Wo sind wir mittlerweile angekommen?

Es kann nicht sein, dass man sich als Entwickler für einen fiktiven, weißen, männlichen und selbsterdachten Charakter rechtfertigen muss. Man impliziert dadurch doch nur, dass ein solcher Charakter nicht als Hauptprotagonist zu vertreten ist. Und das ist in meinen Augen sexistisch und rassistisch zugleich, aber diese Keule schlägt ja immer nur in eine Richtung...
 

lokokokode

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
10
Reaktionspunkte
4
Man man man, da ist der Held ein Mal wieder weiß... ohhh gott, das darf ja nicht sein. also diese social justice warrior und die ganze frauenbewegungs überspannen mal den Bigen der Gleichberechtigung um ein vielfaches wieder... Ja mein Gott, es ist halt mal ein weißer Mann, nachdem es weibliche oder dunkelfarbige Helden in den Filmen zuletzt gab... Wenn da einer mal was sagt.. MIMIMIMIMIMI das ist doooch böööhse und voll verbotend und so... Erinnere mich nur zu gut an die Kritik an Kingdom Come Deliverance, wo sich Leute darüber beschwert haben, dass es da keine Farbigen gab.. WTF!? Die gab es nun mal damals dort nicht. Es ist halt nun mal kein EA, was mal ebend eine Kriegssimulation, also den Begriff, mal eben fantasievoll definiert... Vor allem die Amis sollten sich also mal einfach etwas abregen.
 

Jalpar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.08.2001
Beiträge
193
Reaktionspunkte
90
Tatsache ist, die Kritiker sind eine kleine Minderheit. Und wie so oft, ist auch diese Minderheit sehr laut. Das diese Kritik fast ausschließlich aus den USA kommt, spricht Bände.
 

Entkryptor

Benutzer
Mitglied seit
23.04.2017
Beiträge
89
Reaktionspunkte
23
Wo sind wir mittlerweile angekommen?

Es kann nicht sein, dass man sich als Entwickler für einen fiktiven, weißen, männlichen und selbsterdachten Charakter rechtfertigen muss. Man impliziert dadurch doch nur, dass ein solcher Charakter nicht als Hauptprotagonist zu vertreten ist. Und das ist in meinen Augen sexistisch und rassistisch zugleich, aber diese Keule schlägt ja immer nur in eine Richtung...

Dem stimme ich zu.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.291
Reaktionspunkte
3.777
Ich halte Political Correctness ja eigentlich für ne super Sache. Aber manche übertreiben es einfach nur.

Eigentlich sollte man diese Art der Kritik unkommentiert stehen lassen und einfach nur sein Ding durch ziehen. Wenn man auf jede Art der Kritik einer lauten Minderheit(!) reagiert und sich dazu genötigt fühlt, sich zu rechtfertigen, bessert man nichts. Viele scheinen den Fehler zu machen, dass die laute Minderheit im Internet die Meinung der Allgemeinheit repräsentiert.
 

Entkryptor

Benutzer
Mitglied seit
23.04.2017
Beiträge
89
Reaktionspunkte
23
Ich halte Political Correctness ja eigentlich für ne super Sache. Aber manche übertreiben es einfach nur.

Eigentlich sollte man diese Art der Kritik unkommentiert stehen lassen und einfach nur sein Ding durch ziehen. Wenn man auf jede Art der Kritik einer lauten Minderheit(!) reagiert und sich dazu genötigt fühlt, sich zu rechtfertigen, bessert man nichts. Viele scheinen den Fehler zu machen, dass die laute Minderheit im Internet die Meinung der Allgemeinheit repräsentiert.

Tja, dass ist es, wohin politische Korrektheit führt. Daher nannte ich es eine "Plage".
Es wird betont, dass das ja nur Minderheiten seien. Und mal wieder findet diese Minderheit einen Kanal zum Rest, indem merkwürdigerweise erneut ein solches Thema "HIER" publiziert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Entkryptor

Benutzer
Mitglied seit
23.04.2017
Beiträge
89
Reaktionspunkte
23
Wenn es so wichtig ist Themen die sich um weiße Menschen drehen hier zu veröffentlichen, dann wundert mich, dass das andere Testmagazin nicht Gegenstand wurde.

"Gamestar", abgekürzt "GS" heißt auf Deutsch "SpieleStern" und die Abkürzung lautet hier "SS". Ob das nur Zufall war, bei so viel Kopflastigkeit?
Auch ist deren Forenpolitik ziemlich totalitär... hmmmmmm...

Tja, liebe "PCGames", macht darüber mal einen Artikel. *g*
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.682
Reaktionspunkte
4.358
"Gamestar", abgekürzt "GS" heißt auf Deutsch "SpieleStern" und die Abkürzung lautet hier "SS". Ob das nur Zufall war
Ist das jetzt dein Ernst? Falls ja erspare ich mir die Antwort.

Falls nein, war der "Witz" auch ziemlich geschmacklos
 

sealofdarkness

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.08.2008
Beiträge
359
Reaktionspunkte
130
Ist das jetzt dein Ernst? Falls ja erspare ich mir die Antwort.

Falls nein, war der "Witz" auch ziemlich geschmacklos

Damit hat er nur die politische Korrektheit konsequent weitergesponnen und gezeigt, dass zu viel des Guten absurd ist. Das hat nichts mit Geschmacklosigkeit zu tun. Und wenn wir schon bei politischer Korrektheit bezüglich Witze sind, dürfte niemand lachen, wenn eine Figur ein fallendes Klavier auf den Kopf bekommt. Derartige Ereignisse passieren nämlich gar nicht so selten in der Wirklichkeit und sind ziemlich tragisch.

Es ist ja heutzutage schön, dass eine Wahrnehmung bezüglich bestimmter Dinge wie Ungerechtigkeit, Diversität etc. gefördert wird, aber gleichzeitig wird versucht gewisse Dinge zu tabuisieren und sogar strafbar zu machen (bei Missachtung genderspezifischer Pronomen kann man angeklagt werden etc.). Das ist ziemlich irre.
 

Siriuz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
387
Reaktionspunkte
141
Ist das jetzt dein Ernst? Falls ja erspare ich mir die Antwort.

Falls nein, war der "Witz" auch ziemlich geschmacklos

Fangen wir jetzt an Beiträge zu löschen? Ist das echt dein ernst? :B Kennst du deine eigenen AGB's nicht?
 

Siriuz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
387
Reaktionspunkte
141
Ich halte Political Correctness ja eigentlich für ne super Sache. Aber manche übertreiben es einfach nur.

Eigentlich sollte man diese Art der Kritik unkommentiert stehen lassen und einfach nur sein Ding durch ziehen. Wenn man auf jede Art der Kritik einer lauten Minderheit(!) reagiert und sich dazu genötigt fühlt, sich zu rechtfertigen, bessert man nichts. Viele scheinen den Fehler zu machen, dass die laute Minderheit im Internet die Meinung der Allgemeinheit repräsentiert.

PC führt am Ende immer zur Zensur, wie es gerade hier im Forum betrieben wird. Die "Kritiker" haben ein Recht dazu, zu meckern. Aber Ich habe auch das rechtn dazu, diese kritik als lächerlich zu empfinden. Sowas nennt sich Meinungsfreiheit. Jeder sollte seine Meinung sagen dürfen, aber auch jeder sollte diese Meinung in Frage stellen. Das versteht unser Community-Officer aber nicht so wirklich.:B
 

sealofdarkness

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.08.2008
Beiträge
359
Reaktionspunkte
130
Deutschland ist halt auch nicht mehr das Land der Dichter und Denker. Selbst AKK hat sich gegen die Meinungsfreiheit geäußert, denn... was sind denn ihre sogenannten "Regeln gegen Meinungsmache"? Richtig: Zensur.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.682
Reaktionspunkte
4.358
Fangen wir jetzt an Beiträge zu löschen? Ist das echt dein ernst? :B Kennst du deine eigenen AGB's nicht?

Das machen wir alle wenn es ausartet oder sehr ins Off-Topic geht. Hausrecht hat das so an sich.

Wer damit nicht klar kommt hat Pech gehabt und kann ja gehen.
 
  • Like
Reaktionen: ZAM

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.291
Reaktionspunkte
3.777
PC führt am Ende immer zur Zensur, wie es gerade hier im Forum betrieben wird. Die "Kritiker" haben ein Recht dazu, zu meckern. Aber Ich habe auch das rechtn dazu, diese kritik als lächerlich zu empfinden. Sowas nennt sich Meinungsfreiheit. Jeder sollte seine Meinung sagen dürfen, aber auch jeder sollte diese Meinung in Frage stellen. Das versteht unser Community-Officer aber nicht so wirklich.:B

PC muss nicht zwangsläufig zur Zensur führen. Der Umgang damit ist wichtig.

Politisch unkorrekte Witze werden hier im Forum z.B. ja nun wirklich oft genug gemacht. Die sind dann aber auch klar als Witz zu erkennen und bleiben stehen. Wenn aber einer kommt und irgendeine extreme Ideologie/Meinung/what ever offen vertritt (was nunmal auch hier im Forum passiert) und damit eine Gruppierung diffamiert, ist das natürlich was anderes. Kritik ist das eine. Denunzieren das andere.

Es gelten eben auch Regeln und es gibt ein Hausrecht. Du würdest mit Sicherheit auch niemanden in einer Wohnung haben wollen, der eine Meinung offen vertritt, die du nicht akzeptieren kannst.
 

Siriuz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
387
Reaktionspunkte
141
PC muss nicht zwangsläufig zur Zensur führen. Der Umgang damit ist wichtig.

Politisch unkorrekte Witze werden hier im Forum z.B. ja nun wirklich oft genug gemacht. Die sind dann aber auch klar als Witz zu erkennen und bleiben stehen. Wenn aber einer kommt und irgendeine extreme Ideologie/Meinung/what ever offen vertritt (was nunmal auch hier im Forum passiert) und damit eine Gruppierung diffamiert, ist das natürlich was anderes.

Es gelten eben auch Regeln und es gibt ein Hausrecht. Du würdest mit Sicherheit auch niemanden in einer Wohnung haben wollen, der eine Meinung offen vertritt, die du nicht akzeptieren kannst.

Das ist genau das Ding. Nur weil jemand eine andere politische Meinung hat, muss ich diese Person doch nicht hassen! Ich habe selber Freunde aus dem linken Spektrum, obwohl ich diese Ideologie nicht vertrete.
 

sealofdarkness

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.08.2008
Beiträge
359
Reaktionspunkte
130
Wie dem auch sei...

Ich hab jetzt nichts gegen den Charakter per se, nur dass er etwas langweilig wirkt :-D
 
Oben Unten