Star Wars: Episode 9 - So sieht Kylo Rens Schicksal Gerüchten zufolge aus

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
337
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Star Wars: Episode 9 - So sieht Kylo Rens Schicksal Gerüchten zufolge aus gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Star Wars: Episode 9 - So sieht Kylo Rens Schicksal Gerüchten zufolge aus
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
518
Reaktionspunkte
105
Pff. den einzig interessanten Charakter töten, war ja klar.
 

rldml

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.01.2012
Beiträge
352
Reaktionspunkte
181
Ihr könnt das Ende von Episode 9 übrigens noch mitbestimmen. Einfach eine E-Mail an Walt.Disney@Disney.com senden und erklären, wwarum alles, was die bisher gemacht haben, Mist ist.

Dann ändern die alles. Versprochen.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.285
Reaktionspunkte
6.913
Ob das Gerücht nun wahr ist oder nicht sei jetzt mal dahingestellt... Aber aus meiner Sicht wäre es nur logisch wenn Kylo/Ben am Ende draufgehen würde (vorher aber vielleicht doch noch den guten Kern in sich wieder entdeckt), ich mein er hat seinen eigenen Vater und unzählige andere Opfer auf seinem Gewissen. Ein Happy End gerade für ihn käme in Sachen Sinngebung kaum in Frage. Damit würde er das gleiche Schicksal wie das seines Großvaters teilen... Und damit sich der Kreis schließen.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.664
Reaktionspunkte
4.346
was ich mir wünschen würde, dass Ben einer der Machtgeister ist die man am Ende auf Tatooine sieht und zwar in einer hellen Robe und ohne Narbe, damit man auch klar sieht dass es Ben ist und eben nicht Kylo. Er wurde ja schlussendlich noch bekehrt und fand zurück ins Licht aka die helle Seite der Macht
 

Cicero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2003
Beiträge
855
Reaktionspunkte
133
Keine Ahnung, woher diese Gerüchte kommen, aber das ist größtenteils, sorry, Müll. Rey spürt den Tod von Leia? Sind sie am Ende doch verwandt? Leia und Luke kämpfen als Machtgeister? Gruselige Vorstellung.

Mein präferiertes Ende: Kylo (!) bekehrt Rey. Die Sith bekommen die Oberhand und der Imperator kehrt zurück.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.303
Reaktionspunkte
3.755
Keine Ahnung, woher diese Gerüchte kommen, aber das ist größtenteils, sorry, Müll. Rey spürt den Tod von Leia? Sind sie am Ende doch verwandt? Leia und Luke kämpfen als Machtgeister? Gruselige Vorstellung.

Mein präferiertes Ende: Kylo (!) bekehrt Rey. Die Sith bekommen die Oberhand und der Imperator kehrt zurück.

nun, Leia ist eine Skywalker und Stark in der Macht und konnte ohne irgendeine fitzelchen Ausbildung ja auch Luke unter Cloud City finden, man kann annehmen dass sie eine Große "Gravitas" innerhalb der Macht hat und daher von allen Machtnutzer gespürt werden kann, besonders wenn diese eine Verbindung haben
Abgesehen davon ist eh alles von Narrativum getrieben
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Nun, so wie es aussieht, wird nach Episode 9 voraussichtlich alles tot sein, was meine Generation seit Beginn der Reihe nägelkauent in den Kinos und
vor den Fernsehern sitzen und mitfiebern ließ. Leia und Chewy sind die letzten Verbliebenen, glaube ich ?!? Dann wird sich für mich das Thema "Star Wars" mehr
oder weniger erledigt haben.
Ich hatte schon mit den Episoden 7 und 8 so meine Schwierigkeiten. Natürlich ist es immer rein subjektiv, welcher Charakter einem in einem Film gefällt
und welcher nicht.
Für mich waren seit EP 7 die Charaktere Finn (John Boyega) und Kylo Ren (Adam Driver) am uninteressantesten und zudem völlig fehlbesetzt.
Also ob Kylo nun irgendwo runtergeworfen wird oder durch 'ne Lungenentzündung sein Ende findet, ist mir ehrlich gesagt buggi, Hauptsache weg !!!
Für mich kam er immer wie ein ständig verheulter Schuljunge rüber ..... was für ein Anführer.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.303
Reaktionspunkte
3.755
Nun, so wie es aussieht, wird nach Episode 9 voraussichtlich alles tot sein, was meine Generation seit Beginn der Reihe nägelkauent in den Kinos und
vor den Fernsehern sitzen und mitfiebern ließ. Leia und Chewy sind die letzten Verbliebenen, glaube ich ?!? Dann wird sich für mich das Thema "Star Wars" mehr
oder weniger erledigt haben.
Ich hatte schon mit den Episoden 7 und 8 so meine Schwierigkeiten. Natürlich ist es immer rein subjektiv, welcher Charakter einem in einem Film gefällt
und welcher nicht.
Für mich waren seit EP 7 die Charaktere Finn (John Boyega) und Kylo Ren (Adam Driver) am uninteressantesten und zudem völlig fehlbesetzt.
Also ob Kylo nun irgendwo runtergeworfen wird oder durch 'ne Lungenentzündung sein Ende findet, ist mir ehrlich gesagt buggi, Hauptsache weg !!!
Für mich kam er immer wie ein ständig verheulter Schuljunge rüber ..... was für ein Anführer.

ja gut, also das übliche Mimimi Star Wars ist tot also wieder
man muss es sich ja immer wiederholen um irgendwie dran zu glauben obwohl alles Grottenfalsch ist was man von sich gibt
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
ja gut, also das übliche Mimimi Star Wars ist tot also wieder
man muss es sich ja immer wiederholen um irgendwie dran zu glauben obwohl alles Grottenfalsch ist was man von sich gibt

Nun, ich wiederhole es gern noch einmal, für alle schnell-drüber-Leser-und -nur -die-Hälft-Mitbekommer oder einfach Dummschwätzer,
die nur ihre Beitragszahl erhöhen wollen:
Dies ist meine, rein subjektive Meinung (kann es leider nicht rot hinterlegen), und ich denke, die sollte man mir schon zugestehen.

Es sei denn, Du besitzt die Macht, hast meinen Verstand erforscht und weißt nun ganz genau, dass ich völlig irregeleitet wurde und
folglich nicht meine sondern die Meinung Anderer zu vertreten habe. Sollte ich das tun, Meister Jedi ????
Ich denke nicht! Da halte ich mich doch lieber an William Gibson, den Du so beharrlich unter jedem Deiner Beiträge zutierst.
Möge die Macht mit Dir sein !
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.479
Reaktionspunkte
6.797
Es würde aber Sinn ergeben, wenn alle "alten" Charaktere tot wären. Dann könnte man bei einer neuen Trilogie vollkommen unbelastet an eine komplett neue Ära gehen.
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Es würde aber Sinn ergeben, wenn alle "alten" Charaktere tot wären. Dann könnte man bei einer neuen Trilogie vollkommen unbelastet an eine komplett neue Ära gehen.

Ich stimme Dir zu, das ist völlig ok! Alles hat mal ein Ende. Ich sagte nur, dass mich persönlich das Neue wohl nicht mehr interessieren wird.
"Unser" Star Wars, das waren "unsere Helden", die dann nicht mehr da sind (bildlich gesprochen).
Mit den "Neuen" werde ich nicht so recht warm. (Außer das Flieger-Ass, der spielt cool ... und Rey ... ist auch nicht schlecht)
Diese Meinung sollte einem "alten Mann" doch noch gestattet sein? ;)
 

Alreech

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2015
Beiträge
822
Reaktionspunkte
197
Es würde aber Sinn ergeben, wenn alle "alten" Charaktere tot wären. Dann könnte man bei einer neuen Trilogie vollkommen unbelastet an eine komplett neue Ära gehen.
Vor allem ohne das Disney George Lucas Kohle für alte Charaktere zahle muss...
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.479
Reaktionspunkte
6.797
Sicher doch. Bin ja mit fast 50 auch kein junger Hüpfer mehr. Aber die neue Trilogie die nach Rey kommt sollte imho auch Rey und Co. weglassen und was komplett neues erzählen. Jetzt mal gesponnen 500 oder 1000 Jahre in der Vergangenheit oder der Zukunft ohne irgendeine Verbindung zu den bisherigen Trilogien oder Charakteren. Und somit die Chance haben eine neue Legende aufzubauen. Ob mir die neue Trilogie dann gefällt ist dann natürlich die andere Frage. Das bleibt abzuwarten.

Für mich ist die klassische Trilogie (Ep. IV-VI) immer noch mit Abstand die beste von allen. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Ich finde aber die neue (Ep. VII-IX) wiederum deutlich besser als Ep. I-II. Abgesehen von der finalen Ep. III die qualitativ von Episode I und II heraussticht.

Ich tue mich mit Neuem auch schwer. Ein Rocky ohne Stallone im Ring ist für mich nicht mehr Rocky, die Terminator-Teile nach Teil 3 waren bisher mehr oder weniger Grütze. Ein Rambo ohne Stallone gänge überhaupt nicht. Ein Stirb Langsam war auch nur von Teil 1-3 gut (mit Ausnahmen und etwas Kompromißbereitschaft vielleicht noch Teil 4)..... Das ist halt der Fluch, wenn man versucht nach einem ikonischen Abschnitt oder Ära einer IP mit aller Macht nach längerer Zeit neu anzufangen oder weiterzumachen. Indy 4 ist ja genauso große Grütze und für mich nicht existent.

Ob das nun Independence Day 2 ist oder eben nach zu langer Zeit Ep. VII-IX mit den alten Charakteren (das hätte vor 15-20 Jahren kommen müssen) ist dabei vollkommen Wurst. Und auch alles andere. Ebenso das ganze Rebooting. In den seltensten Fällen kommt dabei was gescheites raus. Miami Vice als Film war für mich ein No Go. A-Team ohne Originale genauso. Und das setzt sich mit McGyver fort....
 
Zuletzt bearbeitet:

Alreech

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2015
Beiträge
822
Reaktionspunkte
197
Das wichtigste ist übrigens das Rose Tico im neuen Star Wars Teil in den Komandostab der Rebellen berufen wurde !
Endlich mal eine junge weibliche farbige Frau statt alten weissen Männern wie General Ackbar.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.747
Reaktionspunkte
1.419
Vor allem ohne das Disney George Lucas Kohle für alte Charaktere zahle muss...

Ich glaube kaum, dass der Bärtige explizit für die von ihm erschaffenen Charaktere mehr als eine Erwähnung in den Credits findet. So oder so: Teil des Deals war ja, dass George Mitinhaber von Disney wird. Ich zitiere:

Mr Lucas sold his Lucasfilm group to Disney at the end of 2012, receiving $2.2bn in cash and 37.1m Disney shares, according to regulatory filings. At the time, Mr Lucas’s Disney shares were worth $1.9bn, giving the deal a total value of $4.1bn.


Von daher kassiert er wohl bei jedem der Disney-Wars-Filme mit, jedoch nicht direkt aufgrund irgendwelcher Zusatzdeals.
 
X

xNomAnorx

Guest
ja gut, also das übliche Mimimi Star Wars ist tot also wieder
man muss es sich ja immer wiederholen um irgendwie dran zu glauben obwohl alles Grottenfalsch ist was man von sich gibt

Es ist doch immer wieder beruhigend, nach längerer Abwesenheit mal nochmal ins Forum zu schauen und zu sehen, dass sich nichts verändert hat :-D Immer noch die same old Leute und Meinungen und immer noch werden Kommentare, die einfach nur subjektive Meinungen sind als "Hate" oder "falsch" abgestempelt :-D

@topic - Klingt für mich tatsächlich realistisch. Wie ein solides Ende, das keine zu großen Risiken eingeht. Das ist nämlich denke ich das, was Abrams versuchen wird nach der umstrittenen Ep.8.
Ich persönlich freue mich immer noch nicht auf den Film :-D Vllt kommt die Star Wars-Lust nochmal wieder, aber aktuell sieht es nicht danach aus. Hoffe einfach auf einen soliden Abschluss. Und wenn wenigstens ein kleiner Teil der "alten Generation" am Leben bleibt wäre das für mich persönlich auch irgendwie versöhnlich. Alle sollen dann doch nicht abgemurkst werden :B
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.303
Reaktionspunkte
3.755
Es ist doch immer wieder beruhigend, nach längerer Abwesenheit mal nochmal ins Forum zu schauen und zu sehen, dass sich nichts verändert hat :-D Immer noch die same old Leute und Meinungen und immer noch werden Kommentare, die einfach nur subjektive Meinungen sind als "Hate" oder "falsch" abgestempelt :-D

@topic - Klingt für mich tatsächlich realistisch. Wie ein solides Ende, das keine zu großen Risiken eingeht. Das ist nämlich denke ich das, was Abrams versuchen wird nach der umstrittenen Ep.8.
Ich persönlich freue mich immer noch nicht auf den Film :-D Vllt kommt die Star Wars-Lust nochmal wieder, aber aktuell sieht es nicht danach aus. Hoffe einfach auf einen soliden Abschluss. Und wenn wenigstens ein kleiner Teil der "alten Generation" am Leben bleibt wäre das für mich persönlich auch irgendwie versöhnlich. Alle sollen dann doch nicht abgemurkst werden :B

vielleicht könnten die sich mal was neues Ausdenken außer immer wieder zu wiederholen das abgeblich alles schlecht ist oder irgendwelche Gründe erfinden?
Es ist nicht mein Problem wenn nichts konstruktives Beitragen möchte
 
X

xNomAnorx

Guest
vielleicht könnten die sich mal was neues Ausdenken außer immer wieder zu wiederholen das abgeblich alles schlecht ist oder irgendwelche Gründe erfinden?
Es ist nicht mein Problem wenn nichts konstruktives Beitragen möchte

Was neues Ausdenken? Nur weil sich seine Meinung mit der von vielen anderen deckt heißt das nicht, dass er sie nicht haben darf oder? Abgesehen davon - solange er seine Meinung nicht unter jeden x-beliebigen Star Wars-Artikel spamt ist es doch vollkommen legitim wenn er sie mal äußert. Echt viele Leute mögen die letzten Star Wars-Filme nicht. Das muss man eben auch akzeptieren. Ich liebe Fury Road. Sau viele Leute hier im Forum finden den Film anscheinend scheiße. Muss ich halt akzeptieren (auch wenn deren Meinung natürlich falsch ist :P:B)
Seit wann muss jeder Post hier konstruktiv sein :-D Wenn ich unter einen Mad Max-Beitrag poste "Liebe den Film :X" ist das auch nicht konstruktiv trotzdem völlig legitim in jedem Forum.
 

Tek1978

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2011
Beiträge
468
Reaktionspunkte
205
...bodenlosen Abgrund...

Einmal durch den Planeten. und dann viel viel weiter? XD
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
vielleicht könnten die sich mal was neues Ausdenken außer immer wieder zu wiederholen das abgeblich alles schlecht ist oder irgendwelche Gründe erfinden?
Es ist nicht mein Problem wenn nichts konstruktives Beitragen möchte

Keine Sorge, Deine "konstruktiven Beiträge" sind mehr als ausreichend für uns alle. Also laß uns mal weiter unseren "Blödsinn" schreiben, ok.
Übrigens wäre es echt konstruktiv von Dir, mal ein wenig in die Tiefen der Orthographie und Grammatik einzutauchen. Ist beim Lesen sehr hilfreich.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.303
Reaktionspunkte
3.755
Was neues Ausdenken? Nur weil sich seine Meinung mit der von vielen anderen deckt heißt das nicht, dass er sie nicht haben darf oder? Abgesehen davon - solange er seine Meinung nicht unter jeden x-beliebigen Star Wars-Artikel spamt ist es doch vollkommen legitim wenn er sie mal äußert. Echt viele Leute mögen die letzten Star Wars-Filme nicht. Das muss man eben auch akzeptieren. Ich liebe Fury Road. Sau viele Leute hier im Forum finden den Film anscheinend scheiße. Muss ich halt akzeptieren (auch wenn deren Meinung natürlich falsch ist :P:B)
Seit wann muss jeder Post hier konstruktiv sein :-D Wenn ich unter einen Mad Max-Beitrag poste "Liebe den Film :X" ist das auch nicht konstruktiv trotzdem völlig legitim in jedem Forum.

Dafür sind diese Meinungen nur ziemlich Absolut und gehen nicht weiter als Alles Scheiße und Star Wars ist tot in Mantraartiger Weiße immer wieder vorgetragen

Keine Sorge, Deine "konstruktiven Beiträge" sind mehr als ausreichend für uns alle. Also laß uns mal weiter unseren "Blödsinn" schreiben, ok.
Übrigens wäre es echt konstruktiv von Dir, mal ein wenig in die Tiefen der Orthographie und Grammatik einzutauchen. Ist beim Lesen sehr hilfreich.

ja gut, ich begebe mich halt auf dein Niveau herrab und warte weiterhin auf konstruktive Beiträge zum Thema die darüber hinnaus gehen das ja alles Scheiße und Tot sei
Leider kommt da nur nichts und die entscheidest dich lieber rum zu eier
 
X

xNomAnorx

Guest
Dafür sind diese Meinungen nur ziemlich Absolut und gehen nicht weiter als Alles Scheiße und Star Wars ist tot in Mantraartiger Weiße immer wieder vorgetragen

Eine absolute Meinung ist immer noch eine Meinung :)
Wenn jemand jetzt nur immer schreibt "Alles Scheiße!11" sind wir einer Meinung, aber Styx hat doch sogar noch ausführlicher geschrieben. In einem offenen Forum muss man eben sowas akzeptieren, auch wenn man es nicht versteht und/oder damit übereinstimmt.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.479
Reaktionspunkte
6.797
Ich bin der gleichen Meinung wie zu vor. Ich sehe die Filme und Serien von Star Wars und deren Wertung rein von meiner Seite aus (subjektiv) und habe zu jedem Produkt dieser IP meine eigene persönliche Meinung, die nicht mit den der anderen korrellieren muß. Ich mag z.B. Rogue One z.B. von den neuen Produktionen z.B. weniger (Charaktere für mich flach, austauschbar, trotzdem mich die Story/Vorgeschichte um Ep. IV interessiert) Und ich habe den Film sogar in meiner Sammlung (aus Gründen der Komplettheit und weil ich der Meinung bin, daß man den trotzdem anschauen kann, wenn er für mich wie gesagt auch der schwächste ist. Und ich habe selbst Ep. I-III in meiner Sammlung. Weil diese einfach zur Historie von Star Wars dazugehört, egal wie mir die Filme gefallen. Ich mag von den neuen "Stand Alone"-Filmen bislang halt mehr den Ableger Solo (trotz daß Han von einem anderen Darsteller gespielt werden mußte - ging ja nicht anders). Aber ich finde auch immer noch die Ep. IV-VI als die ungeschlagene Krönung der IP. Da kommt bislang kein anderer SW-Teil heran.

Einige Produkte (die Serie Clone Wars) müßte ich überhaupt erst einmal ansehen. Ich persönlich habe aber irgendwie ein Problem mich damit anzufreunden, daß das eine Animationsserie von einem Produkt/einer IP ist, wo es auch und überwiegende Realverfilmungen gibt. Bei einem z.B. Ice Age, Zoomania oder Ich einfach unverbesserlich z.B. ist das was vollkommen anderes. Das sind von Haus aus reine Animationsverfilmungen.

Aus dem Grund habe ich bisher auch noch nicht aus dem Star Trek Franchise TOS The Animated Serie gesehen, wenn mich auch das Szenario des 4. Jahres der Reise reizen würde, um zu wissen wie die Geschichte weitergeht. Deswegen gebe ich zu beiden Serien aber auch keine Wertung ab. Vielleicht bin ich eines Tages doch mal soweit und gebe beiden Serien eine Chance, wenn es mich mal zwickt. Aber aktuell hält es mich aus unerfindlichen Gründen ab. Ich könnte mich auch nicht mit einem Babylon 5 als Animationsfortsetzung anfreunden.

Ich bin auch kein Freund davon pauschal zu sagen ok alles neue = automatisch Rotz egal wie es kommt und alles alte ist automatisch gut oder auch umgekehrt. Das ist auch Blödsinn. Aber wenn bisher die entsprechende Qualität in meinen Augen fehlt kristallisieren sich halt für mich entsprechende Favoriten heraus. Zudem ist es auch eine Frage, mit welcher Verfilmung man quasi selbst großgeworden ist. Vielleicht würde ich es auch anders sehen, wenn ich zu Zeiten von Ep. I-III oder VII-X Teenager gewesen wäre statt mittlerweile im mittleren Alter.

Ich persönlich empfinde z.B. Ep. I-II immer noch als die "schlechtesten" Star Wars Teile die bisher gedreht worden sind. Teil III ist da imho deutlich besser, hält aber immer noch einen Respektabstand zur immer noch besseren Spitze. Ep. VII und VIII sind soweit ok in meinen Augen, aber auch immer noch weit von der Qualität von einer Ep. IV bis VI entfernt. Auch was die Hauptdarsteller betrifft. Zudem hat man diesen Teil der Geschichte für meinen Geschmack viel zu spät produziert. Diesen hätte man vor 15-20 Jahren bringen müssen, statt Lucas unbedingt permanent an Ep. IV bis VI herumschraubt. Aber naja nun ist es halt so gekommen, läßt sich nicht ändern. Aber immerhin ist das jetzt bisher so deutlich besser geworden als Ep. I-II. Der große Knackpunkt für mich ist aber bei allen positiven Aspekten der neuen Trilogie die fehlende rote Linie. Sicher auch geschuldet durch wechselnde Regisseure aber nicht nur allein dadurch. Auch schwachsinnige Storydetails (Leia schwebt durch den Weltraum, die "Treibstoffgeschichte". Aber nochmal (speziell wegen Ep. I) Für mich war JarJar Binks ein klassisches Beispiel für richtiggehendes Fremdschämen. Und kommt jetzt bitte nicht mit den Ewoks. Das ist aus meiner Sicht keinerlei Vergleich.

Aber wie gesagt bitte immer alles immer unter der Prämisse sehen, daß das ganze meine persönliche und subjektive Meinung/Ansicht zu der Sache ist die man gern teilen kann aber es absolut nicht muß. Jeder hat seine eigenen Prämissen und persönlichen Ansichten und Vorlieben. Und die sollte man auch akzeptieren und nicht mit der "hat keine Ahnung" "alles nur Hater"-Keule kommen. Wie bei Filmen so auch bei Spielen oder auch jeder anderen Sache.

Man stelle sich mal vor: Es soll (nicht mal wenige) Leute geben (selbst unter SciFi-Fans), die können mit einer IP wie Star Trek und/oder in dem Falle hier Star Wars absolut gar nichts anfangen. Das ist für die alles Grütze. Auch mit der Ansicht muß man leben können. Wenn jeder die gleiche Meinung und Ansicht hätte wäre die Welt uniform und langweilig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.747
Reaktionspunkte
1.419
Hach! Ich gründe dann bald mal den Don Quixote-Club, da ja nun einige weitere mit mir gemeinsam gegen diese ganz spezielle Windmühle kämpfen! :B

Ich dachte früher, abweichende Meinungen würden nur im Kindergarten oder von religiösen Fundamentalisten nicht toleriert, wurde aber in den unzähligen Star Wars-Diskussionen in diesem Forum eines Besseren belehrt.
Natürlich sind «Disney-Star Wars = Scheisse» und «Star Wars = Tot» äusserst flache, plakative Meinungen, aber es sind immer noch nur das: Meinungen. Aber statt sie einfach nur zu ignorieren, wird permanent Contra gegeben. Trollfütterung vom Feinsten. Flame Wars Episode I, the opinion menace…
Und dann wird auch noch immer wieder nach Fakten verlangt – als ob man «die Sonne ist schön» mit irgendeiner Einstein’schen Formel belegen können müsste!

Zweifelsohne: Hin und wieder werden tatsächlich unwahre Fakten vorgebracht – wie z.B. kürzlich jemand meinte, George Lucas würde für die von ihm erschaffenen Charaktere jeweils bezahlt werden, wenn sie in einem der neuen Filme auftauchen würden. Aber solchen Unwahrheiten kann man sachlich (und vielleicht sogar höflich, auch wenn das nicht jedem gegeben ist) begegnen, anstatt ständig «Hater» «hat keine Ahnung» und «Filme eh nicht gesehen» zu erwidern.

Und: Ich gebe es ja zu, ich bin in dieser Hinsicht genauso obsessiv wie die kursierende Meinungs-Firewall, aber wie schon Voltaire sagte:

Das Recht zu sagen und zu drucken, was wir denken, ist eines jeden freien Menschen Recht, welches man ihm nicht nehmen könnte, ohne die widerwärtigste Tyrannei auszuüben. Dieses Vorrecht kommt uns von Grund auf zu; und es wäre abscheulich, dass jene, bei denen die Souveränität liegt, ihre Meinung nicht schriftlich sagen dürften.

Oder umgangssprachlich:

Ich bin nicht Deiner Meinung, aber ich werde Dein Recht sie zu äussern bis zum Tod verteidigen.
 
Oben Unten