Star Trek: William Shatner findet Auftritt von Spock überflüssig

Khaddel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2019
Beiträge
366
Reaktionspunkte
3
Jetzt ist Deine Meinung zu Star Trek: William Shatner findet Auftritt von Spock überflüssig gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Star Trek: William Shatner findet Auftritt von Spock überflüssig
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.830
Reaktionspunkte
8.885
Also ich fand es absolut schlüssig, wie Old Spock in die Filme integriert wurde.

Hingegen wüsste ich jetzt nicht, wie Old Kirk in die Kelvin Timeline kommen sollte, außer durch einen Q-Schnipps oä. Vor allem hätte das JETZT nur noch einen "Wir machen dasselbe wie bei Spock" Wiederholungs Eindruck.
 

gangster12

Benutzer
Mitglied seit
30.08.2004
Beiträge
35
Reaktionspunkte
5
HAHAHHAHAHA, natürlich sagt Shatner das! Er ist doch bekannterweise der eifersüchtigste und eingebildeste Trek Schauspieler. Es ist auch bekannt, dass sein Cameo aus verschiedenen Gründen nicht zu Stande kam. Man kann 100% von ausgehen, dass Shatner anders von reden würde, wenn er den belanglosesten Cameo der Geschichte gehabt hätte.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.488
Reaktionspunkte
3.799
ja gut, die Neue Sendung bei RT ist eher was man als Unnötig bezeichnen kann
Abgesehen ja, Shattner ist so ein Mixed Bag, ich meine wir haben ein ST5 nur deswegen erleiden müssen, weil Nimoy ST4 gemacht hat und vorallem ja, wie hätte man Kirl intregrieren sollen? Aber zum Glück ist das Shatnerverse Non-Canon in der Kirk überlebt hat
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.959
Reaktionspunkte
7.385
Naja, bei aller Liebe, Bill, aber man sollte nicht mit Steinen werfen wenn man im Glashaus sitzt.
Wenn etwas wirklich überflüssig war dann die total erzwungene Staffelübergabe von Kirk an Picard in Star Trek 7.
 
Zuletzt bearbeitet:

xdave78

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
1.545
Reaktionspunkte
113
Naja, Recht hat er schon. Dennoch haben sich glaube die Startrek Fans über den Kameo gefreut. Hatte die Filme auch ohne Nimoy gut gefunden. Ich fand die Darstellung der Charaktere ganz gut. Mit egal, was andere denken.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.511
Reaktionspunkte
4.580
Da hat aber jemand so ziemlich mit seinem Ego zu kämpfen.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Man mag von Shatner halten was man will. Ich habe ihm eine Weile auf Twitter gefolgt und fand ihn sehr sympathisch.
 
R

ribald

Gast
Ich mag die drei neuen Filme nicht so. Spock war da aber trotzdem nie überflüssig! Es war doch super das Nimoy da nochmal mitspielen konnte.
Der hätte das sicher nicht gemacht, wenn er daran keinen Spaß gehabt hätte.
Nimoy ist auch schon sechs Jahre tot. Es kann irgendwie nicht sein, dass Shatner jetzt lästert. ;(
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.959
Reaktionspunkte
7.385
Ich mag die drei neuen Filme nicht so. Spock war da aber trotzdem nie überflüssig! Es war doch super das Nimoy da nochmal mitspielen konnte.
Der hätte das sicher nicht gemacht, wenn er daran keinen Spaß gehabt hätte.
Nimoy ist auch schon sechs Jahre tot. Es kann irgendwie nicht sein, dass Shatner jetzt lästert. ;(
Das ist leider so seine Art. Zu Nimoys Tod erst groß labern was für große Freunde sie doch waren und jetzt auf sein letztes Franchise-Wirken treten...

Ich habs schonmal gesagt, aber ich sage es gerne wieder:
Der Kirk den Shatner verkörpert hat wird für immer der Held meiner Kindheit sein, doch der Mensch Shatner wird mir - wenn auch er irgendwann nicht mehr unter uns weilt - nicht als kollegial-umgänglicher Mensch in Erinnerung bleiben. Dafür hat er es sich zu gründlich mit dem Co-Cast versaut.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
doch der Mensch Shatner wird mir - wenn auch er irgendwann nicht mehr unter uns weilt - nicht als kollegial-umgänglicher Mensch in Erinnerung bleiben. Dafür hat er es sich zu gründlich mit dem Co-Cast versaut.
Weißt du das oder ist das nur aus der Boullevard-Presse?

Wie gesagt, auf Twitter kam er mir immer sehr familiär und umgänglich vor. Erzählte viel von seinem Leben, fachsimpelte mit Kommentatoren über Anime Serien oder Pferde usw.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.959
Reaktionspunkte
7.385
Weißt du das oder ist das nur aus der Boullevard-Presse?
Wer Star Trek-Fan ist und sich über die Entstehungszeit der Ur-Serie sowie der Filme informiert - Bücher dazu gibt es genug - der weiss wie Will Shatner tickt. Außerdem haben Koenig, Takei und Nichols mehr als nur einmal in den Jahrzehnten über die schwierige Zusammenarbeit mit ihm berichtet. Einmal Egomane, immer Egomane.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Also ich habe nichts dramatisches über die Entstehung der Classic Serie und über Shatners Verhalten da gehört. Aber erleuchte mich bitte.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.959
Reaktionspunkte
7.385
Also ich habe nichts dramatisches über die Entstehung der Classic Serie und über Shatners Verhalten da gehört. Aber erleuchte mich bitte.
Hier nur ein Paar Auszüge:



Du siehst, er hat sich mit seiner Art nicht sonderlich beliebt gemacht. Dass Takei, Koenig und Co. Zwar mit ihm arbeiten konnten, trotzdem (und bis heute) nicht grün mit ihm sind ist kein offenes Geheimnis.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Also da steht, dass Shatner und Nimoy nach jahrelangem gemeinsamen Konkurrenzkampf am Ende beste Brüder wurden. (Erster Link, wobei das eine Übersetzung des anfangs des zweiten Links zu sein scheint, erst gegen Ende laufen beide Aussagen bzgl Shatner und Nimoy komplett konträr in den Artikeln).

Der Rest klingt nach üblichem Primadonnen-Verhalten ALLER beteiligten Schauspieler. Sind halt Künstler. Wobei Shatner als Konservativer eben auch seine Probleme mit der Homosexualität Takeis hat, was vielleicht nicht nett ist aber zur damaligen Zeit wohl eher normal war.

Shatners Problem auf dem Set ist meiner Meinung nach, er spielte die Hauptrolle, er war der Boss und alle anderen sollten kuschen. Das ist natürlich nicht nett aber leider eben auch das völlig normal auf Filmsets. Dass dann Reibereien und Rivalitäten entstehen ist eher die Regel. Aber selbst aus dem englischsprachigen Artikel lese ich nicht heraus, dass Shatner der große Buhmann ist und alle anderen sind Engel.

Man denke an Akte X wo sich die beiden Hauptdarsteller geradezu hassten. Aber wer hat Schuld daran? Meiner Einschätzung nach niemand, man mag halt nicht immer alle seine Kollegen.
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
949
Reaktionspunkte
295
Wir sprechen hier von einem fast 90jährigen, der schon immer fragwürdige Dinge von sich gegeben hat.
Aber es ist ja nur seine Meinung und die muss man ja nicht unbedingt gut finden.

Ein Shatner in einer aktuellen StarTrek-Produktion...?
Lustig, aber kaum vorstellbar. Jeder würde von Shatner sofort eine Kirk-Rolle erwarten.
Als namenloser Admiral oder so...?
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.830
Reaktionspunkte
8.885
Man denke an Akte X wo sich die beiden Hauptdarsteller geradezu hassten.
Nicht nur Titelzeilen lesen!

zB hier: https://www.cheatsheet.com/entertai...ovny-hated-each-other-behind-the-scenes.html/
“I mean, yes, there were definitely periods when we hated each other,” she said. “Hate is too strong a word. We didn’t talk for long periods of time. It was intense, and we were both pains in the arse for the other at various times
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.959
Reaktionspunkte
7.385
Man denke an Akte X wo sich die beiden Hauptdarsteller geradezu hassten. Aber wer hat Schuld daran? Meiner Einschätzung nach niemand, man mag halt nicht immer alle seine Kollegen.
Das stimmt so auch nicht. Tatsächlich gab es eine Zeitlang ein sehr angespanntes Klima am Set weil Anderson über ihre im Vergleich zu Duchovny wesentlich geringere Gage verärgert war. Es war mehr die Ungleichbehandlung die für nen gewissen Zwist gesorgt hat, obwohl sie genauso wie ihr männlicher Schauspiel-Partner eine ungemein große und wichtige Säule der Serie war.

Auch darüber wurde viel berichtet. Hatte ich erwähnt dass ich neben Trekkie auch X-Phile bin?! ;)
 

softkey

Benutzer
Mitglied seit
05.12.2004
Beiträge
46
Reaktionspunkte
9
Irgendwie musste ich beim ganzen lesen hier gerade an diesen Hit denken:

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

aragon2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
18
Reaktionspunkte
16
Ich denke sein Problem ist das die Darsteller der Enterprise nunmal andere Personen waren, klar, ist ja ein Remake. Insofern passt es nur bedingt wenn man nun doch wieder einen der Original Darsteller mit reinnimmt. Wirkt halt etwas inkonsistent.

Spock hat seine Rolle natürlich super gespielt, vor allem bedenkt man sein hohes Alter, und er sieht Zachary Quinton zumindest ähnlich. Von dem her wars schon irgendwie ok.

Bin mal gespannt wie die 2023er Version wird. Fand die ersten 3 Filme durchaus gelungen.
 
Oben Unten