Star Citizen: CIG investiert zusätzliche 100 Millionen Dollar aus Eigenmitteln - Gesamtbudget bei über 160 Mio.

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
Jetzt ist Deine Meinung zu Star Citizen: CIG investiert zusätzliche 100 Millionen Dollar aus Eigenmitteln - Gesamtbudget bei über 160 Mio. gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Star Citizen: CIG investiert zusätzliche 100 Millionen Dollar aus Eigenmitteln - Gesamtbudget bei über 160 Mio.
 

Odin333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2012
Beiträge
2.932
Reaktionspunkte
0
Die Frage, die ich mir stelle ist, wo CIG 100 Mio. her hat.
 

Kerusame

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
1.959
Reaktionspunkte
223
sollte das budget wirklich nur für entwicklung draufgehen? wenn ja wäre es wohl das größte projekt der gamingbranche bisweilen, allerdings glauben kann man es kaum.
und,... wer fängt eigentlich an per crowdfunding geld zu sammel wenn er selbst 100 mio. springen lassen kann?
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.053
Reaktionspunkte
6.042
sollte das budget wirklich nur für entwicklung draufgehen? wenn ja wäre es wohl das größte projekt der gamingbranche bisweilen, allerdings glauben kann man es kaum.
und,... wer fängt eigentlich an per crowdfunding geld zu sammel wenn er selbst 100 mio. springen lassen kann?

Ist bei Kingdom Come ja auch der Fall.
Sie hatten schon nen Investor.
Der hat da Projekt aber nur weiter unterstützt, wenn nachgewiesen werden konnte, dass das Projekt auch anklang finden würde.
Darum wurde eine KS-Kampagne gestartet, welche ja ziemlich erfolgreich war.
Allerdings wars da von Anfang an bekannt gegeben.

Wies hier jetzt ist...?
Bissl Transparenz wäre schön.
Und soll mir hier nicht wieder einer kommen, dass die Backer zu wenig Ahnung von der Materie haben um sich darum Gedanken machen zu können/müssen.
 

ActionNews

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.09.2006
Beiträge
296
Reaktionspunkte
103
Naja könnte man auch so interpretieren dass sie versuchen 100 Millionen zu erreichen und mittlerweile geschafft haben 59 davon ein zu nehmen ... Da ist aber sicherlich ein klärendes Wort vom CIG notwendig.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.724
Reaktionspunkte
4.626
... wer fängt eigentlich an per crowdfunding geld zu sammel wenn er selbst 100 mio. springen lassen kann?
Das frage ich mich allerdings auch.
Also dieses ganze Ding da rund um CR, nun ja, meine Meinungen kennt man ja hier. Für mich schon immer ein Geldgieriger Sack.
Aber das haut doch echt alles Weg.

Hat 100 Millionen und macht einen auf arme Sau um erstmal anderen menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen, um ja kein eigenes Risiko ein zu gehen.
Was für ein Schmarotzer.
Und wenn man ja weiß, das das Projekt "nur" auf ein paar Millionen, weit unter 10 angelegt war, ist diese News ja noch Unverschämter.
Und sollte er jetzt allen wiederwarten doch einen Großen Fisch, sprich Publisher ins Boot geholt haben, na dann ist eh die Kacka am Dampfen.:B
 

SGDrDeath

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.606
Reaktionspunkte
435
Michael Bonke schrieb:
CIG (Cloud Imperium Interactive)
Falsche Brille auf oder wie kommt man drauf aus nem G ein I und dann Interactive zu machen? ;) Games und nicht Interactive sollte es heißen ;)
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
14.992
Reaktionspunkte
1.681
Website
www.yours-media.de
160 Mio für die Entwicklung alleine?
Das schraubt die Erwartungen natürlich dann ins Unermessliche. Wenn sie überhaupt noch höher zu schrauben ging, dann so.

Allerdings heißt das für mich auch, dass man entsprechend der Investition auch mehr Umsatz benötigt, um auf einen eigenen, fetten Gewinn zu kommen.
Man gibt ja nicht 160 Mio aus, um nur 20 Mio damit einzunehmen.
Dieser Umsatz wird wohl über die Verkäufe des Spiels hinausgehen. Ich hoffe nicht, dass man sich am Ende alles einzeln zusammenkaufen muss. Mit dem "Modular"-System des Spiels bietet sich das ja auch technisch wunderbar an. Aber vielleicht unke ich nur wieder zu viel.
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
160 Mio für die Entwicklung alleine?
Das schraubt die Erwartungen natürlich dann ins Unermessliche. Wenn sie überhaupt noch höher zu schrauben ging, dann so.

Allerdings heißt das für mich auch, dass man entsprechend der Investition auch mehr Umsatz benötigt, um auf einen eigenen, fetten Gewinn zu kommen.
Man gibt ja nicht 160 Mio aus, um nur 20 Mio damit einzunehmen.
Dieser Umsatz wird wohl über die Verkäufe des Spiels hinausgehen. Ich hoffe nicht, dass man sich am Ende alles einzeln zusammenkaufen muss. Mit dem "Modular"-System des Spiels bietet sich das ja auch technisch wunderbar an. Aber vielleicht unke ich nur wieder zu viel.

Nein Chris Roberts sagt dass bis das Spiel released wird (so ca 2016) wird es warscheinlich 100 Millionen $ gesammelt haben durch Crowdfunding, die er alle bis auf den letzten Cent wieder in das Spiel investieren will. Also nix aus eigener Tasche. Bis dahin sinds noch 38 Millionen, komplett unwarscheinlich ist es nicht.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
14.992
Reaktionspunkte
1.681
Website
www.yours-media.de
Nein Chris Roberts sagt dass bis das Spiel released wird (so ca 2016) wird es warscheinlich 100 Millionen $ gesammelt haben durch Crowdfunding, die er alle bis auf den letzten Cent wieder in das Spiel investieren will. Also nix aus eigener Tasche. Bis dahin sinds noch 38 Millionen, komplett unwarscheinlich ist es nicht.
Was heißt "aus eigener Tasche"? Dass er da nicht sein Privatvermögen reinsteckt, ist klar.

Soll das Spiel nicht auch nach Release noch immer neue Inhalte bekommen? Dachte ich zumindest. Wenn dem so ist, dann muss da ja auch nen stetiger Geldfluss bestehen. Aber vielleicht spenden die Leute ja noch in 20 Jahren für deses Projekt.^^
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Was heißt "aus eigener Tasche"? Dass er da nicht sein Privatvermögen reinsteckt, ist klar.

Soll das Spiel nicht auch nach Release noch immer neue Inhalte bekommen? Dachte ich zumindest. Wenn dem so ist, dann muss da ja auch nen stetiger Geldfluss bestehen. Aber vielleicht spenden die Leute ja noch in 20 Jahren für deses Projekt.^^

Falsch ausgedrückt. Das Spiel soll auf jeden Fall zu 100% von Backern finanziert werden. D.h keine Investoren und auch nichts aus eigener Tasche, nur was von Crowdfunding kommt. Er spekuliert zum Zeitpunkt Release durch Crowdfunding 100 Millionen $ insgesamt gesammelt zu haben, und sagt dass 100% davon, also die kompletten 100 Millionen, ins Spiel investiert werden. Nach diesem Release erst wird er Teile des Gewinns für sich behalten und in die eigene Taschen wandern und nicht mehr 100% für die Weiterentwicklung investieren.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
14.992
Reaktionspunkte
1.681
Website
www.yours-media.de
Falsch ausgedrückt. Das Spiel soll auf jeden Fall zu 100% von Backern finanziert werden. D.h keine Investoren und auch nichts aus eigener Tasche, nur was von Crowdfunding kommt. Er spekuliert zum Zeitpunkt Release durch Crowdfunding 100 Millionen $ insgesamt gesammelt zu haben, und sagt dass 100% davon, also die kompletten 100 Millionen, ins Spiel investiert werden. Nach diesem Release erst wird er Teile des Gewinns für sich behalten und in die eigene Taschen wandern und nicht mehr 100% für die Weiterentwicklung investieren.
Nagut, das klingt ja ganz vernünftig.
 

LordofGarnix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Das ganze ist eine Falschmeldung bzw. ein Missverständnis. Chris Roberts klärt diese inzwischen auf der Star Citizen Seite en detail auf.

https://forums.robertsspaceindustries.com/discussion/comment/3910150/#Comment_3910150
 

freespace3

Benutzer
Mitglied seit
27.03.2006
Beiträge
99
Reaktionspunkte
6
aber wieder gute werbung :) und die idioten von publishern geben 100e von mio für marketing aus :-D
 
A

alu355

Gast
aber wieder gute werbung :) und die idioten von publishern geben 100e von mio für marketing aus :-D


Ob das gute Werbung ist sei mal dahingestellt.
Es ist eher mal wieder bezeichnend das die PC Gamer nicht mal in der Lage ist ein einfaches Interview wiederzugeben, da nährt sich der Verdacht, das man absichtlich eine Falschmeldung lanciert nur um Klicks zu generieren.
Vielleicht könnte das nächste Spielemagazin das auch nochmal umformulieren, etwa so "Chris Roberts erklärt das das Spiel nicht released wird wenn nicht 100 Millionen zusammenkommen!"
Wundern würde mich dazu gar nichts mehr.

Ach und für die ganzen "Wirtschaftseliten" hier, die anscheinend absolut keine Ahnung von der Materie haben:
Es ist ein absolut üblicher Vorgang vorhandenes Eigenkapital nicht einzusetzen, sondern dafür andere Gelder zu akquirieren.
Vom kleinen Bürgerhannes bis zum großen Aldi macht das so ziemlich jeder.
 

TheSinner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.262
Reaktionspunkte
578
Was nun diese Meldung angeht, nehm ich die PC Games gern in Schutz insofern als dass die Wiedergabe von Meldungen anderer Seiten heutzutage generell meist vorgenommen wird ohne hinterfragt zu werden. Das ist eine der Folgen der immer prekäreren Lage von Printmedien zum Einen und des Hashtagjournalismus zum Anderen. Recherche kostet Zeit (und damit Geld) also werden Websites als Fakten wahrgenommen. Allerdings trifft auch Leser eine Mitschuld daran, denn wer (in anderen Fällen) blindlings "Nachrichtenmeldungen" glaubt, dem mangelt es an Lesekompetenz. Das ist also alles Andere als ein PC-Games Phänomen.
 

Tek1978

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2011
Beiträge
474
Reaktionspunkte
211
Was nun diese Meldung angeht, nehm ich die PC Games gern in Schutz insofern als dass die Wiedergabe von Meldungen anderer Seiten heutzutage generell meist vorgenommen wird ohne hinterfragt zu werden. Das ist eine der Folgen der immer prekäreren Lage von Printmedien zum Einen und des Hashtagjournalismus zum Anderen. Recherche kostet Zeit (und damit Geld) also werden Websites als Fakten wahrgenommen. Allerdings trifft auch Leser eine Mitschuld daran, denn wer (in anderen Fällen) blindlings "Nachrichtenmeldungen" glaubt, dem mangelt es an Lesekompetenz. Das ist also alles Andere als ein PC-Games Phänomen.

Sry. aber da sag ich nur PC Bild hat zugeschlagen.

Sie wissen auch wie sensibel gerade das Thema ist. Und das ein oder andere Huhn hat ja schon wieder gescheppert und laut geschrien....

Also bevor ich was einfach kopiere, oder vom hören sagen her nehme lass ich es doch leichter bleiben . Würde sicher genug andere Sachen zu berichten geben.
 

Gelmir

Benutzer
Mitglied seit
25.10.2014
Beiträge
45
Reaktionspunkte
15
Und das ein oder andere Huhn hat ja schon wieder gescheppert und laut geschrien....

Ganz genau!
Was für eine Steilvorlage für die üblichen Trolle und Hater doch diese News gewesen ist und sie sind sofort drauf angesprungen. Und einer hat sich sogar so weit entblödet, seinem Hass so richtig Luft zu geben - "Geldgieriger Sack", "macht einen auf arme Sau" und "Schmarotzer" - aber nachdem die falsche Grundlage der News aufgeklärt wurde, kam da ein Wort der Entschuldigung oder des Bedauerns?
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Ich finde es auch ein wenig taktlos. Kapitalismus hin oder her, verbessern konnte man den Fehler schon. Und man ist sich sicher dessen bewusst, denn auf PCGH wurde der Fehler ziemlich schnell verbessert. Der Unterschied? Dor erlangt der ursprüngliche Artikel kaum Aufmerksamkeit und man erhoffte sich vermutlich durch das Update noch ein paar Klicks rauzukitzeln. Hier war die News aber top-thema, wozu updaten wenn es doch noch soviel Klicks generiert? Morgen wenns wieder weniger wird kann ja auch noch upgedatet werden und dann ist es wieder aktuell und schwupps wieder Top-thema.

Gut etwas bissig formuliert, aber ich kann es vollkommen verstehen aus wirtschaftlicher Sicht. Würde ich warscheinlich genauso machen. Ist am effizientesten und maximiert die Klickanzahl, Schaden an dem Ruf ist auch nur minimal bzw nicht existent. Allerdings besonders ehrlich und nett finde ich es nicht.
 
A

alu355

Gast
...noch weitere 40 Millionen Dollar oder eher mehr von diesen einzusammeln. Momentan wurden nämlich erst knapp 63 Millionen gespendet.

a.) Also das mit dem Rechnen versuchen wir doch gleich nochmal: 100 Millionen (angepeilt) - 63 Millionen (eingesammelt) = 37 Millionen! Man man man... :-D
b.) Erst knapp 63 Millionen? Schon spannend wie man in der kleinen Welt von PC Games Redakteuren von einem "BAOH EY UBERBOMBASTISCH MEGA CROWDFUNDING" zu einem mageren "erst" kommt - und nein dies Formulierung passt auch im Kontext zu der Nachricht nicht wirklich.
 
TE
MichaelBonke

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
a.) Also das mit dem Rechnen versuchen wir doch gleich nochmal: 100 Millionen (angepeilt) - 63 Millionen (eingesammelt) = 37 Millionen! Man man man... :-D

Roberts spricht von "mindestens" 100 Millionen. Das heißt, er rechnet mit mehr.

b.) Erst knapp 63 Millionen? Schon spannend wie man in der kleinen Welt von PC Games Redakteuren von einem "BAOH EY UBERBOMBASTISCH MEGA CROWDFUNDING" zu einem mageren "erst" kommt - und nein dies Formulierung passt auch im Kontext zu der Nachricht nicht wirklich.

Klar passt das Wörtchen "erst" in diesem Kontext, bestens sogar.
100 Millionen sollen es mindestens sein, davon sind bislang "erst" (!) knapp 2/3 beisammen.

Wäre übrigens nett, wenn du deine Kritik ein klein wenig freundlicher äußern könntest.
Danke. :top:
 
A

alu355

Gast
Roberts spricht von "mindestens" 100 Millionen. Das heißt, er rechnet mit mehr.

Ja ist ok du hast recht, wie konnte ich auch nur bezweifeln das ihr falsch liegen könntet, oh nein, welch ein Verbrechen.
Wer mindestens mit 100 Millionen rechnet, kalkuliert genau damit - 100 Millionen.
Heißt nun mal "at least" (was auch "auf jeden Fall" und noch einiges mehr heißen kann).
ABER alles nach 100 Millionen (und was CR damit meint) ist reine Spekulation - von eurer Seite.
Und rechnerisch bleibt es dabei: 100 - 63 = 37.
Und nicht 40.
Aber entsprechend dieser Spekulationsmathematik erzähle ich dem nächsten Lehrer bei Fehlern im Test, daß der Bub doch nur mit mehr spekuliert hat und deswegen natürlich richtig liegt, egal wie falsch das Ergebnis ist.

Klar passt das Wörtchen "erst" in diesem Kontext, bestens sogar.
100 Millionen sollen es mindestens sein, davon sind bislang "erst" (!) knapp 2/3 beisammen.

Der öffentliche Release ist angepeilt auf 2016 -gehen wir doch mal von sagen wir sogar 1. Januar 2016 aus - bis dahin sind es also noch ca. 13 Monate.
Oktober 2012 haben sie auf Kickstarter angefangen, November waren sie auf Kickstarter erfolgreich durch. Sind 24 Monate.
So kurze Milchmädchenrechnung:
630000000 : 24 = 2625000 pro Monat.
2625000 x 13 = 34125000 für die restlichen 13 Monate
Zusammen nach 37 Monaten sind das 97125000.
Mach daraus 38 Monate also Februar 2016 (oder hau einfach noch mal ein paar LTI Schiff Verkäufe vor Januar drauf) und wir haben die 100 Millionen.

Da also alles schön nach Milchmädchenrechnung passt - wie zur Hölle kommt man da bitte auf "erst"?
Vor allem da im normalen Sprachgebrauch auch 2/3 einer festen Bezugsmenge ganz bestimmt nicht als "erst" definiert wird.
"Anfangs" - "zuerst" - "initial" sind zum Beispiel Synonyme für "erst" kein einziges davon passt zu einer Definition von zwei Dritteln.

Wäre übrigens nett, wenn du deine Kritik ein klein wenig freundlicher äußern könntest.
Danke. :top:

Ich dachte ich hätte mich zu meinen durchschnittlichen Repliken gut zurückgehalten (schon allein damit Rabowke nicht wieder einen Herzkasper bekommt), ich sehe jetzt auch nirgendswo etwas das beleidigend wäre.
Wie freundlich soll es denn sein?
Vielleicht gar keine Kritik?
Damit man weiterhin flauschig weich vor sich hinschreiben kann, auch wenns vorne und hinten nicht passt und so böse Kritik einen doch immer so hart aufschlagen läßt?
Ja vielleicht laß ich es ganz sein.
Bitte. :hop:
 
Oben Unten