• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Unfassbaren Millionengrab: Star Citizen überschreitet 600-Millionen-Dollar-Grenze

AndreLinken

Autor
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
4.424
Reaktionspunkte
54
Seit 13, bald 14 Jahren in der Entwicklung. Seit 10 Jahren in der Alpha spielbar. Hab selber auch mal einen kleineren Betrag investiert, doch inzwischen haben sich auch mein Spielegeschmack und meine Vorlieben geändert.
Sorry Star Citizen, du hattest deine Zeit und dein Chancen. Bist mir leider egal geworden.
 
Ich gehöre ebenfalls zu denen, die anno 2012 auf ein neues Wing Commander gehofft haben. Inzwischen habe ich auch kein Interesse mehr am Spiel.
 
Ich habe mir vor vielen Jahren das günstigste Schiff gekauft.
Alle paar Jahre bin ich dann mal die die Welt gelaufen und habe geschaut was sich getan hat. Aber ich bin geduldig. Ich habe schon viel mehr Geld für wesentlich weniger Spaß ausgegeben. Die Idee fasziniert mich nach wie vor. Und es gibt, soweit ich weiß, kein anderes Projekt in dieser Größenordnung. Und da finde ich es gar nicht schlecht (ein klitzekleiner) Teil davon zu sein. Spätestens seit ein paar Jahren sollte man wissen worauf man sich bei Star Citizen einlässt. Inzwischen könnte ich mir sogar vorstellen, dass es gar nie fertig wird. Ich unterstütze es aber weiterhin (natürlich nicht mit Geld).

Mir wäre einfach wichtig, dass die Raumschiffe einfach spürbar Masse bekommen. Momentan fühlt es sich so an, als wiegen die gar nix. Das geht natürlich gar net.
 
Nicht einen Euro drin versenkt - alles richtig gemacht
 
Ich zweifle mittlerweile daran, dass das Spiel jemals erscheinen wird.
 
was daran ein "millionengrab" sein soll wird mir nicht so ganz klar. jeder spieler hat im schnitt 128€ ausgegeben für das game. innerhalb der gesamten entwicklungszeit von 11 jahren... das ist etwas mehr als ein wow abo in einem jahr kostet.
rechnen wir das mal zusammen:
ein wow-dauerspieler hat für das abo seit 20 jahren insgesamt 2400€ ausgegeben.
ist das dann nicht ein viel größeres millionengrab? ist dann nicht JEDES spiel, das irgendwann von einigen käufern und abonenten nicht mehr gespielt wird ein millionengrab gewesen?
diesen ganzen artikel empfinde ich donald-trump-artig. und schlecht recherchiert. und voller stimmungsmache. in welche richtung auch immer.
quo vadis, guter journalismus?
 
Hab mir 2016 2 Schiffe gekauft, im ganze etwa $150 ausgegeben. Bereuhe es eigentlich nicht. Ich probier es halt alle paar jahre mal wieder aus aber am meisten unterhalten mich an dem Projekt eigentlich die woechentlichen youtube Videos, die da immer online gehen und immer wieder interessante technische Einblicke in die Entwicklung geben. Allein fuer die Stunden an informativer Unterhaltung die sich da ueber die Donnerstag Abende aufgebaut haben war es mir das Geld schon wert.

Kann aber durchaus jeden verstehen, der sauer ist, weil er/sie 2012/13 da Geld rein investiert hat in dem Glauben auch in einem halbwegs realistischen Zeitrahmen ein schoenes Spiel rauszubekommen. Ist auf jeden Fall ein strittiges Projekt, keine Frage. Ich persoenlich hab aber halt kein Problem damit.
 
was daran ein "millionengrab" sein soll wird mir nicht so ganz klar. jeder spieler hat im schnitt 128€ ausgegeben für das game. innerhalb der gesamten entwicklungszeit von 11 jahren... das ist etwas mehr als ein wow abo in einem jahr kostet.
rechnen wir das mal zusammen:
ein wow-dauerspieler hat für das abo seit 20 jahren insgesamt 2400€ ausgegeben.
ist das dann nicht ein viel größeres millionengrab? ist dann nicht JEDES spiel, das irgendwann von einigen käufern und abonenten nicht mehr gespielt wird ein millionengrab gewesen?
diesen ganzen artikel empfinde ich donald-trump-artig. und schlecht recherchiert. und voller stimmungsmache. in welche richtung auch immer.
quo vadis, guter journalismus?
Mit dem Unterschied, dass WoW Spieler aber auch eine Gegenleistung für Ihr investiertes Geld bekommen und ein fertiges Spiel spielen können und das von Anfang an konnten.
 
Zurück