Spieletest - Assassin's Creed 2 im Test: Wie schlägt sich das PC-Spiel mit Ubisoft-Kopierschutz?

hagren

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.09.2005
Beiträge
527
Reaktionspunkte
2
AW:

Absolut verdient. Hab's auf der 360 gespielt, und
ist in fast allen Belangen weitaus besser und
interessanter als der Vorgänger, mit viel
Abwechslung, tollem Spielprinzip und
wunderschönem Szenario.
Eines meiner derzeitigen Lieblingstitel nebst
GTAIV und Mass Effect 2.
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
AW:

Nachdem ich den Test gelesen habe: wieso wird hier von einem 16:9 Monitor (!) gesprochen?

Ich glaube die Anzahl der User, die einen 16:9 Monitor besitzen, dürfte relativ gering sein ... 16:10 TFTs dürften wohl weiter verbreitet sein.

Hat man jetzt hier auch schwarze Balken bzw. einen Crop? Wenn ja, dann ist es eine maue Umsetzung. :|
Ich benutze meinen 16:9 Fernseher auch als PC-Monitor. Ich glaube bin auch nicht der einzige, der auf einem TV spielt. Denke mal auch, dass sich 16:9 irgendwann als Standard etabliert, gerade weil man ein PC auch als Medienstation benutzt und TV/Filme in 16:9 sind. Bei Google gibt "16:9 TFT" übrigens mehr Treffer als "16:10 TFT". :-D
 

Sheggo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.05.2007
Beiträge
2.186
Reaktionspunkte
86
AW:

Immerhin gibt Ubisoft eine Art Dienstgarantie: Sollten für ein Spiel die Onlineserver abgeschaltet werden, ermöglichen Patches ein Offlinespiel.
Ich glaube ich warte auf den Patch (egal woher er kommt), bevor ich mir das Spiel zulege...

Oder einfach direkt für die 360
 
O

Odin333

Gast
AW:

Also zu der Raubkopie Dingens mal eine Sache.Überlegt mal,Ihr entwerft ne tolle Sache,geht aufs Patentamt meldet alles an (keine Kosten und Mühen gescheut) geht damit auf ne Ausstellung und präsentiert es und ein Jahr später seht Ihr das jemand genau das selbe an einem anderen Stand anbietet und zwar weit unter Wert.und anscheinend kopiert.Dann bedenkt mal wie ärgerlich das für einen selbst ist.Deswegen find ich wenn man sich Raubkopien besorgt schonmal völlig daneben.Aber die Denkweise ist heutzutage halt,wenns mich nicht trifft ist es doch in Ordnung,ich bin klein und unscheinbar,macht ja nix.
Nur das mal dazu.

ciao
Tja, und um meine patentierten Birnen zu schützen, werden sie vergiftet, und beim Verkauf wird eine Flasche Gegengift mitgeliefert.

Sollte schon klar sein, dass nicht jeder Lust hat, sich erst vergiften zu müssen, um eine Birne essen zu können, wenn es dieselben Birnen unvergiftet auch gibt.

Ich werde mich heute Abend jedenfalls als allererstes darüber informieren, ob der AC2 Crack auch mit einer gekauften Version harmoniert, und wenn ja, werd ich mir das Spiel morgen kaufen, ansonsten eben nicht.
 

maho1973

Benutzer
Mitglied seit
30.05.2003
Beiträge
46
Reaktionspunkte
1
AW:

Mir ist äußerst schleierhaft, dass man unzulässige tiefe Eingriffe ins eigene System mit Aushebelung von Administratorenrechten - siehe u.a. Ubisoftforum - (Sachbeschädigung), ständigen Onlinezwang (Nötigung) bei einem Singleplayertitel, allgemeine Verkriminalisierung - alle Käufer seien potenzielle Kriminelle - (Verleumdung und üble Nachrede) sowie das ungefragte Erstellen von Nutzungsprofilen (Verletzung der Privatsphäre und Spionage) für gutheißen kann. In meinen Augen sind das kriminelle Machenschaften, die Ubisoft hier an den Tag legt! Unabhängig davon, dass das Spiel vermutlich toll ist, dürfen trotz alledem solche Machenschaften unterstüzt werden!
 

Turalyon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
594
Reaktionspunkte
43
AW:

Also zu der Raubkopie Dingens mal eine Sache.Überlegt mal,Ihr entwerft ne tolle Sache,geht aufs Patentamt meldet alles an (keine Kosten und Mühen gescheut) geht damit auf ne Ausstellung und präsentiert es und ein Jahr später seht Ihr das jemand genau das selbe an einem anderen Stand anbietet und zwar weit unter Wert.und anscheinend kopiert.Dann bedenkt mal wie ärgerlich das für einen selbst ist.Deswegen find ich wenn man sich Raubkopien besorgt schonmal völlig daneben.Aber die Denkweise ist heutzutage halt,wenns mich nicht trifft ist es doch in Ordnung,ich bin klein und unscheinbar,macht ja nix.
Nur das mal dazu.

ciao
Ich persönlich habe ja nichts, dass Spielentwickler bzw die Publisher ihr geistiges Eigentum schützen wollen.

Nur wenn mit jeder neuen Kopierschutzmaßnahme die ehrlichen Käufer mehr und mehr gegängelt werden, dann find ich das daneben.

Denkweise: Ich kaufe ein Spiel. Installation - 15 minuten. Aktivierung - 30 minuten - tief durchatmen, ist ja nur einmal.

Spiel speichern: "Der Ubisoft Server ist derzeit nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später noch einmal." - Hm, ich hab seit ner Stunde nicht mehr gespeichert. Nun muss ich das spiel laufen lassen, damit der Spielfortschritt nicht verloren geht.

2 Stunden später: "Der Ubisoft Server ist derzeit nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es
später noch einmal." - Ach verdammt, Spiel beenden alles scheiße hier.

Verkaufen kann ich das Spiel ja auch nicht mehr.

Also, was macht man in so einem Fall? Man sieht sich gefrustet nach einer "alternativen Exe Datei" um, die einem diesen Mist erspart.

So musste ich es zu meiner Scham bei S.T.A.L.K.E.R. machen, da sich der Kopierschutz standhaft weigerte, die originale DVD im Laufwerk zu erkennen, auch wenn ich das Spiel über die DVD Autostart funktion zu starten versucht hab.

MfG
 

Mandavar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
967
Reaktionspunkte
25
Website
www.Zocksession.de
AW:

Also zu der Raubkopie Dingens mal eine Sache.Überlegt mal,Ihr entwerft ne tolle Sache,geht aufs Patentamt meldet alles an (keine Kosten und Mühen gescheut) geht damit auf ne Ausstellung und präsentiert es und ein Jahr später seht Ihr das jemand genau das selbe an einem anderen Stand anbietet und zwar weit unter Wert.und anscheinend kopiert.Dann bedenkt mal wie ärgerlich das für einen selbst ist.Deswegen find ich wenn man sich Raubkopien besorgt schonmal völlig daneben.Aber die Denkweise ist heutzutage halt,wenns mich nicht trifft ist es doch in Ordnung,ich bin klein und unscheinbar,macht ja nix.
Nur das mal dazu.

ciao
Ich persönlich habe ja nichts, dass Spielentwickler bzw die Publisher ihr geistiges Eigentum schützen wollen.

Nur wenn mit jeder neuen Kopierschutzmaßnahme die ehrlichen Käufer mehr und mehr gegängelt werden, dann find ich das daneben.

Denkweise: Ich kaufe ein Spiel. Installation - 15 minuten. Aktivierung - 30 minuten - tief durchatmen, ist ja nur einmal.

Spiel speichern: "Der Ubisoft Server ist derzeit nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später noch einmal." - Hm, ich hab seit ner Stunde nicht mehr gespeichert. Nun muss ich das spiel laufen lassen, damit der Spielfortschritt nicht verloren geht.

2 Stunden später: "Der Ubisoft Server ist derzeit nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es
später noch einmal." - Ach verdammt, Spiel beenden alles scheiße hier.

Verkaufen kann ich das Spiel ja auch nicht mehr.

Also, was macht man in so einem Fall? Man sieht sich gefrustet nach einer "alternativen Exe Datei" um, die einem diesen Mist erspart.

So musste ich es zu meiner Scham bei S.T.A.L.K.E.R. machen, da sich der Kopierschutz standhaft weigerte, die originale DVD im Laufwerk zu erkennen, auch wenn ich das Spiel über die DVD Autostart funktion zu starten versucht hab.

MfG

Mir ist genau das gleiche mit Stalker passiert. Es hat die original DVD im Laufwerk nicht erkennen wollen. Ich hab dann das gleiche gemacht, wie du. Allerdings würde ich nie das Wort "Scham" in dem Zusammenhang nutzen. Wenn ich das Spiel gekauft hab, darf ich damit machen, was ich will, solange ich es nicht vervielfältige.

DRM = Kundenverarsche! Ich bin ziemlich sauer auf Ubisoft. Eigentlich wollte ich mir Assassins Creed 2 und Silent Hunter 5 kaufen. Jetzt werde ich das lassen. Dieses DRM geht mir zu weit. Ich bin Eigentümer meiner Spiele, und sonst niemand. Ist das nicht der Fall, dann kauf ich nicht.

Ich kann verstehen, warum Ubisoft sowas versucht. Raubkopierer sind keine schöne Sache. Den Käufern aber ihr Eigentumsrecht zu nehmen, ist einfach zu hart. Kauf hat gesetzlich nicht nur etwas mit Besitzübergang, sondern auch mit Eigentumsübergang zutun. Hier ist letzteres nicht mehr ausreichend gegeben.
 

DentonJC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.10.2004
Beiträge
157
Reaktionspunkte
1
AW:

Nachdem ich den Test gelesen habe: wieso wird hier von einem 16:9 Monitor (!) gesprochen?

Ich glaube die Anzahl der User, die einen 16:9 Monitor besitzen, dürfte relativ gering sein ... 16:10 TFTs dürften wohl weiter verbreitet sein.

Hat man jetzt hier auch schwarze Balken bzw. einen Crop? Wenn ja, dann ist es eine maue Umsetzung. :|
Also ich besitze einen 16:9 Monitor zum Spielen! :-o
 

FloFri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.11.2007
Beiträge
100
Reaktionspunkte
0
AW:

Mal eine OT Frage:
Ich habe das Spiel als Abo Prämie im Januar bestellt, wann kommt das bei mir an?
 

Herumgeisterer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.11.2009
Beiträge
14
Reaktionspunkte
0
AW:

Also zu der Raubkopie Dingens mal eine Sache.Überlegt mal,Ihr entwerft ne tolle Sache,geht aufs Patentamt meldet alles an (keine Kosten und Mühen gescheut) geht damit auf ne Ausstellung und präsentiert es und ein Jahr später seht Ihr das jemand genau das selbe an einem anderen Stand anbietet und zwar weit unter Wert.und anscheinend kopiert.Dann bedenkt mal wie ärgerlich das für einen selbst ist.Deswegen find ich wenn man sich Raubkopien besorgt schonmal völlig daneben.Aber die Denkweise ist heutzutage halt,wenns mich nicht trifft ist es doch in Ordnung,ich bin klein und unscheinbar,macht ja nix.
Nur das mal dazu.

ciao
Dein Vergleich hat zum Glück nichts mit einer Raubkopie zu tun. Als ob ein Raubkopierer das Spiel weiterverkaufen würde...
 

roym899

Benutzer
Mitglied seit
31.10.2008
Beiträge
77
Reaktionspunkte
0
AW:

Der Kopierschutz ist einfach nur ein Witz. Wurde schon vor dem Release vom Spiel vollständig geknackt. Also das war wohl nix Ubisoft :-D
 

TBF

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.07.2005
Beiträge
144
Reaktionspunkte
0
AW:

http://www.basicthinking.de/blog/2009/11/09/assassins-creed-2-ubisoft-rueckt-testspiel-nur-gegen-bestnote-heraus/

trifft das auch auf die pcgames-testversion zu?
 

Nilssont27

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
430
Reaktionspunkte
0
AW:

Der Kopierschutz ist einfach nur ein Witz. Wurde schon vor dem Release vom Spiel vollständig geknackt. Also das war wohl nix Ubisoft :-D
Ich denk eher das Ubisoft mit dem "Kopierschutzt den Wiederverkauf stopen wollte. Kleines Rechenbeispiel:
2.000.000 Menschebn wollen das Game spielen.
1.500.000 kaufen es sich; 100.000 laden es sich herunter und 400.000 kaufen es sich später gebraucht.
Wo verdient Ubisoft mehr? Beim Stoppen der Raubkopierer oder beim Stoppen des Gebrauchtmarktes? Ubisoft weiß, dass es Raubkopierer nicht aufhalten kann, also versucht man woanders die Gewinne zu erhöhen.
 

lamora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.12.2009
Beiträge
245
Reaktionspunkte
0
AW:

Also zu der Raubkopie Dingens mal eine Sache.Überlegt mal,Ihr entwerft ne tolle Sache,geht aufs Patentamt meldet alles an (keine Kosten und Mühen gescheut) geht damit auf ne Ausstellung und präsentiert es und ein Jahr später seht Ihr das jemand genau das selbe an einem anderen Stand anbietet und zwar weit unter Wert.und anscheinend kopiert.Dann bedenkt mal wie ärgerlich das für einen selbst ist.Deswegen find ich wenn man sich Raubkopien besorgt schonmal völlig daneben.Aber die Denkweise ist heutzutage halt,wenns mich nicht trifft ist es doch in Ordnung,ich bin klein und unscheinbar,macht ja nix.
Nur das mal dazu.

ciao
Dein Vergleich hat zum Glück nichts mit einer Raubkopie zu tun. Als ob ein Raubkopierer das Spiel weiterverkaufen würde...
Er spielt ja eher auf das "Gefühl" an, bzw schlechte Verkaufszahlen. Und da hat er Recht!
 

Moruk74

Benutzer
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
39
Reaktionspunkte
0
AW:

da muss ich dich aber endteuschen es giebt nach wie vor aktuelle 360 versionen die fertig gecrackt sind.
man muss nur wissen wo suchen!
 

FlorianStangl

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
2.224
Reaktionspunkte
111
AW:

http://www.basicthinking.de/blog/2009/11/09/assassins-creed-2-ubisoft-rueckt-testspiel-nur-gegen-bestnote-heraus/

trifft das auch auf die pcgames-testversion zu?
Nein. Damals ging es nur um ein Vorabmuster der Konsolenversionen. Die PC-Version kam einfach so.
 

derDriver

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
205
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich denk eher das Ubisoft mit dem "Kopierschutzt den Wiederverkauf stopen wollte. Kleines Rechenbeispiel:
2.000.000 Menschebn wollen das Game spielen.
1.500.000 kaufen es sich; 100.000 laden es sich herunter und 400.000 kaufen es sich später gebraucht.
Wo verdient Ubisoft mehr? Beim Stoppen der Raubkopierer oder beim Stoppen des Gebrauchtmarktes? Ubisoft weiß, dass es Raubkopierer nicht aufhalten kann, also versucht man woanders die Gewinne zu erhöhen.
das mag schon sein, aber wie geht dann die Rechnung mit den Konsolenspielen auf? die kann man fleißig weiter verhökern oder aus der Videothek oder von nem Freund leihen

oder will man den Spieler einfach zu den Konsolen "drängen"?
 
H

hornboy

Gast
AW:

und kopierschutz ist pünktlich zum release date geknackt.
pech für ubi
 
F

ferrari2k

Gast
AW:

aber jetzt mal ganz im ernst: im letzten podcast haben schlütti & co noch darüber gesprochen dass alleine 10 mio raubkopieren aus dem netz gesaugt worden sind (hoffe ich erinnere mich recht ;))
irgendwo muss mal gut sein. alter dass ist mal richtig viel kohle. damit will ich aber nicht den hohen von 50€ für games rechtfertigen.
Aber ein Kopierschutz bringt nun mal nicht einfach automatisch 10Mio mehr Verkäufe. Auch der von AC2 wird wohl in Kürze gecrackt sein...

...ich will auch wirklich nicht einen drm gut heissen und ihn als sinnvoll erachten...aber ich finde...un d ja steinigt mich jetzt alle... es müssen so langsam mal zeichen gestzt werden...ich meinte übrigends 10 mio nur im dezember 09, sorry, my bad...

denn dann ist es klar, das so interessante spiele wie heavy rain oder alan wake nicht auf pc kommen und noch viel schlimmer, spiele von konsolen total abgespeckt auf pc erscheinen (siehe EA sports games, nhl, nfl, nba...grausig)
Tjoa, Zeichen setzen gerne, nur sollte das nicht so aussehen, dass die Leute, die Geld haben, das nicht für PC Spiele ausgeben, weil denen die Kopierschutztechniken zu sehr aufn Senkel gehen.
 
D

Diezel

Gast
AW:

tjo, zum 1xxxxx mal ein "sicherster" kopierschutz geknackt, und das pünktlich zum release.
wann blicken die es endlich und hören auf käufer zu verarschen.

macht halt ein mmo draus wenns nicht knackbar sein soll xD
 

Pope

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
386
Reaktionspunkte
13
AW:

Der erste Teil war super. Der zweite Teil ist es sicherlich auch. Aber mit dieser Kopierschutz-Gängelung kaufe ich mir das Spiel nicht. Die Hersteller mögen vielleicht ein paar mehr Spiele verkaufen können, da sie durch DRM den Gebrauchtspielemarkt aktiv behindern, aber dass sie vielleicht viel mehr Käufer verlieren, weil die Leute kein DRM wollen, auf die Idee kommt niemand. Und wenn die Umsatzzahlen sinken, sind selbstverständlich wieder die bösen Raubkopierer schuld. Und das, obwohl die neuartigen Kopierschutzmechnismen ja so toll sein sollen. Lächerlich !
 

SkycladGuardian

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.02.2007
Beiträge
131
Reaktionspunkte
0
AW:

Es ist mal wieder erschreckend, mit wie wenig
Sachverstand auf Kopierschutzmaßnahmen herumgehackt wird. Es wird „argumentiert“
(eher grundlos polemisiert), das sei ja alles eh für die Katz, jeder
Kopierschutz wird geknackt Und: je strikter DRM desto stärker wird das Spiel
raubkopiert. Oder: ordentliche, gut gemachte Spiele werden weniger raubkopiert.

Zum ersten Argument: DRM und Kopierschutzmaßnahmen
wurden und werden niemals entwickelt um Raubkopien vollständig zu verhindern!
So wie die Gamer, wissen auch die Spieleschmieden, dass kein Schutz perfekt ist
und jeder Schutz mit genug Zeit und Willen durchbrochen werden kann. Das Ziel
des KS bzw. DRM ist es, die Zeit, Kosten und
Aufwand zu erhöhen und so z.B. das schnelle Brennen für den
Nachbarn/Freund zu verhindern. Professionelle Hackertruppen knacken jeden Schutz
irgendwann. Die beste Analogie dazu ist
z.B. das Haustürschloss, jeder hat eins, jeder (oder die meisten) schließt ab, wenn er seine
Wohnung /Haus verlässt, für ein absolut subjektives und relatives
Sicherheitsgefühl: schon mit einfachsten Mitteln kann nahezu jedes
handelsübliche Schloss in wenigen Minuten geknackt werden. Schlösser sollen
sozusagen den spontanen Einbrecher abhalten. Und nur, weil uns Schlösser doch
einige Unannehmlichkeiten im Alltag bereiten (ständig Schlüssel verlegt, ewige
Sucherei nachts am Schlüsselbund usw.) käme niemand auf die Idee eine Abschaffung
der Schlösser zu fordern. Also: DRM soll nur den Aufwand des Raubkopierens
erhöhen und so den Zeitraum zwischen Release und erstem Crack möglichst
vergrößern. So war zum Beispiel 2K Games
total happy, dass Bioshock ganze 13 Tage nach Release nicht gecrackt war. Sie
hatten damit ihr Ziel erreicht. Splinter Cell: Chaos Theory blieb sogar ein
ganzes Jahr ungecrackt. Das wichtigste Ziel ist es einen Day-Zero bzw. Day-One
crack zu verhindern, also Cracks die vor bzw. am Tag des offiziellen Releases
auftauchen, denn die sind nachweislich wirtschaftlich am schädlichsten. Soviel dazu.

Zum zweiten und dritten: Beide Aussagen sind
schlicht falsch. Grund für Einführung immer komplexerer DRM
Maßnahmen ist die Piraterie, und nicht, weil Publisher die Gamer gerne gängeln.
Zu behaupten DRM würde mehr Raubkopien nach sich ziehen und dementsprechend der
Umkehrschluss wäre, kein DRM würde weniger Raubkopien bedeuten, ist einfach
grob-dümmlichster Schwachsinn: Crysis, Assassin Creed 1 und CoD4 und World of
Goo, hatten alle keine schweren DRM Maßnahmen und waren trotzdem die meist
raubkopierten Spiele 2008. Und Prince of
Persia, das mit gar keinen DRM-Maßnahmen ausgestattet war, wurde auch massivst
raubkopiert. Sogar Linux-Spiele mussten mit Kopierschutzmaßnahmen ausgestattet
werden, weil die Piraterie sogar in diesem kleinen Marktsegment die Einnahmen
zu stark beeinträchtigte. Es ist somit völlig egal, ob ein Spiel sehr gut
und/oder keine Kopierschutzmaßnahmen benutzt: es wird so oder so raubkopiert.

Da liegt doch die Schlussfolgerung sehr nahe: wird
die Piraterie reduziert, werden die DRM-Maßnahmen weniger restriktiv. Steigt die
Piraterie weiter an, werden die Maßnahmen restriktiver, führen zu weniger
PC-exklusiven Titeln, weniger Single-Player-Spiele, dafür mehr Casual-und
Multipayerspiele, und Plattformportierungen für PC werden zeitlich später als
die Konsolenversion veröffentlicht, damit erstmal das Geld über die
Konsolenverkäufe reinkommt. PC-Spiele werden so zwar nicht aussterben, aber der Schwerpunkt wird auf mehr
Multi-Player-Spiele und Konsolenportierungen verschoben.

Demnach: meckert nicht unqualifiziert rum, kauft
euch das Spiel nicht, wenn es euch nicht passt, aber raubkopiert es dann auch
nicht.
 

Pope

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
386
Reaktionspunkte
13
AW:

Man sollte auch in Erwägung ziehen, dass DRM eine Maßnahme ist, um kostenpflichtige DLCs zu etablieren, Kunden zu binden und den Gebrauchtspielemarkt aktiv zu behindern und das unter dem Deckmantel des Kopierschutzes.
Den Raubkopierern ist es doch total egal, ob sie ein Spiel ein paar Tage vor oder nach dem Relaese spielen können. Und Gelegenheitsraubkopierer stellen auch nur selten mal auf die Schnelle eine Raubkopie für den Nachbar her. Sie versenden einfach den Link eines Filehosters.
Ich räume ein, dass DRM immer restriktiver werden könnte, je mehr Raubkopien auf dem Markt sind. Allerdings sehe ich eher die umgekehrte Entwicklung, dass immer weniger Kunden Spiele kaufen werden, weil sie mit DRM nicht einverstanden sind. In der Musikindustrie haben wir das ja schon durch. Und nachdem dort DRM wieder weitgehend abgeschafft wurde, haben sich die Umsätze wieder stabilisiert.
 

SkycladGuardian

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.02.2007
Beiträge
131
Reaktionspunkte
0
AW:

Wie erklärst du dir dann die Tatsache, dass nicht DRM -geschütze Spiele genauso oder stärker raubkopiert werden als DRM-geschützte?

und hängt das Umsatzplus der Musinindustrie im Internethandel mit dem Verzicht auf DRM zusammen oder nicht vielleicht mit dem viel breiteren und Nutzerfreundlicherem Angebot, das inzwischen aufgebaut wurde, nachdem es ja jahrelang kaum vernünftige Alternativen zu napster & co gab,um Musik im Internet zu beziehen

DLC durch DRM zu schützen ist doch nur eine logische Schlussfolgerung. Warum einen Datenträger pressen, der teurer in der Herstellung und anfälliger für Raubkopien ist?

Wenn du mir einen anderen Weg zur Bekämpfung der Piraterie nennen kannst, dann bitte! :)
 

caliko

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.01.2010
Beiträge
28
Reaktionspunkte
3
AW:

und hängt das Umsatzplus der Musinindustrie im Internethandel mit dem Verzicht auf DRM zusammen oder nicht vielleicht mit dem viel breiteren und Nutzerfreundlicherem Angebot, das inzwischen aufgebaut wurde, nachdem es ja jahrelang kaum vernünftige Alternativen zu napster & co gab,um Musik im Internet zu beziehen
Du hast vollkommen recht, wenn Du schreibst, dass der Umsatzzuwachs in der Musikbranche (was den Internethandel angeht) mit einer Verbesserung der "Nutzerfreundlichkeit" zu tun hat; und dazu gehört eben auch der Verzicht auf DRM-Maßnahmen a la nur auf diesem Player spielbar, nur 2x zu kopieren et al.

Und wie Du ebenfalls richtig bemerkt hast gibt es keinen Kopierschutz der nicht geknackt werden kann was zu dem Ergebnis führt, das Piraten mittlerweile nicht nur günstiger sondern eben auch wesentlich komfortabler spielen oder Filme gucken.

Ubisoft hat aus meiner Sicht mit diesem neuen (und mein Magic 8-Ball sagt: flüchtigem) Kopierschutz lediglich erreicht, das
a) sich die ehrlichen Konsumenten einmal mehr (und vollkommen zu recht) für die Dummen halten dürfen
und sich wohl einige dafür entscheiden werden das Spiel nicht oder in der "Komfort-Version" zu "erwerben".
und
b) die Haxxors eine neue Herausforderng gefunden haben, die allerdings nicht allzu groß gewesen sein dürfte, da wie bereits erwähnt, der Crack für AC2 bereits draussen ist.

Meine Alternative: Kopierschutz wech oder wenn dann kreativ, wie zu guten alten Monkey Island Zeiten bzw neuzeitlich bei "The Book of unwritten Tales"; lecker was in die Verpackungen packen statt drei Seiten Booklets oder, schlimmer noch, pdf-manuals; guter Support. Dann klappts auch mit dem Nachbarn ;)

eins noch: die Rechnung, die gerne von den Rechtevertretern aufgemacht wird, das ein raubkopiertes Spiel/Film/Lied automatisch geldwerten Verlust für die Industrie bedeutet kann man getrost in der Rubrik "Schwachsinn" abheften. Tatsächlich zeigt sich das Gelegenheit zwar "Diebe", keine Gelegenheit aber noch lange keine Kunden schafft. Maw: nur weil man sich Bridget Jones vs Predator IV auf die Festplatte ziehen und angucken kann, heisst das noch lange nicht, das man ansonsten dafür ins Kino/die Videothek gestappft wäre.
Wobei, wenn Predator am Ende gewinnen sollte, wärs ne Überlegung wert.
 

DerFox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.01.2006
Beiträge
109
Reaktionspunkte
6
AW:

Also ich gestehe das ich es mir gekauft habe - auch wenn mich das extrem ansäuert mit dem Kopierschutz aber was willste machen wenn das Spiel von der Qualität einfach nur toll ist und imo nur der KS nervt. :(
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.919
Reaktionspunkte
6.231
AW:

Wie erklärst du dir dann die Tatsache, dass nicht DRM -geschütze Spiele genauso oder stärker raubkopiert werden als DRM-geschützte?

und hängt das Umsatzplus der Musinindustrie im Internethandel mit dem Verzicht auf DRM zusammen oder nicht vielleicht mit dem viel breiteren und Nutzerfreundlicherem Angebot, das inzwischen aufgebaut wurde, nachdem es ja jahrelang kaum vernünftige Alternativen zu napster & co gab,um Musik im Internet zu beziehen

DLC durch DRM zu schützen ist doch nur eine logische Schlussfolgerung. Warum einen Datenträger pressen, der teurer in der Herstellung und anfälliger für Raubkopien ist?

Wenn du mir einen anderen Weg zur Bekämpfung der Piraterie nennen kannst, dann bitte! :)
Datenträger einfacher? Nöö...dieser ganze Online-Kram ist für die Warezszene das reinste Paradies. Ich weiß z.b. das die Steam schon lange so gecrackt haben, dass sie quasi jedes Spiel, welches dort angeboten wird, kostenlos direkt dort über die Server runterladen und spielen können. Geht bei einigen Spielen sogar online soweit ich weiß. Die lachen sich darüber doch ins Fäustchen. Genauso ist es auch bei dem DLC Kram, der wird da gleich mit der Vollversion angeboten.

Wer nur darunter zu leiden hat, das sind wir, die Käufer...Und ich seh es einfach nicht ein, dass ich darunter leiden soll, das andere eine Straftat begehen...Dafür hab ich null Verständnis...Wenn ich z.B. mal zusammen rechnen würde, was ich in meinem Leben schon für Spiele ausgegeben hab..Davon könnte ich mir sicher ein richtig tolles Auto kaufen...aber gedankt wird dir das nirgendwo, stattdessen wirst wie ein Verbrecher behandelt, obwohl du einige Firmen seit Jahren oder gar Jahrzehnten unterstützt hast durch den Kauf der Spiele...ist das fair?
Deswegen kann mir Ubisoft mal den Buckel runterrutschen und ich werde kein Produkt mehr von denen kaufen, bis die diesen Mist wieder einmotten.
Bei EA war es auch so..die hab ich so lange boykottiert, bis sie das fallen ließen, seitdem kauf ich mir deren Spiele auch wieder.
 
Oben Unten