Sid Meier's Starships: Firaxis kündigt neues Rundenstrategiespiel an

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.215
Reaktionspunkte
5.618
Website
twitter.com
Jetzt ist Deine Meinung zu Sid Meier's Starships: Firaxis kündigt neues Rundenstrategiespiel an gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Sid Meier's Starships: Firaxis kündigt neues Rundenstrategiespiel an
 

duncan10r

Benutzer
Mitglied seit
21.10.2012
Beiträge
77
Reaktionspunkte
41
Ich mag Rundenstrategie. Spiele von Firaxis kann ich mittlerweile vorbehaltlos kaufen ohne irgendwelche Tests zu lesen. Sid Meier hat mich noch nie entäuscht
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
Stronghold 3 Hust*

Da verwechselst Du was, das ist von Firefly Studios, nicht Firaxis.

Firaxis hat eigentlich durch die Bank weg immer gute, wenn nicht sehr gute Spiele abgeliefert. ;)

Und Sid Meier ist sowieso sakrosankt. :-D

EDIT: Zu langsam, wie mir scheint. :)
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Sid Meier hat mich noch nie entäuscht

Naja, Sid Meier stellt ja glaube ich seit Civilization 2 nur noch seinen Namen zur Verfügung. Ähnlich wie "Walt Disney", der hat ja auch nicht alles selbst gezeichnet.

Und ich kenne die neueren Teile zwar nicht aus erster Hand, aber z.B. Civ 4 wurde auch erst mit Addons richtig gut. Finde nicht, dass man da blind zugreifen sollte...
 

kornhill

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.05.2005
Beiträge
1.589
Reaktionspunkte
163
Firaxis - Rundenstrategie - Raumflotte durch das All führen (ala Battlestar Galactica ... ohne Religion) - Das Spiel werde ich blind kaufen! Beyond Earth ist noch bis 19:00 Uhr im Sale heute! Lohnt es sich zu zuschlagen? Ist über die Anbindung schon etwas bekannt?
 

Andi2008

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.01.2008
Beiträge
185
Reaktionspunkte
6
Klar, kauf es. Ist richtig gut gemacht und bietet einen fantastischen Tech-Tree.
 

duncan10r

Benutzer
Mitglied seit
21.10.2012
Beiträge
77
Reaktionspunkte
41
Naja, als Rundenstrategiespieler kann und sollte man schon froh über jedes neue kommerzielle Spiel sein, Indie-Sektor mal ausgeklammert. Im Prinzip gibt's da ja nur zwei Studios die mich wirklich über Jahre konstant gut unterhalten haben. Creative Assembly und eben Firaxis. Der vierte Teil von Civ war auch (wie der fünfte) mMn von Anfang an schon richtig gut. Aber die Spiele werden dann mit den Addons immer komplexer...und damit auch besser. Ich denke (und hoffe) dass das bei Beyond Earth genauso wird. Mit den Jahren haben die sich bei Firaxis einfach einen so großen Vertrauensbonus erarbeitet, dass ich denke das ich mit jedem Strategiespiel von denen Spaß haben würde. Wie bei der TotalWar-Reihe auch. Auch wenn es ja im Prinzip aus dem Trailer noch nicht viel zu sehen gibt freue ich mich da trotzdem schon wie ein Schneekönig drauf. Insgeheim hoffe ich aber noch auf ein neues X-Com, oder ein Addon mit der "Terror from the Deep" Thematik
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Das klingt schonmal interessant. Jetzt würde ich gerne mehr über das Gameplay erfahren. ;)
 

kornhill

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.05.2005
Beiträge
1.589
Reaktionspunkte
163
@Duncan10R: Sehe die Total War Reihe irgendwie nicht im Rundenstrategie Sektor. Oder eben nur halb. Wenn die blöden Echtzeitgefechte nur nicht wären... was irgendwie das Hauptfeature der Total War Reihe ist, hätte ich an den Dingern auch weit mehr Spaß! (nicht 100% ernst nehmen bitte)
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
@Duncan10R: Sehe die Total War Reihe irgendwie nicht im Rundenstrategie Sektor. Oder eben nur halb. Wenn die blöden Echtzeitgefechte nur nicht wären... was irgendwie das Hauptfeature der Total War Reihe ist, hätte ich an den Dingern auch weit mehr Spaß! (nicht 100% ernst nehmen bitte)

Ich fand eigentlich den Strategie-Part auch interessanter als die Gefechte. Wenn man die aber automatisch ausfechten lässt, verliert der Computer immer unnötig viele Einheiten...
 

Tengri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
263
Reaktionspunkte
20
Klingt gut, aber aufgrund des kurzen Zeitraums zwischen Ankündigung und Release bin ich erstmal skeptisch, ob es wirklich so komplex wie ein Civ oder Xcom wird. Kann ein Vorurteil sein, aber die parallele Ankündigung auch für Tablets macht mich etwas skeptisch, ob das nicht ein weiteres Browserspiel wird. Und bevor sich jemand aufregt: Solche Spiele verdamme ich nicht per se, aber ich würde mir etwas "mehr" wünschen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Firaxis - Rundenstrategie - Raumflotte durch das All führen (ala Battlestar Galactica ... ohne Religion) - Das Spiel werde ich blind kaufen! Beyond Earth ist noch bis 19:00 Uhr im Sale heute! Lohnt es sich zu zuschlagen? Ist über die Anbindung schon etwas bekannt?

Also, ich finde Beyeond Earth sehr gelungen, nur die Langzeitmotivation, es immer wieder neu zu spielen, hat bei mir sehr nachgelassen, nachdem ich alle friedlichen Siegmöglichkeiten geschafft hatte, auch da die Fraktionen sich nur durch Kleinigkeiten unterscheiden und man nicht so sehr das Gefühl hat, mit einer ganz eigenen Kultur groß zu werden wie bei Civ. Zudem ist Expansion nicht so wichtig - ich hab es früher geliebt, quasi die halbe Welt zu "haben" - bei Beyond Earth reichen 4-5 Städte schon locker aus, um gut klarzukommen, und eine Expansion macht nur wenig Sinn. Aber trotzdem verbringt man damit viele Stunden - bei mir bisher 50h.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.346
Reaktionspunkte
4.124
Was neues vom gutem Sid, her damit.

Und Raumschiffchen bauen statt Fußtruppen, da bin ich aber sowas von dabei.

Mal schauen was die nächsten Infos so bringen.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
Also, ich finde Beyeond Earth sehr gelungen, nur die Langzeitmotivation, es immer wieder neu zu spielen, hat bei mir sehr nachgelassen, nachdem ich alle friedlichen Siegmöglichkeiten geschafft hatte, auch da die Fraktionen sich nur durch Kleinigkeiten unterscheiden und man nicht so sehr das Gefühl hat, mit einer ganz eigenen Kultur groß zu werden wie bei Civ. Zudem ist Expansion nicht so wichtig - ich hab es früher geliebt, quasi die halbe Welt zu "haben" - bei Beyond Earth reichen 4-5 Städte schon locker aus, um gut klarzukommen, und eine Expansion macht nur wenig Sinn. Aber trotzdem verbringt man damit viele Stunden - bei mir bisher 50h.

Ja, das sehe ich ähnlich. Civ: BE ist ein tolles Spiel, aber nach ebenfalls ca. 50 Std. ist es mittlerweile ein wenig eintönig geworden. Ich hoffe aber, wie beim "normalen" Civ, auf entsprechenden Addon-Nachschub. :)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.504
Reaktionspunkte
6.804
War ich auf dem falschen Dampfer. Peinlich, Peinlich. :-D
 
A

alu355

Guest
Ich fand eigentlich den Strategie-Part auch interessanter als die Gefechte. Wenn man die aber automatisch ausfechten lässt, verliert der Computer immer unnötig viele Einheiten...

Es kommt drauf an.
Man muß die Zusammenstellung der Einheiten, sowie den Typ der verschiedenen Einheiten abändern im Gegensatz zum "normalen" selbstgeführten Gefecht.
Da kommt es dann zu Armeen mit denen man selber ungern eine Schlacht steuern würde, aber die Verluste sind dann weitaus niedriger, weil der Computer das anders berechnet.
Zum Beispiel Kriegselefanten sind in Rome 2 eine recht gute Einheit, in den automatisch geführten Gefechten sind die Elefanten am Ende des Kampfes mit höchster Wahrscheinlichkeit aber tot, ohne signifikanten Schaden ausgeteilt zu haben.
Sonderfähigkeiten wie Brandpfeile werden anscheinend nicht genutzt etc. - das verändert einiges.
Hab jedenfalls mal eine kurzen "Speedrun" gestartet um die verschiedenen Abänderungen auszutesten und es funktionierte überraschend besser als gedacht.
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.844
Reaktionspunkte
1.098
Ich hab meinen Raumanzug noch nicht verlegt, nun gebt mir das Kommando über mein Schiff und ich breche zu den Sternen auf... :X:-D

Bin gespannt wie und in welchem Maße die Verbindung zu Beyond Earth vollzogen wird.
Lässt sich zwar nicht genau sagen aber der Screenshots schauen für mich so aus, als hätte man eine Kampangenkarte und eine Art Missionsdesign, wie in Ace Patrol. Ich freue mich.
 

duncan10r

Benutzer
Mitglied seit
21.10.2012
Beiträge
77
Reaktionspunkte
41
@Duncan10R: Sehe die Total War Reihe irgendwie nicht im Rundenstrategie Sektor. Oder eben nur halb. Wenn die blöden Echtzeitgefechte nur nicht wären... was irgendwie das Hauptfeature der Total War Reihe ist, hätte ich an den Dingern auch weit mehr Spaß! (nicht 100% ernst nehmen bitte)

Die hatten doch ein spezielles Wort dafür...Globalstrategie wenn ich mich nicht irre :-D Ich liebe die Total War Games genauso wie Civ und co. Ich glaube bei Rome 2 hab ich 1000 Spielstunden oder so. Wobei ich zu meiner Verteidigung sagen muss das ich oft den PC anlasse und das Spiel noch läuft wenn ich abhaue :-D
 

Kristian

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
489
Reaktionspunkte
14
Civ: BE ist für Civ5 das was Civ:Colonization für Civ4 war. Eine Standalone-Modifikation auf Basis der inoffiziellen Vorgänger der 90er Jahre.

Auch bei Civ:Colonizations hält sich die Langzeitmotivation in Grenzen. Mit den großen Mods wurde das zwar etwas interessanter... aber reichte trotzdem nicht an das Hauptspiel heran.

Starships scheint mir so bissl der Standalone-Mod-Ableger vom Civ4 Mod Final Frontier zu sein.
 

Bravestarr1701

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
241
Reaktionspunkte
81
Ich spiele Civ:BE auch nun seit 60 Stunden und bei mir ist auch so langsam die Luft raus. Das liegt aber auch daran das es weniger Fraktionen gibt, die sich im Grunde fast alle gleich spielen und durch jahrelanges Civ spielen. Da ich gerne auf dem schwersten Schwierigkeitsgrad spiele langweilt mich dieser auch zunehmend, da man die KI kaum in einem offensiven Kampf besiegen kann. Schaltet man 4 Einheiten aus kommen 4 neue nach 3-4 Runden die dazu üble gecheatete Werte haben. Ich muss da quasi immer in der Defensive bleiben und kann nur über Transcendence, Emanzipation etc. gewinnen.
Für Starship würde ich mir eine bessere KI wünschen die nicht so auf brutal gecheatete Werte setzt bei der eine Einheit im 1vs1 immer unterlegen ist sondern mit Taktik vorgeht und so einen fordert. Im Grunde ist das Spiel wie Schach mit paar Extras. Das wünsch ich mir bei der Civ Reihe schon seit Jahren wobei auch andere Strategiespiele oft nur mit Cheaten schwere Gegner bekommen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Ich spiele Civ:BE auch nun seit 60 Stunden und bei mir ist auch so langsam die Luft raus. Das liegt aber auch daran das es weniger Fraktionen gibt, die sich im Grunde fast alle gleich spielen und durch jahrelanges Civ spielen. Da ich gerne auf dem schwersten Schwierigkeitsgrad spiele langweilt mich dieser auch zunehmend, da man die KI kaum in einem offensiven Kampf besiegen kann. Schaltet man 4 Einheiten aus kommen 4 neue nach 3-4 Runden die dazu üble gecheatete Werte haben..
Du meinst jetzt die "menschlichen" Gegner? Ein negativer Faktor für mich waren vor allem die vielen Aliens. Ich hab 3-4 Städte gebaut, und mehr WOLLTE ich gar nicht, weil ich einfach keinen Bock hatte, mich ständig durch immer mehr Aliens durchzukämpfen. Am Anfang sind die einfach zu stark, um gut zu expandieren, ODER man muss sich sehr auf die Techs konzentrieren, die einem mehr Power in den Kämpfen verleihen... da hab ich mich lieber "eingeigelt", an sich hätten die Maps dann jeweils 80% kleiner sein können, wäre für mein Land auch egal gewesen.
 

Sanador

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
1.649
Reaktionspunkte
496
Jetzt schon ein neues Rundenstrategiespiel von Firaxis?!
Dabei hab ich seit dem Release von Civ: BE erst 50 Minuten damit verbracht. :(
 

Bravestarr1701

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
241
Reaktionspunkte
81
Du meinst jetzt die "menschlichen" Gegner? Ein negativer Faktor für mich waren vor allem die vielen Aliens. Ich hab 3-4 Städte gebaut, und mehr WOLLTE ich gar nicht, weil ich einfach keinen Bock hatte, mich ständig durch immer mehr Aliens durchzukämpfen. Am Anfang sind die einfach zu stark, um gut zu expandieren, ODER man muss sich sehr auf die Techs konzentrieren, die einem mehr Power in den Kämpfen verleihen... da hab ich mich lieber "eingeigelt", an sich hätten die Maps dann jeweils 80% kleiner sein können, wäre für mein Land auch egal gewesen.

Nein ich meinte die Apollo KI. Was die ALiens angeht, nun die sind auf keinem Schwierigkeitsgrad ein Problem. Für die Leute die gerne kämpfen wollen ist es ohne das 1. Unit Upgrade etwas hart weil zuviele kommen aber es geht auch anders. Greift man sie z.B nicht an und man blockiert nicht gerade ihren Weg (also um ihr Nest rum) dann tun sie einem auch nichts und nach ein paar Runden verändert sich die Farbe in blau und sie sind quasi dein Freund. Zwar werden es immer mehr aber die habe ich dann als Puffer zwischen mir und dem Gegner. Dazu Ultraschaltzaun und das 3 Felder Upgrade und man hat Ruhe.
Allerdings muss man bei der Spielweise die Optionen schnelle Einheitenbewegung und schnelle Kämpfe aktivieren, ansonsten müsste man ständig warten und müsste zuschauen wie die KI gegen Aliens kämpft und umgekehrt und dann dauert eine Partie mehrere Stunden.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Es kommt drauf an.
Man muß die Zusammenstellung der Einheiten, sowie den Typ der verschiedenen Einheiten abändern im Gegensatz zum "normalen" selbstgeführten Gefecht.
Vielen Dank für den Tip, kann mich in der Hinsicht ja mal schlau lesen.
 
Oben Unten