sehr schwere eho shooter gesucht für pc

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Die Delta Frosch Trilogie läuft ganz gut. Solange du dich auf den Softwaremodus beschränkst (sonst gibt's Grafikfehler).
Die KI ist aber noch immer strunzdumm. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, sich nicht treffen zu lassen, weil du relativ wenig aushältst und es keine Checkpoints gibt.
Feindliche Stellungen in einem Radius von 300m zu umkreisen, diese dabei ,soweit als geht, zu entvölkern, und dann den Rest aufzuwischen, ist eigentlich alles, was du machst.

Hat "Hard Reset" nicht Oldschool Gameplay versprochen? Ich hab's noch nie probiert, Demo gibt's aber. Und es ist momentan sogar im Sale für einen Hauch über 2€.
 
TE
P

Pophet

Benutzer
Mitglied seit
20.11.2015
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
hey danke svd für den tipp mit "hard reset". ist nicht brilliant aber hatte für 2 euro wirklich meinen spaß gehabt, gutes spiel :)

PS:

hab die beiden metro teile wiederwillens durchgespielt, waren ja nicht gerade billig.

FAZIT:

2 saueblöde spiele für die ich nachdem ich sie kenne nicht einmal 10 cent ausgegeben hätte.
story ist nicht vorhanden (hab gehört es basiert auf büchern aber ich kann nur von dem spiel reden) man kämpft gegen soldaten/menschen und monster, wieso man das macht wird mit keinem wort erzählt. die erde ist zerstört, keine ahnung wieso, wird nicht erklärt. am ende vom ersten teil schießt man raketen auf eine gebiet, warum wird nicht erzählt. wieso ALLE mit russischem akzent reden wird NICHT erklärt.
die KI ist so ziemlich die bescheuertste die ich seit jahren gesehen hab, sobald man im dunkel steht sehen ein die gegner nicht, selbst wenn man sich im schatten von einem winzigen stein duckt und 3 gegner direkt neben mir stehen und mich sogar angucken ja zum teil mich sogar berühren, ist völlig egal. und wenn mal action ist stellen sich die gegner wie dominosteine hintereinander...............
der achso tolle super hohe schwierigkeitsgrad ist in beiden teilen ein witz. alle 30 sekunden kommt ein autosave, es gibt keine bestrafung für das sterben, man wird einfach 30 sekunden zurückgesetzt. 90% aller abschnitte gibt es stellen und nieschen wo die gegner einen nicht erreichen können (z.b auf einen kiste stellen, alle gegner stellen sich vor die kiste und machen NIX.)
wie schon von mir erwähnt sind beide spiele voll gescriptet, NULL freiheit. es ist so als würde man einen film gucken, alles ist vorgegeben.
dazu kommt noch das beide teile null langzeitspaß bieten, einmal durch und man hat alles gesehen. keine extra level, secrets oder besondere archivments
nur bei der grafik kann ich nicht meckern, die ist gut und stimmig.
lasst bloß die finger davon.

sind die leute heute zu dumm für schwere spiele oder was is da los?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.226
Reaktionspunkte
6.948
"waren nicht gerade billig"? - eigentlich bekommt man beide schon seit geraumer zeit geradezu nachgeworfen. was hast du denn bezahlt, wenn ich fragen darf?

das mit der story hab ich übrigens ganz anders in erinnrrung. zumindest mal, was teil 1 angeht. last light hab ich noch nicht.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.594
Reaktionspunkte
4.185
sind die leute heute zu dumm für schwere spiele oder was is da los?

Nun ja, auf 1000 Spieler kommen vielleicht 10 Leute deines Kalibers, der Rest sind dann 990 die genau so etwas haben wollen, eben Casual, wie man so schön sagt. Mal so als Beispiel.
Will damit sagen, mit Hardcore Games kann man Heute nicht wirklich Geld verdienen, und das ist das einzige was zählt. Und das nicht nur im Shooter Genre, auch woanders.
Die Spieler von Heute wollen eben alles schnell durch haben und Erfolge sehen, eben den leichten Kick haben. Wirkliches Knobeln wie man was schaffen könnte interessiert kaum noch.
Spiele mit sagen wir mal extrem hohem Frust Faktor will keiner mehr haben. So etwas verkauft sich eben nicht, also wird es auch nicht produziert.
Allerdings, wenn man deinen Bericht so liest, liegt es da eher auch an der Extrem dummen KI die dir den Spielspass nimmt.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.816
Reaktionspunkte
6.961
hey danke svd für den tipp mit "hard reset". ist nicht brilliant aber hatte für 2 euro wirklich meinen spaß gehabt, gutes spiel :)

PS:

hab die beiden metro teile wiederwillens durchgespielt, waren ja nicht gerade billig.

FAZIT:

2 saueblöde spiele für die ich nachdem ich sie kenne nicht einmal 10 cent ausgegeben hätte.
story ist nicht vorhanden (hab gehört es basiert auf büchern aber ich kann nur von dem spiel reden) man kämpft gegen soldaten/menschen und monster, wieso man das macht wird mit keinem wort erzählt. die erde ist zerstört, keine ahnung wieso, wird nicht erklärt. am ende vom ersten teil schießt man raketen auf eine gebiet, warum wird nicht erzählt. wieso ALLE mit russischem akzent reden wird NICHT erklärt.
die KI ist so ziemlich die bescheuertste die ich seit jahren gesehen hab, sobald man im dunkel steht sehen ein die gegner nicht, selbst wenn man sich im schatten von einem winzigen stein duckt und 3 gegner direkt neben mir stehen und mich sogar angucken ja zum teil mich sogar berühren, ist völlig egal. und wenn mal action ist stellen sich die gegner wie dominosteine hintereinander...............
der achso tolle super hohe schwierigkeitsgrad ist in beiden teilen ein witz. alle 30 sekunden kommt ein autosave, es gibt keine bestrafung für das sterben, man wird einfach 30 sekunden zurückgesetzt. 90% aller abschnitte gibt es stellen und nieschen wo die gegner einen nicht erreichen können (z.b auf einen kiste stellen, alle gegner stellen sich vor die kiste und machen NIX.)
wie schon von mir erwähnt sind beide spiele voll gescriptet, NULL freiheit. es ist so als würde man einen film gucken, alles ist vorgegeben.
dazu kommt noch das beide teile null langzeitspaß bieten, einmal durch und man hat alles gesehen. keine extra level, secrets oder besondere archivments
nur bei der grafik kann ich nicht meckern, die ist gut und stimmig.
lasst bloß die finger davon.

sind die leute heute zu dumm für schwere spiele oder was is da los?

Dann wären die Stalker-Teile wirklich etwas für Dich. KI gut, unterschiedlichste Gegner, Umwelteinflüsse auf Gesundheit. Speichern nur bei Gebietsübergang, nach x h oder manuell. Eigentlich nicht gescriptet.
 

Taiwez

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2013
Beiträge
1.280
Reaktionspunkte
469
Die Sache ist ja auch immer, wie man an die ganze Sache herangeht. Du suchst ja offensichtlich die Herausforderung in einem Spiel und willst gefordert werden. Ich zähle mich zum Beispiel zu den Spielern, die bei Spielen eher abschalten wollen und ganz gemütlich entspannt spielen möchten, dementsprechend reichen mir in den meisten Spielen auch der normale Schwierigkeitsgrad, um mich gut zu unterhalten. Dadurch wäre ich ja nun genau das Gegenteil von dir und ich glaube, das viele Spieleentwickler eben versuchen, beide Spielergruppen unter einen Hut zu bringen, indem sie mehrere Schwierigkeitsgrade anbieten. Deshalb streckt sich aber die Begrifflichkeit Schwierigkeitsgrad, da viele Spiele, wie vorher schon von einigen angesprochen, nur auf erhöhte Lebensbalken beim Schwierigkeitsgrad setzen (bestes Beispiel Borderlands).

Was ich halt glaube ist, das vielen Leuten aber dieser Kompromiss ausreicht und der Markt sich entsprechend anpasst. Dadurch bleiben natürlich einige auf der Strecke, aber ich glaube dennoch, das auch "Hardcore-Gamer" immer noch genug Futter bekommen, siehe die zahlreichen Vorschläge von den anderen vor mir. ;)
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Ach ja, weil gratis ist... ich hatte viel Spaß mit "Tribes: Vengeance".
Die KI ist jetzt nicht die beste der Welt, da würde ich in den MP Modus schauen, aber einige Maps sind schön groß, die Steuerung cool
und der Spinfusor benötigt schon Skill, wenn du ein bewegliches Ziel direkt treffen möchtest.
 

DarkKnight1993

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2015
Beiträge
693
Reaktionspunkte
143
Ich habe jetzt nicht alles tu 100% gelesen, allerdings fallen mir spontan die alten Rainbow Six Teile ein und der ghte alte Shooter XIII, wobei ich bei dem nicht weiß wie knackig der auf dem höchsten SG ist... FEAR 1 ist auf jeden Fall sehr anspruchsvoll, ich empfand die KI da als recht schlau. Wolfenstein The New Order ist zwas teils gescripted hat aber auch viele offene Areale und ist stellenweise knackenhart

Anmerken möchte ich noch, dass ich es recht traurig finde, dass du die Spiele nicht magst, nur weil sie dich nicht genug fordern. Klar ist es toll, wenn man mal so richtig an einem Shooter magen muss... Aber nur weil er es nicht tut, schmeiße ich ihn nicht gleich beiseite... Ist wirklich schade, dass du so denkst :/
 
TE
P

Pophet

Benutzer
Mitglied seit
20.11.2015
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Da geh ich noch nen Schritt weiter. Wie er über die Metro-Spiele herzieht, konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Die Thematik ist sicher nicht jedermanns Sache, auch Schlauchshooter an sich, aber sie als "saublöd" zu titulieren geht klar zu weit.


ich ziehe nicht einfach über die metro spiele her. ich hab doch ganz klar geschrieben wieso sie "schlecht" oder auch total "saublöd" sind.

@darknight1993 und @LouisLoiselle habt ihr die beiden spiele gespielt?
welcher meiner punkte war denn falsch?
ich liste sie hier nochmal auf:

1. zur story wird im game NIX gesagt, wieso sprechen alle russisch, wieso is die welt kaputt, was sind das für monster etc. es gibt vieleicht bücher, aber ich kenne nur das spiel und ich kann ja wohl erwarten das die mir etwas erzählen.
2. die KI ist dumm wie brot. sieht mich nicht, trifft mich nicht, stellen sich grundsätzlich direkt in mein fadenkreuz.
3. dauerhaftes autosaven vereinfacht das spiel enorm. mann muss sich nie anstrengen da man nichts verliert wenn man mal stirbt. auch auf höchstem schwierigkeitsgrad.
4. 100% script. null freiheiten bzw eigene entscheidungen.
5 schlechte oder garkeine kollisions abfragen. man kann gegner von hinten anlaufen und gegen sie springen ohne das sie was merken. man kann in kisten,leitern etc verbuggen wo die gegner nicht rankommen.
6. viel zu kurze spielzeit für ein solo game.
7. einmal durch hat man alles erlebt, es gibt keine secrets,versteckten level etc.

einzig positive das ich sehen kann ist die grafik mit dem dazu passende ambiente und die waffen sehen nett aus.

also ihr 2, in welchem der 7 punkte liege ich denn jetzt nicht richtig?
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.509
Reaktionspunkte
5.648
Ich glaub, es geht hier auch um den Ton.
Wenn einem etwas überhaupt nicht zusagt, muss man das nicht gleich als Müll abtun, zumal man eigentlich um Hilfe gebeten hat. Das stösst einfach viele vor den Kopf.
Mir gefällt Metro, eben weils ein sehr stimmiges Setting hat.
Wenn jemand nach einer interessanten Band fragt, Du Deine Lieblingband vorschlägst und Dir der andere sagt, dass Du grad absoluten Müll empfohlen hast, kommt das bei Dir sicherlich auch nicht gut an.

Games sind Kunst. Und da gibts sehr viele verschiedene Ansichten.

//
Ja, Du hast was gegen Sciptst, das hast du geschrieben.

Du Wolltest auch Muitionsmanagement.
Das bekommst du.
Du wolltest Standartwaffen
Die bekommst du

Dir gefällt Doom
Doom? Wenn da mal die Gegner nicht gescriptet sind (tauchen regelmässig im Rücke nauf, wenn ich mich nicht irre).

MassEffect zu kurz?
Ohne Kommentar (kleiner Tip: Das Spiel gilt eher als RPG)
Das sind alles Sachen, die ich persönlich nicht nachvollziehen kann.

Dass ein Spiel GENAU einen Geschmack trifft, ist halt wirklich nicht ganz einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:

revisionist

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.11.2015
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Vielleicht F.E.A.R.? Ist schon älter, aber ich fand die KI recht anspruchsvoll. Ist halt eher klassisch (nix open world) und ist im Grusel/Horrorbereich angesiedelt. Aber ein reiner Ego-Shooter. Schau es dir mal an.
 
TE
P

Pophet

Benutzer
Mitglied seit
20.11.2015
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
@mc drake

es geht hier nicht um liblingsspiel/band oder sonstwas sondern um fakten.
ich kann "metro" nur als gamer betrachten der seit ca 30 jahren erfahrungen gesammelt hat und metro ist ganz klar ein schlechtes spiel wenn man es objektiv betrachtet.
ein fanboy wird natürlich etwas anderes behaupten.
wie gesagt, ich kenne die bücher nicht, ich rede nur über das spiel. und ich kann mir kaum vorstellen das auch nur irgendeinen seriöses magzin das spiele testet metro mehr als 40% bzw 4/10 geben würde.
die fehler und probleme bei dem spiel sind offensichtlich, hier gehts nicht einfach nur um meine meinung sondern um das was das spiel einem bietet.

PS: gegner KI ist immer gescriptet, anders würde es garnicht gehen. ob das nun ein gumba bei mario, ein pinky bei doom oder ein versall bei league of legends ist.
der script gibt an wo oder wie ein gegner auftaucht, ohne script würde es keine gegner geben.

wenn aber die story und der spielverlauf gescriptet ist dann ist das etwas ganz anderes.
der kommentar von dir macht also NULL sinn.
 
TE
P

Pophet

Benutzer
Mitglied seit
20.11.2015
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Vielleicht F.E.A.R.? Ist schon älter, aber ich fand die KI recht anspruchsvoll. Ist halt eher klassisch (nix open world) und ist im Grusel/Horrorbereich angesiedelt. Aber ein reiner Ego-Shooter. Schau es dir mal an.

kenne ich schon und ja, fear ist ein guter titel, nicht perfekt aber ich kann es jederzeit weiterempfehlen, besonders im dunkeln und aufgedrehten kopfhörern :)
 

Jokernight

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.11.2015
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Ist zwar online aber an vielen Stellen gnadenlos schwer da du ultraschnell stirbst: Insurgency :) haben sogar nen offline Modus gegen bots wenn ich mich recht entsinne, bin mir da aber nicht so sicher.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.226
Reaktionspunkte
6.948
wenn irgendwer schon mit seiner x-jahre langen erfahrung anfängt, kann man die diskussion in aller regel direkt abbrechen. bringt nix.

ihm gefällt metro nicht, das ist (natürlich) völlig in ordnung. aber sich aufs hohe ross zu setzen und es als grundsätzlich scheiße hinzustellen, ist einfach lächerlich.
 
TE
P

Pophet

Benutzer
Mitglied seit
20.11.2015
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
wenn irgendwer schon mit seiner x-jahre langen erfahrung anfängt, kann man die diskussion in aller regel direkt abbrechen. bringt nix.

ihm gefällt metro nicht, das ist (natürlich) völlig in ordnung. aber sich aufs hohe ross zu setzen und es als grundsätzlich scheiße hinzustellen, ist einfach lächerlich.


ohh sry, dann hast du mich falsch verstanden.
aber was an meiner aussage is den nicht korrekt?
hast du metro gespielt?
 

Taiwez

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2013
Beiträge
1.280
Reaktionspunkte
469
ohh sry, dann hast du mich falsch verstanden.
aber was an meiner aussage is den nicht korrekt?
hast du metro gespielt?

"metro ist ganz klar ein schlechtes spiel wenn man es objektiv betrachtet" Objektiv betrachtet ist das Spiel ganz sicher nicht schlecht, da es mit dichter Atmosphäre, gutem Waffenfeedback, stimmungsvoller Grafik und interessanten Gegnern glänzt. Der Rest ist ganz klar Geschmackssache und es ist auch völlig in Ordnung, wenn dir das nicht gefällt, aber dann müssen wir uns nicht über Objektivität unterhalten, da das nur deinen Eindruck vom Spiel wiederspiegelt.

"ein fanboy wird natürlich etwas anderes behaupten" Man muss nicht unbedingt ein "Fanboy" sein, nur weil man deine Meinung nicht teilt.

"wie gesagt, ich kenne die bücher nicht, ich rede nur über das spiel. und ich kann mir kaum vorstellen das auch nur irgendeinen seriöses magzin das spiele testet metro mehr als 40% bzw 4/10 geben würde" Dann bist du hier im Forum eines sehr unseriösen Spielemagazins gelandet, da hier der erste Teil mit 85% und der zweite mit 84% bewertet wurden, kannst dich ja mal einlesen, falls es dich interessiert. ;)

Um nur mal einige deiner Aussagen wiederzugeben, die ich jetzt so als "nicht korrekt" empfinde.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.816
Reaktionspunkte
6.961
Die Bücher dazu sind top. Soweit ich weiß kommt von Gluchovsky noch ein 3. Band heraus (den er eigentlich gar nicht bringen wollte). Metro 2035 ist in der Mache.
 

DarkKnight1993

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2015
Beiträge
693
Reaktionspunkte
143
ohh sry, dann hast du mich falsch verstanden.
aber was an meiner aussage is den nicht korrekt?
hast du metro gespielt?

Hast du vielleicht mal daran gedacht, dass es in Spielen nicht nur um die Hardocre Shooter Mechaniken geht, sondern eventuell auch um Story und Atmosphäre? Das Spiel war umlängst nicht der perfekte Shooter, genauso wie es auch Bioshock Infinite nicht war. Aber die Story und das ganze Szenario begeistern meiner Ansicht nach einfach nur. Wie gesagt, schade dass du Spiele scheinbar nur wegen des Schwierigkeitsgrades spielst...
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.226
Reaktionspunkte
6.948
ohh sry, dann hast du mich falsch verstanden.

das gefühl habe ich eigentlich nicht. ;)

aber was an meiner aussage is den nicht korrekt?

nicht korrekt ist, dass du meinst, ein spiel "objektiv" beurteilen zu können.
das ist doch widersinnig, weißt du vermutlich aber auch selbst?
zu deinen kritikpunkten: das mag auf dich durchaus zutreffen. auf andere vielleicht nicht.
ich nehm jetzt nur mal den punkt linearität/ skripts und mangelnder wiederspielwert (hängt ja zusammen) heraus: mich persönlich juckt das nicht die bohne.

zum storytelling hab ich ja schon was gesagt: ich meine (ist aber schon länger her), dass man durchaus was von der geschichte mitbekommt, wenn man aufpasst. und ich hab die bücher nicht gelesen.

hast du metro gespielt?

ja, teil 1 (ohne redux). sagte ich aber weiter vorne schon.

aber nochmal:
du findest metro scheisse - ok. aber geh doch nur deshalb bitte nicht davon aus, dass es auch jeder andere scheisse finden müsste, oder, falls nicht, ein fanboy ist.
das ist doch alles, was wir/ ich an deinem kommentar auszusetzen haben. ;)
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
7.960
Reaktionspunkte
2.781
Ich hab Metro Last Light sogar 2x durchgespielt, weil ich es im Vergleich zum Vorgänger grafisch und atmosphärisch besser fand. Und ob man nun die Bücher kennt oder nicht (ich kenne sie nicht), wenn man den ganzen NPCs etwas zuhört, erfährt man sehr viel von der Spielwelt. Durch Dokumente kann man noch mehr erfahren, obgleich die zu lesen nicht jedermanns Sache ist. Man muss auch mal bereit sein, sich auf eine Spielwelt wie diese einzulassen, statt durchzurennen. Und was KI angeht: Nennt mir mal ein Spiel, bei dem die Gegner wirklich intelligent und glaubhaft handeln. Gibt es imo nicht. Schwächen hat jedes Spiel. Und es gibt hier noch einige, die auch seit 30 Jahren spielen.
 

shippy74

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.10.2007
Beiträge
1.534
Reaktionspunkte
239
Website
www.gidf.de
Und was KI angeht: Nennt mir mal ein Spiel, bei dem die Gegner wirklich intelligent und glaubhaft handeln.

Paintball oder Softair, beides Jahrelang gespielt und die Gegner schenken einem nix, bis auf paar Aussnahmen verhalten die sich extrem Intelligent und manchmal auch chaotisch. Extrem Tolles Treffer Feedback und Wetterverhältnisse die unterscheidlicher nicht sein könnten.. Einziges Problem, es sehr schlecht im Sitzen zu spielen und man bekommt enorm viel Sauerstoff ab.
 
TE
P

Pophet

Benutzer
Mitglied seit
20.11.2015
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
die punkte die ich genannt habe sind fakten und da ihr diese punkte auch nicht wiederlegen könnt, scheine ich doch ganz klar recht zu haben.
fackeln und mistgabeln in die hand nehmen kann man natürlich machen, man könnte mir aber auch genau sagen mit welchem punkt ich daneben liege und wieso.

@taiwez: glänzt mit gegnern? rly? es gibt ganze 2 gegner arten, monsterhunde und menschen, das ist alles.
 
Oben Unten