• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

[Sammelthread] Was spielt ihr gerade?

Markus841

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2017
Beiträge
26
Reaktionspunkte
19
The Suicide of Rachel Foster - Switch
Ich bin sonst nicht so ein Fan von Walking Simulatoren, aber TSORF gefällt mir sehr gut. Es vermittelt eine dichte, unheimliche Atmosphäre und ist ganz schön gruslig, gerade weil es auf offensive Horrorelemente verzichtet. Ich bin aber noch nicht ganz durch, deshalb bitte keine spoiler :-D

Far Cry 3 Blood Dragon
Yeah, was für ein geiles Teil! Die Action fetzt, der Soundtrack ist grandios und die 80er Atmosphäre wird perfekt eingefangen. Nervig ist nur die Anbindung mit dem Ubisoft Launcher, der ständig herumzickt oder Verbindungsabbrüche hat. Ich würde mich sehr über ein Blood Dragon 2 freuen.
 

Strauchritter

Mitglied
Mitglied seit
18.01.2017
Beiträge
388
Reaktionspunkte
322
Zur Zeit hätte ich gerne mehr von derselbigen, trachten doch drei Spiele heimtückisch nach meiner freien Zeit :haeh:
Oder auch nicht freier Zeit, das ist den Spielen eigentlich egal.

1) Valorant. (Surprise Motherfuckers!)
Ja ich weiß, das schreib ich schon seit Monaten, aber es macht auch immer noch Spaß. Zumindest mit Premades, wenn das MM funktioniert und niemand cheatet. Also circa jede dritte Runde :B

2) Age of Empires 4
Endlich wieder ein gelungenes RTS! Macht sowohl beim Zuschauen der Pros Spaß als auch beim selber Zocken.
Die acht Völker spielen sich allesamt unterschiedlich, trotzdem ist das Balancing sehr gut (sieht man von Frankreich auf Wasserkarten ab). Das Gemäckel an der Grafik kann ich nicht nachvollziehen, schaut doch gut aus?
Kampagnen hab ich bisher die Engländer durch und demnächst dann Rus. Meisterungen bin ich bei HRR und Abbasiden dran, als dritt Volk für Koop/MP wirds wohl RUS oder ggf. Frankreich nach dem nächsten Balancing Patch werden.
Alles in allem ein sehr schönes Game, macht ordentlich Laune.

3) Apropos Laune, meine Damen und Herren (und Apaches), Vorhang auf für mein persönliches Spiel des Jahres!
Eigentlich wollte ich euch im PCGC Podcast erzählen wie geil ich das Spiel finde, aber leider hats terminlich nicht gepasst :(
Darum dann hier: Forza Horizon 5 IST der Hammer. Also Mjölnir quasi :X
Beste und schönste Open World überhaupt, sooooooooooooooooo viele Fahrzeuge und Events, Strecken, Minispiele etc.
Sogar die Story ist in sich cool umgesetzt wenn man den anfänglichen "hypacoolcringesus2F2F" Faktor überwunden hat :-D
Fahrgefühl ganz Forza typisch, sehr gute Spreizung und Anpassungsmöglichkeiten was Fahrhilfen und Tuning angeht.
Hatte ich schon erwähnt wie geil das Spiel aussieht=? Okay an den Wassereffekten am Strand wäre Meer (höhö) gegangen, aber davon abgesehen unglaublich schön. Letztens erst den HDR Button gefunden, ich war schockiert wie viel besser alles nochmal aussah.
Nach dem ersten Hotfix sogar schon mit Leuten von PCGC Online zusammen gefahren, war extrem lustig =)
Wenn ich jetzt noch irgendwann meine C3 haben könnte und es mehr Autos von Opel ingame gäbe wärs ne 11/10.
So "nur" 10/10.
 

Chemenu

Mitglied
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
9.013
Reaktionspunkte
1.909
Wenn ich noch eine einzige verfickte Pirouette in NFS Porsche drehen muss explodier ich! :pissed::finger2:

Da sieht man wie verklärt oft die Erinnerungen an so alte Spiele sind. Nostalgie Faktor halt… Manchmal sollte man so alte Spiele wohl besser ruhen lassen. Spielt man die dann doch nochmal merkt man erst wie schlecht das Mission Design eigentlich war/ist.

Wenigstens ist der Trance Soundtrack ein Highlight. Das hatte ich so gar nicht mehr in Erinnerung.
 

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.879
Reaktionspunkte
3.087
Wenn ich noch eine einzige verfickte Pirouette in NFS Porsche drehen muss explodier ich! :pissed::finger2:

Da sieht man wie verklärt oft die Erinnerungen an so alte Spiele sind. Nostalgie Faktor halt… Manchmal sollte man so alte Spiele wohl besser ruhen lassen. Spielt man die dann doch nochmal merkt man erst wie schlecht das Mission Design eigentlich war/ist.

Wenigstens ist der Trance Soundtrack ein Highlight. Das hatte ich so gar nicht mehr in Erinnerung.
Eines der ersten Spiele, die ich damals mit Lenkrad gespielt habe (180 Grad, kein Force Feedback, nur Gummibandzentrierung). Den Soundtrack hab ich teilweise auch noch im Ohr.

Aber ja, die Nostalgie kann vieles verzerren. Manche Spiele spielt man nach 20 Jahren wieder und es ist völlig anders, als man es in Erinnerung hatte. Andere Spiele dagegen sind genauso, wie man sie in Erinnerung hatte.
 

Shadow_Man

Mitglied
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.209
Reaktionspunkte
6.433
Ich hab zuletzt The Forgotten City durchgespielt, 2- mal. Ein wirklich wundervolles Spiel in dem die Charaktere, Story und Entscheidungen absolut im Vordergrund stehen. Es spielt in einer kleinen römischen Stadt, die frei erkundbar ist. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Spielen keine riesige Open World, sondern wieder eine im Kleinformat, ohne unnötigen Sammelkram oder ähnliches. Es gibt kaum Actionszenen oder ähnliches. Es stehen wirklich die Charaktere und Gespräche im Vordergrund. Über die Story will ich nichts sagen, weil das das Hauptding des Spieles ist. Aber jede Entscheidung, die du triffst hat entsprechende Auswirkungen. Ein Durchgang geht "nur" etwa 10 Stunden, dafür gibt es 4 verschiedene Enden und es lohnt sich auf jeden Fall mehrmals durchzuspielen. Ich hab beim 2.Durchgang ganz andere Dinge gesehen als beim 1. Durchgang.

Wer auf ein schönes Singleplayerspiel mit Charakteren und Story ohne Schnickschnack steht, der sollte sich das auf jeden Fall mal angucken.
Wer allerdings Action und Kämpfe sucht, der ist da völlig falsch. Es gibt sehr viele Dialoge.
 

sauerlandboy79

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.544
Reaktionspunkte
7.772
GRID 2

Zuletzt bei der WSR Season 5 - schätze die letzte - angekommen. Die Events sind wie schon in Season 4 hart, aber schaffbar. Auch Duell-Rennen gerade so eben. Aber bei den Fahrzeug-Challenges Pfeife ich aus dem letzten Loch. Das sind teils unmenschliche Streckenzeiten die ich wohl ohne Schwierigkeitsgrad-Senkung kaum bewältigen kann. Was hat sich Codemasters bloß dabei gedacht... :$

Schätze noch 1 bis 2 Spieleabende, dann müsste ich mit der Karriere durch sein. Könnte auf 30 Stunden Spielzeit hinauslaufen. Länger hab ich bisher an keinem anderen Arcarde-Racer gesessen.
 

MarcHammel

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
541
Reaktionspunkte
250
Guardians of the Galaxy

Hab ich mir gestern mal im Sale bei Steam geholt, weil ich doch neugierig war und grad sowieso wenig anderes zu spielen habe. Ich musste mich vor allem erstmal an die Dialoge, an die Lokalisation und an den Stil gewöhnen, da ich wohl noch von den MCU-Guardians geprägt bin. :B Aber nach dem ersten Level ging es und mir gefällt das Spiel echt gut. Auch grafisch ist es überraschend gut.

Nur schade, dass man nicht zwischen den Figuren hin und her wechseln kann. Hätte den Kämpfen wohl mehr Abwechslung und Dynamik gegeben. Aber ansonsten bin ich wirklich zufrieden.

Aber: Quick Time Events! Wtf? Wieso? :(
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.816
Reaktionspunkte
1.198
Spiele gerade Mirrors Edge: Catalyst eine sinnvolle "Erweiterung" zum Vorgänger, recht kurzweilig 😉

Ansonsten noch Stranded Deep im 2P Coop und Outriders im 3P Coop, beide sehr unterhaltsam.

Das vielgerühmte Dragon Age: Inquisition konnte mich von der Technik/Präsentation nicht einfangen, das hab ich wieder deinstalliert. 😕
 

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Sherlock Holmes Chapter One
Nach mehr als 35 Stunden habe ich das Rätselspiel beendet. Die ein oder andere Minute ist in die Suche nach Schatzkisten investiert worden, an der ich auf dem letzten Meter scheiterte, da ich einen Ort im zweiten Teil der Quest nicht wiedererkannte. Und da ich zu stur war, in eine Lösung zu schauen, ist die Quest nun halt unerledigt. :B
Das Lösen der Fälle hat wirklich Spaß gemacht, auch wenn ich nicht immer zufrieden mit den Ergebnissen der Ermittlungen war. Den Tutorialfall fand ich noch recht eindeutig, aber später überwiegen die Grauzonen.
Technisch hatte ich zwar keine Abstürze, aber teilweise bei schnellen Bewegungen leichtes Grafikstottern. Dafür schaut die offene Welt recht hübsch aus. Sieht der junge Sherlock auch und ich fand seinen Hang zur kultivierten Soziopathie irgendwie erfrischend. :B Wobei das Ende echt nicht ohne ist.
Großer Minuspunkt allerdings: die Kämpfe! Zumal Jon sich beschwert, wenn Sherlock jemanden dabei tötet, was mich irgendwie störte, wodurch ich nicht tödlich vorgehen wollte, was einfach ätzend ist, wenn man versehentlich einem Gegner in den Kopf schießt. :B

Ich habe noch ein paar Spiele de Reihe in der Bibliothek und werde wohl damit weitermachen.

Ansonsten hatte ich dank meines Dishonored-Replays wieder Bock auf die Thief-Spiele und wollte nochmal mit Teil 3 anfangen. Dafür brauche ich aber scheinbar einen inoffiziellen Patch, den der Defender blöd findet. Mal schauen.
 

Vordack

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.347
Reaktionspunkte
1.730
Ich hab gerade Smithing auf 100 gebracht :-D Erste mal ein meiner Spielerkarriere daß ich mir die Dragonarmour geschmiedet hab :-D
 

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.879
Reaktionspunkte
3.087
Sherlock Holmes Chapter One

Ich hab's mir auch mal gegönnt, da ich im Moment wieder in der Stimmung für so ein Setting bin und generell die Spiele von Frogware immer mochte.

Besonders weit bin ich noch nicht (5 oder 6 Stunden), aber in einem Punkt beeindruckt mich das Spiel jetzt schon enorm: Es verkauft mich als Spieler nicht für dumm. Man muss wirklich selbst mitdenken, Hinweise lesen, zuhören und kriegt nicht für jede Kleinigkeit nen automatisch platzierten Wegpunkt auf der Karte oder eine vorgekaute Lösung für irgend ein Problem brühfrisch serviert. Können sich viele Entwickler gerne eine Scheibe von abschneiden. Hier ist der Erfolg an sich schon eine Belohnung und das fühlt sich meiner Meinung nach viel besser an, als Erfahrungspunkte, Geld oder Ausrüstung in anderen Spielen, die man quasi zu hunderten geschenkt bekommt, obwohl man dafür eigentlich gar nichts getan hat, außer nem Pfeil hinterherzulaufen.

Bei der Technik muss ich Nyx allerdings zustimmen: Das Mikrostottern, egal bei welchen Einstellungen, ob Vsync, Framecaps etc. an sind: Ich krieg's nicht weg. Lt. Steamforum sind sich die Entwickler der Probleme aber wohl bewusst und arbeiten an einem Patch. Scheint lt. einiger User was mit nem nicht korrekt genutzten DX12 Shaderbuffer zutun zu haben, aber selbst beurteilen kann ich das nicht.

Was mich am Spiel stört, sind ein paar typische Punkte moderner Open World Spiele: Man wird ungefragt zugesch***** mit duzenden Nebenaufgaben, viele davon durchaus interessant, aber irgendwie merkt man trotzdem: Man hat sich bei der Ubisoftformel bedient. Die Kämpfe in den Banditenlagern sind so ziemlich das unnützeste und leider auch enorm schlecht umgesetzte Feature, das man sich in so einem Spiel vorstellen kann.

Und dass Sherlock gleich nach dem Anfertigen einer Phantomzeichnung eines Täters von der Polizei als privater Hilfssheriff eingestellt wird, obwohl ihn auf der Insel kaum jemand kennt (immerhin spielt das Spiel einige Jahre vor den Büchern, Serien und anderen Spielen, bevor er sich einen Ruf als Meisterdetektiv erarbeitet hat) wirkt auch ziemlich unglaubwürdig. Da hätte ich mir eine etwas komplexere Handlung gewünscht, in dessen Verlauf sich Sherlock evtl. mit einem der Polizisten dort anfreundet. Davon abgesehen ist die Geschichte bisher aber ziemlich interessant, wenn auch nicht 100% loregerecht. Aber Frogwares haben sich ja sowieso im Verlauf der Reihe nen eigenen Alternativkanon für mehr Designfreiheit geschaffen, von daher ist das schon okay so.

TLDR: Generell wirkt das Open World Konzept ein wenig erzwungen, auch wenn die Spielwelt schön gemacht ist. Aber davon abgesehen scheint es wieder ein richtig gutes Detektivspiel geworden zu sein. Ob es auch ein gutes Sherlock Holmes Spiel ist muss sich noch zeigen.
 

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Ich habe Thief Deadly Shadows jetzt dank des (sauberen) inoffiziellen Patches zum Laufen bekommen. Wollte nur kurz reinschauen…3,5 Stunden später liebe ich es einfach wieder und werde mich wohl weiterhin fröhlich durch die Stadt stehlen und zu knüppeln. :B
Die Cradle erwartet mich…
 

sauerlandboy79

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.544
Reaktionspunkte
7.772
GRID 2

Werden doch noch ein, zwei Abende mehr. :-D

Karriere erfolgreich gemeistert. Für die letzten 3 oder 4 Rennen zwar auf niedrigem Level (dafür weiterhin mit aktivem Schadensmodell), aber anders ging es einfach nicht. Die KI-Gegner cheaten, kann mir sagen wer will, aber normal ist es nicht wenn jeder außer mir die Ideallinie fehlerfrei schafft. :B

Aber danach ist wirklich Schluss. Hab dieses Jahr 3 oder 4 Arcarde-Racer verschlissen, das reicht erstmal für die nächste Zeit. ^^
 

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.879
Reaktionspunkte
3.087
Sherlock Holmes Chapter One und Unforeseen Incidents

Eigentlich hatte ich ja noch vor Cyberpunk 2077 zu beenden und danach Red Dead Redemption 2 durchzuspielen, aber daraus wird wohl erstmal nichts. Meine Grafikkarte macht aktuell ganz merkwürdige Dinge (spontane Vollauslastung, Bildausetzer, Geometrieflackern etc.), da hab ich erstmal alles runtergetaktet und beschränke mich auf wenig grafiklastigen Indiekram, und Sherlock Holmes hab ich erstmal auf 36 fps (144 Hz durch 4) limitiert.

Wenn die "alte" RTX 2080 den Geist aufgibt, dann kann ich mir erstmal wohl keine neue leisten bzw. ich bin nicht bereit 1000+ EUR dafür auf den Tisch zu legen. Zur Not hab ich noch ne alte GTX 1070 hier liegen, die aber damals auch schon ihre Macken hatte, als ich zur 2080 gewechselt bin. Ich bau das Ding die Tage mal aus, evtl. liegt's ja nur am staubigen Lüfter oder sowas.

*edit* Per MSI Afterburner den VRam Takt reduzieren hat anscheinend vorerst geholfen. Langsam geht mir die GPU-Preis Situation trotzdem gehörig auf die Eier. Hab das Gefühl mir kann die GPU jeden Moment um die Ohren fliegen, wenn ich sie überfordere. */edit*

Über Sherlock Holmes hab ich ja schon was geschrieben (gefällt mir, auch wenn es für mich nicht an Ripper, Testament und Crimes & Punishments rankommt), Unforeseen Incidents ist ein klassisches Point & Click Adventure im Daedalic Stil. Rätsel, lustig, aber auch mit ner ernsthaften Mysterystory.
 
Zuletzt bearbeitet:

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.816
Reaktionspunkte
1.198
Hab Mirrors Edge: Catalyst jetzt durch.
Die Story hat mir sehr gut gefallen, davon abseits ist das sehr reletativen Gameplay für mich nicht ansprechend.

Ich guck mir jetzt mal den SP Teil von Battlefront 2 an neben Mechwarrior 5 : Mercenaries

Bezüglich Coop haben wir seit Donnerstag auch Outriders durch, es war definitiv eine sehr unterhaltsame Story.
Da werden wir wohl nochmal gucken ob sich bei The Ascent etwas relevantes getan hat was das gemeinsames Spielen ohne technische Probleme ermöglicht.
Optisch ist es auf jeden Fall ein echter Leckerbissen. 🤤


@Neawoulf
Ich drück Dir die Daumen das die Hardware lang genug durchhält, die aktuellen Preise für Grakas sind ja echt Hobbyvergrämend wenn da Bedarf fällig wird. 😥
 

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.879
Reaktionspunkte
3.087
@Neawoulf
Ich drück Dir die Daumen das die Hardware lang genug durchhält, die aktuellen Preise für Grakas sind ja echt Hobbyvergrämend wenn da Bedarf fällig wird. 😥
Danke. Wie geschrieben: Mit dem runtergesetzten VRam Takt geht's erstmal wieder und die Performance scheint nicht allzu sehr drunter gelitten zu haben. Hoffe, es bleibt auch so.
 

sauerlandboy79

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.544
Reaktionspunkte
7.772
GRID 2 bleibt vorerst noch auf der SSD. Innerhalb der Karriere-Zeitleiste gibt es kaum noch was an Achievements an die ich ohne Schwerstarbeit und massig Zeit komme. Dafür sind die Anforderungen (wie z.B. die Kalifornien-Strecke Big Sur in unter 3 Minuten zu meistern) einfach aberwitzig hoch.
Zu meiner Überraschung ist aber der Online-Part gar nicht so tot wie gedacht, zumindest abends finden sich immer wieder Spieler aus diversen Ländern - aber auch einige Landsmänner - die einen für das eine oder andere Event einladen. Und dabei schlage ich mich gar nicht so schlecht, zumindest das Driften scheine ich im Gegensatz zur Konkurrenz am besten zu beherrschen. Das kommt mir bei Bestzeiten-Runden sehr zugute. :-D

Als neues Hauptspiel hab ich nun aber mit Lego City Undercover begonnen. The same procedure as the last LEGO game, könnte man eigentlich sagen. Aber diesmal mit einer richtig großen, offenen Welt, keine so begrenzten Hubs wie in den anderen Spielen. Jedoch - und das wird mir gerade hier stark bewusst - machen die auf Lizenzen aufbauenden LEGO-Ableger doch etwas mehr Spaß. Original Score-Stücke, parodierte Filmszenen, teilweise Original-Synchronsprecher die schon in der Vorlage mitwirkten... Das macht schon einiges aus, darum fand ich insbesondere Das Erwachen der Macht oder The Avengers großartig, einfach weil sie das Feeling der Filme zu immens großen Teilen super einfangen.
Diesen Vorteil hat Lego City Undercover leider nicht. Die Sprecher hier sind teils hysterisch-albern, und außer etwas kutliger 1980er-Mucke fehlt dem Spiel ein eigenes, markantes Thema. Dafür ist wie schon erwähnt die Welt sehr groß und im Detail sogar sehr ansehnlich.

Enttäuschen wird es mich bestimmt nicht, das konnte bis jetzt noch kein Bauklötzchen-Abenteuer... Abgesehen vom unvollendeten Hobbit.
 

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Thief Deadly Shadows ist beendet. Die Shalebridge Cradle ist immer noch eines der atmosphärischsten Level überhaupt und ich hätte nicht gedacht, dass ich mich da noch mal so erschrecken würde, wie es dann der Fall war. Immerhin ist das Spiel aus 2004 und man ist ja mittlerweile Einiges gewöhnt.
Mit dem inoffiziellen Update hat der Titel dennoch was her gemacht, so dass das Replay wieder ordentlich Spaß gemacht hat.

Deswegen geht es mit der Reihe gleich weiter und ich spiele den „Reboot“ Thief; ich glaube, mittlerweile sieben Jahre alt?
Ich hatte damals angefangen und war recht weit gekommen…bis zur Nervenheilanstalt. :B
Da bin ich jetzt wieder. ;)
Soweit ich mitbekommen habe, schnitt das Spiel im Vergleich zu den Vorgängern nicht so gut ab.
Nachdem ich jetzt einige Stunden gespielt habe, kann ich das nur bedingt nachvollziehen, denn ich mag Thief sehr gerne. Natürlich ist es etwas „moderner“ und mit Sequenzen, in denen auch mal mehr Bombast eingesetzt wird, aber insgesamt ist Essenz immer noch da. Man schleicht, stiehlt und knüppelt. ;)
Oder eben nicht, wenn man geisterhaft durch die Level huscht, aber ich schaue mich gerne um und da sind Wachen hinderlich.

Auch heute sieht Thief immer noch toll aus. Die Stadt ist atmosphärisch und die Zwischensequenzen sind aus einem Guss. Das war früher ja anders, wodurch Garrett mal aussah wie ein 15-jähriger und dann wieder wie ein Verhärmter. ;)
Ich mag es, dass alles, was er macht, eine Animation hat. Man macht nicht einfach nur eine Schublade auf und das darin befindliche Item verschwindet wie von Zauberhand in Garretts Tasche, sondern er greift ordentlich danach und begutachtet die besonderen Gegenstände mitunter.
Und es gibt Einiges zu Entdecken.

Über Garrett braucht man gar nichts zu sagen. Immer noch einer meiner Lieblingscharaktere aus einem Spiel. Ich bin derzeit etwas irritiert, dass seine Vorgeschichte bislang so außer acht gelassen wird, aber mittlerweile habe ich das eine oder andere gesehen, das mich doch an die Vorgänger erinnerte.
Keine Hüter, keine Hammeriten, keine Heiden, keine Erwähnung, was Garrett eigentlich ist. Aber wenn das wirklich Glyphen im Bordell waren und die alte Bibliothek mich nicht umsonst an die Hüter-Archive erinnert hat, kommt da vielleicht noch was? Mal schauen.

Nun wartet die Nervenheilanstalt. Ich glaube, die war nicht so schlimm wie die Cradle, aber ich warte noch ab, bevor ich zu entspannt bin. :B
 

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.879
Reaktionspunkte
3.087
Auf die Thief-Reihe (und Dishonored 1 und 2) hätte ich an sich auch mal wieder Lust. Leider zeitlich schwierig, gibt einfach zu viele neue und "neue" Spiele.
Den Thief Reboot fand ich übrigens ziemlich gut. Anders als die Originale, aber hat Spaß gemacht, auch wenn die Levels ruhig etwas größer und komplexer hätten sein dürfen.
Ich glaube, hätte man dem Spiel und dem Protagonisten einfach nen anderen Namen gegeben, dann hätte man all das Drama der Fans der Originale vermeiden können.


*edit*

Ich hab jetzt eine Nebenquestreihe in Sherlock Holmes Chapter One erledigt und diese Verkleidung als Belohnung bekommen.

DETECTIVEsherlockholmes.jpg

Einerseits finde ich's ja witzig, andererseits würde ich mir bei einem Sherlock Holmes Spiel aber auch ein bisschen mehr Ernsthaftigkeit wünschen. Das Spiel hat echt viele Eastereggs und Anspielungen, die manchmal ein wenig unpassend wirken. Bei den Straßennamen, die oft nach Charakteren aus den Büchern benannt sind, finde ich's ja noch okay und recht subtil. Aber das Piratenoutfit, zumindest in dieser Jack Sparrow Form, ist dann doch schon ziemlich out of place.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Oh du meine Güte. Das Ende von Thief…

Wie beschissen ist das denn bitte? Keine ordentliche Abschlusssequenz nach diesem verwirrenden Finalkampf?! Mir war es total egal, was mit Erin passiert, aber Garrett hat echt was Besseres verdient, zumal das ja wahrscheinlich das letzte Spiel mit ihm war.
 

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.879
Reaktionspunkte
3.087
Beat Saber

bzw. nicht. Ich wollte es spielen, aber vor einigen Tagen kam ein Update und hat mal wieder alle Mods funktionunfähig gemacht und bis heute zeigt der Modlauncher keine einzige Mod an, die wieder funktioniert. Es geht mir langsam echt auf die Nerven, vor allem da es manchmal wirklich keine Miniupdates sind, die gefühlt rein gar nichts ändern und auch nicht optional sind und vor allem keine Probleme beheben, die schon seit langem bestehen.

Ich liebe Beat Saber, aber dass diese Situation immer wieder kommt und das Spiel dadurch für Tage quasi unspielbar wird (außer man spielt nur Vanilla Content) geht mir langsam echt gegen den Strich. Ich hab das Gefühl die Entwickler haben inzwischen den Draht zur Community völlig verloren. Das schließt auch diverse Bugs ein (z. B. Performanceprobleme, fehlerhafte Trefferekennung usw.), die Anfang des Jahres immer wieder im Steamforum gemeldet werden. Gekümmert hat sich keiner drum.


Von daher spiele ich jetzt:

Synth Riders

Das gefällt mir genauso gut, funktioniert immer, lediglich die Zahl und Qualität der Custom-Songs ist leider nicht auf Beat Saber Niveau.

*edit* Fällt auch weg, da ich zum dumm war die richtigen Batterien für die Controller zu kaufen :pissed:
 
Zuletzt bearbeitet:

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.879
Reaktionspunkte
3.087
Akkus retten den Gamer-Tag. ;)
Ich hab Akkus, der Controller frisst die nicht, vermutlich weil 1,2 Volt. Damit kann ich 5 Minuten spielen, dann werden die als leer angezeigt. Es gibt noch 1,5 Volt Akkus, aber da hab ich nichts seriöses gefunden. Viele Meldungen über Defekte, daher bin ich wieder zurück zu Batterien gegangen. Die halten mehrere Wochen, je nachdem wie viel ich spiele.
 

sauerlandboy79

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.544
Reaktionspunkte
7.772
Ich hab Akkus, der Controller frisst die nicht, vermutlich weil 1,2 Volt. Damit kann ich 5 Minuten spielen, dann werden die als leer angezeigt. Es gibt noch 1,5 Volt Akkus, aber da hab ich nichts seriöses gefunden. Viele Meldungen über Defekte, daher bin ich wieder zurück zu Batterien gegangen. Die halten mehrere Wochen, je nachdem wie viel ich spiele.
Ah, okay. DANN hab ich nichts gesagt.
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.339
Reaktionspunkte
3.129
Sable
...seit nunmehr 16 Stunden, und heute kam auch der Patch, der nun endlich deutsche Texte liefert. Kommt für mich nur fast zu spät :B
 

sauerlandboy79

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.544
Reaktionspunkte
7.772
LEGO City Undercover

Hoffentlich werde ich bis zum Weihnachtsfest damit fertig :B... Schon gut 15 Stunden dran, fast mit allen Story-Missionen durch (1. Durchgang, ein zweiter muss zwecks Komplettierung trotzdem sein) und kratze gerade mal an der 20%-Marke innerhalb der Open-World.

Das artet in mehr Arbeit aus als in jedem Assassin's Creed, zumal das Spiel in mehr Studs schwimmt als alle Lego-Spiele zusammen. 450 Goldblöcke soll/kann man finden, und ich bin gerade mal bei 50.

Dabei wollte ich die nächste Zeit eigentlich die Finger von Zeitfressern lassen. :B
 

Elektrostuhl

Mitglied
Mitglied seit
06.09.2014
Beiträge
1.583
Reaktionspunkte
536
Zur Zeit bin ich wieder vermehrt auf der Switch unterwegs. Genauer gesagt in Axiom Verge. Ein Metroidvania ohne Vania. Den Titel habe ich länger vor mir hergeschoben. Präzise Steuerung, tolle Atmosphäre und ein OST den Chris Hülsbeck nicht besser hätte komponieren können. Hier stimmt einfach alles. :X
 
Oben Unten