[Sammelthread] Was spielt ihr gerade?

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.451
Reaktionspunkte
2.687
Zwei kleine(re) Spiele, die ich im Moment zwischendurch immer wieder mal spiele, und ein größeres:


BeamNG.drive

Über BeamNG.drive hab ich gerade schon was im Screenshot-Thread geschrieben, mache das hier aber auch nochmal: Das Spiel war ursprünglich eine reine Softbody-Physiksimulation (Crashes!), die sich mit der Zeit aber auch in Sachen Fahrphysik verbessert hat. Es gibt einige Basisfahrzeuge, die sich in vielen Varianten konfigurieren lassen (Kleinwagen, Sportwagen, Rallyauto, Rockcrawler, Bus und Lastwagen, alles dabei!) und sich ziemlich gut fahren lassen.

Im Laufe der Zeit kamen auch einige Open World Maps dazu, in denen man herumcruisen kann, es gibt verschiedene Missionen und Zeitfahrevents und Modsupport gibt es auch.

Und es gibt echt schlechte Performance, gerade wenn man mit KI-Verkehr unterwegs ist. Das Spiel ist seit Jahren Work in Progress und wird noch immer weiterentwickelt. In manchen Punkten ist es großartig, in anderen eher enttäuschend. Alles in allem aber eine tolle Auto-Sandbox, nicht nur für Lenkradfahrer geeignet (ne Hardcore-Simulation ist es nicht, lässt sich aber auf Wunsch aber ähnlich steuern).


Hotshot Racing

Vor einigen Tagen hab ich das Spiel Hotshot Racing auf Discord geschenkt bekommen. Hotshot Racing ist ein Oldschool Arcaderennspiel, das auf den ersten Blick ein wenig an das alte Bleifuß mit einem Hauch Mario Kart erinnert. Grafisch ist es simpel (aber hochauflösend) gehalten, Sound und Musik sind auch ziemlich gut. Ein spaßiges weil unkompliziertes kleines Rennspiel für zwischendurch, das meiner Meinung nach eigentlich nur einen Makel hat: Die KI hat nen ganz üblen Gummiband-Effekt, was manchmal schon ein wenig frustrierend sein kann.
Kein Meisterwerk, aber wenn man ab und zu mal Bock auf unkompliziertes Arcaderacing wie in den 90ern hat, macht es definitiv Spaß.


Assetto Corsa

Das letzte, größere Spiel ist Assetto Corsa. Seit 2013 spiele ich es immer wieder mal und ich nähere mich jetzt der 1.000 Stunden Grenze, die noch ca. 7 Stunden entfernt ist. Dank zahlreicher Mods (nicht nur Strecken und Fahrzeuge, sondern auch grafisch gibt es inzwischen einiges) fühlt sich das Spiel an, als wäre es kaum gealtert und es macht immer noch Laune. Gerade in Sachen Straßenfahrzeuge gibt es meiner Meinung nach bis heute keine bessere Fahrsimulation und alles andere ist auch auf ziemlich hohem Niveau. Ein moderner Klassiker, der einfach nicht altern möchte.

Bin gespannt, ob Kunos irgendwann einen würdigen Nachfolger bringen wird (Assetto Corsa Competizione ist aufgrund des Fokus auf bestimmte Rennserien und den fehlenden Modsupport zwar eine tolle Simulation, aber kein Ersatz für Assetto Corsa).


Am Wochenende wird aber erstmal Vampyr zuende gebracht und danach entweder Greedfall oder A Plague Tale: Innocence gestartet.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.447
Reaktionspunkte
7.040
Da ich wieder was relativ Kurzes abhaken wollte hab ich heute zum zweiten Mal Splinter Cell:Conviction begonnen. War damals neben Assassin's Creed 2 mein erstes Ubisoft-Client-Spiel das ich sogar in einer extrem vergünstigen Collector's Edition inklusive Figur und Soundtrack-CD erstehen konnte. Dummerweise sind mir irgendwann vor 10 Jahren oder so die Zugangsdaten verloren gegangen (da ich so schlau war und mir damals nicht aufgeschrieben hab wie dieses lauteten durfte ich dann einen neuen Account anlegen :B) als ich mein System nach dem Total-Crash neu aufsetzen musste. Bei AC2 nicht so tragisch, das bekam man von Ubisoft später gar für lau, aber SC:C musste ich tatsächlich neu nachkaufen. Aber gut, bei heutigen Key-Preisen und Deals kein Beinbruch. ;)

Muss nun zu meiner Überraschung feststellen dass es sich via Gamepad doch gar nicht so schlecht spielt wie seinerzeit befürchtet - beim ersten Durchgang vertraute ich ausschließlich auf Maus und Tastatur -, und optisch ist es ebenfalls verhältnismäßig gut gealtert. Spielerisch wurde es seinerzeit ja wegen seines ziemlich brutalen Wandels gerüffelt, doch für meinen Geschmack steckt da trotz zahlreicher Headshots und Knockouts immer noch genug Stealth-Gameplay drin, und verglichen mit allen SCs hat es bis heute den spannendsten Plot.

Der Spielspaß ist damals wie heute hoch - und da fragt man sich wirklich warum Ubisoft einer so guten und einzigartigen Marke seit nunmehr 8 Jahren keine neuen Lebensimpulse gibt und Genre-Kollegen wie MGS-Held Snake oder Nr. 47 das Feld ohne Gegenwehr überlässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
7.968
Reaktionspunkte
2.787
Da ich wieder was relativ Kurzes abhaken wollte hab ich heute zum zweiten Mal Splinter Cell:Conviction begonnen.
Da kann ich auch den Koop "Deniable Ops" sehr empfehlen. komplett eigene Story mit eigenen Levels, und den Agenten Archer und Kestrel (ein Russe), die zusammen arbeiten. Diese Levels kann man auch alleine in der Terroristenjagd spielen, wo man alle Gegner auf einer Map ausschalten muss. Gute Map-Auswahl, auch mit mehreren Schwierigkeitsstufen, wo z.b. kein Alarm ausgelöst werden darf. Hat mir immer Spaß gemacht und ich hab mehr Zeit in diese gesteckt als in die Hauptkampagne.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.447
Reaktionspunkte
7.040
Da kann ich auch den Koop "Deniable Ops" sehr empfehlen. komplett eigene Story mit eigenen Levels, und den Agenten Archer und Kestrel (ein Russe), die zusammen arbeiten. Diese Levels kann man auch alleine in der Terroristenjagd spielen, wo man alle Gegner auf einer Map ausschalten muss. Gute Map-Auswahl, auch mit mehreren Schwierigkeitsstufen, wo z.b. kein Alarm ausgelöst werden darf. Hat mir immer Spaß gemacht und ich hab mehr Zeit in diese gesteckt als in die Hauptkampagne.
Klingt wie nach dem Muster der Blacklist-Nebenmissionen... Jo, dann schau ich auf jeden Fall mal rein. Habs damals nicht beachtet weil ich diese als ausschließliche (!) Coop-Beschäftigung verstanden hab. In Blacklist gingen zig Stunden für sowas drauf, die würde ich mir dieses Mal nicht entgehen lassen wenn sie ähnlich gut sind und die Maps mit Abwechslung locken. :)
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.541
Reaktionspunkte
5.677
Dasselbe könnte man von Halo 2 sagen. Will nicht zu viel verraten, aber das Ende... Pfffff... Tjaaaaaa... :B ;)
Also das war ja so ziemlich das übelste Ende eines Spiels:
Mondestens 3 Handlungsstränge mit einem Cliffhanger erster Kajüte
oO

Ich hab ja jetzt den Vorteil, dass ich bei Teil 3 gleich weitermachen kann.
Aber im Original warens drei (?) Jahre.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.447
Reaktionspunkte
7.040
Also das war ja so ziemlich das übelste Ende eines Spiels:
Mondestens 3 Handlungsstränge mit einem Cliffhanger erster Kajüte
oO

Ich hab ja jetzt den Vorteil, dass ich bei Teil 3 gleich weitermachen kann.
Aber im Original warens drei (?) Jahre.
Und Teil 3 kam zum Pech der PCler erst gar nicht für den Rechenknecht. Was nochmal die Extra-Krönung war. :B:top:
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.541
Reaktionspunkte
5.677
Und Teil 3 kam zum Pech der PCler erst gar nicht für den Rechenknecht. Was nochmal die Extra-Krönung war. :B:top:
Hab das Ding mal gestartet. Also HALO 3
Grafisch ein Rückschritt zur Remastered von Teil 2 und leider auch keine hochkarätigen CGI-Zwischensequenzen.
mehr.

Und der Anfang... ähm...naja, vielleicht wird das noch erklärt.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.296
Reaktionspunkte
332
Hab das Ding mal gestartet. Also HALO 3
Grafisch ein Rückschritt zur Remastered von Teil 2 und leider auch keine hochkarätigen CGI-Zwischensequenzen.
mehr.

Und der Anfang... ähm...naja, vielleicht wird das noch erklärt.
Ich war mit der nachgeholten Story der MCE unter dem Strich recht zufrieden. ;)
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.451
Reaktionspunkte
2.687
So, Vampyr hab ich heute noch durchbekommen (da kam doch noch etwas mehr, als ich erwartet hatte) und das Spiel hat mir unter'm Strich sehr gut gefallen. Da ich schon recht viel darüber geschrieben habe und mein Eindruck sich auch nicht verändert hat, halte ich mich hier mal kurz.

Fazit: Sehr atmosphärisches Action-RPG mit viel Story und Lore, das seinem durchschnittlichen Ruf nicht gerecht wird und dessen einzige echte Schwäche das Autosave-System ist, das jede Entscheidung endgültig macht (was mich in zwei Fällen sehr geärgert hat, da wichtige NPCs gestorben sind). Für mich trotzdem ganz klar eines der besten Action-RPGs der letzten Jahre, auch storytechnisch. Kritik an der Grafik kann ich nicht nachvollziehen, für mich ist es (abgesehen von einigen Gesichtern) grafisch richtig schön.


A Plague Tale: Innocence

Damit hab ich jetzt angefangen, hab knapp über ne Stunde gespielt. Gefällt mir bisher gut, sehr filmisch inszeniert und das Setting wirkt stimmungsvoll. Grafisch ist das Spiel auch ziemlich gut, auch wenn die Beleuchtung nicht immer 100% stimmig ist (Belichtung manchmal zu hell, Farben/Kontraste/Bildschärfe ab und zu seltsam, SSAO wird manchmal zu spät geladen) und es ab und zu Microruckler gibt. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Das Spiel sieht wirklich sehr gut aus.

Das Gameplay ist bisher recht simpel und das Leveldesign sehr linear und stark gescriptet. Aber ich gehe mal davon aus, dass ich aktuell noch im erweiterten Tutorial bin, daher denke ich mal, dass es später ein wenig komplexer und anspruchsvoller wird.

Generell nervt es mich, wenn ich in Spielen jemanden beschützen muss (meist, weil die KI keinerlei Überlebenswillen zu haben scheint), aber hier funktioniert das bisher ziemlich gut. Alles in allem erinnert mich die Grundsituation ein wenig an eine Art mittelalterliches Life is Strange 2: Die "große" Schwester, die allein mit ihrem kleinen Bruder auf der Flucht ist und diesen beschützen muss. Statt Adventure-Gameplay und vielen Dialogen gibt es hier aber vor allem Stealth.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.447
Reaktionspunkte
7.040
So, Vampyr hab ich heute noch durchbekommen (da kam doch noch etwas mehr, als ich erwartet hatte) und das Spiel hat mir unter'm Strich sehr gut gefallen. Da ich schon recht viel darüber geschrieben habe und mein Eindruck sich auch nicht verändert hat, halte ich mich hier mal kurz.

Fazit: Sehr atmosphärisches Action-RPG mit viel Story und Lore, das seinem durchschnittlichen Ruf nicht gerecht wird und dessen einzige echte Schwäche das Autosave-System ist, das jede Entscheidung endgültig macht (was mich in zwei Fällen sehr geärgert hat, da wichtige NPCs gestorben sind). Für mich trotzdem ganz klar eines der besten Action-RPGs der letzten Jahre, auch storytechnisch. Kritik an der Grafik kann ich nicht nachvollziehen, für mich ist es (abgesehen von einigen Gesichtern) grafisch richtig schön.


A Plague Tale: Innocence

Damit hab ich jetzt angefangen, hab knapp über ne Stunde gespielt. Gefällt mir bisher gut, sehr filmisch inszeniert und das Setting wirkt stimmungsvoll. Grafisch ist das Spiel auch ziemlich gut, auch wenn die Beleuchtung nicht immer 100% stimmig ist (Belichtung manchmal zu hell, Farben/Kontraste/Bildschärfe ab und zu seltsam, SSAO wird manchmal zu spät geladen) und es ab und zu Microruckler gibt. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Das Spiel sieht wirklich sehr gut aus.

Das Gameplay ist bisher recht simpel und das Leveldesign sehr linear und stark gescriptet. Aber ich gehe mal davon aus, dass ich aktuell noch im erweiterten Tutorial bin, daher denke ich mal, dass es später ein wenig komplexer und anspruchsvoller wird.

Generell nervt es mich, wenn ich in Spielen jemanden beschützen muss (meist, weil die KI keinerlei Überlebenswillen zu haben scheint), aber hier funktioniert das bisher ziemlich gut. Alles in allem erinnert mich die Grundsituation ein wenig an eine Art mittelalterliches Life is Strange 2: Die "große" Schwester, die allein mit ihrem kleinen Bruder auf der Flucht ist und diesen beschützen muss. Statt Adventure-Gameplay und vielen Dialogen gibt es hier aber vor allem Stealth.
Warte ab, auf dich wartet die nächsten Stunden ein Atmo-Hit wie es ihn selten gibt. Das Spiel hat unglaublich viele erinnerungswürdige, teils grandios inszenierte Augenblicke. Die musikalische Stimmung und Bildregie würde vielen Historiefilmen mehr als gut stehen.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.451
Reaktionspunkte
2.687
A Plague Tale: Innocence und Greedfall hab ich jetzt auch beide ca. 2 bis 3 Stunden angezockt:


A Plague Tale: Innocence

Sehr atmosphärisch und mitreißende Geschichte. Das Spiel reißt einen auf jeden Fall gekonnt in die Spielwelt und die Story hinein und auch wenn der Spielablauf bisher ziemlich linear ist, ist macht es doch ziemlich Spaß. Ich hab auch den Eindruck, dass das Spiel ganz hart auf die emotionale Art treffen kann und ich fürchte, das wird auch noch in irgend einer Form passieren. Auf jeden Fall ein tolles, kurzweiliges Action Adventure bisher, das definitiv seinen Fokus auf das Storytelling legt.


Greedfall

Hier hab ich jetzt auch etwas länger reingeschnuppert und das Spiel gibt mir irgendwie sehr angenehme Retro-RPG Vibes. Ich kann selbst nicht einmal genau sagen warum, aber es erinnert mich an diverse Klassiker, die ich nicht einmal benennen kann, außer evtl. The Witcher 2, das ich aber noch nicht wirklich als Retro ansehe.

Das Setting (man beginnt in einer von einer Krankheit heimgesuchten großen Hafenstadt mit einer eindrucksvollen Architektur im Stil des 17./18. Jahrhunderts) ist auf jeden Fall sehr interessant und auch wenn die Grafik nicht auf dem Niveau von Vampyr oder A Plague Tale: Innocence ist, wirkt doch alles sehr liebevoll gemacht.

Lediglich die Texturshader (und die Art, wie diese mit Lichtquellen, wie z. B. Feuer, interagieren, Bump Mapping sticht sehr hervor) sind nicht so schön gemacht und wirken technisch ein wenig veraltet. Aber ehrlich gesagt finde ich das gar nicht schlimm, da die letzten größeren Spiele, die ich gespielt habe (Cyberpunk 2077, Control, Vampyr und aktuell A Plague Tale: Innocence) kein wirklich fairer Vergleich sind. Greedfall ist ein vergleichsweise großes Spiel (Spielzeitangaben variieren zwischen ca. 40 und 80 Stunden) von einem relativ kleinen Entwicklerteam, da kann ich über sowas schon hinwegsehen.

Die Musik erinnert ein wenig an Dishonored und das ist nie eine schlechte Sache. Das Gameplay fühlt sich nach nem klassischen 3rd Person Action RPG an ohne große Überraschungen. Die Kämpfe auf "schwer" sind bisher recht knackig, bis ich den richtigen Flow habe, braucht es evtl. noch ein Weilchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flonki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.04.2021
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Ich bin aktuell wieder mehr in den Mehrspieler-Spielen unterwegs. Batman Arkham Origins lässt sich dank einer kleinen Änderung wieder über Steam mit anderen Spielern online spielen, und wenn ich da gerade mal nicht beschäftigt bin, Superhelden vom Himmel zu schießen, übe ich mich im neuen Mehrspieler-Spiel Hood: Outlaws & Legends im Bogenschießen, wenn ich denn mal einen Spieler treffe... :-D Ich finde die Spielwelten in diesem Spiel echt schön gestaltet.

Mit Assassin's Creed Valhalla tue ich mich aktuell etwas schwer. Ich kann nicht mal begründen, woran es genau liegt, hoffe aber, dass es nur eine kurzfristige Phase ist. Und Batman Arkham Knight darf neben Origins online natürlich auch nicht fehlen.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.368
Reaktionspunkte
3.800
Immer noch Divinity: Original Sin 2. Eigentlich...

Leider ist mir das dümmste passiert, was einem passieren kann. Ich wollte nur ingame die Savegames n bissl aufräumen und entrümpeln. Da haben sich etliche angesammelt . Und in einem Moment von "Hirn aus, einfach klicken" hab ich versehentlich die aktuellsten Savegames gelöscht und irgendwann einen alten Spielstand geladen, weil ich mich verklickt und nicht aufgepasst habe.

Lange Rede, kurzer Sinn: 20 Spielstunden für die Katz. Ich hab kein Bock mehr.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.901
Reaktionspunkte
6.991
Das kenne ich auch noch. Das ist dann echt böse. Oder wenn es einem gerade diesen neuesten Spielstand aus welchem Grund auch immer zerschossen hat oder man lange nicht gespeichert hatte, eine falsche Entscheidung trifft speichert und erst danach merkt, was man da eigentlich gemacht hat. :(

Aus dem Grund gebe ich den Speicherständen (sofern möglich) individuelle Bezeichnungen für eine bessere Auffindung/Zuordnung. Wenn das Spiel dieses aber nicht zuläßt ist das ganze schon riskant.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.368
Reaktionspunkte
3.800
Das kenne ich auch noch. Das ist dann echt böse. Oder wenn es einem gerade diesen neuesten Spielstand aus welchem Grund auch immer zerschossen hat oder man lange nicht gespeichert hatte, eine falsche Entscheidung trifft speichert und erst danach merkt, was man da eigentlich gemacht hat. :(

Aus dem Grund gebe ich den Speicherständen (sofern möglich) individuelle Bezeichnungen für eine bessere Auffindung/Zuordnung. Wenn das Spiel dieses aber nicht zuläßt ist das ganze schon riskant.
Divinity lässt das durchaus zu, dass man Savegames individuell bezeichnen kann. Hab ich aber nie gemacht. Insofern selbstgemachtes Leid. Aber scheiße ist es trotzdem und die Motivation, um noch mal alles ab Punkt X zu machen, hab ich nicht.

Aber zum Glück hat mir Vordack n Savegame zur Verfügung gestellt, der in etwa ab dem Punkt läuft, an dem ich gestern war.
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
3.773
Reaktionspunkte
1.769
Ist doof, nicht das eigene Savegame weiterspielen zu können. Aber immerhin kannst du die Fähigkeiten neu vergeben, wenn nötig.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.740
Reaktionspunkte
4.397
Zuletzt Resident Evil: Village durchgespielt und jetzt grad mal wieder Mass Effect 1 angefangen in der neuen Legendary Remaster Version
 

AJenkins_99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.05.2021
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Bin momentan total im Cyberpunk Fieber. Habe mir zwar vor kurzem auch Death Stranding und Metal gear Solid V zugelegt, aber momentan liegen die nur rum und V muss sich weiterhin durch Night City schiessen.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.470
Reaktionspunkte
2.525
MLB The Show 21 und Metal Gear Solid V

Wobei ich die Tage immer ein wenig mehr in MLB hängen bleibe, als dass ich MGS zocke ..
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.447
Reaktionspunkte
7.040
Splinter Cell: Conviction

So, die Story hab ich gestern beendet.

Fazit: Spielt sich auch heute noch hervorragend, hält die Motivation dank seiner sich stets steigernden Handlung konstant hoch, und der Soundtrack treibt wie eh und je. Hatte auch völlig vergessen dass die deutschen Assassin's Creed-Sprecher von Ezio und Desmond bei den bösen Buben mitmischen. So klein kann doch die Ubi-Welt sein. ^^

Auf Empfehlung von Louis auch gleich im Anschluss die Nebenmissionen gestartet, angefangen mit der St. Petersburg Banya-Map im Infiltrationsmodus (lautlos reinschleichen und jeden Gegner möglichst ungesehen unschädlich machen bereitet einfach den größten Spaß).
Ist aber echt nicht ohne, selbst auf normalem Schwierigkeitsgrad. Hab bestimmt über 1 1/2 Stunden gebraucht um alle 4 Zonen zu säubern (und dabei mit 40 Neustarts einen traurigen Rekord aufgestellt :B).

Schätze da werden noch so einige Stunden draufgehen bis alles durchgespielt ist. Soll mir recht sein, nicht ohne Grund ist SC:C mein liebster Sam Fisher-Schleicher. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.541
Reaktionspunkte
5.677
HALO 3 durch
Schöner Abschluss der Trilogie.
Schwierigkeitsgrad wie bei den Teilen zuvor, nicht sehr hoch, wenn ich auf "Normal" ohne grössere Probleme durchkomme. Aber darauf hatte ichs ja auch nie angelegt.

Dann anschliessend kurz in ODST reingeschaut... scheint stimmig zu sein.
Aber ich habe jetzt bissl genug von HALO.
Darum bissl "Ghost of a tale" angespielt:
Mei, ist das herzallerliebst gemacht :)

Das Problem ist aber allerdings:
ICH WILL MASS EFFECT SPIELEN!
Was jetzt auch am runterladen ist :P
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.901
Reaktionspunkte
6.991
Hab den Kauf der Legendary Edition absolut nicht bereut. Die Optik ist für die alte Engine wirklich der Hammer. Und Bioware hat sich hier richtig Mühe gegeben.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.901
Reaktionspunkte
6.991
Denk dran. Joystick (falls eingesteckt) muß raus. Sonst gibt es Probleme mit der Umbelegung bei der Tastatur und man dreht sich um die eigene Achse. Hatte den Joystick nicht mehr auf dem Schirm und geflucht wie ein Heftelmacher. Weil mir das Menü XBOX-Symbole angezeigt hatte. Konnte nix bestätigen oder aktivieren. Shepard hat dann beim Start fröhlich Pirouetten gedreht. Bis ich dann gerafft hatte daß der Joystick noch gesteckt hat. Rausgezogen und Neustart vom Spiel. Danach war alles ok und vollkommen problemlos.
 

Strauchritter

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.01.2017
Beiträge
202
Reaktionspunkte
141
Horizon Zero Dawn schlummert immer noch den Schlaf der nicht gespielten aber installierten Games, Schuld daran ist aber nicht etwa das pöse Star Citizen, den aktuellen Alphabuild hab ich quasi durch gespielt, daher zur Zeit nur sporadische Ausflüge nach Stanton.
Nein, auch die handvoll kleineren und größeren rabattierten Games welche in den letzten drei Wochen ihren Weg in meine Steam Bibliothek gefunden haben, dort aber ebenfalls schlummern, sind nicht Quell meiner neu entfachten Spielebegeisterung, es ist Trommelwirbel! ein Game von RIOT, welche leider sehr gute Games machen, dafür aber den Perk "toxische Community" versehentlich gepicked haben:B.
Nein, LoL ist ist nicht, auch wenn es Pläne für ein eventuelles Comeback gibt^^
Valorant ist mein neues erklärtes Lieblingsspiel! :X
Als ehemaliger UT Veteran und CSS Ex-ESL und großer Liebhaber von R6S trifft Valorant genau meinen Nerv.
Erfreulicherweise habe ich deutlich weniger nachgelassen in meinen Shooterskills als angenommen :-D
Für's Protokoll: Killjoy Main only :P
Einziger, und ich meine wirklich einziger Wermutstropfen (abgesehen von der Community aber was willste machen) ist die Tatsache, dass aus mir unerfindlichen Gründen Valorant keine 21:9 Monitore unterstützt. *sad34Zollnoises*
Gibt wohl den Trick in den Gamefiles das händisch anzupassen, aber da ich so oder MVP werde wäre es den Gegnern gegenüber nur unfair wenn mein Adlerblick sie noch früher erspäht! :-D
 

der-gilb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.09.2003
Beiträge
2
Reaktionspunkte
1
Ich trage Stück für Stück den Pile of Shame ab. So durften in den letzten Wochen hintereinander weg
- Shadow of the Tomb Raider
- Die Zwerge
- Age of Mythology Extended Edition
- Sherlock Holmes: The Devil´s Daughter
- This is the Police
- Raiden V: Directors Cut

"dran glauben".

Aktuell würfele ich aus, ob das nächste Stück
- Assassins Creed Origins
oder
- Divinity 2: Original Sin
wird.
 
Oben Unten