[Sammelthread] Was spielt ihr gerade?

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.399
Reaktionspunkte
4.125
Ich spiele momentan auf Normal und da kommt man ganz gut durch, also erstmal. Bin gerade Anfang Akt 2 angekommen bei L 21. Spiele mit der Bogendame. Geht ganz fluffig mit der.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.352
Reaktionspunkte
5.581
EIGENTLICH wollte ich Control spielen
(bin der Versuchung erlegen, den MS-Gamepass für 1.- für den ersten Monat auszuprobieren. Schande über mich)
AAABER mich frustiert grade ein Kampf mit einem fliegenden Gegner derart, dass ich das Gamer wieder von der Platte gelöscht habe.
Und hoppla, da taucht ja Star Wars: Fallen Order auf...
Ok, das wollte ich auch mal antesteten und ich muss sagen, das gefällt mir in den ersten zwei Stunden ausserordentlich. Ja, so muss ein Singleplayer-Game ausschauen.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.399
Reaktionspunkte
4.125
Das wollte ich mir auch mal holen. habe dann aber erstmal ein paar YT Videos mir angeschaut und sofort habe ich es sein lassen.
Also ein Spiel was von der Mechanik her eher einem TombRaider als Starwars ähnelt, nein danke. Also diese ganzen HüpfHüpf Einlagen ist das letzte was ich da brauche. TombRaider im Weltraum, nein Danke. :-D
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.390
Reaktionspunkte
2.647
Ich schiebe es irgendwie immer wieder vor mir her und kann nicht einmal sagen warum: Life is Strange 2 ist immer noch nicht durch.

Dafür hab ich mir jetzt nochmal ein kleines Indie 1st Person Erkundungsspiel namens Paradise Lost gekauft. Es ist halt ein typischer "Walking Simulator", wenn man es so nennen will (eigentlich mag ich den Begriff nicht, da man auch einen Shooter, RPG oder Adventure als Walking Simulator bezeichnen könnte, wenn man das Ganze auf diese eine Spielmechanik reduziert).

Wie auch immer: Man erkundet einen verlassenen Nazi-Bunker in einem fiktiven Nachkriegsszenario. Offenbar haben sich einige hochrangige Nazi-Offiziere und auserwählte Zivilisten in einem Fallout-artigen Bunker eingenistet, wo sie ihre eigene kleine Inzest-Community gegründet haben, um ihr Blut vor unreinen Einflüssen zu schützen.

Atmosphäre ist bisher gut, aber das Spiel scheint extrem linear zu sein. Hab bisher knapp eine Stunde gespielt, Spielzeit soll zwischen 3 und 5 Stunden insgesamt sein, je nach Spieltempo und Erkundungstrieb. Bin gespannt, in welche Richtung sich die Story entwickelt und ob der Bunker wirklich so verlassen ist, wie es scheint.

Das Setting erinnert optisch an eine Mischung aus Wolfenstein und Biostock mit einem Hauch Fallout. Keine Grafikbombe, aber für einen Indie-Titel ist's ganz hübsch.


*edit*

Auf Jedi Fallen Order hätte ich irgendwie auch nochmal Bock, aber ich hab's damals refundet, weil ich erstens technische Probleme hatte (extrem lange Ladezeiten von mehreren Minuten trotz SSD) und irgendwie auch mit dem Souls Like Konzept (es gibt zwar was zu klettern, aber mich hat das Spiel weit mehr an Dark Souls erinnert, als an Tomb Raider) nicht warm geworden bin. Evtl. gebe ich dem Spiel irgendwann nochmal eine Chance.

Aber in Sachen Sci-Fi steht vorher definitiv die Remaster-Version der Mass Effect Trilogie auf dem Plan. Ich hoffe das Paket wird keine Enttäuschung werden.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.352
Reaktionspunkte
5.581
Souls-Like mag ich auch nicht wirklich. und genau darum hats mich bisher abgeschreckt... wegen den ganzen Berichten diesbezüglich
Hab bisher bei FO aber bisher nicht so ein Gefühl wie bei einem DarkSouls, welches ich nach jeweils 2 Stunden wieder deinstalliert habe. Bei FO gibts ja verschiedene Schwierigkeitsgrade und ich empfinde das Spiel eher als eine Art Mischung zwischen TR(Uncharted) mit einer Priese DarkSoul.
Denn die Geschichte wird hier schön erzähl und man lässt den Spieler nicht in der Schwebe.
(Wobei ich da manchmal denke, dass Gamedesigner einfach tolle Sachen aneinander gliedern, ohne sich Gedanken zu machen und Fans kommen dann mit den wirrsten Theorien von selbst auf IRGENDEINE Geschichte :P )
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
7.922
Reaktionspunkte
2.753
Meine erste Zeit in "Dorfromantik" verbacht. Ist schon kolossal entspannend, auch mit der Musik und den netten Soundeffekten im Hintergrund, und meine bessere Hälfte ist fast begeisterter als ich. Hat gute Ansätze, erinnert mich an "Islanders", auch dort muss man Boni erreichen um im Spiel weiterzukommen - noch entspannender wird dann wohl der Kreativmodus, und ich freue mich sehr auf den und auf künftige Updates, vor allem was noch mehr Animationen angeht.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.569
Reaktionspunkte
6.860
Aktuell spiele ich aufgrund des Battlepasses überwiegend nur Warthunder. Und wenn das neue Crafting-Event losgeht (vermutlich Mitte/Ende kommende Woche) sowieso. Ich will die Early F4F Phantom II für Deutschland haben, für die Russen gibt es die Selbstfahrlafette Su-76D (Prototypen gabs davon) und mal sehen ob und was noch dazu kommt. Meistens waren es ja 3-4 Vehicle je Event.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.659
Reaktionspunkte
3.503
Gerade Herr der Ringe Online heruntergeladen. Da hatte ich schon ewig nicht mehr nach dem Rechten gesehen und es juckt mal wieder in den Fingern. 2-3 Erweiterungen, neue Klassen, neue Rassen... ich bin gespannt.

Auch wenn es wohl so laufen wird wie immer. Einen neuer Heiler erstellen um mich wieder an die Skill zu gewöhnen - und die Lust verlieren, bevor ich meinen Main überhaupt angefasst habe. :-D
Au Backe, der hängt immer noch bei Level 65! Die Levelgrenze liegt mittlerweile bei 130. :B


/edit: You have been playing for: 3 months 2 weeks 4 days 10 hours 5 minutes 47 seconds
:B
 
Zuletzt bearbeitet:

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.399
Reaktionspunkte
4.125
Gerade Herr der Ringe Online heruntergeladen. Da hatte ich schon ewig nicht mehr nach dem Rechten gesehen und es juckt mal wieder in den Fingern. 2-3 Erweiterungen, neue Klassen, neue Rassen... ich bin gespannt.

Auch wenn es wohl so laufen wird wie immer. Einen neuer Heiler erstellen um mich wieder an die Skill zu gewöhnen - und die Lust verlieren, bevor ich meinen Main überhaupt angefasst habe. :-D
Au Backe, der hängt immer noch bei Level 65! Die Levelgrenze liegt mittlerweile bei 130. :B
Ich mach das aber auch immer so wenn ich bei einem MMO mal nach langer Zeit wieder reinschauen möchte. Erstmal Neuen Char anfangen um wieder reinzukommen.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.390
Reaktionspunkte
2.647
Auf der einen Seite ist es immer ein gutes Gefühl ein Spiel abzuschließen, weil dann wieder "Platz" für Neues da ist. Auf der anderen Seite ist es aber natürlich auch schade, wenn es ein gutes Spiel war.


Paradise Lost

Fiktiver WW2 Nachkriegs-"Walking Simulator" mit schöner Grafik und Atmosphäre in einem verlassenen Nazi-Bunker, ist mit ca. 4 1/2 Stunden durchgespielt, was für nen Preis von ca. 12 Euro meiner Meinung nach in Ordnung ist (zum Release hab ich sogar nur 8 Euro bezahlt, glaube ich). War insgesamt ganz gut, aber auch kein Meisterwerk. Die Story war interessant, aber so richtig mitgerissen hat's mich trotzdem nicht und auch die Spielwelt war sehr statisch, linear und wenig interaktiv.


Spiritfarer

Ein bis zwei Stunden (= ein Zockabend) sollten noch drin sein. Ein paar lose Enden werden noch abgeschlossen, dann bin ich dami auch durch ... leider. Das Spiel hat mir wirklich viel Spaß gemacht. Das Gameplay ist simpel und kaum herausfordernd (eine Art Sidescroller Stardew Valley auf dem Schiff der Seelenfährfrau, wo man Verstorbene auf ihrer letzten Reise begleitet), aber die Atmosphäre, die Charaktere, die kurzen, aber interessanten Dialoge und das insgesamt sehr durchdacht ausbalancierte Spielgefühl machen einfach Spaß, wenn man auf solche Spiele steht. Mir würden zwar noch ein paar Dinge einfallen, die ich kritisieren könnte, aber das wäre meckern auf hohem Niveau. Mir wurde das Spiel in über 35 Stunden Spielzeit zu keiner Zeit langweilig und das Aufbauen, Verbessern usw. artete zu keinem Moment in Grinding aus. Ich hab lange gezögert bis ich mir das Spiel gekauft habe, aber letztendlich hab ich's zu keiner Zeit bereut.


Und jetzt bin ich am überlegen, was ich als nächstes spiele. Im Auge hätte ich Greedfall, Vampyr oder auch The Sinking City. Irgendwas mit viel Atmosphäre, ein bisschen Action, schön gemachter 3d Spielwelt (nicht zwingend Open World) in der es viel zu entdecken gibt und ner interessanten Story, egal ob RPG oder (Action) Adventure. Alle drei Spiele sehen aktuell genau nach dem aus, was ich gerade suche. Vielleicht lasse ich das Würfelorakel entscheiden ... oder meine Laune am Tag, an dem ich's kaufe.

*edit* Hab mal spontan Control gekauft. Nach Spiritfarer kommt das dann erstmal dran.
 
Zuletzt bearbeitet:

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.352
Reaktionspunkte
5.581
So, nach ein paar Stunden Fallen Order :
Das Game macht je länger, desto mehr Laune.
Der erste Planet ist ja eher semi-spektakulär. Was die Umgebung, als auch die Gegner betrifft.
Von der Geschichte her ebenfalls nicht spannend.

Hat man den dann hinter sich, wirds aber sehr abwechslungsreich.
Mal bissl mehr klettern um Geheime Wege zu finden, dann gibts da ein Rätsel ...
Sehr schön gestaltete Levels und zwischendurch auch mal brachiale Action in einem AT-AT.
Teilweise ganz grosses Kino.

Die Gegner sind auf meinem geringen Schwierigkeitsgrad machbar, aber nicht zu einfach. Ok, nehmen wir mal den Grossteil der Trooper raus. Aber wozu taugen die sonst :P
Hatte echt die Befürchtung, dass es mir hier so gehen würde, wie bei anderen Souls-Like.
Nämlich, dass ich nach 30 Minuten das Handtuch werfe.
Ok, die Gegner respawnen nach einer Meditation. Ist hier aber nicht schlimm, da man meist "vorwärts" in einem Level geht und viele Abkürzungen freischaltet. Der Frustfaktor ist sehr gering.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.151
Reaktionspunkte
6.883
Die Gegner sind auf meinem geringen Schwierigkeitsgrad machbar, aber nicht zu einfach. Ok, nehmen wir mal den Grossteil der Trooper raus. Aber wozu taugen die sonst :P
Hatte echt die Befürchtung, dass es mir hier so gehen würde, wie bei anderen Souls-Like.
Nämlich, dass ich nach 30 Minuten das Handtuch werfe.
Ok, die Gegner respawnen nach einer Meditation. Ist hier aber nicht schlimm, da man meist "vorwärts" in einem Level geht und viele Abkürzungen freischaltet. Der Frustfaktor ist sehr gering.

klingt gut. genau das war nämlich auch meine befürchtung und der grund, weshalb ich fallen order bislang links liegen gelassen hab.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.352
Reaktionspunkte
5.581
klingt gut. genau das war nämlich auch meine befürchtung und der grund, weshalb ich fallen order bislang links liegen gelassen hab.
Dafür wären halt Demos gut. Ohne den 1.-Pass von MS für den ersten Monat, hätte ich das Game nie angeschaut.
Ok, Ziel vom Pass ist erfüllt...beidseitig, wie ich fairerweise zugeben muss. Die Auswahl MS/EA ist schon nicht schlecht.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.445
Reaktionspunkte
2.510
Metal Gear Solid IV

Phu .. tu mir grade noch ein wenig schwer - war ziemlich viel Information wieder zur ganzen Story - glaub das muss ich erstmal ein wenig sacken lassen.


Das Ende, schwer einzustufen für mich .. eher gut oder doch mehr traurig?

Wobei ich in Richtung traurig und eher tragisch tendiere, wenn man sich das Gesamtpaket der Story bis Ende Teil IV ansieht.

Irgendwie bin ich grade ziemlich "weg" .. haben nicht viele Spiele geschafft bisher, aber MGS IV hat bei mir wohl nen bleibenden Eindruck hinterlassen gerade - und das, obwohl es vom Gameplay her schon ein bissl gar actionlastig war.

Kojima hat's schon drauf!
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.390
Reaktionspunkte
2.647
Control Ultimate Edition

Spontankauf vor ein paar Tagen, da ich mal wieder Lust auf ein bisschen "stumpfe" Action mit schöner Grafik hatte (ich muss auch noch Cyberpunk 2077 weiterspielen). Die Beleuchtung ist echt beeindruckend, das Leveldesign selbst schwankt zwischen langweilig und ziemlich cool. Performance ist mit Raytracing ganz okay, auch wenn ich in einigen Szenen leichte Ruckler habe (1440p mit DLSS).

Was mir nicht gefällt, sind die leichten Souls Like Elemente. Wenn man stirbt verliert man 10% "Erfahrung/Währung". An sich ist die Strafe nicht wirklich hart genug, um daraus ein hardcore Souls Like zu machen, aber es ist immer noch nervig genug, um sich darüber zu ärgern. Hätte man meiner Meinung nach weglassen können, da ich fürchte, dass ich später im Spiel für bestimmte Fähigkeiten/Upgrades evtl. grinden zu müssen (ich hasse grinden).

Die Kämpfe machen bisher Spaß aufgrund der verschiedenen Fähigkeiten, auch wenn ich noch häufiger damit zu kämpfen habe im Kampf die Orientierung zu behalten. Der erste Bosskampf war recht hart, aber nach einigen Minuten machbar, auch weil die Speicherpunkte nicht allzu weit voneinander entfernt liegen. Allerdings hab ich jetzt doch irgendwie Angst davor, wie das Spiel erst im späteren Verlauf abgehen wird. Hoffentlich habe ich dazu das nötige Geschick/die nötige Frustresistenz. Positiv fällt mir hier auf jeden Fall das sehr direkte und reaktionsschnelle Aiming und Movement mit Maus und Tastatur auf. Fühlt sich einfach gut an.

Setting und Story sind zwar irgendwie cool, aber auch äußerst abgedreht. Ich hatte gelesen, dass das Spiel im selben Universum spielt wie Alan Wake. Ich bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Alan Wake würde ich eigentlich lieber als Horror-Universum für sich betrachten, anstatt "wissenschaftliche" Hintergründe zu erfahren. Vermutlich werde ich daher wohl den Alan Wake DLC auch nicht spielen.

Alles in allem aber nach ca. 4 Stunden Spielzeit ein nettes Actionspiel mit tollen Grafikeffekten, schwankendem Leveldesign, coolem Setting und ein paar netten und ein paar weniger netten Spielmechaniken.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.316
Reaktionspunkte
6.933
Phantom Doctrine

Ca. 22 Stunden auf dem Tacho, gefühlt etwa bei 50% der Story angekommen. Nach der mehrstündigen "Eingewöhnungsphase" läuft es ziemlich routiniert, um nicht zu sagen etwas zu leicht ab. Den Missionen mangelt es für meinen Geschmack an Ziel-Varianz, man macht fast immer das Gleiche: Alle Agenten eliminieren, eine Terror-Zelle sprengen, eine Ziel-Person entführen bzw. befreien oder Informationen stehlen. Auch besonders harte oder spezielle Gegner wie in XCOM sind hier absolute Mangelware.
Die Hintergrundgeschichte verfolge ich auch nicht mehr wirklich, ich suche bei der Informationsanalyse einfach nur die Verbindungsschlagwörter aus den Dokumenten raus und fertig. Wird einfach nicht spannend oder interessant genug präsentiert.

Immerhin, ich schreite frustfrei voran. Bleibt weiterhin spaßig genug um weiter zu spielen, trotzdem schade dass aus dem Agenten-Setting zu wenig Spannung und Überraschungsmomente herausgeholt wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheRattlesnake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
179
Reaktionspunkte
62
Metal Gear Solid IV

Phu .. tu mir grade noch ein wenig schwer - war ziemlich viel Information wieder zur ganzen Story - glaub das muss ich erstmal ein wenig sacken lassen.


Das Ende, schwer einzustufen für mich .. eher gut oder doch mehr traurig?

Wobei ich in Richtung traurig und eher tragisch tendiere, wenn man sich das Gesamtpaket der Story bis Ende Teil IV ansieht.

Kojima hat's schon drauf!
Hoffe du hast nicht schon bei den ersten Credits aus gemacht wenn du das Ende eher als traurig und tragisch empfindest. Denn das richtige Ende kommt erst nach den ersten Credits.

Hatte die ersten 4 Teile auch erst vor kurzem nochmal durch gespielt. Ist und bleibt meine Lieblingsspieleserie. Zumindest bis Teil 4. Danach kam von Kojima leider nichts gutes mehr.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.445
Reaktionspunkte
2.510
Hoffe du hast nicht schon bei den ersten Credits aus gemacht wenn du das Ende eher als traurig und tragisch empfindest. Denn das richtige Ende kommt erst nach den ersten Credits.

Hatte die ersten 4 Teile auch erst vor kurzem nochmal durch gespielt. Ist und bleibt meine Lieblingsspieleserie. Zumindest bis Teil 4. Danach kam von Kojima leider nichts gutes mehr.

Keine Angst - hab alles gesehen :)
Credits schau ich prinzipiell meist bis zum Ende.

Es hat zwar auch seine guten Seiten, das Ende, aber insgesamt für mich .. ich glaub, "bittersweet" würde es ganz gut treffen.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.352
Reaktionspunkte
5.581
Fallen Order durch...
Mal wieder ein Spiel, welches eine schöne Länge hat für meinen Geschmack.
Allerdings hatte ich am Ende einen Bug, welcher mich beinahe zur Weissglut
getrieben hat.

Schön, dass man nach Abschluss der Kampagne die Welten weiter erkunden kann, wenn man möchte.
Daneben kann man sich Herausforderungen stellen und Gegnertruppen zusammenstellen, gegen die man antritt.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.352
Reaktionspunkte
5.581
A Plague Tale: Innocent
durch

Sehr stimmig. Sowohl von der Geschichte, als auch von der Grafik her.
Spielerisch interessante Punkte.
Aber 2-3 Passagen, welche mich ein wenig genervt haben.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.316
Reaktionspunkte
6.933
Phantom Doctrine

45 Stunden. Das Ende scheint in greifbarer Nähe, trotzdem, das Spiel zieht sich so langsam wie Kaugummi.
Gemessen für ein 4 Euro-Schnäppchen sicherlich ein mehr als ordentlicher Umfang, und für sich ist der Titel insgesamt auch gar nicht übel (wenn auch nicht auf Firaxis-Niveau)... Aber eine Kampagnen-Länge von 30 bis max. 40 Stunden ähnlich der XCOM-Spiele hätte hier auch dicke gereicht.

Vielleicht noch 1 oder 2 Spielabende, dann müsste ich durch sein. Danach brauche ich wieder mal was mit mehr Tempo und Story. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.291
Reaktionspunkte
3.777
Borderlands 3

Bin grad beim Blutgeld-DLC und hab festgestellt, dass der Schwierigkeitsgrad von DLC zu DLC zu Hauptspiel arg schwankt. Aber kreativ sind sie und bieten teilweise sogar echt interessante Storylines. Generell motiviert mich das Spiel irgendwie immer weiter und es wird nicht langweilig.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
Outer Wilds

Puzzle & explore, Atrophysik ohne Rechnerei, Sci-Fi, abgefahrenes Setting... was will ich mehr? Dieses Spiel ist ein sehr gelungenes Kunstwerk! Nur noch ein Fragezeichen ist offen auf der Karte, d.h. ich bin wohl bald durch.
 

Strauchritter

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.01.2017
Beiträge
182
Reaktionspunkte
131
Nachdem sich unsere WoW Gilde vor knapp vier Wochen aufgelöst hat, habe ich nach über 16 Jahren (nicht immer durchgehend, Cata und Legion skipped bzw. kaum) WoW Lebewohl gesagt, Spiel deinstalliert und alles was dazu gehört.:|
War insgesamt eine sehr schöne Zeit und WoW ist und bleibt eines meiner Lieblingsspiele.
Allerdings war es anfänglich (2-3 Tage) schon ein komisches Gefühl so ohne WoW aber mittlerweile ist mir aufgefallen, dass ich WoW (zumindest die letzten Jahre) nicht wirklich wegen dem Spiel an sich gespielt habe, sondern vielmehr wegen den Leuten (Reallifefreunde und Gildis). Und mit denen kann ich ja trotzdem weiterhin Kontakt halten und wir spielen halt andere Sachen. :)

Aktuell haben wir u.a. Phasmophobia für uns entdeckt, für die 12€ wirklich ein cooles Koop-Spiel.
Und das erste seit Dead Space bei dem ich das Licht im Zimmer an hatte beim spielen :B
Dieser dumme singende Kindergeist, ich sag's euch :-D (Ja, ich bin gestorben^^)

Und dann wurde ich noch mit Star Citizen angefixt.
In Bälde soll ja der Patch auf die 3.13 Alpha kommen, bin gespannt.
Nachdem ich das Spiel (inkl. SQ42 und Schiff) schon 2014 oder 2015 geschenkt bekommen habe und die Berichterstattung zum Spiel seither mit Interesse und seeehr viel Skepsis verfolgt habe, ist das Game nun nach all der Zeit auf dem Rechner gelandet und wird seit circa zwei Wochen mehr oder weniger intensiv bespielt. Mehr^^
Um es kurz zu machen, von der Skepsis ist nicht mehr viel übrig und darum ich hab das Spiel mittlerweile auch schon ganz gut finanziell unterstützt xD Zukünftig wohl noch mehr, bissl was steht noch auf meinem Wunschzettel :-D
Ja ist eine Alpha und ja es gibt Bugs, zum Teil auch Gamebreaking (gerade die Server und Starmap sind aktuell eher meh..).
Nichtdestotrotz übt das Spiel, zumindest auf mich, auch jetzt schon eine sehr große Faszination aus und bietet mir aktuell sehr viel mehr Spielspaß als viele andere Titel, gerade wenn man eben im Hinterkopf hat es ist nur(!) die Alpha. Star Citizen hat in meinen Augen sehr viel Potenzial und ich hoffe das fertige Produkt irgendwann noch erleben zu dürfen^^ Ich habe seinerzeit auch sehr viel Elite Dangerous gespielt (Fer-de-Lance :X) und mMn hat SC jetzt schon ED eingeholt und in manchen Bereichen auch überholt. Und es ist ein krasser Screenshotgenerator :-D

Und dann habe ich im Sale Horizon Zero Dawn erworben, bin aber mangels Zeit (oder deren Priorisierung^^) bislang nicht über das Introvideo hinaus gekommen. Freu mich aber sehr darauf, dem Spiel hoffentlich bald die verdiente(?) Aufmerksamkeit zu widmen.

So long and thanks for all the fish.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.291
Reaktionspunkte
3.777
Nachdem sich unsere WoW Gilde vor knapp vier Wochen aufgelöst hat, habe ich nach über 16 Jahren (nicht immer durchgehend, Cata und Legion skipped bzw. kaum) WoW Lebewohl gesagt, Spiel deinstalliert und alles was dazu gehört.:|
War insgesamt eine sehr schöne Zeit und WoW ist und bleibt eines meiner Lieblingsspiele.
Allerdings war es anfänglich (2-3 Tage) schon ein komisches Gefühl so ohne WoW aber mittlerweile ist mir aufgefallen, dass ich WoW (zumindest die letzten Jahre) nicht wirklich wegen dem Spiel an sich gespielt habe, sondern vielmehr wegen den Leuten (Reallifefreunde und Gildis). Und mit denen kann ich ja trotzdem weiterhin Kontakt halten und wir spielen halt andere Sachen. :)
Ich hab zwar selbst vor drei Jahren oder so aufgehört, aber ja. Es war ne schöne Zeit. Letztlich aber habe auch ich das Spiel nur der Leute und meiner Freunde wegen gespielt. Motiviert genug, um mich ausgiebig mit meiner Klasse zu beschäftigen etc., war ich nie. Trotzdem hat es Spaß gemacht, aber ohne meine Freunde hätte ich das Spiel vermutlich schon zu BC-Zeiten liegen gelassen.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.390
Reaktionspunkte
2.647
Control Ultimate Edition

Langsam nähere ich mich dem Ende mit knapp 30 Stunden. *edit* Update: Das Hauptspiel ist durchgespielt mit 29,7 Stunden. Das Spiel war/ist doch umfangreicher, als ich dachte und wurde keine Sekunde langweilig. Besonders gut gefallen mir die Leveldesigns und das spaßige Kampfsystem mit zahlreichen Fähigkeiten, die man erlernen und ausbauen kann.

Das Spiel ist keine echte Open World, aber nach und nach öffnen sich immer weitere Bereiche der Spielwelt, die recht nichtlinear erkundet werden können. Viele Bereiche sind auch sehr vertikal aufgebaut, auf Dark Souls artige Weise mit Abkürzungen verknüpft und haben viele geheime Orte, die man entdecken kann. Qualitativ kein Arkane Studios Niveau (die machen, zusammen früher mit Looking Glass Studios, meiner Meinung nach einfach die besten 3d-Leveldesigns), aber auch nicht allzu weit entfernt. Auf jeden Fall hat die ganze Spielwelt weit mehr Charakter, als die ganzen von Ubisoft inspirierten Open World Spiele.

Grafisch ist das Spiel auch ne Bombe, nur die Locations sind teilweise ein wenig eintönig. Man spielt halt die ganze Zeit in einer geheimen Forschungseinrichtung, was ein wenig an Half-Life 1 oder Prey (2017) erinnert, wenn auch weniger futuristisch.

Eines war an dem Spiel jedoch echt schlecht: Die deutsche Synchro. Keine Ahnung, wie man die bei einem Triple-A Spiel so verbocken kann.


Vampyr

Ein Nachfolger für Control steht auch schon bereit: Ich hab mir vor ein paar Tagen Vampyr (Action-RPG von Dontnod, wo man im frühen 20. Jahrhundert zur Zeit der spanischen Grippe als frisch gebackener Vampir in London sein Unwesen treibt) gekauft, allerdings nur mal ca. 15 Minuten reingespielt. Keine Grafikbombe, aber die Atmosphäre kommt zumindest zu Anfang sehr gut rüber. Bin auf jeden Fall gespannt, was das Spiel kann.

Erst wird aber, wie gesagt, Control und evtl. dessen erster DLC beendet. Den Alan Wake DLC werde ich wahrscheinlich nicht spielen, da ich Alan Wake als Horrorspiel mochte und für mich persönlich nicht zu viele "wissenschaftliche" Erklärungen für die Ereignisse dort haben möchte, da das für mich ein wenig die Story entmystifizieren könnte.


Dorfromantik

Und zwischendurch spiele ich auch mal eine kleine Runde Dorfromantik. Wer's nicht kennt (obwohl's seit Wochen immer wieder mal erwähnt wird): Das ist eine Art Brett-/Kartenspiel, wo man aus zufälligen sechseckigen Karten eine Welt zusammensetzen muss, bei der die Kanten der Karten zu den Nachbarkarten passen. Das Prinzip ist einfach, aber je größer die Karte wird, desto schwieriger wird es das perfekte Plätzchen für jede Karte zu finden. Dazu gibt es noch Aufgaben, wo man z. B. einen Wald, ein Dorf oder eine Bahnstrecke von einer bestimmten Größe bauen muss. Erfolgreiche Aufgaben oder perfekt platzierte Karten schalten weitere Karten für den Stapel frei.

Mein Rekord bisher liegt bei knapp unter 11.000 Punkten, da ist garantiert noch mehr drin. Mir fehlt eine Option den letzten Zug zurückzunehmen, falls ich mal versehentlich falsch klicke. Ansonsten ist das Spiel perfekt für zwischendurch, da man auch jederzeit pausieren und später weitermachen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.677
Reaktionspunkte
4.353
hatte auch grad noch Dorf-Erlebnise, allerdings waren die eher semi-romatisch :-D

Village Demo

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.352
Reaktionspunkte
5.581
Halo: Reach durchgespielt.

Grafisch nun mal kein Brett. Spielerisch gut.
Was mich getrieben hat, war die Geschichte.
Ich spielte vor "Urzeiten" mal ein... oder gar DAS HALO auf dem XBox und fand da das Setting schon spannend.

Wenn man REACH jetzt noch so gemacht hätte wie Republic Commando, also die Teammitglieder Befehle geben...
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.677
Reaktionspunkte
4.353
Village die Zweite Demo, dieses mal im Schloss. Keine Ahnung ob ich die Demo fast geschafft hab oder nicht, hab mich da mehrmals total verlaufen und bei einem Rätsel erst viel zu spät geblickt was ich machen musste, kurz vor Ablauf der Zeit

[VIDEO]
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.390
Reaktionspunkte
2.647
Vampyr

Ich bin immer noch mit Vampyr beschäftigt, inzwischen hab ich ca. 26 Stunden zusammen. Und ich ärgere mich ein wenig, dass ich das Spiel nicht schon eher gekauft habe.

Mir persönlich gefällt es bisher nämlich richtig gut. Die Grafik, die Atmosphäre, die Soundkulisse, das Leveldesign, die Story, die Dialoge, die Lore, das Kampfsystem ... im Ernst: Ich hab bisher wirklich nur sehr wenig am Spiel auszusetzen.

Es gibt zwar ein paar technische Problemchen, z. B. ist die Kamera in Kämpfen auf engem Raum manchmal ein wenig zickig und es gab einen Fall, wo eine Dialogoption nicht ganz klar war, was zum Tod eines wichtigen Charakters geführt hat (für mich bisher der einzige Punkt, der mich wirklich am Spiel gestört hat), aber da die haben andere Spiele auch.

Das Spiel fühlt sich, obwohl es von Dontnod kommt, auch ganz und gar nicht nach einem Life is Strange mit Vampir-Setting an. Es erinnert mich eher an eine Art Thief/Dishonored ohne den Stealth Part, dafür mit mehr Action und Dialogen und einer kleinen, aber detaillierten relativ offenen Spielwelt. Und die Spielwelt gehört zu den atmosphärischsten, die ich bisher in einem Action RPG gesehen habe.

Bin gespannt, wie es weitergeht und ob das Spiel auch weiterhin sein hohes Niveau halten kann.
 
Oben Unten