• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

[Sammelthread] Epic vs Apple und der Kampf um die 30 Prozent

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.844
Reaktionspunkte
4.202

Spätestens hier sieht man dass ein Epic-Deal nicht immer auch ein guter Deal für die Entwickler sein muss.
Inwiefern? Es muss ja niemand sein Spiel hergeben.
$50k für World of Goo klingt sehr mau, das hätten sie besser verhandeln können. Allerdings kam der Deal ganz am Ende der Verwertungskette. Das Spiel lief davor schon jahrelang auf PCs und Mobilgeräten.

Subnautica wird im Artikel auf 30 Cent pro Spiel verrechnet. Klingt wie ein Witz.
Aber ist dieselbe Argumentation, nach der jede Raubkopie eine verlorene Einnahme zum Vollpreis wäre. Die meisten Gratisspiele bei Epic habe ich noch nicht einmal gestartet. Wird das auch gerechnet? ;)

Die Entwickler bekamen, lange nach Kickstarter, lange nach Release, $1,4 Millionen auf die Hand.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.316
Reaktionspunkte
6.918

Spätestens hier sieht man dass ein Epic-Deal nicht immer auch ein guter Deal für die Entwickler sein muss.
Trotzdem wird kein Entwickler gezwungen einen Deal einzugehen.
Die Frage ist doch: Wie viele hätten das Gratisgame geholt, wenns was gekostet hätte?
Also: Hätte man nochmals einen Umsatz von 1.46Mio generiert, bzw 1.9Mio (30% Marge)?

Gewisse Deals sind aber auch recht clever. Auch bei Subnautica:
Wers dann gratis bekommt, steigt evtl dann auch beim aktuelleren Nachfolger beim EA mit ein.
Das war, denke ich, auch der Gedanke bei Frontier, welche Elite kurz vor Odyssey verschenkt haben über EPIC:
Der Hintergedanke war sicherlich, dass das gute Werbung für das Addon ist.
 
TE
TE
Bonkic

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.919
Reaktionspunkte
8.062
hm, versteh ich jetzt auch nicht so ganz.
epic war oder ist ja nun beileibe nicht in der position, die entwickler über den tisch zu ziehen.
kann mir auch vorstellen, dass das ganze für viele ein experiment war. es war halt völlig neu (im pc-space), spiele gegen eine fixe summe des store-betreibers kurzzeitig "zu verschenken". ob sich das jetzt im einzelnen für den entwickler "gelohnt" hat, lässt sich der liste nicht entnehmen. da es immer noch gratis-spiele im egs store gibt, scheint es aber zumindest nicht völlig unattraktiv zu sein. warum sollte sonst jemand auf das angebot eingehen?

(überwiegend) ein paar hunderttausend dollar cash für ein meist mehrere jahre altes spiel klingt jetzt für mich jedenfalls nicht allzu übel, gerade bei indies. zumal ja auch große publisher wie warner oder ubi dabei sind. die lassen sich sicherlich nicht unter wert bezahlen.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.594
Reaktionspunkte
8.484
Inwiefern? Es muss ja niemand sein Spiel hergeben.
$50k für World of Goo klingt sehr mau, das hätten sie besser verhandeln können. Allerdings kam der Deal ganz am Ende der Verwertungskette. Das Spiel lief davor schon jahrelang auf PCs und Mobilgeräten.
Von alten Kamellen spricht auch niemand, mir geht es mehr um neue Titel die erstmals releast werden.
Trotzdem wird kein Entwickler gezwungen einen Deal einzugehen.
Die Frage ist doch: Wie viele hätten das Gratisgame geholt, wenns was gekostet hätte?
Also: Hätte man nochmals einen Umsatz von 1.46Mio generiert, bzw 1.9Mio (30% Marge)?
Gewisse Deals sind aber auch recht clever. Auch bei Subnautica:
Wers dann gratis bekommt, steigt evtl dann auch beim aktuelleren Nachfolger beim EA mit ein.
Das war, denke ich, auch der Gedanke bei Frontier, welche Elite kurz vor Odyssey verschenkt haben über EPIC:
Der Hintergedanke war sicherlich, dass das gute Werbung für das Addon ist.
Sehen wir das doch mal an einem anderen Beispiel:
Angenommen die Entwickler von "Valheim" hätten einen Deal mit Epic gemacht und auch "nur" irgendwas zwischen 1-2 Millionen erhalten - DAS wäre ein ausgesprochen schlechter Deal gewesen, denn dann hätten sie ihr Baby völlig unter Wert verkauft. Bei 5 Mio. Einheiten allein im ersten (!) Monat. Es gibt noch diverse andere Indie-Hits, "Hades" ist auch so ein Fall.

Ich kann die Scheu vorm Risiko ja verstehen, aber etwas Mut gehört dennoch dazu um es im Spielmarkt entsprechend zu bringen. Wenn jetzt jeder Indie-Entwickler auf Epic-Art weich landen möchte bremst man sich eigentlich nur aus und kann den eigentlichen Wachstum gar nicht generieren der sonst möglich wäre.

hm, versteh ich jetzt auch nicht so ganz.
epic war oder ist ja nun beileibe nicht in der position, die entwickler über den tisch zu ziehen.
Ich habe damit nicht ausdrücken wollen dass es Epic ist der hier einen schlechten Deal anbietet, es war mehr als Kritik an jene Entwickler zu verstehen die sich vorschnell auf sowas einlassen, Mich dünkt manchmal dass die Leute hinter den Spielen entweder zu wenig Vertrauen in sich und ihr Produkt haben oder gar nicht wirklich überzeugt dahinter stehen.
 
TE
TE
Bonkic

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.919
Reaktionspunkte
8.062
Von alten Kamellen spricht auch niemand, mir geht es mehr um neue Titel die erstmals releast werden.

na ja, doch. in deinem link geht es um die wöchentlichen gratis-deals und das sind meist oder sogar immer ziemlich olle kamellen. sieht man doch an der liste.
die exklusiv-deals für neue releases laufen völlig anders ab: hier erhält der entwickler ggf eine garantie-summe. :)
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
5.036
Reaktionspunkte
2.612
die exklusiv-deals für neue releases laufen völlig anders ab: hier erhält der entwickler ggf eine garantie-summe. :)
Genau.
Für Control gabs bekannterweise 9,5 Millionen $.
Es kann sich also durchaus lohnen. Eben vor allem, weil es eine sichere Summe vorab ist.
 

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Angenommen die Entwickler von "Valheim" hätten einen Deal mit Epic gemacht und auch "nur" irgendwas zwischen 1-2 Millionen erhalten - DAS wäre ein ausgesprochen schlechter Deal gewesen, denn dann hätten sie ihr Baby völlig unter Wert verkauft.
Wenn das Spiel aber nicht so reingehauen hätte, wäre es ein guter Deal gewesen.
Kann man ja vorher nicht wissen wie ein Titel ankommt, das Spiel hätte ja auch voll der Reinfall werden können.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.594
Reaktionspunkte
8.484
Wenn das Spiel aber nicht so reingehauen hätte, wäre es ein guter Deal gewesen.
Kann man ja vorher nicht wissen wie ein Titel ankommt, das Spiel hätte ja auch voll der Reinfall werden können.
Sicher, voraussehen lässt sich sowas nicht. Aber wie ich schon vorab sagte, ohne Risiko nimmt man sich selbst auch ein wenig den größeren Erfolg.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.844
Reaktionspunkte
4.202
Von alten Kamellen spricht auch niemand, mir geht es mehr um neue Titel die erstmals releast werden.
Da bin ich nicht ganz im Thema. Wurden auch neue Releases verschenkt?
Auf der Liste sind ja nur die kostenlosen Dreingaben, nicht die Exklusivdeals. Wer weiß welche Konditionen da herrschen.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.594
Reaktionspunkte
8.484
Da bin ich nicht ganz im Thema. Wurden auch neue Releases verschenkt?
Auf der Liste sind ja nur die kostenlosen Dreingaben, nicht die Exklusivdeals. Wer weiß welche Konditionen da herrschen.
Da waren in der Tat ein Paar Brand-New-Titel dabei, ich hab grob noch einen Strategie-Titel im Kopf, komme aber gerade nicht auf den Namen. Der war frisch raus und schon wurde dieser für 24 (?) Stunden für lau rausgehauen... *grübel*
 
TE
TE
Bonkic

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.919
Reaktionspunkte
8.062
die anhörungen wurden gestern beendet.
wann mit einem urteil zu rechnen ist und vor allem wie es ausfällt, ist derzeit völlig offen.
casus knacksus ist offenbar unverändert die frage, welche definition des marktes zugrunde gelegt wird.
was ich so mitbekommen habe, waren offenbar weder epic noch apple so wirklich überzeugend mit ihren argumenten.
teilweise ist der prozeß ins absurde abgedriftet ("it's just a banana, ma'am" :B).
wir werden sehen. egal wie das urteil nun ausfällt; beendet wird der rechtsstreit damit mutmaßlich nicht sein.
 

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Nun ja, also wenn Epic verliert, dann verlieren sie halt, wenn Apple den kürzeren zieht könnte das viel weitreichendere Folgen haben und zwar nicht nur für Apple.
Das würde einschlagen wie eine nun ja, Bombe. Eine gewaltige Internet Bombe die den Markt erstmal erbeben lassen würde.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.617
Reaktionspunkte
522
Es wundert mich, dass der Schutz von Kindern nicht stärker zur Sprache kam. Zumal Epic diese ja offen instrumentalisiert hat. In-App-Käufe kann man auf dem iPhones der Kleinen abschalten. Das würde durch Epics Ansinnen komplett umgangen, obwohl es gerade bei Fortnite dringend geboten wäre.

Fortnite ist die reinste Kinderabzocke. Mit diesen bescheuerten Lamas wird den Kindern das Taschengeld abgenommen. Wenn man dabei zusieht, wird einem schlecht. Zumindest auf iOS-Geräten können Eltern das bisher aber verhindern bzw. es gibt dieses Problem dort jetzt nicht mehr. :-D

Gemildert wird die Kinderabzocke derzeit nur dadurch, dass Epic kaum Händler findet, die ihre V-Bucks Karten in Ladengeschäften anbieten möchten. Bei 15% bleibt halt nicht viel übrig. Tim Sweeneys Argumente interessieren den deutschen EDEKA nicht. Aber irgendwann wird sich auch dafür eine Lösung finden. Und dann liefe - insofern Epic vor Gericht obsiegt - der ganze Scam vollkommen ungebremst auf iPhones ohne dass Apple oder die Eltern darüber unmittelbar Kontrolle ausüben könnten.

Epic macht zwar grundsätzlich auch nichts anderes als Valve und Konsorten. Aber Epic will das eben auf Apple-Geräten tun. Mit einem Spiel, das sich gezielt an sehr junge Spieler richtet. Epic weiß, glaube ich, gar nicht worauf sie sich da einlassen. Klar, viele Eltern kaufen ihren Kinder V-Bucks, um nicht weiter genervt zu werden. Es gibt aber auch Eltern, die das nicht tun und die sich darauf verlassen, dass die Schutzmechanismen unter iOS funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Bonkic

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.919
Reaktionspunkte
8.062
während wir immer noch auf ein urteil warten, kommt von drei us-senatoren ein gesetzesvorschlag, der dem ganzen eine neue wendung geben könnte, wenn auch vielleicht erst im nachhinein.

der Open App Markets Act soll nämlich app-stores ab einer größe von 50 mio. usern regulieren, worunter apples app store und googles play store zweifellos fallen (ggf aber auch win store, steam und egs).

“Big Tech giants are forcing their own app stores on users at the expense of innovative start-ups,” said Blackburn. “Apple and Google want to prevent developers and consumers from using third-party app stores that would threaten their bottom line. Their anticompetitive conduct is a direct affront to a free and fair marketplace. Senator Blumenthal, Klobuchar, I are committed to ensuring U.S. consumers and small businesses are not punished by Big Tech dominance.”

“Competition is critical to protecting small businesses and consumers, spurring innovation, and promoting economic equity. But as mobile technologies have become essential to our daily lives, it has become clear that a few gatekeepers control the app marketplace, wielding incredible power over which apps consumers can access. This raises serious competition concerns,” said Klobuchar. "By establishing new rules for app stores, this legislation levels the playing field and is an important step forward in ensuring an innovative and competitive app marketplace.”


das gesetz würde es app-entwicklern wohl ermöglichen, ihr eigenes (bzw ein drittanbieter-) abrechnungssystem zu verwenden sowie ihr produkt unabhängig von einem vorgeschriebenen store anzubieten. also ziemlich genau das, was auch epic mit seiner klage erreichen will.
 

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Wenn die das Durchbekommen im Senat wäre es der Hammer und würde wohl einem Beben gleich kommen.
 
Oben Unten