Riot Games: Statement zur 400-Millionen-Dollar-Forderung veröffentlicht

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
953
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu Riot Games: Statement zur 400-Millionen-Dollar-Forderung veröffentlicht gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Riot Games: Statement zur 400-Millionen-Dollar-Forderung veröffentlicht
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Also für 10 Millionen Dollar würde ich mich auch als weiblich identifizieren...
 

ichmusssagen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
290
Reaktionspunkte
7
Die 10 Millionen werden auf über 1000 Angestellte aufgeteilt. Höchste Zahlungen betragen wohl um die 10000.
 
Mitglied seit
15.01.2010
Beiträge
32
Reaktionspunkte
10
Das ist keine Bonuszahlung, sondern gerichtlich festgelegter Schadensersatz ... und wer den Fall verfolgt hat und auch Details über andere Seiten wie heise kennt, der weiß auch dass es um sexuelle Diskriminierung im Unternehmen gegenüber Frauen ging. Wer meint, sich auch gerne als Frau zu identifizieren für diesen "Bonus" sollte sich im Klaren sein, dass die Damen bei Riot Games erheblich weniger Geld als ihre männlichen Pendants verdient haben, konsequent bei Beförderungen wegen ihres Geschlechts blockiert wurden, dafür aber ungefragte Griffe in den Schritt und Mails mit Penisbildern ihrer Vorgesetzten leben mussten. Wer da immer noch als Mann den Neid auf diesen "Bonus" hat, der scheint wohl das Thema verfehlt zu haben ;)
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.301
Reaktionspunkte
1.099
Das ist keine Bonuszahlung, sondern gerichtlich festgelegter Schadensersatz ... und wer den Fall verfolgt hat und auch Details über andere Seiten wie heise kennt, der weiß auch dass es um sexuelle Diskriminierung im Unternehmen gegenüber Frauen ging. Wer meint, sich auch gerne als Frau zu identifizieren für diesen "Bonus" sollte sich im Klaren sein, dass die Damen bei Riot Games erheblich weniger Geld als ihre männlichen Pendants verdient haben, konsequent bei Beförderungen wegen ihres Geschlechts blockiert wurden, dafür aber ungefragte Griffe in den Schritt und Mails mit Penisbildern ihrer Vorgesetzten leben mussten. Wer da immer noch als Mann den Neid auf diesen "Bonus" hat, der scheint wohl das Thema verfehlt zu haben ;)

Diese Zahlung ist kein gerichtlich festgelegter Schadensersatz, der durch ein abgeschlossenes Sammelklageverfahren zustande gekommen ist.
Sondern es ist eine Summe, die durch einen Vergleich zwischen diesen beiden Parteien zustande kam.
Tatsächlich hat das DFEH kaum Einfluß auf solch einen Vergleich, da es ja nicht die klagende Partei vertritt.
Nur Aufgrund des möglichen Verstoßes gegen arbeitsrechtliche Bestimmungen, kann das DFEH eingreifen, indem es Einspruch gegen diesen Vergleich einlegt.
Ein Vergleich ist nach United States Code nun einmal keine Eingestehung der Schuld.
Deswegen sind all die aufgezählten Vorwürfe ob wahr oder nicht wahr, Schall & Rauch, da nicht durch ein abgeschlossenes "durchgefochtenes" Gerichtsverfahren bestätigt oder verworfen.
 
Oben Unten