RAM vs. Speicheranbindung

fanaticcube2

Benutzer
Mitglied seit
21.12.2005
Beiträge
39
Reaktionspunkte
0
Folgende Frage:
Ich habe derzeit eine RX800 mit 128 RAM, dafür aber 256 bit Speicheranbindung.
Ich würde gerne Generals auch mit 8 Spielern ohne Ruckeln spielen aber das geht mit dieser Karte nicht.
Nun ist die Frage was eigentlich mehr ausmacht. Der RAM oder die Speicheranbindung. Oder ist das Ausschlaggebende die Taktung des Rams ?
Oder die Taktung der GPU.

Ich überlege nämlich mir eine etwas bessere Karte zu kaufen, bei der dann Ram und Speicheranbindung genau andersherum ist, weil ich gehört habe, dass Ram wichtiger sei. Also 256 MB Ram und nur 128 bit Speicheranbindung.

Wer kann mir hier Erklärungen geben ? :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
die mischung macht es natürlich. wenn du nen alten Gforce4 -chip mit dem superbesten und allerbesten RAM und davon auch noch direkt 1GB versorgst, dann ist die karte trotzdem langsamer als eine gforce6xxx

unterschiede bei takt/RAM sind erst dann wichtig, wenn du 2 fast identische karten hast, die sich nur durch taktraten unterscheiden. da kann man aber nicht pauschal sagen, ob nun zB 10% mehr speichertakt oder 10% mehr CPU takt besser ist.. es hängt vom grafikchip ab, was besser ist. und es kann natürlich auch je nach game so sein, dass allein wegen zB 128MB RAM es nicht gut geht, weil das game 256MB braucht um flüssig zu laufen.

letztenendes musst du einfach nach tests schauen, welche karte besser ist, ggf. auch für dein preissegment die besten sind.



und du musst natürlich auch sichergehen, ob es bei DEINEM problem wirklich an der karte liegt.
 
TE
F

fanaticcube2

Benutzer
Mitglied seit
21.12.2005
Beiträge
39
Reaktionspunkte
0
Ok, ich habe auch gehört, dass eine höhere Speicheranbindung meist nur wirklich bei AA performance bringt. Also wohl eher im Shooterbereich.

Also mein Problem liegt ganz bestimmt an der Karte, denn meien CPU (3800+) und mein RAM(2GB) dürften für das Spiel wohl reichen.

Und es kackt ja auch nur ab wenn wirklich viel berechnet werden muss an grafischem drumherum und nicht nur wenn ich die Auflösung erhöhe oder die Details auf maximum stelle. . .

Noch ne Frage: Ich spiele meist auf 800 x 600 oder 1024x768 aber nie höher.
Wird da eine 7600 GT reichen ?
Die bekommt man ja mittlerweile für 120 € und sie ist von ihren Werten her wesentlich besser als meine jetzige.
 

bierchen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2002
Beiträge
4.129
Reaktionspunkte
0
fanaticcube2 am 27.02.2007 20:42 schrieb:
Wer kann mir hier Erklärungen geben ? :)
Speicherbandbreite ist heutzutage zum Zocken recht wichtig. Die Speicherbandbreite erhältst Du, wenn Du die "Bits" mit den "MHz" des RAMs multiplizierst.
Bsp:

256 Bit * 500 MHz = 128.000 MBit/s = 16 GByte/s

Wenn der Speicher nur mit 128 Bit angebunden ist, dann müsste er mit doppeltem Takt laufen, um auf die selbe Bandbreite zu kommen. Soviel zum allgemeinen Verständnis.

Mittlerweile sind 256MB Speicher Pflicht für Zocker, die zumindest in mittleren Qualitätseinstellungen zocken wollen. Aber die 256MB bringen nicht soviel, wenn die Bandbreite nicht hoch genug ist, damit der Grafikprozzi schnell genug Daten lesen und schreiben kann.
Deshalb würde ich nur noch zu einer Karte mit 256 Bit Anbindung des Speichers nehmen. Das evtl. Mehr an Takt bei 128er Karten ist meist nicht genug, um den Nachteil auszugleichen. Müsste dann ja wirklich doppelt so hoch sein.

Darüber hinaus muss man bedenken: Viel Speicher bringt gar nichts, wenn der Grafikchip viel zu lahm ist, um ihn zu nutzen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
fanaticcube2 am 27.02.2007 20:57 schrieb:
Ok, ich habe auch gehört, dass eine höhere Speicheranbindung meist nur wirklich bei AA performance bringt. Also wohl eher im Shooterbereich.

Also mein Problem liegt ganz bestimmt an der Karte, denn meien CPU (3800+) und mein RAM(2GB) dürften für das Spiel wohl reichen.

Und es kackt ja auch nur ab wenn wirklich viel berechnet werden muss an grafischem drumherum und nicht nur wenn ich die Auflösung erhöhe oder die Details auf maximum stelle. . .

Noch ne Frage: Ich spiele meist auf 800 x 600 oder 1024x768 aber nie höher.
Wird da eine 7600 GT reichen ?
Die bekommt man ja mittlerweile für 120 € und sie ist von ihren Werten her wesentlich besser als meine jetzige.

versprechen kann ich dir das nicht, aber die müßte im grunde reichen.
 
TE
F

fanaticcube2

Benutzer
Mitglied seit
21.12.2005
Beiträge
39
Reaktionspunkte
0
Hmm ja also der Takt der 7600 ist genau doppelt so hoch wie der meiner alten. Also wäre ich da schonmal aus dem Schneider und hätte zusätzlich noch 128 MB Ram mehr. . .
 

GR-Thunderstorm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
1.397
Reaktionspunkte
0
fanaticcube2 am 27.02.2007 20:57 schrieb:
Ok, ich habe auch gehört, dass eine höhere Speicheranbindung meist nur wirklich bei AA performance bringt. Also wohl eher im Shooterbereich.

Also mein Problem liegt ganz bestimmt an der Karte, denn meien CPU (3800+) und mein RAM(2GB) dürften für das Spiel wohl reichen.

Und es kackt ja auch nur ab wenn wirklich viel berechnet werden muss an grafischem drumherum und nicht nur wenn ich die Auflösung erhöhe oder die Details auf maximum stelle. . .

Noch ne Frage: Ich spiele meist auf 800 x 600 oder 1024x768 aber nie höher.
Wird da eine 7600 GT reichen ?
Die bekommt man ja mittlerweile für 120 € und sie ist von ihren Werten her wesentlich besser als meine jetzige.

Eine 7600GT ist quasi mit einer 6800 Ultra gleichzusetzen.

Im Vergleich: Generals kann man schon mit einer GF4 auf höchsten Settings flüssig spielen.
Ich habs bevor ich meine 7600GTs bekommen hab mit ner 5900XT auf höchsten Settings + 4xAA +16xAF @ 1280x1024 ohne jegliches Ruckeln gespielt.
 

Storm-Fighter

Benutzer
Mitglied seit
20.01.2007
Beiträge
51
Reaktionspunkte
0
Ich habe dazu auch noch ne frage. Muss man dabei nicht auch noch ddr3 oder ddr4 speicher einbringen in die rechnung?
 

bierchen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2002
Beiträge
4.129
Reaktionspunkte
0
Storm-Fighter am 28.02.2007 14:43 schrieb:
Ich habe dazu auch noch ne frage. Muss man dabei nicht auch noch ddr3 oder ddr4 speicher einbringen in die rechnung?
Nicht wirklich. Ausschlaggebend ist die Taktfrequenz des Speichers und die Breite der Anbindung in Bits. Welche DDR-Technologie bzw. Generation zum Einsatz kommt, ist zunächst einmal zweitrangig. Aber: Neue Generationen erlauben höhere maximale Taktraten. Aber wenn DDR3 und DDR4-Speicher gleich breit angebunden ist und mit der selben Taktfrequenz läuft, sind die praktisch gleich schnell.

Einzig die internen Zugriffszeiten des RAMs können noch einen kleinen Unterschied machen. Wobei meines Wissens die Zugriffszeiten besser sind bei den älteren Generationen.
 
Oben Unten