Prozessor dauerhaft zu heiss?!

Avenga

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.06.2006
Beiträge
5.438
Reaktionspunkte
0
nabend

wie schon im titel steht: mein prozzi scheint mir dauerhaft zu heiss zu sein. hab nen c2d e6300 @ standardtakt, der ist dauerhaft so ca. 65 grad heiss, was afaik doch zu viel ist...

folgende fehlerquellen hab ich schon ausgeschlossen:

-lüfter: hatte vorher den intel-boxed kühler drauf, hab ich jetzt durch nen zalman cnps 7000 c-cu ersetzt, temperatur hat sich nicht geändert, obwohl der lüfter auf maximum läuft und ich auch nicht zuviel wärmeleitpaste drauf habe(denke ich *g*)
-an der gehäuselüftung liegts auch nicht, wenn ich mit offenem gehäuse zocke, bleibt die temperatur gleich...

einen fortschritt hat der neue kühler gebracht: bis dato ist mir der pc beim zocken noch nicht abgestürzt, mit dem boxed-kühler sehr wohl öfters(cod4)...

irgendwer irgendwelche vorschläge? :(
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
Also wenn der Wechsel weg vom boxed kühler keine deutliche Absenkung der Temperatur gebracht hat, dann musst Du einen Fehler bei der Montage gemacht haben!

zuviel WLP?
zuwenig WLP?
Schutzfolie nicht von der Kontaktfläche entfernt?
zu geringer Anpressdruck des Kühlers auf der CPU?

65Grad sind der CPU eindeutig zuviel, auch wenn der Rechner jetzt nicht mehr abstürzt, geht das doch zu sehr auf die Lebensdauer. Ich würd das nicht so lassen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
womit misst Du denn? Vlt. ist nur die Messung falsch, zB das Tool addiert einfach die Temps der beiden Kerne?
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
womit misst Du denn? Vlt. ist nur die Messung falsch, zB das Tool addiert einfach die Temps der beiden Kerne?
Hm, oder es ist gar nicht die CPU Temperatur. Immerhin sollte sich die doch wenigstens in irgendeiner Form verändert haben...zumindest nicht genau gleich geblieben sein.
 
TE
A

Avenga

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.06.2006
Beiträge
5.438
Reaktionspunkte
0
womit misst Du denn? Vlt. ist nur die Messung falsch, zB
das Tool addiert einfach die Temps der beiden Kerne?
mit
coretemp, hw monitor und speedfan, zeigen alle das gleiche an...


zuviel WLP?
zuwenig WLP?
Schutzfolie nicht von der
Kontaktfläche entfernt?
zu geringer Anpressdruck des Kühlers auf der
CPU?




denke ich nicht, bin zwar kein profi, aber vorher hatte
ich seeeehr wenig drauf, jetzt ein wenig mehr(also dass es halt
durchscheinend bedeckt ist), schutzfolie war keine drauf, und der kühler
sitzt fest, würd ich meinen, lässt sich zumindest kein bisschen
bewegen....


ich denke doch, zumindest steht da core 1 und 2...
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
...und der kühler
sitzt fest, würd ich meinen, lässt sich zumindest kein bisschen
bewegen....
Mir ist es passiert das der Kühler für mein empfinden fest war, er aber trotzdem nicht 100% plan auf der CPU-Oberfläche lag. Habe es aber erst gemerkt als ich den Kühler wieder abmontiert habe.

Wie wird denn der Zalmann-Kühler montiert, mit Schrauben oder mit einem Halteklammersystem?
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
So wie Du es sagst scheint ja alles korrekt zu sein...sehr merkwürdig das!

Das einzige was unter der Voraussetzung "CPU mit Standard-Takt und korrekt montiertem Kühler" noch für zu hohe Temperatur verantwortlich sein kann, ist eine zu hohe core Spannung.

Hast Du vielleicht mal Übertaktungsversuche gemacht, und da dran rumgestellt?

Welchen Wert hat die? coretemp zeigt die als "VID" an.
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Wie wird denn der Zalmann-Kühler montiert, mit Schrauben oder mit einem Halteklammersystem?
Retention Modul plus Halteklammer so wie es aussieht.

Guck hier
Danke keithcaputo. ;)
So wie es scheint werden die Klammern mit Hilfe von Muttern befestigt? Zumindest waren diese bei mir an dem Kühler angeschraubt und die waren bzw. haben sich gelockert womit der Druck auf die CPU nicht mehr vollständig gegeben war.
Das war jedenfalls die einzige plausible Erklärung für mich weshalb die Temperatur nach dem 2. Montieren auf einmal so schnell anstieg.
 
TE
A

Avenga

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.06.2006
Beiträge
5.438
Reaktionspunkte
0
Wie wird denn der Zalmann-Kühler montiert, mit Schrauben oder mit einem Halteklammersystem?
Retention Modul plus Halteklammer so wie es aussieht.

Guck hier
stimmt, und soweit ich das beurteilen kann, gehört es so, wie ich es angebaut habe, also da war schon druck vonnöten, den kühler raufzumontieren...

So wie Du es sagst scheint ja alles korrekt zu sein...sehr
merkwürdig das!

Das einzige was unter der Voraussetzung "CPU
mit Standard-Takt und korrekt montiertem Kühler" noch für zu hohe
Temperatur verantwortlich sein kann, ist eine zu hohe core Spannung.


Hast Du vielleicht mal Übertaktungsversuche gemacht, und da dran
rumgestellt?

Welchen Wert hat die? coretemp zeigt die als "VID"
an.
ja hab ich, gestern, die temperatur war aber vorher
auch schon so... vid ist 1,3250 v(also afaik normal für c2d?)

am temperatursensor scheints nicht zu liegen: hab ihn jetzt mal ne stunde ausgemacht, und da hat er mir bei der rückkehr aus dem standbymodus ca. 45 grad angezeigt, mittlerweile ists aber wieder auf ca 62...
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Wie wird denn der Zalmann-Kühler montiert, mit Schrauben oder mit einem Halteklammersystem?
Retention Modul plus Halteklammer so wie es aussieht.

Guck hier
stimmt, und soweit ich das beurteilen kann, gehört es so, wie ich es angebaut habe, also da war schon druck vonnöten, den kühler raufzumontieren...
Bei mir doch auch, durch den Druck hat sich sehr wahrscheinlich diese Halteklammer erst gelockert, aber wenn diese bei dir mit Muttern befestigt sind und du das vorher überprüft hast, dürften sich diese eigentlich nicht lockern.

Wenn das Abmontieren bei mir nicht so leicht von der Hand gegangen wäre, wär ich im Leben nicht darauf gekommen.
 

Hyperhorn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
2.283
Reaktionspunkte
10
Ich könnte mir vorstellen, dass der Heatspreader bei deinem Exemplar schlecht aufsitzt und womöglich noch etwas durchgebogen ist - das wirkt sich deutlich auf die Kerntemperaturen aus und lässt sich ohne großen Aufwand (Heatspreader schleifen/entfernen) kaum ausgleichen.
Zum Vergleich mal von mir ermittelte Werte mit einer ähnlichen CPU und dem gleichen Kühler im geschlossenen Gehäuse (Cooler Master Centuriun 590 mit 1 x 120 mm Lüfter in der Front und 1 x 120 mm Lüfter im Heck):
Core 2 Duo E6600 (VID = 1,3250 V) @ 2,88 GHz/1,275 V (--> rechnerische TDP 72 Watt), Zalman CNPS-7000 Cu, Silmore Wärmeleitpaste (also keine High-End-Paste ;) )
Leerlauf (ohne C1E/EIST)/etwas Last (Internet etc.) über Stunden: 45 °C
Last (Prime 95 Small FFTs), Temperatur steigt nach 3-4 Minuten nicht mehr: 58 °C

Die gute Nachricht: Ein Core 2 Duo E6300 lässt sich extrem gut undervolten. Absenkungen auf 1,1 oder 1,0 Volt reichen beim Standardtakt locker aus. Eine solche Spannungsabsenkung reduziert auch die TDP deutlich; bei 1,0 Volt rechnerisch auf 37 Watt - deutlich weniger als die Standard-TDP von 65 Watt. Wenn du versuchst, die CPU zu undervolten, dann bist du auch an der Ursache des Problems (Leistungsaufnahme) dran und laborierst nicht an den Symptomen, die sich daraus ableiten :)
 
TE
A

Avenga

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.06.2006
Beiträge
5.438
Reaktionspunkte
0
der tipp von hyperhorn hat jetzt was gebracht, thx :top: hab auf 1,1v undervolted, und siehe da, die temperatur im idle geht auf 43 runter, unter last ist sie 1-2 grad höher.... vorerst ist das problem mal gelöst, aber mich würde schon wundern, worans gelegen hat...

was anderes: eigentlich wollte ich den prozzi mit dem neuen kühler ja übertakten.. das kann ich mir wohl jetzt abschminken... :(
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
der tipp von hyperhorn hat jetzt was gebracht, thx :top: hab auf 1,1v undervolted, und siehe da, die temperatur im idle geht auf 43 runter, unter last ist sie 1-2 grad höher.... vorerst ist das problem mal gelöst, aber mich würde schon wundern, worans gelegen hat...
Ich tippe mal das es an der Wärmeübertragung zwischen Prozessor und Kühler liegt, da du keinen Unterschied bei der Temperatur zwischen offenem und geschlossenem Gehäuse festellen konntest.
Ich glaube Hyperhorn(Sorry falls Verwechslung) hat in einem anderen Thread noch erwähnt, man sollte den Rechner nicht in der unmittelbaren nähe eines Heizkörpers aufstellen, aber ich nehme mal an darauf wärst du auch selber gekommen. ;)
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
was anderes: eigentlich wollte ich den prozzi mit dem neuen kühler ja übertakten.. das kann ich mir wohl jetzt abschminken... :(
Warum? Übertakten geht nicht zwingend nur mit erhöhter Kernspannung.

Ich persönlich habe meinen E6600 auf 3GHz laufen (Standard 2,4GHz), ohne die Kernspannung erhöht zu haben.
Wie hyperhorn schon richtig bemerkt hat, ist die Standardspannung bei den C2Ds werksmäßig ziemlich hoch angesetzt.
Bei Intel wird in den technischen Spezifikationen des E6300 0,85V-1,5V angegeben.

Quelle

Die reellen 1,325V sind also allgemein recht weit oben, und es mag ja durchaus sein, daß Dein spezielles Ding den statistischen oberen Rand bildet, und schon mit weit weniger vernünftig läuft.

Ich an Deiner Stelle würds also ruhig mal versuchen. Wenns nicht gut klappt, ist es eben Pech.
Von vornherein zu sagen, es geht nicht, weil die Spannung nicht angehoben werden kann, kann man so pauschal nicht sagen...naja ich habs ja erklärt.
 
Oben Unten