Project Mara: Beeindruckendes In-Engine-Material veröffentlicht

Christian-Fussy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.02.2013
Beiträge
21
Reaktionspunkte
2
Jetzt ist Deine Meinung zu Project Mara: Beeindruckendes In-Engine-Material veröffentlicht gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Project Mara: Beeindruckendes In-Engine-Material veröffentlicht
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
602
Reaktionspunkte
107
Die Grafik ist wirklich der Hammer. Wenn das so kommt, dann ist fotorealismus tatsächlich erreicht. Soll sich zwar nur um das eine Apartment handeln, wenn ich es richtig verstanden habe, aber damit wäre eine ganz neue Ebene der visuellen Darstellung in Spielen erreicht, vorausgesetzt, es kommt mit diesern Optik auch wiklich ein spielbarer Titel rum und nicht nur eine Technikdemo.
 

EvilReFlex

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.07.2017
Beiträge
222
Reaktionspunkte
87
Mich beeindruckt fotorealistische Grafik überhaupt nicht mehr.
Ich hatte die letzten 2 Jahre viel mehr Spaß mit alten und hässlichen Spielen als mit neuen mit schicker Grafik.
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.522
Reaktionspunkte
181
Also Fotorealismus ist schon wesentlich länger am Start. Quixel hat bereits eine enorme Bibliothek an gescannten Assets. Für mich fängt Fotorealismus da an, wo humanoide Charaktere animiert werden müssen. Texturen sind da echt nur Nebensache, wenn die Shader und Beleuchtungsmodelle Müll sind. Aber bei Animation bricht der ganze Hype um Hyperrealismus in Spielen deutlich zusammen.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
602
Reaktionspunkte
107
Also Fotorealismus ist schon wesentlich länger am Start. Quixel hat bereits eine enorme Bibliothek an gescannten Assets. Für mich fängt Fotorealismus da an, wo humanoide Charaktere animiert werden müssen. Texturen sind da echt nur Nebensache, wenn die Shader und Beleuchtungsmodelle Müll sind. Aber bei Animation bricht der ganze Hype um Hyperrealismus in Spielen deutlich zusammen.

Ja, aber so richtig in einem Spiel gabs das bislang noch nicht. Das waren ja eher immer Technikdemos wo es sowas zu sehen gab.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.368
Reaktionspunkte
2.472
Ja, aber so richtig in einem Spiel gabs das bislang noch nicht. Das waren ja eher immer Technikdemos wo es sowas zu sehen gab.

Nicht vergessen - ist ne "in-engine" Demonstration.
Mag dann vlt. sogar im Spiel funktionieren, da sich dieses wohl nur in einem Apartment abspielt - aber sobald es größere Gebiete gibt, dürfte es wieder fraglich werden mit den ganzen Details.

Wirklich etwas neues wurde hier aber nicht gezeigt - die Technologie dafür gibt es ja schon länger und auch, dass Shader eben nicht nur 2D, sondern eigentlich 3D sind, sollte eigentlich klar sein.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
602
Reaktionspunkte
107
Nicht vergessen - ist ne "in-engine" Demonstration.
Mag dann vlt. sogar im Spiel funktionieren, da sich dieses wohl nur in einem Apartment abspielt - aber sobald es größere Gebiete gibt, dürfte es wieder fraglich werden mit den ganzen Details.

Wirklich etwas neues wurde hier aber nicht gezeigt - die Technologie dafür gibt es ja schon länger und auch, dass Shader eben nicht nur 2D, sondern eigentlich 3D sind, sollte eigentlich klar sein.

Ja, richtig dass stimmt. Meine ich ja auch unten. Vielleicht wird es nur das eine Apartment sein, aber immerhin wäre es das erste mal in einem Spiel, dass eine derart realistische Optik innerhalb einer 3D Engine tatsächlich mal den Weg in ein Spiel findet.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Mich beeindruckt fotorealistische Grafik überhaupt nicht mehr.
Ich hatte die letzten 2 Jahre viel mehr Spaß mit alten und hässlichen Spielen als mit neuen mit schicker Grafik.

Sehe ich auch so. Also gegen eine tolle Grafik habe ich natürlich nichts, aber wenn der Inhalt des Spiels nicht stimmt bringt es auch die beste Grafik nicht. Grafik Blender gibt es doch schon wie Sand am Meer.

Und allgemein finde ich die gezeigte Grafik so ziemlich Steril und eher langweilig. Also allein deshalb würde ich mir das Spiel bestimmt nicht kaufen. Da war der rein Visuelle Reiz damals bei Crysis schon sehr viel höher, da gab es nämlich auch ein Top Spiel dazu.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
602
Reaktionspunkte
107
Sehe ich auch so. Also gegen eine tolle Grafik habe ich natürlich nichts, aber wenn der Inhalt des Spiels nicht stimmt bringt es auch die beste Grafik nicht. Grafik Blender gibt es doch schon wie Sand am Meer.

Und allgemein finde ich die gezeigte Grafik so ziemlich Steril und eher langweilig. Also allein deshalb würde ich mir das Spiel bestimmt nicht kaufen. Da war der rein Visuelle Reiz damals bei Crysis schon sehr viel höher, da gab es nämlich auch ein Top Spiel dazu.

Naja abwarten. Das ninja theory neben krasser Grafik auch gute Geschichten erzählen können haben sie mit Hellblade bereits bewiesen. Skeptischer bin sich da auch eher was das Gameplay angeht. Daran mangelts ja leider nicht selten bei Games mit Fokus auf eine gute Story.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Naja abwarten. Das ninja theory neben krasser Grafik auch gute Geschichten erzählen können haben sie mit Hellblade bereits bewiesen. Skeptischer bin sich da auch eher was das Gameplay angeht. Daran mangelts ja leider nicht selten bei Games mit Fokus auf eine gute Story.

Gute Geschichten können viele Erzählen. Nur wie man das rüberbringt ist manchmal so eine Sache. Schnell, weiterkommend oder so das man sich nebenbei noch den 3 Tage Bart rasieren kann. Für mich wäre das sehr wichtig, denn für mich gibt es nichts schlimmeres, gerade am Start/Anfang eines Games als mehrere Stunden gelangweilt durch die Pampa zu laufen und das ganze nur in Zeitlupe abläuft. Ist auch nebenbei mein Größter Kritikpunkt an z.B. TW 3. das Spiel ist am Anfang sowas von Mega langweilig das ich es bisher nach mehrmaligen anlauf nicht geschafft habe als bis zur 1. Stadt.
Mich muss ein Spiel gleich sofort anzünden, sagen wir mal nach 30 Minuten, wenn es das nicht schafft, dann hat es eben Pech gehabt.
TW 2 z.B. hat da ganz anders angefangen, das mochte ich wirklich.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
.. ich finde Nachbauten einfach nur langweilig.
Und genauso seiht es in meinen Augen auch aus.
Technik hin und her, also das finde ich gut, aber das gezeigte haut mich nicht wirklich vom Hocker.
Da fand ich die Demo damals von der aktuellen Unreal Engine in dieser virtuellen Wohnung sehr viel Hübscher.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.056
Reaktionspunkte
3.650
Hellblade hat mich jetzt schon nicht so abgeholt. Der erste Trailer war geil aber als dann klar war, dass es nur ein Low-Budget Projekt mit Wert auf psychische Störungen wird flachte mein Interesse schon ab, das Gameplay, was ich dann auch Twitch und YouTube sag, trotz vieler Lobeshymnen, ließ mich dann endgültig vergrault zurück.

Und dann stellten sie Bleeding Edge vor und ich musste mich fragen, was da mit einem meiner Lieblingsentwickler geschah? Wieso machen die sowas? Zum Glück(!) ging Bleeding Edge dann gnadenlos unter.

Die sollen Spiele wie Enslaved oder DMC machen, das konnten sie so toll. Die Spiele waren genial. Diese Spiele mit mahnendem Zeigefinger und politisch korrekten Lerninhalten können sie gerne behalten. Wenn ich Spiele, dann will ich der Realität entfliehen und Spaß haben aber nicht depressiv werden.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Diese Spiele mit mahnendem Zeigefinger und politisch korrekten Lerninhalten können sie gerne behalten. Wenn ich Spiele, dann will ich der Realität entfliehen und Spaß haben aber nicht depressiv werden.
Zumal, wer bestimmt was politisch korrekt ist? Der Mainstream indem man nichts mehr sagen darf was gegen die (meist linke)Welle schwimmt?
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.134
Reaktionspunkte
3.698
Diese Spiele mit mahnendem Zeigefinger und politisch korrekten Lerninhalten können sie gerne behalten. Wenn ich Spiele, dann will ich der Realität entfliehen und Spaß haben aber nicht depressiv werden.
Dabei wurde in Hellblade nicht mal "mahnend der Zeigefinger erhoben". Es wurde die Geschichte einer psychisch labilen keltischen Kriegerin erzählt, die letztlich in den Kampf gegen sich selbst zieht. Muss einem nicht gefallen (was ich auch durchaus nachvollziehen kann, da Hellblade keine leichte Kost ist), aber daran ist nichts "mahnend".

Zumal, wer bestimmt was politisch korrekt ist? Der Mainstream indem man nichts mehr sagen darf was gegen die (meist linke)Welle schwimmt?
Du zum Glück nicht.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Hat sich angeboten und man kennt deine politische Gesinnung ja. :P

Ach die kennst du wirklich?
Und weil du denkst es hat sich angeboten darf man so einfach mal darauf einschlagen, weil jemand anderer Meinung ist als du selbst. Tolles Argument.
Du tust mir echt leid. Eigentlich ziemlich erbärmlich was du da gerade von dir gibst, hätte ich so von dir nicht erwartet. Aber okey, ist deine Meinung zu einer Person die du gar nicht kennst.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.134
Reaktionspunkte
3.698
Ach die kennst du wirklich?
Und weil du denkst es hat sich angeboten darf man so einfach mal darauf einschlagen, weil jemand anderer Meinung ist als du selbst. Tolles Argument.
Du tust mir echt leid. Eigentlich ziemlich erbärmlich was du da gerade von dir gibst, hätte ich so von dir nicht erwartet. Aber okey, ist deine Meinung zu einer Person die du gar nicht kennst.
Komisch...im anderen Thread, in dem wir diskutieren, hast du noch verlauten lassen, du würdest mich online ja so lange kennen (kann ich gern für dich zitieren, falls Bedarf besteht). Gilt das umgekehrt nicht? :B

Natürlich kenne ich dich als Privatperson nicht. Aber deine politische Gesinnung hast du viel zu oft deutlich gemacht. Deswegen ja: Es hat sich angeboten. ;)
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
602
Reaktionspunkte
107
Und genauso seiht es in meinen Augen auch aus.
Technik hin und her, also das finde ich gut, aber das gezeigte haut mich nicht wirklich vom Hocker.
Da fand ich die Demo damals von der aktuellen Unreal Engine in dieser virtuellen Wohnung sehr viel Hübscher.


Also beeindruckend finde ich die Grafik hier schon. Und ich weiß welche Demo der UE im Appartment du meinst, aber da sehe ich zu diesem Case keinen Unterschied mehr. Beides sieht absolut real aus, mit dem Unterschied, dass Projekt Mara anscheinend wirklich ein richtiges Spiel werden soll. Und darin liegt für mich auch das eigentliche Highlight dieser News, denn es wäre wohl der erste spielbare Titel, der veröffentlicht wird, der dieses Grafikqualität erreicht. Darauf bin ich schon gespannt. Auch eine spannende Story halte ich für sehr wahrscheinlich. Das können die Entwickler. Nur beim Gameplay bin ich skeptisch. We will see...
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
652
Reaktionspunkte
349
Bin mal gespannt, das Video sieht ja richtig gut aus und die Leutchen da können auch gute Geschichten erzählen.
Senua hatte mir gut gefallen, das hatte für mich ein weitestgehend entspannteres Tempo, so dass die Geschichte auch gut erzählt werden konnte und und einen Fokus auf ihre geistige Gesundheit gelegt hatte.
Mal abwarten, wie die neuen Spiele werden, anschauen werde ich sie mir sicherlich mal :)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.056
Reaktionspunkte
3.650
Dabei wurde in Hellblade nicht mal "mahnend der Zeigefinger erhoben". Es wurde die Geschichte einer psychisch labilen keltischen Kriegerin erzählt, die letztlich in den Kampf gegen sich selbst zieht. Muss einem nicht gefallen (was ich auch durchaus nachvollziehen kann, da Hellblade keine leichte Kost ist), aber daran ist nichts "mahnend".
Bei Hellblade hat mich letztlich auch vor allem das Gameplay abgeschreckt. Die Story fand ich durchaus noch interessant, allerdings beeinflusste die Krankheit von Senua das Spiel dennoch ein wenig zu stark, denke ich.

Allerdings scheint der Entwickler halt immer mehr in Richtung "political correctness" abzudriften, wie danach dann die Charaktermodelle und Co. von Bleeding Edge zeigten. Es ist leider ein gewisser Trend bei amerikanischen Spieleschmieden. Allerdings einer, der scheinbar zum Glück von vielen Spielern nicht angenommen wird. Nicht umsonst ging Bleeding Edge sang und klanglos unter während ein Overwatch Erfolge feiert.
 

DarkSamus666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
153
Reaktionspunkte
67
Ort
Zebes
Hellblade hat mich jetzt schon nicht so abgeholt. was ich dann auch Twitch und YouTube sag, trotz vieler Lobeshymnen, ließ mich dann endgültig vergrault zurück.
Das Spiel muss man gespielt haben, um es richtig erleben zu können. Ein let's play ist da keine Referenz und auch wenn ich Dir zustimme, dass es spielerisch nicht wirklich herausragend war, war es aber doch die Spielwelt und Atmosphäre, die da neue Standards gesetzt hat.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Also beeindruckend finde ich die Grafik hier schon. Und ich weiß welche Demo der UE im Appartment du meinst, aber da sehe ich zu diesem Case keinen Unterschied mehr. Beides sieht absolut real aus, mit dem Unterschied, dass Projekt Mara anscheinend wirklich ein richtiges Spiel werden soll. Und darin liegt für mich auch das eigentliche Highlight dieser News, denn es wäre wohl der erste spielbare Titel, der veröffentlicht wird, der dieses Grafikqualität erreicht. Darauf bin ich schon gespannt. Auch eine spannende Story halte ich für sehr wahrscheinlich. Das können die Entwickler. Nur beim Gameplay bin ich skeptisch. We will see...

Ja, wollen wir mal sehen. Sieht ja wirklich gut aus, aber für mich eben sehr Steril. Kann und wird sich natürlich alles noch ändern, ist erstmal eine Demo die da gezeigt wurde.
Gespannt bin ich da auch drauf.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.056
Reaktionspunkte
3.650
Das Spiel muss man gespielt haben, um es richtig erleben zu können. Ein let's play ist da keine Referenz und auch wenn ich Dir zustimme, dass es spielerisch nicht wirklich herausragend war, war es aber doch die Spielwelt und Atmosphäre, die da neue Standards gesetzt hat.

Interessanterweise läuft in einem anderen Forum gerade eine ähnliche Diskussion. Ich bin nicht der einzige, dem das Gameplay zu mau war, es gibt scheinbar viele Leute, die das Spiel deswegen abgebrochen oder gar nicht erst angerührt haben.
Nur weil der Sound herausragend war und Senuas Krankheit einzigartig in einem Spiel dieser Art, heißt es eben nicht, dass das Spiel an sich gut ist. Die Lorbeeren hat es ja nur für diese zwei Punkte bekommen, die reichten, um bei Vielen einen Hype auszulösen aber eben längst nicht bei jedem.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.134
Reaktionspunkte
3.698
Bei Hellblade hat mich letztlich auch vor allem das Gameplay abgeschreckt. Die Story fand ich durchaus noch interessant, allerdings beeinflusste die Krankheit von Senua das Spiel dennoch ein wenig zu stark, denke ich.
So sehr beeinflusst die Krankheit das Spielgeschehen hinsichtlich Gameplay eigentlich nicht. Jedenfalls nicht so sehr, dass es störend wäre.

Wobei das ja eigentlich sogar sehr gut ist, wenn Storyelemente nicht nur Beiwerk zum Gameplay sind (oder umgekehrt), sondern alles ineinander greift.
Allerdings scheint der Entwickler halt immer mehr in Richtung "political correctness" abzudriften, wie danach dann die Charaktermodelle und Co. von Bleeding Edge zeigten. Es ist leider ein gewisser Trend bei amerikanischen Spieleschmieden. Allerdings einer, der scheinbar zum Glück von vielen Spielern nicht angenommen wird. Nicht umsonst ging Bleeding Edge sang und klanglos unter während ein Overwatch Erfolge feiert.
Dass Bleeding Edge aufgrund von Political Correctness unterging, halte ich für ein ziemlich weit her geholtes Gerücht. Nach allem, was ich drüber gelesen habe, kommt es ganz simpel nicht mal ansatzweise an andere Genrevertreter heran.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.056
Reaktionspunkte
3.650
So sehr beeinflusst die Krankheit das Spielgeschehen hinsichtlich Gameplay eigentlich nicht. Jedenfalls nicht so sehr, dass es störend wäre.
Nur hilft das eben nicht, wenn das Gameplay nur mittelmäßig ist.

Wobei das ja eigentlich sogar sehr gut ist, wenn Storyelemente nicht nur Beiwerk zum Gameplay sind (oder umgekehrt), sondern alles ineinander greift.
Das auf jeden Fall, aber die Qualität muss halt in allen Punkten stimmen.

Dass Bleeding Edge aufgrund von Political Correctness unterging, halte ich für ein ziemlich weit her geholtes Gerücht. Nach allem, was ich drüber gelesen habe, kommt es ganz simpel nicht mal ansatzweise an andere Genrevertreter heran.
Ich nahm an, dass Charakterdesign empfanden normale Menschen schon als so abschreckend und schrecklich, dass sie gar nicht erst dazu kamen zu sehen, wie das Gameplay ist... :B
 
Oben Unten