Probleme mit dem WLAN-Empfang

Hellraiser64

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.12.2008
Beiträge
23
Reaktionspunkte
4
Guten Abend PCG-Community,

nachdem ich schon diverse Lösungsversuche unternommen habe und immer noch nach einer funktionierenden Lösung suche, wende ich mich jetzt an euch.
Ich habe,da das Legen eines LAN-Kabels zu meinem Zimmer mit erheblichen Aufwand verbunden wäre, meinen PC über einen WLAN N-Stick(AVG Fritz WLAN USB- Stick Nv2) mit dem Router verbunden (Speedport W921V).
Dies funktionierte bis vor ca. 2 Wochen auch noch wunderbar, dann aber hatte ich von einem Tag auf den anderen immer wieder Aussetzer/Verbindungsabbrüche.
So steigt der Ping bei Online-Games (z. B. League Of Legends) von den normalen 50ms auf 150ms mit in ca. 15s Abständen auftretenden Ausreißern nach oben (500ms aufwärts) bzw. kompletten Disconnects; auch bei Speedtests schwankt die Downloadrate zwischen 3-4 Mbps und 13,7 Mbps (bei einer 16000er Leitung), während der gemessene Ping und Upload vollkommen gleich und normal bleibt (Ping: 40-50ms; Upload: 0,97 Mbps).

Was ich bisher versucht habe:
-WLAN-Stick ausgetauscht
-WLAN-Kanäle gewechselt
-Verbindung des Sticks mit/ohne Verlängerungskabel
-Wechsel des USB-Ports
-Nutzung an unterschiedlichen Tagen und Uhrzeiten(keine Regelmäßigkeiten)
-Router auf Werkseinstellungen zurückgesetzt
-PC auf Viren überprüft
-Leitung durch den Provider(Telekom) überprüfen lassen

Das Merkwürdige für mich ist die Tatsache, dass alle anderen Geräte, die sich per WLAN verbinden, normal arbeiten.
So erreicht mein Laptop durchweg einen Downloadspeed von 13-14 Mbps bei einem 40er Ping und 0,97 Mbps Upload.
Auch das IP-TV, das wir nutzen, funktioniert ohne Probleme, allerdings treten die Probleme auch bei ausgeschalteten (nicht Standby) Reciever und TV auf.

Ich hoffe wirklich, dass ihr mir weiterhelfen könnt, ich würde doch schon gerne wieder Online zocken können. ;)

Mit freundlichen Grüßen,
Hellraiser64
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.763
Reaktionspunkte
5.973
Hast Du die Probleme auch, wenn wirklich ALLE anderen Geräte NICHT im WLAN sind? Auch Smartphone?

Hast Du wirklich ALLE WLAN-Kanäle probiert?

Könnte ein Virenscanner oder eine Firewall schuld sein?


Kannst Du den PC testweise per LAN-Kabel verbinden, ob die Probleme dann auch da sind?
 
TE
Hellraiser64

Hellraiser64

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.12.2008
Beiträge
23
Reaktionspunkte
4
Zu 1): Ja, die Probleme treten auch auf, wenn ich der einzige im WLAN bin.
Zu 2): Ich werde auch nochmal die anderen Kanäle ausprobieren.Kann es wirklich daran liegen? Es wurde ja vorher nichts verändert.:O
Zu 3): Glaube ich eigentlich nicht, da ich weder Virenscanner noch Firewall in diesem Zeitraum verändert habe.

Zu 4): Das könnte schwierig werden, aber ich werde mein möglichstes tun. Meinst du, es könnte das Mainboard sein?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.763
Reaktionspunkte
5.973
zu 2): je nach dem, ob sich bei der Nachbarschaft was geändert hat, kann das schon sein

zu 3): Virenscanner/Firewall ändern sich an sich fast täglich, sonst wären sie nicht gut ;) schalt die mal testweise ab. Kann ja nix passieren, wenn Du da nicht auf ner verseuchten Website rumsurfst oder nen Link in einer Mail anklickst oder eine Datei ohne eindeutig seriöse Quelle startest

zu 4): ich würde als letztes Mittel erstmal Windows neu draufmachen. Aber den PC + Monitor mal was näher den an der Router ran oder ausnahmsweise ein Kabel quer durch die Wohnung verlegen, das wird ja wohl drin sein?
 
TE
Hellraiser64

Hellraiser64

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.12.2008
Beiträge
23
Reaktionspunkte
4
So, hier meine Ergebnisse:

- Eine Umbelegung der Kanäle hat nicht viel bis nichts geändert, jedenfalls nicht zum Positiven.

- Virenscanner/Firewall kann ich nach sorgfältiger Prüfung auch ausschließen.

- Wenn ich den PC per LAN-Kabel mit dem Router verbinde, treten keinerlei Probleme auf.

Kannst du daraus irgendeine mögliche Ursache bzw. eine Lösung meines Problems (mal abgesehen davon, ein LAN-Kabel zu legen, dass ist frühestens nächstes Jahr möglich:]) erkennen?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.763
Reaktionspunkte
5.973
Also, du könntest echt mal ALLES deinstallieren an Tools und Treibern, dann beim Boardhersteller mal direkt nur die neuesten Sachen runterladen und neu installieren. Auch beim Hersteller Deines WLAN-Adapters.

Wenn gar nix hilft, würde ICH Windows mal neu draufmachen. zB Steamspiele müsstest Du nicht neu runterladen, die kann man sichern und später beim neu installierten Steam einfach reinkopieren.

Aber vlt mal echt JEDE Störquelle ausschließen, also auch mal Handy aus usw.
 

Dagocw

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13.04.2014
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hallo zusammen,

Ich weiß, dass das Thema ein halbes Jahr alt ist, aber gestern habe ich mir den "AVG Fritz WLAN USB- Stick Nv2" gekauft. Erst dachte ich, es liefe alles super.
Beim ersten Spiel jedoch, das ich gespielt habe, hatte ich sofort und dauerhaft alle 15 Sekunden Verbindungsabbrüche für jeweils 3-5 Sekunden. In der Zwischenzeit war der Ping bei ordentlichen 30 ms. Auch alle anderen Anwendungen, die ich ausprobierte (Skype, weitere Spiele) litten unter den gleichen Problemen.

Kurz und gut: Eine (für mich) ausführliche Suche in den Weiten des World Wide Web führte mich u.a. in diesen Thread, der erstmals genau mein Problem beschrieb.
Weiteres Suchen führte zu Ergebnissen wie dem folgenden auf PCWissen.net (WLAN via Fritz-USB-Stick unterbrechungsfrei nutzen » pcwissen.net)
Da ich jedoch im Gerätemanager unter "AVG Fritz WLAN USB- Stick Nv2" keinen Reiter "Erweitert" habe und nicht herausfinden konnte, wo ich den "Continous Access Mode" einschalten kann, habe ich lange Zeit gesucht und am Ende in einem verzweifelten Versuch den Wlan-Stick ohne den mitgelieferten USB-gebundenen Standfuß einfach in einen der vorderen USB-Ports an meinem Rechner gesteckt.

Und siehe da: Plötzlich hatte ich keinerlei Verbindungsabbrüche mehr...
Da ich vorher schon USB-Ports gewechselt habe, glaube ich nicht, dass es nur am Wechsel des Ports lag, sondern am mitgelieferten Standfuß. Ich müsste das nochmal genauer untersuchen, habe aber momentan nicht die Motivation dazu ;)

Vielen Dank für die Problembeschreibung und einen schönen Sonntag noch!
 
Oben Unten