LCD-Monitor ASUS VG248QE Problem: DVI No Signal etc.

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
MSI ATI Radeon RX570 Grafikkarte: Stromanschluss

Hallo zusammen,

Ich habe mir einen neuen LCD-Monitor von Asus zugelegt. Modell: VG248QE, 24 Zoll Monitor.
Rechner und Monitor werden durch das mitgelieferte DVI Kabel miteinander verbunden.
Eines der Probleme ist, dass beim Hochfahren die Meldung "DVI No Signal" angezeigt wird,
obwohl das DVI-Kabel korrekt angeschlossen und angeschraubt ist. Dies ist zunächst ein Problem.
EIn anderes Problem taucht im normalen Windows-Betrieb auf. Ich sehe schon auf dem Windows
Begrüßungsfenster hässliche grüne Bildfehler in Form von Schlieren. Das alles passiert im 60Hz Modus.
Sobald ich eine andere Aktualisierungsrate wähle, wie z.B. 85Hz, läuft alles einwandfrei. Keine Bildfehler,
kein DVI No Signal Fehler. Alles bestens. Auch bei 100Hz und 120Hz läuftr alles bestens. Das klingt
merkwürdig und lässt nicht wirklich auf die Fehlerquelle(n) schließen. Bei 85Hz, 100Hz und 120Hz gibt es (bis
jetzt zumndest) keine Probleme. Nur bei 60Hz und 144Hz wird gestreikt. 144Hz lässt sich auswählen, aber
dann wird der Bildschirm wenige Sekunden schwarz und dann wird die vorherige Einstellung wieder genommen.
Zuerst dachte ich an ein defektes Panel. Ich habe den Monitor an den Rechner meines Vaters angeschlossen
und keine Fehler feststellen können. Sein Rechner ist nicht unbedingt leistungsstärker und wird mittels
eines Onboard-Grafikchips von ATI Radeon betrieben. Alle Aktualisierungsraten konnten ausgewählt werden.
Der LCD wurde als solches erkannt, sodass ich die Monitortreiber gar nicht installieren musste.
So viel dazu. Es muss also an meinen Rechner liegen.

Bisher gab es mit meinem Rechner keine Probleme. Dieser war an ein TV-Gerät von Sony Bravia (2008) mittels VGA
angeschlossen und ich hatte nie solche Probleme. Natürlich lief das Ganze nur in 60Hz. Ich glaube nicht, dass meine
Grafikkarte plötzlich defekt ist. Die Treiber sind alle auf dem aktuellsten Stand. Ich kann die Bildwiederholungsraten frei
wählen. Ich habe die Möglichkeit zwischen 60Hz, 85Hz, 100Hz, 120Hz und 144Hz zu wählen. Native Auflösung ist
auf 1920x1080 eingestellt, was auch empfohlen wird.

Aktuell läuft es zwar, aber die Probleme sind vielfältiger, wie oben beschrieben.

Mein PC:
NVIDIA Geforce GTX 750 Ti mit den aktuellsten Treibern
Intel Core i5-4570 CPU @ 3.20GHz Prozessor
MoBo MSI B85-G41 PC-Mate(MS-7850), Bios Version: V2.9
Arbeitsspeicher 8GB Ram DDR3
OS Windows 7 Professional (64 Bit) (alle Updates installiert)

Woran kann es liegen, dass der Monitor nicht einwandfrei läuft? Bitte helft mir!

Danke im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Hast du vlt ein HMDI-Kabel, mit dem Du mal testen kannst, ob es vlt nur an DVI liegt?
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
Ja, aber meine Grafikkarte hat nur ein Mini-HDMI Anschluss. Ich bräuchte wohl einen Adapter.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Ja, aber meine Grafikkarte hat nur ein Mini-HDMI Anschluss. Ich bräuchte wohl einen Adapter.
kannst du die Grafikkarte bei Deinem Vater einbauen und schauen, ob es auch dann mit dem Bild Probleme gibt?
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
Müsste ich schauen. 144Hz scheint gar nicht zu funktionieren. Wenn ich es auswähle, wird der Bildschirm kurz schwarz.
Normalerweise bekommt kann man auswählen, ob man die Änderung beibehält oder nicht. Das sehe ich gar nicht, sobald
ich 144Hz ausgewählt und übernommen habe. Die Änderung wird sozusagen im "Stillen" rückgängig gemacht. Außerdem
erscheint der Fehler "DVI No Signal". 60Hz kann ich jetzt normal auswählen. Komisch.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Es könnte gut sein, dass Dein Kabel halt nicht ganz ok oder nicht zu 100% kompatibel ist. Ein anderer Grund könnte Dein altes Windows sein, denn Win 7 wird nicht mehr unterstützt, vlt sind die Treiber für den Monitor daher nicht mehr ganz passend. Bei Win10 wären die passenden Treiber "eingebaut". Wenn du beim Umstellen nichts siehst, ist es klar, dass es wieder zurückspringt - dafür ist die Funktion ja da. Wenn man es nicht bestätigen müsste, dann würde es ja übernommen werden - und du müsstest es mühsam im abgesicherten Modus oder so wieder "reparieren" ;)

Vielleicht schau auch mal, ob irgendeiner der Treiber nicht ganz aktuell ist, wobei Win7 ja an sich eh kaum mehr von einer Firma unterstützt wird.


Win 7 ist btw inzwischen auch sehr kritisch was die Sicherheit betrifft.
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
Es könnte gut sein, dass Dein Kabel halt nicht ganz ok oder nicht zu 100% kompatibel ist. Ein anderer Grund könnte Dein altes Windows sein, denn Win 7 wird nicht mehr unterstützt, vlt sind die Treiber für den Monitor daher nicht mehr ganz passend. Bei Win10 wären die passenden Treiber "eingebaut". Wenn du beim Umstellen nichts siehst, ist es klar, dass es wieder zurückspringt - dafür ist die Funktion ja da. Wenn man es nicht bestätigen müsste, dann würde es ja übernommen werden - und du müsstest es mühsam im abgesicherten Modus oder so wieder "reparieren" ;)

Vielleicht schau auch mal, ob irgendeiner der Treiber nicht ganz aktuell ist, wobei Win7 ja an sich eh kaum mehr von einer Firma unterstützt wird.


Win 7 ist btw inzwischen auch sehr kritisch was die Sicherheit betrifft.

Es ist zu beachten, dass der LCD-Monitor auch nicht ganz aktuell ist. Der kam 2013/2014 auf den Markt. Ich denke schon, dass Windows 7 damit kompatibel sein müsste.
Ich werde die NVIDIA Treiber komplett deinstallieren und dann neu draufsetzen. Vielleicht hilft das.
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
So, ich habe die Grafikkartentreiber komplett deinstalliert und anschließend neu installiert.
Problem besteht weiterhin, dass ich den 144Hz Modus nicht aktivieren kann, obwohl er auswählbar ist!
Monitortreiber habe ich auch neu installiert -> keine Verbesserung feststellbar
Ich werde mir einen Mini-HDMI Adapter zulegen und dann mal darüber anschließen.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.149
Reaktionspunkte
6.828
So, ich habe die Grafikkartentreiber komplett deinstalliert und anschließend neu installiert.
Problem besteht weiterhin, dass ich den 144Hz Modus nicht aktivieren kann, obwohl er auswählbar ist!
Monitortreiber habe ich auch neu installiert -> keine Verbesserung feststellbar
Ich werde mir einen Mini-HDMI Adapter zulegen und dann mal darüber anschließen.
Über Mini-HDMI wirst du auch keine 144 Hz bekommen, du bist da schon auf DVI angewiesen. Spar dir also das Geld und probiere es besser mit einem hochwertigeren DVI-Kabel.

Btw: Haben Monitor u d Graka zufällig noch einen Display-Port-Anschluss?

Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
ja, vlt, must du ein anderes DVI-Kabel nutzen. Oder mal ne neue Grafikkarte kaufen, damit du auch was von den 144Hz hast. ;)
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
So, habe mir einen Mini-HDMI zu HDMI Adapter gekauft. Mittels eines DVI/HDMI konnte ich Grafikkarte
mit dem Monitor verbinden. Es funktioniert einwandfrei, d.h. keine Bildfehler oder sonstiges. Allerdings,
das war aber zu erwarten, läuft das Ganze nur mit 60Hz. Aber immerhin weiß ich, dass die Grafikkarte nicht
komplett defekt ist sondern nur was an der DVI-Schnittstelle nicht stimmt.

Ein anderes DVI-Kabel ist nicht notwendig. Als ich den LCD an den Rechner meines Vaters angestöpselt
mit dem DVI-Kabel, lief alles bestens. Es gab keine Bildfehler und auch keine Fehlermeldungen wie
"DVI No Signal". Das mitgelieferte DVI-Kabel ist in Ordnung.

@sauerlandboy79:
Monitor hat ein Displayport-Anschluss, die Grafikkarte jedoch nicht.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
So, habe mir einen Mini-HDMI zu HDMI Adapter gekauft. Mittels eines DVI/HDMI konnte ich Grafikkarte
mit dem Monitor verbinden. Es funktioniert einwandfrei, d.h. keine Bildfehler oder sonstiges. Allerdings,
das war aber zu erwarten, läuft das Ganze nur mit 60Hz. Aber immerhin weiß ich, dass die Grafikkarte nicht
komplett defekt ist sondern nur was an der DVI-Schnittstelle nicht stimmt.

Ein anderes DVI-Kabel ist nicht notwendig. Als ich den LCD an den Rechner meines Vaters angestöpselt
mit dem DVI-Kabel, lief alles bestens. Es gab keine Bildfehler und auch keine Fehlermeldungen wie
"DVI No Signal". Das mitgelieferte DVI-Kabel ist in Ordnung.

@sauerlandboy79:
Monitor hat ein Displayport-Anschluss, die Grafikkarte jedoch nicht.

Vermutlich kannst du dann nichts machen, außer mit 60Hz zu leben, außer du holst Dir mal ne neue Grafikkarte.
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
Vermutlich kannst du dann nichts machen, außer mit 60Hz zu leben, außer du holst Dir mal ne neue Grafikkarte.

Wahrscheinlich die einzig sinnvolle Möglichkeit. Wie wäre es mit einer 4GB KFA2 GeForce GTX 1050 Ti OC Low Profile Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)?
Die wurde mir auch vom Händler geraten. In dieser Preisklasse die beste Lösung.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Wahrscheinlich die einzig sinnvolle Möglichkeit. Wie wäre es mit einer 4GB KFA2 GeForce GTX 1050 Ti OC Low Profile Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)?
Die wurde mir auch vom Händler geraten. In dieser Preisklasse die beste Lösung.
Ich kenne die Preise Deines Händlers nicht, aber in normalen Onlineshops wäre eine GTX 1050 Ti nicht mehr zu empfehlen, weil nämlich eine AMD RX 570 inzwischen selbst in der 8GB-Variante nicht teurer ist, aber mind. 30% mehr Leistung bringt.

Allerdings benötigt eine RX 570 mind einen 6Pin-PCIe-Stecker, je nach Modell auch 1x 8 Pin. Die 1050 Ti braucht keinen Stromstecker.

Zur Einordnung: die GTX 1050 TI dürfte ca 80% schneller als Deine GXT 750 Ti sein, die RX 570 wäre locker mehr als doppelt so schnell.
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
Ich kenne die Preise Deines Händlers nicht, aber in normalen Onlineshops wäre eine GTX 1050 Ti nicht mehr zu empfehlen, weil nämlich eine AMD RX 570 inzwischen selbst in der 8GB-Variante nicht teurer ist, aber mind. 30% mehr Leistung bringt.

Allerdings benötigt eine RX 570 mind einen 6Pin-PCIe-Stecker, je nach Modell auch 1x 8 Pin. Die 1050 Ti braucht keinen Stromstecker.

Zur Einordnung: die GTX 1050 TI dürfte ca 80% schneller als Deine GXT 750 Ti sein, die RX 570 wäre locker mehr als doppelt so schnell.

Genau das hat mein Händler auch gesagt. Die Grafikkarte von AMD verbraucht mehr Strom. Ich bräuchte ein stärkeres Netzteil, um Potenzial
schöpfen zu können aus der RX 570.

Hier der Link:
KFA² GeForce GTX 1050 Ti OC LP | GeForce GTX für Gaming | Grafikkarten | ARLT Computer
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Was hast Du denn für ein Netzteil? Es ist halt schon ne ganz schöne Hausnummer, wenn du mal eben 30-40% mehr Leistung bekommst. Damit wären mit Deiner CPU auch aktuellste Games kein Problem, sofern sie noch Win7 unterstützen.

vlt. wäre es sinnvoller, sich eine gebrauchte GTX 1050 oder 1050 Ti zu suchen?
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
Das reicht dicke für eine RX 570 - oder hat es gar keine PCIe-Stecker?

Da überfragst du mich ein wenig. Die Grafikkarte hat ein PCI Express x16 3.0 Schnittstelle.
Ich überlege zwischen den Kauf einer MSI Radeon RX 570 Armor 4G OC oder Sapphire Nitro+ Radeon RX 570 4GD5 Grafikkarte.
Beide sind fast identisch, allerdings benötigt die Sapphire Variante ein 1x 6-Pin und ein 1x 8-Pin Anschluss.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Da überfragst du mich ein wenig. Die Grafikkarte hat ein PCI Express x16 3.0 Schnittstelle.
Ich überlege zwischen den Kauf einer MSI Radeon RX 570 Armor 4G OC oder Sapphire Nitro+ Radeon RX 570 4GD5 Grafikkarte.
Beide sind fast identisch, allerdings benötigt die Sapphire Variante ein 1x 6-Pin und ein 1x 8-Pin Anschluss.
Schau doch mal aufs Netzteil, am besten PC aufmachen und seitlich gucken - da solltest du sehen, wie das Netzteil genau heißt. Dann kann man rausfinden, ob und wie viele PCIe-Stecker es hat und ob es ein Marken-500W-Modell ist oder ein Billig-Böller, der an sich nur den Namen 300W verdient hätte ;)


Gibt es keine 8GB-Version zum gleichen Preis?
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
Schau doch mal aufs Netzteil, am besten PC aufmachen und seitlich gucken - da solltest du sehen, wie das Netzteil genau heißt. Dann kann man rausfinden, ob und wie viele PCIe-Stecker es hat und ob es ein Marken-500W-Modell ist oder ein Billig-Böller, der an sich nur den Namen 300W verdient hätte ;)


Gibt es keine 8GB-Version zum gleichen Preis?

Werde ich machen, geht ja nicht anders wegen dem Netzteil.

8GB Varianten gibt es, aber die sind teurer.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Werde ich machen, geht ja nicht anders wegen dem Netzteil.

8GB Varianten gibt es, aber die sind teurer.
ah, ok. Online gibt es halt auch welche für 8GB für den Preis wie die günstigsten 4GB-Versionen, und zwar bei etablierten Shops, nicht bei "wuangchao_buy-here24-bestbestshop.hk" oder so ;)


Wenn es kein GANZ billiges Netzteil ist, würde es selbst dann, wenn es keinen PCIe-Stecker hat, klappen: es gibt Adapter, die an 1-2 normale 12V-Stecker drankommen.
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
Also, Rechner aufgeschraubt und Netzteil abfotografiert:
IMG_0123.jpg
Hoffentlich könnt ihr was erkennen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Also, Rechner aufgeschraubt und Netzteil abfotografiert:
Anhang anzeigen 16955
Hoffentlich könnt ihr was erkennen.
ok, das ist direkt von ARLT, da sind Infos schwer - aber von den Daten her ist es auf jeden Fall stark genug, und es müsste auch vom Standard her neu genug sein, damit es einen oder zwei PCIe-Stecker hat. Schau mal bei den Steckern an den Kabelenden, die nicht schon belegt sind, ob Du da weche findest.

In der Regel steht auch "PCIe" drauf, aber wenn nicht: die Stecker haben 6 oder 8 Pins, meistens sind es 6+2, d.h. ein 6-Pin-Teil und noch einer mit 2 Pins, die man verbinden kann, damit es 8 Pins werden. Hier zB kannst du mal schauen, wie es aussieht (die sind auch oft blau, und die Kabel nicht unbedingt schwarz) https://www.voelkner.de/products/11...MIne--tpnL4AIVhLDtCh0IkA0UEAQYCCABEgIbefD_BwE
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
So, neue Grafikkarte eingebaut. Es läuft bisher, ich kann den 144Hz problemlos aktivieren.
Der Lüfter ist kaum zu hören, was erfreulich ist. Beim Austausch hatte ich wegen der blöden
Verriegelungstechnik meine Probleme gehabt, die alte Grafikkarte auszubauen, aber am Ende
hat es geklappt. Die neue Grafikkarte hat ein 8-Pin-Stromanschluss, was vorher schon gesagt
wurde. Müssen die Pin-Stecker bis zum Anschlag reingesteckt werden? Ich frage deshalb, weil es mir
nicht möglich war, den 6-Pin-Stecker bis zum Anschlag reinzustecken. Es bleibt immer eine
extrem kleiner Abstand zwischen Pin-Anschluss und Pin-Stecker übrig. Ansonsten
läuft alles.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.149
Reaktionspunkte
6.828
Hmm… Wäre schon ratsam wenn der Stecker im Anschluss 100% einrastet. Wenn sich das Kabel - wenn auch äußerst unwahrscheinlich - weiter lösen würde könnte das für die Hardware ziemlich ungesund werden.
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
Das dachte ich mir auch. Der 2-Pin-Stecker geht problemlos bis 100% rein. Der 6-Pin-Stecker ist hartnäckig.
Ich habe echt einiges an Kraft angwendet, um den Stecker richtig reinzustecken. Aber wegen der neuen Grafikkarte
habe ich Angst, dass ich da was kapputt mache. Normal müssten die Stecker einfach geschmeidig reingehen.
 
TE
Q

Qais87

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
Ich habe den Rechner eben nochmal aufgeschraubt, um den 6-Pin-Stecker erneut reinzustecken.
Leider wieder ncht 100%, es geht einfach nicht weiter rein. Ich will auch nicht übertrieben fest
zudrücken, sonst könnte ich die Grafikkarte gleich in den Mülleimer schmeißen.

Ich habe zwei Bilder davon gemacht:
IMG_0126.jpg
IMG_0127.jpg
 
Oben Unten