PlayStation: Sonys Fehlen auf den Messen ist unübersehbar

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
719
Reaktionspunkte
510
Messeauftritte werden meines Erachtens nach sehr überbewertet. Kenne niemanden in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, der sich überhaupt dafür interessiert, mich eingeschlossen, sind aber vielleicht auch schon im Schnitt zu alt für sowas, kann sein.
Die Abwesenheit von Sony auf GamesCom und E3 hab ich durch den Artikel hier erfahren. Völlig ohne Belang.
Brauche keine Messe, die mir für irgendwann mal ein Spiel ankündigt.
Auch hat noch keine einzige Messe irgendeine meiner Kaufentscheidungen mal in irgendeine Richtung beeinflusst.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
842
Reaktionspunkte
375
Messeauftritte werden meines Erachtens nach sehr überbewertet.
Seh ich auch so. Vor 10+ Jahren war das sicherlich noch was anderes.
Aber in den letzten Jahren hat man ja gesehen dass jeder große Hersteller einfach jederzeit ein Stream machen kann um seine Spiele vorzustellen. Da sind die Messen wie E3 und Gamescom eigentlich sehr überflüssig geworden.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.361
Reaktionspunkte
273
Messeauftritte werden meines Erachtens nach sehr überbewertet. Kenne niemanden in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, der sich überhaupt dafür interessiert, mich eingeschlossen, sind aber vielleicht auch schon im Schnitt zu alt für sowas, kann sein.
Die Abwesenheit von Sony auf GamesCom und E3 hab ich durch den Artikel hier erfahren. Völlig ohne Belang.
Brauche keine Messe, die mir für irgendwann mal ein Spiel ankündigt.
Auch hat noch keine einzige Messe irgendeine meiner Kaufentscheidungen mal in irgendeine Richtung beeinflusst.

Das sehe ganz anders. Messen wie die E3 gehören für viele Gamer zu den Highlights des Jahres. Dort gibt sich die Creme dela Creme der Branche die Klinke in die Hand und sie sind nunmal die Bühne für die nächsten großen Gaminghighlights. Auch in diesem Jahr war die E3 (zum Glück) wieder ein Fest für Gamer (wenn auch rein digital). Da ist es schon etwas schade, dass sony sich von der großen Bühne verabschiedet hat und Neuankündigungen stattdessen auf eigenen kleinen Shows (State of Play) vornimmt. Ich bezweifle, dass sie damit mehr Aufmerksamkeit erzielen, wenngleich sie dann auch ungeteilt sein mag.
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
719
Reaktionspunkte
510
Das sehe ganz anders. Messen wie die E3 gehören für viele Gamer zu den Highlights des Jahres. Dort gibt sich die Creme dela Creme der Branche die Klinke in die Hand und sie sind nunmal die Bühne für die nächsten großen Gaminghighlights. Auch in diesem Jahr war die E3 (zum Glück) wieder ein Fest für Gamer (wenn auch rein digital). Da ist es schon etwas schade, dass sony sich von der großen Bühne verabschiedet hat und Neuankündigungen stattdessen auf eigenen kleinen Shows (State of Play) vornimmt. Ich bezweifle, dass sie damit mehr Aufmerksamkeit erzielen, wenngleich sie dann auch ungeteilt sein mag.
Deswegen sagte ich ja…meines Erachtens nach.
Messen waren mal wichtiger in Bezug auf echte Neuigkeiten. Das ist kaum noch so. Es gibt so gut wie nichts mehr, was nicht vorher schon durchgesickert und bis zum erbrechen durchgekaut wurde.
Wirklich spannend ist so eine Messe nicht mehr…ungefähr so interessant wie eine Baggerfahrt durch die Oberpfalz.
Wer soll denn diese Creme de la Creme sein? Wer ein Spiel gemacht hat, ist mir vollkommen egal…mich interessiert auch nicht, wer mein Auto oder mein Handy gebaut hat oder wer meine Zeitung druckt.
Aber die Showcases von Sony zum Beispiel sind mir auch völlig gleichgültig…noch nie reingeschaut.
Das ganze Presse-Messe-Getöse ist nicht meins.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.111
Reaktionspunkte
4.578
Deswegen sagte ich ja…meines Erachtens nach.
Messen waren mal wichtiger in Bezug auf echte Neuigkeiten. Das ist kaum noch so. Es gibt so gut wie nichts mehr, was nicht vorher schon durchgesickert und bis zum erbrechen durchgekaut wurde.
Wirklich spannend ist so eine Messe nicht mehr…ungefähr so interessant wie eine Baggerfahrt durch die Oberpfalz.
Wer soll denn diese Creme de la Creme sein? Wer ein Spiel gemacht hat, ist mir vollkommen egal…mich interessiert auch nicht, wer mein Auto oder mein Handy gebaut hat oder wer meine Zeitung druckt.
Aber die Showcases von Sony zum Beispiel sind mir auch völlig gleichgültig…noch nie reingeschaut.
Das ganze Presse-Messe-Getöse ist nicht meins.
nur weil es dich nicht interessiert heißt das nicht dass es andere auch so sehen. Die PKs der E3 oder auch sowas wie Sonys PlayStation-Events gegen Jahresende sind meistens spannend, wenn man sich für die Matterie Videospiele interessiert
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.199
Reaktionspunkte
968
Deswegen sagte ich ja…meines Erachtens nach.
Messen waren mal wichtiger in Bezug auf echte Neuigkeiten. Das ist kaum noch so. Es gibt so gut wie nichts mehr, was nicht vorher schon durchgesickert und bis zum erbrechen durchgekaut wurde.
Wirklich spannend ist so eine Messe nicht mehr…ungefähr so interessant wie eine Baggerfahrt durch die Oberpfalz.
Wer soll denn diese Creme de la Creme sein? Wer ein Spiel gemacht hat, ist mir vollkommen egal…mich interessiert auch nicht, wer mein Auto oder mein Handy gebaut hat oder wer meine Zeitung druckt.
Aber die Showcases von Sony zum Beispiel sind mir auch völlig gleichgültig…noch nie reingeschaut.
Das ganze Presse-Messe-Getöse ist nicht meins.
Dem kann ich mich anschließen, klar die ersten GamesCom waren echt interessant und informativ,
aber als die sich dann immer mehr gewandelt haben zur Warteveranstaltung nebst Umzug nach Köln war ich da raus.
Lepzig war da halt irgendwie gemütlicher und mittlerweile wurde die Online Berichterstattung nebst Ankündigungen außerhalb von Messeterminen auch extrem detailierter.

Das Gesamtpaket aus Reisezeit, Gedränge, Schlange stehen nebst Infoselektion (wegen der Wartezeiten kann man gar nicht mehr viel sehen) hält mich seitdem von der Messe ab.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.361
Reaktionspunkte
273
nur weil es dich nicht interessiert heißt das nicht dass es andere auch so sehen. Die PKs der E3 oder auch sowas wie Sonys PlayStation-Events gegen Jahresende sind meistens spannend, wenn man sich für die Matterie Videospiele interessiert

Geht mir genauso. Ich fiebere auf solche Events teilweise schon Wochen im Vorfeld drauf hin. Das kann dann auch mal eine herbe Enttäuschung mit sich bringen, wie zuletzt die Gamescom Show von MS, wo der news value unterirdisch schlecht war. Die E3 Show von MS hingegen, fand ich in diesem Jahr überragend. Eine der besten E3s Shows seit Jahren. Und so war das früher bei den Sony Shows eben auch. Wer sich erinnert, damals als God of War auf der Bühne angekündigt wurde und es erstes Gameplay gab. Das war doch einfach klasse. Aber diese Gänsehautmomente sind sehr selten geworden bei Sony und da sie sich von den Messen zurückziehen, scheinen sie auch nicht wieder zu kommen. Eine State of Play Show hat einfach gesagt, nicht diese Strahlkraft, wie es auf den großen Messen der Fall ist. IMHO.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.111
Reaktionspunkte
4.578
Dem kann ich mich anschließen, klar die ersten GamesCom waren echt interessant und informativ,
aber als die sich dann immer mehr gewandelt haben zur Warteveranstaltung nebst Umzug nach Köln war ich da raus.
Lepzig war da halt irgendwie gemütlicher und mittlerweile wurde die Online Berichterstattung nebst Ankündigungen außerhalb von Messeterminen auch extrem detailierter.

Das Gesamtpaket aus Reisezeit, Gedränge, Schlange stehen nebst Infoselektion (wegen der Wartezeiten kann man gar nicht mehr viel sehen) hält mich seitdem von der Messe ab.
Die Gamescom ist nie nach Köln umgezogen ;) die war seit Anfang an 2008 in Köln. Das davor in Leipzig war die GamesConvention, quasi die Vorgänger-Messe
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.116
Reaktionspunkte
2.001
Leute bitte einfach mal googeln. Die Quellen sind frei zugänglich...
Ist schön, dass du Google kennst und nutzt. Nur sollte man sich dann auf die korrekten Quellen beziehen und sie verstehen.

Wie Bonkic schon sagte:
Es ist unbekannt, ob der Game Pass zu dem Zeitpunkt des genannten Interviews Gewinn gemacht hat.
Deine Interpretation der Aussage ist mehr geraten als alles andere.
"Not a big profit play" sagt im Grunde nichts aus. Außer, dass es keine großten Profite gibt. Wir wissen nicht, ob es kleine oder überhaupt welche gibt.

Auch Bonkics andere Aussage ist korrekt, die letzten offiziellen Zahlen des Game Pass sind 18 Millionen Abonennten.
Deine 23 Millionen sind wie von ihm schon angemerkt "reportedly". Also "Berichten zufolge". Microsoft hat diese Zahl aber nicht bestätigt. Falls du natürlich eine entsprechende Quelle hast, poste sie.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.361
Reaktionspunkte
273
Ist schön, dass du Google kennst und nutzt. Nur sollte man sich dann auf die korrekten Quellen beziehen und sie verstehen.

Wie Bonkic schon sagte:
Es ist unbekannt, ob der Game Pass zu dem Zeitpunkt des genannten Interviews Gewinn gemacht hat.
Deine Interpretation der Aussage ist mehr geraten als alles andere.
"Not a big profit play" sagt im Grunde nichts aus. Außer, dass es keine großten Profite gibt. Wir wissen nicht, ob es kleine oder überhaupt welche gibt.

Auch Bonkics andere Aussage ist korrekt, die letzten offiziellen Zahlen des Game Pass sind 18 Millionen Abonennten.
Deine 23 Millionen sind wie von ihm schon angemerkt "reportedly". Also "Berichten zufolge". Microsoft hat diese Zahl aber nicht bestätigt. Falls du natürlich eine entsprechende Quelle hast, poste sie.

Den Ball kann ich dir nur zurück geben. Es sind im April offiziell 23 Mio GamePass Subscribers gewesen. Die Zahl hatte MS zu den Quartalszahlen veröffentlicht und mehrere Quellen haben darüber berichtet. Hier z.B. der Aktionär: https://www.deraktionaer.de/artikel...er-star-der-videospielemesse-e3-20232090.html

Zur Aussage von Greenberg. Deine Interpretation ist eine mögliche Variante. Allerdings ist das nicht Abschließend zu beurteilen. Fakt ist, dass Greenberg gesagt hat, dass der GamePass kurzfristig nur kleine Gewinne abwirft. Ich schließe daraus, dass er in 2020 bereits Gewinne abgeworfen hat, aber seither hat sich die Zahl der subscriber verdoppelt. Also kann man schon davon ausgehen, das der Break even erreicht wurde.
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.116
Reaktionspunkte
2.001
Den Ball kann ich dir nur zurück geben. Es sind im April offiziell 23 Mio GamePass Subscribers gewesen. Die Zahl hatte MS zu den Quartalszahlen veröffentlicht und mehrere Quellen haben darüber berichtet. Hier z.B. der Aktionär: https://www.deraktionaer.de/artikel...er-star-der-videospielemesse-e3-20232090.html
Ich kann dazu auf Anhieb nichts offizielles finden.
Poste bitte mal die MS Quelle.

Zur Aussage von Greenberg. Deine Interpretation ist eine mögliche Variante. Allerdings ist das nicht Abschließend zu beurteilen. Fakt ist, dass Greenberg gesagt hat, dass der GamePass kurzfristig nur kleine Gewinne abwirft.
Das wurde nie gesagt.
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
719
Reaktionspunkte
510
nur weil es dich nicht interessiert heißt das nicht dass es andere auch so sehen. Die PKs der E3 oder auch sowas wie Sonys PlayStation-Events gegen Jahresende sind meistens spannend, wenn man sich für die Matterie Videospiele interessiert
Hab ja auch nicht gesagt, dass sich andere dafür nicht interessieren dürfen. Nur wie gesagt, ich persönlich kenne niemanden, den das auch nur ansatzweise interessiert und wir interessieren uns sehr für die Materie Videospiele, sozusagen Aktivisten der ersten Stunden. Vielleicht liegt’s ja daran, wer weiß?
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.361
Reaktionspunkte
273
Ich kann dazu auf Anhieb nichts offizielles finden.
Poste bitte mal die MS Quelle.


Das wurde nie gesagt.
Ich finde gerade auch nur die Berichte bspw von dem Finanzportalen und kann dir jetzt auf Anhieb auch nicht sagen in welcher telko Nadella oder spencer die 23 Mio subscriber erwähnt haben, aber wo genau liegt eigentlich das Problem? Niemand würde diese Zahl ernsthaft anzweifeln. 1) passt sie genau ins Bild des zuvor zustande gekommenen Wachstums. 2) berichten etliche seriöse Medien unabhängig voneinander darüber. Ich meine auch, daß Nadella die Zahl bei einer Investorenkonferenz genannt hat. Bald gibt es wieder neue Zahlen, dann siehst du es halt dann. Man kann sich sicher sein, daß die Zahlen stimmen, daß bezweifelt doch keiner.

Zum anderen Punkt: Doch.
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.116
Reaktionspunkte
2.001
Ich finde gerade auch nur die Berichte bspw von dem Finanzportalen und kann dir jetzt auf Anhieb auch nicht sagen in welcher telko Nadella oder spencer die 23 Mio subscriber erwähnt haben, aber wo genau liegt eigentlich das Problem? Niemand würde diese Zahl ernsthaft anzweifeln. 1) passt sie genau ins Bild des zuvor zustande gekommenen Wachstums.
Du erzählst von vernünftigem Googlen und offiziellen Zahlen.
Deine Aussagen kannst du aber nicht durch entsprechende Quellen unterstützen. Die 18 Millionen hingegen sind offiziell bestätigt.

Ich bin mir nicht sicher, aber soweit ich das sehe stammen die 23 Millionen von hier und hier.

2) berichten etliche seriöse Medien unabhängig voneinander darüber.
Dass News Outlets voneinander abschreiben und teilweise Übersetzungsfehler machen, sollte dir bekannt sein. Ist unter anderem auch bei PCGames so, wurde auch schon häufig thematisiert.

Ich meine auch, daß Nadella die Zahl bei einer Investorenkonferenz genannt hat.
Reich die Quelle gerne nach, falls du sie findest. Aktuell bezweifle ich es.

Bald gibt es wieder neue Zahlen, dann siehst du es halt dann. Man kann sich sicher sein, daß die Zahlen stimmen, daß bezweifelt doch keiner.
Es geht nicht ums Anzweifeln, sondern das Belegen von Aussagen. Vor allem, wenn du anderen Falschaussagen vorwirfst und selbst behauptest, Fakten zu präsentieren. Dann solltest du das schon belegen können.

Zum anderen Punkt: Doch.
Wie kann man das nicht verstehen? xD
Ich gebs auf.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.361
Reaktionspunkte
273
Du erzählst von vernünftigem Googlen und offiziellen Zahlen.
Deine Aussagen kannst du aber nicht durch entsprechende Quellen unterstützen. Die 18 Millionen hingegen sind offiziell bestätigt.

Ich bin mir nicht sicher, aber soweit ich das sehe stammen die 23 Millionen von hier und hier.


Dass News Outlets voneinander abschreiben und teilweise Übersetzungsfehler machen, sollte dir bekannt sein. Ist unter anderem auch bei PCGames so, wurde auch schon häufig thematisiert.


Reich die Quelle gerne nach, falls du sie findest. Aktuell bezweifle ich es.


Es geht nicht ums Anzweifeln, sondern das Belegen von Aussagen. Vor allem, wenn du anderen Falschaussagen vorwirfst und selbst behauptest, Fakten zu präsentieren. Dann solltest du das schon belegen können.


Wie kann man das nicht verstehen? xD
Ich gebs auf.


Nochmal: Ich verstehe dein Problem überhaupt nicht. Worauf willst du eigentlich hinaus? Die 23 Mio stimmen - es ist völlig egal ob sie offiziell von MS reported wurden oder einfach nur sämtliche Medien (und Börsennews) sich auf eine MS nahe Quelle berufen. Sie passen komplett ins Wachstumsbild und NIEMAND würde diese Zahl ernsthaft anzweifeln. Was also willst du damit bezwecken ständig zu betonen, dass die letzte genannte Zahl vielleicht noch nicht offiziell von MS verifiziert wurde? Ich finde das etwas lächerlich.

Zu dem zweiten Punkt brauchen wir mE auch nicht weiter zu Diskutieren. Die Aussage von Greenberg ist getätigt worden wie mehrfach dargelegt. Das man sie in mehrere Richtungen interpretieren kann ist klar. Ich schließe daraus, dass der GamePass bereits seit 2020 rentabel läuft, du vielleicht nicht. Das ist OK. Aber auch hier? Worauf willst du eigentlich hinaus? Selbst wenn der GP noch nicht den Break Even überschritten haben sollte, scheint er doch seine bisher gesetzten Ziele zu erfüllen und ist äusserst populär. In der Schule meines Sohnes ist der GamePass jedenfalls in aller Munde. MS hat sich dabei sicher was gedacht und die haben nunmal die finanziellen Mittel so einen Dienst zu betreiben, ohne dass er gleich massig Gewinn abwerfen muss. Die werden sich das schon genau überlegt haben, was sie da machen. ;)
 

aragon2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
21
Reaktionspunkte
16
Was soll denn daran so schwer zu verstehen sein?

Wieso sollte man einen Hype um eine Konsole veranstalten die nach wie vor kaum verfügbar ist? Das würde eher noch wie eine Verhöhnung wirken für diejenigen die eine wollen aber noch keine haben.

Dann hat man Videos mit vielen tollen neuen Spielen und darunter massenweise Negativ Kommentare "Toll, aber was bringt mir das ohne Konsole."

Und wenn man nicht wirklich was "sinnvolles" zeigen kann ist es schlauer man zeigt ga nichts anstatt etwas wie der letzte Halo Trailer der nichts aussagt, außer ..., nee lassen wir das besser.

Im Moment sind sowieso noch alle PS5 User beschäftigt die alten PS4 Pro Spiele auf der PS5 zu Ende zu zocken.

Triple A Spiele die man jetzt released werden eh im Nichts "verpuffen."
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.361
Reaktionspunkte
273
Was soll denn daran so schwer zu verstehen sein?

Wieso sollte man einen Hype um eine Konsole veranstalten die nach wie vor kaum verfügbar ist? Das würde eher noch wie eine Verhöhnung wirken für diejenigen die eine wollen aber noch keine haben.

Dann hat man Videos mit vielen tollen neuen Spielen und darunter massenweise Negativ Kommentare "Toll, aber was bringt mir das ohne Konsole."

Und wenn man nicht wirklich was "sinnvolles" zeigen kann ist es schlauer man zeigt ga nichts anstatt etwas wie der letzte Halo Trailer der nichts aussagt, außer ..., nee lassen wir das besser.

Im Moment sind sowieso noch alle PS5 User beschäftigt die alten PS4 Pro Spiele auf der PS5 zu Ende zu zocken.

Triple A Spiele die man jetzt released werden eh im Nichts "verpuffen."

Stimme grundsätzlich zu. Wenn man nichts zu zeigen hat, dann lässt man es besser...
Aber warum die Spitze gegen Halo? MP-seitig überzeigt der Titel die Fans in der Beta und der letzte Trailer war doch ziemlich cool. Lässt Warzone doch ganz schön alt aussehen. Wonach alle (zurecht) schreien ist neues Gameplay aus der Kampagne. Das steht noch aus, aber wenn es so überzeugt wie der MP, dann ist alles gut.

Das die PS5 user noch immer damit beschäftigt sind die alten PS4 Schinken zuende zu zocken bezweifle ich hingegen. Wer die Games jetzt noch nicht durchgezockt hat, bei dem wird das wohl auch nix mehr. Die grafischen Verbesserungen halten sich doch arg in Grenzen. Einzig der Sprung von 30 auf 60fps dürfte für einige nochmal interessant sein.
 

aragon2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
21
Reaktionspunkte
16
Stimme grundsätzlich zu. Wenn man nichts zu zeigen hat, dann lässt man es besser...
Aber warum die Spitze gegen Halo? MP-seitig überzeigt der Titel die Fans in der Beta und der letzte Trailer war doch ziemlich cool. Lässt Warzone doch ganz schön alt aussehen. Wonach alle (zurecht) schreien ist neues Gameplay aus der Kampagne. Das steht noch aus, aber wenn es so überzeugt wie der MP, dann ist alles gut.

Das die PS5 user noch immer damit beschäftigt sind die alten PS4 Schinken zuende zu zocken bezweifle ich hingegen. Wer die Games jetzt noch nicht durchgezockt hat, bei dem wird das wohl auch nix mehr. Die grafischen Verbesserungen halten sich doch arg in Grenzen. Einzig der Sprung von 30 auf 60fps dürfte für einige nochmal interessant sein.

Zum MP von Halo kann ich nichts sagen, interessiert mich aber auch nicht, nur Singleplayer :)

Fand diesen letzten Gamescom Cinematics Trailer komplett nichtssagend, man wußte ja nichtmal ob das mit der Game Engine gemacht wurde oder vorgerendet. Kann mich noch gut daran erinnern das andere Firmen für solche Trailer schon Shitstorms bekommen haben, wundert mich nur daß das hier nicht passiert ist. Aber egal, dauert nicht mehr so lange bis es released wird und ich warte eh die Wertungen ab und kaufe nicht an Tag 1.

Was die PS5 angeht. Also ich habe Days Gone, Spiderman und God of War III noch nicht durch. Evtl. bin ich auch etwas extrem, kann mir aber vorstellen das es anderen auch so geht mit halt anderen Titeln. Ghost of Tshunima habe ich noch nicht gekauft, aber steht noch auf meiner Liste.

Dabei geht es nicht primär um die Verbesserungen sondern das man die Spiele eben noch nicht durch hat. Hat aber die PS4 evtl. schon abgebaut, also spielt man sie halt auf der PS5, wenn auch nur aus dem Grund weil sie leiser ist als die Pro ;)

Aber wäre trotzdem spannend von Sony selbst zu hören warum sie gerade "ruhig" sind.

Und wer weiß, vielleicht hat man anhand von Markt Analysen gemerkt das zuviel Vorab Hypes evtl. gar nicht (mehr) so produktiv ist, weil die Masse schon zu oft darauf reingefallen ist.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.361
Reaktionspunkte
273
Zum MP von Halo kann ich nichts sagen, interessiert mich aber auch nicht, nur Singleplayer :)

Fand diesen letzten Gamescom Cinematics Trailer komplett nichtssagend, man wußte ja nichtmal ob das mit der Game Engine gemacht wurde oder vorgerendet. Kann mich noch gut daran erinnern das andere Firmen für solche Trailer schon Shitstorms bekommen haben, wundert mich nur daß das hier nicht passiert ist. Aber egal, dauert nicht mehr so lange bis es released wird und ich warte eh die Wertungen ab und kaufe nicht an Tag 1.

Was die PS5 angeht. Also ich habe Days Gone, Spiderman und God of War III noch nicht durch. Evtl. bin ich auch etwas extrem, kann mir aber vorstellen das es anderen auch so geht mit halt anderen Titeln. Ghost of Tshunima habe ich noch nicht gekauft, aber steht noch auf meiner Liste.

Dabei geht es nicht primär um die Verbesserungen sondern das man die Spiele eben noch nicht durch hat. Hat aber die PS4 evtl. schon abgebaut, also spielt man sie halt auf der PS5, wenn auch nur aus dem Grund weil sie leiser ist als die Pro ;)

Aber wäre trotzdem spannend von Sony selbst zu hören warum sie gerade "ruhig" sind.

Und wer weiß, vielleicht hat man anhand von Markt Analysen gemerkt das zuviel Vorab Hypes evtl. gar nicht (mehr) so produktiv ist, weil die Masse schon zu oft darauf reingefallen ist.

Ich kenne den Trailer. Der bezieht sich rein auf den MP Mode und ist (wie die anderen zuvor bereits auch schon) in Engine aufgenommen worden. Der MP Mode ist insofern auch für SP Spieler interessant, als dass man dort den großen grafischen Sprung gegenüber der ersten Gameplaypräsentation zu sehen bekommt. Nun müssen sie natürlich noch beweisen, dass sie die Kampagne genauso optisch aufbohren konnten, in der Zwischenzeit. Das steht noch aus. Der MP macht aber optimistisch. Aber ansonsten ist der Trailer ungefähr genauso viel oder nichtsagend, wie jeder Warzone oder Battlefield Trailer. Geht halt um spaßiges Sandbox Gameplay im MP und das wird auch gut transportiert finde ich.

Zum zweiten Punkt. Das kann ja jeder gerne handhaben wie er will. Bei mir ist es über 10 Jahre her, dass ich God of War III gezockt habe und irgendwie ist auch klar, dass ich den Titel (obwohl er gut war) nie wieder zocken werde. Ist einfach schon zu alt und es gibt ja genug frischeres Material, was man noch nicht kennt, dass ebenfalls gezockt werden will. Ist vielleicht das krasseste Beispiel, aber ich denke mit so einem Gamingverhalten gehörst du eher zur Ausnahme als zur Regel und für solche Titel werden sich die allerwenigsten eine PS5 angeschafft haben. Wer also damit liebäugelt, oder vielleicht schon eine hat, für den dürften Neuankündigungen seitens sony sehr von Interesse sein und damit sind sie seit einiger Zeit wirklich still geworden und das Fehlen auf Messen macht es auch nicht gerade besser. Aber ich denke irgendwas neues werden sie in diesem Jahr schon noch zeigen. Einfach etwas Geduld haben, durch Corona hat sich einfach alles etwas verzögert.
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
719
Reaktionspunkte
510
Zum zweiten Punkt. Das kann ja jeder gerne handhaben wie er will. Bei mir ist es über 10 Jahre her, dass ich God of War III gezockt habe und irgendwie ist auch klar, dass ich den Titel (obwohl er gut war) nie wieder zocken werde. Ist einfach schon zu alt und es gibt ja genug frischeres Material, was man noch nicht kennt, dass ebenfalls gezockt werden will. Ist vielleicht das krasseste Beispiel, aber ich denke mit so einem Gamingverhalten gehörst du eher zur Ausnahme als zur Regel und für solche Titel werden sich die allerwenigsten eine PS5 angeschafft haben. Wer also damit liebäugelt, oder vielleicht schon eine hat, für den dürften Neuankündigungen seitens sony sehr von Interesse sein und damit sind sie seit einiger Zeit wirklich still geworden und das Fehlen auf Messen macht es auch nicht gerade besser. Aber ich denke irgendwas neues werden sie in diesem Jahr schon noch zeigen. Einfach etwas Geduld haben, durch Corona hat sich einfach alles etwas verzögert.
Warum eine PS5 anschaffen? Neben mir haben es jetzt dann doch mal 3 weitere enge Freunde aus “meinem“ Zocker-Bekannten-Kreis geschafft, eine zu bekommen.
Es geht also langsam vorwärts, wenn auch mit teils viel Geduld und Sucherei. Aber es ist nicht unmöglich.
Spreche jetzt für mich…habe eine, weil ich sie einfach haben wollte. Das reine Spiele-Linup der PS5 war für mich nicht entscheidend, für 2 der 3 Freunde auch nicht. Einer ist dabei, der sich darauf stürzt.
Es ist ja seit ewig wieder mal eine Abwärtskompatibilität da. Für viele ein Grund, die Verbesserungen zu genießen.
Für mich selbst war es die Mischung aus einigen angekündigten Titeln und meiner PS4 Liste.
Tatsächlich hole ich grad auch GoW 3 nach, aber du hast natürlich recht, dafür hab ich mir die PS5 nicht geholt.
Aber der eigentliche Grund, warum ich eine PS5 geholt habe ist…weil es sie gibt.
Wie mit dem Bergsteiger und dem Berg…weil er da ist.
Würde überraschend jetzt in 4 Wochen eine PS6 angekündigt, würde ich auch zugreifen.
Gehe an sowas nicht analytisch ran und wäge Benefits ab…ich kaufe, weil es sie gibt. 😉
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.361
Reaktionspunkte
273
Warum eine PS5 anschaffen? Neben mir haben es jetzt dann doch mal 3 weitere enge Freunde aus “meinem“ Zocker-Bekannten-Kreis geschafft, eine zu bekommen.
Es geht also langsam vorwärts, wenn auch mit teils viel Geduld und Sucherei. Aber es ist nicht unmöglich.
Spreche jetzt für mich…habe eine, weil ich sie einfach haben wollte. Das reine Spiele-Linup der PS5 war für mich nicht entscheidend, für 2 der 3 Freunde auch nicht. Einer ist dabei, der sich darauf stürzt.
Es ist ja seit ewig wieder mal eine Abwärtskompatibilität da. Für viele ein Grund, die Verbesserungen zu genießen.
Für mich selbst war es die Mischung aus einigen angekündigten Titeln und meiner PS4 Liste.
Tatsächlich hole ich grad auch GoW 3 nach, aber du hast natürlich recht, dafür hab ich mir die PS5 nicht geholt.
Aber der eigentliche Grund, warum ich eine PS5 geholt habe ist…weil es sie gibt.
Wie mit dem Bergsteiger und dem Berg…weil er da ist.
Würde überraschend jetzt in 4 Wochen eine PS6 angekündigt, würde ich auch zugreifen.
Gehe an sowas nicht analytisch ran und wäge Benefits ab…ich kaufe, weil es sie gibt. 😉

Klasse. :-D
 

McTrevor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
231
Reaktionspunkte
263
Eijeijei, dafür, dass man Angst vor den Sony Fanboys hatte, kommen die MS-Fanboys hier im Thread hart wie amerikanische Fernsehprediger rüber. Der religiöse Eifer bezüglich des Profits des Gamepass ist schon beeindruckend. Was einem viel mehr Sorgen machen sollte, als die Frage, ob der Gamepass für MS lukrativ ist, ist die Frage ob der Gamepass für die Entwickler(-Studios) lukrativ ist. Denen sollte man die Kohle eher gönnen als den Investoren von MS. Zumindest meine Meinung.

Bezüglich der Messepräsenz: Wenn die Veröffentlichung neuer Highlights noch was weiter weg ist, ist es vermutlich besser, sich bedeckt zu halten. Hypetrains lassen sich nicht beliebig lange fahren, ohne die Erwartung ins Unermessliche zu treiben und dann beim (späten) Release in Enttäuschung zu kippen.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
842
Reaktionspunkte
375
Was einem viel mehr Sorgen machen sollte, als die Frage, ob der Gamepass für MS lukrativ ist, ist die Frage ob der Gamepass für die Entwickler(-Studios) lukrativ ist.
Das ist ja zunehmend das gleiche. :B :-D
Ich schätze dass MS immer mehr Studios übernimmt weil es für die eben nicht lukrativ ist ihre Spiele dauerhaft im Gamepass zu verramschen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.199
Reaktionspunkte
968
Aber der eigentliche Grund, warum ich eine PS5 geholt habe ist…weil es sie gibt.
Wie mit dem Bergsteiger und dem Berg…weil er da ist.
Würde überraschend jetzt in 4 Wochen eine PS6 angekündigt, würde ich auch zugreifen.
Gehe an sowas nicht analytisch ran und wäge Benefits ab…ich kaufe, weil es sie gibt. 😉
Vollkommen legitim das ist ein Punkt der durch die "PCisierung" der Konsolen entstanden ist und sicher noch "ausgebaut" wird, wenn Spiele genau das fest einplanen.
Mit den aktuellen Lineups alleine ist eine Kaufbegründung auch nicht ernsthaft zu halten, dafür gibt es einfach zu wenig und wenn der persönliche Geschmacksfilter mit dazu kommt wird es oft ganz dünn. :rolleyes:

Eijeijei, dafür, dass man Angst vor den Sony Fanboys hatte, kommen die MS-Fanboys hier im Thread hart wie amerikanische Fernsehprediger rüber. Der religiöse Eifer bezüglich des Profits des Gamepass ist schon beeindruckend. Was einem viel mehr Sorgen machen sollte, als die Frage, ob der Gamepass für MS lukrativ ist, ist die Frage ob der Gamepass für die Entwickler(-Studios) lukrativ ist. Denen sollte man die Kohle eher gönnen als den Investoren von MS. Zumindest meine Meinung.
Naja, mMn tun sich die Fraktionen da nichts.

Übrigens auch der GamePass für den PC ...

Der Eine kann sich dafür begeistern zig Spiele zu spielen/antesten zu können und nimmt sämtliche Punkteaktionen als Tausch gegen Lebenszeit mit um den Beitrag zu drücken.

Der Andere nimmt das was er will und testet ungerne rum (guckt sich auch Giveaways selten/nie an) und fragt sich wieso er für ein längeres Spiel (a la Empirion, 7D2D, GTA5, Witcher ...) Lange "mieten" soll anstelle es sich gleich günstiger zu kaufen.

Beides Beispiele aus meinem Freundeskreis von einer Diskussion die wir vor einer halben Woche hatten und gut zeigen wie Vorliebenabhängig solche Dinge sind.;)

Ich bin z.B. kein Streamingfreund und kaufe mir MP3 weil mir da nicht passieren kann das da plötzlich etwas was ich mag weg ist.:haeh:
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.361
Reaktionspunkte
273
Das ist ja zunehmend das gleiche. :B :-D
Ich schätze dass MS immer mehr Studios übernimmt weil es für die eben nicht lukrativ ist ihre Spiele dauerhaft im Gamepass zu verramschen.

Das ist halt die Frage und da gibt es durchaus diverse (3rd Party) Entwickler, die sagen dass sich der GamePass für sie lohnt. Auch Psychonauts 2 ist sicherlich so ein Beispiel (ich weiß nicht 3rd Party, aber dennoch), wo so ein Titel plötzlich eine viel größeres Publikum erreicht, als ihm dass sonst möglich gewesen wäre. Das rechnet sich dann womöglich schon ganz gut. Oder einfachstes Beispiel: Netflix. Das Unternehmen schreibt nach wie vor nur kleine Gewinn (wenn überhaupt), aber gemessen am prozentualen Wachstum an der Börse steht das Unternehmen auf Platz 1 in der Welt. Das hat auch nichts mit predigendem Fanatismus zu tun, sondern ist eine ganz sachliche Feststellung. Es ist eben wie es ist. Und das mit Verlaub unterscheidet dann eben schon von dem üblichen Geschwätz von Fans, das man ja oftmals einfach garnicht ernst nehmen kann. Ich will den GamePass damit auch nicht verteidigen (obwohl ich ihn zugegebener maßen wie viele andere eben auch gerne nutze), aber das Geschäftsmodell könnte durchaus aufgehen. Ich verstehe ohnehin nicht welche "Sorgen" sich da manche Leute immer um die finanzielle Situation gerade bei MS machen... XD Das ist schon etwas lustg.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.732
Reaktionspunkte
7.322
Ich will den GamePass damit auch nicht verteidigen, aber das Geschäftsmodell könnte durchaus aufgehen. Ich verstehe ohnehin nicht welche "Sorgen" sich da manche Leute immer um die finanzielle Situation gerade bei MS machen... XD Das ist schon etwas lustg.

du unterstellst hier dinge, die niemals irgendwer in den raum gestellt hat, jedenfalls hier im thread nicht.
niemand bestreitet, dass der game pass funktionieren kann und ebensonwenig macht sich jemand gedanken um microsofts finanzielle situation. wie kommst du auf so was? hör doch auf, den leuten dinge in den mund zu legen, die nie gefallen sind. %)

und noch ein wort zu netflix, auch wenn man die märkte imo nicht 1:1 vergleichen kann:
netflix schafft es, wie du ja richtig sagst, selbst mit über 200 mio. zahlenden abonnenten jetzt erst (bzw seit ein paar quartalen) schwarze zahlen zu schreiben. gleichzeitig sind aber die ausgaben für content und marketing gesunken, was wiederum direkt mit der entwicklung der abo-zahlen korreliert. ist netflix inzwischen too big to fail? kann sein, aber schwer zu sagen. ich würde jedenfalls mal nicht darauf wetten, dass netflix als gewinner aus dem, ja erst seit kurzem überhaupt existenten, konkurrenzkampf insbesondere mit disney und amazon hervorgeht. die zeiten wo netflixen quasi synonym für vod-bezug stand, sind auf jeden fall schon mal vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet:

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.361
Reaktionspunkte
273
du unterstellst hier dinge, die niemals irgendwer in den raum gestellt hat, jedenfalls hier im thread nicht.
niemand bestreitet, dass der game pass funktionieren kann und ebensonwenig macht sich jemand gedanken um microsofts finanzielle situation. wie kommst du auf so was? hör doch auf, den leuten dinge in den mund zu legen, die nie gefallen sind. %)

und noch ein wort zu netflix, auch wenn man die märkte imo nicht 1:1 vergleichen kann:
netflix schafft es, wie du ja richtig sagst, selbst mit über 200 mio. zahlenden abonnenten jetzt erst (bzw seit ein paar quartalen) schwarze zahlen zu schreiben. gleichzeitig sind aber die ausgaben für content und marketing gesunken, was wiederum direkt mit der entwicklung der abo-zahlen korreliert. ist netflix inzwischen too big too fail? kann sein, aber schwer zu sagen. ich würde jedenfalls mal nicht darauf wetten, dass netflix als gewinner aus dem, ja erst seit kurzem überhaupt existenten, konkurrenzkampf insbesondere mit disney und amazon hervorgeht. die zeiten wo netflixen quasi synonym für vod-bezug stand, sind auf jeden fall schon mal vorbei.

Schon ok. Weiter unten wurde sich schon über die finanzielle Situation von MS bzw den Entwicklern die den GamePass beliefern "gesorgt". Das war damit gemeint. Ich halte das für mehr unbegründet aber will niemandem die Meinung absprechen.

Zu Netflix. Ja sind definitiv too big to fail geworden und weiterhin Platzhirsch was die Marktanteile im Streamingbereich angeht. Aber auch Amazon wieder ist voll etabliert und wahrscheinlich selbst Disney+ bereits. Der Markt wächst weiterhin stark, auch wenn das Wachstum zuletzt nicht mehr so stark war.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
842
Reaktionspunkte
375
Das ist halt die Frage und da gibt es durchaus diverse (3rd Party) Entwickler, die sagen dass sich der GamePass für sie lohnt. Auch Psychonauts 2 ist sicherlich so ein Beispiel (ich weiß nicht 3rd Party, aber dennoch), wo so ein Titel plötzlich eine viel größeres Publikum erreicht, als ihm dass sonst möglich gewesen wäre. Das rechnet sich dann womöglich schon ganz gut.

Welche 3rd Party Entwickler sagen das zum Beispiel?
Und wie werden die 3rd Party Entwickler denn entlohnt wenn sie ihre Spiele in den Gamepass geben? Zahlt MS da einen einmaligen Betrag X oder berechnet MS das anteilig anhand der Downloads bzw. des Streams des jeweiligen Spiels?
Schätze mal ersteres? Und da wird der Betrag X wohl auch eher zu gunsten von MS kalkuliert. Dass dann möglichst viele Leute das Spiel ausprobieren können ist zwar schön und gut. Hat der Entwickler am Ende aber auch nichts von wenn er nur den Betrag X bekommen.

Zu Netflix. Ja sind definitiv too big to fail geworden und weiterhin Platzhirsch was die Marktanteile im Streamingbereich angeht. Aber auch Amazon wieder ist voll etabliert und wahrscheinlich selbst Disney+ bereits. Der Markt wächst weiterhin stark, auch wenn das Wachstum zuletzt nicht mehr so stark war.
Oft zum Nachteil für den Konsumenten.
Siehe TWD Staffel 11 wo man sich jetzt noch ein Disney+ Abo holen soll obwohl alle vorherigen Staffeln auf Sky liefen.
Da will ich gar nicht dran denken wenn sowas auch in der Gamingbranche Standard wird.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.732
Reaktionspunkte
7.322
Schon ok. Weiter unten wurde sich schon über die finanzielle Situation von MS bzw den Entwicklern die den GamePass beliefern "gesorgt". Das war damit gemeint. Ich halte das für mehr unbegründet aber will niemandem die Meinung absprechen.

du weichst aus. eben sprachst du noch von sorgen um micrsofts und zwar NUR um microsofts finanzielle situation.
bzgl der oder einiger 3rd-party-entwickler halte ich diese "sorge" nämlich auch für nicht völlig unbegründet.
wie soll denn ein eher kleines studio beim aktuellen stand mehr als brosamen abbgekommen von den game-pass-einkünften? wie ist der verteilungsschlüssel? zahlt ms vielleicht garantiesummen? wissen wir alles nicht, jedenfalls nicht genau.

siehe spotify: für kleinere künstler lohnt sich spotify oftmals einfach nicht.

Zu Netflix. Ja sind definitiv too big to fail geworden

wir werden sehen.
 
Oben Unten