• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

PlayStation: Sonys Fehlen auf den Messen ist unübersehbar

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.903
Reaktionspunkte
7.461
Aus dem Zitat von Greenberg. Dort heißt es in 2020: "....Aber ja, auf kurze Zeit gesehen bringt der Xbox Game Pass noch nicht viel Gewinn."

Nicht viel Gewinn heißt im Umkehrschluss durchaus, dass es bereits Gewinn damit gibt. Sonst hätte er ja sagen müssen, dass man noch gar keinen Gewinn damit einfährt. ;)

nein. ich hab das originalzitat doch oben gepostet.
sinngemäß übersetzt bedeutet das, dass es schlicht (noch) nicht darum geht (oder ging), gewinne zu generieren.
 

PhalasSP

Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
54
Reaktionspunkte
2
das ist aber nicht nur der game pass. welchen anteil der an besagter sparte ausmacht, wissen wir nicht.
aktualisierte abo-zahlen gibt es wie gesagt ebenfalls schon länger nicht. letzte offizielle zahl war knapp unter 20 mio iirc. seitdem nix mehr, wenn ich nix verpasst habe.
Klar gibt es die zahlen schau meinen aktualisierten Post. Alleine Ende Q1 2021 hat MS 22mio Accounts gehabt.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.903
Reaktionspunkte
7.461
Ist auch falsch. Die letzte offizielle Zahl (und die ist schon wieder einige Monate her) lag bei 24 Mio GamePass Abonennten.
Leute bitte einfach mal googeln. Die Quellen sind frei zugänglich...

ebenfalls nein.
letzte offizielle zahl waren 18 mio.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.482
Reaktionspunkte
285
nein. ich hab das originalzitat doch oben gepostet.
sinngemäß übersetzt bedeutet das, dass es schlicht (noch) nicht darum geht (oder ging), gewinne zu generieren.

Das ist deine Interpretation. Wortwörtlich genommen sagt er nunmal, dass der GamePass einen (wenn auch noch geringen) Gewinn abwirft.
Aber worum gehts hier eigentlich? Das sich der GamePass sehr erfolgreich entwickelt ist doch kein Geheimnis. Selbst wenn er noch nicht profitabel sein sollte, scheint MS die eigenen Ziele damit zu erreichen. Sie haben nunmal das Geld so vorzugehen wie sie machen. So what?
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.903
Reaktionspunkte
7.461
Das ist deine Interpretation. Wortwörtlich genommen sagt er nunmal, dass der GamePass einen (wenn auch noch geringen) Gewinn abwirft.

das ist keine interpretation, sondern das was er gesagt hat. :-D

Aber worum gehts hier eigentlich? Das sich der GamePass sehr erfolgreich entwickelt ist doch kein Geheimnis. Selbst wenn er noch nicht profitabel sein sollte, scheint MS die eigenen Ziele damit zu erreichen. Sie haben nunmal das Geld so vorzugehen wie sie machen. So what?

keine ahnung. du hast damit angefangen. mir gings nur ums richtigstellen.
und ob ms irgendwelche ziele erreicht hat oder erreichen wird, kann ich nicht beurteilen, da ich die intern gesetzten vorgaben nicht kenne.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.482
Reaktionspunkte
285
das ist keine interpretation, sondern das was er gesagt hat. :-D



keine ahnung. du hast damit angefangen. mir gings nur ums richtigstellen.

Gesagt hat er in 2020, dass der GamePass kurzfristig betrachtet noch nicht viel Gewinn macht. Er macht also Gewinn, aber eben noch nicht viel.
 

PhalasSP

Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
54
Reaktionspunkte
2
ebenfalls nein.
letzte offizielle zahl waren 18 mio.
Q1 2021 "Zusammengenommen hat Microsoft im ersten Quartal 2021 gut 22 Millionen zahlende Abonnenten beim Xbox Game Pass"

Was verstehst du dran nicht? ->Ende April 2021
"According to Windows Central Senior Editor Jez Corden, as of April 20, Xbox Game Pass' subscriber number has topped the 23 million milestone"


Und jetzt haben wir Q3 2021 was werden wir wohl haben...
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.903
Reaktionspunkte
7.461
"Zusammengenommen hat Microsoft im ersten Quartal 2021 gut 22 Millionen zahlende Abonnenten beim Xbox Game Pass"

Was verstehst du dran nicht?

ok, noch ein allerletztes mal (wirklich jetzt): letzte offiziell bekannt gegebene zahl war 18. mio.
red ich hier gegen windmühlen, oder was? checkt eure quellen!

"According to Windows Central Senior Editor Jez Corden, as of April 20, Xbox Game Pass' subscriber number has topped the 23 million milestone"

korrekt. diese zahl stammt von jez corden, also nicht aus offizieller quelle. also?
frag mich jetzt bitte nicht, weshalb ms keine aktualiserten zahlen mehr rausgibt. ich weiß es nicht.

edit:
in deiner eigenen quelle stehts doch sogar schwarz auf weiß:

corden.PNG

reportedly!!!
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.482
Reaktionspunkte
285
Q1 2021 "Zusammengenommen hat Microsoft im ersten Quartal 2021 gut 22 Millionen zahlende Abonnenten beim Xbox Game Pass"

Was verstehst du dran nicht? ->Ende April 2021
"According to Windows Central Senior Editor Jez Corden, as of April 20, Xbox Game Pass' subscriber number has topped the 23 million milestone"


Und jetzt haben wir Q3 2021 was werden wir wohl haben...

Er scheint mir Beratungsresistent zu sein. Du hattest doch eine offizielle Quelle verlinkt und da sind es 23 Mio GamePass Subscriber. Auch auf Twitter und Co kam diese Zahl direkt vom Xbox account. Mehr kann man nicht machen... Die 30 Mio zum Ende des Jahres scheint auch realistisch geschätzt zu sein, wenn man das Wachstum davor zugrunde legt. Ausserdem erscheint da mit Halo Infinite ein Blockbuster auf den viele warten. Denke das Ziel wird es eher sein, die 100 Mio Subscriber pro Monat zu knacken, so wie es bereits im XBox Live Dienst generell der Fall ist.
 

PhalasSP

Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
54
Reaktionspunkte
2
Er scheint mir Beratungsresistent zu sein. Du hattest doch eine offizielle Quelle verlinkt und da sind es 23 Mio GamePass Subscriber. Auch auf Twitter und Co kam diese Zahl direkt vom Xbox account. Mehr kann man nicht machen...
Letztlich interessiert es MS nicht was manche glauben oder nicht, ihr Gewinn steigt und steigt und das auch durch den Gamepass und soviel Geld wie sie mittlereweile damit verdienen macht Blizzard nichtmal mit WoW und Overwatch zusammen.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.482
Reaktionspunkte
285
Letztlich interessiert es MS nicht was manche glauben oder nicht, ihr Gewinn steigt und steigt und das auch durch den Gamepass und soviel Geld wie sie mittlereweile damit verdienen macht Blizzard nichtmal mit WoW und Overwatch zusammen.

Von solchen Vergleichen halte ich allerdings auch herzlich wenig. ActivisionBlizzard bspw ist gemessen am Umsatz nach wie vor das weltgrößte Gamingstudio und Marktführer in der Branche. Ja, die Presse war schlecht in den letzten Monaten, aber die Thematik mit den sexuellen Übergriffen gab es zuletzt auch bei Studios wie Ubisoft, Naughty Dog oder Riot Games. Das legt sich auch alles wieder. Gemessen an den nackten Zahlen stehen ActivisionBlizzard jedenfalls nach wie vor blendend da.
 

PhalasSP

Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
54
Reaktionspunkte
2
Von solchen Vergleichen halte ich allerdings auch herzlich wenig. ActivisionBlizzard bspw ist gemessen am Umsatz nach wie vor das weltgrößte Gamingstudio und Marktführer in der Branche. Ja, die Presse war schlecht in den letzten Monaten, aber die Thematik mit den sexuellen Übergriffen gab es zuletzt auch bei Studios wie Ubisoft, Naughty Dog oder Riot Games. Das legt sich auch alles wieder. Gemessen an den nackten Zahlen stehen ActivisionBlizzard jedenfalls nach wie vor blendend da.
Falsch der größte ist Tencent und der macht soviel Umsatz wie alle großen Studios zusammen nichtmal machen.
 

PhalasSP

Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
54
Reaktionspunkte
2
Ja das stimmt. Die chinesen hatte ich ausgeklammert. Ich meinte das eher bezogen auf die westlichen Entwicklerstudios.
Auch dann kommt erst Sony, Nintendo, MS und dann Blizzard bzw. Activision und der Anteil von Blizzard an dem Gesamtumsatz davon fällt stetig...
Das Spiel mit den meisten Umsatz von ihnen 2020 war Call of Duty: Black Ops Cold War...
 
Zuletzt bearbeitet:

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.040
Reaktionspunkte
450
The Last of Us 2, Ghost of Tsushima, Spider-Man + Miles Morales, inFamous: Second Son, AstroBot, Uncharted 4 + Lost Legacy, God of War, Until Dawn, Detroit, Horizon, Bloodborne, Dreams, Little Big Planet 3 / Sackboy, Days Gone, Last Guardian, Death Stranding ...

Bis auf Bloodborne, Death Stranding, Until Dawn und Detroit alles First-Party
und außer Detroit, Horizon, Death Stranding und Days Gone alle noch exclusiv
Ja. Und Bloodborne, Until Dawn, Detroit und FF7R waren die guten Titel. Mit dem Rest konnte ich nichts anfangen. Daher für mich Flop.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.477
Reaktionspunkte
1.086
Ja. Und Bloodborne, Until Dawn, Detroit und FF7R waren die guten Titel. Mit dem Rest konnte ich nichts anfangen. Daher für mich Flop.
Ich hätte da jetzt Uncharted + Lost Legacy und ggf. noch The Last of Us als erwähnenswert (weil in meine Art von spiele passend) gewählt. (Horizon hatte ich auf dem PC in besser :-D )

Was zeigt das es sehr stark Nutzerabhängig ist, allerdings zeigt es auch das insgesamt (je nach Vorlieben) sehr wenige Titel als ein "must have" zu betrachten sind.
Aber wenn man keine zusätzliche alternative Platform nutzt ist es selbst mit den großen 3rd Party Titeln sehr überschaubar in dem doch recht großen Zeitraum. :rolleyes:
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.482
Reaktionspunkte
285
Auch dann kommt erst Sony, Nintendo, MS und dann Blizzard bzw. Activision und der Anteil von Blizzard an dem Gesamtumsatz davon fällt stetig...
Das Spiel mit den meisten Umsatz von ihnen 2020 war Call of Duty: Black Ops Cold War...

Nein ich meinte bezogen auf reine Gamingstudios. Da ist ActivisionBlizzard Marktführer (Tencent mal aussen vor gelassen).
 

PhalasSP

Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
54
Reaktionspunkte
2
Nein ich meinte bezogen auf reine Gamingstudios. Da ist ActivisionBlizzard Marktführer (Tencent mal aussen vor gelassen).
Die anderen sind auch "Gaming-Studios" denn sie weißen es explizit aus wie viel ihre Gamingsparte an Umsatz/Gewinn macht und der ist höher als der von Activision.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.482
Reaktionspunkte
285
Die anderen sind auch "Gaming-Studios" denn sie weißen es explizit aus wie viel ihre Gamingsparte an Umsatz/Gewinn macht.

Nein, die anderen bieten ja auch Hardware an und Hardware macht aufgrund der Preise einen ganz entscheidenden Anteil am Umsatz aus. ;)
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.482
Reaktionspunkte
285
Keiner hindert Blizzard daran das auch zu tun, sie wollen es nur nicht

Das hat aber nichts damit zu tun, dass sie nunmal gemessen am Marktanteil (Umsatz) zu den größten Gamingstudios weltweit zählen.

1. Tencent
2. ActivisionBlizzard
3. Electronic Arts
4. Ubisoft
...
Dann kommt länger nichts.
 

PhalasSP

Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
54
Reaktionspunkte
2
Das hat aber nichts damit zu tun, dass sie nunmal gemessen am Marktanteil (Umsatz) zu den größten Gamingstudios weltweit zählen.

1. Tencent
2. ActivisionBlizzard
3. Electronic Arts
4. Ubisoft
...
Dann kommt länger nichts.
Bricht man es nur auf Gaming herunter war das die Reihenfolge 2020:

1. Tencent - $29.30bn
2. Sony - $22.67bn
3. Nintendo - $15.79bn
4. Microsoft - $13.83bn
5. NetEase - $8.37bn
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.482
Reaktionspunkte
285
Bricht man es nur auf Gaming herunter war das die Reihenfolge 2020:

1. Tencent - $29.30bn
2. Sony - $22.67bn
3. Nintendo - $15.79bn
4. Microsoft - $13.83bn
5. NetEase - $8.37bn

Genau. Ich habs eben nur bezogen auf reine Spieleentwickler runter gebrochen. Aber Tencent ist schon echt der Wahnsinn da vorne. Dabei haben viele die garnichr auf dem Zettel. :)
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.477
Reaktionspunkte
1.086
Genau. Ich habs eben nur bezogen auf reine Spieleentwickler runter gebrochen. Aber Tencent ist schon echt der Wahnsinn da vorne. Dabei haben viele die garnichr auf dem Zettel. :)
Was damit zu tun haben dürfte, dass der "Asiamarkt" eine "etwas" größere Kopfzahl aufweisen kann. :-D
 

PhalasSP

Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
54
Reaktionspunkte
2
Genau. Ich habs eben nur bezogen auf reine Spieleentwickler runter gebrochen. Aber Tencent ist schon echt der Wahnsinn da vorne. Dabei haben viele die garnichr auf dem Zettel. :)
Activision konnte aus der Pandemie eigentlich fast keinen nutzen ziehen. Im gegensatz zu den anderen Gaming-Herstellern. Die Zahlen bei diesen sind extrem gestiegen, vor allem mobile und digitale Sachen wie Gamepass und eben der Hardwareverkauf.
Selbst Apple und Google sind durch ihre Stores und dem massiv gestiegen Umsatz bei Gamingapps und ihren neuen Portalen schon ganz oben mit ihrem Gamingbereich.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.482
Reaktionspunkte
285
Activision konnte aus der Pandemie eigentlich fast keinen nutzen ziehen. Im gegensatz zu den anderen Gaming-Herstellern. Die zahlen bei diesen sind extrem gestiegen, vor allem mobile und digitale Sachen wie Gamepass und eben der Hardwareverkauf.
Selbst Apple und Google sind durch ihre Stores und dem massiv gestiegen Umsatz bei Gamingapps und ihren neuen Portalen schon ganz oben.

Naja, vor der Sexismus Debatte war die Aktie von ActivisionBlizzard schon auf Rekordhoch, was dem Geschäftsbericht auch auf die Pandemie zurückzuführen war. Mehr getrieben durch Activison als durch Blizzard, was aber in der Natur der Sache liegt, da neue Releases von Blizzard (DII Ressourection, D4, Overwatch und sicherlich nicht zuletzt auch Diablo Immortal) erst noch bevor stehen. Man hat also schon auch deutlich von der Pandemie profitiert. Geht nun allerdings etwas weit weg vom Topic. ;)
 

PhalasSP

Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
54
Reaktionspunkte
2
Naja, vor der Sexismus Debatte war die Aktie von ActivisionBlizzard schon auf Rekordhoch, was dem Geschäftsbericht auch auf die Pandemie zurückzuführen war. Mehr getrieben durch Activison als durch Blizzard, was aber in der Natur der Sache liegt, da neue Releases von Blizzard (DII Ressourection, D4, Overwatch und sicherlich nicht zuletzt auch Diablo Immortal) erst noch bevor stehen. Man hat also schon auch deutlich von der Pandemie profitiert. Geht nun allerdings etwas weit weg vom Topic. ;)
Ja, die Steigerung verdanken sie aber nur Call of Duty: Black ops und der mobile Variante. Und an dieser verdienen apple und google kräftig mit. Bei Sony kam der großteil 2020 aus der Hardware und der PS5.
Generell erzeugen mobile games mit ihren Suchtmechaniken und microtransaktionen viel mehr Geld als die normalen Gamingmodelle und die Zielgruppe ist viel größer. Mich wundert eher das der westen noch nicht auf diese modelle gewechselt ist, denn letztlich wollen alle nur Geld verdienen und wie es geht zeigt Tencent...
Sony bringt alle paar Jahre mal ein AAA Exclusiv raus...und dann ewig nix mehr. Die anderen Games erzeugen jedes Jahr, jede Minute unmengen an neuen Umsatz, man muss nur eine blöde neue Figur, Outfit, Karte etc. für massig kohle anbieten und alle kaufen es.
Genshin Impact hat in nichtmal 6 Monaten nach release schon über 1mrd Umsatz gemacht gehabt, soviel machen bei den TopStudios höchstens 1,2 ihrer besten Titel und das im ganzen Jahr...
 
Zuletzt bearbeitet:

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.482
Reaktionspunkte
285
Ja, die Steigerung verdanken sie aber nur Call of Duty: Black ops und der mobile Variante. Und an dieser verdienen apple und google kräftig mit. Bei Sony kam der großteil 2020 aus der Hardware und der PS5.
Generell erzeugen mobile games mit ihren Suchtmechaniken und microtransaktionen viel mehr Geld als die normalen Gamingmodelle und die Zielgruppe ist viel größer. Mich wundert eher das der westen noch nicht auf diese modelle gewechselt ist, denn letztlich wollen alle nur Geld verdienen und wie es geht zeigt Tencent...
Sony bringt alle paar Jahre mal ein AAA Exclusiv raus...und dann ewig nix mehr. Die anderen Games erzeugen jedes Jahr, jede Minute unmengen an neuen Umsatz, man muss nur eine blöde neue Figur, Outfit, Karte etc. für massig kohle anbieten und alle kaufen es.
Genshin Impact hat in nichtmal 6 Monaten nach release schon über 1mrd Umsatz gemacht gehabt, soviel machen bei den TopStudios höchstens 1,2 ihrer besten Titel und das im ganzen Jahr...

Ja, aber es ist doch gut dass es so viele unterschiedliche Ansätze gibt und auch das MS so viele AAA Games (bspw Halo Infinite, Starfield, Forza Horizon 5, Wolfenstein 3, Indiana Jones, State of Decay 3, Everwild, Fable 4, Perfect Dark, Avowed, Redfall und Co) in der Mache hat ist doch top. Da warte ich dann gerne mal eine Zeit auf solche Kracher. Es wäre furchtbar wenn alle auf Mobile Games umschwenken. Tencent ist zwar der Platzhirsch der Branche, aber ihren Ansatz muss ich ja dennoch nicht gut finden. Call of Duty Mobile hin oder her, auch Diablo Immortal wird finanziell gesehen sicher ein Hit. Mir persönlich ist ein D4, also das echte Diablo dennoch um Welten lieber. ;)
 

PhalasSP

Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
54
Reaktionspunkte
2
Ja, aber es ist doch gut dass es so viele unterschiedliche Ansätze gibt und auch das MS so viele AAA Games (bspw Halo Infinite, Starfield, Forza Horizon 5, Everwild, Fable 4, Perfect Dark, Avowed, Redfall und Co) in der Mache hat ist doch top. Da warte ich dann gerne mal eine Zeit auf solche Kracher. Es wäre furchtbar wenn alle auf Mobile Games umschwenken. Tencent ist zwar der Platzhirsch der Branche, aber ihren Ansatz muss ich ja dennoch nicht gut finden. Call of Duty Mobile hin oder her, auch Diablo Immortal wird finanziell gesehen sicher ein Hit. Mir persönlich ist ein D4, also das echte Diablo dennoch um Welten lieber. ;)
Für die D4 wurden meine ich auch schon microtransaktionen bestätigt, welche werden sich noch zeigen. Ich tippe aber sie werden wie in PoE sein.
Generell erzeugen nunmal Spiele am meisten Umsatz wenn sie für alle Systeme gleichzeitig kommen, wie Genshin Impact. Da werden alle User gleichzeitig zur Kasse gebeten und für eine neue Figur sind 500€+ keine Seltenheit und trotzdem kaufen es alle und dann beschweren sich die Leute gleichzeitig ein D2R ist ihnen zu teuer für 40€.
In vielen dieser Spiele haben die Leute viele tausend Euros investiert.
Wenn du ein AC kaufst mit Goldversion und DLC Pass hast du ohne Rabatt 100€ und da hast du ein ganzes spiel mit allen addons. Davon bekommste in vielen Spielen nichtmal eine Figur davon.
Und die MS Games denke ich schon das die cool werden und noch besser ist das man sie mit GamePass direkt spielen kann.
Sony hat eigentlich wenig gezeigt in letzter Zeit und da sie auch erst alle großen Titel für die PS4 rausgehauen hat, brauch man von diesen auch keine Fortsetzung kurzfristig erwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten