operating system not found

bieberzahnjoe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
26
Reaktionspunkte
0
moin moin

ich habe ein acer aspire 5051awxmi notebook und habe seit geraumer zeit folgendes problem:

sobald ich den laptop starte erscheint nur ein blackscreen auf dem ich dann die meldung "operating system not found" bekomme. danach passiert gar nix mehr.

habe auch schon versucht das notepook mittels diverser windows (xp, 98, 2000) und linux cds neu aufzusetzen, aber nichts passiert. selbst die recovery-cd wird nicht gestartet. ich bekomme trotzdem noch die meldung - "operating system not found"

ich nehme mal an, dass dies ein problem der festplatte ist und wollte mal im bios nachsehen, ob sie dort noch erkannt bzw. angezeigt wird. im bios steht folgendes:

ide1 model name: wt=64855e $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $

ich weiß nicht ob das mit den dollar-zeichen normal ist, aber so wie es aussieht wird die festplatte noch erkannt!

was mich aber fast noch mehr verwundert ist, dass der laptop bzw. der kühler dann hochdreht und der laptop extrem ehiß wird und aus dem lüfter total stickige und stinkende luft herauskommt.

hat irgendjemand eine ahnung, was da los sein könnte oder was ich machen könnte, um das notebook wieder zum laufen zu bringen??
 

TinoZeros

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.03.2009
Beiträge
433
Reaktionspunkte
0
schon mal im Bios CD/DVD als First zu setzen und dann System neu aufzusetzen? :confused:
 
TE
B

bieberzahnjoe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
26
Reaktionspunkte
0
jop.. hab auch schon versucht von cd zu starten! das laufwerk startet als würde es die cd suchen und dann passiert nichts - und der blackscreen kommt wieder... zuerst habe ich gedacht es leigt vl and er cd, aber es ist egal welche ich einlege, keine funktioniert.
 

zyklop

Benutzer
Mitglied seit
24.01.2006
Beiträge
60
Reaktionspunkte
0
Klingt so, als ob der IDE-Controller-Chip auf dem Mainboard im Eimer ist, darauf deutet auch das "stinken" des Lüfters hin. Reicht schon, wenn ein Elko durchgeschmirt ist. Da hilft dann nur Austausch der Platine, da solche Bausteine fest verlötet sind. Theoretisch kann man einen Chip auch selber auslöten und wieder einlöten, praktisch geht das bei den heutigen Mehrschichtplatinen fast immer schief.
 
TE
B

bieberzahnjoe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
26
Reaktionspunkte
0
hmm klingt ja alles andere als erfreulich... glaubst du dass sich ein austausch rein finanziell noch lohnt oder sollte ich mir gleich einen neuen laptop zulegen?
 

zyklop

Benutzer
Mitglied seit
24.01.2006
Beiträge
60
Reaktionspunkte
0
Hängt von dem Notebook ab, eine generelle Aussage kann man da nicht treffen. Aber angesichts der Tatsache, das man vernünftige Notebooks heutzutage schon ab 500 Euro bekommt (Gamer-taugliche ab ca. 900 Euro) dürfte ein Platinen-Tausch nur bei einem relativ neuen Gerät lohnen.
Solltest du wichtige Daten auf der Festplatte haben, so bau sie aus und besorg dir einen 2,5" Festplatten-Adapter. Damit kannst du die Platte dann entweder an den USB-Port eines anderen Rechners klemmen und die Daten überspielen oder du baust sie direkt in einen anderen PC oder ein Notebook ein.
 
Oben Unten