Neues System hängt im Bootloop

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
Neues System hängt im Bootloop

Moin,

habe ein Problem mit meinem neuen System. Der Rechner ist gerade ein paar Tage alt und lief auf einwandfrei. Auch Oculus lief 1 Tag vorher Einwandfrei allerdings gestern nicht mehr, da kam bei einem Achterbahn Spiel ein schwarzes Bild und der PC startete neu. Jetzt startet der PC ständig ohne Grund neu und ich komme maximal bis zum Loginscreen, der 5-10 Sekunden steht und dann wieder neustartet. Ausprobiert habe ich bereits schon die Windows Reperatur, wo man Starthilfe, oder Windows neu installieren auswählen kann, aber selbst da stürzt der Rechner ab. Wenn ich Starthilfe starte, führt der Rechner zwar die Diagnose durch, aber stürzt ab. Windows habe ich bereits neu aufgesetzt (mit eigenen Dateien behalten), komischerweise ist er selbst dann noch ein paar mal abgestürzt aber nach ein paar weiteren Versuchen ging es dann wieder, habe dann Crystaldisk ausgeführt und der Zustand war überall gut (bei der Boot ssd 100Prozent), virenscan durchgeführt (1 Fehlerquelle gefunden und entfernt), BIOS ist geupdated, neusten Treiber von chipset, graka, Mainboard etc. Wo ich wenigstens mal die Eingabeaufforderung öffnen konnte, ohne das der Rechner neustartete, konnte ich SFC scan starten, auch hier keine Probleme. Wo ich im Desktop mal rein kam, habe ich automatisches neustarten bei Fehlern in Windows deaktiviert, kam dennoch Boot loop und wo ich im Taskmanager einen reinen Neustart versuchen wollte, ließen sich zwar die Dienste deaktivieren (hier haben sich manche automatisch wieder aktiviert) und trotz speichern startet der Rechner mit allen Diensten wieder neu. Windows 10 selber habe ich online heruntergeladen von Windows persönlich und per Bootstick installiert, da ich meine win7 CD nicht verwenden konnte zum Zeitpunkt der Installation (Maus und Tastatur wurden nicht erkannt). Mein System:

Mainboard MSI MPG X570 Gaming Plus
CPU Ryzen 7 3700X
RAM 16GB (2x 8192MB) Corsair Vengeance RGB PRO
Boot SSD 500GB Samsung 860 Evo 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC
Netzteil 750 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold
Grafikkarte 8GB KFA2 GeForce RTX 2070 Super WTF 256-bit GDDR6

Bitte um Hilfe, ich verzweifel hier noch.
 

cardo

Benutzer
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
54
Reaktionspunkte
5
Zieh mal wahlweise einen Ramriegel und starte jeweils neu. Ram aber nur wenn PC aus ist ziehen

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
 
F

frothungt

Guest
Puh, das klingt ja ätzend. Würde spontan auf RAM, Netzteil oder das Board tippen. Aber außer RAM mal umstecken bzw. nur einen Riegel verwenden fällt mir jetzt auch nichts ein, was man ohne einen zweiten Rechner testen könnte. Übertaktet ist nichts nehme ich an?
 
TE
Rumada

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
RAM einzelnt ausprobiert und auch mal umgesteckt, startet immer noch neu.

Übertaktet ist nix.
 

TP40pcg

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.09.2018
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
Bei den Neustarts die Du beschreibst, würde ich hardwareseitig auf das Netzteil tippen.

Versuch noch folgendes: nur 1xRAM in Slot2 bzw. beide in jeweils Slot 2 und Slot 4.

Oder: Geh ins Bios ins OC Menu und stelle A-XMP Auf Enabled, Sollte nur gehen wenn es das Modul unterstützt. XMP=Xtreme Memory Profile, die Werte die der RAM braucht z.B. richtige Spannung etc. werden dann automatisch eingestellt, so wie es vom Hersteller vorgesehen ist.

Auf eigene Gefahr!
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Rumada

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
Naja gut, wenn es Hardware seitig ist, würde ich Sicherheits halber die Kiste Montag zum freundlichen in der Umgebung rüber fahren und überprüfen lassen. Auch wenn das mit Kosten verbunden ist, finde ich aber günstiger als wenn ich die Kiste mir komplett zerschiesse mit irgendwelchen Einstellungen, oder wenn ich Ersatzteile bestelle die eventuell gar nicht ersetzt werden müssen. Würde mir dann halt nur die Fehlerursache bestätigen lassen und das defekte Teil bei mindfactory reklamieren.
 

cardo

Benutzer
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
54
Reaktionspunkte
5
Ich denk mal der Freundlich hat Montag zu.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
 
TE
Rumada

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
Rip - also auf unbestimmte Zeit warten bis er auf hat :/

Edit: ich werde es mir wohl einfacher gestalten, Mainboard und Netzteil neu bestellen bei mindfactory und mit dem Netzteil anfangen auszutauschen, so brauch ich nich das ganze kabelmanagement abnehmen und später neu verlegen und kann so die fehlerursache ausmerzen. Eventuell ist es auch das Board, das würde ich dann ja sehen und würde das was ich nicht brauche zurückschicken. CPU kann ich sicherlich ausschließen, da das Mainboard ein integrierten Check hat für CPU, RAM usw.. Testweise habe ich mal einen speaker angeschlossen, dieser meldet sich aber überhaupt nicht zu Wort, könnte dann natürlich auch das Board sein. Ich werde das mal mit mindfactory am Montag bequatschen, in der Hoffnung das die versenden. So würde ich mir die teuren Kosten beim freundlichen sparen, denn ein und ausbauen bekomme ich selbst hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

frothungt

Guest
Rip - also auf unbestimmte Zeit warten bis er auf hat :/

Edit: ich werde es mir wohl einfacher gestalten, Mainboard und Netzteil neu bestellen bei mindfactory und mit dem Netzteil anfangen auszutauschen, so brauch ich nich das ganze kabelmanagement abnehmen und später neu verlegen und kann so die fehlerursache ausmerzen. Eventuell ist es auch das Board, das würde ich dann ja sehen und würde das was ich nicht brauche zurückschicken.

Dann würde ich aber wenigstens B-Ware z.B. bei Amazon.bestellen. Neuware nur zum Testzweck ist einfach nicht die feine englische Art. Die versenden auch weiterhin flott, hatte noch Mittwoch was bestellt und Donnerstag war es da. Viel Erfolg bei der Fehlersuche.
 
TE
Rumada

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
Habe gerade Netzteil und Mainboard ausgewechselt, PC läuft trotz allem immer noch nich </3 was könnte es sonst sein? Die SSD vll? Werde testweise nebenbei mal Windows wo anders drauf installieren.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Habe gerade Netzteil und Mainboard ausgewechselt, PC läuft trotz allem immer noch nich </3 was könnte es sonst sein? Die SSD vll? Werde testweise nebenbei mal Windows wo anders drauf installieren.

Ja, Evlt. mal die SSD ganz weglassen und auf eine HDD installieren, oder vlt hast du ja noch ne andere SSD von früher oder so.

Aber vorher mal ganz simpel: nimm mal ein anderes SATA-Kabel. Und wenn das nix bringt, dann einen anderen SATA-Anschluss am Board.
 
TE
Rumada

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
Alte SSD ausprobiert, auch einen einzelnen Stecker am Netzteil angeschlossen und anderen Steckplatz + anderes Kabel für die Datenübertragung ausprobiert. PC startet immer noch neu. Habe testweise auch mal alle HDDs abgeklemmt und nur die alte SSD mit Windows angeschlossen gelassen, gleiches Problem. Ich Dreh durch oO woran kann das denn liegen wenn wir jetzt alles durch haben, ich meine das Board meldet keinen Fehler zu Grafikkarte, CPU oder RAM. Netzteil und Mainboard ist jetzt neu. Was verträgt der nicht? Windows 10 das ich von Microsoft selbst heruntergeladen habe? Ich steig da nicht mehr durch..
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Alte SSD ausprobiert, auch einen einzelnen Stecker am Netzteil angeschlossen und anderen Steckplatz + anderes Kabel für die Datenübertragung ausprobiert. PC startet immer noch neu. Habe testweise auch mal alle HDDs abgeklemmt und nur die alte SSD mit Windows angeschlossen gelassen, gleiches Problem. Ich Dreh durch oO woran kann das denn liegen wenn wir jetzt alles durch haben, ich meine das Board meldet keinen Fehler zu Grafikkarte, CPU oder RAM. Netzteil und Mainboard ist jetzt neu. Was verträgt der nicht? Windows 10 das ich von Microsoft selbst heruntergeladen habe? Ich steig da nicht mehr durch..

Check mal ALLE Stromstecker auf deren Sitz, und steck alles von USB ab außer Maus+Tastatur, falls du da noch weitere Dinge angeschlossen hast. Und vlt. lade mal die BIOS-Defaultwerte, wenn nicht schon geschehen. Da der Ryzen keine Grafikeinheit hat, kannst du ja leider nicht die Grafikkarte testweise einfach mal rausnehmen. Falls du an andere rankommen kannst, würde ich aber dann als erstes mal die andere Grafikkarte testen.
 
TE
Rumada

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
Habe jtz die Netzteilkabel neu gesteckt bzw. die Kabel vom neuen Netzteil genommen. So siehts aus: https://s19.directupload.net/images/200325/ai8qxzt3.jpg

Grafikkarte habe ich die vom alten Rechner genommen und den anderen graka Steckplatz probiert, PC startet immer noch neu.

Temperaturen:
CPU 26°
Motherboard: 28°
Chipset: 52°

Wärmeleitpaste habe ich gewechselt durch das neue MB und hauchdünn aufgetragen.

Kann das eventuell an der CPU liegen? Stromversorgung? Habe einen P8 Stecker und einen 4er CPU Stecker gesteckt - normal nimmt man ja die 2. 4er Stecker wo auch CPU drauf steht. Weiß ja nich ob die anders von der Stromversorgung agieren. Mainboard habe ich beim Netzteil bei MB drin stecken 1x den langen und 1x P8 wegen Erweiterung und CPU habe ich bei P8/P4 gesteckt, hätte noch einen P12 Steckplatz am Netzteil für MB frei, ist das entscheidend?
 
F

frothungt

Guest
Habe jtz die Netzteilkabel neu gesteckt bzw. die Kabel vom neuen Netzteil genommen. So siehts aus: https://s19.directupload.net/images/200325/ai8qxzt3.jpg

Grafikkarte habe ich die vom alten Rechner genommen und den anderen graka Steckplatz probiert, PC startet immer noch neu.

Temperaturen:
CPU 26°
Motherboard: 28°
Chipset: 52°

Wärmeleitpaste habe ich gewechselt durch das neue MB und hauchdünn aufgetragen.

Kann das eventuell an der CPU liegen? Stromversorgung? Habe einen P8 Stecker und einen 4er CPU Stecker gesteckt - normal nimmt man ja die 2. 4er Stecker wo auch CPU drauf steht. Weiß ja nich ob die anders von der Stromversorgung agieren. Mainboard habe ich beim Netzteil bei MB drin stecken 1x den langen und 1x P8 wegen Erweiterung und CPU habe ich bei P8/P4 gesteckt, hätte noch einen P12 Steckplatz am Netzteil für MB frei, ist das entscheidend?

Schau mal, der hier schließt bei dem Board nur cpu_pwr1 an. vielleicht versuchst Du das auch mal:
https://youtu.be/TCWHexjzyZo?t=1388
 
TE
Rumada

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
Habe den P8 durch die 2. 4er CPU Power ersetzt und den 4er Steckplatz daneben leer gelassen, Problem besteht weiterhin.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Habe den P8 durch die 2. 4er CPU Power ersetzt und den 4er Steckplatz daneben leer gelassen, Problem besteht weiterhin.

Dann wäre das einfachste, sich als erstes eine andere Grafikkarte zu besorgen. Wenn es dann geht, weißt du ja, dass Deine karte muckt. Wenn es trotzdem das Problem gibt, muss man weitersuchen.
 
TE
Rumada

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
Graka habe ich schon probiert.

Zitat von oben "Grafikkarte habe ich die vom alten Rechner genommen und den anderen graka Steckplatz probiert, PC startet immer noch neu."
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Graka habe ich schon probiert.

Zitat von oben "Grafikkarte habe ich die vom alten Rechner genommen und den anderen graka Steckplatz probiert, PC startet immer noch neu."
ach so, sorry. Also, das ist dann ein doofes Problem - Netzteil oder Board liegen da halt nahe, da der Rest ja gecheckt wurde.
 
TE
Rumada

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
Also ein Softwarefehler können wir auszuschließen, Festplatte wurde ja getauscht bzw. alles andere abgestöpselt. Dachte auch dass es das Mainboard oder Netzteil is, aber das die nachbestellen Teile ebenfalls den Fehler haben halte ich für unwahrscheinlich. CPU und RAM wurden halt noch nicht ersetzt, aber dann würde doch das Mainboard anspringen? Ich check das einfach nicht. Im Netz finde ich aber auch gar nix mehr. Was mich halt wundert, warum ging der Rechner erst einwandfrei und jetzt auf einmal nicht mehr...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Also ein Softwarefehler können wir auszuschließen, Festplatte wurde ja getauscht bzw. alles andere abgestöpselt. Dachte auch dass es das Mainboard oder Netzteil is, aber das die nachbestellen Teile ebenfalls den Fehler haben halte ich für unwahrscheinlich. CPU und RAM wurden halt noch nicht ersetzt, aber dann würde doch das Mainboard anspringen? Ich check das einfach nicht. Im Netz finde ich aber auch gar nix mehr. Was mich halt wundert, warum ging der Rechner erst einwandfrei und jetzt auf einmal nicht mehr...

Das ist echt seltsam. Vlt. ist aber auf dem Board irgendwas kaputtgegangen. CPU zB würde eher Fehler machen, aber keine Reboot-Probleme
 
TE
Rumada

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
Naja aber bei beiden Boards? BIOS vll updaten? Finde ich zwar unwahrscheinlich dass es daran liegt, aber ich gehe jetzt jeder Kleinigkeit nach, um das Problem zu lösen. Memtest habe ich auch durchlaufen lassen, wie zu erwarten, keine Fehler.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Naja aber bei beiden Boards? BIOS vll updaten? Finde ich zwar unwahrscheinlich dass es daran liegt, aber ich gehe jetzt jeder Kleinigkeit nach, um das Problem zu lösen. Memtest habe ich auch durchlaufen lassen, wie zu erwarten, keine Fehler.

Wenn es ein neueres BIOS gibt, würde ich das auch installieren. THEORETISCH könnte auch etwas defekt sein, was dann wiederum das Board "schrottet", und daher hast du nun schon das 2. kaputte Board. FALLS denn das Board der Grund ist.
 
F

frothungt

Guest
Also ein Softwarefehler können wir auszuschließen, Festplatte wurde ja getauscht bzw. alles andere abgestöpselt. Dachte auch dass es das Mainboard oder Netzteil is, aber das die nachbestellen Teile ebenfalls den Fehler haben halte ich für unwahrscheinlich. CPU und RAM wurden halt noch nicht ersetzt, aber dann würde doch das Mainboard anspringen? Ich check das einfach nicht. Im Netz finde ich aber auch gar nix mehr. Was mich halt wundert, warum ging der Rechner erst einwandfrei und jetzt auf einmal nicht mehr...

Bleibt ja nicht mehr viel übrig. Bios updaten und mal eine CPU und einen RAM Riegel (am besten eine andere Marke) organisieren, dann hast Du alles durch.
 
TE
Rumada

Rumada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
326
Reaktionspunkte
3
Leute, so wie es aussieht läuft das System wieder. Warum auch immer das System im Bootloop hing, vermutlich vll wegen dem Update vom Bios, dieses hatte ich vor dem Bootloop mal geupdated gehabt. Das Problem liegt praktisch auf der Hand. Es war kein Hardwarefehler, sondern ein Softwarefehler. Das Bios selbst war schuld! Und zwar habe ich gestern Abend ein wenig herum probiert und Beiträge gefunden zu der 3ten Generation von Ryzen und zu ähnlichen x570 Boards (z.B. Tomahawk) wo Nutzer ebenfalls das gleiche Problem haben. Diese haben das folgendermaßen gelöst: CMOS reset. Dachte mir, okey bevor ich das versuche, probiere ich etwas anderes aus. Da die Hersteller bzw. der Händler die zur Produktionszeit Treiber installiert die zu dem Zeitpunkt zur Verfügung stehen, können die selbst Einstellungen beinhalten, die nicht kompatibel mit dem vorhandenen System sind, zur jetzigen Zeit.

Deswegen folgendes:
schnallt euch an:
Bios mit Standardwerten laden.

Das wars?! Jetzt fahre ich auf Standardwerten und der Rechner läuft seit jeher normal, keine Auffälligkeiten, als wenn nix wäre. Auf so etwas muss man mal kommen xD. Naja Netzteil und Mainboard heute wieder zurückgeschickt, zum Glück ist auf die dennoch Verlass, zur jetzigen Zeit. Wenn es tatsächlich daran gelegen hätte, wäre zumindest das System wieder stabil gewesen. Naja jetzt lass ich erstmal das Bios so laufen, bis irgendwas rum zickt spiele ich dann einfach ein Update drauf und weiß worauf ich achten muss xD

Wenn was sein sollte, melde ich mich nochmal.
Vielen Dank an alle die sich fleißig am Thread mit mir den Kopf zerbissen haben, um den Fehler ausfindig zu machen xD
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Leute, so wie es aussieht läuft das System wieder. Warum auch immer das System im Bootloop hing, vermutlich vll wegen dem Update vom Bios, dieses hatte ich vor dem Bootloop mal geupdated gehabt. Das Problem liegt praktisch auf der Hand. Es war kein Hardwarefehler, sondern ein Softwarefehler. Das Bios selbst war schuld! Und zwar habe ich gestern Abend ein wenig herum probiert und Beiträge gefunden zu der 3ten Generation von Ryzen und zu ähnlichen x570 Boards (z.B. Tomahawk) wo Nutzer ebenfalls das gleiche Problem haben. Diese haben das folgendermaßen gelöst: CMOS reset. Dachte mir, okey bevor ich das versuche, probiere ich etwas anderes aus. Da die Hersteller bzw. der Händler die zur Produktionszeit Treiber installiert die zu dem Zeitpunkt zur Verfügung stehen, können die selbst Einstellungen beinhalten, die nicht kompatibel mit dem vorhandenen System sind, zur jetzigen Zeit.

Deswegen folgendes:
schnallt euch an:
Bios mit Standardwerten laden.

Das wars?! Jetzt fahre ich auf Standardwerten und der Rechner läuft seit jeher normal, keine Auffälligkeiten, als wenn nix wäre. Auf so etwas muss man mal kommen xD. Naja Netzteil und Mainboard heute wieder zurückgeschickt, zum Glück ist auf die dennoch Verlass, zur jetzigen Zeit. Wenn es tatsächlich daran gelegen hätte, wäre zumindest das System wieder stabil gewesen. Naja jetzt lass ich erstmal das Bios so laufen, bis irgendwas rum zickt spiele ich dann einfach ein Update drauf und weiß worauf ich achten muss xD

Wenn was sein sollte, melde ich mich nochmal.
Vielen Dank an alle die sich fleißig am Thread mit mir den Kopf zerbissen haben, um den Fehler ausfindig zu machen xD
Es könnte sein, dass die nicht-Standardwerte zb das RAM falsch angesprochen haben.

Ich hatte das mit den Standardwerten übrigens gestern Nachmittag auch geschrieben: "Und vlt. lade mal die BIOS-Defaultwerte, wenn nicht schon geschehen." => hattest du das übersehen, oder hast du das gemacht, aber es ging erst nach einem Cmos-Reset UND Standardwerte laden?


Ganz allgemein kann man es so immer versuchen, dass man nochmal die Standardwerte lädt. Ich hatte bei meinem X570-Board von Asus zB nur 3000 MHz, obwohl ich 3200er-RAM habe. Manuell einstellen ging nicht, auch das Intel-Profil laden ging nicht. Aber irgendwo versteckt, ich weiß nicht mehr wo, gab es dann noch einen weiteren Punkt zur automatischen Erkennung, und dann ging es. Es kann aber dann nach einem Update sein, dass die Werte sich fälschlicherweise ändern. Daher bei Problemen, aber auch vor und nach einem BIOS-Update am besten die Standardwerte laden.
 
F

frothungt

Guest
Bei alle den Sachen, die Du schon gemacht hattest, bin ich felsenfest davon ausgegangen, dass Du auch nen CMOS Reset probiert hast und habs deshalb nicht vorgeschlagen :-D
Lag dann wahrscheinlich am RAM in Kombination. Aber egal, hauptsache es läuft. Viel Spaß beim Zocken!
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.421
Reaktionspunkte
2.496
Normalerweise sollten auch die 8 reichen - 12 benötigt man, soweit ich jetzt gelesen habe, nur wenn man recht viel übertaktet.

Ist deine CPU denn übertaktet?
Vlt. standardmäßig übers BIOS schon ein OC Modus?


Gesendet von meinem ONEPLUS A6013 mit Tapatalk
 
Oben Unten