News - Spielsucht: PC-Spielsucht als Thema bei Johannes B. Kerner

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,602382
 

lucdec

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
1.947
Reaktionspunkte
0
Ach du Schreck :B

Mal kucken ob das informativ oder ... wird.
 

bullveyr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.08.2006
Beiträge
542
Reaktionspunkte
1
"Bruce Darnell (Germany's next Top Model), Rick Kavanian (Bullyparade)"

Leute vom Fach :D
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.059
Reaktionspunkte
5.447
bullveyr am 30.05.2007 10:20 schrieb:
"Bruce Darnell (Germany's next Top Model), Rick Kavanian (Bullyparade)"

Leute vom Fach :D

Heee
Die outen sich vielleicht als Süchtige.
So wie Aldag& co. als Doper.
 
N

nintendo-maniac

Guest
Ich bin süchtig nach PCs (Internet, Games usw), und das ist auch gut so :) Und das meine ich vollkommen ernst
 

corax

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.05.2003
Beiträge
462
Reaktionspunkte
0
nintendo-maniac am 30.05.2007 10:24 schrieb:
Ich bin süchtig nach PCs (Internet, Games usw), und das ist auch gut so :) Und das meine ich vollkommen ernst

süchtig bin ich nicht gerade, da ich mich jederzeit davon losreißen kann ohne Entzugserscheinungen zu haben, aber es nun mal meine Freizeitbeschäftigung nr°1
 

AFF-Wu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.12.2004
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
hm 70 stunden. mein vater geht auch öfter mal 70 arbeiten.
soll der jetzt ne therapie machen :B
 

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
bullveyr am 30.05.2007 10:20 schrieb:
"Bruce Darnell (Germany's next Top Model), Rick Kavanian (Bullyparade)"

Leute vom Fach :D

Normalerweise laufen die Diskussionen bei Kerner ja nicht mit der ganzen Runde. Die haben üblicherweise mehrere Themen, die dann nacheinander speziell mit den für dieses Thema eingeladenen Gästen stattfinden. Die Gäste, die für die anderen Themen eingeladen sind, geben dann üblicherweise nur kurze Kommentare ab, aber beteiligen sich nicht wirklich an der Diskussion.
 

g-13mrnice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.01.2006
Beiträge
216
Reaktionspunkte
0
nintendo-maniac am 30.05.2007 10:24 schrieb:
Ich bin süchtig nach PCs (Internet, Games usw), und das ist auch gut so :) Und das meine ich vollkommen ernst


Aber wie definierst du deine "Sucht"? Austehen, Rechner an bis die Netzhaut glüht? Grundsätzlich ist es richtig, bei seinen Sprösslingen vermehrt auf die Nutzung des Rechners zu achten. Ich bezeichne mich selbst als leidenschaftlichen PC User, ich zocke gerne und auch nicht wenig und nutze das Internet beruflich. Ich sehe es einfach als bestes Medium denn als Suchtfalle. Jedoch weiss ich wo Grenzen sind, ein Rechner, Spiel, Quest und wie der Ganze Schnickschnack heißt, läuft nicht weg, man speichert, kümmert sich um andere Sachen und macht ein andermal weiter. Solange keine sozialen Kontakte leiden, Beruf oder Schule oder Gesundheit nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, ist daddeln ok. Wer jedoch im Sommer, speziell mal der Aufruf an alle Schüler hier, bei 30 Grad im Schatten die ganzen verdammten Ferien an der Kiste hängt anstatt mal an den See/Meer eiert, oder Fussball ect spielt gehört zum Psychologen. Ey kein noch so endgeiles und nervenzerfetzendes Spiel kann mir meine Leidenschaft nehmen, im Sommer auffe Terasse oder am See zu liegen und mit Freunden zu grillen und nen kühles Bier zu schlürfen. Mein Cousin ist so ein Krepel, hochintelligent mit seinen 15 Jahren aber kaum soziale Kontakte, der hängt den ganzen Tag vorm Rechner und zockt nur Battlefield und anderes Onlinegedöhns... der war schön voll gelb im Gesicht :$ . Auf seine Mom hört er schon lange nichtmehr, und ich wollte mich mit meinen 25 Jahren ansich noch ne Weile um Kindererziehung drücken, aber den Bengel hab ich zur Sau gemacht. Seine Eltern wissen nicht wie man den Rechner so einstellt, das mehr als ne Stunde am Tag daddeln drinn ist, ich schon :B Er hat sehr schnell eingesehen, dass das Leben zu kurz ist um nur vor Spielen zu vegetieren. Daher hier mein Aufruf an vornehmlich mal die pupertierende Generation hier im Forum, genießt es zu daddeln, zockt auch mal 2 Tage durch (mach ich auch mal gerne mit Kumpelz), aber vergesst nicht den Bezug zur Realität, KEIN virtueller Charakter ersetzt den Spass des Lebens!
Und mit 25 rennt man die Zeit, das geht mal gar nicht :|
 

g-13mrnice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.01.2006
Beiträge
216
Reaktionspunkte
0
AFF-Wu am 30.05.2007 10:36] hm 70 stunden. mein vater geht auch öfter mal 70 arbeiten.

Nimm Dir nen Beispiel drann, denke mal er zahlt auch deine Stromrechnung oder?

soll der jetzt ne therapie machen :B

Nö, aber sich mal nen schönen Urlaub gönnen, vielleicht kannst Du Ihm den ja organisieren, Connections im Netz haste bestimmt allemal oder?
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.972
Reaktionspunkte
6.766
das wird ablaufen, wie immer :

es werden einige extremfälle ("wow spieler stirbt vor rechner", "kind schlägt eltern, weils nicht ins netz darf" usw) in BILD- manier präsentiert ---- das publikum macht "uh" und "oh ---- jbk schaut betroffen (und sagt, dass es das bei seinen kindern natürlich nicht gibt) --- irgendein sog. "experte" behauptet sodann, dass wir es mit einem gesellschaftlichen problem zu tun hätten und früher ja sowieso alles besser war.

ich habe fertig...
 

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
g-13mrnice am 30.05.2007 10:50 schrieb:
Wer jedoch im Sommer, speziell mal der Aufruf an alle Schüler hier, bei 30 Grad im Schatten die ganzen verdammten Ferien an der Kiste hängt anstatt mal an den See/Meer eiert, oder Fussball ect spielt gehört zum Psychologen. Ey kein noch so endgeiles und nervenzerfetzendes Spiel kann mir meine Leidenschaft nehmen, im Sommer auffe Terasse oder am See zu liegen und mit Freunden zu grillen und nen kühles Bier zu schlürfen.

Es ist sicher auch noch nicht problematisch wenn man sich mal für 2 Wochen oder so ziemlich stark einem Spiel widmet (von mir aus auch im Sommer ^^), weil einen die Atmosphäre gefangen nimmt. Aber irgendwann ist das zu ende und danach geht das Leben geht weiter.

Problematisch (Sucht) wird es erst wenn man nur noch im Spiel hängt und man nur noch daran denkt.
 

Stefan1981

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
988
Reaktionspunkte
0
Soki am 30.05.2007 11:17 schrieb:
bullveyr am 30.05.2007 10:20 schrieb:
"Bruce Darnell (Germany's next Top Model), Rick Kavanian (Bullyparade)"

Leute vom Fach :D
Das ist der Wahrheit! %)


Ohje Bruce "*Schluchz* Ich Liebe Dich XYZ" Darnell

Naja von den oben genannten beiden traue ich Bully noch eher das Fachwissen zu als Bruce Darnell. Aber vom Fach sind sie niemals^^

Bin mal gespannt was dabei raus kommt, vll. verklickern si enur Erfahrungen mit Menschen die Süchtig sind.


mfg
 

major-dutch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.07.2004
Beiträge
391
Reaktionspunkte
0
Stefan1981 am 30.05.2007 11:30 schrieb:
Soki am 30.05.2007 11:17 schrieb:
bullveyr am 30.05.2007 10:20 schrieb:
"Bruce Darnell (Germany's next Top Model), Rick Kavanian (Bullyparade)"
Leute vom Fach :D
Das ist der Wahrheit! %)
Ohje Bruce "*Schluchz* Ich Liebe Dich XYZ" Darnell
Naja von den oben genannten beiden traue ich Bully noch eher das Fachwissen zu als Bruce Darnell. Aber vom Fach sind sie niemals^^
Bin mal gespannt was dabei raus kommt, vll. verklickern si enur Erfahrungen mit Menschen die Süchtig sind. mfg
TBrain hat ja schon korrekterweise angedeutet, dass die beiden Personen nicht zum Thema Spielsucht eingeladen sind. Wenn ihr auf die verlinkte Seite vom ZDF geht, dann koennt ihr nachlesen, warum die eingeladen wurden und wer letztendlich speziell zum Thema Spielsucht zu Wort kommt.
Allerdings laesst schon der Artikel von PCG sehr viel Interpretationsspielraum. :rolleyes: --md
 

SoSchautsAus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.06.2006
Beiträge
4.992
Reaktionspunkte
0
Bonkic am 30.05.2007 11:09 schrieb:
das wird ablaufen, wie immer :

es werden einige extremfälle ("wow spieler stirbt vor rechner", "kind schlägt eltern, weils nicht ins netz darf" usw) in BILD- manier präsentiert ---- das publikum macht "uh" und "oh ---- jbk schaut betroffen (und sagt, dass es das bei seinen kindern natürlich nicht gibt) --- irgendein sog. "experte" behauptet sodann, dass wir es mit einem gesellschaftlichen problem zu tun hätten und früher ja sowieso alles besser war.

ich habe fertig...
Und genau deshalb werde ich mir das sicher nicht reinziehn. Da hab ich besseres zu tun ...
meiner Sucht frönen!

SSA
 

lucdec

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
1.947
Reaktionspunkte
0
Bonkic am 30.05.2007 11:09 schrieb:
das wird ablaufen, wie immer :

es werden einige extremfälle ("wow spieler stirbt vor rechner", "kind schlägt eltern, weils nicht ins netz darf" usw) in BILD- manier präsentiert ---- das publikum macht "uh" und "oh ---- jbk schaut betroffen (und sagt, dass es das bei seinen kindern natürlich nicht gibt) --- irgendein sog. "experte" behauptet sodann, dass wir es mit einem gesellschaftlichen problem zu tun hätten und früher ja sowieso alles besser war.

ich habe fertig...

Ja so in etwa wird as wohl ablaufen.

Gute Zusammenfassung übrigens :-D
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.745
Reaktionspunkte
1.355
g-13mrnice am 30.05.2007 10:50 schrieb:
nintendo-maniac am 30.05.2007 10:24 schrieb:
Ich bin süchtig nach PCs (Internet, Games usw), und das ist auch gut so :) Und das meine ich vollkommen ernst


Aber wie definierst du deine "Sucht"? Austehen, Rechner an bis die Netzhaut glüht? Grundsätzlich ist es richtig, bei seinen Sprösslingen vermehrt auf die Nutzung des Rechners zu achten. Ich bezeichne mich selbst als leidenschaftlichen PC User, ich zocke gerne und auch nicht wenig und nutze das Internet beruflich. Ich sehe es einfach als bestes Medium denn als Suchtfalle. Jedoch weiss ich wo Grenzen sind, ein Rechner, Spiel, Quest und wie der Ganze Schnickschnack heißt, läuft nicht weg, man speichert, kümmert sich um andere Sachen und macht ein andermal weiter. Solange keine sozialen Kontakte leiden, Beruf oder Schule oder Gesundheit nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, ist daddeln ok. Wer jedoch im Sommer, speziell mal der Aufruf an alle Schüler hier, bei 30 Grad im Schatten die ganzen verdammten Ferien an der Kiste hängt anstatt mal an den See/Meer eiert, oder Fussball ect spielt gehört zum Psychologen. Ey kein noch so endgeiles und nervenzerfetzendes Spiel kann mir meine Leidenschaft nehmen, im Sommer auffe Terasse oder am See zu liegen und mit Freunden zu grillen und nen kühles Bier zu schlürfen. Mein Cousin ist so ein Krepel, hochintelligent mit seinen 15 Jahren aber kaum soziale Kontakte, der hängt den ganzen Tag vorm Rechner und zockt nur Battlefield und anderes Onlinegedöhns... der war schön voll gelb im Gesicht :$ . Auf seine Mom hört er schon lange nichtmehr, und ich wollte mich mit meinen 25 Jahren ansich noch ne Weile um Kindererziehung drücken, aber den Bengel hab ich zur Sau gemacht. Seine Eltern wissen nicht wie man den Rechner so einstellt, das mehr als ne Stunde am Tag daddeln drinn ist, ich schon :B Er hat sehr schnell eingesehen, dass das Leben zu kurz ist um nur vor Spielen zu vegetieren. Daher hier mein Aufruf an vornehmlich mal die pupertierende Generation hier im Forum, genießt es zu daddeln, zockt auch mal 2 Tage durch (mach ich auch mal gerne mit Kumpelz), aber vergesst nicht den Bezug zur Realität, KEIN virtueller Charakter ersetzt den Spass des Lebens!
Und mit 25 rennt man die Zeit, das geht mal gar nicht :|

Toller Text, hast meine 100% Zustimmung :top: :top: :top:
 
E

eX2tremiousU

Guest
SoSchautsAus am 30.05.2007 11:47 schrieb:
Bonkic am 30.05.2007 11:09 schrieb:
das wird ablaufen, wie immer :

es werden einige extremfälle ("wow spieler stirbt vor rechner", "kind schlägt eltern, weils nicht ins netz darf" usw) in BILD- manier präsentiert ---- das publikum macht "uh" und "oh ---- jbk schaut betroffen (und sagt, dass es das bei seinen kindern natürlich nicht gibt) --- irgendein sog. "experte" behauptet sodann, dass wir es mit einem gesellschaftlichen problem zu tun hätten und früher ja sowieso alles besser war.

ich habe fertig...
Und genau deshalb werde ich mir das sicher nicht reinziehn. Da hab ich besseres zu tun ...
meiner Sucht frönen!

SSA

Ich werde es mir wohl angucken, weil ich Kerner eigentlich regelmäßig und gerne gucke, da dort vornehmlich eben nicht versucht wird, Leute oder Themen in eine bestimmte Schublade zu drücken, sondern weil dort eher frei drauflos diskutiert wird, und nur Meinungen der einzelnen Leute entsprechend dargelegt werden. Ich finde es immer interessant zu sehen, wie z.B. Ralf Siegel sich über moderne Musikrichtungen äußert, oder andere Prominente (Comedians etc.) plötzlich ernsthaft über Kindesmissbrauch diskutieren. Mir hat damals z.B. auch der Auftritt von Til Schweiger gefallen, der da recht eindrucksvoll gezeigt hat, dass der Kerl auch was in der Rübe hat. Anders als Politmagazine der Marke Stern / Focus / Frontal 21 / Panorama und Co, wird dort nämlich keine Meinungsmache betrieben, sondern einfach nur diskutiert - falls doch, im unwahrscheinlichen Fall, ein Gast arg populistisch wird, dann wird dieser Rasch vom Kerner abgewürgt. Mir gefällt's.

Regards, eX!
 
J

jf1978

Guest
Ich frage mich immer wieder, ob das überhaupt Sucht ist. Meiner Meinung nach haben solche Leute einfach keine Selbstdisziplin oder sie spielen lieber als mit Freunden etwas zu unternehmen, was natürlich negativ ist.

Laut einer Studie sind sogar im Durchschnitt Computerspieler kommunikativer und pflegen soziale Kontakte besser als Nicht-Gamer.

Gibt es überhaupt eine Studie die Computerspiele als suchtgefährdet ansieht und dies auch belegt?

Ich denke, in diesem Bereich wird zu oft übertrieben und mit Extrembeispielen, die wahrscheinlich eine sehr kleine Minderheit sind, auch noch die Diskussion angefeuert.
 

major-dutch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.07.2004
Beiträge
391
Reaktionspunkte
0
jf1978 am 30.05.2007 12:06 schrieb:
Ich frage mich immer wieder, ob das überhaupt Sucht ist. Meiner Meinung nach haben solche Leute einfach keine Selbstdisziplin oder sie spielen lieber als mit Freunden etwas zu unternehmen, was natürlich negativ ist.
Gilt das fuer dich dann auch bei anderen Suchtformen (Gluecksspiel, Kaufsucht, Magersucht, Arbeitsucht)?
Die (oder eine) allgemeine Definition von Sucht ist:
Unter Sucht versteht man ein bestimmtes Verhaltensmuster, das mit einem unwiderstehlichen, wachsenden Verlangen nach einem bestimmten Gefühls- und Erlebniszustand beschrieben wird

jf1978 am 30.05.2007 12:06 schrieb:
Laut einer Studie sind sogar im Durchschnitt Computerspieler kommunikativer und pflegen soziale Kontakte besser als Nicht-Gamer.
Das kannst du doch sicher auch belegen, oder?

jf1978 am 30.05.2007 12:06 schrieb:
Gibt es überhaupt eine Studie die Computerspiele als suchtgefährdet ansieht und dies auch belegt?
Keine Ahnung, aber ich brauche auch keine, da ich schlichtweg davon ueberzeugt bin, dass man auch suechtig nach Computerspielen werden kann. Genauso, wie man suechtig nach Gluecksspiel, Arbeit oder sonstwas werden kann.

jf1978 am 30.05.2007 12:06 schrieb:
Ich denke, in diesem Bereich wird zu oft übertrieben und mit Extrembeispielen, die wahrscheinlich eine sehr kleine Minderheit sind, auch noch die Diskussion angefeuert.
Ich denke, dass das ein sehr ernstes Thema ist, was noch viel zu wenig Beachtung erfaehrt. Natuerlich wird das dann nur anhand von Extrembeispielen festgemacht, aber meist sind es ja nur diese, die publik werden und vor allem aufruetteln.
Und natuerlich ist nur eine kleine Minderheit spielsuechtig, genauso wie nur eine kleine Minderheit alkoholabhaengig oder magersuechtig ist.

--md
 
J

jf1978

Guest
major-dutch am 30.05.2007 12:22 schrieb:
jf1978 am 30.05.2007 12:06 schrieb:
Ich frage mich immer wieder, ob das überhaupt Sucht ist. Meiner Meinung nach haben solche Leute einfach keine Selbstdisziplin oder sie spielen lieber als mit Freunden etwas zu unternehmen, was natürlich negativ ist.
Gilt das fuer dich dann auch bei anderen Suchtformen (Gluecksspiel, Kaufsucht, Magersucht, Arbeitsucht)?
Die (oder eine) allgemeine Definition von Sucht ist:
Unter Sucht versteht man ein bestimmtes Verhaltensmuster, das mit einem unwiderstehlichen, wachsenden Verlangen nach einem bestimmten Gefühls- und Erlebniszustand beschrieben wird

Ich habe das als Frage gestellt, nicht als Fakt. Ich bin kein Experte und kenne keinen in meinem Frendes- und Bekanntenkreis, der so extrem vor dem Computer hockt, daher kann ich das schlecht einschätzen. Ausserdem denke ich das diese Vermutung nicht unbegründet ist, vor allem weil zu schnell gesagt wird, der oder diejenige ist süchtig.

jf1978 am 30.05.2007 12:06 schrieb:
Laut einer Studie sind sogar im Durchschnitt Computerspieler kommunikativer und pflegen soziale Kontakte besser als Nicht-Gamer.
Das kannst du doch sicher auch belegen, oder?

Hier ist ein Link: http://www.pcgames.de/?article_id=471041
den ich auf die Schnelle gefunden habe. Habe dies aber auch noch auf anderen Seiten mit mehr Details gelesen, die ich aber noch nicht so auf Anhieb gefunden habe.

jf1978 am 30.05.2007 12:06 schrieb:
Gibt es überhaupt eine Studie die Computerspiele als suchtgefährdet ansieht und dies auch belegt?
Keine Ahnung, aber ich brauche auch keine, da ich schlichtweg davon ueberzeugt bin, dass man auch suechtig nach Computerspielen werden kann. Genauso, wie man suechtig nach Gluecksspiel, Arbeit oder sonstwas werden kann.

Du bist kein Experte und hast keine Studien gelesen und stellst solche Behauptungen auf? Herzlichen Glückwunsch Sie können sofort bei der TV-Sendung "Panorama" anfangen.

jf1978 am 30.05.2007 12:06 schrieb:
Ich denke, in diesem Bereich wird zu oft übertrieben und mit Extrembeispielen, die wahrscheinlich eine sehr kleine Minderheit sind, auch noch die Diskussion angefeuert.
Ich denke, dass das ein sehr ernstes Thema ist, was noch viel zu wenig Beachtung erfaehrt. Natuerlich wird das dann nur anhand von Extrembeispielen festgemacht, aber meist sind es ja nur diese, die publik werden und vor allem aufruetteln.
Und natuerlich ist nur eine kleine Minderheit spielsuechtig, genauso wie nur eine kleine Minderheit alkoholabhaengig oder magersuechtig ist.


Hast du zu dem Thema die Panorama-Sendung gesehen. Dort sagt ein Junge selber er wäre süchtig. Welcher Süchtige gibt schon seine eigene Sucht zu?

Und wenn man sieht wie der Junge mit seiner Mutter umspringt, merkt man das er eine schlechte Erziehung hat und dadurch keine Verantwortung, Selbstdisziplin usw.

Bei dem Jungen habe ich persönlich grosse Bedenken, dass es sich dort um eine Sucht handelt.

--md [/quote]
 

SPePe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.06.2005
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
So, dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu ab. Die Sendung werde ich mir vermutlich nicht anschauen, da Mittwochs eigentlich regelmäßig gepokert oder gedartet wird. Also um im Jargon zu bleiben, ich wage mich heute ins Real Life.
Versucht mal spaßeshalber die Leute die ihr so kennt, welche auch viel mit Onlinespielen verbringen, zu beobachten. Ich selber kenne ein paar dieser Gattung, die ich persöhnlich noch nicht als süchtig, aber als extrem bezeichnen würde. Extrem deshalb, weil sie es durchaus auch unter der Woche bringen mal von Nachmittags an bis zum nächsten Morgen durch zu spielen. (Der Kommentar mit den 30° im Sommer trifft auch auf diese Leute zu^^). Jedenfalls achtet auf ihre Sprache. Wer schon innerhalb eines normalen Gesprächs mit über 22 Jahren und vernünftiger Berufsbildung anfängt seine Amüsiertheit mit einem "LoL" zu kommentieren, von "Imba" spricht und solchen Dingen, der hat für meinen Geschmack wohl etwas zu viel seines sozialen Umfelds in Onlinewelten verlagert. Wenn man dann noch von Leuten ausgeht, die 70Stunden (im extrem, ich weiß) und mehr pro Woche mit Spielen verbringen (>42% der Wochenzeit ohne zu schlafen), dann stellt sich einem berechtigter Weise doch die Frage, wodrauf verzichten sie?
Also geht auch mal raus, trefft euch mit Freunden im RealLife. Keine Onlinefreundschaft kann eine Freundschaft ersetzen, die auf face to face Kommunikation beruht. --> Übrigens, zumindest hier scheint gerade die Sonne! Kommt jemand mit Ultimate Frisbee zocken?
Ich selber spiele öfters CSS oder WoW, also kann ich durchaus mitreden, auch ich habe mir schon Nächte auf Lans um die Ohren geschlagen oder bin durch Azeroth gestreift. Aber mal ganz ehrlich, die Nächte, an denen man morgens (vielleicht gut angeheitert) mit seinen Freunden/innen nach einem schönen Abend aus der Disco/Kneipe/vom See/ von Bekannten nach Hause läuft/fährt, vielleicht die Sonne aufgehen sieht, und einfach Spaß hatte, sind die wirklich durch einen IniRun zu ersetzen?
Denkt mal drüber nach...
 

Dario90

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2006
Beiträge
603
Reaktionspunkte
0
Bonkic am 30.05.2007 11:09 schrieb:
das wird ablaufen, wie immer :

es werden einige extremfälle ("wow spieler stirbt vor rechner", "kind schlägt eltern, weils nicht ins netz darf" usw) in BILD- manier präsentiert ---- das publikum macht "uh" und "oh ---- jbk schaut betroffen (und sagt, dass es das bei seinen kindern natürlich nicht gibt) --- irgendein sog. "experte" behauptet sodann, dass wir es mit einem gesellschaftlichen problem zu tun hätten und früher ja sowieso alles besser war.

ich habe fertig...

*unterschreib* :top: so siehts leider (fast) immer aus.. .

Aber hoffen wir mal das das heute Abend nicht so abläuft, von Kerner bin ich eigentlich anderes gewöhnt und ich erwarte deshalb auch einfach eine Diskussionsrunde wo vernünftig diskutiert wird und nicht so ne üble Meinungsmache wie bei den Polit Magazinen. (Dürfte wohl jedem bekannt sein welche ich meine :rolleyes: )
 

oceano

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
1.669
Reaktionspunkte
0
Es gibt absolut keine Veranlassung das Thema im Vorfeld schon wieder argwöhnisch zu betrachten oder sich gar angegriffen und missverstanden zu fühlen.
Die Spielsucht ist eine Sucht wie jede andere und man kann und sollte darüber reden.
Ausserdem, als Fussballkommentator kann ich den Kerner auch nicht
ab ( :$ ), aber ansonsten ist der eigentlich ganz in Ordnung und journalistisch gesehen recht sachlich...
 

major-dutch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.07.2004
Beiträge
391
Reaktionspunkte
0
jf1978 am 30.05.2007 13:22 schrieb:
Ich habe das als Frage gestellt, nicht als Fakt. Ich bin kein Experte und kenne keinen in meinem Frendes- und Bekanntenkreis, der so extrem vor dem Computer hockt, daher kann ich das schlecht einschätzen. Ausserdem denke ich das diese Vermutung nicht unbegründet ist, vor allem weil zu schnell gesagt wird, der oder diejenige ist süchtig.
Ja, und deiner Meinung nach "haben solche Leute einfach keine Selbstdisziplin". Ich lese daraus, dass du eine moegliche Sucht kategorisch ausschliesst. (das bleibt dir unbenommen, falls dem so ist)
Wie gesagt, die Frage muesstest du dir dann auch bei anderen Suechten stellen. "Wieso ist der kaufsuechtig? Der ist doch einfach nur undiszipliniert."

Die Erfahrung, dass zu schnell von Sucht gesprochen wird, habe ich noch nicht gemacht. Ob und wann jemand suechtig ist, vermag ich ebenfalls nicht zu beurteilen.

jf1978 am 30.05.2007 12:06 schrieb:
Hier ist ein Link: http://www.pcgames.de/?article_id=471041
den ich auf die Schnelle gefunden habe. Habe dies aber auch noch auf anderen Seiten mit mehr Details gelesen, die ich aber noch nicht so auf Anhieb gefunden habe.
Ach ja. Ich meine da gab es sogar noch einen anderen Artikel, der sich direkt um die Kommunikationsfreude drehte.

jf1978 am 30.05.2007 12:06 schrieb:
Du bist kein Experte und hast keine Studien gelesen und stellst solche Behauptungen auf? Herzlichen Glückwunsch Sie können sofort bei der TV-Sendung "Panorama" anfangen.
Muss man gleich Experte von etwas sein, um eine eigene Meinung zu haben?
Du bist auch kein Experte und hast auch keine Studien gelesen und trotzdem glaubst du nicht, dass man eine Computerspielsucht entwickeln kann. ("solche Leute [haben] einfach keine Selbstdisziplin")
Herzlichen Glückwunsch Sie können sofort bei der TV-Sendung "Panorama" anfangen.

jf1978 am 30.05.2007 12:06 schrieb:
Und wenn man sieht wie der Junge mit seiner Mutter umspringt, merkt man das er eine schlechte Erziehung hat und dadurch keine Verantwortung, Selbstdisziplin usw.
Bei dem Jungen habe ich persönlich grosse Bedenken, dass es sich dort um eine Sucht handelt.
Mag sein, dass der nicht suechtig ist. Ich habe die Sendung nicht gesehen und kenne den Jungen auch sonst nicht, aber das heisst noch lange nicht, dass diese Art von Sucht nicht ernstzunehmen ist. Sie ist bloss noch nicht so "populaer".
http://www.lichtblick99.de/ticker1625_05.html

--md
 
P

pilzbefall

Guest
wenn man sich über ein Thema schlau machen möchte, sind Kerner, Beckmann oder Christiansen die ALLERLETZTEN Quellen. Selbst die BILD ist noch seriöser.

@oceano
Kerner als Journalist recht sachlich? Oje.. Er macht Boulevard auf niedrigstem Niveau, aber mit niveauvollem Anstrich. Und verlogen ist der Kerl, daß sich die Balken biegen. Der checkt vorher genau ab, welchen Beliebtheitsgrad die Gäste bei ihm haben.....und behandelt die danach. Ein echter Arschkriecher.
 
E

eX2tremiousU

Guest
pilzbefall am 30.05.2007 14:45 schrieb:
wenn man sich über ein Thema schlau machen möchte, sind Kerner, Beckmann oder Christiansen die ALLERLETZTEN Quellen. Selbst die BILD ist noch seriöser.
Ähem, Kerner und Co dienen auch nicht der objektiven Berichterstattung, sondern der subjektiven Diskussion. Wer von diesen Formaten Aufklärung erwartet, ist etwas schief gewickelt. Da wird nur die jeweilige Meinung des Stars / Sternchens vertreten / erörtert / diskutiert, was auch der Sinn einer Diskussionsrunde sein soll.

Regards, eX!
 

oceano

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
1.669
Reaktionspunkte
0
@ pilzbefall:

Unter "sachlich" verstand ich in dem Zusammenhang auch wirklich nur sachlich.... und nicht Journalismus mit dem Prädikat *Besonders Wertvoll* ;)


er stellt einfach nur Fragen, der Gast antwortet, und der Zuschauer kann sich seinen Teil selbst denken.....
das ist immerhin besser als die vorgefertigten Meinungen, die man anderswo vorgesetzt bekommt
 
Oben Unten