News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Petra_Froehlich

Legende
Mitglied seit
05.03.2008
Beiträge
971
Reaktionspunkte
20
Website
www.pcgames.de
News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,746308
 

ABK8939475

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2009
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Also ich liebe Adventures, Black Mirror 1 und 2 sind so genial gemacht, die könnte ich immer wieder mal durchspielen.
Auch die in diesem genannten Artikel habe ich alle bereits gespielt (außer Edna bricht aus, das liegt noch im Schrank, wird aber bald angepackt, gleich nach Black Sails)
Es wäre sehr schade wenn dieses Genre aussterben würde, aber ein paar Neuerungen würde es vllt doch vertragen. Da würde mir jetzt spontan auch nichts einfallen, aber die Entwickler werden schließlich dafür bezahlt.
 

Exar-K

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
8.347
Reaktionspunkte
1.850
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

"Lag das Budget für ein Adventure vor fünf Jahren noch bei bis zu einer halben Million Euro, sind es heute eher 300 bis 350 Euro"

Da hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen.
Und was die Veranstaltung da angeht, ich glaube der Name soll "Spielebühne" bedeuten also Game Stage und nicht Gamestage im Sinne von "Spieletage".
Denglish hooray.
 

Bloggen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
29
Reaktionspunkte
0
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Mein letzter Adventure war Zak Mckracken: Between Time and Space. Ich finde die Story genial und die Synchronisation auch super. Obwohl ich das Originalteil nicht gespielt habe, kann ich trotzdem die Story gut folgen. Dazu ist das Spiel kostenlos.

Edna bricht aus habe ich auch schon gespielt und meine allerlieblings Adventure-Reihe ist Broken Sword (Baphomets Fluch)

Am liebsten mag ich die klassische Point-and-Klick Adventures und die Grafik kann ruhig im Comic Stile sein. Hauptsache muss die Grafik zum Story bzw. das Spiel passen.

Das größte Problem bei den Adventures ist eben, dass sie kaum wiederspielenswert sind. Deshalb zögere ich auch bei dem Kauf. The Whispered World und A Vampyre Story stehen bei mir schon letzte Jahr auf dem Einkaufsliste und bis heute habe ich die beide Spiele immer noch nicht gekauft. Es kommt immer irgentwelche andere Spiele dazwischen und das Budget ist eben begrenzt. So wird es immer wieder nach hinten verschoben.
 

SwayXP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.06.2007
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

"Lag das Budget für ein Adventure vor fünf Jahren noch bei bis zu einer halben Million Euro, sind es heute eher 300 bis 350 Euro"

Da hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen.
Und was die Veranstaltung da angeht, ich glaube der Name soll "Spielebühne" bedeuten also Game
Stage und nicht Gamestage im Sinne von "Spieletage".
Denglish hooray.
Ich hasse die Montage (namenhafter schwedischer Regale) auch so sehr. MON-tage -> Montage; SPIELE-tage -> SPIEL-etage :-D
 

ABK8939475

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2009
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

The Book of unwritten Word xD
Gleich in der ersten Zeile, ist mir erst jetzt aufgefallen ^^
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.282
Reaktionspunkte
2.158
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

(...)

Das größte Problem bei den Adventures ist eben, dass sie kaum wiederspielenswert sind. Deshalb zögere ich auch bei dem Kauf. The Whispered World und A Vampyre Story stehen bei mir schon letzte Jahr auf dem Einkaufsliste und bis heute habe ich die beide Spiele immer noch nicht gekauft. Es kommt immer irgentwelche andere Spiele dazwischen und das Budget ist eben begrenzt. So wird es immer wieder nach hinten verschoben.
Ja, die Geschichten sind halt zumeist linear aufgebaut, allerdings gibt es schon das ein oder andere Adventure, das aufgrund unterschiedlicher Enden und teilweise auch unterschiedlicher Spielverläufe durchaus zum erneuten Durchspielen einladen.
Spontan fallen mir da vorallem ältere Genrevertreter ein: Blade Runner, The Longest Journey, Memento Mori..

Vorallem bei Whispered World kannst du bedenkenlos zugreifen, das ist ein sehr schönes Adventure, wenn auch mitunter etwas melancholisch.
Book Of Unwritten Tales ist ebenfalls sehr gelungen...ich hatte in den letzten Jahren eigentlich das Gefühl, dass das Genre wieder aufgeblüht ist, gerade in Europa. Es gibt da ja auch noch recht interessante Indie-Adventure, wie die Dark Fall- Reihe und Lost Crown.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.509
Reaktionspunkte
2.745
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Wenn es mehrere Kunden wie mich gibt, lohnt sich die Entwickung von Adventures auf jeden Fall noch. Egal ob neuere Adventures (Book of Unwritten Tales, Edna bricht aus) oder Klassiker (Monkey Island, Day of the Tentacle) ... ich spiele diese Spiele immer wieder gern. Man kann sich beim Spielen zurücklehnen und genießen, dabei in Ruhe eine Tasse Tee trinken und gemütlich rätseln ... damit hat meine Spieler-Zeit im Grunde angefangen (mein erstes PC Spiel war Monkey Island 1, irgendwann Anfang der 90er).

Und ich werde auch in Zukunft weiter Adventures kaufen und spielen ... sowohl klassische Adventures als auch innovative Genre-Mixe wie z. B. das im Artikel erwähnte Venetica ... ich habe es noch nicht, wird aber bald gekauft.

Was das Budget angeht ... ich denke, es ist gar kein hohes Budget notwendig, um ein wirklich gutes Adventure zu machen. Auf die Geschichte und die Rätsel kommt es an, nicht auf aufwendige Effekte, Rendersequenzen etc. Von mir aus kann die Engine eines Adventures bis zum Erbrechen wiederverwendet werden, wenn dafür der Inhalt des Spiels stimmt.
 
TE
Petra_Froehlich

Petra_Froehlich

Legende
Mitglied seit
05.03.2008
Beiträge
971
Reaktionspunkte
20
Website
www.pcgames.de
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

"Lag das Budget für ein Adventure vor fünf Jahren noch bei bis zu einer halben Million Euro, sind es heute eher 300 bis 350 Euro"

Da hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen.
Und was die Veranstaltung da angeht, ich glaube der Name soll "Spielebühne" bedeuten also Game Stage und nicht Gamestage im Sinne von "Spieletage".
Denglish hooray.
Die Tausender sind korrigiert...danke.
Und es sind tatsächlich die Games-Tage.

Petra
PC Games
 

Exar-K

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
8.347
Reaktionspunkte
1.850
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

"Lag das Budget für ein Adventure vor fünf Jahren noch bei bis zu einer halben Million Euro, sind es heute eher 300 bis 350 Euro"

Da hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen.
Und was die Veranstaltung da angeht, ich glaube der Name soll "Spielebühne" bedeuten also Game Stage und nicht Gamestage im Sinne von "Spieletage".
Denglish hooray.
Die Tausender sind korrigiert...danke.
Und es sind tatsächlich die Games-Tage.

Petra
PC Games
Im Ernst? Ach du Scheiße, wer hat sich nur so einen sprachlichen Unfug ausgedacht. :B
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Tja dass Adventure meist keinen wiederspielwert haben stimmt ist ein Problem was sich aber leicht beheben liese (Mehrere enden, verschiedene Lösungsansätze, verschiedene schwierigkeitsgrade aller MI3 zb usw gäbe so vieles)!
Und wenn ich ein Adventure spielen will dann auch ein reines Adventure und keinen mischmasch mit Rollenspiel Elementen/Actionszenen!

Achja und was nun an Venecia so ein Mischmasch sein soll weiß ich auch nicht bietet eigentlich nichts neues (Gameplaytechnisch) zu andren Rollenspielen dieser art....
Auch Heavy Rain is kein Adventure sondern wenn ein, im westen eigentlich auch totes Genre, nämlich interaktiver Film! In Japan gibt es diese zb ja noch häufiger...


Man muss einfach mehr draus machen und denke das schafft man auch mit wenig bugdet....
Siehe zb Black Sails ein "billig titel" (neu 25€) und dennoch bietet er mehrere enden und teilweise andre Lösungsansätze, dies muss man halt konsequent weiterführen und evtl auch drastischer verdeutlichen dass es mehrere Wege gibt!!
 

RodWeiler79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
151
Reaktionspunkte
5
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Habe Ankh und Jack Keane angespielt. Seit dem nix mehr - bin eher für Rollenspiele bzw. Action-Adventures.

Was mich bei den Spielen wirklich gestört hat, war, dass auf dem Bildschirm irgendwie zu wenig los war. Alles n weng zu statisch. Bei all den riesigen Explosionen, Schwertanimationen, Chrashs etc. in den heutigen Spielen, wirkt das irgendwie befremdlich - es enspricht einfach nicht der heutigen, hektischen Zeit.

Zudem nerven mich die zum Teil absurden, manchmal gar abstrusen Rätsel.
Wiederrum andere Spiele sind einfach beschi...en zu bedienen.

Tja, was soll sich nun ändern?
Für meinen Geschmack müssen die Rätsel und Knobeleinlagen logischer werden.
Auch wenn es schwer (und teurer) ist: es darf alles cineastischer werden - geschmeidige Animationen, nette Zwischensequenzen, 5.1. Sound - in angemessenem Maße - nicht zu viel - bleibt ja n Adventure.
Vielleicht mal nen Spionage Thriller (Sam Fisher) versuchen - mit allerlei Gadgets.

Rollenspiele und andere Genres haben sich ja unter anderem deshalb weiterentwickelt, weil Sie Elemente anderer Genres gekonnt zu einer neuen Melange zusammengeführt haben. (siehe Rollenspielelemente im MP von Modern Warfare - Rangsystem). Als Entwickler würde ich einfach immer versuchen neue Elemente zu integrieren. Manche entpuppen sich vielleicht als Sackgasse - andere könnten das Genre revolutionieren.

Ich verfolge immer wieder gespannt die News, wenn Point ´n Click Adventures erscheinen, und hoffe, dass mal wieder was kommt, was mich so richtig packt. Dann wirds sofort gekauft.

So, genug gelabert .

Gruß
Rod Weiler
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Rollenspiele und andere Genres haben sich ja unter anderem deshalb weiterentwickelt, weil Sie Elemente anderer Genres gekonnt zu einer neuen Melange zusammengeführt haben. (siehe Rollenspielelemente im MP von Modern Warfare - Rangsystem). Als Entwickler würde ich einfach immer versuchen neue Elemente zu integrieren. Manche entpuppen sich vielleicht als Sackgasse - andere könnten das Genre revolutionieren.

Es gab ja in diversen spielen durchaus versuche sachen einzubauen zb Action, schleichszenen, was aber auch einfach nervig war und das spiel überhaupt nicht bereichert hat eher im Gegenteil!

Aber geb dir recht dass man an der Inszenierung mal was machen sollte.. mal etwas leben einhauchen!
Das Adventure Genre könnte sich entwickeln damit es attracktiver wird und dennoch vollwertiges Adventure bleibt! eben zb verschiedene wege, richtige konsequenzen aus den taten usw gerade sowas bietet sich für so eine Art spiel an, dennoch wird es nicht gemacht obwohl man es weiß...
 

PunkFan15

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.09.2005
Beiträge
404
Reaktionspunkte
0
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

sry aber dieses ganze genre von point'n'click und alles was da noch dran hängt geht mir ziemlich am ***** vorbei ... ich bin aus dem alter raus, in dem mich soetwas fasziniert hat ;)
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.399
Reaktionspunkte
3.783
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

sry aber dieses ganze genre von point'n'click und alles was da noch dran hängt geht mir ziemlich am ***** vorbei ... ich bin aus dem alter raus, in dem mich soetwas fasziniert hat ;)
Mein Beileid
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.282
Reaktionspunkte
2.158
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

(...)

Rollenspiele und andere Genres haben sich ja unter anderem deshalb weiterentwickelt, weil Sie Elemente anderer Genres gekonnt zu einer neuen Melange zusammengeführt haben. (siehe Rollenspielelemente im MP von Modern Warfare - Rangsystem). Als Entwickler würde ich einfach immer versuchen neue Elemente zu integrieren. Manche entpuppen sich vielleicht als Sackgasse - andere könnten das Genre revolutionieren.
Das wurde mitunter ja ansatzweise probiert.
Ich spiele zur Zeit ein älteres Adventure namens Sanitarium, in dem man auch kurze Sequenzen hat, in denen sich der Protagonist aktiv zu Wehr setzen und Gegener besiegen muss.
Ich war letztens schon arg genervt, als ich dank der am Notebook noch hakeligeren Steuerung (kein klassisches Point and Click, sofern ich nichts übersehen habe), mehrfach durch ein Kürbisfeld stapfen musste, um eine Vogelscheuche und ihre orangenen Kürbisfreunde umzubringen, wobei Erstere sich als äußerst wehrhaft erwies und Max ins Jenseits beförderte.
Ohne solche "Actionsequenzen" würde mir das Spiel besser gefallen, aber ich mag halt auch die ruhige Adventuregangart.
 

Prime85

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.05.2004
Beiträge
1.257
Reaktionspunkte
92
Website
www.gamesvote.de
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Ich bin eigentlich erst letztes Jahr so richtig zum Adventure-Spieler geworden, davor fand ich Adventures eher uninteressant und langweilig.

Zuletzt haben mich Black Mirror 1 und 2 begeistert, davor war Ceville und Everlight sehr unterhaltsam. Zur Zeit spiel ich So Blond und steck dort eweng fest (wie bekomm ich nur den Trommler dazu etwas anderes zu spielen?).

Außerdem hatte ich NiBiRu und Reprobates angefangen aber bei den beiden bin ich bis jetzt auch nicht sehr weit gekommen. Ich werde wohl irgendwann von vorn beginnen müssen.
Ankh und Geheimakte Tunguska warten auch noch im Regal darauf, dass ich sie spiele. Und auf meiner Wunsch- und Beobachtungsliste stehen aktuell Black Sails, Alter Ego, Haunted, A New Beginning und Lost Horizon.

Also über Adventure-Mangel kann ich mich gerade nicht beschweren.
 

baiR

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.729
Reaktionspunkte
87
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Baphomets Fluch 2, Ankh 1-2, werde 3 auch bald zocken, Jack Kean und zuletzt habe ich Machinarium gespielt, das Spiel hat mich total von Hocker geworfen. Das war für mich Unterhaltung pur

Machinarium hatte schon schöne neue Ansätze die andere Adventure nicht haben wie z.B dass man den Körper der Hauptfigur strecken oder zusammenpressen konnte um so an Gegenstände, Schalter und Leitern zu kommen.

Venetica hatte für mich aber keine Adventureeinlagen mehr, es war eigenlich nur ein RPG, sogar mehr ein Action Adventure. Die Rätzelvielfalt von Venetica war, ja.....hmm, eigentlich war keine Vielfalt vorhanden denn mehr als vier Schalter, Bücher, Ventile oder Auszeichungen in einer bestimmten Reihenfolge drücken gab es nichts anderes im Spiel.
Man hätte z.B auch Gegenstände im Spiel nach Adventuremanier kombinieren können um Werkzeuge zu basteln. Oder die Entwickler sollen einfach von anderen abgucken. Besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht. Ich würde ehrlich gesagt, wenn mir keine Rätzel mehr einfallen würden, die Rätzel von anderen Spielen einfach kopieren und ein wenig abändern. Genau wie die Feature von andern Spielen.

Den deutschen Entwicklern mangelt es einfach an Ideen.
Ich sehe eigentlich schon lange für das Adventuregenre schwarz obwohl ich mir sehr gerne eine neue Adventurerevolution wünschen würde.
Warum bekommen denn Entwickler in anderen Ländern so große Publisher?
Eventuell liegt es daran dass die deutschen Publisher sich alle deutschen Entwickler unter den Nagel reißen. Gute Publisher gibt es in Deutschland ja nicht unbedingt.

Ich möchte Deck 13 ja nicht gegen dtp aufhetzen aber Deck13 sollte mal darüber nachdenken sich nach einen größeren Publisher umzusehen.
Venetica hätte so gut werden können, am Anfang hats mir noch sehr Spaß gemacht aber zum Ende hin habe ich schon gemerkt dass die Entwickler einfach unter Zeitdruck gestanden haben.
Immer und immer wieder die gleichen Charaktermodels als andere Persönlichkeit zu treffen war ziemlich ätzend. Es gab keine Rätzelvielfalt und keine Minispiele oder einzigartige Gegenstände die man nur bei bestimmten Sidequests bekommen konnte. Dies alles sind aber Dinge die für ein RPG/Action Adventure von hoher Wichtigkeit sind.
 

Christi51

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.09.2005
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

meine letzten adventures waren black mirror 2, das monkey island remake, book of unwritten tales, a vampire story und die beiden geheimakte teile. und alle waren wirklich sehr unterhaltsam und gut gemacht.

ginge es nach mir, müssten sich adventures nicht weiterentwickeln. würde mich aber eher zum klassischen adventurespieler zählen, der durch monkey island und indiana jones zum erst pc spielen gekommen ist. dass adventures keinen wiederspielwert haben kann ich nicht bestätigen. grade die guten vertreter kann man im 3-jahres-rhythmus immer wieder spielen finde ich.

ich hoffe das genre lebt noch lange weiter!
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.019
Reaktionspunkte
6.298
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Dieser Bericht verwundert mich, denn ich dachte, dass die Adventure wieder stark im Aufwind wären :-o
Auch an der Qualität mangelt es eigentlich gar nicht. Es erscheinen zwar nur relativ wenige Adventure, aber die meisten sind doch echt gut. Ich hab in den letzten Jahren jedenfalls keines erlebt, welches ich als totale Grütze bezeichnen würde.
Ich hoffe, die deutschen Entwickler lassen sich nicht unterkriegen und produzieren weiter solche Spiele. Wenn jetzt jeder wirklich nur noch Sachen macht, in der Hoffnung, dass es sich X-millionfach verkauft, dann können wir mit dem Hobby gleich aufhören, weil dann gibt's irgendwann nur noch Call of Duty und Co. Die Spielevielfalt geht dann immer mehr verloren :(
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Was mir noch eingefallen ist!
Neben den verbesserungen die einfach den wiederspielwert erhöhen sollte man evtl auch etwas für Adventures werben! 'Ich glaube es war "Die Kunst des Mordens" die unteranderem auf so Casualplattformen wie Bigfish usw angeboten wurde und durchaus sehr viel erfolg hatte!
Evtl sollte man sich auch nach sowas umsehen und diesen Markt mit erschließen denn Adventure ist eines der wenigen Genres die "Core" und "Casual" beide für sich erreichen (wenn mans mag)!

Also liebe entwickler nicht jammern sondern erstens nach den neuen märkten greifen und gleichzeitig die eigentlich sichtbaren verbesserungen (mehr möglichkeiten) die den wiederspielwert erhöhen nutzen... dann wird das schon besser werden! und bitte keine actioneinlagen oder irgend nen käse einbauen das nutzt dem genre nichts wenn sich der Kern nicht weiterentwickelt
 

Sheggo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.05.2007
Beiträge
2.196
Reaktionspunkte
92
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

The Book of Unwritten Tales ist echt genial gemacht. Hatte viel Spaß damit!

Die fehlende Wiederspielbarkeit ist natürlich ein Problem. Sind die Rätsel einmal gelöst, ist es das nächste Mal langweilig...

Alternative Wege und dynamische Story wäre schön, aber auch schwierig umzusetzen bei rein statischem Levelaufbau. Da fehlt das nötige Budget. Ohne das Budget keine neuen Kunden --> Teufelskreis!

Aber bei einem Adventure lasse ich mich auch gerne von einer guten (!!), spannenden und witzigen Story "führen" und brauche kein nervöses rumgeklicke ala GTA oder RPGs.

Hoffe auf weitere Adventures aus deutscher Produktion, die mich in ihren Bann ziehen und dass die Entwicklerstudios einen Weg finden!
 

Dulatus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.05.2008
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Also der Punkt mit "rechnet sich nicht" Kann ich als Gelegenheits Adventure Spieler sehr bestärken. Ich kaufe mir die Adventures meist gebraucht über Ebay und gebe selten mehr als 15€ dafür aus. Obwohl die Spiele echt mehr verdient hätten, aber so ein StarCraft 2 lebt einfach nach 5 Jahren immernoch und ich kann im Bnet z.B. Funmaps spielen.
 

Loki2643

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.06.2008
Beiträge
147
Reaktionspunkte
1
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Ich fände es schade, wenn Adventures aussterben würden. Zuletzt hab ich Book Of Unwritten Tales und Edna bricht aus gespielt (letzteres hat mich vor Allem ziemlich überzeugt). Jack Keane hab ich auch mal angespielt, lag aber - als das aktuell war - nicht in meinem Budget; und es immer nur bei einem Bekannten spielen zu können, war auch nicht mein Fall. Sonst hätte ich es aber auch gern durchgespielt. Adventures finde ich persönlich ansprechender als CoD "irgendwas", CS:S oder ähnliches. Ich mag's lieber ruhiger. ;)
Was an Adventures geändert werden müsste? Für mich persönlich nicht viel. Zumindest nicht zwingend. Die Episoden-Adventures von Sam&Max waren ganz ok, bei Tales Of Monkey Island allerdings hat mir die Steuerung den Spaß vermiest. Lieber die gewohnte Point & Click-Technik - oder die "neue" Technik besser ausarbeiten. Von mir aus auch übernehmen aus Spielen wie Heavy Rain (welches ich gern für PC hätte - mir extra eine PS3 kaufen nur dafür fände ich etwas übertrieben). Dann aber bitte ohne Quick-Time-Events...
Und was aufgewärmte Erinnerungen angeht: mir fehlen Neuauflagen von Spielen wie Day of the Tentacle oder ähnlichem... *g*
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.282
Reaktionspunkte
2.158
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Und was aufgewärmte Erinnerungen angeht: mir fehlen Neuauflagen von Spielen wie Day of the Tentacle oder ähnlichem... *g*
Oh ja, zB auch von Grim Fandango, welches auf meinem Rechner selbst mit Hilfsprogrammen nicht mehr spielbar ist. Ich hab sogar schon mal überlegt, mir einen Uralt- Rechner dafür zuzulegen. ;)
Und wenn schon keine Neuauflage, dann könnte LA wenigstens gemeinsame Sachen mit Good Old Games machen, aber das ist leider nur Wunschdenken...
 

Corvi

Benutzer
Mitglied seit
18.01.2010
Beiträge
77
Reaktionspunkte
0
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

wenn ich was lustiges sehen will, guck ich ne sitcom ...

sowas wie heavy rain wär schon echt toll fürn pc.
 

Nina_Freu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.04.2010
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

schade ;< das , dass budget immer kleiner wird Heavy Rain ist ja auch eigentlich etwas zu hoch angesetzt und Brutal :/ auch Spiele mit nicht so toller Grafik konnten in der vergangenheitüberzeugen :O!!! . Und grade wenn die Zeiten nicht so gut sind
müssen doch grade die Entwickler alles an Herzblut in die Spiele stecken ;> LG!
 

heinz-otto

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.10.2005
Beiträge
821
Reaktionspunkte
27
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Ich habe auch den Eindruck, dass Adventures wieder so eine Art Auferstehung hinter sich haben. In den letzten zwei, drei Jahren gab es da einige wirklich tolle Spiele, die ich fast alle gespielt habe. Von mir aus muss sich an dem Spielprinzip auch nicht wahnsinnig viel ändern. Mit guten Rätseln und ausgereifter Story bin ich schon vollkommen zufrieden. Das ist zehnmal besser als krampfhaft 3D oder Actionspielchen und Quicktimeevents einzubauen.

Es stimmt zwar, dass Adventures meist wenig Wiederspielwert haben. Dafür sind die meisten neuen Titel auch zu günstigen Preisen um die 30€ zu haben. Außerdem hat mich z.B. Blade Runner für Nächte gefesselt, bis ich andere Endsequenzen gesehen habe. Wenn man will kann man das also auch in diesem Genre umsetzen.

Die Entwicklung hin zum interaktiven Film finde ich sehr spannend, wenn man denkt was sich so seit Deadalus Encounter getan hat. Ich bedaure es sehr, dass Heavy Rain nicht auf dem PC erscheint und eine PS3 für nur 1 Spiel lohnt halt nicht.
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Rollenspiele boomen?

RPG's sind fast tot. Action-RPG's boomen...
 

wipeout

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.07.2004
Beiträge
190
Reaktionspunkte
17
AW: News - Lohnt sich die Entwicklung von Adventures überhaupt noch? Das sagen die Spieldesigner

Oder ist das häufig totgesagte Adventure nun endgültig passé?

Wie heißt es so schön? Totgesagte leben länger. :P

Das mit dem Wiederspielwert kann ich nicht zu 100% bestätigen. Natürlich spiele ich kein Adventure durch und am nächsten Tag geht’s in eine neue Runde. Aber wenn schon einige Zeit vergangen ist, wie zum Beispiel bei "Geheimakte Tunguska", welches ich seit gestern wieder spiele, dann macht es auch noch eine ganze Menge Spaß. Es ist ähnlich wie mit Filmen die man sich erneu ansieht. Man weiß wie sie ausgehen, kann streckenweise mitsprechen, wenn es sich um den Lieblingsfilm handelt, und trotzdem hat man Spaß dabei.

Ich persönlich finde es wichtig, dass man sich als Adventure Fan, möglichst viele (gute) Adventures kauft, sofern es der Geldbeutel erlaubt, um einfach all diese kleinen Studios, die noch so viel Liebe in ihre "Kinder" investieren, am Leben zu halten, damit diese paar Mutigen in 10 oder 20 Jahren immer noch diese kleine Genre-Nische namens (Point&Click) Adventure bedienen können.
 
Oben Unten