News - Große Studie in PC Games 11/2001: Gewalt in Actionspielen

M

MMmmM

Guest
AW: News - Große Studie in PC Games 11/2001: Gewalt in Actionspielen

Ich finde Deutsche USK Wertungen viele zu hoch im Gegensatz zu Europäischen:
Eine FluSi hat Europäischer USK Wert von 10
Dieselbe hat einen Deutschen USK Wert von 16
Zu Red Faction:USK 18 ist viel zu übertrieben man sieht ja kein Blut , sie fallen nur einfach um (in der Deutschen Version)USK 12-14 wäre angemessen, da man ja auch nicht in die Schule gehen kann mit genau dem Raketenwerfer aus Red Faction und außerdem ruft es bei mir keine Agressionen aus
 

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.214
Reaktionspunkte
11
News - Große Studie in PC Games 11/2001: Gewalt in Actionspielen

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,12535
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.060
Reaktionspunkte
5.447
AW: News - Große Studie in PC Games 11/2001: Gewalt in Actionspielen

Wiedermal das leidige Thema...
Huch, ich habe mit 10 Jahren "raid over moscow" gespielt".
Aiaiaia, mit 11 "who dares wins" (mag sich noch wer an die Spiele erinnern?)

Und ich bin mit Games dieser Art aufgewchsen. Auch ¨"****stein", das original hab ich in meinen frühen Jahren gespielt! Was war da noch?? Ach ja, *Silent service" war ja auch mal kurz auf dem Index... verzeiht, ich hab's auch gespielt!
Dank meines 6 Jahre ältern Bruders, der das damals nach Hause brachte.

Inzwischen bin ich *schäm* 28 und verkaufe Games (für Pc und Konslolen).
Bin ich nun dazu verdammt ein Massenmörder zu sein?
Ich hoffe nicht.
Ich bin verheiratet, habe 3 (vierbeinige) Katzen und einen Job, der mir Freude macht. Und... achja, ich habe ein Sturmgewehr zu Hause, mit dem ich jedes Jahr schiessen muss (Milizarmee).
Ja, ich bin Schweizer und bin (so masse ich mir das mal an) seit dem Beginn der PC-Brutalität dabei. Meine Verbrechen sind:
Fraue mit Kinderwagen in die Strassenbahn zu helfen und älteren Leuten ein bisschen lauter in's Ohr zu reden, wenn sie mal nicht alles verstehen.

Was ich sagen will ist:
Gewaltbereitschaft hat SEHR weniger mit den Games zu tun, als viel mehr mit der Erziehnung.
Gesunde Wertvorstellungen sind wichtig, auch wenn manche sagen mögen:"Oooooooooch so ein Nöhler*

Da eh niemand ein Psoting liets, das länger als 5 Teilen ist, hab ich's mal wieder übertrieben.
SORRY
 
TE
G

groegolf

Guest
AW: News - Große Studie in PC Games 11/2001: Gewalt in Actionspielen

- Wiedermal das leidige Thema...
...
...
- Was ich sagen will ist:
- Gewaltbereitschaft hat SEHR weniger mit den Games zu tun, als viel mehr mit der Erziehnung.
- Gesunde Wertvorstellungen sind wichtig, auch wenn manche sagen mögen:"Oooooooooch so ein Nöhler*
-
- Da eh niemand ein Psoting liets, das länger als 5 Teilen ist, hab ich's mal wieder übertrieben.
- SORRY

Eh gar nicht mal sooo schlecht (für nen schweizer) ich muss dir echt zustimmen, gesunde wertvorstellungen sind wichtig.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
732
Ort
Bern
AW: News - Große Studie in PC Games 11/2001: Gewalt in Actionspielen

- - Wiedermal das leidige Thema...
- ...
- ...
- - Was ich sagen will ist:
- - Gewaltbereitschaft hat SEHR weniger mit den Games zu tun, als viel mehr mit der Erziehnung.
- - Gesunde Wertvorstellungen sind wichtig, auch wenn manche sagen mögen:"Oooooooooch so ein Nöhler*
- -
- - Da eh niemand ein Psoting liets, das länger als 5 Teilen ist, hab ich's mal wieder übertrieben.
- - SORRY
- Eh gar nicht mal sooo schlecht (für nen schweizer) ich muss dir echt zustimmen, gesunde wertvorstellungen sind wichtig.
-


meine meinung. eltern haben eben auch noch eine erziehungsaufgabe, das soll ihnen nicht der staat abnehmen (müssen/wollen)! zumal vom staat sowieso nur allgemeinrezepte kommen, bezweifle ich deren wirkung. und er kann nicht allein werte vermitteln, das muss die gesellschaft tun.
 
TE
P

plihs

Guest
AW: News - Große Studie in PC Games 11/2001: Gewalt in Actionspielen

Gewalt in Spielen kann man so und so sehen. Manche Menschen reagien darauf durchaus sehr agressiv. Aber das auch nur bei übermäßiger Gewalt. Eine gewisse Menge an Gewalt steck in jedem PC oder Konsolengame (ein Bespiel: Super Mario World, bringt man da keine "Vicher" um? Naja als Gewalt kann man das nicht direkt bezeichnen. Da denkt man eher an "Return to Castle Wolfen***** 3D. Da ist es zum Teil schon richtig umrealistisch aber gut zu Wut ablassen. Durch PC Games kann man seine Wut in dem PC Game ablassen und NICHT an anderen Mitmenschen. Aber sollte man zulange zocken färbt das für eine Gewisse Zeit ab aber ist nicht unbedingt von dauer!
 
TE
S

Someone

Guest
AW: News - Große Studie in PC Games 11/2001: Gewalt in Actionspielen

- Wiedermal das leidige Thema...
- Huch, ich habe mit 10 Jahren "raid over moscow" gespielt".
- Aiaiaia, mit 11 "who dares wins" (mag sich noch wer an die Spiele erinnern?)
-
- Und ich bin mit Games dieser Art aufgewchsen. Auch ¨"****stein", das original hab ich in meinen frühen Jahren gespielt! Was war da noch?? Ach ja, *Silent service" war ja auch mal kurz auf dem Index... verzeiht, ich hab's auch gespielt!
- Dank meines 6 Jahre ältern Bruders, der das damals nach Hause brachte.
-
- Inzwischen bin ich *schäm* 28 und verkaufe Games (für Pc und Konslolen).
- Bin ich nun dazu verdammt ein Massenmörder zu sein?
- Ich hoffe nicht.
- Ich bin verheiratet, habe 3 (vierbeinige) Katzen und einen Job, der mir Freude macht. Und... achja, ich habe ein Sturmgewehr zu Hause, mit dem ich jedes Jahr schiessen muss (Milizarmee).
- Ja, ich bin Schweizer und bin (so masse ich mir das mal an) seit dem Beginn der PC-Brutalität dabei. Meine Verbrechen sind:
- Fraue mit Kinderwagen in die Strassenbahn zu helfen und älteren Leuten ein bisschen lauter in's Ohr zu reden, wenn sie mal nicht alles verstehen.
-
- Was ich sagen will ist:
- Gewaltbereitschaft hat SEHR weniger mit den Games zu tun, als viel mehr mit der Erziehnung.
- Gesunde Wertvorstellungen sind wichtig, auch wenn manche sagen mögen:"Oooooooooch so ein Nöhler*
-
- Da eh niemand ein Psoting liets, das länger als 5 Teilen ist, hab ich's mal wieder übertrieben.
- SORRY
 
TE
Z

ZZZunShinE

Guest
AW: News - Große Studie in PC Games 11/2001: Gewalt in Actionspielen

Hallo an alle, die schon als kleine Kinder auf dem XT vom Vater in absolut realistischer CGA-Grafik mit ner Sopwith Camel auf Panzer und Bunker geschossen haben.

Nun, ich bin der Meinung, dass die Existenz von Prüfstellen, welche über die Berechtigung der Jugend an "Schriften" teilzuhaben entscheiden, durchaus berechtigt ist. Nur meine ich auch, dass der Weg der falsche ist.

Nicht von den "Schriften" an sich geht Gefahr aus, sondern von deren Anwendung, und um die zu kontrollieren langt es vor allen Dingen nicht die "Schrift" aus dem Verkehr zu ziehen,denn erreichbar ist sie sowieso. Es ist doch ein Problem der Gesellschaft, dass Gewalt überhaupt entsteht. Zum Beispiel der Familienvater der letzte Woche seine beiden Töchter ermordet hat. Hat er DOO* gespielt? Hat er etwa nächtelang im Netz ein Blutbad angerichtet?
Ich denke, es gibt eine Sorte Mensch, die zu Gewalt neigt. Und es gibt diverse Umstände, die den Ausbruch der Gewalt fördern. Da können gewalttätige Computerspiele durchaus eine Rolle spielen aber viel eher ist doch der "Brandherd" ein persönliches Problem des Gewalttäters und die Hemmschwelle wird doch meist durch den gesellschaftlich nicht nur tolerierten, sondern sogar wirtschaftlich geförderten Konsum von Alkohol herabgesetzt.

Und ehrlich, ich habe mit 12 Jahren die Nazis aus dem berühmten Schloss verjagt, ich habe nächtelang mit Freunden per Nullmodemkabel D00M 2 gegeneinander gezockt und auch heute bin ich ein Fan von guten 3D-Shootern. Trotzdem bin ich ein tierlieber Mensch mit einem grossen Freundeskreis und einer intakten Familie. Es hat mir also in keinster Weise geschadet.

...and when i'm 66, i still will keep on fraggin

P.S.: Ich trinke Alkohol
 
Oben Unten