METAL auf dem VORMARSCH??

BloodravenDOW

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
142
Reaktionspunkte
0
HI,
mir ist in letzter Zeit aufgefallen , dass Metal immer mehr aus seinem Nieschendasein kommt.
So singen z.B After Forever und Doro beim Prommiboxen auf prosieben oder die Blockbaster auf Prosieben wurden mit dem lied energize me von After Forever vorgestelt.
Oder man muss sich nur mal die Chart Plazierungen von neuen Metal Alben anschauen ... In sorte Diaboli( Dimmu Borgir) Nummero 7 :top: in Deutschland
, After Forever mit ihrem neuen Album auf Platz 12 :top: , Blind Guardian (schon länger her ) mit ihrem aktuellen Album A twist in the Mith auf Platz 4. :top:
Oder viele regional Blätter machen interviews mit Bands wie Dimmu Borgir.

Täusch ich mich oder stößt metal auf eine immer größere Akzeptanz in der Gesellschaft??
Wie denkt ihr darüber??
 

unrealterrorist

Benutzer
Mitglied seit
19.06.2006
Beiträge
74
Reaktionspunkte
0
Das merke ich auch.

Beispiele:
- immer mehr Metal-Cover-Bands (Moretallica) bei uns in der Region (Hunsrück) statt Bands, die normale Altagmusik nachspielen
- ein extra Online-Radio von Radio Salue, auf dem nur Rock und (zahmer) Metal läuft
- die CD-Regale mit Metal in Kaufhäusern werden anscheinend immer voller
....

Also ich finds super
Gruß, UT
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Ja, aber der von dir angesprochende Metal ist Mainstream-Metal und war eigentlich schon immer Massentauglich. Doro oder Blind Guardian feiern schon seit den 80iger Jahren große Erfolge und Dimmu Borgir (die Alben bis einschl. 1999 finde ich btw sehr geil) hat Ende der Neunziger in Norwegen schon staatliche Musikpreise gewonnen.

Der "Untergrund"-Metal ist nach wie vor Untergrund und wird es wohl auch immer bleiben...
 

Stef1811

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
949
Reaktionspunkte
0
Den Eindruck habe ich gar nicht. Die Chartplatzierungen kommen auch dadurch, dass es im Metal eher so ist, dass die Fans die Platten kaufen. Bei rückläufigen Verkäufen rücken sie dadurch schneller in die Charts. War zum Beispiel bei Cannibal Corpse so. Zum 1. mal in den Top 100 gewesen. Aber nicht wegen mehr Verkäufen sondern wegen weniger Verkäufen im allgemeinen.

Ansonsten trifft eher auf Unverständnis und Ignoranz wenn es um Metal geht. Aber das ist ja normal und wird sich sicher nicht so schnell ändern.
 

Muckimann

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.07.2002
Beiträge
828
Reaktionspunkte
13
metal is zwar nich ganzs so mein ding, aber immer noch besser als wenn die leute so ne gangstascheiße a la b-tight, sido oder bushido hören

mfg
 

obi99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.06.2004
Beiträge
181
Reaktionspunkte
0
Hm ich höre hauptsächlich Volk/Viking oder Melodeath Metal. Und das ist (ausser ein paar Bands wie vllt. CoB) seeehr unbekannt.

Aber in letzter Zeit kommt immer mehr gute Musik aus Deutschland (Stichwort Pagan Metal) und Skandinavien und das ist auch gut so. Die Finnischen Charts werden ja geradezu von Metal regiert. Die Single von Ensiferum war sogar Nr. 1 dort.

Gruss Obi
 

TIGER1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.07.2002
Beiträge
575
Reaktionspunkte
0
obi99 am 28.05.2007 01:06 schrieb:
Hm ich höre hauptsächlich Volk/Viking oder Melodeath Metal. Und das ist (ausser ein paar Bands wie vllt. CoB) seeehr unbekannt.

Aber in letzter Zeit kommt immer mehr gute Musik aus Deutschland (Stichwort Pagan Metal) und Skandinavien und das ist auch gut so. Die Finnischen Charts werden ja geradezu von Metal regiert. Die Single von Ensiferum war sogar Nr. 1 dort.

Gruss Obi


Naja..... also der Pagan/Viking Metal ist immo schon ein richtiger Trend.
Jedoch nicht wie der Metalcore/Emocore... also MTV Tauglich, sondern vielmehr Intern im Bereich Metal..... lieben tue ich ihn aber auch sehr. :X :X

Zu dem eigentlichen Thread, davon merke ich nichts. Wie schon gesagt wurde sind das wirkliche Mainstream Bands die hier aufgeführt werden und die schon seit Jahren in den Charts sind.
Insgesamt wird Metal einfach immer untergrund bleiben, klar es wird immer mal ein Aufkommen in den Medien geben, doch niemals so wie in anderen Musikrichtungen.... dafür ist ehr einfach zu Massenuntauglich.

Worüber ich auch sehr glücklich bin. :P
 
S

skicu

Gast
Also ich bin froh drum, dass nicht plötzlich irgendwelche 14-jährigen mit Corpse-Shirt rumlaufen, weil sie im Fernsehen mitbekommen haben, wie cool die Band ja ist...
Der Großteil des Metalgenres ist dermaßen gut, dass ich den Bands keine Kommerzialisierung wünsche.
 

mega28

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.08.2003
Beiträge
382
Reaktionspunkte
0
skicu am 28.05.2007 10:35 schrieb:
Also ich bin froh drum, dass nicht plötzlich irgendwelche 14-jährigen mit Corpse-Shirt rumlaufen, weil sie im Fernsehen mitbekommen haben, wie cool die Band ja ist...
Der Großteil des Metalgenres ist dermaßen gut, dass ich den Bands keine Kommerzialisierung wünsche.
naja, soooo schlimm darf man der kommerzialisierung nicht entgegentreten...das ganze equipment der band kostet ein schweine geld, da muss die band auch was verdienen, um existiern zu können...das geht heute nur mehr schwer, dass ne band undergroundkonzerte für freien eintritt gibt und auf marketing verzichtet, dazu is das musikerleben heute viel zu teuer geworden...solang dabei gute musik rauskommt, is mir kommerzialisierung egal...kommt mir eh vor, als wie wenns so mainstream-mäßig is --> kommt ne neue band, die nicht kommerziell ist, wirds geliebt, aber sobalds mit der musik geld verdienen wollen, werdens gehasst --> begründung: scheiss kommerz, obwohl ein großteil der zuhörer den begriff kommerz gar nicht kennt oder erklären kann :B

BTT: wenn metal die scheiss hip-hop-freaks ala sida, eko bushido und konsorten + die hopper-prolos aus den USA verdrängen würde, wäre ich sehr sehr froh :top: :finger:
 

Stef1811

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
949
Reaktionspunkte
0
skicu am 28.05.2007 10:35 schrieb:
Also ich bin froh drum, dass nicht plötzlich irgendwelche 14-jährigen mit Corpse-Shirt rumlaufen, weil sie im Fernsehen mitbekommen haben, wie cool die Band ja ist...
Der Großteil des Metalgenres ist dermaßen gut, dass ich den Bands keine Kommerzialisierung wünsche.
Hmm und was ist wenn diesen 14-jährigen die Musik wirklich gefällt?
 
S

skicu

Gast
Stef1811 am 28.05.2007 11:13 schrieb:
skicu am 28.05.2007 10:35 schrieb:
Also ich bin froh drum, dass nicht plötzlich irgendwelche 14-jährigen mit Corpse-Shirt rumlaufen, weil sie im Fernsehen mitbekommen haben, wie cool die Band ja ist...
Der Großteil des Metalgenres ist dermaßen gut, dass ich den Bands keine Kommerzialisierung wünsche.
Hmm und was ist wenn diesen 14-jährigen die Musik wirklich gefällt?
Jetzt evtl. etwas klarer? Habs mal fett markiert.

zum Thema Kommerz:
Ich habe natürlich nichts dagegen, dass Bands Geld verdienen. Sollen sie auch, wenn sie gute Musik machen.
Aber wovor ich Angst habe, ist, dass sich der Stil einer Band ändert, weil massenkompatibler und finanziell attraktiver.
 

Stef1811

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
949
Reaktionspunkte
0
skicu am 28.05.2007 11:18 schrieb:
Jetzt evtl. etwas klarer? Habs mal fett markiert.
Das habe ich schon gelesen, aber das erkennst du ja nicht auf den 1. Blick. Ich habe schon so meine Erfahrungen mit total harten Metallern gemacht, die einen nicht ernst nehmen, wenn man a) keine langen Haare hat, oder b) nicht so alt ist wie sie, obwohl man die Musik genauso liebt wie sie. Genau das hasse ich so abgrundtief an der Szene.
 

El-Chupakneebray

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
951
Reaktionspunkte
0
Stef1811 am 28.05.2007 11:30 schrieb:
Genau das hasse ich so abgrundtief an der Szene.
Ist doch in jeder Szene so. Ob Metal, Punk, Hip Hop oder Volksmusik. Es gibt immer Leute die einen nur nach dem äußeren beurteilen.
 

Harlekin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
984
Reaktionspunkte
0
TIGER1 am 28.05.2007 01:19 schrieb:
Jedoch nicht wie der Metalcore/Emocore... also MTV Tauglich,
Nana, nur weil es Bullet for my Valentine gibt, die schon in die Richtung von Metalcore gehen, heißt das nicht, dass das gesamte Genre Mainstreamtauglich ist. Würde mich eigentlich auch net stören (eher freuen, damit ich mit meinem Geshcmack net so alleine bin :> ). Aber Bands wie Caliban, As i lay Dying, Dry Kill Logic gehören imo net soo zum Mainstream. Wobei ich mich hier auch net streiten mag ob die nu Metalcore sind oder was anderes...
Ansonsten gibts hier noch ne Übersicht:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Metalcore-Band
 

klausbyte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
3.898
Reaktionspunkte
204
Stef1811 am 28.05.2007 00:05 schrieb:
Ansonsten trifft eher auf Unverständnis und Ignoranz wenn es um Metal geht. Aber das ist ja normal und wird sich sicher nicht so schnell ändern.
da sind die metaler aber au selber dran schuld, da sie selbst meist ignoranz an den tag legen ;)
ich find das gut :B
 
S

skicu

Gast
klausbyte am 28.05.2007 12:03 schrieb:
Stef1811 am 28.05.2007 00:05 schrieb:
Ansonsten trifft eher auf Unverständnis und Ignoranz wenn es um Metal geht. Aber das ist ja normal und wird sich sicher nicht so schnell ändern.
da sind die metaler aber au selber dran schuld, da sie selbst meist ignoranz an den tag legen ;)
ich find das gut :B
Ein wenig Ignoranz und Misanthropie kann nicht schaden. Hilft, die Welt ein wenig realer wahrzunehmen.
 

Necrol

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.09.2006
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Ich habe mal irgendwo gelesen das Metal, obwohl diese Musik im öffentlichen Mediendasein fast nicht stattfindet, ca 30 % der umgesetzten Alben ausmacht, da ist es doch nur klar die Plattenfirmen da dran verdienen wollen.

Und zum Thema Kommerz, ich gönn es jeder Band das sie mit Ihrer Musik Geld verdienen, dürfen auch gerne reich werden. Die meisten Bands sind dafür lange genug durch die Scheisse gegangen, man lese ruhig mal nach wie Bands wie Metallica anfang der 80er gelebt haben, ganz interessant.
Ob mir die Musik dann noch gefällt ist was anderes, das muss aber jeder für sich und von CD zu CD selber entscheiden.
Die die meinen das Musik nur dann gut sein kann wenn die Band höchstens xyz Stück der CD verkauft sollen das gerne meinen, weil danach ja irgendwann alles "kommerziel wird". Solche Leute sind auch der Grund warum ich nicht noch mal aufs Fuck the Commerce fahre, das is mir zuviel "ich bin viel mehr trve als du" gesülze.
 

mega28

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.08.2003
Beiträge
382
Reaktionspunkte
0
Necrol am 28.05.2007 13:03 schrieb:
Ich habe mal irgendwo gelesen das Metal, obwohl diese Musik im öffentlichen Mediendasein fast nicht stattfindet, ca 30 % der umgesetzten Alben ausmacht, da ist es doch nur klar die Plattenfirmen da dran verdienen wollen.

Und zum Thema Kommerz, ich gönn es jeder Band das sie mit Ihrer Musik Geld verdienen, dürfen auch gerne reich werden. Die meisten Bands sind dafür lange genug durch die Scheisse gegangen, man lese ruhig mal nach wie Bands wie Metallica anfang der 80er gelebt haben, ganz interessant.
Ob mir die Musik dann noch gefällt ist was anderes, das muss aber jeder für sich und von CD zu CD selber entscheiden.
Die die meinen das Musik nur dann gut sein kann wenn die Band höchstens xyz Stück der CD verkauft sollen das gerne meinen, weil danach ja irgendwann alles "kommerziel wird". Solche Leute sind auch der Grund warum ich nicht noch mal aufs Fuck the Commerce fahre, das is mir zuviel "ich bin viel mehr trve als du" gesülze.
bin da ganz deiner meinung...ein freund vo mir is auch met'ler und hat sich jetzt vo seiner 10-jährigen lieblingsband "getrennt", weil er der meinung ist, dass jetzt zu viel kommerz machen und nur noch aufs geld schauen, und dadurch voll auf ihre "roots"-musik vergessen
da kann ich nur noch lachen :S
 

DawnHellscream

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2005
Beiträge
1.786
Reaktionspunkte
1
Ich fidn das alles doof ...wenn das alles nu beliebt wird muss ich mir ne andere underground musikrichtugn suchen ... :(
 
S

skicu

Gast
DawnHellscream am 28.05.2007 13:35 schrieb:
Ich fidn das alles doof ...wenn das alles nu beliebt wird muss ich mir ne andere underground musikrichtugn suchen ... :(
Da würd ich mir mal keine Sorgen machen.
Brutal Death Metal und Grindcore wird sicherlich genauso wenig Mainstream wie guter Black Metal.

Und wenn doch eines Tages mal ************ Cunt und Necrophagist in den Top10 vertreten sind, kann man ja noch auf Sachen wie "The Berzerker - 95" umsteigen. :B
 

DawnHellscream

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2005
Beiträge
1.786
Reaktionspunkte
1
skicu am 28.05.2007 13:40 schrieb:
DawnHellscream am 28.05.2007 13:35 schrieb:
Ich fidn das alles doof ...wenn das alles nu beliebt wird muss ich mir ne andere underground musikrichtugn suchen ... :(
Da würd ich mir mal keine Sorgen machen.
Brutal Death Metal und Grindcore wird sicherlich genauso wenig Mainstream wie guter Black Metal.

Und wenn doch eines Tages mal ************ Cunt und Necrophagist in den Top10 vertreten sind, kann man ja noch auf Sachen wie "The Berzerker - 95" umsteigen. :B

Arg ..dabei is dimmu Doch Symphonic Black Metal ..nagottseidank gibts noch Mahyem

Und da ..Gridncore à la Amputed Genitals ....da kann man noch ne weile nichts falsch machen als überzeugter "nur untergrund hörer" ^^

EDIT.: würdm ich aber schon echt periphär ankotzen,wenn Metalcore nu alltagstauglich wird ^^
 

klausbyte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
3.898
Reaktionspunkte
204
also so sachen wie dimmu .. da kanns scho mal gut sein das das kommerziell gepusht wird, is ne recht gute vorzeigeband von dem 'bösen zeug'. au wenn se live ziemlihc versagen, und im prinzip alles nur durch ne gute produktion, managment und marketin aufgebaut haben.
 

DawnHellscream

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2005
Beiträge
1.786
Reaktionspunkte
1
klausbyte am 28.05.2007 13:45 schrieb:
also so sachen wie dimmu .. da kanns scho mal gut sein das das kommerziell gepusht wird, is ne recht gute vorzeigeband von dem 'bösen zeug'. au wenn se live ziemlihc versagen, und im prinzip alles nur durch ne gute produktion, managment und marketin aufgebaut haben.

ja ..aber diesen trend der massenmarkttauglichkeit kann man imo nur den letzten 3 oder 2 album zuordnen .....

Das kann aber auch gut durch die vielen mitgliederwechsel innerhalb der Band begründet werden und deren neuen Einfluss

Ich muss aber sagen,dass ich neue Lieder wie "Serpentine Offering" aber auch toll fidn udn mir es bei ihnen egal ist....

Ich glaub eh nich,dass ich es in dem Leben noch sehen werd,dass mehr Leute mit Mtal shirt als mit Hip Hop shirt rumlaufen...
(was mir ganz recht ist,weil das genre irgendwo auch davon lebt [ teilweise durch songthemen] ,dass sie nich so akzeptiert ist in der gesellschaft)
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
skicu am 28.05.2007 11:18 schrieb:
...
zum Thema Kommerz:
Ich habe natürlich nichts dagegen, dass Bands Geld verdienen. Sollen sie auch, wenn sie gute Musik machen.
Aber wovor ich Angst habe, ist, dass sich der Stil einer Band ändert, weil massenkompatibler und finanziell attraktiver.

Bestes Beispiel: Dimmu Borgir ;)
 

Zubunapy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.10.2006
Beiträge
4.715
Reaktionspunkte
16
BloodravenDOW am 27.05.2007 23:09 schrieb:
HI,
mir ist in letzter Zeit aufgefallen , dass Metal immer mehr aus seinem Nieschendasein kommt.
So singen z.B After Forever und Doro beim Prommiboxen auf prosieben oder die Blockbaster auf Prosieben wurden mit dem lied energize me von After Forever vorgestelt.
Oder man muss sich nur mal die Chart Plazierungen von neuen Metal Alben anschauen ... In sorte Diaboli( Dimmu Borgir) Nummero 7 :top: in Deutschland
, After Forever mit ihrem neuen Album auf Platz 12 :top: , Blind Guardian (schon länger her ) mit ihrem aktuellen Album A twist in the Mith auf Platz 4. :top:
Oder viele regional Blätter machen interviews mit Bands wie Dimmu Borgir.
Ja. Oder LinkinPark. Seit Jahren immer mal wieder in den Top 10 vertreten.

Anscheinend will man immer weniger Kuschelmucke hören. Stattdessen Will man es endlich wieder so richtig rocken lassen. Ob daran die schändlichen Brutalospiele schuldig sind? Resident Evil zum Beispiel endete immer mit harten Riffs. Und auch WarCraftIII oder SeriousSam konnten sich der Rocknote nicht verwehren.

An dieser Stelle seien einige Bands gepriesen, die den Metal Salonfähig gemacht haben: In Extremo (Dritter Platz des deutschen Songkontests von Pro Sieben (Weis der Fuchs, wie der Quatsch heißt)), Rage (Soundtrack des erfolgreichsten deutschen Films "Schuh des Manitu"), Lordi (Gewinner des Gran Prix d´ Eurovison), System of a Down (Man kennt sie einfach) und die bereits erwähnten Antirocker Linkin´Park.
 

CyclopGraz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge
551
Reaktionspunkte
0
DawnHellscream am 28.05.2007 13:42 schrieb:
Arg ..dabei is dimmu Doch Symphonic Black Metal ..nagottseidank gibts noch Mahyem

Und da ..Gridncore à la Amputed Genitals ....da kann man noch ne weile nichts falsch machen als überzeugter "nur untergrund hörer" ^^

EDIT.: würdm ich aber schon echt periphär ankotzen,wenn Metalcore nu alltagstauglich wird ^^

Wobei ja Mayhem auch nicht mehr das sind, was sie einmal wahren... Bevor Death sein nichteinverständnis mit der Welt geäußert hat und Euronymus ermordet wurde.

Böse Zungen behaupten ja auch dass Mayhem nur aus Gründen des Kommerzes wiedererweckt wurde.

Allerdings hörem sich Chimera und Ordo ad Chao überhaupt nicht nach Kommerz an. Besonders Chimera ist ein absolut geniales Album.

Mir persöhnlich als "Spätgeborenem" tun sie durch ihre fortgesetzte Existenz einen riesen Gefallen. Obwohl ich Death gern einmal live miterlebt hätte...

MFG Florian
 
A

Atropa

Gast
DawnHellscream am 28.05.2007 13:35 schrieb:
Ich fidn das alles doof ...wenn das alles nu beliebt wird muss ich mir ne andere underground musikrichtugn suchen ... :(
Genau, man ist nur dann true, wenn man underground hört.
 

klausbyte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
3.898
Reaktionspunkte
204
Atropa am 28.05.2007 20:41 schrieb:
DawnHellscream am 28.05.2007 13:35 schrieb:
Ich fidn das alles doof ...wenn das alles nu beliebt wird muss ich mir ne andere underground musikrichtugn suchen ... :(
Genau, man ist nur dann true, wenn man underground hört.
true vielleicht schon aber man hört nichtmehr das was man mag ;)
 

DawnHellscream

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2005
Beiträge
1.786
Reaktionspunkte
1
klausbyte am 28.05.2007 20:44 schrieb:
Atropa am 28.05.2007 20:41 schrieb:
DawnHellscream am 28.05.2007 13:35 schrieb:
Ich fidn das alles doof ...wenn das alles nu beliebt wird muss ich mir ne andere underground musikrichtugn suchen ... :(
Genau, man ist nur dann true, wenn man underground hört.
true vielleicht schon aber man hört nichtmehr das was man mag ;)
fdas nimtm man hin um trve and fucking gr1m zu bleiben !!!1elf
*pommesgabel*
EDIT.: auch grad auf dem vormarsch:
Sonic syndicate
mit er heißesten Schnitte am Bass die ich je gesehen hab ....
 
TE
B

BloodravenDOW

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
142
Reaktionspunkte
0
also ich find die sache mit dem komerz nicht so schlimm .
Vergleicht einfach mal die Konzert Preise von z.B scheiß mukke wie MADONA und HAMMERFALL madona 150euro hammerfall 30 euro.
Doch ihr habt recht manche metal bands trifften immer mehr in das kapitalistische dahsein ab .das beste beispiel ist manowar , denen die nicht mehr fans nur noch das geld wichtig ist.
Das mit dem DIMMU BORGIR interview kann aber daran liegen , dass diese zeitung nahe dem matal riesen NUCLEAR BALST verlegt wird.


TROTZDEM IST ES ERST IN LETZTER ZEIT SO WAS DEN VORMARSCH NOCH BEKRFTIGT IST NOCH DER FILM ÜBER DAS WACKEN OPEN AIR ; WELCHER IN SEHR VIELEN KINOS LIEF.
 
Oben Unten