Maxtor Festplatte - schwer beschädigt

dangee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.11.2002
Beiträge
699
Reaktionspunkte
59
Maxtor Festplatte - schwer beschädigt

Hallo,

Ich dachte an nichts böses, als ich im Lan ein paar Freigaben getätigt habe. der Zugriff eines Freundes brachte mir ein Freez ein. (das war bis dato noch nicht vorgekommen) Das Einfrieren dauerte nur ein paar Sekunden. Danach kam ein gelbes Warndreieck in den systray (hab ich vorher vllt 2 mal gesehen im laufe meiner xp-karriere). Schnell war klar, dass die Hd dran schuld ist. Seit diesem vorvall kann auch ich nicht mehr voll darauf zugreifen. (mache dateien gehen - andere nicht).
Dann gibt immer ine paarsekündiges Einfrieren, z.T. mit fehlermeldung (nicht verfügbar, betriebsbereit, kann nicht zugreifen) oder es scheint weiter zugehen, bis zum nächsten freez (nach vllt 2 sekunden pause).
Nun gabs erste Magengeschwüre...
Hausmittel wie scandisk oder tuneup utilities -> freez
Schwerere Geschützes: Powermax (Diagnosetool von Maxtor) schön mit BootCD und allem klimbim:
nach der durchführung der kurzen Diagnose war das ergebnis, dass die intensive erforderlich sei. (ergo gescheitert).
Nach einigen Stunden kam das nüchternde knappe Ergebnis: Festplatte austauschen, Support verständigen mit dem Code: dd9c9577 als Fehler.
Herzlichen Glückwunsch. Maxtor scheint keinen deutschen Support mehr zu haben... und einen genaueren Fehlerbericht hätte ich mir auch gewünscht.

Da die Festplatte nicht mal ein Jahr alt ist, werd ich sie wohl einfach zum Händler bringen. Allerdings hätt ich gern meine Daten wieder...

Lange Rede kurzer Sinn:
Kennt jmd das oben beschriebene Problem sowie die Ursache - und mit welchem Programm kann man quasi mit Samthandschuhen noch auf die Festplatte zugreifen und vorsichtig ein paar Daten sichern?


Ich hoffe auf eure Hilfe,
dangee

Maxtor 6v300F0
(300 gb sata2 16 mb cache)
 
R

ripitall

Guest
AW: Maxtor Festplatte - schwer beschädigt

dangee am 22.02.2007 14:27 schrieb:
Hallo,

Ich dachte an nichts böses, als ich im Lan ein paar Freigaben getätigt habe. der Zugriff eines Freundes brachte mir ein Freez ein. (das war bis dato noch nicht vorgekommen) Das Einfrieren dauerte nur ein paar Sekunden. Danach kam ein gelbes Warndreieck in den systray (hab ich vorher vllt 2 mal gesehen im laufe meiner xp-karriere). Schnell war klar, dass die Hd dran schuld ist. Seit diesem vorvall kann auch ich nicht mehr voll darauf zugreifen. (mache dateien gehen - andere nicht).
Dann gibt immer ine paarsekündiges Einfrieren, z.T. mit fehlermeldung (nicht verfügbar, betriebsbereit, kann nicht zugreifen) oder es scheint weiter zugehen, bis zum nächsten freez (nach vllt 2 sekunden pause).
Nun gabs erste Magengeschwüre...
Hausmittel wie scandisk oder tuneup utilities -> freez
Schwerere Geschützes: Powermax (Diagnosetool von Maxtor) schön mit BootCD und allem klimbim:
nach der durchführung der kurzen Diagnose war das ergebnis, dass die intensive erforderlich sei. (ergo gescheitert).
Nach einigen Stunden kam das nüchternde knappe Ergebnis: Festplatte austauschen, Support verständigen mit dem Code: dd9c9577 als Fehler.
Herzlichen Glückwunsch. Maxtor scheint keinen deutschen Support mehr zu haben... und einen genaueren Fehlerbericht hätte ich mir auch gewünscht.

Da die Festplatte nicht mal ein Jahr alt ist, werd ich sie wohl einfach zum Händler bringen. Allerdings hätt ich gern meine Daten wieder...

Lange Rede kurzer Sinn:
Kennt jmd das oben beschriebene Problem sowie die Ursache - und mit welchem Programm kann man quasi mit Samthandschuhen noch auf die Festplatte zugreifen und vorsichtig ein paar Daten sichern?


Ich hoffe auf eure Hilfe,
dangee

Maxtor 6v300F0
(300 gb sata2 16 mb cache)

http://www.google.de/search?client=firefox-a&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&channel=s&hl=de&q=festplatte+in+tiefk%C3%BChlschrank&meta=&btnG=Google-Suche

Habs aber noch nie getestet!
 
Oben Unten