Leser-Umfrage: Wählt das Spiel des Jahres 2019

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
1.299
Reaktionspunkte
66
Website
www.videogameszone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Leser-Umfrage: Wählt das Spiel des Jahres 2019 gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Leser-Umfrage: Wählt das Spiel des Jahres 2019
 
C

Celerex

Gast
Ich war zwischen Borderlands 3, Sekiro und Death Stranding hin und her gerissen. Ich habe mich letzten Endes aber dann doch für Death Stranding entschieden, da es mich in seiner Gesamtheit einfach am meisten begeistert hat und ich das Storytelling und die Charakterzeichnung überragend finde.

Bin schon sehr gespannt auf die TGA am 12.12. Leider habe ich ausgerechnet an dem Tag Weihnachtsfeier, weshalb ich bis 13.12. Nachmittag das Internet wohl meiden werde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Ich hab mich auch für Death Stranding entschieden. Einfach, weil es mich positiv überrascht hat. Das Spiel bewegt sich ziemlich abseits des ganzen Action-Einheitsbreis und kann dabei auch noch mit einem innovativen Multiplayer und generell echt guter Qualität punkten.
 

Jakkelien

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
628
Reaktionspunkte
202
Sekiro.
Sehr gutes Spiel und hat einfach mal so den Nahkampf revolutioniert.
So wie es Souls-Like gibt, sprießen jetzt überall Sekiro-Likes aus dem Boden.
 
P

PFB

Gast
Endlich mal eine vernünftige Auswahl und nicht so ein Witz wie bei den Game Awards, da ist ja auch schon vorher klar, wer abräumen wird.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.777
Reaktionspunkte
7.351
Wer gewinnt denn deiner Meinung nach bei den TGA? Bin gespannt, ob du hinterher Recht behalten wirst.

death stranding gewinnt goty - würd ich auch beinahe meine hand für ins feuer legen.
und vermutlich auch noch in ein paar weiteren kategorien.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.963
Reaktionspunkte
3.446
Zunaechst will ich sagen, ich vermisse Rebel Galaxy Outlaws in der Liste. Nicht, dass ich es gewaehlt haette oder dass ich glaube, dass es gewinnen wuerde, aber in der Liste aufzutauchen haette es schon verdient (und ja, ich weiss, man kann auch selber was reinschreiben, denke aber nur, bei so vielen anderen recht obskuren Titeln in der Liste fehlt das irgendwie).

Zur Wahl selbst, war echt schwer. Ich hab dieses Jahr doch einige neue Titel gespielt, von denen ich die meisten auch tatsaechlich richtig gut fand. Da waren auch viele schoene kleinere Titel dabei, die mit kleineren Budgets gemacht wurden, darunter Greedfall, Observation, The Outer Worlds und natuerlich A Plague Tale. Hinter all diesen Spielen stecken Studios, die wirklich viel aus ihren Moeglichkeiten gemacht haben und die Respekt verdienen.

Wenn ich aber rein nach Spielspass Kriterien gehe, dann lande ich am Ende doch im Mainstream und musste dann doch Star Wars: Jedi - Fallen Order nehmen. Es mag ein Derivat aus Souls-like, Metroidvania und Uncharted/Tomb Raider Elementen sein, aber die Kombination ist ihnen einfach super gelungen, das Spiel weiss was es will, setzt es top um und ich hatte sehr viel Spass damit. Darum am Ende des Tages dann doch mein Spiel des Jahres.

Aber schwierig war's dieses Jahr.
 
Zuletzt bearbeitet:

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.667
Reaktionspunkte
5.982
Website
twitter.com
death stranding gewinnt goty - würd ich auch beinahe meine hand für ins feuer legen.
und vermutlich auch noch in ein paar weiteren kategorien.

So wie letztes Jahr jeder Gott und seine Mutter verwettet hätte, das Red Dead Redemption 2 alles abräumt inklusive GOTY und am Ende war God of War der große Gewinner des Abends.
Allerdings gebe ich zu, dass Death Stranding diesmal ein entsprechend starker Gegenkandidat fehlt.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.521
Reaktionspunkte
2.335
Death Stranding ist großartig und Fallen Order ist bei mir ebenfalls weit vorne mit dabei, ich habe mich aber für A Plague Tale entschieden.

Das Spiel kam für mich komplett aus dem Nichts. Ich hatte die ersten Spielminuten in einem LP gesehen, habe das Video gestoppt und mir das Spiel gekauft. Optisch beeindruckend mit teilweise beklemmenden Szenen (die erste Begegnung mit den Ratten!), sympathische Charaktere und ein interessantes Setting. Vom Gameplay her einfach, aber dennoch ist es meine persönliche Überraschung des Jahres.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.777
Reaktionspunkte
7.351
So wie letztes Jahr jeder Gott und seine Mutter verwettet hätte, das Red Dead Redemption 2 alles abräumt inklusive GOTY und am Ende war God of War der große Gewinner des Abends.
Allerdings gebe ich zu, dass Death Stranding diesmal ein entsprechend starker Gegenkandidat fehlt.

meine these ist, dass viele professionelle kritiker nicht als banausen gelten wollen, die "wahre kunst" nicht zu schätzen wissen.
aber wir werden sehen. vielleicht täusch' ich mich ja auch. :)
 
C

Celerex

Gast
death stranding gewinnt goty - würd ich auch beinahe meine hand für ins feuer legen.
und vermutlich auch noch in ein paar weiteren kategorien.

Würde ich mir persönlich wünschen, aber ich denke, dass das Spiel die Spielergemeinschaft zu sehr gespalten hat. Auch die Pressewertungen gehen zu sehr auseinander, als dass es mMn der eindeutige Sieger wäre. Wenn man sich die Gewinner der letzten Jahre so anschaut, waren das immer Spiele mit einer über 90er durchschnittlichen Bewertung (zumindest lt. Metacritic), DA: Inquisition war 2014 die einzige Ausnahme. Andererseits wurde Kojima ja in der Vergangenheit des Öfteren auf dem Event insbesondere vom Showmaster "geehrt" und hat ja soweit ich weiß irgendeinen Ehrentitel erhalten. Von dem her kann ich mir auch gut vorstellen, dass sie eine Art Statement setzen und das Spiel doch gewinnt. Ich persönlich sehe aber Sekiro als Sieger, was ich auch absolut in Ordnung finde.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.963
Reaktionspunkte
3.446
Organisiert Geoff Keighly eigentlich immer noch Games Awards? Weil der ist ja wirklich ganz grosser buddy buddy mit Kojima und tauchte ja sogar in Death Stranding als NPC auf.

Man koennte also schon sagen, dass es ein bisschen ein Gschmaeckle haette, wenn DS da jetzt voll abraeumt.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.667
Reaktionspunkte
5.982
Website
twitter.com
Organisiert Geoff Keighly eigentlich immer noch Games Awards? Weil der ist ja wirklich ganz grosser buddy buddy mit Kojima und tauchte ja sogar in Death Stranding als NPC auf.

Man koennte also schon sagen, dass es ein bisschen ein Gschmaeckle haette, wenn DS da jetzt voll abraeumt.

Er hat aber keinerlei Mitsprache bei der Nominierung und der Abstimmung für die Sieger.
Das geschieht alles über eine internationale Jury aus Redaktionen (wir gehören auch dazu), und in der Endabstimmung kommen auch noch 10% Publikumsvotes dazu.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.963
Reaktionspunkte
3.446
Er hat aber keinerlei Mitsprache bei der Nominierung und der Abstimmung für die Sieger.
Das geschieht alles über eine internationale Jury aus Redaktionen (wir gehören auch dazu), und in der Endabstimmung kommen auch noch 10% Publikumsvotes dazu.

Das mag sein. Es mag sogar sein, das ein Death Stranding vielleicht voellig zurecht gewinnt oder so (da ich es selbst noch nicht gespielt habe will ich mir da kein Urteil erlauben).

Ich sag ja nur, dass es da ein immer ein Gschmaeckle geben wird bei sowas. Das ist halt ein Problem, das entsteht, wenn man wie Keighly irgendwo zwischen einem Kritiker/Bewerter/Berichterstatter und einem Industrie-Vertreter steht.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.667
Reaktionspunkte
5.982
Website
twitter.com
Ich sag ja nur, dass es da ein immer ein Gschmaeckle geben wird bei sowas. Das ist halt ein Problem, das entsteht, wenn man wie Keighly irgendwo zwischen einem Kritiker/Bewerter/Berichterstatter und einem Industrie-Vertreter steht.

Aber was willst du machen in der Situation?
Kojima die möglicherweise berechtigte Ehrung verwehren, nur weil der Veranstalter ein guter Freund von ihm ist?
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.963
Reaktionspunkte
3.446
Aber was willst du machen in der Situation?
Kojima die möglicherweise berechtigte Ehrung verwehren, nur weil der Veranstalter ein guter Freund von ihm ist?

Ne, wuerde nichts aendern. Aber ich halte es schon seit laengerem fuer fragwuerdig, dass Keighly sich (und eben auch andere) immer wieder in solche Situationen bringt. Das ist eine Kritik, die ich schon laenger an ihm habe.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.777
Reaktionspunkte
7.351
Ne, wuerde nichts aendern. Aber ich halte es schon seit laengerem fuer fragwuerdig, dass Keighly sich (und eben auch andere) immer wieder in solche Situationen bringt. Das ist eie Kritik, die ich schon laenger an ihm habe.

thema hatten wir hier schon mal.
es ist einfach nicht sehr clever, sich - völlig ohne not -in eine solche situation zu bringen. es hat, wie du richtig sagst, definitiv ein geschmäckle. das lässt sich einfach nicht leugnen.
genauso wie der famitsu- bzw enterbrain-typ, der ja auch im spiel auftaucht: wertung (perfekte) 40/40! geht nicht. glaubwürdigkeit perdu.
 
P

PFB

Gast
Wer gewinnt denn deiner Meinung nach bei den TGA? Bin gespannt, ob du hinterher Recht behalten wirst.

Death Stranding. Keighly ist der totale Sony und Kojima Fanboy. Mir war auch voriges Jahr klar, wer gewinnt. Er kann zwar noch so sehr beteuern, wie das alles abläuft und dass er da keinerlei Einfluss hat, aber das nehme ich ihm nicht ab und es werden in der Welt oft genug bestimmte Entscheidungen gefällt, nur um anderen zu gefallen. Auch merkwürdig, dass ständig Microsoft Spiele übergangen werden. Etwa 2018 kommt Forza Horizon 4 mit 92er Meta nicht in die Auswahl zum GOTY, stattdessen nimmt man ein 2. 3rd Person Action Adventure von Sony mit schlechteren Wertungen dazu. Dieses Jahr ist von einem Gears of War 5 mit 84er Meta nichts zu sehen, ein Death Stranding mit 82 ist natürlich dabei. Mit den Zweifeln muss er dann eben Leben, wenn er es dermaßen offen zur Schau stellt.

Man stelle sich nur mal vor, der Oberschiedsrichter der Bundesliga würde mit Bayern Trikot rumlaufen und bei einem Bayernwerbespot mitspielen. Jetzt sagt er, dass er keinerlei Einfluss auf die Entscheidungen der Schiedsrichter auf dem Platz hat. Da kann mir keiner sagen, dass er da keine Zweifel dran hätte.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.777
Reaktionspunkte
7.351
Er kann zwar noch so sehr beteuern, wie das alles abläuft und dass er da keinerlei Einfluss hat, aber das nehme ich ihm nicht ab.

trotz des von mir gesagten, nehme ich ihm das durchaus ab. ich verstehe nur nicht, weshalb er sich überhaupt auf diese art und weise des verdachts aussetzt.

Auch merkwürdig, dass ständig Microsoft Spiele übergangen werden. Etwa 2018 kommt Forza Horizon 4 mit 92er Meta nicht in die Auswahl zum GOTY, stattdessen nimmt man ein 2. 3rd Person Action Adventure von Sony mit schlechteren Wertungen dazu. Dieses Jahr ist von einem Gears of War 5 mit 84er Meta nichts zu sehen,

das seh ich nun völlig anders: der metascore sollte nicht in erster linie entscheidend für einen (goty-) award sein. forza ist letztlich eben doch "nur" ein (wenngleich grandioses) rennspiel. ein solcher titel, gilt eigentlich für alle sport- oder rennspiele, sollte meiner meinung nach einfach nicht goty werden. und gow 5 ist ein ziemlich tumber shooter, nicht mehr. hat für mich auch kein goty-potential. genausowenig wie wegen mir wolfenstein oder cod. sorry, aber ms hatte in den letzten jahres einfach nix goty-verdächtiges im angebot. der award sollte dann doch titeln vorbehalten bleiben, die doch ein wenig mehr versuchen. ori oder cuphead wären da eher in frage gekommen. die sind aber wohl zu "klein".
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Celerex

Gast
Death Stranding. Keighly ist der totale Sony und Kojima Fanboy. Mir war auch voriges Jahr klar, wer gewinnt. Er kann zwar noch so sehr beteuern, wie das alles abläuft und dass er da keinerlei Einfluss hat, aber das nehme ich ihm nicht ab und es werden in der Welt oft genug bestimmte Entscheidungen gefällt, nur um anderen zu gefallen. Auch merkwürdig, dass ständig Microsoft Spiele übergangen werden. Etwa 2018 kommt Forza Horizon 4 mit 92er Meta nicht in die Auswahl zum GOTY, stattdessen nimmt man ein 2. 3rd Person Action Adventure von Sony mit schlechteren Wertungen dazu. Dieses Jahr ist von einem Gears of War 5 mit 84er Meta nichts zu sehen, ein Death Stranding mit 82 ist natürlich dabei. Mit den Zweifeln muss er dann eben Leben, wenn er es dermaßen offen zur Schau stellt.

Die Zweifel sind natürlich berechtigt, keine Frage, aber die Gewinner der letzten Jahre (in allen Kategorien) zeigen ja deutlich, dass es zumindest meistens nicht "pro" Sony ausgeht. Dass das letztes Jahr GOW drei Mal abgeräumt hat, liegt einfach daran, dass es ein herausragendes Spiel war. Ich persönlich hätte zwar RDR2 den Titel verliehen, aber ich bin mit GOW ebenso sehr zufrieden.

Ansonsten halte ich Keighly's "Vorgehen" schon seit Jahren für höchst unprofessionell. Er möchte eine neutrale Veranstaltung liefern, nimmt einigen Entwickler aber mit seiner viel zu frühen Deadline die Chance einer Nominierung. Wenn man sowas wirklich seriös machen möchte, dann muss die Verleihung einfach Anfang des Folgejahres stattfinden und die Deadline bis 31.12.2019 festgelegt werden. Und über sein "gefanboye" auf Twitter in Richtung Sony und Kojima braucht man gar nicht erst reden. Als Veranstalter einer solchen Show ist das völlig daneben.

Was die Nominierungen angeht, ist es eben dann doch Geschmackssache. Ein Gears 5 gehört für mich genauso wenig in die Kategorie GOTY, wie ein Resident Evil 2 oder Super Smash Bros Ultimate, welche für dieses Jahr nominiert sind und zwar tolle Titel waren, aber eben für mich nichts außergewöhnliches geboten haben. Auch ein Forza Horizon 4 gehört zwar ganz klar in die Kategorie der besten Autorennspiele... aber es ist eben dann doch nur ein Autorennspiel und für mich kein GOTY. Für mich persönlich sollten die Spiele diesen Titel erlangen, die etwas Neues zeigen und vielleicht auch etwas gewagt haben. Zwar werden die Nominierungen der letzten Jahre dieser (persönlichen) Voraussetzung nicht immer gerecht, aber zumindest gehen die Gewinner für mich immer klar.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.667
Reaktionspunkte
5.982
Website
twitter.com
thema hatten wir hier schon mal.
es ist einfach nicht sehr clever, sich - völlig ohne not -in eine solche situation zu bringen. es hat, wie du richtig sagst, definitiv ein geschmäckle. das lässt sich einfach nicht leugnen.
genauso wie der famitsu- bzw enterbrain-typ, der ja auch im spiel auftaucht: wertung (perfekte) 40/40! geht nicht. glaubwürdigkeit perdu.

Die sind ja nicht erst seit gestern Freunde.
Soll er jetzt hergehen und sagen, "hey Hideo du kannst nicht mehr mein Freund sein, sonst kucken die Leute blöde"?
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.667
Reaktionspunkte
5.982
Website
twitter.com
nimmt einigen Entwickler aber mit seiner viel zu frühen Deadline die Chance einer Nominierung. Wenn man sowas wirklich seriös machen möchte, dann muss die Verleihung einfach Anfang des Folgejahres stattfinden und die Deadline bis 31.12.2019 festgelegt werden.

Dafür dürfen ja im Folgejahr alle Title von der letzten Deadline bis zur neuen Deadline nominiert werden.
Sie Super Smash Bros. in diesem Jahr, das bereits am 7. Dez. 2018 erschienen ist.
 
C

Celerex

Gast
Dafür dürfen ja im Folgejahr alle Title von der letzten Deadline bis zur neuen Deadline nominiert werden.
Sie Super Smash Bros. in diesem Jahr, das bereits am 7. Dez. 2018 erschienen ist.

Ups... danke für die Info. Das wusste ich tatsächlich nicht. :) Hab die Spielereleases nicht immer richtig im Kopf. Dann nehme ich die betreffende Kritik natürlich zurück.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.777
Reaktionspunkte
7.351
Die sind ja nicht erst seit gestern Freunde.
Soll er jetzt hergehen und sagen, "hey Hideo du kannst nicht mehr mein Freund sein, sonst kucken die Leute blöde"?

eigentlich würde ich sagen, dass journalisten, und das war keighley ja zumindest mal, grundsätzlich schon gar nicht mit industrievertretern befreundet sein sollten. im politbetrieb ist das bspw auch ein völliges no-go. das scheint in der gamesbranche offenbar nicht in der form zu gelten. aber zumindest hätte er nicht in kojimas spiel auftauchen müssen / sollen. noch viel schlimmer ist die sache aber natürlich bei dem erwähnten famitsu-typen.
 
P

PFB

Gast
trotz des von mir gesagten, nehme ich ihm das durchaus ab. ich verstehe nur nicht, weshalb er sich überhaupt auf diese art und weise des verdachts aussetzt.

das seh ich nun völlig anders: der metascore sollte nicht in erster linie entscheidend für einen (goty-) award sein. forza ist letztlich eben doch "nur" ein (wenngleich grandioses) rennspiel. ein solcher titel, gilt eigentlich für alle sport- oder rennspiele, sollte meiner meinung nach einfach nicht goty werden. und gow 5 ist ein ziemlich tumber shooter, nicht mehr. hat für mich auch kein goty-potential. genausowenig wie wegen mir wolfenstein oder cod. sorry, aber ms hatte in den letzten jahres einfach nix goty-verdächtiges im angebot. der award sollte dann doch titeln vorbehalten bleiben, die doch ein wenig mehr versuchen. ori oder cuphead wären da eher in frage gekommen. die sind aber wohl zu "klein".

Die Zweifel sind natürlich berechtigt, keine Frage, aber die Gewinner der letzten Jahre (in allen Kategorien) zeigen ja deutlich, dass es zumindest meistens nicht "pro" Sony ausgeht. Dass das letztes Jahr GOW drei Mal abgeräumt hat, liegt einfach daran, dass es ein herausragendes Spiel war. Ich persönlich hätte zwar RDR2 den Titel verliehen, aber ich bin mit GOW ebenso sehr zufrieden.

Ansonsten halte ich Keighly's "Vorgehen" schon seit Jahren für höchst unprofessionell. Er möchte eine neutrale Veranstaltung liefern, nimmt einigen Entwickler aber mit seiner viel zu frühen Deadline die Chance einer Nominierung. Wenn man sowas wirklich seriös machen möchte, dann muss die Verleihung einfach Anfang des Folgejahres stattfinden und die Deadline bis 31.12.2019 festgelegt werden. Und über sein "gefanboye" auf Twitter in Richtung Sony und Kojima braucht man gar nicht erst reden. Als Veranstalter einer solchen Show ist das völlig daneben.

Was die Nominierungen angeht, ist es eben dann doch Geschmackssache. Ein Gears 5 gehört für mich genauso wenig in die Kategorie GOTY, wie ein Resident Evil 2 oder Super Smash Bros Ultimate, welche für dieses Jahr nominiert sind und zwar tolle Titel waren, aber eben für mich nichts außergewöhnliches geboten haben. Auch ein Forza Horizon 4 gehört zwar ganz klar in die Kategorie der besten Autorennspiele... aber es ist eben dann doch nur ein Autorennspiel und für mich kein GOTY. Für mich persönlich sollten die Spiele diesen Titel erlangen, die etwas Neues zeigen und vielleicht auch etwas gewagt haben. Zwar werden die Nominierungen der letzten Jahre dieser (persönlichen) Voraussetzung nicht immer gerecht, aber zumindest gehen die Gewinner für mich immer klar.

Ich wüsste nicht, warum ein Rennspiel nicht GOTY Kandidat werden können sollte. Ist weniger ein Nischenspiel als ein Bloodborne oder Persona 5, die beide nominiert wurden. Passenderweise wieder beides Sony Spiele.

GOW5 ist auch für mich nicht unbedingt ein GOTY Kandidat, Es ist aber auch keinen Deut schlechter als die anderen Kandidaten, dieses Jahr empfinde ich sowieso eher als sehr schwach. Aber was macht ein Death Stranding denn zu einem GOTY Kandidaten? Für mich auch eher nischig, Wertungen nicht herausragend, sehr umstritten unter den Spielern und was ich zuletzt gelesen habe, haben es keine 10% der Spieler zu Ende gespielt. Hätte genauso gut anders laufen können, passt so herum aber für mich ins Bild.

Der Bericht hier ist ganz interessant. Natürlich letztlich von einem Xbox Fan, der die Verschwörung eines Sony Fans wittert und daher nicht 100% für bare Münze zu nehmen. Aber da sind doch ein paar ganz interessante Punkte dabei, auch der Leak der Scorpio und wie er sich noch drüber lustig macht:
https://www.xboxdynasty.de/news/the...-und-seine-liebe-fuer-playstation-und-kojima/

Mag sein, dass ich mich komplett täusche, er rein gar keinen Einfluss hat und keinerlei Entscheidungen gefällt werden, um ihm zu gefallen, aber es bleibt einfach ein sehr fader Beigeschmack bei der ganzen Nummer. Sowas muss man einfach professioneller handhaben, wenn man die Glaubwürdigkeit und den Ruf der Awards bewahren möchte.
 

knarfe1000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.297
Reaktionspunkte
259
Habe für Greedfall gestimmt.

Für mich die größte positive Überraschung des Jahres. Erstaunlich, wie gut sich Spiders im Lauf der Jahre entwickelt hat. Natürlich hat Greedfall auch Schwächen, die wohl auf das knappe Budget zurückzuführen sein dürften.

Da Greedfall offenbar ein großer finanzieller Erfolg war, dürfte das nächste Spiel vielleicht sogar schon ein AAA Budget erhalten.

Für mich hat Spiders das Potential, das neue Bioware zu werden.
 
C

Celerex

Gast
Ist weniger ein Nischenspiel als ein Bloodborne oder Persona 5, die beide nominiert wurden. Passenderweise wieder beides Sony Spiele.

Beides aber wieder überragende Spiele. Sony bietet einfach die besten (Exklusiv-)Titel an, das muss ich selbst als PC-Mainplattformer neidlos anerkennen. Ein Rennspiel mit solchen Meisterwerken zu vergleichen grenzt für mich schon beinahe an Blasphemie. *augenzwinker*

GOW5 ist auch für mich nicht unbedingt ein GOTY Kandidat, Es ist aber auch keinen Deut schlechter als die anderen Kandidaten, dieses Jahr empfinde ich sowieso eher als sehr schwach.

Gears 5 passt meiner Meinung nach wesentlich besser als Nominierung, als Resident Evil 2 oder Super Smash Bros, aber gegen Death Stranding stinkt es meiner Meinung nach in fast alles Aspekten ab.

Aber was macht ein Death Stranding denn zu einem GOTY Kandidaten? Für mich auch eher nischig, Wertungen nicht herausragend, sehr umstritten unter den Spielern...

Achtung, nur meine Meinung: Eine herausragend inszenierte Story, hervorragend geschriebene Dialoge / Charaktere und das social online Feature machen das Spiel für mich zu einem Ausnahmespiel in diesem Jahr und gehört daher auch zurecht zu den Nominierten. Und wer mir Kojima-Fanboyism vorwerfen möchte, täuscht sich leider gewaltig. Ich habe nicht einmal die Hälfte seiner Spiele gespielt und finde vielleicht zwei seiner früheren Titel wirklich gut. Klar hat er eine der denkwürdigsten Spieleserien aller Zeiten erschaffen, aber den Hype um ihn konnte ich noch nie nachvollziehen.

und was ich zuletzt gelesen habe, haben es keine 10% der Spieler zu Ende gespielt. Hätte genauso gut anders laufen können, passt so herum aber für mich ins Bild.

Das Spiel wurde vor einem guten Monat released und ist irrsinnig groß, die Story dauert gut 40-50 Stunden, je nach Spielweise. Wer nebenher noch Sidequests macht, kann auch locker über 100 Stunden bis zum Abspann verbringen. Da wundert es mich dann doch, dass es schon so viele durchgespielt haben sollen. Mich würde interessieren, wie hier ähnlich lange Titel nach einem Monat abgeschnitten haben. Ich glaube, RDR2 haben bis heute noch nicht so viele durchgespielt. :-D
 
Oben Unten