GTA: San Andreas - Steam-Update macht Speicherstände unbrauchbar und entfernt Inhalte

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
Jetzt ist Deine Meinung zu GTA: San Andreas - Steam-Update macht Speicherstände unbrauchbar und entfernt Inhalte gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: GTA: San Andreas - Steam-Update macht Speicherstände unbrauchbar und entfernt Inhalte
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Deshalb sind Auto-Updates bei mir grundsätzlich abgestellt. Neuer = Besser gilt im Software-Bereich leider schon lange nicht mehr.
 

schweibi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
200
Reaktionspunkte
25
Rockstar tut in letzter Zeit immer wieder alles, um sich besonders "beliebt" zu machen...
 

Mav99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
204
Reaktionspunkte
121
Deshalb sind Auto-Updates bei mir grundsätzlich abgestellt. Neuer = Besser gilt im Software-Bereich leider schon lange nicht mehr.
Schade nur, das das bei Steam nicht mehr geht und laut Steam-Forum auch schon länger vorher trotz entsprechender Einstellung nicht mehr funktioniert haben soll.
Spätestens beim Start wird jetzt jedes Spiel zwangsweise aktualisiert.

Der einzige Weg das zu verhindern ist der Offline-Modus...

Das ist einer der Gründe warum ich Steam und andere Clients dieser Art so sehr "liebe". ;)
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.751
Reaktionspunkte
1.281
Wow, das ist echt arschig, mich würden mal die Gründe interessieren.
 

Ein-Freund

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2012
Beiträge
187
Reaktionspunkte
9
Perfektes Anwendungsgebiet für einen DLC, wobei bei der PC-Version man normal sein eigenes Radio erstellen kann.
 

Elbart

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
402
Reaktionspunkte
21
Boykott? Was soll denn boykottiert werden? Boykottiert der Junkie seinen Dealer? ;)
 

staplerfahrer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
282
Reaktionspunkte
53
Hab ich das jetzt richtig verstanden? Wer das Spiel bereits besitzt (alte Fassung) muß hinnehmen daß ihm nachträglich content wieder entzogen wird? Das kann doch nicht legal sein. Oder bezieht sich die news nur auf Käufer der neuen (11.2014) Version? Wenn die alte Fassung nachträglich kastriert wird brauchen sie sich über Raubkopien doch nicht mehr wundern.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Wer das Spiel bereits besitzt (alte Fassung) muß hinnehmen daß ihm nachträglich content wieder entzogen wird? Das kann doch nicht legal sein.
Man "besitzt" das Spiel ja nicht. Man darf es nur gegen Bezahlung solange spielen, wie Gabe Newell es einem in seiner grenzenlosen Güte gestattet. Steam kann dir nicht nur Teile des Spiels sondern jederzeit auch das ganze Spiel wegnehmen. Oder alle deine Spiele. Hast du den Nutzungsvertrag nicht gelesen?
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.171
Reaktionspunkte
2.515
So entfernt besagtes Update beispielsweise knapp 20 Lieder aus GTA: San Andreas.

Typische Lizenzprobleme wie bei GTA Vice City ;)

Das selbe kann auf der Konsole übrigens auch passieren
 

IchAG747

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.06.2008
Beiträge
135
Reaktionspunkte
23
Website
www.kanaster.de
Ich weiß gar nicht, warum ihr euch über Steam so aufregt. Nicht Steam hat das Update gemacht, sonder Rockstar. Und die werden für das eine oder auch andere auch wirklich verständliche Gründe haben.
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.843
Reaktionspunkte
1.098
San Andreas spielt man doch eh "old-school", heißt ohne Accountbindung und mit optischen Datenträger im Laufwerk. :-D
 

Mav99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
204
Reaktionspunkte
121
Ich weiß gar nicht, warum ihr euch über Steam so aufregt. Nicht Steam hat das Update gemacht, sonder Rockstar. Und die werden für das eine oder auch andere auch wirklich verständliche Gründe haben.

An Rockstar geht der Vorwurf dieses Update herausgebracht zu haben. Ein paar Songs zu entfernen ist eine Sache, Bisher funktionierende Auflösungen zu streichen und Spielstände unbrauchbar zu machen noch mal eine ganz andere. Das ist inakzeptabel.

An Steam geht der Vorwurf grundsätzlich alle Spiele zwangsweise zu aktualisieren. Bei Online-Multiplayer-Spielen ist das natürlich unerlässlich damit alle mit der gleichen Version spielen, bei Single-Player spielen hingegen ist es lästig bis katastrophal. Man verliert Spielstände oder ist insbesondere bei Spielen mit Mods gezwungen Spielstände, Mods oder beides (vorübergehend) aufzugeben. Ich weiß schon, warum Steam bei mir nur online ist wenn ich etwas gekauft habe und installieren oder gezielt updaten will. Ansonsten bevorzuge ich den Offline-Modus...
 

Lurelein

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.10.2008
Beiträge
732
Reaktionspunkte
10
Nur weil etwas im Vertrag steht heißt es noch lange nicht daß es legal ist. Nochmal um es deutlich zu machen: Man hat für etwas bezahlt und es wird nachträglich entfernt. Würdest Du es i.O finden wenn itunes plötzlich mp3 Songs von Deiner Platte putzt?

Du kaufst ein Spiel nicht sondern nur eine Lizenz es nutzen zu dürfen. Wenn sich jetzt etwas ändert wie das Lizenzen für Lieder abgelaufen sind, dann können und müssen diese sogar entfernt werden.

Dein iTunes Vergleich ist ein typischer Äpfel mit Birnen Vergleich. Wenn denn müsstest du Fragen ob 3 Sekunden Inhalt von einem Lied entfernt wird.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
3.770
Man "besitzt" das Spiel ja nicht. Man darf es nur gegen Bezahlung solange spielen, wie Gabe Newell es einem in seiner grenzenlosen Güte gestattet. Steam kann dir nicht nur Teile des Spiels sondern jederzeit auch das ganze Spiel wegnehmen. Oder alle deine Spiele. Hast du den Nutzungsvertrag nicht gelesen?

Steam hat überhaupt nichts damit zu tun, dass man (zugegebenermaßen tatsächlich) lediglich eine "Nutzerlizenz" erwirbt. Spiele sind ein Konsumprodukt, genauso wie Musik und Filme und Bücher. Nichts davon darf, ohne ausdrücke Erlaubnis des Urhebers, verändert werden. Insofern ist es schon korrekt, dass man ein Spiel an sich nicht besitzt. Mit dem Teufel in Newellgestalt hat, wie du ihn gerade hin stellst, hat das überhaupt nichts zu tun.

Und Steam kann dir schonmal gar keine Teile des Spiels weg nehmen oder alle Spiele. 1. Muss dafür schon ein triftiger Grund gegeben sein und 2. hat Steam keinen Einfluss auf die Updates der Entwickler. Wenn Rockstar z.B. meint (achtung, konstruiertes Beispiel), mittels eines Updates die Hälfte von GTA4 zu sperren und den Spieler zur Kasse zu bitten, damit die zweite Hälfte wieder frei geschaltet wird, hat das einzig mit Rockstar zu tun und nicht mit Valve oder Steam. ;)
 

staplerfahrer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
282
Reaktionspunkte
53
Lurelein, Du machst es für den Publisher/Vertrieb viel zu einfach. Daß man ein Spiel nicht besitzt ist mir klar. Das ändert aber nichts daran daß es rechtlich äußerst fragwürdig ist das Programm nachträglich zu beschneiden bzw. Inhalte zu entfernen. Was der Spielepublisher für Verträge mit den Musikproduzenten abgeschlossen hat ist für mich als Endkunden irrelevant. Und der Vergleich mit itunes hinkt gar nicht. Du hast z.b ein Musikalbum bei dem nachträglich Musikstücke entfernt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mendos

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2004
Beiträge
413
Reaktionspunkte
53
Tja, so ist das eben, wenn es die eigentlich Spiele nicht mehr zu kaufen gibt sondern nur noch Freischaltcodes für das Steam Abo (bzw. Origin, UPlay, ...).
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.751
Reaktionspunkte
1.281
Typische Lizenzprobleme wie bei GTA Vice City ;)

Das selbe kann auf der Konsole übrigens auch passieren
Auf den heutigen Konsolen sicher, aber ich denke mal die GTA SA Versionen auf der XBox(1) und PS2 dürften sicher sein. Und auf dem PC dürfte der Retail-Version ohne Steam-Bindung auch nichts passieren oder?
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.171
Reaktionspunkte
2.515
retail spiele ohne online anbindung nein
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Lurelein, Du machst es für den Publisher/Vertrieb viel zu einfach. Daß man ein Spiel nicht besitzt ist mir klar.

Das finde ich überhaupt nicht klar. Nach meiner Auffassung ist ein gekauftes Spiel ein Werkstück im Sinne des Erschöpfungsgrundsatzes ( Erschöpfungsgrundsatz im Urheberrecht ) und dieses besitzt der Käufer durchaus. Dies gilt mindestens für auf Datenträgern gekaufte Spiele, bei Downloads streiten sich die Juristen noch (da gibt es vielleicht in 15 Jahren mal eine gesetzliche Regelung, wenn Politiker an der Macht sind, die im 21. Jahrhundert aufgewachsen sind).

Ich würde also nicht ungeprüft alles glauben, was die Industrie uns mit eindeutigen Hintergedanken einreden will...
 

shaboo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
934
Reaktionspunkte
392
Es ist gar nicht so verkehrt, dass solche Dinge gelegentlich mal passieren, um die Leute daran zu erinnern, welche Nachteile Online-Gaming - und mittlerweile fällt darunter Dank Steam und Co. ja auch das Spielen eigentlich reiner Offline- und Singleplayer-Titel - haben kann. Vielleicht bringt das den einen oder anderen ja mal zum Nachdenken darüber, ob das wirklich alles so toll ist, wenn letztlich irgendein Wildfremder auf einem anderen Kontinent jederzeit darüber entscheidet, ob und wie ich ein Spiel spielen darf. Das Festhalten an Retail (wo möglich) ist eben doch mehr als reine Nostalgie.

Dass man als jemand, der das Spiel vor Ablauf der Musiklizenzen erworben hat, nun durch einen Patch schlechter gestellt wird als ein Retail-Käufer, der das Spiel zum selben Zeitpunkt erworben hat, ist schon einigermaßen kurios. Ob das Rockstar tatsächlich in den vertraglichen Vereinbarungen von den Lizenzgebern vorgeschrieben bekommen hat, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen (zumal Steam bei Erscheinen von SA ja noch in den Kinderschuhen steckte). Vermutlich fehlt bei Steam schlicht die Funktionalität, ein Spiel in Abhängigkeit von seinem Kaufdatum zu Patchen (oder eben auch nicht) - und deswegen werden jetzt halt alle zwangsgepatcht.
 

Chronik

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.10.2006
Beiträge
1.295
Reaktionspunkte
66
Ich Troll jetzt mal ein bischen.
Tja selber schuld wenn man ein Game über Steam zoggt was eig. kein Valve Game ist xP.
Ist das den ein Steamfehler oder kommt der Fehler von RS seitens einen Patches (obwohl ich glaube nicht das RS noch Patches für GTA SA raushaut)?

Ich habe eig. auch geplant mir das neue GTA (5) über Steam zu registrieren. Ganz einfach darum, weil man da immer Updates/Patches bekommt. Genau so steht es mit Banished und Prison Architect, was ganz oben auf meiner Steamliste steht.
 

shaboo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
934
Reaktionspunkte
392
Ist das den ein Steamfehler oder kommt der Fehler von RS seitens einen Patches (obwohl ich glaube nicht das RS noch Patches für GTA SA raushaut)?
Wieso "Fehler"? Das ist kein Fehler, weder von Steam, noch von RS! Das ist einfach nur ein massive dick move von RS - aber vermutlich legal.

Ich habe eig. auch geplant mir das neue GTA (5) über Steam zu registrieren. Ganz einfach darum, weil man da immer Updates/Patches bekommt.
Das ist natürlich mal ein ganz wichtiger Grund für Steam! Patches! Wie haben die Leute bloß früher ihre Spiel gepatcht? So ganz ohne Steam? Und ohne Patches?
 
Zuletzt bearbeitet:

shaboo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
934
Reaktionspunkte
392

Na, wenn's kein Fehler war, war's wohl Absicht! Die von RS erworbenen Lizenzen für die Nutzung von knapp 20 Songs sind halt abgelaufen, d.h. es dürfen keine weiteren Exemplare des Spiel mehr verkauft werden, die diese Songs nutzen. Dass man dieses Problem seitens RS auf die wenig elegante Art und Weise löst, einen Patch rauszubringen, der auch Altbesitzer des Spiels betrifft, sorgt natürlich für Aufsehen. Gerüchten zu Folge, soll man dabei auch Programmcode verwendet haben - erstaunlicherweise ist der Patch 400 MB groß, obwohl da ja mehr aus dem Spiel verschwindet als neu hinzu kommt - der nicht dem Stand des letzten offiziellen Patches entspricht, sondern steinalt ist, was natürlich zu weiteren Problemen wie der verschwundenen HD-Auflösung und inkompatiblen Spielständen führt.

dick move = An action by one male to another male friend which violates understood social expectations, especially where the transgressor obtains a slight advantage in comparison with a relatively large inconvenience imposed upon the aggrieved party.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.863
Reaktionspunkte
6.208
Da muss man ehrlich wieder zugeben. Das ist auch ein großes Manko von Plattformen oder Auto-Patch-Systemen. Werden Patches separat angeboten, dann kann man so etwas einfach ignorieren.
Das ist jetzt ein Vorteil für alle, die noch das Spiel als Retail-Version haben, die können das einfach ignorieren.

Man macht sich jedenfalls als Spieler da schon seine Gedanken.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.437
Reaktionspunkte
2.500
Das finde ich überhaupt nicht klar. Nach meiner Auffassung ist ein gekauftes Spiel ein Werkstück im Sinne des Erschöpfungsgrundsatzes ( Erschöpfungsgrundsatz im Urheberrecht ) und dieses besitzt der Käufer durchaus. Dies gilt mindestens für auf Datenträgern gekaufte Spiele, bei Downloads streiten sich die Juristen noch (da gibt es vielleicht in 15 Jahren mal eine gesetzliche Regelung, wenn Politiker an der Macht sind, die im 21. Jahrhundert aufgewachsen sind).

Ich würde also nicht ungeprüft alles glauben, was die Industrie uns mit eindeutigen Hintergedanken einreden will...

Ein Spiel bleibt aber geistiges Eigentum der Urheber - du erwirbst lediglich das Recht an der Nutzung und einen Datenträger bzw. Download.
Theoretisch könnte man dir auch das Nutzungsrecht für ein Spiel entziehen, welches keinen Account voraussetzt und offline spielbar ist.
 
Oben Unten