• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Für mich ist das Ende hier erreicht, das war mein letztes Heft diesen Monat

Wenn man nur belächelt wird und sich auch noch von so einem Leserbriefonkel anranzen lassen muss dann wundert mich nichts mehr ;)
Die 12 Leute die die Leserbriefseiten lustig finden werden sicher Abonnenten bleiben.
Darauf kann man was aufbauen.

Verzeih, aber wenn es so einfach wäre, meinst du nicht die Probleme hätten sich schon in Luft aufgelöst? :)

Es WURDEN doch schon Redaktionen zusammengelegt.... Da ist ja bald nicht mehr viel übrig zum zusammenlegen. Mittlerweile sind die Zeiten so, dass das nicht nur mehr im Print so ist, auch bei den Webseiten ist es das gleiche.

Gamesaktuell, PCGames .. alles eine Redaktion. Egal ob Print oder Webseite.. Bei Videogamezone auch noch die Webseite, aber okay, die kriegt eh keine Gaming-News mehr nur noch Streamer Boulevard... hie und da mal was anders. Und das ist nur Computec.... bei anderen Verlagen sieht es nicht anders aus.

Da kann man ja schon froh sein als Konsument wenn mal was NICHT zusammengelegt wird und du kommst mit sowas, kein Wunder wenn dann die Leute einen Herzkasper kriegen. ;)

Und Print.. wenn du da eine frische Idee hast, kannst du vermutlich ein sehr reicher Mann werden.. Nach DER Lösung für den Printbereich gieren viele weltweit.. nicht nur bei Spielezeitschriften.

Da ist das Problem halt fundamentaler, die Medienlandschaft hat sich nun mal grundlegend geändert.. und die, die noch auf Print stehen, sind halt ein Nischen-Publikum... da kann man nicht mehr wie früher produzieren mit einer Redaktion die noch ausgelegt ist auf ein Massenpublikum, jedenfalls nicht ohne querzufinanzieren.. nicht bei den wenigen Anzeigen die Firmen noch in Print schalten wollen, und nicht wenn der Leser mal deutlich mehr zahlt für sein "Luxusprodukt", als das muss man Zeitschriften bald bezeichnen. Sonderprodukte für eine spezielle Klientel... alleine schon wegen dramatisch gestiegener Papierpreise.
 
Mir kann keiner weiß machen die Verlage würden nicht selber schon lange merken dass die Nachfrage nach Print sinkt.
Da muss man neue Ideen haben.

Die merken das. Seit mehr als 15 Jahren. Da gibt es sogar eine Menge Profis. Betriebswirtschaft, Journalismus und so. Die haben ohne Ende gute und schlechte Ideen. Auch bei Computec. Die zwei Zugpferde PCG und PCGH in dem sowieso immer kleiner werdenden Segment Print zusammen zu legen, wäre defintiv eine der schlechtesten Ideen. Jedenfalls aktuell. Ein paar Jahre weiter gedacht, steht hinter jedem einzelnen Print-Produkt ein dickes Fragezeichen. Aber auch das weiß jeder jetzt schon, der dort arbeitet.
 
Print bricht immer mehr ein. Verlage gehen insolvent oder stellen Zeitungen ein. Was aktuell noch (relativ) gut läuft sind Tageszeitungen (bei der älteren Generation überwiegend; die Jugend konsumiert das kaum) und Special Interest Prints (z.B. Oldtimer, Sportwagen/Luxusautos, Flugzeug/Historie, Münzen, Armbanduhren, Fototechnik und Comics/Manga/Animes und so weiter). Und auch da gibt es viele Magazine die ihr Erscheinungsformat maximal 2 monatlich haben (wie z.B. Christophorus, Porsche Scene Live) oder gar nur 4 mal im Jahr (Porsche Fahrer) oder nur 2 x im Jahr (Porsche Classic). Und diese Magazine (abgesehen mal von der Christophorus) erschienen früher auch häufiger.

Danach wird es am Rest des Marktes aber schon mal ziemlich eng. Zumindestens was das Überleben von Zeitungen/Zeitschriften betrifft.

Selbst eine Computerbild Spiele hat die Segel gestrichen. Und die war mal an vorderster Front bei den meist verkauften Gamingmagazinen dabei.

Aber wenn die alten mal weggestorben sind werden Tageszeitungen vermutlich das nächste sein was einbricht.

Was auch ein großer Faktor ist ist der Wechsel einiger zu E-Papern. Und natürlich auch die gestiegenen Preise für die Magazine.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mein einziges Abo ist jenes von Motorsport-Magazin.
Gute/Exklusive Inhalte, schöne Bilder (hochglanz).
Und dad lese ich dann ziemlich von Seite 1 bis 100. Von der F1 über DTMUND MotoGp bis zur FormelE.
 
So gehts mir mit der Porschefahrer. Die Oldtimermarkt/-praxis, Motor Klassik und Co. hole ich mir dann wenn mich die Artikel interessieren. Meine Abos hab ich auch bis auf die Porsche Fahrer und Bild der Wissenschaften alle gekündigt.
 
Mir kann keiner weiß machen die Verlage würden nicht selber schon lange merken dass die Nachfrage nach Print sinkt.

ich denke, bei computec hat man schon "gemerkt", dass von der auflage, die um die jahrtausendwende mal erreicht wurde, gerade noch vielleicht ein zehntel übrig ist. :-D

Da muss man neue Ideen haben.

haha, genau. als ob das so einfach wäre. wenn du den stein der weisen zur bekämpfung des auflagenschwundes gefunden hast, dann solltest du ihn meistbietend verkaufen. verlage aus aller welt werden schlange stehen.
 
Der Gesamtinformationsmarkt hat halt quasi kein Wachstum sondern verteilt sich um.
Geänderte Vorlieben spielen da ebenso mit rein wie News-/Beitragsqualität, wenn dann selbst der größte "Papierfan" nur minderqualitatives Material in den Händen hält ist ganz aus.

Der Markt reguliert sich hier in der Tat hervorragend selbst, dumm nur das rechts und links Bemühte nicht selten auf der Strecke bleiben.🤷‍♂️
 
Was aktuell noch (relativ) gut läuft sind Tageszeitungen (bei der älteren Generation überwiegend; die Jugend konsumiert das kaum)

Wo hast Du das denn her? Den Tageszeitungen geht es genauso dreckig wie dem Gesamtmarkt. Einzig stabil ist seit einigen Jahren der Tagesspiegel. Und im Markt der Wochenzeitungen ist DIE ZEIT gegen den Trend erfolgreich. Beide kommen interessanterweise aus dem Hause Holtzbrinck und setzen qualitativ sehr auf Anspruch. Also auf Leute, die gern und gut lesen. Davon gibt es ja auch immer weniger.
 
Beide kommen interessanterweise aus dem Hause Holtzbrinck und setzen qualitativ sehr auf Anspruch. Also auf Leute, die gern und gut lesen. Davon gibt es ja auch immer weniger.
Womit ich wieder bei den unnötigen Leserbriefseiten raus komme
Wenn man sich mal so Magazine wie die ct ansieht, die setzt auch ein bisschen mehr auf Anspruch....
Dort gibt es am Anfang mindestens 2 Leserbriefseiten mit Meinungen zu Artikeln, die dann auch kompetent, wenn nötig, kommentiert werden.
Und am Ende gibt es 4-6 Seiten zu einem bestimmten Thema oder generell, "sie fragen, wir antworten"

Sowas würde ich mir zum Beispiel für die PC Games wünschen.
Und nicht nur Leserbriefe wo die einzige Intention ist die Leser für dumm zu verkaufen und durch den Kakao zu ziehen.
Ich denke ja mal da werden absichtlich die blödesten raus gezogen, die PC Games Readaktion wird sicher auch andere Leserbriefe bekommen.....
 
Womit ich wieder bei den unnötigen Leserbriefseiten raus komme
Beim Wort "unnötig" muss ich jetzt aber mal deutlich widersprechen. Immerhin bekomme ich Geld dafür. Ich möchte sogar so weit gehen und behaupten, dass die Leserbriefseiten nötiger sind als je zuvor. Denk nur mal an die steigenden Energiekosten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Sowas würde ich mir zum Beispiel für die PC Games wünschen.
Und nicht nur Leserbriefe wo die einzige Intention ist die Leser für dumm zu verkaufen und durch den Kakao zu ziehen.
Ich denke ja mal da werden absichtlich die blödesten raus gezogen, die PC Games Readaktion wird sicher auch andere Leserbriefe bekommen.....

Anspruch und Humor schließen sich null aus. Das ist eine typisch deutsche Sicht. Ich lese die PC Games gar nicht, weil sie mir viel zu sachlich und trocken ist. Im Abo habe ich die play5, die immer auch für Blödelei stand. Oder früher das PCG-Schwestermagazin PC Action. Da war jede Bildunterschrift lustiger, als jede andere langweilige PC-Fachzeitschrift. Insofern mag ich auch @HaraldFraenkel sehr, der den PCA-Humor ja lange Zeit mit verantwortet hat. Dass dieser nicht jedem Leser liegt und zur PCG vielleicht nicht passt, verstehe ich.

Außerdem sollte man die Anzahl der eingehenden Leserbriefe nicht überschätzen. Da kommt sehr, sehr wenig. Auch logisch, wer schreibt denn heute noch welche, wenn er seine Meinung auch direkt online raushauen kann?
 
Wo hast Du das denn her? Den Tageszeitungen geht es genauso dreckig wie dem Gesamtmarkt. Einzig stabil ist seit einigen Jahren der Tagesspiegel. Und im Markt der Wochenzeitungen ist DIE ZEIT gegen den Trend erfolgreich. Beide kommen interessanterweise aus dem Hause Holtzbrinck und setzen qualitativ sehr auf Anspruch. Also auf Leute, die gern und gut lesen. Davon gibt es ja auch immer weniger.
Naja bei uns in der Ecke läuft die Freie Presse erstaunlich gut. Von daher...
 
Anspruch und Humor schließen sich null aus.
Ich gehe wirklich nicht zum lachen in den Keller, aber ich kann bei den Leserbriefseiten nicht den geringsten Funken Humor erkennen.
Ich will nicht so weit gehen und von Mobbing sprechen, aber man schaue sich mal Antworten an wenn die Leserbriefe nicht so toll und mit Rechtschreibfehlern geschrieben sind.
Naja, solange das die Mehrheit noch gut heißt, zumindest die hier im Forum.............
 
Naja bei uns in der Ecke läuft die Freie Presse erstaunlich gut. Von daher...
Die Auflage der FP ist in den letzten Jahren auch um 50.000 runter. Aber im Vergleich zu vielen anderen Regionalzeitungen steht sie tatsächlich ganz ordentlich da. Stimmt.
Ich gehe wirklich nicht zum lachen in den Keller, aber ich kann bei den Leserbriefseiten nicht den geringsten Funken Humor erkennen.
Ich will nicht so weit gehen und von Mobbing sprechen, aber man schaue sich mal Antworten an wenn die Leserbriefe nicht so toll und mit Rechtschreibfehlern geschrieben sind.
Naja, solange das die Mehrheit noch gut heißt, zumindest die hier im Forum.............
Puh. Rossi wurde für seinen scharfen Zynismus jahrelang abgefeiert. Zum Schluss hin war er etwas altersmilder, aber da gab es auch noch klare Kante, wenn jemand schreibtechnische oder unlogische Grütze eingesendet hat. Ob Du persönlich den Humor erkennst, ist ja erstmal 'ne subjektive Sache. Stromberg, Loriot, Mario Barth, How I Met Your Mother, Til Schweiger-Filme, fliegende Torten, feingeschliffene Ironie, harter Sarkasmus... In England lachen sie sich tot, wenn Deutsche über Humor streiten. Mit Recht.

Fränkel ist, unabhängig von seiner Rolle bei der PCG, für viele Leser einer der begabtesten und lustigsten Schreiber im Spielejournalismus. Ein Urteil zu seinen Leserbrief-Antworten maße ich mir nicht an, weil ich das Heft nicht lese. Ich kann mir aber vorstellen, dass es in der PCG-Zielgruppe einige Leser gibt, die ihn nicht lustig finden. Schade.
 
Ich denke ja mal da werden absichtlich die blödesten raus gezogen, die PC Games Readaktion wird sicher auch andere Leserbriefe bekommen.....

Um den letzten Satz zu beantworten.

Nein. Tun sie nicht bzw. kaum.

Da hatten wir schon Diskussion zu.

Es kommen derartig wenig Leserbriefe an, dass ja schon Beiträge aus dem Forum hier verwendet (und "leicht" umgestaltet) werden damit überhaupt "Material" da ist.

Die Leserbrief-Sektion ist eine Unterhaltungssektion primär, so muss man das sehen, viel mehr ist das oft nicht mehr, für den ursprünglichen Zweck der "Leserbriefe" wie es anno dazumal war gibt es ja schon lange Alternativen.

Und ob man sich davon unterhalten fühlt ist halt Geschmackssache.. ich ja, aber ich könnte mit dem Fränkel Humor auch immer leben, ach was.. ich mochte das immer.

Wischi waschi gibt es genug, dann halt ein bestimmter Style.. der dann halt nicht für jeden ist.

.. wenn man an ihn schreibt, dann bittet man ja im Prinzip auch um ".. gib mir Tiernamen, Harald!"

Das steht übrigens auf den Leserbriefseiten unten sogar im Kleingedruckten in der Rubrik.

Also nicht das mit den Tiernamen, aber dass die Leserbriefe für Zwecke der Unterhaltung aufbereitet werden sinngemäß.
 
Warum nehmen denn manche hier die Leserbriefseiten vom @HaraldFraenkel so ernst? Sie sind doch offensichtlich rein zur Unterhaltung gedacht und wer den Humor nicht teilt, kann sie (Achtung, anschnallen!) einfach überblättern. Ich persönlich schätze und teile Haralds Humor ebenfalls seit seligen PCA Zeiten und amüsiere mich jeden Monat köstlich über die Leserbeiträge auf dem IQ einer Scheibe Toast, welche gerade zu schimmeln anfängt 😂

Was das Thema Print allgemein betrifft: Ich bin froh, dass es noch einige wenige Magazine und Urgesteine wie eben die PCG oder N-ZONE am Markt gibt. War einige Jahre auch auf der Schiene "Online-only FTW!!111einself", alles digital und per Blaulicht direkt auf die Netzhaut gebrannt. Trotzdem konnt ich es nie lassen zumindest unregelmäßig Games Magazine zu kaufen und mittlerweile lese ich o.g. Magazine wieder regelmäßig und die PCG sogar im Abo. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich direkt auf die 40 zugehe und mit den Heften einfach aufgewachsen bin.

Doch nicht nur das, sondern ich schätze mittlerweile einfach wieder ein gedrucktes Blatt, dass sich gemütlich auf der Couch, dem Balkon, im Bett oder auf dem Porzellanthron und da wesentlich angenehmer lesen lässt. Außerdem fühlt sich so ein gedrucktes Magazin angenehmer an als irgendein Smartgerät, das mich ständig anleuchtet und dessen Akku dabei zur Neige geht. Das und ich schraube meine Bildschirm- und Onlinezeit sowieso aktiv und bewusst zurück. Der ganze Info Overflow wird (mir) einfach zu viel. Die Werbung auf YT geht mir auch auf den Sack, da steck ich sogar lieber wieder mein uraltes ext. DVD-LW ans Notebook und zieh mir Oldschool die PCG DVDs mit VLC rein :finger:
 
Die Werbung auf YT geht mir auch auf den Sack, da steck ich sogar lieber wieder mein uraltes ext. DVD-LW ans Notebook und zieh mir Oldschool die PCG DVDs mit VLC rein :finger:

Ich weiß, da werden hier wieder einige schreien, aber ich gönne mir seit Jahren bereits YT-Premium und will nie wieder zurück! 👌
 
@McTrevor Quatsch, ist doch ok, wenn es für dich persönlich ok ist :)
Ich hatte YT Premium auch schon, aber nur die kostenlose Phase bzw. danach einen Monat oder so bezahlt. Mir sind die 12-15€ einfach zu viel verlangt, jedenfalls im Hinblick auf meinen persönlichen YT-Konsum. Würde Google da einen Tarif um max. 5 Euro anbieten wäre ich schon eher dabei.
 
@McTrevor Quatsch, ist doch ok, wenn es für dich persönlich ok ist :)
Ich hatte YT Premium auch schon, aber nur die kostenlose Phase bzw. danach einen Monat oder so bezahlt. Mir sind die 12-15€ einfach zu viel verlangt, jedenfalls im Hinblick auf meinen persönlichen YT-Konsum. Würde Google da einen Tarif um max. 5 Euro anbieten wäre ich schon eher dabei.

Ist ja nicht nur die Werbung. Man kann mit Premium auch Inhalte für unterwegs runterladen, um die dann in der Bahn auf dem Tablet sehen zu können. Als Bahnpendler ist das schon sehr geil.
 
Zurück
Oben Unten