Far Cry 6: Viele Versprechen, wenig dahinter - Ubisoft, ich vertraue euch nicht mehr

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.156
Reaktionspunkte
974
Erinnert mich halt irgendwie an das Just Cause Problem, daß sich inzwischen auch bis zum 4.ten Teil durchgewurschtelt hat.
Denn hast du ein Just Cause gesehen, hast du sie letztenendes alle gesehen.
Die Teile werden halt lediglich hübscher, aber die Spielmechanik bleibt fast genau gleich, bis auf kleinere Abwandlungen.
Bei Just Cause ist es sogar noch schlimmer als bei Far Cry - es ist immer der gleiche Protagonist und fast genau die gleiche Story, wenn man wirklich versucht nur die Story schnell hinter sich zu kriegen.:rolleyes:


Mich konnte kein Far Cry lange fesseln.
Ausser, komischerweise, das Addon "Blood Dragon", welches sowohl von der Länge, als auch vom Setting bei der Stange gehalten hat
:-D

Sah bei mir genauso aus...das vollkommen überdrehte 80er Setting und die relativ knackige aber intensive Kürze von Blood Dragon, haben mir einen immensen Spaß bereitet.
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.579
Reaktionspunkte
555
Gut geschriebener Artikel, hat Spaß gemacht zulesen.

Dann wünsche ich Dir, das Du Deine anderen Hobbys "Schlafen und Essen" weiterhin genügend fröhnen kannst ;)
 

DerSchlonz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.01.2017
Beiträge
196
Reaktionspunkte
63
Habe bis auf FC2 und New Dawn alle FC's gespielt und werde mir den 6ten Teil natürlich auch holen.
Hatte mit jedem einzelnen Teil sehr viel Spaß und hoffe sehr, dass die "FC Formel" nicht all zu sehr verändert wird. Wenn Far Cry auf der Verpackung steht, dann will ich auch Far Cry drin haben. Genau so wie bei Borderlands.
 

AlBundyFan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge
486
Reaktionspunkte
104
ich halte jemanden für bemitleidenswert, der solche psychologische probleme hat, daß er ein spiel nicht aufhören kann zu spielen das ihn nicht gefällt. stunden des lebens verschwendet für ein nicht erfüllendes erlebnis.
wenn einem ein spiel nicht gefällt - dann hört auf es zu spielen. ganz einfach.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.854
Reaktionspunkte
4.476
Erinnert mich halt irgendwie an das Just Cause Problem, daß sich inzwischen auch bis zum 4.ten Teil durchgewurschtelt hat.
Denn hast du ein Just Cause gesehen, hast du sie letztenendes alle gesehen.
Die Teile werden halt lediglich hübscher, aber die Spielmechanik bleibt fast genau gleich, bis auf kleinere Abwandlungen.
Bei Just Cause ist es sogar noch schlimmer als bei Far Cry - es ist immer der gleiche Protagonist und fast genau die gleiche Story, wenn man wirklich versucht nur die Story schnell hinter sich zu kriegen.:rolleyes:
Aber auch bei Just Cause gilt, will man denn soviel anders haben, wenn einen die Reihe so doch gut gefällt? Bis auf Just Cause 1 hab ich auch die alle gerne durchgespielt, der Einser war noch ohne die Enthaken-Features (man konnte den imo nur als Leine an Fahrzeugen nutzen) und viele anders Gimicks. Ich denke dass Just Cause 5 wenn es kommt der letzte Teil mit Rico sein könnte, da scheint es dann ja gegen die Agency zu gehen, also Ricos ehemalige Auftraggeber.
 
R

ribald

Gast
Ich kann Lukas verstehen. Besonders bei manchen Kandidaten wird es dann eben auf andere Weise probiert, wenn überhaupt und es keine Demo gibt. Tja selbst schuld.
Meistens hab ich nach 30min genug gesehen und der Käse fliegt einfach wieder runter.
Remake, Neuauflage, Reboot oder die dröflte Fortsetzung. XD
 

BuzzKillington

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.09.2011
Beiträge
603
Reaktionspunkte
42
ich halte jemanden für bemitleidenswert, der solche psychologische probleme hat, daß er ein spiel nicht aufhören kann zu spielen das ihn nicht gefällt. stunden des lebens verschwendet für ein nicht erfüllendes erlebnis.
wenn einem ein spiel nicht gefällt - dann hört auf es zu spielen. ganz einfach.
Als Spieletester kann man doch nicht aufhören, wenn man keinen Bock hat. Man geht ja auch nicht einfach von der Arbeit, wenn man will :-D
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
532
Reaktionspunkte
279
Erinnert mich halt irgendwie an das Just Cause Problem, daß sich inzwischen auch bis zum 4.ten Teil durchgewurschtelt hat.
Denn hast du ein Just Cause gesehen, hast du sie letztenendes alle gesehen.
Die Teile werden halt lediglich hübscher, aber die Spielmechanik bleibt fast genau gleich, bis auf kleinere Abwandlungen.
Aber warum genau ist das jetzt ein Problem?
Das einzige Just Cause das ich gespielt habe war Teil 2. War am Anfang spaßig aber nach paar Stunden war es mega langweilig. Die nächsten Teile sahen genauso aus also habe ich sie nicht mehr gespielt und damit war es für mich erledigt. Gibt ja schließlich mehr als genug andere Spiele.
Warum sollte ich da jetzt verlangen dass man an dieser einen Serie etwas verändert? Sollen die Entwickler doch ihre Spiele machen wie sie es für richtig halten. Solange genug Spieler spaß damit haben machen sie ja alles richtig.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.784
Reaktionspunkte
404
Endlich mal jemand, der sagt wie es ist und nicht gleich die Hype-Pfeife auspackt.
Die GameStar z.B. lobt Far Cry 6 schon jetzt in den Himmel, obwohl sie kaum etwas vom Spiel gesehen haben. Das ist einfach unprofessionell, naiv und kurbeln damit nur eins an: Den Hype.
Also die Dinge, die ich von einem Fachmagazin nicht erwarte.
Aber das kennen wir von der GameStar ja schon von Cyberpunk. ;)
Dazugelernt haben sie nicht, Vorsichtig sein? Ach wo. der Hypetrain macht doch Spaß. Na sollen sie halt. :P

Na gut, meinerseits habe ich mit Far Cry 4 mein letztes durchgespieltes und gekauftes Far Cry gehabt.
Danach hat mich nichts mehr überzeugt. Mir gefiel Far Cry 3 sogar noch am besten, auch wenn die Protagonisten einfach nur dämlich waren, hat das Spiel selbst eben richtig Spaß gemacht. Und das ist es was mich am Ende interessiert: Gameplay, das funktioniert.

Und auch nach dem Trailer zu Far Cry 6 fürchte ich: Wohl eher nicht. Das ganze wirkt wie ein Rage II auf mich. Irgendwie undurchdacht und überzogen. Gameplay wahrscheinlich auf der Strecke bleibend.

Für mich muss Ubisoft jetzt liefern. Zeit genug hatten sie ja. Weitere Versprechen und der Markenname reichen schon lange nicht mehr aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

IC3Coffee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.03.2011
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Was mich bei AC : Valhalla gestört hat, war, wenn man sich die Ultimate-Edition für 100 Euronen gekauft hat, die meisten Skins usw. hinter einer Paywall versteckt waren. Bei einen FTP-Game, ok, bei einer Ultimate-Edition eines Vollpreisgames? WTF? Und ich vermute, bei FC 6 wird Ubisoft das feuchtfröhlich wieder einbauen. Sorry, aber dann gibt es das Game nur noch, wenn die Standard-Edition zu einen reduzierten Preis verfügbar ist.....
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.053
Das mit den Skins ist mir vollkommen Banane. Wenn das Spiel von Haus aus genügend Content beinhaltet ist es mir Banane ob es den drölfhundersten Skin und mehr zum extra kaufen gibt oder nicht. Solange ich mehr als genug Content im Spiel selbst habe und mit den regulär erspielbaren Inhalten prima bis zum Finale komme und dieses auch meistern kann ist mir der Rest vollkommen Bockwurst.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.156
Reaktionspunkte
974
Aber warum genau ist das jetzt ein Problem?
Das einzige Just Cause das ich gespielt habe war Teil 2. War am Anfang spaßig aber nach paar Stunden war es mega langweilig. Die nächsten Teile sahen genauso aus also habe ich sie nicht mehr gespielt und damit war es für mich erledigt. Gibt ja schließlich mehr als genug andere Spiele.
Warum sollte ich da jetzt verlangen dass man an dieser einen Serie etwas verändert? Sollen die Entwickler doch ihre Spiele machen wie sie es für richtig halten. Solange genug Spieler spaß damit haben machen sie ja alles richtig.
Es ist nur in soweit ein Problem, daß man einen Gutteil der Spielerschaft nicht bei der Stange halten kann.
Wenn man weiß, daß Spiel XY Nummer 5 genauso abläuft wie Teil 1, ist man nicht gewillt, das nochmal zu probieren.
Für die eingefleischte Fangemeinde selbst ist das natürlich vollkommen egal - ob Teil 2 oder Teil 12, solange sie ihre Version bekommen ist alles in Ordnung, was ja auch verständlich ist.
Ich kann selbst ein Lied davon singen, gibt genug Spielereihen, die vom Standardmodell abgewichen sind und damit für mich uninteressant geworden sind.
Geh erst mal frühstücken.
Er könnte das auch kreativer ausdrücken, mit schönen Bildchen.:banane::wurst:
Er hat noch die :gurke:vergessen! :-D
 

Alfredneu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.03.2021
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Ob ihr Ubisoft vertraut oder nicht, ist mir eigentlich egal, solange sie Spiele rausbringen die mir gefallen, bin ich zufrieden .
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.609
Reaktionspunkte
690
Und vor allem etwas ausgewogener. :finger:
Obst und Protein, passt doch !
Nur noch etwas Gemüse dazu, wie LarryMcFly schon schrieb. :-D


Ich hab FC nach Teil 2 verlassen, die Respawnzonen gingen mir im ansonsten würdigen Nachfolger massiv auf den Sack.
Grundsätzlich sollte aber spätestens bei Teil 4 jeden klar geworden sein was er grundsätzlich bei der Reihe zu erwarten hat.
Im Endeffekt machen "Wiederholungen mit anderem Setting" (nicht die Story sondern die Mechaniken) doch jede Spielreihe aus.

Wer das mag, bleibt dabei, ansonsten verläßt man das Feld. ;)
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
650
Reaktionspunkte
184
Aber das kennen wir von der GameStar ja schon von Cyberpunk. ;)
Dazugelernt haben sie nicht, Vorsichtig sein? Ach wo. der Hypetrain macht doch Spaß. Na sollen sie halt. :P
Naja, so "Hypes" sind halt auch mal gerne Shize.

Aber bei Cyberpunk muß man als PC Spieler sagen, hatten wir nicht viel zu klagen. Das ist schon ne Hausnummer. Und nur weil sich halt die Konsoleros (möglicherweise auch zurecht) einshizen, mag das ja nicht unser (PC GAMES Leser) Problem sein. Außer man läßt sich von einem in den Welt hinaus gekreischten Befindlichkeitsschwall mitreißen, was ja auch gut ist, da man da weiß wo man steht.
 

DarthSlayer

Benutzer
Mitglied seit
16.10.2020
Beiträge
33
Reaktionspunkte
0
Also ich habe das Spiel schon bei Teil 1 verlassen weil mir die ganze Insel auf den Senkel ging und dann auch noch diese Experimente, die einen angegriffen haben. Letztens vor ein paar Wochen hat mir ein Kumpel Teil 3 auf PS4 gezeigt und diese gezeichnete Grafik ging mir auch auf den Piss also habe ich nicht wieder damit angefangen.

Für mich sind die besten Ego Shooter Spielereihen

DOOM
Wolfenstein
Metro
Crysis
Battlefield
CoD

und als nicht ganz richtiger Ego Shooter aber auch sehr geil die ganze Reihe von

Sniper Elite

@Basileukum

So was wie Cyberpunkt vom Spiel her muss man mögen. Ich gar nicht weil es auch mit ein Rollenspiel ist und das ist gar nicht Meins
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
3.816
Reaktionspunkte
1.803
und dann auch noch diese Experimente, die einen angegriffen haben
Das gabs meines Wissens aber wirklich nur in Teil 1.
Evtl. auch noch im vermutlich sehr guten Film mit Til Schweiger.
 

DarthSlayer

Benutzer
Mitglied seit
16.10.2020
Beiträge
33
Reaktionspunkte
0
Das gabs meines Wissens aber wirklich nur in Teil 1.
Evtl. auch noch im vermutlich sehr guten Film mit Til Schweiger.
Der Film war mies und hatte auch eine schlechte Bewertung. Was mir wirklich aber für einen Ego Shotter auf den Piss ging war eine beknackte tropische Insel als Schauplatz und dann bei Teil 3 wieder das Gleiche und diese unreale gezeichnete Grafik. Sieht Euch mal die Hände doch alleine an in denen er die Waffen hält
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
532
Reaktionspunkte
279
Es ist nur in soweit ein Problem, daß man einen Gutteil der Spielerschaft nicht bei der Stange halten kann.
Wenn man weiß, daß Spiel XY Nummer 5 genauso abläuft wie Teil 1, ist man nicht gewillt, das nochmal zu probieren.
Man kann es halt nicht jedem Recht machen. Wer kein Bock mehr drauf hat spielt halt was anderes.
Ich denke das kennt jeder Spieler dass er bei Spieleserie XY irgendwann kein Bock mehr hat. Bei mir ging es z.b. bei Assassins Creed so. Teil 1 fand ich gut, Teil 2 war gegen Ende schon etwas ermüdend. Die nächsten Teile hab ich dann ausgelassen. AC Origin hatte ich dann mal wieder paar Stunden gespielt und das wars dann auch wieder. Ist halt nichts für mich. Trotzdem gibts ja scheinbar genug Leute die jeden Teil mit Begeisterung spielen. Und bei Far Cry ist es wohl nicht anders. Solange die Verkaufszahlen stimmen hat Ubisoft doch keinen Grund etwas zu ändern.
Seiner Serie treu bleiben finde ich jedenfalls besser als ständig irgendwas zu ändern bis es irgendwann überhaupt nichts mehr mit dem Ursprung zu tun hat. Resident Evil ist z.b. so ein Fall.
 

DarthSlayer

Benutzer
Mitglied seit
16.10.2020
Beiträge
33
Reaktionspunkte
0
Seiner Serie treu bleiben finde ich jedenfalls besser als ständig irgendwas zu ändern bis es irgendwann überhaupt nichts mehr mit dem Ursprung zu tun hat. Resident Evil ist z.b. so ein Fall.
Ja und deswegen habe ich andere bereits weiter oben erwähnte Lieblingsspielreihen denn da ändert sich nicht viel ;)
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
830
Reaktionspunkte
464
Klingt danach, als habe der Autor einfach keinen Spaß mehr mit der Reihe und beschwert sich nun hier über die Dinge, die ihm nicht gefallen. Ab der Hälfte des Texts habe ich dann nur noch überflogen, es ging genau so weiter, dass sich über die immer gleichen Dinge beschwert wird. Tja, willkommen im Leben eines jeden Gamers, der zu viel vom gleichen hat. Sowas kommt vor, man kommt darüber hinweg. Es gibt noch mehr Spiele, die man zocken kann.

Geht mir ähnlich mit diesen Artikeln, ich bin einfach davon übersättigt, dass sich alle 2 Wochen über irgendwas beschwert wird. So wichtig ist mir die Meinung des Autors dann doch nicht, daher werde ich mich in Zukunft einfach nach anderen Artikeln umsehen. Könnte er ebenso machen mit Spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
Klingt danach, als habe der Autor einfach keinen Spaß mehr mit der Reihe und beschwert sich nun hier über die Dinge, die ihm nicht gefallen. Ab der Hälfte des Texts habe ich dann nur noch überflogen, es ging genau so weiter, dass sich über die immer gleichen Dinge beschwert wird. Tja, willkommen im Leben eines jeden Gamers, der zu viel vom gleichen hat. Sowas kommt vor, man kommt darüber hinweg. Es gibt noch mehr Spiele, die man zocken kann.

Geht mir ähnlich mit diesen Artikeln, ich bin einfach davon übersättigt, dass sich alle 2 Wochen über irgendwas beschwert wird. So wichtig ist mir die Meinung des Autors dann doch nicht, daher werde ich mich in Zukunft einfach nach anderen Artikeln umsehen. Könnte er ebenso machen mit Spielen.
Nix gegen Herrn Schmid, aber es täte mal gut ne andere Platte aufzulegen. Fast alles von ihm der jüngsten Zeit liest sich ungefähr wie ein "Ich bin gegen Dies und Jenes."

Konstruktivere Kolumnen wäre ja mal ne Abwechslung. ;)

Edit:
Nebenbei wäre es auch ganz nett wenn andere Stimmen der Redaktion mehr zum Zuge kämen. Von Frau Pache würde ich beispielsweise wieder mehr sehen/lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.053
Er nörgelt gern, bringt auch abstruse Vergleiche. Er will dam polarisieren baut es aber teils total abstrus auf. Vergleich von HL Alyx mit habschonwiedervergessen-Spiel.

Wenn man schon vergleicht braucht man schon brauchbare Ansätze. Aber nicht mit Gewalt Vergleiche heranziehen die weder Hand noch Fuß haben. Wie Lkw mit Fahrrad oder so.
 

Pu244

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.09.2012
Beiträge
2
Reaktionspunkte
1
Ich erwarte, dass mir Ubisoft bewährtes liefert, dafür habe ich 160€ für die CE geblecht, nicht für irgendwelchen anderen Mist. Nicht falsch verstehen, natürlich ist es schön, wenn es auch etwas anderes gibt, aber dafür sind aber andere Spiele zuständig.

Ein gutes Beispiel, wie man es nicht machen sollte ist Starwars VIII. Ja, es war etwas neues, ja es war gendergerecht und hat den Leuten den Spiegel vorgehalten, indem es die Geschlechterrollen umgedreht hat (die Frauen waren die Superhelden, die Männer bestenfalls schmückendes Beiwerk oder meist die Vollidioten, die den Frauen in den Rücken gefallen sind). Starwars VIII hat alles anders gemacht, war es gut? Nein, weil das nicht zu Starwars passt. als eingeständige Reihe, ohne Starwarsbezug hätte man darüber reden können, aber so? Einfach nur der letzte Mist.

Der Redakteur sollte eher etwas anderes spielen und sonst objektive Maßstäbe walten lassen, als ob es die vorigen Teile nie gegeben hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
LukasSchmid

LukasSchmid

Redakteur
Mitglied seit
29.04.2014
Beiträge
337
Reaktionspunkte
257
Er nörgelt gern, bringt auch abstruse Vergleiche. Er will dam polarisieren baut es aber teils total abstrus auf. Vergleich von HL Alyx mit habschonwiedervergessen-Spiel.
Ich mag es immer, wenn mir gesagt wird, was meine Intentionen sind und was nicht.

Warum sollte ich "polarisieren wollen"? Ich hab ne Meinung, teile sie. Entgegen der bei manchen Usern verbreiteten Ansicht sitze ich nicht hier und reibe mir die Hände, weil mir jemand nicht zustimmt. Und würde ich nur auf Klicks schauen, würde ich jede Woche ne Kolumne über Fortnite und Gratis-Spiele im Epic Games Store schreiben.

Was ich schön fände: Wenn mal das Thema an sich Teil der Diskussion ist und nicht ein Nebenaspekt. Wie bei Alyx versus It Takes Two erwähnt, ging es da zum Beispiel nicht um den als Aufhänger gewählten Vergleich, den ich ja auch nicht im Detail gezogen habe (Spiel A macht dies, Spiel B macht jenes), sondern um die Frage, wie weit ein Gimmick (was ein Gimmick ist und was nicht, da könnte man natürlich ausgiebig darüber diskutieren) ein Spiel tragen kann.

Und wenn ihr fast rein positive Kolumnen wollt, dann empfehle ich z.B.

Switch Pro kommt 2021, Starfield auch und Sega kauft Microsoft: "Leaks" in der Spielewelt
Uncharted 5: Wünsche an das Action-Adventure für PS5
The Legend of Zelda: Ocarina of Time - so müsste ein Remake für Switch aussehen
Die Macht der Klänge: Wie Musik Spiele zum Leben erweckt
Zelda: Breath of the Wild 2 - 10 Wünsche an den Switch-Nachfolger

Sind gar nicht mal so wenige.

Man mag mir zustimmen, man mag anderer Meinung sein. Konstruktive Kritik finde ich klasse und habe da auch schon mehrmals meine Meinung zu bestimmten Punkten überdacht und gedanklich angepasst, wenn jemand einen guten Gegenpunkt aufwirft. Auf Kommentare wie "ich mag den Redakteur und seine Meinung nicht" werde ich aber auch weiterhin nicht reagieren.
 
Oben Unten