Far Cry 6: Viele Versprechen, wenig dahinter - Ubisoft, ich vertraue euch nicht mehr

LukasSchmid

Redakteur
Mitglied seit
29.04.2014
Beiträge
337
Reaktionspunkte
257
Jetzt ist Deine Meinung zu Far Cry 6: Viele Versprechen, wenig dahinter - Ubisoft, ich vertraue euch nicht mehr gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Far Cry 6: Viele Versprechen, wenig dahinter - Ubisoft, ich vertraue euch nicht mehr
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
532
Reaktionspunkte
279
Far Cry 5 fand ich ganz gut. Nur die Story war Müll. Aber gut, ist ein Open World Spiel. Da erwarte ich eh keine gute Story.
Man muss das Rad ja auch nicht immer wieder neu erfinden. Mich nervt es eher wenn Entwickler ihre Spiele nach und nach in eine völlig andere Richtung entwickeln bis es irgendwann mit den Anfängen überhaupt nichts mehr zu tun hat.
Wenn mir FarCry 6 im großen und ganzen das gleiche bietet wie Teil 5 bin ich schon zufrieden. Denn für mich funktioniert es so. Sollte ich irgendwann keinen Spaß mehr daran haben dann wirds halt nicht mehr gespielt und gut ist.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.609
Reaktionspunkte
690
Ich denke diese Versprechungen (im Sinne von wollte etwas anderes sagen :-D) sind ebenso eine Modeerscheinung wie Hosen mit offenen Knien.
Jede große Firma tut dem gleich, ja schlimmer noch, ich habe den Eindruck man "muß" so etwas machen um zu den "coolen großen Jungs" zu gehören. :rolleyes:

Als Kunde muß man schon seid "Persil wäscht so weiß, weisser gehts nicht" darauf achten was man am Ende bekommt, da heisst es nun einmal Tests abwarten (nicht nur einen der bevorzugten Redaktion) und dann kaufen.
Vorbestellungen oder Tag 1 Blindkäufe sind jedenfalls genau so fehl am Platz wie blindes Vertrauen einer Quelle gegenüber.
 

mrvice

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
322
Reaktionspunkte
47
Far Cry 1 war das absolut geilste game
Far Cry 2 war kernschrott
Far Cry 3 war annehmbar gut
Alles was danach kam war allein optisch schon augenkrebs hätten sie gleich ein teletubby game machen können.
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
650
Reaktionspunkte
184
Naja, Far Cry ist halt Far Cry. Bei anderen Spielen kannst auch mal zwei Teile hintereinander zocken, da mußt halt auch etwas Abstand laßen, ansonsten ödet es an.

Aber insgesamt machen se das ja schon lustig. Ist halt was es ist. Und bevor irgendeinen Mist einbaust und dein Franchise gegen die Wand fährst, gibt ja genug Beispiele, selbst wenn sich das verkauft, geht das irgendwann nach hinten los, Total War wäre da ein gutes Beispiel, machst halt das was gut kannst immer etwas besser.

Was soll denn Far Cry nun werden? Außer etwas unzufrieden klingendes Genöle kam nun nicht viel bei rüber. Wollen wir nun mehr Cyberpunk in Far Cry oder mehr Wolfenstein, soll es ein ein Point n Click werden? Oder was nu? :-D
 

sealofdarkness

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.08.2008
Beiträge
401
Reaktionspunkte
144
Also eine Sache weiß ich: Falls ich mich entscheiden sollte mir das Spiel zu kaufen, ob Vollpreis oder im Sale, den Season Pass hole ich mir nicht nochmal. In Far Cry 5 stecke ich immer noch im Vietnam fest und die anderen Erweiterungen habe ich gar nicht erst angerührt. Ein ziemlicher Fehlkauf...
 

EddWald

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
318
Reaktionspunkte
49
Diese auf Profit geeichte "Friss oder Stirb"- Mentalität der Entwickler bei den großen Spielreihen geht wohl so langsam aber sicher nach hinten los. Was ganz sicher auch der totalen Überflutung des Marktes mit Spielen in selbigen Genres ÜBERHAUPT zu tun hat. Wir sind gesättigt, wir wollen neues. Das ist doch ein typsiches menschliches Bedürfniss. Nur was genau, wissen wir oft selber nicht^^
......Naja oder eben einfach mal weniger zocken ;) Heute spielt man Spiele offensichtlich nicht mehr, man konsumiert sie. Manche fressen sie täglich. Steam Spiele Listen mit 20,30 oder mehr gleichzeitig installierten Spielen machen halt verdammt satt. Ich pers. hab schon bei 3 Titlen das Gefühl einer Art Qual der Wahl, wenn ich Bock auf zocken hab.

Also ich finde die Entwickler müssen bei diesen großen Spielreihen endlich mehr mit den Konsumenten zusammen arbeiten und einfach mehr das liefern, wonach am meisten geschrien wird. Sprich: Man sollten den Spielern erlauben, quasi in Listen ihre Wünsche für den nächsten Teil zu äußern und sich im hohen Maße daran orientieren.
 

Dodo1995

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.10.2008
Beiträge
326
Reaktionspunkte
65
Bin trotzdem gehypt.
FC3/4/5 und new Dawn habe ich sogar mehrmal durchgespielt ich will gar keine riesigen Änderungen bei den Hauptsequels.

Fry Cry 3 als Höhepunkt der Reihe? Aber Far Cry 2 ist mit gigantischen Abstand die intensivste FPS Open World Erfahrung die ich jemals gespielt have. So viel Immersion hat nicht mal Stalker mit seinen Ladezonen.

FC3 bot einen peinlichen Joker Verschnitt aber immerhin viel Abwechslung, keine Ahnung warum keiner der späteren Teile nicht mehr Poker und die andren Minigames anbot

Dannach kommt FC4 wegen dem tollen vertikalen Erkunden der Spielwelt und vielen kleineren Neuerungen. Einfach ein in sich gut gemachtes Sequel.

FC5 ging beim Gameplay die richtige Richtung aber leider haben sie es mit der Story Progression versaut. Immerhin sieht man jetzt auch den körper der Spiefigur während man zuvor nur eine Kamera mit Arm spielte, half natürlich dem stummen Protagonisten nicht wirklich. Auch die Guns for Hire waren gut weil sie recht viel Banter hatten. Sich sogar mit andren NCPs auf der Map unterhielten.

New Dawn war purer Spaß. Endlich musste man die Welt mal selber Erkunden und das sammeln machte zum ersten mal Sinn. Gerade die wiederhohlbaren "Roguelike" Expedtionen boten noch mal richtig Abwechslung. Einzig die mal wieder schwache Story nervte.

Primal war gerade noch ok wegen dem gut umgesetzten Setting aber die Faszination von Blood Dragon werde ich nie verstehen, mir kam das alles wie purer Trash vor und es war der einzige Teil den ich nicht durchgespielt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

EddWald

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
318
Reaktionspunkte
49
Far Cry 1 war OK. Aber da hat man ja schon gesehen wo die reise bei Crytek hingeht. Seelenlose Grafikblender um die eigene Engine zu bewerben.
Fands gut dass Ubisoft dann übernommen hat.

Jop. Das selbe Gefühl hatt ich auch bei Crysis 1. Erst der dritte Teil hat mMn ein bisschen was von Seele vermitteln können.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.741
Reaktionspunkte
5.816
Mich konnte kein Far Cry lange fesseln.
Ausser, komischerweise, das Addon "Blood Dragon", welches sowohl von der Länge, als auch vom Setting bei der Stange gehalten hat
:-D
 

DerSnake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
113
Reaktionspunkte
50
Fry Cry 3 als Höhepunkt der Reihe? Mein Beileid aber Far Cry 2 ist mit gigantischen Abstand die intensivste FPS Open World Erfahrung die ich jemals gespielt have. So viel Immersion hat nicht mal Stalker mit seinen Ladezonen.
Freut mich zu lesen das jemand FC2 als gut bezeichnet :-D I
n der Tat war auch FC2 bei mir das einzigste FC wo ich den meisten Spaß hatte trotz der Fehler die es teils hatte.

FC1 war nur so lange Geil bis die Monster da kamen.

FC3 war auch nice aber trotz mehre versuche konnte es mich nie zum durchspielen Motivieren.

FC4 nie gespielt weil mich das Setting nicht jucke.

FC5 durchgespielt aber naja...komisches Gunplay und aus der Story und den Bösewicht hat man viel zu wenig gemacht. Alles in ein sehr sehr durchwachsenens Spiel.

FC6? Ka sieht im ersten Blick spaßig aus aber ich bin ebenfalls vorsichtig zumal ich von Ubisofts Oben World Games die Nase voll habe.
 

EddWald

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
318
Reaktionspunkte
49
Ganz ehrlich, das FC, was mich meisten gefesselt hat, war FarCry 2 im Afrika Setting. Auch wenn das Spiel selbst etwas hölzern und sehr leer rüberkam. Irgendwie hatte es Ubisoft geschafft das Afrika Setting athmospherisch auch ohne viele Tiere rüber zu bringen. Mehr als alle anderen Karibik, Himalaya oder Südstaaten Settings. Ich spiele heute noch manchmal eine gemoddete Version in 4k Nvidia DSR. Zwar kommt die Athmo nicht mehr so toll wie damals, aber es weckt immer Erinnerungen an eine Zeit, bevor der Spielemarkt völlig übersättigt un überflutet war.

Vom Gameplay her war 3 der Höhenpunkt für mich. Alles danach hab ich zwar durchgespielt, aber irgendwie nur geqäult.
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.854
Reaktionspunkte
4.476
mit Ausnahme von New Dawn (zu wenig gespielt bisher) hatte ich mit jedem FC seit Teil 3 eigentlich viel Spaß und das wird denk ich auch bei FC6 wieder so sein.

Far Cry 1 war ja noch etwas anders, das klammer ich mal aus, Far Cry 2 hatte einige nervige Dinge welche dann bei(m) Nachfolger(n) verbessert wurden
 

EvilReFlex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.07.2017
Beiträge
301
Reaktionspunkte
108
*gähn*

Ich fand die Serien-Ausreißer Primal und Blood Dragon am besten.
Bei diesem "realen" Szenario hat man immer das Gefühl alles schon zu kennen.
 

Tori1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2010
Beiträge
639
Reaktionspunkte
171
Die Serie ist bei 3 stehengeblieben. die 5 hab ich schon nicht mehr durchgespielt und die 6 muss sich erst mal auf den Rechnern von andern Spielern beweisen.

Vielleicht bin ich etwas Openworldmüde...

Nein eigentlich nicht, Days Gone hat mich jedenfalls bestens durch die offen Welt geführt so dass ich immer das Gefühl hatte gerade was wichtiges zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

sealofdarkness

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.08.2008
Beiträge
401
Reaktionspunkte
144
Diese auf Profit geeichte "Friss oder Stirb"- Mentalität der Entwickler bei den großen Spielreihen geht wohl so langsam aber sicher nach hinten los. Was ganz sicher auch der totalen Überflutung des Marktes mit Spielen in selbigen Genres ÜBERHAUPT zu tun hat. Wir sind gesättigt, wir wollen neues. Das ist doch ein typsiches menschliches Bedürfniss. Nur was genau, wissen wir oft selber nicht^^
......Naja oder eben einfach mal weniger zocken ;) Heute spielt man Spiele offensichtlich nicht mehr, man konsumiert sie. Manche fressen sie täglich. Steam Spiele Listen mit 20,30 oder mehr gleichzeitig installierten Spielen machen halt verdammt satt. Ich pers. hab schon bei 3 Titlen das Gefühl einer Art Qual der Wahl, wenn ich Bock auf zocken hab.

Also ich finde die Entwickler müssen bei diesen großen Spielreihen endlich mehr mit den Konsumenten zusammen arbeiten und einfach mehr das liefern, wonach am meisten geschrien wird. Sprich: Man sollten den Spielern erlauben, quasi in Listen ihre Wünsche für den nächsten Teil zu äußern und sich im hohen Maße daran orientieren.

Ich fühle mich gerade hart ertappt :B


Es ist aber auch verdammt ärgerlich, dass zu viele Spiele heutzutage zu ähnlich oder fast schon gleich sind, als dass man das Gefühl hätte, man spielt tatsächlich ein anderes Spiel. Es ist bei den meisten Action Spielen doch nur noch so, dass man sich für die Perspektive (3rd Person - Ego), das Setting, und einzelne Features entscheidet, die irgendwo das Mindestmaß an Erfrischung oder Anderartigkeit vorweisen, und die sich dann vom Rest nen Zentimeter abheben.


Mittlerweile verbringe ich mehr Zeit mit den Gedanken an einem Wunschspiel mit all den Features die es haben sollte, als tatsächlich die vorhandenen Spiele zu spielen. Wie sehr mich zB Escape From Tarkov fasziniert, so sehr schreckt mich aber auch dieses Hardcore Gedöns und der technische bzw. generelle Entwicklungsstand ab. Das Spiel bietet so viele coole Dinge, die es im Moment so einzigartig machen, aber es hat eben auch seine Eigenarten, mit denen ich nichts anzufangen weiß. Oder die ganzen Rockstar Spiele, die ich zwar gerne spiele, aber immer wieder merke, dass mir gewisse Dinge fehlen. Da schmerzt es ja fast schon, dass deren Spiele zwar jahrelang supported und mit neuen Inhalten gefüllt werden, aber eben nicht nach meinen oder auch den Vorstellungen von anderen Spielern. Rockstar ist einfach viel zu untransparent, was das angeht und extrem langsam und eher mittelmäßig, wenn es um Inhaltsupdates geht.

Und Ubisoft? Ja, da sind die meisten Spiele auch nur das Äquivalent zu einer Fertiglasagne aus dem Kühlregal: Es wird viel versprochen und ach so tolle neue Features gepriesen, die letztendlich aber sehr rudimentär umgesetzt werden und relativ billig wirken (oder im Finalprodukt gar nicht mehr enthalten sind). So sehr ich Watch Dogs Legions Ansatz mit dem Rekrutieren von zufällig herumlaufenden NPCs als künftige Spielcharaktere auch feiere, die Umsetzung ist wieder einmal zu simpel und mittelmäßig.
So, und jetzt kommt Far Cry 6, die wohl nächste Fertiglasagne, bloß ohne Zucker und Palmenöl, oder wie?
 

EddWald

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
318
Reaktionspunkte
49
Vielleicht bin ich etwas Openworldmüde...
Jou. Ein Gehetze über die gesammte Map von Mission zu Mission mit kleinen Nebenmissionen (neuerdings Online Events), die einen regelmäßig aus einer irgendwie zusammenhängenden Story katapultieren. Also wenn, Open World, dann bitte mir brauchbarem Crafting, Skilling und Survival. Ansonsten wirds schnell öde. Da helfen bei mir auch keine zwölfendreißig Fahrzeuge, Waffentypen, Skins und Outfits raus. Ich spiel gerade Breakpoint 1, bei dem es in etwa gleich ist. Trotzdem macht es aber Spaß. Nur nicht 8 Stunden am Stück und täglich.
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.095
Reaktionspunkte
656
Die Wahrheit liegt ja bekanntlich irgendwo in der Mitte...die Dosis macht das Gift :B

Es liegt halt auch an der Erwartungshaltung die man mitbringt. Mit Far Cray 5, hatte ich jedenfalls meinen Spaß. Man darf halt kein GTA erwarten. Die großen Spieleserien sind doch in der Mehrzahl ziemlich festgefahren.
Warum ? ( Auch) weil es funktioniert.
 

EddWald

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
318
Reaktionspunkte
49
Und Ubisoft? Ja, da sind die meisten Spiele auch nur das Äquivalent zu einer Fertiglasagne aus dem Kühlregal: Es wird viel versprochen und ach so tolle neue Features gepriesen, die letztendlich aber sehr rudimentär umgesetzt werden und relativ billig wirken (oder im Finalprodukt gar nicht mehr enthalten sind).
Womit wir wieder beim Artikel Thema wären :-D
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.095
Reaktionspunkte
656
Far Cry 1 war ja noch etwas anders, das klammer ich mal aus, Far Cry 2 hatte einige nervige Dinge welche dann bei(m) Nachfolger(n) verbessert wurden
Leider war es bei mir im fünften Teil (PC) so, dass man eine komplett unrealistische Dichte bei den fahrenden Patrouillen hinnehmen musste. Eine Art Respawn durch die Hintertür.
 

EddWald

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
318
Reaktionspunkte
49
Die großen Spieleserien sind doch in der Mehrzahl ziemlich festgefahren.
Warum ? ( Auch) weil es funktioniert.
Ja genau. Ma liest von vielen Spieler, darunter offensichtlich auch Redakteure, die Kritik am Kern ansetzen. Aber offensichtlich noch nicht genug. Deswegen mag ich solche Artikl wie diese hier. Aus dem Konsumzwang befreien und kreativer und freier denken, statt nur kaufen und nutzen...und zur Krönung der Anti-Einstellung, Produkte einfach auch mal hart ignorieren ( Ohje ich hör mich an wie Joseph Seed :B:B)

Aber ich weiß selber, das ist schwer aus seinem gewohnte Denkmustern rauszukommen. Gerade, was das Konsumverhalten angeht.
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.095
Reaktionspunkte
656

EddWald

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
318
Reaktionspunkte
49
Sorry, zitieren etwas verunglückt :B
Da wäre es ja ein Zeichen gewesen seitens PCGames, Far Cry 5 damals nicht die prestigeträchtige 80er Wertung zu geben.
Naja, offensichtlich gibts auch welche, die es für gut befinden:-D So oder so, aus meiner Sicht heraus hat keines der Teile..ausser Teil 2 aus nostalgischen wie oben erwähnt, für mich einen Langzeit Spieleffekt oder Wiederspielwert
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
650
Reaktionspunkte
184
Bin trotzdem gehypt.

Fry Cry 3 als Höhepunkt der Reihe? Aber Far Cry 2 ist mit gigantischen Abstand die intensivste FPS Open World Erfahrung die ich jemals gespielt have. So viel Immersion hat nicht mal Stalker mit seinen Ladezonen.

Ja, das Far Cry 2 fand ich auch etwas leer, aber irgendwie haben se das Setting (Afrika) geil umgesetzt, ist mir auch noch sehr positiv in Erinnerung. Wird eigentlich zu unrecht eher negativ gesehen. Far Cry 3 ist es halt die Tropeninsel, welche dann wieder an den wohl von den meisten gern gespielten Teil 1 erinnert und halt die neue Form des Spiels, was da in Verbindung geht. Auch die Story war lustig, alles in allem wirklich einen Tick besser als Far Cry 4, was ich aber auch gut in dem Nepalsetting fand, haben se fein umgesetzt. Teil 5 nehme ich mir jetzt dann irgendwann zur Brust.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.053
Ja, das Far Cry 2 fand ich auch etwas leer, aber irgendwie haben se das Setting (Afrika) geil umgesetzt, ist mir auch noch sehr positiv in Erinnerung. Wird eigentlich zu unrecht eher negativ gesehen. Far Cry 3 ist es halt die Tropeninsel, welche dann wieder an den wohl von den meisten gern gespielten Teil 1 erinnert und halt die neue Form des Spiels, was da in Verbindung geht. Auch die Story war lustig, alles in allem wirklich einen Tick besser als Far Cry 4, was ich aber auch gut in dem Nepalsetting fand, haben se fein umgesetzt. Teil 5 nehme ich mir jetzt dann irgendwann zur Brust.

Was mich bei FC 2 massiv gestört hatte waren die Respawns an den Kontrollpunkten, dann das Waffenaussetzen sobald die Waffe (theoretisch) ein Paar Wassertropfen abbekommen hat. Selbst wenn man die beim Waten durchs Wasser weit über das Wasser über seinem Kopf gehalten hatte. Dazu kam auch noch, daß das eigentlich geniale Feature Malaria ab Mitte des Spiels gar keine Rolle mehr gespielt hatte. Und auch, daß einige Missionen ziemlich repetiv waren. Aber sonst war FC2 eigentlich gar nicht soo schlecht. Aber man hätte auch mehr daraus machen können und teils auch müssen.
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
3.816
Reaktionspunkte
1.803
Diese auf Profit geeichte "Friss oder Stirb"- Mentalität der Entwickler bei den großen Spielreihen geht wohl so langsam aber sicher nach hinten los.
Ich glaube wenn, dann aber seeeehr langsam.
Ein Reskin des Vorgängers scheint Ubisoft immer noch lieber zu sein, als das Risiko größerer Innovationen einzugehen.
So lange wir es ausreichend kaufen, werden sie ihre Mentalität auch nicht ändern. Einerseits sehr schade, andererseits nachvollziehbar.

Ich wüsste gerne mal, wie es einzelnen Entwicklern damit geht. Vermutlich sind sie stolz auf das, was sie schaffen. Ist ja auch viel Arbeit.
Irgendwie muss das aber doch auch sehr schlauen und in gewisser Weise langweilen. Aber da gibts je nach Jobbeschreibung sicher Abstufungen.
 

Javata

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
1.000
Reaktionspunkte
351
Far Cry ab Teil 3 war und ist halt Far Cry. New Dawn war dann ein kleies "add on" zu 5 wo man ein wenig neues ausprobierte und die Story etwas weiter erzählte.

Far Cry 6 wird genau so wie die Teile davor werden. Wer das mag ist gut aufgehoben. Mehr erwarte ich auch gar nicht von einem Far Cry.
 

JohnGee

Benutzer
Mitglied seit
11.03.2020
Beiträge
32
Reaktionspunkte
16
Ich kann die Argumente vom Redakteur verstehen.

Zum Glück bin ich kein richtiger FC Fan. Teil 1 damals war wegen der Grafik irre, dann habe ich jahrelang ein PC Gaming Pause gemacht und war kurz davor FC 4 zu kaufen, wurde aber abgeschreckt. Teil 5 war ich wieder dabei und der hat mir gut gefallen. Hat Spaß gemacht, von Storys erwarte ich gar nix, da hat sich kaum etwas in den letzten 25 Jahren verändert ;) . New Dawn hab ich nie gespielt, sah schon so verrückt aus ...

Bin gespann auf Teil 6, ich erwarte da auch nichts Großes oder so, gutes Ballergame, morderne Grafik, Open-World (oder was man so Open World nennen mag) ... passt. Das Dschungel - Kuba Setting sieht nett aus ...

Meisterwerk erwarte ich überhaupt nicht. Ob ich direkt nach Release kaufen werde, mmmmm, KA, häng seit 3 Wochen im MSFS2020 fest (obwohl ich Sims bis auf Janes Apache immer gehasst habe) ...
 
Oben Unten