Fanservice in japanischen Rollenspielen: Herkunft und Auswirkung

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.980
Reaktionspunkte
874
Och wie süss, steht man mit dem Arsch zur Wand, macht man sich rar.

Welche betroffenen Hunde eigentlich ?
Eine versteckte Beleidigung mal wieder ?

Und die eigene Medizin mögen wir auch nicht, selbst in kleinsten "Dosen"
(extra für Dich in "", nicht das Du glaubst ich fülle Teile von Dir in Dosen ab :-D)

Wenn man falsch verstanden wird, liegt es oft daran sich nicht richtig auszudrücken, aber klar ... alle Anderen sind das Problem. :haeh:

Und schön das Du Dich mit Deinem verwendeten Vokabular selbst outest aus welcher Richtung der Wind weht.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.050
Reaktionspunkte
4.565
könnte man bitte zum Thema zurückkommen statt sich hier gegenseitig anzugiften. Jedes mal das selbe hier :oink:
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Und natürlich hat man das Recht, selbst zu entscheiden, ob man angeguckt werden will oder nicht. Dass das in der Praxis nicht zu verhindern ist, weiß ich sehr wohl. Ich weiß auch, dass dadurch kein Schaden entsteht. Übrigens weiß ich auch, dass das bloße gucken völlig banal ist. Und doch ändert das nichts an meiner Aussage. Wenn ich - oder eben die Frau - merke, dass ich angeglotzt werde, dann hab ich doch das Recht zu sagen "Lass das bleiben". Dieses Recht habt auch ihr beide. Nennt sich Selbstbestimmungsrecht.
Nein habt ihr nicht, ihr könnt weggehen wenn es euch stört aber ihr könnt mir im öffentlichen Raum keine Vorschriften machen, wohin ich schaue. Die Selbstbestimmung liegt im weggehen, anderen Vorschriften machen ist ein Eingriff in die Selbstbestimmung des anderen.

Edit: Da gibt es gar nichts zu lachen @RedDragon20 , deine Selbstbestimmung liegt darin, mir nicht unter die Augen zu kommen. Das ist alles. Informiere dich mal, was Selbstbestimmung ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.050
Reaktionspunkte
4.565
Nein habt ihr nicht, ihr könnt weggehen wenn es euch stört aber ihr könnt mir im öffentlichen Raum keine Vorschriften machen, wohin ich schaue. Die Selbstbestimmung liegt im weggehen, anderen Vorschriften machen ist ein Eingriff in die Selbstbestimmung des anderen.
natürlich kann man es dir verbieten und dir etwa auch Hausverbot erteilen wenn die Frau sich beschwert beim Personal dass sie in der Disco/Schwimmbad/Lokal wo auch immer sich penedrant angegafft fühlt von einer Person oder sogar gestalkt wird innerhalb des Gebäudes von jenem Gaffer. Natürlich kann auch das Personal dir sagen dass du das zu unterlasen hast oder gehen musst, wenn es denen direkt selbst auffällt, dass jemand den Frauen dauernd auf den Hintern glotzt und diese davon sichtlich genervt sind. Wäre ja noch schöner wenn man da nicht dagegen vorgehen könnte.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Nein habt ihr nicht, ihr könnt weggehen wenn es euch stört aber ihr könnt mir im öffentlichen Raum keine Vorschriften machen, wohin ich schaue. Die Selbstbestimmung liegt im weggehen, anderen Vorschriften machen ist ein Eingriff in die Selbstbestimmung des anderen.

Edit: Da gibt es gar nichts zu lachen @RedDragon20 , deine Selbstbestimmung liegt darin, mir nicht unter die Augen zu kommen. Das ist alles. Informiere dich mal, was Selbstbestimmung ist.
Was LOX-TT sagt. Die Selbstbestimmung liegt hier darin, selbst zu entscheiden, wie weit andere bei der eigenen Person gehen können. Wenn Frau sich gern auf den Arsch gucken lässt, ist das okay. Wenn sie das nicht gern hat und es entsprechend kommuniziert, hast du das gefälligst zu respektieren und zu achten. Dann hast du sie auch nicht mehr direkt anzuglotzen. Punkt.

Selbst wenn es nicht per Gesetz verboten ist, ist es zumindest doch höchst respektlos und anmaßend. Wenn du Frauen unerlaubt auf den Arsch glotzt und dir gedanklich daran einen runterholst, ist das von Respekt und Achtung weit entfernt. Blicke mögen banal sein, aber Sexismus fängt nicht erst bei der Stellenausschreibung für eine Arbeitsstelle an, sondern bei sozialer Interaktion im kleinsten Rahmen.

Dass du dich dabei auch noch mit "Ist halt Biologie" raus redest (von deinen anderen Aussagen mal abgesehen) und dich damit aus der Verantwortung ziehst, zeigt eigentlich nur ein durch und durch sexistisches Weltbild. Übrigens auch ein extrem verzerrtes Männerbild. Das würde ja bedeuten, dass Männer Opfer ihrer Triebe und nicht verantwortlich für ihre Taten sind... Weiterführend heißt das: Ein Stalker oder Vergewaltiger kann also nix für seine Tat, weil..."Biologie" halt. Sexualtrieb und so, ne? Oder Provokation durch zu knappe Kleidung. Wo wir auch bei "Victim Blaming" (Täter/Opfer-Umkehr) wären. Und nein, ich übertreibe hier nicht, da das die konsequente Fortsetzung wäre.

Ich will dir damit keinesfalls ans Bein pinkeln, aber diese Aussage halte ich für höchst fragwürdig, wenn nicht gar gefährlich.

Das aber nur mal als Anmerkung. Ich pack dich jetzt auf die Ignorieren-Liste und wir beenden diese Diskussion.

Schönen Ostermontag noch.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.252
Reaktionspunkte
738
ihr könnt mir im öffentlichen Raum keine Vorschriften machen, wohin ich schaue.

Mit dem Glotzen ist es wie mit dem Furzen im Aufzug. Es ist nicht verboten. Aber wenn man es tut, braucht man sich nicht über angewiederte Gesichter beschweren. Man muss nicht immer alles tun nur weil's nicht verboten ist.
 

Sanador

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
1.652
Reaktionspunkte
498
Hier haben wir einen Interessanten Forumsverlauf:
"Von fanservice in japanischen Rollenspielen zu Gaffen in der Öffentlichkeit". :B

Nun ja, jetzt zum Topic

Im "Let's talk about Sex" wird angenommen, dass die Japaner deutlich offener mit Sex umgehen. Doch wieso sind dann bis heute pornografische Inhalte in Japan zensiert?
Dass japanische Rollenspiele gezielt für den Westen entwicklet werden, halte ich ebenso für eine gewagte These. Denn wieso werden viele Spiele erst später bei uns veröffentlich oder manchmal überhaupt nicht?

Im Teil "Wie für uns gemacht" wird gesagt, dass viele Japaner keine Zeit für Rollenspiele haben. Ist das bei uns anders? Wenn jemand außerhalb von beispielsweise München oder Hamburg lebt, aber in der Stadt angestellt/arbeitet, hat auch ein sehr stressiges Leben.

Nun zu meiner persönlichen Meinung zu Fanservice in Gänze.
Fanservice war auch im Westen bis ca 2014 etwas völlig normales. Oder wurde Ashley aus Mass Effect 3 nicht "generalüberholt", um die Zielgruppe besser ansprechen zu können oder dass Tris aus The Witcher 2 völlig nackt im Playboy war?
Wieso nach 2014 alles anders wurde, wisst ihr sicherlich noch. ;)
Daher hat es mich nie gestört, wenn eine holde Maid etwas weniger an hatte, und auch wurde ich als Mann nicht verunischert, wenn der strahlende Held brauchfrei sein Six-Pack zur Schau stellte.
Nackte Haut in Spielen machen mich nicht automaitsch zum Perversling, genausowenig wie mich Shooter zum Mörder machen.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.242
Reaktionspunkte
1.046
Wow...hier fühlen sich zwei Hunde aber ganz schön getroffen und der eine namens Larry bellt ja richtig laut vor Schmerzen, statt sein angebliches Wissen zu nutzen, den vermeintlichen Irrtum konstruktiv aufzuklären, damit wir alle was davon haben. ;)
Man kann bei Überzeugungstätern und Extremisten nichts konstruktiv aufklären oder erklären - jedes Wort ist verschwendete Zeit und die Forderung desselben ist genau das - gezielte Hinhaltetaktik ohne Mehrwert, um die Zeit des anderen zu verschwenden.
Ich habe schon viel zuviel Zeit mit dir verschwendet, jetzt seh ich aber zum ersten Mal hinter deine Fassade.
Meine Zeit verschwende ich nicht weiter mit dem Lesen und Reagieren auf deine Posts.
Willkommen auf der Ignorelist als die Nummer 2. :finger:
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.116
Reaktionspunkte
2.920
Klasse. Ne Community, bei der sich Mitglieder gegenseitig auf Ignore stellen. Da kann man ja echt stolz auf seine Mitgliedschaft sein....
 

Sagittariuz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
9
Reaktionspunkte
1
Mal ne ganz verrückte Idee: Wie wäre es, wenn man ein Spiel einfach nicht kauft, wenn einem bestimmte Inhalte nicht gefallen?
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.044
Reaktionspunkte
1.949
Klasse. Ne Community, bei der sich Mitglieder gegenseitig auf Ignore stellen. Da kann man ja echt stolz auf seine Mitgliedschaft sein....
Wenn man sich nicht im Hamsterrad drehen oder dauernd triggern lassen will, finde ich das schon legitim.
Habe da auch so ein paar Kandidaten.

Mit einigen Leuten kommt man halt nicht klar und dann eckt man dauernd an.
So kann man es vermeiden.

Mal ne ganz verrückte Idee: Wie wäre es, wenn man ein Spiel einfach nicht kauft, wenn einem bestimmte Inhalte nicht gefallen?
Machen die meisten doch sicher so.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.626
Reaktionspunkte
2.848
Warum müssen solche Themen eigentlich immer so eskalieren?

Man muss es ja nicht gut finden, aber solange es keine eindeutig minderjährig dargestellten Charaktere (was es in einigen Mangas/Animes/JRPGs/Visual Novels leider gibt) sind oder sexuelle Gewalt dargestellt wird, bleibt ist es meiner Meinung nach einfach eine persönliche Geschmacksfrage. Warum man sich dabei immer wieder (zum Glück zumindest hier im Forum nur virtuell) an die Gurgel gehen muss, ist mir immer wieder ein Rätsel.

Letztendlich sind wir doch alle hier, weil wir ein gemeinsames Interesse/Hobby teilen: Videospiele verschiedenster Art. Der eine mag Strategie- und Aufbauspiele, andere blutige Metzelspiele oder Online Shooter, der nächste Point & Click Adventures oder Casual Games, wieder andere Rennspiele, Sportspiele oder eben JRPGs/Visual Novels mit leicht bekleideten virtuellen Damen.

Man muss ja andere Meinungen nicht immer teilen und gut finden, aber ich finde, ab und zu kann man sie auch einfach mal akzeptieren, sofern sie nicht zu sehr aus dem Rahmen fallen und anderen in irgendeiner Weise Schaden zufügen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Mal ne ganz verrückte Idee: Wie wäre es, wenn man ein Spiel einfach nicht kauft, wenn einem bestimmte Inhalte nicht gefallen?

Zugegeben, die Diskussion hier im Thread ging weniger um das Thema an sich, aber im Artikel geht es ja weniger ums "nicht gefallen", sondern darum, woher diese Darstellung kommt und was das für Konsequenzen haben kann.

Wobei ich - wie ich in meinem ersten Post hier im Thread schon anführte - der Meinung bin, dass das kein Problem ist, was rein auf Japan zurück zuführen ist.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
natürlich kann man es dir verbieten und dir etwa auch Hausverbot erteilen wenn die Frau sich beschwert beim Personal dass sie in der Disco/Schwimmbad/Lokal wo auch immer sich penedrant angegafft fühlt von einer Person oder sogar gestalkt wird innerhalb des Gebäudes von jenem Gaffer. Natürlich kann auch das Personal dir sagen dass du das zu unterlasen hast oder gehen musst, wenn es denen direkt selbst auffällt, dass jemand den Frauen dauernd auf den Hintern glotzt und diese davon sichtlich genervt sind. Wäre ja noch schöner wenn man da nicht dagegen vorgehen könnte.
Das ist ja kein öffentlicher Raum sondern wäre Hausrecht. Da kann der Betreiber ja nach eigenem Ermessen handeln.
Außerdem ist stalken etc. etwas völlig anderes.

Was LOX-TT sagt. Die Selbstbestimmung liegt hier darin, selbst zu entscheiden, wie weit andere bei der eigenen Person gehen können. Wenn Frau sich gern auf den Arsch gucken lässt, ist das okay. Wenn sie das nicht gern hat und es entsprechend kommuniziert, hast du das gefälligst zu respektieren und zu achten. Dann hast du sie auch nicht mehr direkt anzuglotzen. Punkt.
Nein, aber niemand hindert sie daran mir aus den Augen zu gehen sodass ich nicht mehr glotzen kann.

Selbst wenn es nicht per Gesetz verboten ist, ist es zumindest doch höchst respektlos und anmaßend. Wenn du Frauen unerlaubt auf den Arsch glotzt und dir gedanklich daran einen runterholst, ist das von Respekt und Achtung weit entfernt. Blicke mögen banal sein, aber Sexismus fängt nicht erst bei der Stellenausschreibung für eine Arbeitsstelle an, sondern bei sozialer Interaktion im kleinsten Rahmen.
Ochje...

Wir alle werden übrigens ständig Opfer von "Sexismus". Gut aussehende Menschen haben es im Job nämlich erheblich leichter, weil das andere Geschlecht auf sie abfährt. Das gilt für Männer und Frauen. Habe ich oft genug erlebt.

Dass du dich dabei auch noch mit "Ist halt Biologie" raus redest (von deinen anderen Aussagen mal abgesehen) und dich damit aus der Verantwortung ziehst, zeigt eigentlich nur ein durch und durch sexistisches Weltbild. Übrigens auch ein extrem verzerrtes Männerbild. Das würde ja bedeuten, dass Männer Opfer ihrer Triebe und nicht verantwortlich für ihre Taten sind... Weiterführend heißt das: Ein Stalker oder Vergewaltiger kann also nix für seine Tat, weil..."Biologie" halt. Sexualtrieb und so, ne? Oder Provokation durch zu knappe Kleidung. Wo wir auch bei "Victim Blaming" (Täter/Opfer-Umkehr) wären. Und nein, ich übertreibe hier nicht, da das die konsequente Fortsetzung wäre.

Ich will dir damit keinesfalls ans Bein pinkeln, aber diese Aussage halte ich für höchst fragwürdig, wenn nicht gar gefährlich.
Du eskalierst, ich sprach vom normalen Anschauen von jemanden, den man zufällig auf der Straße sieht und der einen optisch anspricht.
Wir sind sozialisierte Menschen und haben unsere Triebe entsprechend unter Kontrolle. Die Ausnahmen die gegen den Willen eines anderen übergreifend agieren sind selbstverständlich ein Problem und gehören bestraft.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.252
Reaktionspunkte
738
Nein, aber niemand hindert sie daran mir aus den Augen zu gehen sodass ich nicht mehr glotzen kann.
Die Frage ist dann aber schon, ob wir das so akzeptieren wollen, dass der öffentliche Raum denen "gehört", die passiv-aggressiv alles ausreizen, bis an den Rand des gerade-so-eben-nicht-verbotenen? Und wem das nicht passt, der muss halt ins Private flüchten? Wäre umgekehrt nicht viel schöner für alle? Ein bisschen Rücksicht anstatt egoistisches "mir doch egal, kannst ja gehen"?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Die Frage ist dann aber schon, ob wir das so akzeptieren wollen, dass der öffentliche Raum denen "gehört", die ihren Trieben freien Lauf lassen und wem das nicht passt, der muss halt ins Private flüchten. Wäre umgekehrt nicht viel schöner für alle?
Man muss natürlich die Situation im Auge haben. RedDragon hatte vielleicht auch die falsche Vorstellung, wovon ich spreche. Ich meinte, wenn ich irgendwo auf der Straße im Vorbeigehen eine hübsche Frau sehe, dann checke ich sie natürlich ab - genau wie Frauen das übrigens auch bei Männern machen. Das dauert maximal ein paar Sekunden und dann ist man aneinander vorbei.

Es geht also nicht darum jemanden minutenlang mit den Augen auszuziehen. Das ist natürlich unhöflich und da sollte die gute Erziehung vorbeugen.

Übrigens auch ein interessantes Phänomen, wenn ich mit einer sehr attraktiven Freundin unterwegs bin, davon ab, dass Männer sie dauernd abchecken, was ihr übrigens durchaus schmeichelt, ist das eine Situation, wo Frauen wiederum mich dann verstärkt abchecken. Sprich, Männer gehen nur nach Aussehen und Frauen schauen, was hat der Kerl, dass er mit so einer gut aussehenden "Konkurrentin" zusammen ist? Fand ich eine sehr spannende Feststellung. Frauen schauen also oft erst auf die Frau und wenn die heraussticht, dann ist deren Mann für sie interessant.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.252
Reaktionspunkte
738
RedDragon hatte vielleicht auch die falsche Vorstellung, wovon ich spreche. [...] Es geht also nicht darum jemanden minutenlang mit den Augen auszuziehen. Das ist natürlich unhöflich und da sollte die gute Erziehung vorbeugen.
Das mag durchaus sein, dass du das so meintest. Aber es ist nicht was RedDragon20 meinte.

Es geht nicht um einen flüchtigen Blick aufs Gesamtbild, was ja durchaus okay ist. Es geht hier gerade eindeutig um Sexualisierung.

Von daher ist das Missverständnis dann wohl geklärt und festgestellt, dass wir in dieser Sache eigentlich alle der selben Meinung sind. ;)
 

CB75

Benutzer
Mitglied seit
18.11.2009
Beiträge
30
Reaktionspunkte
10
Also ich spiele schon relativ lange, über 30 Jahre. Und habe mal explizit mehrere Frauen in meinem Freundeskreis gefragt. Interessanterweise war der Tenor ziemlich einheitlich: keine einzige würde sich durch Fanservice gestört fühlen. Ich bekam eher unabhängig voneinander die Aussage, dass heutzutage viele Menschen einfach empfindlicher?! Sie (alle zwischen knapp 30 und Mitte 40) meinten, so what, dann sind die Frauen halt (halb) nackt, ihnen wäre das egal. Dafür sind die männlichen Protagonisten oft ziemliche Muskelberge mit Sixpack. Ist doch nur Unterhaltung. Herabgesetzt fühlte sich in der Tat keine.
Vielleicht ist das auch ein Ding der U30 Leute?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Also ich spiele schon relativ lange, über 30 Jahre. Und habe mal explizit mehrere Frauen in meinem Freundeskreis gefragt. Interessanterweise war der Tenor ziemlich einheitlich: keine einzige würde sich durch Fanservice gestört fühlen. Ich bekam eher unabhängig voneinander die Aussage, dass heutzutage viele Menschen einfach empfindlicher?! Sie (alle zwischen knapp 30 und Mitte 40) meinten, so what, dann sind die Frauen halt (halb) nackt, ihnen wäre das egal. Dafür sind die männlichen Protagonisten oft ziemliche Muskelberge mit Sixpack. Ist doch nur Unterhaltung. Herabgesetzt fühlte sich in der Tat keine.
Vielleicht ist das auch ein Ding der U30 Leute?
Meine Schwester und ihre Freundinnen spielen fast ausschließlich japanische Games (mit Fanservice), der stört sie auch überhaupt nicht.
Kritik kommt bei sowas doch immer nur von Männern, die meinen den weißen Ritter spielen zu müssen und die Frauen zu beschützen oder von Nichtspielerinnen, die das ohnehin nicht interessiert.
Es gibt hier im Forum ja auch viele, die Anime-Stil nicht mögen. Wenn dann beides zusammenkommt, dann kann ich mir vorstellen, dass da gerne drüber geschimpft wird, während Nacktheit in westlichen Spielen, die meist viel expliziter ist, eben kaum aufregt.
 

aliman91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
267
Reaktionspunkte
68
Komme auch immer öfter drauf das wenn man Frauen man zu der Thematik befragt, denen das eher ziemlich egal ist.
Meiner Erfahrung nach sind es tatsächlich eher Männer die meinen für Frauen einstehen zu müssen. Die überwiegende Mehrheit der Frauen juckt es nicht wie Frauen in Spielen/Filmen/Serien dargestellt werden.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.252
Reaktionspunkte
738
Meine Schwester und ihre Freundinnen spielen fast ausschließlich japanische Games (mit Fanservice), der stört sie auch überhaupt nicht.
Kritik kommt bei sowas doch immer nur von Männern, die meinen den weißen Ritter spielen zu müssen und die Frauen zu beschützen oder von Nichtspielerinnen, die das ohnehin nicht interessiert.
Es gibt hier im Forum ja auch viele, die Anime-Stil nicht mögen. Wenn dann beides zusammenkommt, dann kann ich mir vorstellen, dass da gerne drüber geschimpft wird, während Nacktheit in westlichen Spielen, die meist viel expliziter ist, eben kaum aufregt.

Für mich ist Fanservice oft immersionsbrechend, wenn es nicht in die Spielwelt passt oder die Erklärung dafür ganz offensichtlich and den Haaren herbei gezogener Blödsinn ist (wie in MGS4).

Andersherum aber habe ich kein Problem mit Fanservice wenn damit offen umgegangen wird und es in die Spielwelt passt. Wie z.B. DoA Xtreme Beach Volleyball.

Epic NPC Man hatte vier tolle Folgen zu Rüstungen an weiblichen Charakteren in MMOs:
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ja, ich kenne die Videos.

Für mich sind Bikini-Rüstungen nicht immersionsbrechend. Da diese Spiele grundsätzlich nicht realistisch sind. In solchen Spielen hält ein Level 100 Stoffmantel mehr aus als eine Level 1 Plattenrüstung. Das ist genauso blödsinnig.

Außerdem sind Rüstungen oft verzaubert, wer sagt also, dass sie nur die Körperteile schützen, die sie auch bedecken und keine unsichtbare Aura kreieren?

Ich gehöre übrigens zu den Leuten, die bei der Wahl lieber in der hübscheren als in der stärkeren Rüssi rumlaufen. Nicht umsonst haben einige Spiele inzwischen einen "Skin"-Modus für Waffen und Rüstungen, wo man dann einfach der neuen stärkeren Rüstung das Aussehen der älteren, schwächeren Rüstung überstulpen kann.

Es sind eben letztlich Spiele und keine Real-Lebenssimulationen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Wir alle werden übrigens ständig Opfer von "Sexismus". Gut aussehende Menschen haben es im Job nämlich erheblich leichter, weil das andere Geschlecht auf sie abfährt. Das gilt für Männer und Frauen. Habe ich oft genug erlebt.
Vollkommen korrekt. Opfer von Sexismus (warum du das in Anführungszeichen setzt, ist mir schleierhaft), sind wir alle. Ist jetzt aber kein Grund für sexistisches Verhalten. Eigentlich eher ein Grund, seine Ansichten mal zu reflektieren.

Sexismus fängt, wie ich selbst schon sagte, ja schon im kleinsten Rahmen an. Da sind Themen wie Menstruation oder Verhütung oft reine Frauensache. Schwangerschaft ist reine Frauensache und wenn der Kerl einen Teil der Elternzeit übernimmt, heißt es "Wieso macht das die Frau nicht?" usw. Im Arbeitsleben haben es Frauen auch oft schwer, werden schon im Vorstellungsgespräch gleich mit Fragen nach der Familienplanung bombardiert (obwohl solche Fragen nicht mal zulässig sind). Ich könnte die Liste noch weiter führen. Davon ist einiges "Kleinkram" und mag auf den ersten Blick banal wirken, aber das hat wohl schon so ziemlich jede Frau erlebt und das andauernd. Und das ist Sexismus.

Klischees, Stereotype und Sexismus werden schon im Kindesalter reproduziert und erlebt. Stell mal einem Kind die Frage, wie eine Frau seiner Meinung nach zu sein hat und wie ein Mann zu sein hat. Ich wette, das Kind wird mindestens ein paar dieser Dinge nennen, wenn es um die Frau geht: "Mutter", "kann Kochen", "lieb", "Macht den Haushalt und kümmert sich um das Kind" oder so. Gewiss wird auch die ein oder andere schlechte Eigenschaft genannt, die so vielleicht gar nicht zutreffen muss, wie etwa "ist schwach" oder so. Natürlich werden auch Männern nach wie vor Eigenschaften und damit Erwartungen zugesprochen, die sie zu erfüllen haben. Jetzt sind wir bei Rollenbildern und damit auch bei der medialen Darstellung.

Und Medien reproduzieren dieses Bild nach wie vor. Im Kinderfernsehen sind nach wie vor mehr männliche Protagonisten diejenigen, die die treibende Kraft im Plot sind und in ihren Eigenschaften deutlich ausgewogener. Der Trend verschiebt sich zwar gefühlt hin zur starken weiblichen Identifikationsfigur, aber immernoch sind weibliche Identifikationsfiguren, die nicht nur eine Nebenrolle einnehmen, unterpräsentiert und werden eben immer noch häufig stereotypische Eigenschaften reduziert.

Solche Stereotype finden sich auch in der Werbung, bei Spielzeug oder bei der Kleidung wieder. Bei Mädchen als Zielgruppe dominieren softe und warme Farben, langsame und schön ruhige Musik und es werden meist häusliche (rosa-rote Puppenhäuser) und soziale Bezüge genommen. Bei den Jungen wiederum dominieren kontrastreiche Farben, schnelle Schnitte und die zukünftige Berufswelt ist häufiger Bezug, als bei Mädchen. Auch wird oft abenteuerliches Erleben (Comichelden, Dinosaurier o.ä.) thematisiert.

Kinder brauchen strikte Geschlechtervorstellungen, um sich überhaupt orientieren zu können. Und freilich verschiebt sich der Trend spürbar nach und nach in eine andere Richtung. Aber nach wie vor werden Sexismus und Klischees reproduziert, sowohl im Alltag, als auch medial. Und es hört halt nicht beim Kinderfernsehen und bei der Werbung für Kinder auf, sondern geht später eben weiter zur Sexualisierung und der Reduzierung auf körperliche Reize.

Hast du dich übrigens schon mal in Kommentarspalten auf diversen Social Media-Kanälen umgeguckt? Gerade verbale Gewalt geht da vorrangig von Männern aus. Manchmal bin ich ernsthaft entsetzt, wenn da neben "Geh lieber in die Küche, wo du hin gehörst, und mach mir n Sandwich" von "dich sollte man mal richtig durchvögeln" oder "Ich hoffe, du wirst mal richtig vergewaltigt" gesprochen wird. Von den ganzen Dick Pics, die Männer verschicken (was übrigens sexuelle Nötigung darstellt) will ich gar nicht erst anfangen.

Ein sehr großer Teil der Frauen hat auch ein Problem beim Gaming selbst. Den Spruch "Für ne Frau spielst du echt gut" kennen wir auch bestimmt alle. Auch das ist Sexismus und ich frage mich immer wieder, wie man auf den Trichter kommen kann, dass das ein Kompliment sein könnte. Hier werden immerhin Kompetenzen vom Geschlecht abhängig gemacht. Da hört es aber auch nicht auf. Das ist natürlich abhängig von der Community, aber sobald ne Frau den Voice-Chat betritt, gehen einige Typen ab wie Brüllaffen auf Koks.

Freilich könnte die Dame dann auch einfach gehen, aber das löst ja eigentliche Problem nicht: Dass Frauen nach wie vor deutlich stärker und öfter und in mehr Lebensbereichen von Sexismus (und sexueller Gewalt) betroffen sind, als Männer. Ob das nun Sexualität, der Körper (Brüste, Menstruation), Arbeit oder eben Hobbys wie Gaming sind.

Mir ist klar, dass Männer auch von all dem betroffen sein können und sich mit anderen, teilweise auch strikteren Erwartungshaltungen konfrontiert sehen. Eine "Aber Männer..."-Diskussion ist damit unnötig. Und es ändert letztlich nix an dem Sexismusproblem gegen Frauen, die nun mal deutlich härter von Sexismus und eben auch deutlich öfter von sexueller Gewalt betroffen sind.

Übrigens...Frauen habe gefälligst kein Bier zu trinken, dürfen nicht furzen und wenn, dann muss es nach Flieder und Einhörnern riechen. Aber alles andere ist durch und durch unweiblich und nicht schön. Frauen sind das "schöne, schwache Geschlecht" und dürfen sich nicht wie Männer aufführen. ( *ironie* )

Du eskalierst, ich sprach vom normalen Anschauen von jemanden, den man zufällig auf der Straße sieht und der einen optisch anspricht.
Wir sind sozialisierte Menschen und haben unsere Triebe entsprechend unter Kontrolle. Die Ausnahmen die gegen den Willen eines anderen übergreifend agieren sind selbstverständlich ein Problem und gehören bestraft.
Schön, dass wir uns am Ende doch noch einig sind und das Missverständnis aufgeklärt. ;)
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.252
Reaktionspunkte
738
Hast du dich übrigens schon mal in Kommentarspalten auf diversen Social Media-Kanälen umgeguckt? Gerade verbale Gewalt geht da vorrangig von Männern aus. Manchmal bin ich ernsthaft entsetzt, wenn da neben "Geh lieber in die Khe, wo du hin gehörst, und mach mir n Sandwich" von "dich sollte man mal richtig durchvögeln" oder "Ich hoffe, du wirst mal richtig vergewaltigt" gesprochen wird.
Schöne Tangente dazu: Renate Künast wurde vom Landgericht Berlin bescheinigt, dass sie Beleidigungen der Marke „Stück Scheiße“, „Drecks Fotze“, „Drecksau“ oder „***“ hinnehmen muss. (jegliche Zensur ist nicht von mir sondern passiert automatisch durch die Forensoftware ;) )

Der Posstillon hat das passend kommentiert: https://www.der-postillon.com/2019/09/berliner-landgericht.html

Das Kammergericht hat das Urteil später noch mal berichtigt. Aber schon schlimm, dass erst eine Instannz höher gehen muss. https://www.sueddeutsche.de/digital/renate-kuenast-beleidigung-facebook-kammergericht-1.4855652
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Schöne Tangente dazu: Renate Künast wurde vom Landgericht Berlin bescheinigt, dass sie Beleidigungen der Marke „Stück Scheiße“, „Drecks Fotze“, „Drecksau“ oder „************************“ hinnehmen muss. (jegliche Zensur ist nicht von mir sondern passiert automatisch durch die Forensoftware ;) )

Der Posstillon hat das passend kommentiert: https://www.der-postillon.com/2019/09/berliner-landgericht.html

Das Kammergericht hat das Urteil später noch mal berichtigt. Aber schon schlimm, dass erst eine Instannz höher gehen muss. https://www.sueddeutsche.de/digital/renate-kuenast-beleidigung-facebook-kammergericht-1.4855652
Ein besseres Beispiel hättest du nicht geben können. Und das ist Alltag für viele Frauen im Netz.
 
Oben Unten