• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Elden Ring endlich gespielt: Alle Zeichen stehen auf Meisterwerk!

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.023
Reaktionspunkte
7.562
Alle Zeichen stehen auf Meisterwerk!

da dachte (na ja, eher: hoffte) man, die schreibende zunft hätte aus dem cyberpunk-debakel gelernt, und dann so 'ne headline. 🤦‍♂️
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
436
Reaktionspunkte
333
Alle Zeichen stehen auf Meisterwerk!

da dachte (na ja, eher: hoffte) man, die schreibende zunft hätte aus dem cyberpunk-debakel gelernt, und dann so 'ne headline. 🤦‍♂️
Hast du den Artikel gelesen?^^ Da wird geklärt, warum der Redakteur dieser Meinung ist :-D Ich bin persönlich kein Souls-like-Spieler, weil zu ungeduldig, aber wenn der Redakteur sagt, dass in der Preview alles auf ein Meisterwerk hindeutet, dann ist doch erstmal nichts verkehrt daran. Das ist eine ehrliche Einschätzung und so wie ich den Stefan kenne, ist es auch kein Hype.
 

MrFob

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.100
Reaktionspunkte
3.565
Das klingt erstmal alles super und auch das Video, was sie da letztens rausgehauen haben sah wirklich gut aus fand ich. Bin gespannt.

Was mich halt an den Souls Spielen immer am meisten nervt sind nicht die schweren Gegner oder das sehr Skill basierte Kampfsystem, im Gegenteil, finde ich super und erinnert mich immer wieder ein bisschen an die alten Gothic Spiele (vor allem G2 mit Nacht des Raben war auch sauschwer). Ne, was mich nervt ist das frustrierende Speicher-System mit dem Seelen und den Leuchtfeuern.

Idealerweise haette ich gerne Quicksave (ob och nun save scummen will oder nicht ist ja meine Sache), davon gehe ich aber schon gar nicht mehr aus. Hoffe aber, sie haben das Checkpoint System wenigstens (vielleicht optional) so weit entschaerft, dass es nicht mehr komplett frustriert. Damit steht oder faellt das Spiel fuer mich am Ende.
 
TE
Stefan Wilhelm

Stefan Wilhelm

Redakteur
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
63
Reaktionspunkte
28
Das klingt erstmal alles super und auch das Video, was sie da letztens rausgehauen haben sah wirklich gut aus fand ich. Bin gespannt.

Was mich halt an den Souls Spielen immer am meisten nervt sind nicht die schweren Gegner oder das sehr Skill basierte Kampfsystem, im Gegenteil, finde ich super und erinnert mich immer wieder ein bisschen an die alten Gothic Spiele (vor allem G2 mit Nacht des Raben war auch sauschwer). Ne, was mich nervt ist das frustrierende Speicher-System mit dem Seelen und den Leuchtfeuern.

Idealerweise haette ich gerne Quicksave (ob och nun save scummen will oder nicht ist ja meine Sache), davon gehe ich aber schon gar nicht mehr aus. Hoffe aber, sie haben das Checkpoint System wenigstens (vielleicht optional) so weit entschaerft, dass es nicht mehr komplett frustriert. Damit steht oder faellt das Spiel fuer mich am Ende.
Das Checkpoint-System wurde tatsächlich etwas entschärft: Neben den Orten der Gnade (also quasi Leuchtfeuer) gibt es nun auch Statuen, an denen man nur vorbeilaufen muss, und die dienen dann auch als Checkpoints. Nach dem Tod kannst du dir aussuchen, ob du beim Ort der Gnade oder bei der letzten Statue wiederbelebt werden willst. Und diese Statuen waren eigentlich immer sehr nahe bei dem Punkt, an dem ich gestorben bin. Die Mechanik, dass du deine Runen (Seelen) verlierst, ist allerdings immer noch drin. Deine Leiche wird aber immerhin auf dem Kompass markiert, damit du sie schnell wiederfindest und du kannst sie auch von Pferd aus einsammeln.
 

TheRattlesnake

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.228
Reaktionspunkte
512
Das Gameplayvideo vor paar Tagen sah echt großartig aus. Werds aber nur als Lets Play schauen.
 
TE
Stefan Wilhelm

Stefan Wilhelm

Redakteur
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
63
Reaktionspunkte
28
Alle Zeichen stehen auf Meisterwerk!

da dachte (na ja, eher: hoffte) man, die schreibende zunft hätte aus dem cyberpunk-debakel gelernt, und dann so 'ne headline. 🤦‍♂️
Ich verstehe natürlich, wo die Befürchtung herkommt, und im Regelfall wäre mir so eine Vermutung für eine Preview wahrscheinlich auch zu hoch gegriffen.
Man muss aber dazusagen, dass im Network Test bereits ein überraschend großer Teil des Spiels zugänglich war (was uns vorher nicht angekündigt wurde) und dass bei Elden Ring das Gameplay-Fundament schon steht, weil es sich zum Großteil aus den beiden vorherigen Spielen der Reihe (die hervorragend waren) zusammensetzt. Dementsprechend sehe ich da wenig Potenzial, dass noch viel schiefgehen könnte. Abseits gelegentlicher Ruckler wirkte auch die Technik bereits sehr gepolished und stabil, was unter heutigen "Betas" ja wirklich Seltenheitswert hat. Vor allem über vier Monate vor Release.
Der Knackpunkt ist hier sicherlich die Open World. Von der habe ich nicht viel erwartet (ich habe vom Network Test nicht einmal erwartet, dass ich überhaupt schon etwas davon sehen würde) und wurde echt positiv überrascht. Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass die Spielwelt in späteren Zonen total öde und leer wird, dass viel recycled wird etc. Aber wenn ich mir die letzten paar Spiele von From Software mal ansehe, oder Previews zu vielen anderen Spielen, wo nur kleine und stark eingeschränkte Bereiche und Features zugänglich sind, dann stimmt mich das doch sehr zuversichtlich. Außerdem ist Elden Ring für mich jetzt kein utopisch überambitioniertes Projekt das mit nie dagewesenen Superlativen um sich wirft, bei dem ich befürchten würde, dass sie sich mit irgendetwas völlig verzetteln.
 

golani79

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.766
Reaktionspunkte
2.714
Don't like Souls-Like.
Banause :finger: ;)
Alle Zeichen stehen auf Meisterwerk!

da dachte (na ja, eher: hoffte) man, die schreibende zunft hätte aus dem cyberpunk-debakel gelernt, und dann so 'ne headline. 🤦‍♂️
Na ja .. wenn schon ziemlich viel spielbar ist, im Network Test, und da alles größtenteils passt, wieso sollte man keine Prognose aufstellen?

Nur, weil ein Hypetitel, doch nicht dem Hype gerecht wurde?
Und Hype hat halt auch immer mehrere "Mitspieler" ...

btw haben doch schon "einige" den Network Test spielen können und durch die Bank sind die Reaktionen eigentlich ziemlich positiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

MarcHammel

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
528
Reaktionspunkte
239
Falls die Souls-Fans unter euch übrigens noch irgendwelche Detailfragen haben, die es nicht in den Artikel geschafft haben, gerne her damit :) Ich hab so viel ausprobiert, wie ich konnte.
Ich weiß, das wäre wohl Richtung Wahrsagerei, aber kann man schon in etwa abschätzen, wie es um die Spielzeit bestellt ist?

Zum Vergleich: Ich hab Dark Souls 1, 3 und Bloodborne in jeweils circa 40-50h durch gespielt. Ich gehe mal davon aus, dass es in Elden Ring deutlich mehr werden könnten?

@Topic
Ich freue mich tierisch drauf. Endlich wieder Futter von From Software.
 

TheRattlesnake

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.228
Reaktionspunkte
512
Falls die Souls-Fans unter euch übrigens noch irgendwelche Detailfragen haben, die es nicht in den Artikel geschafft haben, gerne her damit :) Ich hab so viel ausprobiert, wie ich konnte.
Gibt es endlich einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad? :-D
Oder brauchen die Leute die die bisherigen Spiele schnell gefrustet in die Ecke geschmissen haben Elden Ring gar nicht erst probieren? :-D
 

ego1899

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2010
Beiträge
415
Reaktionspunkte
91
Falls die Souls-Fans unter euch übrigens noch irgendwelche Detailfragen haben, die es nicht in den Artikel geschafft haben, gerne her damit :) Ich hab so viel ausprobiert, wie ich konnte.
Mich würde interessieren, ob die Klassenwahl im Vergleich zu den Vorgängern ähnlich "zweitrangig" ist, da sie quasi größtenteils nur das Grundgerüst am Start bestimmt, oder ob diese sich im späteren Verlauf doch eher unterscheiden.

Skills/ Spells hat man bisher ja einfach mit Seelen und teilweise anderen Ressourcen gekauft und Unterlagen keinen Klassenbeschränkungen. Ausrüstung ebenfalls nicht.
Ein Skillssystem in Form von Talentbäumen scheint es ja ebenfalls nicht zu geben.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.023
Reaktionspunkte
7.562
Ich verstehe natürlich, wo die Befürchtung herkommt, und im Regelfall wäre mir so eine Vermutung für eine Preview wahrscheinlich auch zu hoch gegriffen.

dann sind wir uns ja eigentlich einig: für mich haben derartige formulierungen, wenn auch leicht eingeschränkt, nix in einer preview verloren, schon gar nicht in der headline. wenn elden ring jetzt "nur" ein 80iger titel werden sollte, wärs dann doch schon - für einige jedenfalls - ne mittlere enttäuschung nach derart salbungsvollen worten. das kann man albern finden, vermutlich sogar zu recht, aber wir wissen doch genau, dass es so ist.

Der Knackpunkt ist hier sicherlich die Open World.

auch das sehe ich genauso. elden ring ist so weit ich weiß das erste "richtige" open-world-game von from software, einem noch dazu eher kleinen studio. ich will hier nicht kassandra spielen, aber an so was haben sich schon ganz andere verhoben. und dann, wieder ne analogie zu cyberpunk, wie siehts mit den last-gen-versionen aus? du hast doch vermutlich auch nur die ps5-version gespielt, nehme ich an, oder?
 

Gorehound86

Mitglied
Mitglied seit
31.08.2015
Beiträge
14
Reaktionspunkte
1
Ich habe zwar keine zu 100% genaue Info aber du kannst zu 99% davon ausgehen das es keinen einstellbaren Schwierigkeitsgrad geben wird. Sollten dich die Souls Game und Elden Ring dennoch reizen gibt es ja die Magie in deren Spielen. Die ist so mächtig das das Spiel dadurch einfacher wird. Auch in Elden Ring scheint diese wieder sehr stark auszufallen.
 
TE
Stefan Wilhelm

Stefan Wilhelm

Redakteur
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
63
Reaktionspunkte
28
Mich würde interessieren, ob die Klassenwahl im Vergleich zu den Vorgängern ähnlich "zweitrangig" ist, da sie quasi größtenteils nur das Grundgerüst am Start bestimmt, oder ob diese sich im späteren Verlauf doch eher unterscheiden.

Skills/ Spells hat man bisher ja einfach mit Seelen und teilweise anderen Ressourcen gekauft und Unterlagen keinen Klassenbeschränkungen. Ausrüstung ebenfalls nicht.
Ein Skillssystem in Form von Talentbäumen scheint es ja ebenfalls nicht zu geben.
Das Klassensystem wird allem Anschein nach genauso funktionieren, wie in den geistigen Vorgängern. Soll heißen: Die Klasse, die du vor Spielstart wählst, bestimmt nur deine ersten paar Spielstunden bzw. wie am Anfang deine Attribute verteilt sind. Danach verteilst du deine Attributspunkte wie gehabt selbst und bestimmst damit deinen Build. Magie und Equipment sind nicht auf die Klasse beschränkt, die du anfangs genommen hast, sondern darauf, ob deine Attribute hoch genug sind. :)
Einen Talentbaum gibt's nicht, du kaufst Magie bei speziellen Händlern oder findest sie in der Spielwelt.
Ob sie die Option zum Respec drin haben werden, kann ich noch nicht sagen. Ich gehe aber davon aus, weil das in DS2 und 3 auch ging.
Ich weiß, das wäre wohl Richtung Wahrsagerei, aber kann man schon in etwa abschätzen, wie es um die Spielzeit bestellt ist?

Zum Vergleich: Ich hab Dark Souls 1, 3 und Bloodborne in jeweils circa 40-50h durch gespielt. Ich gehe mal davon aus, dass es in Elden Ring deutlich mehr werden könnten?

@Topic
Ich freue mich tierisch drauf. Endlich wieder Futter von From Software.
Es soll sechs Zonen in der Spielwelt geben (laut einem Interview mit dem Game Director), davon konnte man im Network Test eine erforschen. Ich hab ca. 10-15 Stunden gespielt, aber offenbar noch nicht alles gefunden :)
Außerdem war der große Dungeon am Ende der Region noch zum Großteil unzugänglich.
Man kann aber wahrscheinlich in 10 Minuten zum ersten Boss der Region laufen, wenn man alles andere ignoriert. Ob man den dann schafft, ist die andere Frage :-D
Die Spielzeit wird also sehr variabel, für den Normalspieler gehe ich aber von mindestens 40-60h aus. Will man alles sehen und machen, dann wohl deutlich länger.
Gibt es endlich einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad? :-D
Oder brauchen die Leute die die bisherigen Spiele schnell gefrustet in die Ecke geschmissen haben Elden Ring gar nicht erst probieren? :-D
Nicht im klassischen Sinne, nein. Du kannst dir das Spiel aber mit dem Schleichsystem, dem Pferd, den Geistern und natürlich dem Koop-Modus an den richtigen Stellen deutlich leichter machen.
Wenn man Solo und im Nahkampf rangeht, fand ich das Spiel für den Anfang sehr schwer, auch im Vergleich zu den anderen Teilen. Sie wollen also glaub ich schon, dass man die neuen Mechaniken auch benutzt :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MarcHammel

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
528
Reaktionspunkte
239
Es soll sechs Zonen in der Spielwelt geben (laut einem Interview mit dem Game Director), davon konnte man im Network Test eine erforschen. Ich hab ca. 10-15 Stunden gespielt, aber offenbar noch nicht alles gefunden :)
Außerdem war der große Dungeon am Ende der Region noch zum Großteil unzugänglich.
Man kann aber wahrscheinlich in 10 Minuten zum ersten Boss der Region laufen, wenn man alles andere ignoriert. Ob man den dann schafft, ist die andere Frage :-D
Die Spielzeit wird also sehr variabel, für den Normalspieler gehe ich aber von mindestens 40-60h aus. Will man alles sehen und machen, dann wohl deutlich länger.
Klingt passabel. :)

Ich gehe aber dennoch davon aus, dass die Spielwelt (um mal auf den Vergleich zu Breath of the Wild zurück zu kommen) wohl dennoch kleiner als in BotW ist?
 

OldMCJimBob

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
871
Reaktionspunkte
428
Wenn man Solo und im Nahkampf rangeht, fand ich das Spiel für den Anfang sehr schwer, auch im Vergleich zu den anderen Teilen. Sie wollen also glaub ich schon, dass man die neuen Mechaniken auch benutzt :)
Ich habe manchmal den Eindruck, das Problem sind die paar Ausnahmetalente, die auf Youtube Complete-Runs hochladen. Ohne zu sterben, am Stück natürlich. Ohne getroffen zu werden. Ohne Waffe, ach, ohne die Ausweichrolle zu nutzen :-D Am Ende legen die bei From Software immer noch eine Schippe drauf, um die Die-Hard Fans nicht zu enttäuschen, aber für mich könnte es eher einen kleinen Tick leichter werden.

In Dark Souls 3 bin ich nie weit gekommen, Bloodborne dagegen hat sich für mich leichter angefühlt und ich bin bis zum Ende gekommen, aber es hat trotzdem viiiele Anläufe gebraucht. Sekiro fand ich toll, bin auch weit gekommen, das Ende habe ich trotzdem nicht gesehen. Ich hab Lust auf Elden Ring, aber gleichzeitig ist es schon ein bisschen frustrierend zu wissen, dass man die Hälfte von der Welt vielleicht nie sehen wird...
 

artorias

Mitglied
Mitglied seit
08.08.2014
Beiträge
30
Reaktionspunkte
16
Ich habe immer noch meine Bedenken, ob die OpenWorld wirklich eine gute Idee war. Ich finde Labyrinthe/Dungeons passen viel besser zu seinem Soulsspiel. Hoffentlich geht mir das nicht so wie in Zelda BotW. Da war für meinen Geschmack die "Formel" etwas zu sehr aufgeweicht.

Gibt es die typischen Open World Fehler auch wieder? Sprich aufpoppende Texturen, nachlade Verzögerungen? Beim Netzwerktest konnte man ja gut beobachten, dass da einiges erstmal nachgeladen wurde oder schlichtweg einfach aufgeploppt ist. Ich hoffe, das hält sich stark in Grenzen und wird eventuell auch noch verbessert. Wie sehen die Ladezeiten aus? Ich habe immer noch Bloodborne PTSD :-D
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.639
Reaktionspunkte
299
Die Open World bei dem Titel schreckt mich ab. Das scheint genau so eine Open World zu werden wie sie nicht sein sollte, wenn man sich die Gameplay Clips anschaut. Kaum Inhalte große Flächen. Ansonsten könnte es aber schon ein guter Titel werden.
 

golani79

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.766
Reaktionspunkte
2.714
Hab heute schon ein paar Stunden Elden Ring gespielt :-D
Muss sagen, es ist ein wenig ungewohnt, aufgrund der open world - ansonsten fühlt man sich aber fast sofort zu Hause.
Springen und schleichen sind ganz coole Ergänzungen und ich denke, die lassen sich im Laufe des Spiels gut einsetzen.

Einen Gegnertypen den ich jetzt schon hasse, bin ich auch schon begegnet .. bzw. 2en .. Hunde und Riesenkrabben :B

Generell sieht es ziemlich gut aus und läuft auch gut - in einigen Situationen hatte ich jedoch ein paar Framedrops.

Aber schon cool, wenn plötzlich ein riesiger Drache daherkommt .. ziemlich beeindruckend.
Man ist jedoch nicht gezwungen, gegen den zu kämpfen .. hab mich dann davon geschlichen :-D Weiß nicht, aber sieht so aus, als ob es nicht mehr die klassischen Arena-Bosskämpfe gibt und man mehr Möglichkeiten hat bzw. auch die Chance sich nochmal davonzumachen und den Boss später zu bekämpfen. Man ist also soweit ich das bis jetzt sagen kann, nicht mehr in den Bosskämpfen "gefangen", wenn die mal anfangen.

Hoffe, ich bekomm die Tage noch ein paar Stunden Gameplay geschafft, im Network Test und freue mich jetzt schon auf die Vollversion :) :top:

In Dark Souls 3 bin ich nie weit gekommen, Bloodborne dagegen hat sich für mich leichter angefühlt und ich bin bis zum Ende gekommen, aber es hat trotzdem viiiele Anläufe gebraucht.
Hm .. ich fand Bloodborne schwerer als DS3 .. durchgespielt habe ich bisher DS1, DS3, Bloodborne (jeweils die Hauptspiele). Denke, wenn du BB geschafft hast, müsste sich auch DS machen lassen. Aber ist eh sehr individuell bei den Soulsborne Spielen.

Zu Elden Ring kann ich noch nicht so viel sagen, weil ich erst 2 Stunden gespielt habe - könnte aber schon was sein für dich, weil was man bisher so liest, ist das Magie- und Fernkampfsystem ein wenig stärker.
 

Fireball8

Mitglied
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
880
Reaktionspunkte
190
Kanns echt kaum erwarten!

Hab heute schon ein paar Stunden Elden Ring gespielt :-D
[...]

Grrrr, du Glücklicher. Ich bin leider leer ausgegangen :-D
Die Open World bei dem Titel schreckt mich ab. Das scheint genau so eine Open World zu werden wie sie nicht sein sollte, wenn man sich die Gameplay Clips anschaut. Kaum Inhalte große Flächen. Ansonsten könnte es aber schon ein guter Titel werden.
Ich finde gerade das so viel ansprechender. Habe letztens Ghost of Tsushima gespielt und nach einiger Zeit hat es mich nur noch angeödet alle 10 Meter irgendwelche Fragezeichen abzuklappern. Far Cry 6 habe ich angefangen und nach 5 Stunden gelangweilt aufgehört, es ist immer das Gleiche. Offene Welten wie bei Breath of the Wild oder scheinbar jetzt auch bei Elden Ring, die zum Erkunden einladen, weil etwas interessant aussieht und nicht weil das 2753292'ste Fragezeichen mir sagt "TÖTE HIER DIE IMMER GLEICHEN GEGNER FÜR LANGWEILIGEN LOOT", sind mir um Welten lieber. Aber klar, das ist ja von Person zu Person unterschiedlich :)
 

golani79

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.766
Reaktionspunkte
2.714
Hab jetzt ca 6 Stunden gespielt im NWT und es hat mir zunehmend immer besser gefallen.

Die Open World ist interessant gefüllt und lockt zum Erkunden ein.
Meinen ersten richtigen Bossfight hab ich nach ca. 4 Stunden erlebt, weil ich vorher wohl an den "falschen" Ecken unterwegs war - langweilig war es aber trotzdem nicht.
Diverse Minibosse, da ein kleiner Dungeon, dort ne Ruine, NPCs, Items ... macht definitiv Laune!

Hab neben nem Nahkämpfer auch noch den Enchanted Knight ausprobiert - mit dem lief alles ein wenig einfacher, dank Magie / Fernkampf. Mir hat die Kombo gut gefallen - Nah- und Fernkampf.

Jetzt, da ich das Spiel kenne, wird die Zeit bis Februar wohl nochmal länger dauern für mich 😅
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Gibt es endlich einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad? :-D
Oder brauchen die Leute die die bisherigen Spiele schnell gefrustet in die Ecke geschmissen haben Elden Ring gar nicht erst probieren? :-D
Wozu?
Die Spiele leben doch von dem Schwierigkeitsgrad. Was anderes wirklich besonderes gibt es nicht.
Sie haben das ganze Hochgeschraubt, was übrigens auch viele andere machen könnten, und sie leben davon, leben gut davon.
Punkt. Mehr ist es nicht.
Die ganze Souls Reihe lebt doch nur von dem Künstlich Hochgeschraubten Schwierigkeit Grad. Viel mehr ist doch da nicht.
Statt einen oder zwei Treffer den du Überleben könntest bist du dann gleich tot. Fertig.
Nur das zeichnet die ganze Reihe aus.
Na toll.
Wer sowas künstlich Hochgeschraubtes an Schein Schwierigkeit mag, naja, warum nicht.

Erinnert mich an Diablo 3 zu Release. Da waren auch teile so Extrem das es keiner schaffen konnte. Oder der erste Diablo Kill wo man dann locker mal 20-30 Minuten für gebraucht hat. Und warum? Weil es künstlich Extrem Hochgeschraubt war. Genauso ist auch die Souls Reihe. Rein Spielerisch sehe ich da nichts besonderes, nur eben Extrem verlängert.
Aber wenn die Reihe davon lebt und es genug Käufer gibt die das toll finden, alles gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheRattlesnake

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.228
Reaktionspunkte
512
Wozu?
Die Spiele leben doch von dem Schwierigkeitsgrad. Was anderes wirklich besonderes gibt es nicht.
Sie haben das ganze Hochgeschraubt, was übrigens auch viele andere machen könnten, und sie leben davon, leben gut davon.
Punkt. Mehr ist es nicht.
Die ganze Souls Reihe lebt doch nur von dem Künstlich Hochgeschraubten Schwierigkeit Grad. Viel mehr ist doch da nicht.
Statt einen oder zwei Treffer den du Überleben könntest bist du dann gleich tot. Fertig.
Nur das zeichnet die ganze Reihe aus.
Na toll.
Wer sowas künstlich Hochgeschraubtes an Schein Schwierigkeit mag, naja, warum nicht.
Ich finde schon dass es da mehr gibt.
Der Schwierigkeitsgrad bei den Kämpfen ist eine Sache. Das ist mir zu frustrierend.
Abseits davon mag ich es aber dass man nicht permanent an die Hand genommen wird wie es bei den allermeisten Spielen heutzutage ist. Da muss man noch viele Dinge selbst rausfinden und ausprobieren. Zudem ist die Spielwelt immer sehr stimmig.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Ich finde schon dass es da mehr gibt.
Der Schwierigkeitsgrad bei den Kämpfen ist eine Sache. Das ist mir zu frustrierend.
Abseits davon mag ich es aber dass man nicht permanent an die Hand genommen wird wie es bei den allermeisten Spielen heutzutage ist. Da muss man noch viele Dinge selbst rausfinden und ausprobieren. Zudem ist die Spielwelt immer sehr stimmig.
Gibt genug Spiele wo man selbst erkunden kann und basteln und entdecken kann.
Aber wie du selbst sagst, Frustrierend und hat mit Spielfun wenig zu tun in m.Augen. Wie ich schon beschrieben habe, alles künstlich Hochgeschraubt.
Aber muss eben jeder selbst wissen. Fans dafür gibt es ja genug und ist auch voll Okey so.
 

golani79

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.766
Reaktionspunkte
2.714
Die ganze Souls Reihe lebt doch nur von dem Künstlich Hochgeschraubten Schwierigkeit Grad. Viel mehr ist doch da nicht.
Statt einen oder zwei Treffer den du Überleben könntest bist du dann gleich tot. Fertig.
Nur das zeichnet die ganze Reihe aus.
Na toll.
Wer sowas künstlich Hochgeschraubtes an Schein Schwierigkeit mag, naja, warum nicht.

Gibt genug Spiele wo man selbst erkunden kann und basteln und entdecken kann.
Aber wie du selbst sagst, Frustrierend und hat mit Spielfun wenig zu tun in m.Augen. Wie ich schon beschrieben habe, alles künstlich Hochgeschraubt.
Aber muss eben jeder selbst wissen. Fans dafür gibt es ja genug und ist auch voll Okey so.

Du bist auch künstlich hochgeschraubt ... solltest dich mal ein wenig einspielen in eines der Spiele .. aber wenn man heutzutage nicht alles beim 1. oder 2. Versuch schafft, dann ist es ja ultra-krass-hardcore-unschaffbar :rolleyes:

Steckst halt ein paar Punkte mehr in Vita und schon überstehst du mehr Treffer. Oder wie wäre es mit einer anderen Rüstung?
Oder vlt ne andere Taktik, wenn man zu oft ins Gras beißt an einer Stelle?
Vielleicht ist man aber auch einfach an einer Stelle, zu der man besser erst später hin sollte?

Die Spiele bieten zwar keine auswählbaren Schwierigkeitsgrade, aber in Form von Gameplay-Elementen gibt es mehr als genug Möglichkeiten, sich den Schwierigkeitsgrad anzupassen.

Aber bleib du bei deinem Diablo 2, wo man starre Builds hat, weil andere Varianten eh nicht wirklich gespielt werden, da zu schwach. Diablo 3 bist ja auch nicht so der Fan .. da muss man eben auch stellenweise seine Spielweise und Skillung anpassen .. scheint halt nicht für dich zu sein.
 
Oben Unten