Dragon Age: Inquisition im Test - Riesig, stark inszeniert, aber nicht fehlerfrei -Teil 1

StefanWeiss

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.12.2003
Beiträge
592
Reaktionspunkte
136
Jetzt ist Deine Meinung zu Dragon Age: Inquisition im Test - Riesig, stark inszeniert, aber nicht fehlerfrei -Teil 1 gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Dragon Age: Inquisition im Test - Riesig, stark inszeniert, aber nicht fehlerfrei -Teil 1
 

Corsa500

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.03.2010
Beiträge
710
Reaktionspunkte
78
Puh, da ist der Test selber anscheinend auch direkt zum Umfangsmonster mutiert - trotzdem bis auf einige Wiederholungen angenehm zu lesen und er hat es definitiv geschafft mich heiß auf das Spiel zu machen, klingt ja tatsächlich so als hätte das Game das Zeug zu einem Titel an den man sich deutlich positiver erinnern wird als DA2, während es wohl einige "Modernisierungen" gegenüber DA: O gab...

Ob das jetzt jedem gefallen mag sei dahingestellt, aber bei einem derartig ansprechend klingendem Gesamtpaket - gibt's schon irgendwelche Infos zum Thema deutsche vs englische Synchro bzw. in welcher Sprache hast Du bisher gespielt?
Und wo ich Deine Formulierung "intesivste Erlebnis der Reihe" lese - geht Deine persönliche Tendenz dazu, dass DA:I einen ähnlichen Meilenstein für das Genre darstellen könnte wie DA: O seinerzeit? Für mich persönlich ist DA: O auch heute noch DAS modernisierte klassische Rollenspiel schlechthin und sollte der aktuelle Teil ähnliche Dimensionen erreichen können stünde ein baldiger Kauf wohl außer Frage ;)
 

Tomme9020

Benutzer
Mitglied seit
20.06.2013
Beiträge
69
Reaktionspunkte
4
Wertung bleibt aus? Aja es gibt ja Weltweit noch keine Bewertung dafür, anscheinend mal abwarten wie die anderen Bewerten :)
 

Svatlas

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2011
Beiträge
1.232
Reaktionspunkte
163
Na toll....nun kann ich es kaum noch erwarten :) Da bin ich mal gespannt! Endlich mal ein Spiel was seinen Preis auch wert ist "anscheinend". Danke :)
 

d2wap

Benutzer
Mitglied seit
18.04.2007
Beiträge
73
Reaktionspunkte
10
Website
www.aquariumterror.de
Ich bin ehrlich: Ich habe erst Seite 1 gelesen sowie das Fazit (Fazit = das Wichtigste!). Die anderen Seiten hole ich umgehend nach.

Jedoch muss ich schon jetzt Stefan für die 80 Stunden Spielerfahrung danken und seinem Engagement Tribut zollen. Bin auf die nächsten Stunden gespannt und den Test in der Printausgabe.
Dafür gibts dann auch mal wieder "Death by Chocolate". Oder so.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.136
Reaktionspunkte
6.855
Den Grund dafür haben wir doch ausführlich erklärt.

Sonst wird uns immer fehlende Sorgfalt vorgeworfen.
Wir haben uns diesmal eben entschieden, die Wertung erst zu vergeben, wenn wir das Spiel auch wirklich durch haben.

kann ich nur unterstützen. :top:
von mir aus kanns auch gerne noch ein paar wochen dauern.
 

Glantir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
244
Reaktionspunkte
4
Wird man auch die Sprache auf englisch stellen können bei gleichzeitigen deutschen Untertiteln?
 

Svatlas

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2011
Beiträge
1.232
Reaktionspunkte
163
Den Grund dafür haben wir doch ausführlich erklärt.

Sonst wird uns immer fehlende Sorgfalt vorgeworfen.
Wir haben uns diesmal eben entschieden, die Wertung erst zu vergeben, wenn wir das Spiel auch wirklich durch haben.

Behaltet das auch bei! Ich persönlich finde diese Art von Test auch viel besser, als voreilig oder evtl zu schnell zu testen, bei solch einem Spiel. Das gibt allen einen vorab Eindruck und der Artikel ist Top. Ich freu mich dadrauf. Man kann ja schon erkennen in welche Richtung die Wertung letz endlich geht.
 

dangee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.11.2002
Beiträge
699
Reaktionspunkte
59
Toller (Vorab-)Test! Besonders so ein umfangreicher Meinungskasten gefällt mir sehr - zumal man bei langjährigen Redakteuren wie Dir, Stefan, (auch dank dem hochgeschätzten Podcast) die persönliche Meinung gut einschätzen und für sich selbst übertragen kann. :top:
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
854
Reaktionspunkte
250
Bringt die Installation auf einer SSD nicht auch schon was in Sachen Ladezeiten?
 

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
Ich warte noch auf Benchmarks in High oder Medium ohne AA.
Man findet im Moment nur Ultra Benchmarks mit MSAA ... Total sinnlos.
Alleine MSAA zieht schon an die 50% Leistung in so einem Open-World Spiel.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.279
Reaktionspunkte
3.770
Ich warte noch auf Benchmarks in High oder Medium ohne AA.
Man findet im Moment nur Ultra Benchmarks mit MSAA ... Total sinnlos.
Alleine MSAA zieht schon an die 50% Leistung in so einem Open-World Spiel.

Dann kannst du dir doch in etwa grob ausrechnen, wie gut es ohne MSAA läuft.



Der Test klingt auf jedenfall nach dem, was ich mir erwartet habe. Bisher zumindest.
 

wertungsfanatiker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.11.2007
Beiträge
1.075
Reaktionspunkte
54
Lasst euch mit dem endgültigen Test bitte auch weiterhin Zeit. Je mehr Zeit für den Test vorhanden ist, desto mehr verschwindet die rosarote Farbe von der Brille ;) GSt. hat sich jetzt von dem Test zu DA 2 distanziert, hier warte ich noch darauf. Wenn DA 2 88 hier erhalten hat, dürfte Stefan fast schon gezwungen sein, hier mehr zu geben - oder aber sich korrigieren (wie in der GSt.). Nach wie vor bleiben Fragen:

schön, dass der Charaktereditor so gelungen ist. Doch mit nur drei Klassen ist das Charaktersystem doch höchstens mittelmäßig, und mit dem Aussehen verändern wir nur die Oberfläche unseres Helden. Die Varianten und die Spezialisierung scheinen das insgesamt noch zu verbessern, aber wieder mal zählen nur die Kampfeigenschaften. Wo bleiben Fähigkeiten wie Überreden, Schleichen, Stehlen, Feilschen etc. ?

Über die Quests wird noch zu wenig geschrieben - Lösung nur per Kampf ? haben die Entscheidungen Konsequenzen ? wie abwechslungsreich sind die Quests ? Dialoge scheint es genügend zu geben. Auch die Story scheint gut erklärt zu sein. Daneben gibt es einmal mehr erinnerungswürdige Charakter, alte Stärken von Bioware und wenigstens die sind wohl beibehalten worden.

Kämpfe, Kämpfe, Kämpfe - das scheint das Kernstück des Spieles zu sein. Doch aus anderen Tests ist schon ersichtlich - der Taktikmodus ist (fast - bis auf den höchsten Schwierigkeitsgrad) entbehrlich. das wäre doch schade. Und wie großartig war das Ende von TW 2 ...

Nochmal: Inszenierung, Bling-Bling (Grafik) und so weiter sind zwar gut, aber sie dürfen doch nicht entscheidend sein.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.279
Reaktionspunkte
3.770
schön, dass der Charaktereditor so gelungen ist. Doch mit nur drei Klassen ist das Charaktersystem doch höchstens mittelmäßig, und mit dem Aussehen verändern wir nur die Oberfläche unseres Helden. Die Varianten und die Spezialisierung scheinen das insgesamt noch zu verbessern, aber wieder mal zählen nur die Kampfeigenschaften. Wo bleiben Fähigkeiten wie Überreden, Schleichen, Stehlen, Feilschen etc. ?

Letztlich basiert ein Rollenspielsystem ja auch nur auf diesen drei Grundklassen. Der Rest sind Varianten, wie etwa beim Krieger der Tank, Damager usw. Wenn es zu jeder Grundklasse noch jeweils drei Unterklassen gibt und Spezialisierungen, dann bin ich zufrieden. War ja in DAO auch schon so ähnlich.
 

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
Dann kannst du dir doch in etwa grob ausrechnen, wie gut es ohne MSAA läuft.



Der Test klingt auf jedenfall nach dem, was ich mir erwartet habe. Bisher zumindest.

In High ohne AA schätze ich so um die 45 FPS in 1080P... aber sicher ist das natürlich nicht.
Wenn ich mich jedoch an die Watch Dogs und Beyond Flames Benchmarks erinnere stehen die Chancen gut.

In den Ultra Benchmarks mistig... Stellt man alles auf High-Medium .. Tara! Alles flüssig und die FPS verdoppeln sich quasi.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.279
Reaktionspunkte
3.770
In High ohne AA schätze ich so um die 45 FPS... aber sicher ist das natürlich nicht.

Meine Mühle ist eh nicht die beste. Battlefield 4 z.B. läuft auf High, FullHD und ohne AA im Durchschnitt mit gut 40-45fps. Manchmal auch mit Framedrops auf ca. 30. Durch den höheren Detailgrad dürfte DAI wohl ein wenig schlechter laufen. Es sei denn, Bioware hat die Engine für das Spiel noch ein wenig besser optimiert.
 

wertungsfanatiker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.11.2007
Beiträge
1.075
Reaktionspunkte
54
Letztlich basiert ein Rollenspielsystem ja auch nur auf diesen drei Grundklassen. Der Rest sind Varianten, wie etwa beim Krieger der Tank, Damager usw. Wenn es zu jeder Grundklasse noch jeweils drei Unterklassen gibt und Spezialisierungen, dann bin ich zufrieden. War ja in DAO auch schon so ähnlich.

Tank, Damager etc. sind Begriffe aus MMORPGs. Ein echtes Rollenspielsystem kann mit viel mehr Klassen aufwarten. Vergleiche dieses System nur mit den AD&D - Regelsystemen aus BG oder mit dem Vampire - Regelsystem aus Vampire - The Masquerade Bloodlines oder mit dem DSA Regelsystem aus Drakensang oder mit dem NICHT - P&P - Regelsystem aus Fallout oder oder oder.... Jedem dieser Charaktersysteme ist DA: I deutlich unterlegen, zumal alle Werte/Attribute sich nur auf den Kampf auszurichten scheinen.

OB es drei Unterklassen gibt, geht nicht aus dem Text hervor.

Edit: Neuere CRPG wie z.B. Wasteland 2 zeigen auch deutlich, dass mehr geht. Sogar ein Risen 3 hat grundsätzlich mehr zu bieten.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.212
Reaktionspunkte
5.612
Website
twitter.com
Doch mit nur drei Klassen ist das Charaktersystem doch höchstens mittelmäßig,

Dragon Age besteht schon immer nur aus den drei Klassen Schurke, Krieger, Magier.
Das war schon immer so und hat bei Origins auch niemand bemängelt.
Alle drei Klassen lassen sich ja schließlich noch in drei Spezialisierungen weiter entwickeln.

Kämpfe, Kämpfe, Kämpfe - das scheint das Kernstück des Spieles zu sein.

Also ich habe auch schon Stunden ohne einen einzigen Kampf verbracht.
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
518
Reaktionspunkte
105
Letztlich basiert ein Rollenspielsystem ja auch nur auf diesen drei Grundklassen. Der Rest sind Varianten, wie etwa beim Krieger der Tank, Damager usw. Wenn es zu jeder Grundklasse noch jeweils drei Unterklassen gibt und Spezialisierungen, dann bin ich zufrieden. War ja in DAO auch schon so ähnlich.

Richtig. Sowohl in DA:O und DA2 gab es 2 Grundklassen, die man dank Spezialisierungen relativ individuell gestalten konnte. Krieger: Tank mit Schild oder Damage Dealer mit einer 2 Handwaffe? Schurke: Bogenschütze oder Nahkämpfer? Magier: Debuffer? Healer oder Zerstörer? War alles möglich und vollkommen ausreichend. Die Frage ist natürlich wie sich passive Skills wieder auswirken, wie Überreden und Schlossknacken, das erstere wurde in DA II bedauerlicherweise abgeschafft.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.279
Reaktionspunkte
3.770
Tank, Damager etc. sind Begriffe aus MMORPGs. Ein echtes Rollenspielsystem kann mit viel mehr Klassen aufwarten. Vergleiche dieses System nur mit den AD&D - Regelsystemen aus BG oder mit dem Vampire - Regelsystem aus Vampire - The Masquerade Bloodlines oder mit dem DSA Regelsystem aus Drakensang oder mit dem NICHT - P&P - Regelsystem aus Fallout oder oder oder.... Jedem dieser Charaktersysteme ist DA: I deutlich unterlegen, zumal alle Werte/Attribute sich nur auf den Kampf auszurichten scheinen.

OB es drei Unterklassen gibt, geht nicht aus dem Text hervor.

Edit: Neuere CRPG wie z.B. Wasteland 2 zeigen auch deutlich, dass mehr geht. Sogar ein Risen 3 hat grundsätzlich mehr zu bieten.

Was ist denn ein "echtes" Rollenspielsystem? Auch das System aus MMORPGs ist ein "echtes" RPG-System, nur eben im Vergleich zu den von dir genannten Regelwerken deutlich einfacher. AD&D, DsA usw. sind einfach deutlich komplexer (abgesehen von den Videogames, in denen diese Verwendung finden, für mich auch etwas zu komplex :B).

Allerdings stimme ich dir zu, dass passive Skills wie etwa "Überreden" oder ähnliches durchaus Verwendung in DAI hätten finden können, sodass man Quests so oder so abschließen kann.
 

wertungsfanatiker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.11.2007
Beiträge
1.075
Reaktionspunkte
54
Dragon Age besteht schon immer nur aus den drei Klassen Schurke, Krieger, Magier.
Das war schon immer so und hat bei Origins auch niemand bemängelt.
Alle drei Klassen lassen sich ja schließlich noch in drei Spezialisierungen weiter entwickeln.



Also ich habe auch schon Stunden ohne einen einzigen Kampf verbracht.

Niemand bemängelt ? IHR habt es nicht bemängelt. DASS dieses Charaktersystem einem umgesetzten P&P in Sachen Komplexität / Vertiefung /Wiederspieleffekt (und nicht nur dem, siehe meine anderen Beispiele) deutlich unterlegen ist, liegt auf der Hand. Die anderen Systeme bieten deutlich mehr Möglichkeiten. Es mag ja ausreichend sein (war in DA: O jedenfalls ganz in Ordnung), aber in Anbetracht dessen, dass so viel mehr möglich ist, dennoch ein kleiner Malus.

Stunden ohne Kampf ? Das ist allerdings gut.
 

Sandgod

Benutzer
Mitglied seit
14.11.2011
Beiträge
62
Reaktionspunkte
4
So ein gigantisches Spiel rauszubringen wenn übermorgen auch das neue Wow Addon erscheint... grausam... :(
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.279
Reaktionspunkte
3.770
Niemand bemängelt ? IHR habt es nicht bemängelt. DASS dieses Charaktersystem einem umgesetzten P&P in Sachen Komplexität / Vertiefung /Wiederspieleffekt (und nicht nur dem, siehe meine anderen Beispiele) deutlich unterlegen ist, liegt auf der Hand. Die anderen Systeme bieten deutlich mehr Möglichkeiten. Es mag ja ausreichend sein (war in DA: O jedenfalls ganz in Ordnung), aber in Anbetracht dessen, dass so viel mehr möglich ist, dennoch ein kleiner Malus.

Stunden ohne Kampf ? Das ist allerdings gut.

Derart komplexe RPGs mögen zwar viel mehr Möglichkeiten bringen (siehe DsA), aber ist das auch förderlich? Nicht jeder kann sich mit Regelwerken wie AD&D, DsA usw. wirklich anfreunden. Und die paar Hanseln, die sich für derartige RPGs interessieren (mich eingeschlossen) sind nunmal nur eine kleine Truppe, für die sich ein AAA-Titel wie DAI nicht zu entwickeln lohnt. Und weniger komplex heißt ja nun auch nicht automatisch schlecht. Skyrim z.B. war ja nun weeeit von der Komplexität eines Morrowind entfernt. Trotzdem war es ein tolles Spiel. ^^
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.663
Reaktionspunkte
4.346
kann ich nur unterstützen. :top:
von mir aus kanns auch gerne noch ein paar wochen dauern.

naja bis zum Release am 20. sollte sie schon da sein, sonst springt der Publisher im Dreieck :B aber ist ja auch noch über ne Woche :)
 

wertungsfanatiker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.11.2007
Beiträge
1.075
Reaktionspunkte
54
Derart komplexe RPGs mögen zwar viel mehr Möglichkeiten bringen (siehe DsA), aber ist das auch förderlich? Nicht jeder kann sich mit Regelwerken wie AD&D, DsA usw. wirklich anfreunden. Und die paar Hanseln, die sich für derartige RPGs interessieren (mich eingeschlossen) sind nunmal nur eine kleine Truppe, für die sich ein AAA-Titel wie DAI nicht zu entwickeln lohnt. Und weniger komplex heißt ja nun auch nicht automatisch schlecht. Skyrim z.B. war ja nun weeeit von der Komplexität eines Morrowind entfernt. Trotzdem war es ein tolles Spiel. ^^

Förderlich oder nicht, in meinen Augen ist das immer ein Malus. Und weniger komplexe Spiele müssen eben an anderer Stelle kompensieren. So etwa durch Entscheidungen und Konsequenzen bei den Quests - ein Spielelement, was insbesondere ältere Spiele, aber auch viele neuere (ME 3, oder auch ein Risen 3, obwohl anders beworben) eben kaum bedienen.
 
Oben Unten