• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Babylon's Fall im Test: Eine Vollkatastrophe von Platinum Games

G

Gast1649365804

Gast
Also irgendwie ist das bis zu den ersten Testwertungen bei mir völlig unter dem Radar gewesen.
Die Marketingabteilung hat erfolgreich daran gearbeitet, nicht vorhanden zu sein.
Allerdings ist auch der Releasetermin sehr ungünstig gewählt. Mit Horizon, Elden Ring, GT7 und ja, auch Elex 2 standen gleich mehrere Umfang-Schwergewichte in den Startlöchern.
Für den Rest sorgt wohl das Spiel selbst, schade.
 

MarcHammel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
897
Reaktionspunkte
483
Und das von Platinum Games. Hätt ich nicht gedacht. Ich bin geradezu entrüstet.
 

OttoNormalmensch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
322
Reaktionspunkte
34
Das Format ist einfach Käse und damit basta. Zudem harmonieren Stil und Inszenierung nicht miteinander. Es wirkt auf mich so, als ob man dieses Spiel gar nicht entwickeln wollte. Zockt lieber Genshin Impact.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.550
Reaktionspunkte
6.627
Nach dem von einer Vollkatastrophe gesprochen wurde, dachte ich, dass da am Ende eine 2/10 oder so stehen würde.
5/10 ist ja eigentlich noch fast mittelmäßig.

Da hat man wohl einfach was liebloses hingerotzt und hauptsache bezahldienste rein. Freunde, lasst das Spiel doch gleich ganz weg. Das ist wenigstens ehrlicher.
 

Dai-shi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.09.2007
Beiträge
571
Reaktionspunkte
139
Meine Fresse, sieht das fade aus. Besonders der Bogenschütze: "Hochspringen, schießen, hochspringen, schießen, hochspringen, schießen, hochspringen, schießen, hochspringen, schießen..."
*gähn*
 

Berndor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2001
Beiträge
107
Reaktionspunkte
9
Anthem Reloaded wie es scheint. Square Enix bemüht sich EA nachzueifern. :(
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
4.070
Reaktionspunkte
664
F2P scheint zu passen - Vollpreis sieht heute anders aus. Sehe ich auch als einzige Chance wie sie wenigstens ein paar mehr Leute dazu bekommen Echtgeld in den Shop zu stecken. Erste Schritt wird vermutlich sein den Preis über einen "Sale" - auf 25-30€ zu drücken, weil sie es sich nicht eingestehen wollen. Aber entweder geht es in den nächsten 3 Monaten F2P oder sie schalten es dieses Jahr noch ab.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.657
Reaktionspunkte
7.913
Komisch, dass die so etwas halbgares abliefern. An sich sind die doch ein geschätztes Studio.

würde vermuten, das war ne reine auftragsarbeit.
zumindest mal die idee mit dem finanzierungsmodell stammt garantiert nicht von platinum games selbst. ebensowenig die "merkwürdige" preisansetzung. und sehr wahrscheinlich ist da während der entwicklung auch einiges schief gelaufen wäre. release war doch ursprünglich mal für 2019 oder so geplant, wenn ich mich recht erinnere. würde mich nicht mal wundern, wenn square enix das spiel schon vor release mehr oder weniger abgeschrieben hätte. fürs marketing scheint ja jedenfalls mal kein geld mehr übrig gewesen zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.512
Reaktionspunkte
6.505
Website
twitter.com
Square hätte mit dem Geld stattdessen ein Deus Ex finanzieren können. Opportunitätskosten.
Platinum Games hätte ja trotzdem finanziert werden müssen in der Zeit, völlig egal ob sie an Babylon's Fall oder Projekt XY gearbeitet hätten.
Zu denken das Geld wäre ohne dieses Spiel einem gänzlich anderen Studio am anderen Ende der Welt zu Gute gekommen, ist ne ziemliche Milchmädchen-Rechnung.

Bei Marvel's Avengers war der Vorwurf berechtigt, weil das Eidos in Teilen direkt betroffen hat.
In diesem Fall ist es aber ziemlich weit hergeholt.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.723
Reaktionspunkte
986
Platinum Games hätte ja trotzdem finanziert werden müssen in der Zeit, völlig egal ob sie an Babylon's Fall oder Projekt XY gearbeitet hätten.
Zu denken das Geld wäre ohne dieses Spiel einem gänzlich anderen Studio am anderen Ende der Welt zu Gute gekommen, ist ne ziemliche Milchmädchen-Rechnung.

Bei Marvel's Avengers war der Vorwurf berechtigt, weil das Eidos in Teilen direkt betroffen hat.
In diesem Fall ist es aber ziemlich weit hergeholt.
Ganz ehrlich, wenn Square nichts besseres einfällt was sie Platinum machen lassen könnten als so einen Schrott, dann können sie auch die Türen dort dicht machen und das Geld woanders reinstecken. Schade um Platinum, aber besser ein Ende bei dem man sie in guter Erinnerung behält als ein lansames Dahinsiechen als Schrottentwickler für Squares Resterampe.
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.903
Reaktionspunkte
2.489
Square hätte mit dem Geld stattdessen ein Deus Ex finanzieren können. Opportunitätskosten.
Ich denke, dass Babylons Fall einfach überhaupt nichts mit Deus Ex zu tun hat.
Letzteres lief wohl nicht gut genug, daher wurde es eingestellt.
 
Oben Unten