Ant-Man - Erster deutscher Trailer zur Marvel-Verfilmung

FlorianStangl

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
2.224
Reaktionspunkte
111
Jetzt ist Deine Meinung zu Ant-Man - Erster deutscher Trailer zur Marvel-Verfilmung gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Ant-Man - Erster deutscher Trailer zur Marvel-Verfilmung
 

kidou1304

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2012
Beiträge
1.185
Reaktionspunkte
65
wol der erste MarvelFilm den ich NICHT sehen werden..sry das is mir zu omg^^
 

Hellboy2342

Benutzer
Mitglied seit
06.06.2011
Beiträge
76
Reaktionspunkte
9
So sehr sie es vieleicht auch wollen aber der Held ist einfach nicht cool. Man muss echt nicht jedes Comic verfilmen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.319
Reaktionspunkte
3.756
naja
mal schaun was die Kritiken sagen, ob der Film noch zu retten ist nachdem der Regisseur weg ist, der das Projekt erst angeschoben hat
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Gibt ja viele Superhelden, die nicht viel Sinn machen aber Ant-Man kam mir schon immer mehr wie ein Aprilscherz vor...
 

MadFox80

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.07.2014
Beiträge
174
Reaktionspunkte
13
Ich meine, er "reitet" auf einer Roboameise...denke, es wird nur Popcornkino so la la
 

Cicero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2003
Beiträge
855
Reaktionspunkte
133
Ant-Man..... ok, langsam wird´s albern. Wer wird denn sein Widersacher sein? Fliegenklatschen- Man?

Vorhersage: Wird ein Kassenflop. Schade um Michael Douglas.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.319
Reaktionspunkte
3.756
Ant-Man..... ok, langsam wird´s albern. Wer wird denn sein Widersacher sein? Fliegenklatschen- Man?

Vorhersage: Wird ein Kassenflop. Schade um Michael Douglas.

Eher muss man sagen das so langsam die Aroganz der Leute hier zu nimmt die den Film so Hipstermäßig mies machen
 

Cicero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2003
Beiträge
855
Reaktionspunkte
133
Eher muss man sagen das so langsam die Aroganz der Leute hier zu nimmt die den Film so Hipstermäßig mies machen

Mensch, jetzt hast du mich aber getroffen.... Weißt du, was hier zunimmt? Die "Aroganz" (sic) von Forumsteilnehmern gegenüber anderen.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
Warum bitte wird es albern?
Ant-Man ist ein etablierter Held des Marvel-Universums seit den 60er Jahren.
Dr. Hank Pym ist auch nicht gerade eine unwichtige Figur.
Immerhin ist er zusammen mit seiner Freundin Janet van Dyne (Wasp) Gründungsmitglied der Avengers.
Außerdem gilt er als Schöpfer von Ultron.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Warum bitte wird es albern?

Albern wird es, weil es um einen Menschen geht, der sich auf Ameisengröße schrumpen oder auf Riesengröße aufblähen kann (ohne dass er dabei stärker wird, was ihm also nichts bringt) und mit Ameisen kommunizieren kann. Das ergibt hinten und vorne keinen Sinn und zwar nicht nur gemessen an der Realität sondern auch an Superhelden-Standards. Wasp ist übrigens genauso albern.

Ich will allerdings nicht sagen, dass der Film schlecht wird. Ich hatte auch Spaß an Pacific Rim. Mann darf halt nicht mit irgendwelchen Erwartungen da rein gehen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.319
Reaktionspunkte
3.756
Albern wird es, weil es um einen Menschen geht, der sich auf Ameisengröße schrumpen oder auf Riesengröße aufblähen kann (ohne dass er dabei stärker wird, was ihm also nichts bringt) und mit Ameisen kommunizieren kann. Das ergibt hinten und vorne keinen Sinn und zwar nicht nur gemessen an der Realität sondern auch an Superhelden-Standards. Wasp ist übrigens genauso albern.

also so wie die meisten Superhelden//Bösewichte Originstorys und Gimmicks
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
also so wie die meisten Superhelden//Bösewichte Originstorys und Gimmicks

Jo, wenn man einmal für drei Sekunden ehrlich zu sich selbst ist, stellt man schnell fest, dass das gesamte Superhelden-Genre großer, alberner Quatsch ist.

Und das sage ich, obwohl (oder gerade weil) ich Batman & Co. liebe. :-D
 

Cicero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2003
Beiträge
855
Reaktionspunkte
133
Warum bitte wird es albern?
Ant-Man ist ein etablierter Held des Marvel-Universums seit den 60er Jahren.
Dr. Hank Pym ist auch nicht gerade eine unwichtige Figur.
Immerhin ist er zusammen mit seiner Freundin Janet van Dyne (Wasp) Gründungsmitglied der Avengers.
Außerdem gilt er als Schöpfer von Ultron.

Warum es meiner Meinung nach mittlerweile albern wird? Aufgrund der Flut der Verfilmungen. Schau´ Dir doch mal die Kino- Playlists der vergangenen Jahe an:

- Jeder Superheldenfilm muss heute mindestens noch einen zweiten, wenn nicht sogar einen dritten Teil haben (inklusive der obligatorischen Cliffhanger).
- Zahlreiche Reboots bzw. Remakes mit neuen Schauspielern (Spiderman, Batman, Superman, etc, pp.)

Und jetzt kommen nach und nach alle anderen Marvel- Figuren, wie zum Beispiel Ant-Man, dazu? Wieviele Marvel- Figuren gibt es?

Ja, ich finde das derzeitige "Melken" der Marvel- Universum- Kuh mittlerweile albern. Da spielt es auch keine Rolle, ob die jeweilige Figur eine Randfigur ist oder ein etablierter Held.

Klar, keiner wird gezwungen in die Filme zu gehen. Nur leider hat dieser Trend mMn extrem schlechte Auswirkungen auf die Filmindustrie was Budgets, Produktionen, etc. angeht.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
also so wie die meisten Superhelden//Bösewichte Originstorys und Gimmicks
Bis zu einem gewissen Grad natürlich schon. Dass jemand Superkräfte bekommt, weil er von einer radioaktiven Spinne gebissen wird, ist natürlich albern, aber ein Held, der (warum auch immer) über die Reaktionsschnelligkeit und proportionale Kraft einer Spinne verfügt, hat schon irgendwo Hand und Fuß, da kann man sich drauf einlassen. Wenn dann aber willkürlich Superkräfte zusammengewürfelt werden, die miteinander nichts zu tun haben, rein aus dem Grund, weil alle anderen schon vergeben sind... dann verliert mich der Autor...
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.320
Reaktionspunkte
8.541
Wenn dann aber willkürlich Superkräfte zusammengewürfelt werden, die miteinander nichts zu tun haben, rein aus dem Grund, weil alle anderen schon vergeben sind... dann verliert mich der Autor...
Welche Superkräfte werden denn zusammengewürfelt? afaik kann sich Ant Man beliebig verkleinern und wieder vergrößern - Ende Gelände. Und das ist auch nur technisch bedingt (scheinbar durch diesen Anzug), also keine wirkliche Superkraft, sondern ein technisches Gimmick.

Übrigens: Laut dieser Liste sind Superheldenfilme seit ca. 10 Jahren ziemlich konstant in ihrer Anzahl ...
 

Maiernator

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2008
Beiträge
594
Reaktionspunkte
70
Warum bitte wird es albern?
Ant-Man ist ein etablierter Held des Marvel-Universums seit den 60er Jahren.
Dr. Hank Pym ist auch nicht gerade eine unwichtige Figur.
Immerhin ist er zusammen mit seiner Freundin Janet van Dyne (Wasp) Gründungsmitglied der Avengers.
Außerdem gilt er als Schöpfer von Ultron.
Ant Man ist etabliert, das stimmt.
Aber was dem DC Universum sein Aquaman ist, ist dem Marvel sein Ant Man.
Beides extrem langweilige und austauschbare Superhelden, wobei Ant man noch schlimmer ist, allein der Name ist im schon ein Witz.
Imo benötigen beide keine Verfilmung und es war auch eine gute Entscheidung ihn nicht mit in die Avengers aufzunehmen (also im Film)
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Imo benötigen beide keine Verfilmung und es war auch eine gute Entscheidung ihn nicht mit in die Avengers aufzunehmen (also im Film)

Finde ich auch. Als der Film kam, fragte ich einen Kumpel mal scherzhaft: "was sind die Avengers schon ohne Ant-Man?". Ohne zu überlegen antwortete der: "gleich viel besser."
 

SergeantSchmidt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
1.695
Reaktionspunkte
424
Ant Man? Wirklich? Oh mann, naja wer es mag. Wird auch mein erster Marvel Film sein den ich auslasse ^^"
 

MadFox80

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.07.2014
Beiträge
174
Reaktionspunkte
13
Ich denke eher das soll eine echte Ameise sein, er schrumpft sich ja auf Ameisengröße...
Ach echt? Das sah im trailer so CGI-robomaessig aus... :)
Warum bitte wird es albern?
Ant-Man ist ein etablierter Held des Marvel-Universums seit den 60er Jahren.
Ich bin der Meinung, dass es halt langsam echt zu viel wird mit den ganzen Verfilmungen. Batman&Co waren/sind eher Helden, die auch non-nerds begeistern konnten...Aquaman und Ant-Man sind mMn eher Randhelden, fuer hardcore Comicfans.
Ausserdem befuerchte ich, dass es uebernimmt und die Leute irgendwann derart uebersaettigt sind mit Comichelden, dass es frueher oder spaeter floppt in den Kinos...Schliesslich machen die ja auch gleich droelfmillion Teile von jedem Helden und man sieht inzwischen 3-4 Marvelfilme pro Jahr - totale Ueberdosis, da stimme ich Cicero zu!
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
Aquaman und Ant-Man sind mMn eher Randhelden, fuer hardcore Comicfans.

Erstens muss man das ganze aus amerikanischer Sicht sehen.
Dort haben viele Helden einen ganz anderen Stellenwert als hier. Allgemein ist das ganze Superhelden-Ding dort wesentlich stärker in der Popkultur verankert.
Zweitens macht Marvel die Filme ja in erster Linie für seine Fans.

Ausserdem befuerchte ich, dass es uebernimmt und die Leute irgendwann derart uebersaettigt sind mit Comichelden, dass es frueher oder spaeter floppt in den Kinos...Schliesslich machen die ja auch gleich droelfmillion Teile von jedem Helden und man sieht inzwischen 3-4 Marvelfilme pro Jahr - totale Ueberdosis, da stimme ich Cicero zu!

Das es in den letzten Jahren eben nicht mehr geworden sind, hat Worrel ja schon aufgezeigt. (siehe folgenden Quote)
Marvel selbst macht pro Jahr 2 Filme. Diesen Rythmus haben sie schon eine weile und behalten ihn auch mindestens bis 2018 bei. (einzelne Jahre mit 3 Filmen sind die Ausnahme)
Aber selbst wenn, eine Übersättigung ist es nur, wenn diese Filme nicht mehr Erfolgreich sind.
Das jedoch nach wie vor eine große Nachfrage herrscht, zeigen die immer wieder hervorragenden Box-Office-Zahlen.
Guardians of the Galaxy war letztes Jahr einer der erfolgreichsten Filme überhaupt und bei denen hat man vorher auch gesagt, was dieser Mist denn soll.

Übrigens: Laut dieser Liste sind Superheldenfilme seit ca. 10 Jahren ziemlich konstant in ihrer Anzahl ...
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Bei dem ersten Trailer zu Guardians of the Galaxy dachte ich mir auch ... okay, wird als BR gekauft & fertig. Dann hab ich die Trailer gesehen bzw. gehört und die Musik war so 'awesome', dass wir fast Tag 1 ins IMAX gegangen sind und absolut positiv überrascht wurden.

Allein die Szene am Anfang, als er mit der Musik im Einklang die Höhle erkundet ist sowas von grandios, da wusste ich: der Film wird super. ;)

Wie dem auch sei, bislang haut mich Ant-Man sowas von überhaupt nicht um ... einzig und allein der Dialog: "Können wir den Namen ggf. noch ändern?!" hat ein Grinsen hervorgelockt.
 

Cicero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2003
Beiträge
855
Reaktionspunkte
133
Das es in den letzten Jahren eben nicht mehr geworden sind, hat Worrel ja schon aufgezeigt. (siehe folgenden Quote)
Marvel selbst macht pro Jahr 2 Filme. Diesen Rythmus haben sie schon eine weile und behalten ihn auch mindestens bis 2018 bei. (einzelne Jahre mit 3 Filmen sind die Ausnahme)
Aber selbst wenn, eine Übersättigung ist es nur, wenn diese Filme nicht mehr Erfolgreich sind.

Nun, die Liste bestätigt eigentlich nur, was ich geschrieben habe: Lauter zweite und dritte Teile, Reboots und Remakes.... ;)

Und wenn jetzt noch die anderen Helden aus dem Marvel und DC- Universum hinzukommen....
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.320
Reaktionspunkte
8.541
Ich fand den anderen Trailer, wo er in einem weißen Gang auf 2 "Matrix Agenten" zuläuft und dann plötzlich auf dem Pistolenlauf weiterläuft, wesentlich besser, als den jetzigen Trailer - mal schauen, was die Kritiken zum fertigen Film sagen.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
Und wenn jetzt noch die anderen Helden aus dem Marvel und DC- Universum hinzukommen....

Wer sagt denn, dass die "hinzukommen"?
Von den 10 Marvel-Filmen, die bis 2019 geplant sind, werden die Hälfte Fortsetzungen sein und die andere Hälfte neue Marken.
Die richtige Mischung, wie ich finde.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.319
Reaktionspunkte
3.756
Nun, die Liste bestätigt eigentlich nur, was ich geschrieben habe: Lauter zweite und dritte Teile, Reboots und Remakes.... ;)

Und wenn jetzt noch die anderen Helden aus dem Marvel und DC- Universum hinzukommen....

nein, eigentlich bestätigt das eher was ich gesagt habe
man macht den Hipstermäßig mies, obwohl man keine Ahnung hat und auch irgendwie haben will, nur um seine dürftig gebildetet Meinung im Internet nicht ändern zu müssen obwohl die mit Fakten widerlegt wurde.
Vorallem, was für einen völlig abstrusen Zeitrahmen wird da bitte angelegt? Das sind vielleicht 6-7 Filme aus dem Genre Pro Jahr und falls es es Vergessen wurde: Ein Jahr ist ziemlich lang, fast 12 Monate, da ist genug Platz für 4 Gute.
Oder Jammerste auch rum bei Romcoms, Action oder Horrorfilmen?
Da gibts eher 6-7 Filme aus den Genre pro MONAT
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.148
Reaktionspunkte
6.878
um ehrlich zu sein versteh ich auch hier wieder das gemeckere nicht. auch das (viel zu häufig) gebrauchte bild der zu tode gemolkenen kuh passt hier kein bißchen: die bisherigen marvel-filme bewegen sich qualitativ imho auf einem durchgängig hohen bis sehr hohen niveau (ok, mit einer ausnahme vielleicht). hinzu kommt die shields-serie, die ich bislang ebenfalls absolut sehenswert fand.

und ich bin sicher kein fanboy. ich hab nämlich eigentlich keinerlei ahnung von dem ganzen superhelden-zeugs und comics hab ich auch noch nie gelesen (abgesehen von lustigen taschenbüchern^^).

wo liegt also das problem?
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.319
Reaktionspunkte
3.756
um ehrlich zu sein versteh ich auch hier wieder das gemeckere nicht. auch das (viel zu häufig) gebrauchte bild der zu tode gemolkenen kuh passt hier kein bißchen: die bisherigen marvel-filme bewegen sich qualitativ imho auf einem durchgängig hohen bis sehr hohen niveau (ok, mit einer ausnahme vielleicht). hinzu kommt die shields-serie, die ich bislang ebenfalls absolut sehenswert fand.
wo liegt also das problem?

Wobei
Das Problem liegt auch darin, das wieder alles über einen Kamm geschoren wird, ausgehend von den schlechten Filmen wie Robocop als eine "in Name Only" Verwurstung oder I Frankenstein
Aber das betrifft nicht alle und auch ist es eine schon kleingeistige Einbildung zu glauben das alle Fortsetzungsgeschichten Mies wären, da würde ich ja zum Kurrieren empfehlen mal mehr zu lesen, wie die Scheibenwelt:
Mittlerweile 40 Romane + Mehrere Andere, Zusätzliche Bücher und keines davon ist schlecht
 
Oben Unten