9900K - RAM ocen führt zu Speicherfehlern......

SerberusX

Benutzer
Mitglied seit
24.02.2015
Beiträge
33
Reaktionspunkte
0
9900K - RAM ocen führt zu Speicherfehlern......

Hey Leute,

Ich habe nen High-End PC mit folgenden Daten:

- Gigabyte Z390 Aorus Master Mainboard
- Intel I9 9900k CPU @ 3,6 Ghz
- G.Skill Trident Z 32 GB RAM @ 3600 Mhz XMP
- Gigabyte Aorus Xtreme 2080 TI WB
- 2x1 TB Samsung Evo SSD (Evo 850 und Evo 860)
- BeQuiet Dark Power Pro 11 850 Watt Platinum Netzteil
- EKWB Velocity CPU-Kühlerblock für Custom-Loop
- 1 Corsair Radiator 360mm
- 1 Corsair Radiator 240mm
- 1 Aquacomputer Radiator 360mm aussen am Gehäuse montiert
- Corsair Hydro X Pumpe+Reservoir Kombi
- 3x Corsair LL120 RGB Lüfter angeschlossen an Node Pro
- 4x Cougar RGB Lüfter angeschlossen an Cougar RGB-Commander
- 1x Fractal Design Adjust R1 RGB-Commander für den EKWB Velocity CPU-Kühlblock (hat direkt über das Mainboard nicht geleuchtet. Das Problem haben mehrere im Internet gehabt)
- Cougar Panzer Evo RGB Gehäuse

Ich hatte hier schonmal einen Beitrag erstellt, indem es um BSODs ging. Mittlerweile bin ich, was die betrifft, um einiges klüger. Der Grund für die gelegentlichen BSOD's war keine defekte Hardware, sondern das XMP-Profil der RAM's. Soll heissen, dass die RAM's mit dem standard XMP-Profil in dem Programm Memtest86 (Wird vor Windows gebootet) und dem Programm Memtest (Bei laufendem Windows) Speicherfehler produzieren. Die haben wohl zu den BSOD's geführt.

Jetzt habe ich gefühlt ALLES versucht. Mehr Spannung auf die RAM's (bis hoch zu 1,5 Volt), ebenso mehr Spannung auf VCCIO und VCCSA (Beides zusammen hochgetestet bis auf 1,35 Volt).

Bei höheren Spannungen kommen die Fehler sofort und ich hatte bis gerade eigentlich gedacht, dass ich ein passendes Setup gefunden hatte mit:

VCCIO&VCCSA auf 1,2 Volt
RAM auf 1,35 Volt
Timings wie im XMP-Profil mit 17/19/19/39/58

Bei den Timings zeigt mir das Mainboard an, dass nicht 4 Timings geändert werden, sondern 5. Deswegen habe ich auch in der manuellen Eingabe der XMP-Daten die 58 passend übernommen.

Das lief in Memtest86 mit mehrfachen Durchläufen ohne Fehler und auch mit laufenden Windows konnte ich mit Memtest bei langer Testphase keine Speicherfehler feststellen. Dann starte ich also heute morgen den PC und mache Testweise Memtest im Windows an, eh voila wird mir ein Fehler angezeigt. Sofort habe ich Memtest86 per USB-Stick gestartet und dort bekomme ich jetzt auch wieder Fehler.

Wie kann es sein, dass ich erst alles Fehlerfrei habe und 2 Tage später spinnt wieder alles. Echt zum kotzen! :pissed:

Ich weiss, dass der 9900K offiziell nur bis 2133 Mhz zertifiziert ist, aber ich ärger mich jetzt schwarz, dass dieser drecks RAM nicht auf 3600 Mhz läuft. Sind übrigens RAM#s mit Samsung B-die Chips:pissed::pissed::pissed:

Hat noch jemand einen Tipp für mich oder muss ich mich mit dem Standard-Takt abfinden?

Diese Lektion habe ich übrigens erst jetzt bekommen. Vorher dachte ich, dass man XMP anmacht und gut ist. Dass die RAMs mit solchen Frequenzen beworben werden, aber nichts sicher laufen muss finde ich echt eine Abzocke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ich kenne mich mit den Intel-Boards nicht so aus, aber schau mal, ob du nicht aus Versehen den Takt mit der CPU gekoppelt hast, so dass die CPU "falsch" angesprochen wird. Schau auch mal, ob du nicht bei den manuell eingestellten Werten ein BISSCHEN vorsichtiger bist, zB eine CL-Stufe höher einstellen. Läuft der RAM den mit zB 3333MHz stabil?

Welches Trident Z hast du denn GENAU? Es gibt Trident Z, 32GB, DDR4-3600 nämlich "normal" und mit RGB und alles auch in mehreren Versionen => https://geizhals.de/?cat=ramddr3&xf...tualisieren&plz=&dist=&mail=&sort=p&bl1_id=30 darunter auch 3x Trident Z NEO. Je nach genauem Kit hast Du als Soll-Wert CL 16, 17 oder 18. Und bei den anderen Latenzen 19-22 sowie 26-42. Anhand von Stichproben scheinen alle 1,35V zu benötigen, was du ja eingestellt hast.

Was sein kann ist, dass es einfach nur nicht gut zum Board passt. Die Trident Z sind nämlich alle für Ryzen-CPUs optimiert. Hast du bei Gigabyte mal geschaut, ob Dein RAM in der Liste der kompatiblen Riegel drinsteht? Ist das BIOS aktuell?
 
TE
S

SerberusX

Benutzer
Mitglied seit
24.02.2015
Beiträge
33
Reaktionspunkte
0
Hey,

ich habe diese RAM's (F4-3600C17D-32GTZR):
https://www.mindfactory.de/product_...RGB-DDR4-3600-DIMM-CL17-Dual-Kit_1157527.html

Mein Board unterstützt bis 4400 Mhz RAM-Takt. Diese RAM's stehen nicht auf der QVL-Liste des Mainboards, aber das Mainboard steht dafür auf der QVL-Liste der RAM's bei der G.Skill Webseite.

Bios ist das neueste drauf (F11c)!


Hier ein Bild von der G.Skill QVL-Liste zu den RAM's
 

Anhänge

  • mb.jpg
    mb.jpg
    146,1 KB · Aufrufe: 28

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, ich würde mich da mal an G.Skill UND Gigabyte wenden, und das RAM erstmal mit weniger Takt laufen lassen. Bei den modernen Intel-CPUs für Sockle 1151v2 bringt "mehr Takt" in den meisten Fällen sowieso nichts, zumindest in Games. Ab 3200 MHz lohnt sich ein höherer Takt nicht.

Aber unbedingt prüfen, ob du nicht aus versehen ein Interface der CPU mit übertaktest (das ginge sogar so, dass der resultierende Takt trotzdem gleich bleibt und du es am Takt der CPU nicht merkst) und nicht NUR den RAM auf seinen "korrekten" Takt eingestellt hast.
 
TE
S

SerberusX

Benutzer
Mitglied seit
24.02.2015
Beiträge
33
Reaktionspunkte
0
Also, ich würde mich da mal an G.Skill UND Gigabyte wenden, und das RAM erstmal mit weniger Takt laufen lassen. Bei den modernen Intel-CPUs für Sockle 1151v2 bringt "mehr Takt" in den meisten Fällen sowieso nichts, zumindest in Games. Ab 3200 MHz lohnt sich ein höherer Takt nicht.

Aber unbedingt prüfen, ob du nicht aus versehen ein Interface der CPU mit übertaktest (das ginge sogar so, dass der resultierende Takt trotzdem gleich bleibt und du es am Takt der CPU nicht merkst) und nicht NUR den RAM auf seinen "korrekten" Takt eingestellt hast.


Ich habe da mal Screenshots vom BIOS gemacht. Änderungen am CPU durch diese Settings halte ich für unwahrscheinlich. Der Task-Manager zeigt eindeutig an, ob die RAM's mit 2133 Mhz oder 3600 Mhz laufen. Ebenso ist die CPU-taktrate bei 4,7 Ghz.

Bei den Screenshots könnt ihr die manuell eingetragenen Werte, sowie die Werte vom RAM-SPD sehen.

G.Skill hat bereits geantwortet:

Hallo Herr .......,

Die F4-3600C17D-32GTZR sind gemäß unserer Tests als kompatibel mit dem
Gigabyte Z390 Aorus Master getestet wurden und sollten problemlos mit
ihrem XMP funktionieren.

Bestanden die Probleme mit diesem Kit von Anfang oder sind diese unter
Umständen erstmals nach einer Änderung am System, wie einem BIOS Update,
aufgetreten?

Dann würde ich Ihnen empfehlen zur Sicherheit noch einmal mit einer
anderen BIOS Version gegen zu testen und vor dem aktivieren des XMP in
jedem Fall das CMOS zurückzusetzen.

Haben Sie bereits versucht die beiden Module einzeln auf ihre
Spezifikationen mit XMP zu testen?

Wenn nur eines der beiden Module Probleme bei aktiviertem XMP
verursacht, sollte eine RMA möglich sein. Wenn beide Module plötzlich
nicht mehr mit Ihrem XMP funktionieren, liegt möglicherweise ein
Konfigurationsproblem oder ein Problem mit Prozessor oder Mainboard vor.

Das manuelle Anpassen von VCCSA und VCCIO kann hilfreich sein, wenn das
Mainboard diese Spannung automatisch nicht passend für den verwendeten
Prozessor einstellt. Typische Werte für einen Intel Core i9-9900K bei
DDR4-3600 liegen oft im Bereich von 1.10V bis 1.2V.

Mit freundlichem Gruß

Cody

German Tech Support Team

G.SKILL International Enterprise Co., Ltd.


Ich werde die RAMs mal einzelnd im XMP testen.
 

Anhänge

  • mb1.jpeg
    mb1.jpeg
    162,8 KB · Aufrufe: 34
  • mb2.jpeg
    mb2.jpeg
    130 KB · Aufrufe: 29
  • mb3.jpeg
    mb3.jpeg
    154,8 KB · Aufrufe: 28

Hamsterbacke24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Hallo. Konntest du das Problem jetzt lokalisieren??

Habe mir auch Trident z cl16 4x8GB 3600mhz gekauft.. bekomme die aber nicht stabil zum laufen. Mein Asus z370 Maximus Hero wollte auch als standart vccio und vccsa 1,45-1,40 v?!

Habe jetzt vccio vccsa auf 1,2v laufen. Wenn ich höher gehe memtest fehler wenn ich weniger gehe memtest fehler.. memtest läuft über USB. Komisch ist das Memtest mir immer einen Fehler bzw zwei fehler immer mit cpu 8 makiert? Habe einen 8700k. Lg
 
Oben Unten