• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

Wohin will die PC Games?

arrgh

Mitglied
Mitglied seit
15.10.2014
Beiträge
549
Reaktionspunkte
563
Bin ich eigentlich der einzige, der sich denkt, dass in letzter Zeit teilweise etwas zu harsche Kritik gegen PCG geübt wird? Versteht mich nicht falsch, ich stimme vielen der hier geäußerten Kritikpunkten vollkommen zu, allerdings lese ich selten Worte des Lobes, die genauso angebracht wären.

Immerhin wurde die Seite (und das Heft!) durch viele interessante Kolumnen und Specials bereichert, die in den letzten Jahren vermehrt und konstant veröffentlicht wurden. Ich persönlich lese ja eigentlich vor allem die Magazin-Seiten des Hefts, die vor einigen Jahren nur hin und wieder lesenswert waren, jetzt aber wirklich nette und informative Lektüre anbieten. In diesem Sinne mal ein "Bravo" von mir, liebe Redaktion und alle die hier mitwirken!

Allerdings möchte ich sogleich auch eine Sorge vortragen. Und zwar die folgende: Im Rahmen der Diskussion rund um die baldigen Veränderungen im Forum habe ich hin und wieder ( von @Toni ) gelesen, dass man in Zukunft (bzw. bereits jetzt) aufkeimende "Streitereien" im Keime zu ersticken gedenkt (sinngemäße Wiedergabe), weil Respekt, Liebe und regenbogenfarbige Einhörner. Natürlich.

Ich hoffe, dass man dabei aber nicht die ursprüngliche Bedeutung des Begriffs "Forum" komplett vergisst und im Sinne der modernen cancel-culture etwas rauer geartete Kommunikation a priori zensiert. Natürlich, Beleidigungen, Diffamierung etc. sollen keinen Raum einnehmen dürfen. Jede noch so kleine Provokation und jede noch so harmlose Streiterei allerdings als Verstoß gegen die Richtlinien der Humanität auszulegen, fände ich arg übertrieben. Damit hätte, in meinen Augen, das Forum diese Bezeichnung nicht mehr verdient, zumal eben genannte Dinge ebenfalls wesentliche und wichtige Aspekte menschlicher Kommunikation darstellen und ein Forum nun mal eine offene Plattform für Kommunikation im weitesten Sinne darstellt bzw. darstellen müsste.

Toni?
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
436
Reaktionspunkte
333
weil Respekt, Liebe und regenbogenfarbige Einhörner. Natürlich.
Diskussionen sind natürlich weiterhin noch erlaubt^^ Und da ist man sich natürlich nicht einer Meinung. Was als kleine Beleidigung durchgeht oder schon die Richtlinien betrifft, ist Auslegungssache. Natürlich muss nicht alles Friede, Freud, Eierkuchen sein, aber man muss sich auch nicht öffentlich (was das Forum nun mal ist) hochschaukeln und sich ankacken (um es mal klar auszudrücken).
Den beteiligten Personen mag vielleicht klar sein, was dahinter steht und dass das alles nicht so schlimm ist, aber wie manche User schon festgestellt haben, wollen wir auch neuen Leuten einen Raum geben, um sich auszutauschen. Und wenn ich einen Artikel lese, einen Kommentar dazu abgeben möchte und dann sehe, dass sich um die gute Kinderstube des Gegenübers gezankt wird, dann lasse ich keinen Kommentar da.
Das ist natürlich eine sehr einfache Darstellung der Dinge und heißt nicht, dass jetzt alles in diese Richtung gelöscht wird. Aktuell halte ich mich vor allem an spezifische Posts, die wirklich explizit beleidigend sind und politisch so gar nicht mehr korrekt. Gerade letzteres finden viele bestimmt doof und ich kann das auch verstehen, deswegen werden hier die Grenzen auch sehr schwammig gezogen.

Im Grunde wurde ein härteres Durchgreifen auch gewünscht und es wird natürlich auch diskutiert, wie das aussehen kann / soll / muss. Daher finde ich dein Feedback gut und wichtig! Aktuell versuche ich "rauere" Kommunikation laufen zu lassen und eher auf Meldungen zu reagieren. Ich nehme zudem auch viel Feedback aus der Redaktion mit, weil es auch wichtig ist, dass sich die Redakteure hier wohl fühlen und dann auch vermehrt im Forum aktiv sind.

... Das ist jetzt keine so klare Antwort, wie ich sie geben wollen würde, aber ich hoffe, es hat trotzdem geholfen^^ Ansonsten nochmal fragen oder sagen, was nicht passt
 
T

tangusta

Gast
Die Moderation hier war immer fair und angemessen. Naja entschuldige, ich sehe bisher ein paar Smilys und viel heiße Luft. Wozu es jetzt dich brauch echt kp`?! :schnarch:
Bis ja sicher eine ganz liebe und nette Person, aber die Baustellen liegen meiner Meinung nach doch ganz woanderst.
 

GTAEXTREMFAN

Mitglied
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.367
Reaktionspunkte
796
Die Moderation hier war immer fair und angemessen. Naja entschuldige, ich sehe bisher ein paar Smilys und viel heiße Luft. Wozu es jetzt dich brauch echt kp`?! :schnarch:
Bis ja sicher eine ganz liebe und nette Person, aber die Baustellen liegen meiner Meinung nach doch ganz woanderst.
Ich glaube, dass das im Moment ganz gut läuft :confused:

Wo sind sie denn, die Baustellen die du ansprichst ? Insbesondere in Bezug auf die Umgangsformen, die ich - Stand der letzten Wochen - absolut in Ordnung finde.
 

Wubaron

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.04.2017
Beiträge
785
Reaktionspunkte
321
Vielleicht mal einen alte, kontroversen Thread nehmen und da aufzeigen welche Kommentare zukünftig gelöscht werden würden. (die im alten thread muss man nicht wirklich löschen. mit screenshots kann man ja das zeigen)

Ansonsten bin ich auch dafür das harte Kante gezeigt wird. Man sagt ja immer eine Demokratie muss das haushalten. Ja ist richtig. Aber nicht ein Forum für Videospiele und Co.
 
Mitglied seit
10.09.2010
Beiträge
42
Reaktionspunkte
52
Und was findest du dran so gut? Als Rossi die Leserbriefe gemacht hat, das war der beste Teil der PC Games, immer das erste, was ich gelsenen hatte. Wenn da einer einen seltsamen Lesebrief geschrieben hat, dann hat Rossi das elegant gelöst und gekonnt aufgezeigt, dass der Schreiberling daneben lag. Und auch ein gutes Gespür, wie man die Leserbriefe beantwortet. Und natürlich mit Humor. Bei Herr Fränkel sind die antworten zu knapp, alles wirkt destruktiv und die Schreiber werden nur beleidigt, langweiliger und respektloser geht es kaum.
Also ich finde gut, dass er auch Kommentarschreiber aus dem Forum ganz groß rausbringt!!!!!!!!!
 
Mitglied seit
10.09.2010
Beiträge
42
Reaktionspunkte
52
Die Geschmäcker sind verschieden... ich fand den Rossi ja auch gut!

Der Herr Fränkel ist halt der Herr Fränkel.. :) Der polarisierte schon immer! :)

Ich finde es eher positiv dass sie sich getraut haben, da einen Charakterkopf zu nehmen, der halt nicht immer leicht verdaulich ist, die übliche Corporate Entscheidung wäre gewesen da jemanden zu nehmen der da nur unauffällig Dienst nach Vorschrift macht... und keinem Weh tut.

War schon überraschend dass sie so jemanden genommen haben, vor allem für einen Bereich der ja eigentlich keine Rolle mehr spielt.. die Leserbriefsektion die ja nur noch in der gedruckten Ausgabe ein Publikum erreicht... das ist ja heute schon ultra-Nische...
Keine Rolle mehr spielt? Pfff ... BUUUUHHHHHH!!!!!!!!!
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
436
Reaktionspunkte
333
Bis ja sicher eine ganz liebe und nette Person, aber die Baustellen liegen meiner Meinung nach doch ganz woanderst.
Du bist gerne eingeladen, entsprechende Baustellen zu nennen :) das darfst du auch per PN machen, wenn dir das lieber ist

Vielleicht mal einen alte, kontroversen Thread nehmen und da aufzeigen welche Kommentare zukünftig gelöscht werden würden. (die im alten thread muss man nicht wirklich löschen. mit screenshots kann man ja das zeigen)
Das ist keine schlechte Idee, ich schau mal, wie ich Zeit habe :top:
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.474
Reaktionspunkte
6.345
Ansonsten bin ich auch dafür das harte Kante gezeigt wird. Man sagt ja immer eine Demokratie muss das haushalten. Ja ist richtig. Aber nicht ein Forum für Videospiele und Co.
Hier hat der Betreiber ja grundsätzlich das Hausrecht, darum ists keine Demokratie.
Die Frage muss sich dann PCG stellen, welche Gäste sie auf ihrer Party haben wollen.

Ich verkehre auch nicht mehr in den selben Pubs wie früher.
Vor allem, weil sie sich zu sehr verändert haben (andere Musik, damit anderes Klientel).

Aber dafür vor zwei Wochen unverhofft an eine neueröffnete Kneipe entdeckt:
War Eröffnungstag: Nur ITer und ganzes Barteam anwesend zum alles austesten... plus meine Freund und ich :-D
Ruhige Stimmung, gutes Personal. Auch die nehmen alle 2-3 Monate gerne mal mein Geld.
Und dank dem "erstkundenbonus" wurde ich nach zwei Monaten auch gleich widererkannt (trotz voller Bude).
Also: Es gibt sehr oft Alternativen.
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.801
Reaktionspunkte
1.463
Keine Rolle mehr spielt? Pfff ... BUUUUHHHHHH!!!!!!!!!

*Beruhigend Tätschel*

Du weißt, wie ich das meine.

Warte mal, ich formuliere um:

"Es ist überraschend und zeugt von großer Weitsicht, dass für einen traditionell wichtigen Teil des Print-Magazins - wir sprechen hier natürlich von der Leserbriefsektion - die Entscheider dafür gesorgt haben dass einer der spitzzüngigsten Verbal-Akrobaten der deutschsprachigen Games-Landschaft der letzten 30 Jahre angeworben werden konnte!"

Besser so?
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.801
Reaktionspunkte
1.463
Die Paywal so wie es da betrieben wird ist nämlich gar nicht Nötig um zu überleben, das weiß ich aus erster Quelle dort aus dem Forum. Es ist eine Sache der reinen Gewinnmaximierung.

Das mit dem "Überleben" ist ja nun auch eine Definitionsfrage.. der eine meint damit, alle laufenden Kosten können gedeckt werden. Der Andere, das auch Teilhaber und Investoren zufrieden sind, und geneigt in das weitere "Überleben" der Seite zu investieren.

Insofern....
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
3.150
Reaktionspunkte
1.311
Das mit dem "Überleben" ist ja nun auch eine Definitionsfrage.. der eine meint damit, alle laufenden Kosten können gedeckt werden. Der Andere, das auch Teilhaber und Investoren zufrieden sind, und geneigt in das weitere "Überleben" der Seite zu investieren.

Insofern....

Das hatte ich an anderer Stelle schon mal erwähnt. Plus-Minus-Null, also Kostendeckung hält ein Objekt nicht am Leben, kein Unternehmen würde es auf Dauer weiter betreiben, wenn es nichts abwirft.
Es gibt sicher Leute, die sowas nicht toll finden, aber die würde ich gern jedes mal fragen, ob sie täglich zu ihrem Chef gehen und sie/ihn bitten die Produktion zurückzufahren, weil sie Gewinn nicht mit ihrer Lebenseinstellung und dem Gewissen vereinbaren können.
 

LarryMcFly

Mitglied
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.408
Reaktionspunkte
1.177
Hui, gut, das es diesen Thread hier gibt, sonst müßte ich einen aufmachen und direkt supendiert werden (Insiderjoke).;)
Was erwartet man denn bei einem Artikel über Amouranth, die nachweislich auch pornographische Inhalte auf anderen Seiten vertreibt - eine gepflegte hochwissenschaftliche Diskussion über die Vorzüge der kinematographischen Aufbereitung ihrer Darbietung, in des Betrachters Auge fallenden, weiblichen sekundäre Geschlechtsmerkmale?
Wer in eine Spelunke geht, bekommt auch die entsprechend derbe Sprache feilgeboten.
Ergo - wer über Amouranth im Dauerfeuer Artikel heraushaut, sollte sich über entsprechende Reaktionen auf diesem Niveau nicht wundern. :rolleyes:
Dann jedoch andere Ansprüche an sein Publikum zu stellen, ob wohl die eigene Quelle schon...schlüpfrig ist...ist halt Heuchelei.
Bringt aber halt viele Clicks.
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
436
Reaktionspunkte
333
Wer in eine Spelunke geht, bekommt auch die entsprechend derbe Sprache feilgeboten.
Wir gehen aber nicht in eine Spelunke, sondern sind hier im Forum und da ist nun mal unser Hausrecht und wir wollen solche Diskussionen nicht auf abwertende Weise geführt haben. Hier geht es nicht um Amouranth, sondern darum, wie über Frauen im Forum generell geschrieben wird.
Bringt aber halt viele Clicks.

Grundlegend kann ich aber schonmal sagen, dass wir reichweitengetrieben sind und nicht durch Paywall arbeiten. Das heißt, wir verdienen unser Geld durch viele Klicks. Trotzdem haben wir auch größere Artikel, die sich nur leider nicht anders finanzieren lassen :/ Die Qualität muss halt finanziert werden.
Deswegen habe ich das bereits so kommuniziert.
Diese News sind nun mal wichtig und wie und ob da Kommentiert wird, gibt die Meldung nicht vor.
 

LarryMcFly

Mitglied
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.408
Reaktionspunkte
1.177
Wir gehen aber nicht in eine Spelunke, sondern sind hier im Forum und da ist nun mal unser Hausrecht und wir wollen solche Diskussionen nicht auf abwertende Weise geführt haben. Hier geht es nicht um Amouranth, sondern darum, wie über Frauen im Forum generell geschrieben wird.

Deswegen habe ich das bereits so kommuniziert.
Diese News sind nun mal wichtig und wie und ob da Kommentiert wird, gibt die Meldung nicht vor.
Natürlich gehts hier auch um Amouranth, ohne eure News darüber, würde niemand sich darüber auslassen - da besteht ein klarer Zusammenhang.
Ich habe mit dem Text über Amouranth ganz einfache Fakten persifliert, jeder männliche Streamer, der meint seine Klöten in die Kamera zu halten und dabei halt an der Tastatur rumleckt, würde das gleiche Fett abkriegen und das berechtigt.
Diese Manipulation der Sprache und ihre plötzliche neue Ausrichtung und Wertung (SEXISMUS! SEXISMUS!) ist schon reine Politik.
News über Streamer, Influencer ist nötig und wichtig?
Sind wir hier bei der BILD, das ist eine Spelunke und Hausrecht hin, Hausrecht her ihr nähert euch mit solchen "News"damit dem selben Status.
Wieso nicht ein kleiner aber feiner Bericht über die neuesten digitalen Machenschaften der größten Pornostars?
Vielleicht eine Kolumne über Chaturbate, natürlich ohne Bilder und dergleichen, alles schön jugendfrei.
Ich glaube ihr verwechselt da was - (wahrscheinlich) ein Großteil eurer alte(rnde)n Leserschaft interessiert das einen feuchten Kehrricht, es wird praktisch nur geklickt und reagiertweil man sich drüber aufregt.
Irgendwann regt man sich nicht mehr auf sondern ignoriert man - inklusive dem kompletten Medium PC Games - Heft inkludiert.
Ach und die, die ihr mit solchen News ansprechen würdet bzw. wollt, verirren sich kaum auf eure Seite, die hängen woanders ab.
Ich hoffe, dass man dabei aber nicht die ursprüngliche Bedeutung des Begriffs "Forum" komplett vergisst und im Sinne der modernen cancel-culture etwas rauer geartete Kommunikation a priori zensiert. Natürlich, Beleidigungen, Diffamierung etc. sollen keinen Raum einnehmen dürfen. Jede noch so kleine Provokation und jede noch so harmlose Streiterei allerdings als Verstoß gegen die Richtlinien der Humanität auszulegen, fände ich arg übertrieben. Damit hätte, in meinen Augen, das Forum diese Bezeichnung nicht mehr verdient...
Regelrecht prophetische Wort im Rückblick.:top:
 
Mitglied seit
10.09.2010
Beiträge
42
Reaktionspunkte
52
*Beruhigend Tätschel*

Du weißt, wie ich das meine.

Warte mal, ich formuliere um:

"Es ist überraschend und zeugt von großer Weitsicht, dass für einen traditionell wichtigen Teil des Print-Magazins - wir sprechen hier natürlich von der Leserbriefsektion - die Entscheider dafür gesorgt haben dass einer der spitzzüngigsten Verbal-Akrobaten der deutschsprachigen Games-Landschaft der letzten 30 Jahre angeworben werden konnte!"

Besser so?
Gut geschleimt, Schnecke!!! :) :) :)
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.801
Reaktionspunkte
1.463
Wir gehen aber nicht in eine Spelunke, sondern sind hier im Forum und da ist nun mal unser Hausrecht und wir wollen solche Diskussionen nicht auf abwertende Weise geführt haben. Hier geht es nicht um Amouranth, sondern darum, wie über Frauen im Forum generell geschrieben wird.

Na ja, wenn wir bei der Kneipenanalogie bleiben..

Das ist hier vielleicht eine gesittete Kneipe, noch keine Spelunke.

Nun entschließt ihr euch euer Publikum zu erweitern und macht Themenabende die das übelste im Menschen rausbringen können und noch neues Publikum anziehen dass eher in Spelunken und in Crack-Höhlen gastiert.

Dann wird überrascht der zunehmende Niveauverfall registriert.

Ich hoffe, die Kneipe hat genug Türsteher damit das in Bahnen gelenkt wird, das Budget muss dann halt da sein, sonst wird der Ruf der Kneipe leiden und man hat weniger von den alten Stammgästen.


Hilft auch nicht dass ihr gerade jetzt beschossen habt, dass die News-Schreiber "offensiver" die Foren-Threads eröffnen sollen, wo nicht mehr (nur) im Artikel Fließtext zu Kommentaren aufgefordert wird, sondern auch in einem weiteren Post.. das hat was davon dass die Barmannschaft in der Kneipe jetzt die Leute auch noch auffordert sich die Bierkrüge auf die Rübe zu hauen. Aber dann sich oft nicht mehr in der weiteren Schlägerei beteiligt (sprich, an der Diskussion teilnimmt), das wirkt so dermaßen unorganisch und kommt rüber wie "ich mach jetzt noch den Anreißer im Forum weil das jetzt halt von der Führung so gewünscht ist, und dann hoffe muss ich mich nicht weiter mit dem Thema befassen!".
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
436
Reaktionspunkte
333
Dieser Kneipenvergleich funktioniert einfach nicht^^ Wie ich bereits erläutert habe, sind wir reichweitenfinanziert. Wir verdienen auch Geld durch die Leute, die von woanders her kommen. Wenn die News nicht mehr geklickt werden, machen wir sie auch nicht mehr, also wäre dass das schlauste, wenn man sie nicht mehr haben will, weil sie einen nicht interessieren.

Natürlich fände ich es schade, wenn jemand geht, der schon lange dabei ist. Aber sich über die gleiche Sache immer wieder aufzuregen ist für alle Seiten destruktiv, vor allem, wenn bereits die ehrliche Antwort geliefert wurde.
Und ja, unsere News-Schreiber machen jetzt mehr, weil sich mehr Beteiligung gewünscht wurde. Allerdings auch nur zu Themen, zu denen sie tatsächlich etwas zu sagen haben. Dass sie in ihrer Freizeit nicht im Forum bleiben, kann ich ihnen schlecht vorhalten.
 

Strauchritter

Mitglied
Mitglied seit
18.01.2017
Beiträge
377
Reaktionspunkte
308
Wenn die News nicht mehr geklickt werden, machen wir sie auch nicht mehr, also wäre dass das schlauste, wenn man sie nicht mehr haben will, weil sie einen nicht interessieren.
Das sich aber der harte Kern der Stammuser, und davon kein kleiner Teil, seit längerer Zeit vehement gegen diese Art der "Berichterstattung" verbal wehrt und euch mitteilt wieso weshalb warum spielt somit gar keine Rolle?

Ergo ist die Lösung keine PCG mehr aufzurufen um die PCG, zumindest inhaltlich, zu retten? :B

Natürlich fände ich es schade, wenn jemand geht, der schon lange dabei ist. Aber sich über die gleiche Sache immer wieder aufzuregen ist für alle Seiten destruktiv, vor allem, wenn bereits die ehrliche Antwort geliefert wurde.
Ich lese da im Subtext raus, dass es keine Relevanz hat ob und wie viele dem Forum und der PCG den Rücken kehren solange die Klicks stimmen.
Sollte ich das missinterpretieren dann bitte ich um Entschuldigung.
Sollte ich es korrekt verstehen, dann ist diese Einstellung mehr als bedauerlich.
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
436
Reaktionspunkte
333
Das sich aber der harte Kern der Stammuser, und davon kein kleiner Teil, seit längerer Zeit vehement gegen diese Art der "Berichterstattung" verbal wehrt und euch mitteilt wieso weshalb warum spielt somit gar keine Rolle?
Doch tut es. Wir arbeiten auch schon an einer Lösung dafür, dass die Stammuser damit weniger konfrontiert sind. Das funktioniert in technischer Hinsicht aber nicht über Nacht und wenn überhaupt nur im begrenzten Umfang.
Ergo ist die Lösung keine PCG mehr aufzurufen um die PCG, zumindest inhaltlich, zu retten? :B
Nur die entsprechenden News ;)
Ich lese da im Subtext raus, dass es keine Relevanz hat ob und wie viele dem Forum und der PCG den Rücken kehren solange die Klicks stimmen.
Sollte ich das missinterpretieren dann bitte ich um Entschuldigung.
Sollte ich es korrekt verstehen, dann ist diese Einstellung mehr als bedauerlich.
Ich fände es tatsächlich sehr schade, wenn Leute gehen. Wie oben gesagt, arbeiten wir da an was, aber ich will keine falschen Hoffnungen machen, falls es nicht funktioniert oder erst später.
Es ist also nicht egal, aber wenn jemand geht, kann ich es schlecht verhindern, genauso wenig, wie ich die entsprechenden News verhindern kann, die halt durch unser Finanzierungsmodell so entstehen. Mir ist es wenn dann wichtig, dass man sich "im Guten trennt" und keine toxischen Nachrichten à la Lügenpresse und Bild-Niveau unter irgendwelche Posts packt.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Es ist also nicht egal, aber wenn jemand geht, kann ich es schlecht verhindern, genauso wenig, wie ich die entsprechenden News verhindern kann, die halt durch unser Finanzierungsmodell so entstehen.
Dann würde ich mir doch eher mal so langsam Gedanken machen über ein anderes Finanzierungsmodel.
Es sind ja nicht nur die Stammuser, es ist auch, wie du selbst meinst die Reichweite, und da geht der Leumund/Ruf seit Jahren nur in eine Richtung, nach unten.
Wenn ihr schon Klicks durch die unterste Schubladen Instagram/Stream u.A. Beteiligten hier raussucht, solltet ihr euch auch mal die Mühe machen was die Leute auch außerhalb des Forums so über PCG denken. Das ist nämlich nicht mehr so schön. Und wenn man deine Aussagen/Entschuldigungen darüber so liest, ist es euch egal, hauptsache Klicks kommen rein. Da helfen auch keine Ausreden mehr das du es Schade finden würdest wenn (Stamm) Leute gehen.
Zumindest wissen wir jetzt ganz klar wie der Hase hier läuft.
Mir ist es wenn dann wichtig, dass man sich "im Guten trennt" und keine toxischen Nachrichten à la Lügenpresse und Bild-Niveau unter irgendwelche Posts packt.
Du sagst doch selbst das solche Artikel euer Finanzierungsmodel sind, und viele davon erreichen nun einmal genau diese Art des Niveaus. Also darf man sich dann auch nicht aufregen und Wundern wenn die Leute genau das auch so sehen. Und das betrifft alle User und nicht nur die Stamm.
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
436
Reaktionspunkte
333
Das ist nämlich nicht mehr so schön. Und wenn man deine Aussagen/Entschuldigungen darüber so liest, ist es euch egal, hauptsache Klicks kommen rein. Da helfen auch keine Ausreden mehr das du es Schade finden würdest wenn (Stamm) Leute gehen.
Dass sind keine Ausreden und auch keine Entschuldigungen. Ich will euch einfach transparent mitteilen, was los ist und woher das kommt.
 

Cobar

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
1.060
Reaktionspunkte
613
Interessanter Thread, den ich jetzt nur gefunden habe, nachdem Toni im Amouranth Thread darauf hingewiesen hat.
Dabei finde ich das Thema hier sehr wichtig und denke, der Threads ollte mehr Beachtung finden bzw. überhaupt auch mal angesprochen werden.

Ich bin auch der Ansicht, dass es uns (also den Usern) nichts bringt, wenn die Schreiber der News da jetzt jeweils nochmal einen Kommentar drunter klatschen und sich dann vollkommen zurückziehen, so dass außer diesem einen Kommentar auch nichts mehr kommt. Hier auch wieder der Amouranth Thread als Beispiel. Die News kam von @AndreLinken, den ich persönlich in letzter zeit sowieso eher als News-Spammer empfinde mit dutzenden News über jede Kleinigkeit zu New World, selbst wenn er ganz offen weiß, dass Dinge wie die Nutzung eines bestimmten Addons von Amazon verboten wurde, wird direkt die nächste news dazu rausgehauen einen Tag später, statt die Falschinformationen aus der offensichtlich falschen News richtig zu stellen und dort die falschen Informationen zu berichtigen. Dann noch Dinge ähnlich wie mal überspitzt formuliert "Asmongold hat heute kein Nutella gefrühstückt, sondern Marmelade".Das sind so Dinge, bei denen man vorher schon weiß, dass es einfach nur die Leute triggern wird, die sich über Streamer auslassen werden und offenbar ist ja auch genau das erwünscht, denn Kommentare sind ja Reaktionen auf eine News und damit positiv zu sehen? Selbst wenn User nur einen Kommentar da lassen, um zu sagen, wie nervig solche Posts sind, trägt das eben genau zum Gegenteil bei, weil man so eine News dadurch sogar noch pusht.


Wenn ein Autor (nicht auf Herr Linken bezogen, sondern generell und gerade bei den mMn Artikeln zu Tests oder ähnlichem passiert das auch bzw. scheint ganz normal zu sein) eine News schreibt, sollte er danach möglichst nicht durch Abwesenheit glänzen, sondern sich im besten Fall auch in der nachfolgenden Diskussion beteiligen. Dann kann er vielleicht eine News weniger schreiben am Tag, dafür würde es aber vermutlich mehr Interaktionen im Forum geben durch einen direkten Austausch.

Wir wissen, dass ihr von den Klicks lebt, aber so ganz offensichtlicher Clickbait bringt einfach niemandem etwas und verärgert offenbar viele User hier nur.

Positiv finde ich, dass Toni dazu bald wohl mal etwas mehr schreiben wird, was hier so geplant ist und ich bin schon gespannt, was dabei rumkommen wird. Das direkte und transparente Angehen hat mir hier bislang gefehlt, also soweit gute Arbeit.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Wenn ein Autor (nicht auf Herr Linken bezogen, sondern generell und gerade bei den mMn Artikeln zu Tests oder ähnlichem passiert das auch bzw. scheint ganz normal zu sein) eine News schreibt, sollte er danach möglichst nicht durch Abwesenheit glänzen, sondern sich im besten Fall auch in der nachfolgenden Diskussion beteiligen. Dann kann er vielleicht eine News weniger schreiben am Tag, dafür würde es aber vermutlich mehr Interaktionen im Forum geben durch einen direkten Austausch.
Sehe ich teils auch so, aber man muss da auch die andere Seite sehen.
News Schreiber wie Herr Linken und andere Freie schreiben eben News um damit Geld zu verdienen. Mit Posts im Forum verdienen sie aber kein Geld. Das ist ein Unterschied zur Stamm Redaktion die ja Feste Arbeitsverträge haben und ein z.B. @MatthiasDammes ist ja nun sehr Präsent hier im Forum, auch außerhalb seiner eigenen Artikel. Leider ist er da (Zusammen mit @ZAM ) fast die berühmte Ausnahme.
 

Cobar

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
1.060
Reaktionspunkte
613
Sehe ich teils auch so, aber man muss da auch die andere Seite sehen.
News Schreiber wie Herr Linken und andere Freie schreiben eben News um damit Geld zu verdienen. Mit Posts im Forum verdienen sie aber kein Geld. Das ist ein Unterschied zur Stamm Redaktion die ja Feste Arbeitsverträge haben und ein z.B. @MatthiasDammes ist ja nun sehr Präsent hier im Forum, auch außerhalb seiner eigenen Artikel. Leider ist er da (Zusammen mit @ZAM ) fast die berühmte Ausnahme.
Das stimmt und ist mir mit Herrn Dammes und Zam auch schon aufgefallen, dass sie hier sehr präsent sind, was ich auch sehr gut finde. Hier also auch nochmal ein Lob an die beiden :)

Wenn man aber freie Schreiber dabei hat, natürlich schreiben diese möglichst auf Masse, aber das funktioniert in meinen Augen einfach nicht richtig. Da werden hier jeden Tag zwei News zu NW rausgehauen, ganz egal ob diese nun stimmen oder wie im Falle des Addons eher Halbwahrheiten überliefern und selbst auf den Hinweis, dass man das doch vielleicht besser mal richtig stellen sollte in der News vom Vortag (!), die immer noch falsch ist und weiterhin das gefährliche Halbwissen präsentiert, wurde da auch nur mit einem "aber ich stelle es doch in dieser News richtig". Klar macht es das, aber das ändert nichts daran, dass die andere News eben weiterhin das falsche Wissen vermittelt und gerade wenn hier auf SEO optimiert wird, wird diese auch weiterhin gefunden werden.
Kurz gesagt: Nicht immer ist Masse das richtige Werkzeug. Hier sollte auf eine gesunde Mischung geachtet werden.


Ach ja, was mir gerade noch einfällt:
Wenn man auf der Startseite auf das kleine Kommentar Icon klickt, wieso wird man dann zum Ende des Artikels geleitet statt ins Forum? Das finde ich bei der PCGH besser gehandhabt, wo es genau so gemacht wird. Erspart immerhin einen Klick (da ich das Forum deutlich angenehmer zu lesen finde als die umgedrehten Kommentare unter den Artikeln) und ist beim Klick auf das Icon ja offenbar auch explizit so gewünscht, sonst kann man die Überschrift des Artikels anklicken. Ist nur eine kleine Sache, würde es aber zumindest etwas angenehmer machen für mich (und hoffentlich auch viele andere User).
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.802
Reaktionspunkte
1.189
Das stimmt und ist mir mit Herrn Dammes und Zam auch schon aufgefallen, dass sie hier sehr präsent sind, was ich auch sehr gut finde. Hier also auch nochmal ein Lob an die beiden :)
Auch wenn er noch nicht so lange dabei ist, Carlo bringt sich auch häufiger mal ein und diskutiert mit 👍
Zur Erinnerung:
😉

Herr Linken ist da ohnehin ein besonderer Fall, neben den aktuellen Zusatzposts bei seinen Beiträgen habe ich ihn aber auch tatsächlich jüngst mal ein Kommentar außerhalb seiner Beiträge abgeben sehen.
Eine definitive 100% Steigerung zu "Nichts". 🤣


Grundsätzlich finde ich diese "Kommentarzusatzposts" als totalen Bullshit, egal wer das macht, selbst wenn ich etwas vergessen habe (was in besagter jüngster Regelmäßigkeit sicherlich nie vorkommt) kann ich meinen Beitrag editieren, das gehört für mich einfach zum guten Ton.
Das Redis/andere Mitarbeiter ab und an mal mitdiskutieren gehört für mich einfach dazu, erst recht wenn sie die Diskussion angeregt haben !
Ansonsten sind sie wie für mich wie ein "Idiot von A-Kollege" der einen etwas fragt aber die Antwort gar nicht wissen will, weil er während der Frage bereits den Raum verlassen hat. 🤢

Achso, eine weitere Unsitte ist es für mich das sich Redis nicht für benötigte Änderungen/ nachgewiesene Unwahrheiten in ihren News nicht berufen fühlen diese zu pflegen, selbst wenn sie darauf hingewiesen werden. 🤔
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten