Windows 11: Leak zeigt das neue Betriebssystem von Microsoft

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.987
Reaktionspunkte
3.707
Ich spreche hier wohlgemerkt von normalen Anwendern. Nicht vom mittelständischen Betrieb, der seine Faktura über SAP abwickelt.
Ok, der Satzt reißt dich nochmal raus. :-D ;)

Wollte gerade schreiben, dass ich genau den Punkt als die größte Schwachstelle von Linux betrachte. Spätestens wenn du professionell an eine proprietäre Schnittstelle musst, bist du aufgeschmissen. Die größten Werkzeugkästen mögen mittlerweile linuxoffener sein. Aber dann scheitert es schnell eine Ebene darunter.

Und das betrifft nicht nur Mittelstand bis Großindustrie, sondern eben auch deren Angestellte. Da ist die wichtigste Funktion, "kann ich damit auch meinen Urlaub einreichen?" :B
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
802
Reaktionspunkte
360
Und zur Anwendungssoftware: Ich wüsste nicht, was einem normalen Anwender da dauerhaft fehlen sollte. Wenn ich jetzt auf Windows wechseln würde, würden mir da erstmal auch mein Videoschnittprogramm und mein Musikplayer fehlen, weil es diese für Windows schlicht nicht gibt. Aber es gibt Alternativen. Überraschung: Umgekehrt ist das ganz genau so.
Aber was ist denn ein "normaler Anwender"?
Bin ich kein normaler Anwender mehr weil ich z.b. spielen will oder Programme wie Fusion360 für private Zwecke nutze? Ist mit Linux beides stark eingeschränkt oder nicht möglich.
Das Problem ist dass Linux (und Mac) für die breite Masse einfach keine Alternative ist. Ob nun wegen mangelndem Interesse, inkompatibilität der Software oder gewohnheit ist egal. MS hat da mit Windows ein quasimonopol.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
802
Reaktionspunkte
360
wenn sich deine spiele pc von alleine einschaltet (sofern nicht im standby) is das meiner meinung nach kein windows sondern ein bios problem ist der pc aus kann windows den pc auch nicht einschalten das läuft soweit mir bekannt ausschließlich übers bios dort mal die ganzen wake up by RTC wake on lan usw abschalten.
falls es das nicht sein sollte is es irgend ein elektronik problem was random das board zum starten bringt.
Ne kommt von Windows. Ich schalte meinen PC für gewöhnlich nur in den Ruhezustand. Daher greift wohl auch die interne WakeUp Funktion. Habe da wie gesagt vor 2 Jahren schon ewig rumprobiert. Hatte auch über die Windowslogs rausgefunden woher der Wakeup kommt. Ist irgendein Eintrag in der Eventplanung. Aber löschen bringt halt nix.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
455
Und das betrifft nicht nur Mittelstand bis Großindustrie, sondern eben auch deren Angestellte. Da ist die wichtigste Funktion, "kann ich damit auch meinen Urlaub einreichen?" :B
Also wir reichen unsern Urlaub schon seit Jahren über ein Webfrontend ein. Gibt's inzwischen auch als Smartphone-App. Ändert aber natürlich nichts Grundsätzliches an den von Dir beschriebenen Problemen.
Aber was ist denn ein "normaler Anwender"?
Deine Mutter?
Bin ich kein normaler Anwender
Ja, bist Du nicht.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.987
Reaktionspunkte
3.707
Also wir reichen unsern Urlaub schon seit Jahren über ein Webfrontend ein. Gibt's inzwischen auch als Smartphone-App. Ändert aber natürlich nichts Grundsätzliches an den von Dir beschriebenen Problemen.
Das war doch sehr überspitzt von mir, noch dazu als entfernter Beobachter mit entsprechender Sicht...
Cool, dass du die Argumentation trotzdem angenommen hast. =)
 

mrvice

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
339
Reaktionspunkte
51
Ne kommt von Windows. Ich schalte meinen PC für gewöhnlich nur in den Ruhezustand. Daher greift wohl auch die interne WakeUp Funktion. Habe da wie gesagt vor 2 Jahren schon ewig rumprobiert. Hatte auch über die Windowslogs rausgefunden woher der Wakeup kommt. Ist irgendein Eintrag in der Eventplanung. Aber löschen bringt halt nix.
schau dir das mal an das könnte dir helfen.... auch wenn ich selbst nie verstanden hab warum man den pc nicht einfach ausschaltet (und im windows und bios fast boot deaktiviert) damit man immer ein vernünftig funktionierendes system hat.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
802
Reaktionspunkte
360

michinebel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.08.2003
Beiträge
572
Reaktionspunkte
125
Und das betrifft nicht nur Mittelstand bis Großindustrie, sondern eben auch deren Angestellte. Da ist die wichtigste Funktion, "kann ich damit auch meinen Urlaub einreichen?" :B
Ich kann jetzt nur für die Firma sprechen wo ich arbeite.
Wir haben eine Hausinstallation ohne die ich ohne weiteres gar nicht ins Netzwerk komme, inklusive eingeschränkte Rechte usw. und die ist eben Windows.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.543
Reaktionspunkte
4.586
Größtes Problem von Linux ist es, dass es sehr wenige OEM-Systeme gibt. Könnte man beim PC-Kauf regelmäßig zwischen Linux und Windows wählen und währen auf den PCs dann OEM-Versionen von Ubuntu und anderen Distributionen vorinstalliert, dann würde das mindestens so gut laufen wie Windows.
Ist doch alles schon dagewesen, also sowohl Desktop Rechner genauso wie Laptops mit Vorinstalliertem Linux. Hat sich blos alles nicht durchsetzen können weil es eben keiner haben wollte.
Also hör doch bitte auf mit diesen Fantastereien.
Linux, so gut es im Netzwerk auch ist (vor allem auch weil es kostenlos ist), spielt im Homebereich so gut wie gar keine Rolle. Und Schuld daran sind die Linux Macher selbst. Die Breite Masse interessiert diese Nerds nämlich rein gar nicht.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.301
Reaktionspunkte
7.186
Glück gehabt?
Ich habe da irgendwie immer Pech. Bei meinem Laptop hat das letzte Update z.b. aufeinmal ein zweites Benutzerkonto angelegt. :B
Vielleicht liegt es auch am Virenscanner ? Z.B. legt Eset manchmal ein Zweit-Phantomkonto an um Hacker in die Irre zu führen.
Dann hast aber du irgendwas falsch gemacht und nicht Windows.

Wir haben vier private Laptops hier (zwei als Mediencenter) sowie den Desktop PC und die Firmen-Notebooks. Laufen alle wunderbar. Und da ist alles mögliche an Hardware von NVidia, AMD und Intel verbaut.

Das einzige was an Windows nervt ist, dass bei der Auflösungsumschaltung die Desktop-Icons oft durcheinandergewirbelt werden. Dem kann man zumindest mit externen Zusatztools entgegenwirken, die speichern, wo welches Icon hingehört. Das ist seit Win 95 so und hat sich irgendwie nie geändert.

Ansonsten habe ich noch nie so ein stabiles System erlebt wie das aktuelle Windows 10, da können Linux und Mac OS sich echt eine Scheibe von abschneiden.
Sehe ich weniger so. Gut WIN 10 ist bislang das beste Windows. Aber MacOS (gut das aktuelle läuft nicht auf meinem 2012er Macbook Pro) das beste BS generell. Aber halt weniger Gamingtauglich.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.543
Reaktionspunkte
4.586
Sehe ich weniger so. Gut WIN 10 ist bislang das beste Windows. Aber MacOS (gut das aktuelle läuft nicht auf meinem 2012er Macbook Pro) das beste BS generell. Aber halt weniger Gamingtauglich.
Sehe ich auch so. Mac OS ist einfach Genial. Und der Absatz von Mac Rechnern nimmt auch kontinuierlich zu.
An die Mac Books kommt m.M.n eh nichts ran. Und jetzt mit dem M1 Chip können sich alle anderen nochmal mehr Warm anziehen.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Aber MacOS (gut das aktuelle läuft nicht auf meinem 2012er Macbook Pro) das beste BS generell. Aber halt weniger Gamingtauglich.

Aber Mac OS ist z.B. nicht ganz so stabil, klar inzwischen auch sehr stabil aber stürzt immer noch häufiger ab als Windows.

Und "beste" liegt im Auge des Betrachters. Ich mag den Dock nicht und ich finde man kann zu wenig selbst einstellen um sich das System anzupassen. Gut, letzteres ist eher für Power-User interessant und nicht für typische Mac Nutzer.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.301
Reaktionspunkte
7.186
Ich hatte seit Anfang 2012!! wo ich mein Lappi von Apple hatte genau 0! Abstürze, 0! Freezes. Kann diesbezüglich absolut nichts negatives sagen. Und ich habe die Mac OS seit Snow Leopard! bis Catalina gehabt. Jedes Update mitgemacht bis es nicht mehr ging. Null Probleme. Absolut perfekt. Kann da wirklich nichts sagen. Da hatte selbst ab und zu eher mal WIN 10 "gezickt". Wenn auch im Vergleich zu früher unter der Rubrik "kann man vergessen" einzuordnen. Aber es gab hier und da mal kleinere Probs.

Seit Catalina ist halt bei meinem Lappi kein Update auf ein neueres System (Big Sure oder jünger) mehr möglich. Mein Macbook ist dazu zu alt.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.020
Reaktionspunkte
883
Ich kenne niemand wo Windows 10 Stress gemacht hat.
IdR liegt das Problem vor dem Monitor knallhart gesagt. :rolleyes:

Selbst wenn es nur eine kurze Idee einer Installation von berühmt berüchtigter Software a la Symantec war, wo sich die direkte Deinstallation 5min später bereits das System komisch werden ließ.
Ob Reg Tuning Tools, Virenscanner, Security Suites, eigenwillige Hardwaretreiber von Hong Kong Fui Produkten, all solche Dinge haben eine Restchanche Windows zu versauen.

Jeder meiner Versuche Linux zu installieren scheiterte irgendwo bzw. war unbefriedigend.
Wenn ich da manuell zu bootende USB Laufwerke zurückdenke wo Windows es bereits jahrelang automatisch beherrschte, oder an ein SLI System, das unter der frischen Linuxinstallation einfach gar kein Bild ausgab, auf keiner Karte/Ausgang (einzelnd funktionierte es natürlich ;))
Jedesmal "große Distributionen", ich hab dann irgendwann abgewunken!

Mein Kumpel hat dem noch einige Chanchen mehr gegeben, aber "erhöhte Glücksgefühle" stellten sich nie ein, erkönnte aber noch einige Anekdoten mehr raushauen. :O

Übrigens, mein letzter Windows Crash war bei Win7 als sich meine Systemplatte im Betrieb verabschiedet hat, ich denke das geht in Ordnung.:-D
 
R

ribald

Gast
Ich kenne niemand wo Windows 10 Stress gemacht hat.
IdR liegt das Problem vor dem Monitor knallhart gesagt. :rolleyes:

Selbst wenn es nur eine kurze Idee einer Installation von berühmt berüchtigter Software a la Symantec war, wo sich die direkte Deinstallation 5min später bereits das System komisch werden ließ.
Ob Reg Tuning Tools, Virenscanner, Security Suites, eigenwillige Hardwaretreiber von Hong Kong Fui Produkten, all solche Dinge haben eine Restchanche Windows zu versauen.

Jeder meiner Versuche Linux zu installieren scheiterte irgendwo bzw. war unbefriedigend.
Wenn ich da manuell zu bootende USB Laufwerke zurückdenke wo Windows es bereits jahrelang automatisch beherrschte, oder an ein SLI System, das unter der frischen Linuxinstallation einfach gar kein Bild ausgab, auf keiner Karte/Ausgang (einzelnd funktionierte es natürlich ;))
Jedesmal "große Distributionen", ich hab dann irgendwann abgewunken!

Mein Kumpel hat dem noch einige Chanchen mehr gegeben, aber "erhöhte Glücksgefühle" stellten sich nie ein, erkönnte aber noch einige Anekdoten mehr raushauen. :O

Übrigens, mein letzter Windows Crash war bei Win7 als sich meine Systemplatte im Betrieb verabschiedet hat, ich denke das geht in Ordnung.:-D
Hajo... Für 0815 User die einfach nur ein wenig daddeln wollen isses nix, da hast schon recht. ;D
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.573
Reaktionspunkte
5.897
Website
twitter.com
Brillant :-D

Extern eingebundener Inhalt - Twitter An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Twitter. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
455
Ist doch alles schon dagewesen, also sowohl Desktop Rechner genauso wie Laptops mit Vorinstalliertem Linux. Hat sich blos alles nicht durchsetzen können weil es eben keiner haben wollte.
Also hör doch bitte auf mit diesen Fantastereien.
Linux, so gut es im Netzwerk auch ist (vor allem auch weil es kostenlos ist), spielt im Homebereich so gut wie gar keine Rolle. Und Schuld daran sind die Linux Macher selbst. Die Breite Masse interessiert diese Nerds nämlich rein gar nicht.
Das gab's noch nie. Das Angebot an freien Linux-Installationen liegt im Promillebereich. Entweder sind es Billiggeräte oder Entwicklermaschinen oder gleich ChromeOS und Android. Das Consumersegment fehlt komplett. Und das hat nichts damit zu tun, dass die Leute es so haben wollen. Die Leute wissen ja nicht mal, was der Unterschied zwischen den einzelnen Systemen ist. Und Dell richtet seine Linux-Geräte idiotensicher ein. Da bekommt die Installation wirklich jeder hin.

Windows bildet im PC-Segment einfach eine Symbiose mit den OEMs. Microsoft vertreibt darüber sein Betriebsystem und die OEMs ihre Hardware. Mit einem freien Linux, das auf dem Standardkernel basiert, würde das nicht funktionieren, weil Du Deine Hardware damit quasi ewig betreiben kannst, wenn sie einmal darunter funktioniert. Die läuft dann i.d.R. tatsächlich so lange bis sie kaputt geht. Und das kann dauern. Ich habe zum Beispiel immer noch ein 15 Jahre altes Consumer Laptop in Gebrauch, das DELL damals mit Ubuntu vertrieben hatte. Das ist sogar noch eine reine 32-Bit Maschine. Läuft nach wie vor tadellos. Eine Reife Leistung von Dell, an der sie aber nichts verdienen. Also kommt dann doch wieder Windows und der "Markt" ins Spiel.

Freilich eine sehr fragwürdige Art mit dem Planeten und seinen Ressourcen umzugehen. Aber bei den Smartphones hat die Menschheit das ja sogar nochmal gesteigert.
Und der durchschnittliche PC Spieler dann wohl auch nicht. Welchen Sinn macht es dann jemanden auf Linux zu verweisen wenn er sich sorgen bezüglich Gaming unter Windows macht?
Ich hatte Davki90 so verstanden, dass er/sie keine Lust hat auf Windows 11 zu wechseln. Zitat: "Welches ist das erste Spiel, was Windows 11 braucht, weil es auf Win. 10 nicht mehr läuft?"

Jeder meiner Versuche Linux zu installieren scheiterte irgendwo bzw. war unbefriedigend.
Wenn ich da manuell zu bootende USB Laufwerke zurückdenke wo Windows es bereits jahrelang automatisch beherrschte,
Natürlich bootet Linux auch von USB. So funktionieren ja die ganzen Live-Sticks, die z.B. seit Jahren der c't beiliegen.
oder an ein SLI System, das unter der frischen Linuxinstallation einfach gar kein Bild ausgab, auf keiner Karte/Ausgang (einzelnd funktionierte es natürlich ;))
Jedesmal "große Distributionen", ich hab dann irgendwann abgewunken!
SLI wurde von Nvidia unter Linux nur rudimentär unterstützt und ist meines Wissens inzwischen ganz aus dem Nvidia Linux-Treiber verschwunden. Multi-GPU-Support läuft heute über Vulkan und DX12.

Aber wie viele Leute nutzen das? Hältst Du es für gerechtfertigt jemand ein Windows drauf zu machen nur wegen Deines Spezialfalles?

Windows ist vielleicht bei der ein oder anderen Installation am Anfang einfacher. Aber dafür bezahlt man teuer. Ehrlich gesagt sieht es jetzt aus wie eine x-beliebige Linux-Distribution, nur ohne echte Anpassungsmöglichkeiten und mit Einschränkungen und Zwängen ohne Ende. Windows hat man nur noch gemietet oder es ist an die Hardware gebunden. Ich besitze Windows genau sowenig wie meine Steam Bibliothek. Nur mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass es mein PC(!) Betriebssystem ist. Das ist ja praktisch so als würde ich Microsoft meine Hardware schenken.

Der Trend den Nutzer zu gängeln und zu überwachen geht bei Windows immer weiter und die Änderungen werden entsprechend sein. Jeder kann (und soll) natürlich machen, was er will. Aber euer Weg ist ganz sicher nicht der Weg für jeden von uns. Und Endanwender, die sowieso nur noch den Browser und ein paar Standardprogramme nutzen, fahren mit einem einfachen Linux schon seit Langem wesentlich besser. Zumindest wenn es bereits installiert ist. Und genau das - und nur das - ist das Problem.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
802
Reaktionspunkte
360
Ich hatte Davki90 so verstanden, dass er/sie keine Lust hat auf Windows 11 zu wechseln. Zitat: "Welches ist das erste Spiel, was Windows 11 braucht, weil es auf Win. 10 nicht mehr läuft?"
Ja, aber es ging ja auch ums Gaming. Kann ja sein dass irgendwann Spiele kommen die Windows 11 voraussetzen. Aber da macht es ja keinen Sinn auf Linux zu wechseln wo das Thema Gaming noch eingeschränkter ist.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
455
Ja, aber es ging ja auch ums Gaming. Kann ja sein dass irgendwann Spiele kommen die Windows 11 voraussetzen. Aber da macht es ja keinen Sinn auf Linux zu wechseln wo das Thema Gaming noch eingeschränkter ist.
Es kommt ganz darauf an, was Du spielst. Es gibt auch Spiele, die unter Linux besser laufen. Gerade über Steam und Proton. Und weißt Du, unter welchen Bedingungen Dich Microsoft in Zukunft noch spielen lässt? Die eifern doch sehr Apple nach.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.020
Reaktionspunkte
883
Natürlich bootet Linux auch von USB. So funktionieren ja die ganzen Live-Sticks, die z.B. seit Jahren der c't beiliegen.
Ich sprach von PnP !
Wohlgemerkt war es wenn ich mich recht erinnere eine neue Red Hat Stable zu einem Zeitpunkt als Windows es (ohne den anfänglichen Treiberhickhack) Jahrelang ohne Probleme beherrschte.

Seinerzeit mußte man die Geräte bei Linux fleißig von Hand via Shell mounten/unmounten um das zu realisieren.:$

Das es mittlerweile natürlich anders aussehen dürfte ist klar, aber solche Dinge sind es eben die abschrecken.
 

mrvice

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
339
Reaktionspunkte
51
Es kommt ganz darauf an, was Du spielst. Es gibt auch Spiele, die unter Linux besser laufen. Gerade über Steam und Proton. Und weißt Du, unter welchen Bedingungen Dich Microsoft in Zukunft noch spielen lässt? Die eifern doch sehr Apple nach.
Linunx für spielen is meiner meinung nach ein fehler..... sieht man auch an jedem zweiten game auf steam wo die linux minderheit beim zocken nach linux ports ruft.......
Das is so als würde man mac os fürs spielen empfehlen.
Sicher gibts mittlerweile spiele die auf linux laufen der großteil allerdings hat und bekommt keinen linux support.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.020
Reaktionspunkte
883
Aber wie viele Leute nutzen das? Hältst Du es für gerechtfertigt jemand ein Windows drauf zu machen nur wegen Deines Spezialfalles?
Darum geht es nicht, sondern darum das es SLI nicht nur nicht beherrschte, sondern eben gar kein Bild zauberte.
Klar ist SLI tot und war auch nie der erhoffte Bringer.
 
R

ribald

Gast
Darum geht es nicht, sondern darum das es SLI nicht nur nicht beherrschte, sondern eben gar kein Bild zauberte.
Klar ist SLI tot und war auch nie der erhoffte Bringer.
Ich hatte mir damals um 2006 mal ein Sli gebaut 2x6800gt. Das lief definitiv von Anfang an im Linux :-D
Ka wie es damals genau war.. Ich glaub ein nvidia-xconfig ausführen und irgend ein Parameter noch mit angeben (- - Sli oder so) war dann schon die ganze Konfiguration. Nebenbei war auch immer ein Windows Xp zum spielen installiert. 2007 Update auf Vista. Ab Vista ging SLI nicht mehr.. Im Linux hat es munter weiter gewerkelt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Cybnotic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.06.2020
Beiträge
446
Reaktionspunkte
62
Hi, ja da hast du Recht :( Das Problem dabei, ist das die Firmen wie zb. MS ihr Copyright § geschützt § sehen wollen, Aber sich um Echte User Rechte Eigentum des Rechner, wie du ja auch beschrieben hast einfach in meinen Augen oft Missbrauchen.
Könnte ja jeder Bäcker seinen Kunden durch ein Schild am Laden: wenn Sie bei mir Brötchen kaufen Stimmen sie automatisch zu das ich ihre Wohnung Mitnutzen darf um den Besten Service für Sie gewährleisten zu können..
Für was ist eigentlich Behörden oder Datenschutzbeauftragten wirklich da ? Die müsste solche AGBs doch auch mal gelesen haben? Aber ob die die Kompetenz haben das zu verstehen ? ;( MfG
 
R

ribald

Gast
Heute haben wir im 1. Stock einen 4k SmartTV mit Steam-Link App und Steam-Controller.
Der Linux PC steht aber im zweiten Stock und ist über WLAN verbunden. ;)
Ich hab auf Steam selbst 644 Games, aber durch Family-Share mit meinem Bruder und einem Freund sind es über 2k. :P
Sehr viele Spiele laufen da mittlerweile mit Proton, zuviele zum probieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
802
Reaktionspunkte
360
Sehr viele Spiele laufen da mittlerweile mit Proton, zuviele zum probieren.
Was ist denn Proton?
Vielleicht sollte ich mich damit doch nochmal mehr beschäftigen.
Zuletzt hatte ich z.b. bei Anno 1800 bisschen recherchiert ob das auch unter Linux läuft. Da hatte ich aber immer nur gelesen dass das nicht der Fall ist.
 
R

ribald

Gast
Was ist denn Proton?
Vielleicht sollte ich mich damit doch nochmal mehr beschäftigen.
Zuletzt hatte ich z.b. bei Anno 1800 bisschen recherchiert ob das auch unter Linux läuft. Da hatte ich aber immer nur gelesen dass das nicht der Fall ist.
Wine (recursive backronym for Wine Is Not an Emulator) is a free and open-source compatibility layer
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten