Von Bierbäuchen und Bubiköpfen

Harlekin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
984
Reaktionspunkte
0
Von Bierbäuchen und Bubiköpfen

Da ich atm aufgrund einer anderen Sache hier mal wieder ein bisschen aktiv bin, will ich auch hier einer meiner Lebens- Theorien loswerden...


Bedingt durch die unerbittlich ablaufende Lebensuhr des Menschen und natürlich auch des Mannes ändert sich bekanntermaßen nun auch mal sein Stoffwechsel, und das meistens nicht zum Vorteil. Welcher Mann sich dagegen nicht wehrt, durch gesunde Ernährung und Sport, hat früher oder später n ordentlichen Kessel zur Luftmassenverdrängung - oder: er ist eben in der glücklichen Lage einen Turbo- Stoffwechsel zu haben.

Wenn nun ein solcher (Kessel-) Mann schon in einer jahrelang währenden Ehe mit einer Frau ist, würde sich somit eine gewisse Differenz zwischen aktuellem Status und dem Status bei der Hochzeit, hauptsächlich zu ungunsten des Mannes, bilden.

Da Frauen nunmal dazu tendieren, nicht direkt zu sagen was sie wollen, darüber hinaus auch auf den Haussegen aus sind und auch sonst ziemlich sozial eingestellt sind, zeigen sie es dem Mann auf subtile Art und Weise was sie stört.

Nur wie soll man dem Mann sehr subtil zeigen, dass er unattraktiv geworden ist und sich gleichzeitig seinem Attraktivitätsniveau von oben angleichen um nicht das Homogenitätsprinzip (gleich und gleich gesellt sich gern) herauszufordern und dadurch evtl. die Trennung zu provozieren?
Ganz klar: Eine Kurzhaarfrisur muss her!

Kurz gesagt: Die Kurzhaarfirsur der gemeinen Hausfrau ist die Antwort auf den Bierkessel ihrer Männer um 1. den aktuellen Status anzuprangen und 2. ein fortwähren der Beziehung zu sichern.

Gegenprobe gefällig? Bitte: Warum gibt es wohl so viele alleinstehende Frauen mit langen Haaren? Eben - Kein Kesselmann vorhanden und auch kein Zwang mit so einem anzubandeln!

Achja: Natürlich werden Frauen im Alter auch eher dicker als dünner, aber: der weibliche Körper tendiert dazu, das Fett gleichmäßiger zu verteilen als der Körper des Mannes, was bis zu einer bestimmten Grenze die Regeln der richtigen/guten Proportionen am Leben hält. Außerdem: Mehr Körperfett = Mehr Titten!

gratz

Harle
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.128
Reaktionspunkte
6.275
AW: Von Bierbäuchen und Bubiköpfen

Irgendwie versteh ich den Sinn des Beitrages nicht wirklich bzw. was du uns damit sagen willst.

Übrigens ist es nicht so, dass mehr Körperfett auch gleichzeitig mehr Brust bedeutet. ;)

Es gibt dünne ( sehr dünne ) Frauen mit 50kg welche eine große Oberweite haben & es gibt Frauen mit 80+ kg die kaum Brüste haben.

Das vllt. nur zum zweiten Kommentar ... beim ersten bleibt mir nur: :B :confused: :S
 

Peter23

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2004
Beiträge
2.109
Reaktionspunkte
66
AW: Von Bierbäuchen und Bubiköpfen

Ich fasse die Theorie mal so zusammen wie ich sie verstanden habe:


Männer werden im laufe der Zeit dicker und unattraktiver.

Frauen kritisieren dies indem sie sich unattraktive Kurzhaarfrisuren zulegen und so mit dem Mann auf einer
Stufe stehen.


Schlußfolgerung 1:
Legt sich meine Frau eine Kurzhaarfriesur zu bedeutet das, dass ich zu dick bin.


Schlußfolgerung 2:
Sinlge Frauen haben keine dicken Männer und tragen daher immer lange Haare.


Bedingung damit diese Ergebnisse valide sind:

kurze Haare= unattraktiv

lange Haare= attraktiv
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.505
Reaktionspunkte
2.326
AW: Von Bierbäuchen und Bubiköpfen

Um es mal aus weiblicher Sicht zu schildern:
Bevor ich meine langen Haare abschneide und mir eine unvorteilhafte Kurzhaarfrisur zulege, um die Dickleibigkeit meines Gatten zu kompensieren, verzichte ich lieber auf den guten Haussegen und schicke ihn zum nächsten Adipositaszentrum, damit er dort mit Gleichgesinnten sein eingearbeitetes Bierfass beseitigen kann.
Zumal man ja weiß, dass gerade der Bierbauch nicht gut fürs Herz ist. ;)
 

Fiffi1984

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
1.656
Reaktionspunkte
6
AW: Von Bierbäuchen und Bubiköpfen

Es gibt dünne ( sehr dünne ) Frauen mit 50kg welche eine große Oberweite haben & es gibt Frauen mit 80+ kg die kaum Brüste haben.
Beide Gattungen sind aber schon recht selten. :) Wobei einem letztere echt Leid tun können.


Zur Theorie an sich: Ich denke für viele Frauen ist die Kurzhaarfrisur, die ich auch nicht schön finde, einfach nur pflegeleicht.
 
TE
H

Harlekin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
984
Reaktionspunkte
0
AW: Von Bierbäuchen und Bubiköpfen

Zur Theorie an sich: Ich denke für viele Frauen ist die Kurzhaarfrisur, die ich auch nicht schön finde, einfach nur pflegeleicht.
Pfff... ist dir vielleicht schon mal in den Sinn gekommen, dass das viel zu einfach und offensichtlich wäre??? :rolleyes:
 
Oben Unten