The Last of Us: Story wird sich im Film teilweise stark unterscheiden

Sharlet

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.02.2011
Beiträge
12
Reaktionspunkte
4
Jetzt ist Deine Meinung zu The Last of Us: Story wird sich im Film teilweise stark unterscheiden gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: The Last of Us: Story wird sich im Film teilweise stark unterscheiden
 

huenni87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.07.2014
Beiträge
936
Reaktionspunkte
247
Ganz ehrlich... Ich glaube der Film wird nix. Bin bei solchen Game Verfilmungen ja eh immer skeptisch. Anschauen werde ich ihn aber sicherlich.
 

Odin333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2012
Beiträge
2.932
Reaktionspunkte
0
Ganz ehrlich... Ich glaube der Film wird nix. Bin bei solchen Game Verfilmungen ja eh immer skeptisch. Anschauen werde ich ihn aber sicherlich.
Interessant zu wissen wäre, wer Regie führt und wie das Budget aussieht. Dass die Beziehung zwischen zwei Personen im Mittelpunkt des steht, lässt für mich mindestens Hoffnung aufkeimen weil es dann sicher kein stumpfer Action-Baller-Hirnausschaltfilm wird.
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
7.922
Reaktionspunkte
2.753
Wäre für Fans auch langweilig, wenn die Handlung genau dieselbe wäre. Gäbe ja dann keine Überraschungen mehr.
 

Kratos333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2011
Beiträge
1.732
Reaktionspunkte
58
Das wird doch eh nix. ND soll lieber The Last of Us 2 ankündigen! Mein "Most Wanted game 2014 " :)
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.324
Reaktionspunkte
3.758
Wäre für Fans auch langweilig, wenn die Handlung genau dieselbe wäre. Gäbe ja dann keine Überraschungen mehr.

das hat bei Der Hobbit doch auch keinen gestört obwohl jeder weiß wer es zurück schafft oder bei anderen Buchverfilmungen.
Das man es nicht 1:1 verfilmen kann ist klar, aber "stark" unterscheiden bedeutet eher das sich die Affen vor der Tastertur denken:"Ach Spiele, die merken eh keinen Unterschied und was können die schon, ich zeig denen mal ne gute Story".
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
7.922
Reaktionspunkte
2.753
Hab den Hobbit nicht gelesen, aber ich hab gehört dass in den Filmen etliche Elemente drin sind, die es im Buch nicht gab. Legolas und seine Anhängerin z.b.
Dadurch kann man auch für Überraschungen sorgen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.324
Reaktionspunkte
3.758
Hab den Hobbit nicht gelesen, aber ich hab gehört dass in den Filmen etliche Elemente drin sind, die es im Buch nicht gab. Legolas und seine Anhängerin z.b.
Dadurch kann man auch für Überraschungen sorgen.

1. Bildungslücke ;)
2. dadurch unterscheidet sich aber ein Film nicht Stark vom Buch, das tut es eher bei sowas wie Dune, wo der Film halt noch kaum was mit dem Buch zu tun hat, angefangen das die Trolle mal eben alle Religiöse Elemente rausstreichen, was nur so ist, als würde man den einen Ring aus den Herr der Ringe rausstreichen
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.874
Reaktionspunkte
585
Wäre mMn eh besser wenn man eine komplette eigene Geschichte erzählen würde und sie nur in der selben Welt spielen ließe. Macht bei einer Spielverfilmung denke ich mehr Sinn.
 

Triplezer0

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2012
Beiträge
824
Reaktionspunkte
177
Ich bezweifle ernsthaft dass der Film dem Spiel irgendwie gerecht werden kann. Aber wer weiß...
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.579
Reaktionspunkte
6.868
Ich kenne eigentlich kaum eine Computerspieleverfilmung die den Ansprüchen der Fans gerecht geworden wäre. Am besten von den neueren Verfilmungen war meiner Meinung nach noch Hitman. Und selbst da ist noch Potential nach oben da. Farcry und Max Payne waren da eher ein schlechter Witz und enttäuschend.

Daher habe ich sowohl bei The Last of Us und auch bei Assassins Creed meine Bedenken, daß diese den Vorstellungen der Fans gerecht werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

batesvsronin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.10.2004
Beiträge
257
Reaktionspunkte
51
Silent Hill war die beste, sogar teilweise aus den Perspektiven vom Spiel gefilmt... solche Details sind halt gut. 15 Std. in zwei zu stopfen is natürlich schwierig, ich hoffe nur sie spülen nix weich...
 
S

Seegurkensalat

Gast
Keine guten Vorraussetzungen, wenn man das beste am Spiel verändert. Das Spiel lebt von der Story und der Atmosphäre und sicher nicht vom Gameplay oder Leveldesign.
 
C

Celerex

Gast
Ich kenne eigentlich kaum eine Computerspieleverfilmung die den Ansprüchen der Fans gerecht geworden wäre. Am besten von den neueren Verfilmungen war meiner Meinung nach noch Hitman. Und selbst da ist noch Potential nach oben da. Farcry und Max Payne waren da eher ein schlechter Witz und enttäuschend.

Daher habe ich sowohl bei The Last of Us und auch bei Assassins Creed meine Bedenken, daß diese den Vorstellungen der Fans gerecht werden können.

Silent Hill ist mMn mit Abstand die beste Spieleverfilmung, die man sich noch mit einer gewissen Ernsthaftigkeit anschauen kann. Hitman war nicht schlecht, aber meiner Meinung nach war Olyphant eine kolossale Fehlbesetzung. Er ist beileibe kein schlechter Schauspieler (Stichwort Justified), aber den Hitman habe ich ihm keine Sekunde lang abgekauft.
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
7.922
Reaktionspunkte
2.753
meiner Meinung nach war Olyphant eine kolossale Fehlbesetzung. Er ist beileibe kein schlechter Schauspieler (Stichwort Justified), aber den Hitman habe ich ihm keine Sekunde lang abgekauft.

Als der damals angekündigt wurde, wollten alle Jason Statham haben. Hätte wohl auch gepasst.
 
C

Celerex

Gast
Als der damals angekündigt wurde, wollten alle Jason Statham haben. Hätte wohl auch gepasst.

Der wäre mir auch sehr viel lieber gewesen. Am liebsten hätte ich aber Luke Goss in der Rolle gesehen. Den kennt aber niemand und das ist für eine "neue" Marke im Zweifelsfall immer schlecht, also hat man Olyphant genommen, weil seine Gage genauso gering war, aber ihn kennen mehr. :)
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
7.922
Reaktionspunkte
2.753
Ich kenn ihn als Prinz Nuada aus Hellboy. Toller Charakter, weil nicht so schwarz-weiß gezeichnet.
 

S0l4ris451

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.04.2014
Beiträge
178
Reaktionspunkte
2
eigene ideen braucht die welt

Servus, da bin ich ganz ihrer Meinung! Selbes Universum neue Ideen! Ausserdem wer braucht Spielverfilmungen wenn das Spiel eh schon wie ein Spielfilm daherkommt! Speibkübel bitte! Mehr Cutscenes als Gameplay, echt nein danke....
 

MadFox80

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.07.2014
Beiträge
174
Reaktionspunkte
13
Ach menno, warum nur? Es gibt bisher nicht eine einzige gute Spielverfilmung da draussen.
Resident Evil, Max Payne, Need for Speed, Far Cry...alles grausam schlechte Filme von guten Spielen.

Bitte hoert auf damit oder sucht einen anstaendigen Produzenten, der es ernst meint ;)

Gahhh, ich habe ja Angst, was sie aus Mass Effect machen werden...
 

UthaSnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.04.2007
Beiträge
1.531
Reaktionspunkte
87
Normalerweise bin ich gegen den Trend Hollywoods immer gleich eine Trillogie zu planen (teilweise sogar, wenn ein Erstling noch nicht mal veröffentlicht wurde), bei der Spielverfilmung von TLOU hingegen wäre ich dafür, oder eine Quadrologie (quasi für jede jahreszeit einen Film)
;)
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.291
Reaktionspunkte
3.777
Servus, da bin ich ganz ihrer Meinung! Selbes Universum neue Ideen! Ausserdem wer braucht Spielverfilmungen wenn das Spiel eh schon wie ein Spielfilm daherkommt! Speibkübel bitte! Mehr Cutscenes als Gameplay, echt nein danke....

Aber sowas von falsch... :rolleyes: Es gibt am Levelanfang und am Levelende Cutscenes, die HÖCHSTENS 2 Minuten gehen. Der Rest wird via Dialoge zwischendurch erzählt.
 

S0l4ris451

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.04.2014
Beiträge
178
Reaktionspunkte
2
Ich meinte das eher generell. Aber danke ja ich hab das Spiel nicht mal gespielt!
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.682
Reaktionspunkte
4.358
Ach menno, warum nur? Es gibt bisher nicht eine einzige gute Spielverfilmung da draussen.
Resident Evil, Max Payne, Need for Speed, Far Cry...alles grausam schlechte Filme von guten Spielen.

Sagen wir mal "fast" keine ;) Prince of Persia fand ich ganz cool, Resi hingegen ist Murks hoch Zehn, zumindest die Real-Filme, die beiden animierten (Degeneration und Damnation) waren ganz gut und passen auch optisch zu den Spielen

oder eine Quadrologie (quasi für jede jahreszeit einen Film)
;)
wäre da dann nicht eine Serie geeigneter?
 
Zuletzt bearbeitet:

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.356
Reaktionspunkte
5.582
Servus, da bin ich ganz ihrer Meinung! Selbes Universum neue Ideen! Ausserdem wer braucht Spielverfilmungen wenn das Spiel eh schon wie ein Spielfilm daherkommt! Speibkübel bitte! Mehr Cutscenes als Gameplay, echt nein danke....
Hast du das Spiel gespielt?
Nee.
Dann einfach finger still halten, bitte.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.324
Reaktionspunkte
3.758
wäre da dann nicht eine Serie geeigneter?

wobei Generell Serien zum erzählen von Geschichten eh besser geeignet sind, nebst dem Punkt das ein Filmserie nach dem Flop des ersten Teils mit einem Cliffhanger enden würde, eine Serie zumindest aber eine Staffel bekommt die man auf BR kaufen kann um die letzten Folgen zu sehen

ach ja, Gute Spiele Verfilmungen:
Silent Hill, u.a. weil der Regisseur Fan davon ist und Mortal Kombat war jetzt auch kein schlechter Film
 

Odin333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2012
Beiträge
2.932
Reaktionspunkte
0
ach ja, Gute Spiele Verfilmungen:
Silent Hill, u.a. weil der Regisseur Fan davon ist und Mortal Kombat war jetzt auch kein schlechter Film

Um den TLoU-Film kümmert sich ja anscheinend Neil Druckmann persönlich, das bedeutet immerhin, dass da jemand am Werk ist, der sich sein Baby sicher nicht kaputt machen lässt.
Der Film hat also gute Chancen.
 

UthaSnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.04.2007
Beiträge
1.531
Reaktionspunkte
87
wäre da dann nicht eine Serie geeigneter?

hatte ich auch erst überlegt,
aber eine Serie bräuchte noch mehr Subplots, die sich dann auf den Hauptplot (also Joel und Ellie) auswirken.
Nimm eine (egal welche) Serie: Ob es Doktor Huse ist, Lost, Breaking Bad, Sons of Anarchy und wie sie alle heißen - es gibt immer diese Subplots die sich auf die Hauptstory auswirken.
Bei Homeland war es z.B. die Geschichte um die Brody Familie (und ganz besonders die Tochter), die sich auf die Hauptstory (das der Vater ein Anschlag verüben "will") ausgewirkt hat.
Du siehst in keiner Serie durchgehend (also die ganzen 45 Minuten) nur House, oder nur Jack, oder nur Brody, oder oder oder...

Und bei einer Serie zu TLOU würde ich mich fragen, was der Subplot wäre.
Für eine Serie müsste also die Geschichte aus TLOU ebenfalls umgeschrieben werden (denn in jeder Episode 45 Minuten Joel und Ellie zuzuschauen wie sie kämpfen und durchs Land ziehen... das wird langweilig ;) )!
Vielleicht ein Subplot mit Joels Bruder oder Tess. Hinzu kommt, das diese Subplots dann auch spannend sein müssen und was an Dramatik bieten sollten (das hat Homeland nämlich später nicht mehr geschafft und die Tochter bzw. Brody Familie hat nur noch genervt!)!
Für mich würde das bedeuten das Tess und/oder Joels Bruder vielleicht irgendwelche Geheimnisse haben oder sowas.

Also kurz gesagt:
Ob Serie oder Film, die Geshcichte müsste (in meinen Augen) so oder so umgeschrieben werden.
bei einem Film ist aber die Dynamik anders als bei einer 45 minütigen Episode einer Serie.
Daher glaube ich das ein Film hier besser passt, als eine Serie.
EIne Serie zu TLOW würde für mich passen, wenn es die Fortsezung des Spiels sein soll, oder ganz neue Charaktere einführt und eine ganz neue geshcichte erzählt, die vielleicht innerhalb der Story zu einem "Crossover" führt mit Joel und Ellie und sich evtl. aus dieser Story die Geschichte für das Spiel "TLOU 2" ergibt!
;)
 

Filben

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.04.2013
Beiträge
191
Reaktionspunkte
20
Website
www.filbensblog.de
Um den TLoU-Film kümmert sich ja anscheinend Neil Druckmann persönlich, das bedeutet immerhin, dass da jemand am Werk ist, der sich sein Baby sicher nicht kaputt machen lässt.
Der Film hat also gute Chancen.
Sehe ich auch so. Ich war erst irritiert und etwas verärgert, als ich las, es gäbe starke Abweichungen. Aber letzten Endes ist das nur logisch, vergleicht man die Laufzeiten. Und wenn man einfach nur die Schere ansetzt, geht die Rechnung auch nicht auf. Das muss schon eine runde und insich stimmige Erfahrung sein. Und das erfordert dann wohl Änderungen. Solange jedoch die beiden Protagonisten gut und nicht verhunzt dargestellt werden, bin ich guter Dinge und freue mich auf jeden Fall auf den Film!
 
Oben Unten