Test - Anarchy Online

T

Terabyte

Gast
Zunächst: Anarchy Online kostet pro Monat $12.95, also etwa 28,- DM und nicht 20,- DM, wie der Autor angibt.

AO kann Spaß machen, wenn man es nur 2-3 Tage gespielt hat und keinerlei Probleme hatte, für die man den (praktisch nicht vorhandenen) Support benötigt. Die Formulierungen des Autors legen bei mir die Vermutung nahe, dass er AO lediglich kurz angespielt und ansonsten Pressetexte des Herstellers in seinem Bericht verarbeitet hat.

AO hat mächtige Probleme bei seinen Kunden verursacht. Das offizielle Support-Forum von Funcom wurde kurz vor dem Europa-Start vollständig moderiert, Postings nur noch durch den Moderator eingestellt. Dies erfolgte offenbar, nachdem 99% der Postings bis dahin Schimpfkanonaden auf Funcom waren - selbst eingefleischte "Fanboys" wurden im Laufe der Zeit zu harten Kritikern des Games.

Warum? AO hat viel versprochen, aber nicht viel davon gehalten. Kritisiert wird der fehlende High-Level-Content, ständige Patches mit tiefgreifenden Änderungen der Charakter-Eigenschaften (die eigentlich beim Beta-Test angebracht gewesen wären), sowie Probleme mit nicht vorhandenem Support. Funcom verzichtet auf Telefonsupport, E-Mails werden, wenn überhaupt, nur unqualifiziert beantwortet, und In-Game-Petitions brauchen teilweise mehrere Tage (!), bis sie beantwortet werden. Die meisten Probleme mit dem anfangs unerträglichen Lag scheinen inzwischen weitgehend überwunden, vielleicht auch durch eine bei den Usern vermutete starke Abwanderung der Spieler der ersten Sunde.

Eine herausragende Grafikengine und ein vielversprechendes Konzept sind leider nicht genug, wenn es so halbherzig umgesetzt wird. Ich selbst würde für den Spielspaß nach einer Woche Online-Zeit, wenn der erste Wow-Effekt abgeklungen ist, mit etwa 20% bewerten.
 

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.214
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,12099
 
TE
B

bawfan

Gast
Ich hab ja immer gesagt, dass Spiele (insbesondere MORGs), für die man noch Gebühren bezahlen muss, nachdem man sie erworben hat nicht der Weisheit letzter Schluss sind. Aber vielleicht bin ich auch nicht wirklich fähig, das zu bewerten, da ich weder Rollenspiele spiele noch Multiplayerpartien anderer Spiele spiele.
 
TE
M

MC_Doomka

Gast
- Zunächst: Anarchy Online kostet pro Monat $12.95, also etwa 28,- DM und nicht 20,- DM, wie der Autor angibt.
-
- AO kann Spaß machen, wenn man es nur 2-3 Tage gespielt hat und keinerlei Probleme hatte, für die man den (praktisch nicht vorhandenen) Support benötigt. Die Formulierungen des Autors legen bei mir die Vermutung nahe, dass er AO lediglich kurz angespielt und ansonsten Pressetexte des Herstellers in seinem Bericht verarbeitet hat.
-
- AO hat mächtige Probleme bei seinen Kunden verursacht. Das offizielle Support-Forum von Funcom wurde kurz vor dem Europa-Start vollständig moderiert, Postings nur noch durch den Moderator eingestellt. Dies erfolgte offenbar, nachdem 99% der Postings bis dahin Schimpfkanonaden auf Funcom waren - selbst eingefleischte "Fanboys" wurden im Laufe der Zeit zu harten Kritikern des Games.
-
- Warum? AO hat viel versprochen, aber nicht viel davon gehalten. Kritisiert wird der fehlende High-Level-Content, ständige Patches mit tiefgreifenden Änderungen der Charakter-Eigenschaften (die eigentlich beim Beta-Test angebracht gewesen wären), sowie Probleme mit nicht vorhandenem Support. Funcom verzichtet auf Telefonsupport, E-Mails werden, wenn überhaupt, nur unqualifiziert beantwortet, und In-Game-Petitions brauchen teilweise mehrere Tage (!), bis sie beantwortet werden. Die meisten Probleme mit dem anfangs unerträglichen Lag scheinen inzwischen weitgehend überwunden, vielleicht auch durch eine bei den Usern vermutete starke Abwanderung der Spieler der ersten Sunde.
-
- Eine herausragende Grafikengine und ein vielversprechendes Konzept sind leider nicht genug, wenn es so halbherzig umgesetzt wird. Ich selbst würde für den Spielspaß nach einer Woche Online-Zeit, wenn der erste Wow-Effekt abgeklungen ist, mit etwa 20% bewerten.
-



jap, ich muss dir voll und ganz zustimmen. irgendwo meine ich auch gelesen zu haben das die bald die pforten schliessen.
 

fireblader

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
285
Reaktionspunkte
18
Da kauft man sich ein Spiel für 70,- bis 100,- mark und soll dann noch neben den Onlinegebühren noch pro Monat je nach Spiel 10,- bis 30,- DM draufzahlen????
Für mich persönlich kommt dies nicht in Frage!
 
TE
S

Schapi

Gast
Für mehr als 20 DM im Monat+ Provider Gebühren (falls keine Flat) müßte der Service schon extrem gut sein. Wenn sich nicht gerade 1 Mitarbeiter per kostenloser Hotline, E-mail Kontakt und aktiver Spielleitung um jeweils höchstens 10 Kunden kümmert ist so ein Preis eine Frechheit. Für 1 Jahr spielen müßte ich da ja mehr als *rechne* (80 DM Kaufpreis + 12x28= 336) also mehr als 416 (!!) DM zahlen. Im Jahr darauf immerhin "nur" noch 336DM, brauch mir ja das Spiel zum Glück nur 1 mal zu kaufen. Soviel Spielspaß muß erst noch erfunden werden, um so einen hohen finanziellen Aufwand zu rechtfertigen.
 
TE
A

Andross01

Gast
Anarchy Online ist im Moment nur mit "mangelhaft" zu bewerten. Jegliche andere Bewertung ist mit Sicherheit durch die öffentliche Propaganda von Funcom getrübt oder unqualifiziert da das Spiel zu kurz getestet wurde. High Level Content fehlt vollständig. Nach spätestens 2 Wochen sollte ein normaler Spieler erfahren haben, daß Missionen alleine und XP scheffeln bis zum Umfallen nicht den Spielspaß eines MMORPG ausmachen. Leider wird der "RPG" Teil darin zu sehr vernachlässigt und ansonsten gibt es viel zu viele Probleme mit kaum vorhandenem Support, ewig fehlerhaften Patches, unzählige alte und neue Bugs und eine sehr unzufriedene und verärgerte Spielergemeinschaft. Funcom hat sich mit Anarchy Online mächtig vertan und das wird wohl auch ihren zukünftigen Ruf als Spieledeveloper schädigen. Viele der derzeitigen und ehemaligen Spieler von AO werden nie wieder ein Produkt von Funcom kaufen, zu Recht.
 
TE
A

Andre_Horn

Gast
Anarchy Online ist im Moment nur mit "mangelhaft" zu bewerten. Jegliche andere Bewertung ist mit Sicherheit durch die öffentliche Propaganda von Funcom getrübt oder unqualifiziert da das Spiel zu kurz getestet wurde. High Level Content fehlt vollständig. Nach spätestens 2 Wochen sollte ein normaler Spieler erfahren haben, daß Missionen alleine und XP scheffeln bis zum Umfallen nicht den Spielspaß eines MMORPG ausmachen. Leider wird der "RPG" Teil darin zu sehr vernachlässigt und ansonsten gibt es viel zu viele Probleme mit kaum vorhandenem Support, ewig fehlerhaften Patches, unzählige alte und neue Bugs und eine sehr unzufriedene und verärgerte Spielergemeinschaft. Funcom hat sich mit Anarchy Online mächtig vertan und das wird wohl auch ihren zukünftigen Ruf als Spieledeveloper schädigen. Viele der derzeitigen und ehemaligen Spieler von AO werden nie wieder ein Produkt von Funcom kaufen, zu Recht.

Zum einen sagst du, AO sei zu kurz getestet worden, zum anderen behauptest du, nach zwei Wochen habe man eigentlich alles gesehen. Was denn nun?
Außerdem hast du selbst wohl bestimmt mehr als zwei Wochen AO gespielt. Warum die plötzliche Hasskampagne hier in den Foren?
Naja, ob AO als "mangelhaft" zu bewerten ist, können die Leute ja dank des 7-Tage-gratis-Tests nun glücklicherweise selber beurteilen. Ich wage mal schwer zu bezweifeln, dass Spieler angesichts des derzeitigen Zustands von AO zu diesem Urteil kommen. Im Gegenteil, die einmütige Stimmung in der Community ist vielmehr, dass AO jetzt endlich voll den ursprünglichen Erwartungen gerecht wird.
Aber das kann ja jetzt jeder kostenlos selbst rausfinden..

Ciao

André Horn
PR Manager
Funcom
 
TE
H

h3ufChEn

Gast
Ich finde, AO ist trotz der vielen Bugs und noch stehenden Fehler sowohl im Client als auch auf den Servern ein wirklich vielversprechender Titel. Wenn man bedenkt, wie UO früher mal gestartet ist, sollte man auch Funcom die Chance geben, sich zu bewähren. Funcom gibt sich große Mühe, bugs zu beheben und der neue Beta - Test des deutschen Servers zeigen nur den Ergeiz und den guten Willen der Spielemacher. Sicher werden viele durch die Fehler und den schlechten Start das Spiel nicht mehr anrühren, aber das geleistete an Grafik und Sound und das Konzept des Spiels sind doch wirklich gut. Wenn man noch etwas wartet wird AO bestimmt noch ein gute Titel mit zwar hohen Anforderungen an den Einsteiger, aber dennoch gut durchdachtem Konzept und einer Arbeit, die nicht nur grobe Bugs behebt, sondern auch beachtliche Spieltiefe mitbringt.
 
TE
H

h3ufChEn

Gast
Ich finde, AO ist trotz der vielen Bugs und noch stehenden Fehler sowohl im Client als auch auf den Servern ein wirklich vielversprechender Titel. Wenn man bedenkt, wie UO früher mal gestartet ist, sollte man auch Funcom die Chance geben, sich zu bewähren. Funcom gibt sich große Mühe, bugs zu beheben und der neue Beta - Test des deutschen Servers zeigen nur den Ergeiz und den guten Willen der Spielemacher. Sicher werden viele durch die Fehler und den schlechten Start das Spiel nicht mehr anrühren, aber das geleistete an Grafik und Sound und das Konzept des Spiels sind doch wirklich gut. Wenn man noch etwas wartet wird AO bestimmt noch ein gute Titel mit zwar hohen Anforderungen an den Einsteiger, aber dennoch gut durchdachtem Konzept und einer Arbeit, die nicht nur grobe Bugs behebt, sondern auch beachtliche Spieltiefe mitbringt.
 

Spider_Jerusalem

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
779
Reaktionspunkte
0
Im Gegenteil, die einmütige Stimmung in der Community ist vielmehr, dass AO jetzt endlich voll den ursprünglichen Erwartungen gerecht wird. Aber das kann ja jetzt jeder kostenlos selbst rausfinden.

Sehe ich genauso. Zum Launch war das Programm eine absolute Katastrophe: Lags, Bugs, Abstürze und schlecht ausbalanciertes Gegnerverhalten. - Aber das ist Vergangenheit.

Denn jetzt wurde AO endlich so, wie ich es mir ursprünglich vorgestellt hatte. Und es macht Spaß, einen Riesenspaß. Besonders das Scifi-Blade-Runner-Deus-Ex-Anachronox-Flair gefällt mir besser, als die ewig gleichen Fantasy-Szenarios. Quests gibt es reichlich, die Städte sind riesig, das Skill-System ist gigantisch und die Anzahl an Nano- und Tech-Gadgets fast schon unüberschaubar (sollte bei einem MMORPG aber auch so sein).

Kurzum: Daumen nach oben! :)

Ciao,
Heiko - bekomme ich für diese ungewollte PR-Aktion jetzt einen Gratis-Monat? =)
 

Meliora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.10.2004
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
ob ihr's glaubt, oder nicht - ich spiele immernoch AO. Und liebe es! Wer kein pvp mag, muss nicht, im Gegensatz zu Funcoms extrem nervigen Age of Conan, und ich kenne kein Spiel, dass ein dermaßen geniales, tüfteliges und wirklich en detail optimierendes (und damit herausforderndes!) Skillsystem hat.
 
Oben Unten