Steam Deck: Erste Hands-On-Videos des portablen PCs

GoodnightSolanin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2021
Beiträge
364
Reaktionspunkte
39
Jetzt ist Deine Meinung zu Steam Deck: Erste Hands-On-Videos des portablen PCs gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Steam Deck: Erste Hands-On-Videos des portablen PCs
 

shahisinda

Benutzer
Mitglied seit
27.07.2013
Beiträge
42
Reaktionspunkte
4
Ach naja, der Boost wird dank der Architektur sicherlich mit Tweaks durch die Commumity nachgereicht. Mit allen Vor- und Nachteilen die dies mit sich bringt.
 

Cap1701D

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
173
Reaktionspunkte
59
Ich habe noch nie die Faszination verstanden große Filme auf einer kleinen Leinwand zu sehen. Es ist respektlos den Filmemachern gegenüber und respektlos den eigenen Anspruchen gegenüber.
Genau so verhält es sich mit Computerspielen. Die sind Kunst. Der Schöpfer investiert hunderte Stunde in die richtige Sounduntermalung, das richtige Licht, die richtige Mimik, so dass man den Schmerz in den Gesichtszügen sieht, während sanft das Mondlicht auf die Wangen fällt und ein kleines Violinen Creshendo kitzelt uns ne Träne aus dem Nervenkostüm. Und das zockt man jetzt beim Kacken. Auf dem Steam-Deck. Das ist eine Beleidigung, für den Schöper und für das Selbstwertgefühl.
Ich hab nix gegen das Steam-Deck aber dieses ich will überall alles spielen können ist einfach nur fatal. Man kann das doch an den Mobile Games erkennen: dumm, texturenarm, simple. Warum? Weil man mehr auf dem kleinen Display nicht sehen könnte und mehr Grips bei was auch immer man eigentlich hauptsächlich tut nicht frei hat...Aus dem selben Grund sind auch die Konsolenspiele alle dumm. Im Wohnzimmer schaltet man die Birne einfach nicht so ein, als säße man vor seinem PC.
 

-Albinator-

Benutzer
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
56
Reaktionspunkte
12
Ist halt gerade bei den derzeitigen (wie sich das entwickelt werden wir sehen) Hardwarepreisen ein tolles Gerät.
Durch den verbauten LPDDR5 wird auch ein wenig der Flaschenhals der iGPU überwunden und im Endeffekt hat man wohl ein leistungsstärkeres Gerät als die Standard-PS4.

Könnte mir schon vorstellen, dass wenn sich die Hardwarepreise nicht wieder sehr deutlich einpendeln, sich sogar viele das Deck für zu Hause als Gaming PC-Ersatz holen und es eher am TV/Monitor betreiben als unterwegs.

Abwarten muss man halt bei der langfristigen Unterstützung Valves. Allerdings waren für mich z.B. die sogenannten Steam-Machines damals von Anfang an eine Todgeburt (schon alleine wegen der aufgerufenen Preise), dem Steam Deck traue ich da weit mehr zu. Hat Potenzial.



edit: Und mir fällt gerade ein, dass man gegenüber den "normalen" Konsolen auch noch einen ganz angenehmen Vorteil hat. Durch die Steam-Features benötigt man keinerlei kostenpflichtiges Abo um z.B. seine Saves in der Cloud zu sichern oder online spielen zu dürfen. Alleine dadurch kommt "durch die Hintertür" bei den anderen Konsolen ein ganz schönes zusätzliches Sümmchen zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cap1701D

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
173
Reaktionspunkte
59
Komisches Argument. dh: anspruchsvolle Filme sollte man lieber am PC sehen...?
Zum einen schauen die wenigsten Leute überhaupt anspruchsvolle Filme. Momentan sind doch eher völlig sinnfreie Marvel-Filme angesagt...zum anderen braucht ein Film aber auch wirklich keine Interaktion. Das geht vor dem Fernseher gut.
Aber ich glaube dass der Prozentanteil derer, die auf der Couch komplexe Aufbauspiele spielen, doch sehr gering ist. Selbst wenn man die, mittlerweile teilweise sogar gute Steuerung per Controller gelernt hat, ist doch die Distanz zum Screen zu groß als dass man sich da um die Details bemüht. Ja man kann da schon bauen, das Grobe geht, irgendwie durchs Level kommen, aber wenn man micromanagen möchte, dann geht das so richtig nur am PC. Deshalb wird diese Ebene bei Konsolenspielen schon gar nicht mitgedacht und mitentwickelt, die Spiele bleiben flacher. Deshalb funktionieren Action Rollenspiele gut, ein Hearts of Iron eben nicht.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
872
Reaktionspunkte
390
Aber ich glaube dass der Prozentanteil derer, die auf der Couch komplexe Aufbauspiele spielen, doch sehr gering ist. Selbst wenn man die, mittlerweile teilweise sogar gute Steuerung per Controller gelernt hat, ist doch die Distanz zum Screen zu groß als dass man sich da um die Details bemüht.
Ja, Aufbauspiele funktionieren am PC besser.
Aus dem selben Grund sind auch die Konsolenspiele alle dumm. Im Wohnzimmer schaltet man die Birne einfach nicht so ein, als säße man vor seinem PC.
Das klingt allerdings schon ziemlich nach hohlem PC Masterrace Gelaber.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.012
Reaktionspunkte
9.018
Zum einen schauen die wenigsten Leute überhaupt anspruchsvolle Filme.
Genauso gut könnte ich jetzt behaupoten, die meisten Leute würden keine anspruchsvollen Computerspiele spielen.

btw: 35% aller Mengenverhältnisse und -Einschätzungen sind frei erfunden.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.135
Reaktionspunkte
6.279
... vllt. sollte jemand Cpt. Picard hier erklären das wir seit ~20 Jahren Multiplattformtitel haben die von PC-Spielern und Konsolenspieler konsumiert werden. :B :-D
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.741
Reaktionspunkte
4.632
Das klingt allerdings schon ziemlich nach hohlem PC Masterrace Gelaber.
Nun ja.
Aber wenn man mal wirklich darüber nachdenkt ist das was er da sagt vom eigentlichem Kern her gar nicht so abwegig.
Und mit PC Masterrace Gerede hat es nun gar nichts zu tun, denn er macht die Konsole ja nicht schlecht, sondern gibt blos mal einen zum nachdenken rüber.
 
Zuletzt bearbeitet:

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.741
Reaktionspunkte
4.632
... vllt. sollte jemand Cpt. Picard hier erklären das wir seit ~20 Jahren Multiplattformtitel haben die von PC-Spielern und Konsolenspieler konsumiert werden. :B :-D
Ja, jetzt darf man sich auch nicht Wundern, das monieren ja so viele seit mehreren Jahren, warum PC Spiele immer flacher und Anspruchsloser werden. :B
Die Antwort ist also gegeben, die Konsolen sind Schuld. :top: :-D
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.518
Reaktionspunkte
1.291
Ich habe noch nie die Faszination verstanden große Filme auf einer kleinen Leinwand zu sehen. Es ist respektlos den Filmemachern gegenüber und respektlos den eigenen Anspruchen gegenüber.
Genau so verhält es sich mit Computerspielen. Die sind Kunst. Der Schöpfer investiert hunderte Stunde in die richtige Sounduntermalung, das richtige Licht, die richtige Mimik, so dass man den Schmerz in den Gesichtszügen sieht, während sanft das Mondlicht auf die Wangen fällt und ein kleines Violinen Creshendo kitzelt uns ne Träne aus dem Nervenkostüm. Und das zockt man jetzt beim Kacken. Auf dem Steam-Deck. Das ist eine Beleidigung, für den Schöper und für das Selbstwertgefühl.

Sorry aber... Ach herrje Nummer 1:

Das ist ja nunmal auch immer den Umständen geschuldet. Viele verbringen einen Gutteil ihres Lebens auf Achse unterwegs, in Verkehrmitteln oder auf Reisen, das Bedürfnis Medien aller Art dann auch mobil konsumieren zu können ist dann wohl mehr als verständlich. Die Alternative wäre es dann halt so gut wie nie konsumieren zu können. Weiß nicht, ob das so viel besser ist. Mann kann auch das ganz große Rad drehen, aber dann gleich die Keule rauszuholen von wegen "eine Beleidung für den Schöpfer" oder man selbst... Der Schöpfer kann seinen Kram gleich behalten wenn er meint dass die Zielgruppe dass nur auf eine bestimmte Art zu konsumieren hat, und das Selbstwertgefühl macht noch jeder selber mit sich klar.

Ich persönlich falle ja weniger unter die "immer mobil" Fraktion, verstehe aber durchaus die Gründe und würde mich da nicht einmischen wollen in die Konsumgewohnheiten und Bedürfnisse der Leute.

Ich hab nix gegen das Steam-Deck aber dieses ich will überall alles spielen können ist einfach nur fatal. Man kann das doch an den Mobile Games erkennen: dumm, texturenarm, simple. Warum? Weil man mehr auf dem kleinen Display nicht sehen könnte und mehr Grips bei was auch immer man eigentlich hauptsächlich tut nicht frei hat...Aus dem selben Grund sind auch die Konsolenspiele alle dumm. Im Wohnzimmer schaltet man die Birne einfach nicht so ein, als säße man vor seinem PC.

Ach herrje Nummer 2.

"Konsolenspiele alle dumm".

Jawolligen. Erstmal eine schöne Verallgemeinerung rausgehauen.. und alle PC-Gamer sind demzufolge elitäre Über-Nerds mit Gottkomplex?

Auch PC Spiele werf ich via HDMI oder SteamLink und Co. gerne mal auf den Fernseher vor dem Sessel rüber.
Es handelt sich hier also nicht mal primär um ein Plattformproblem, auch wenn natürlich die Plattform naturgemäß mehr Titel rüberbringt die "einfacher gestrickt sind" als beim PC, das liegt an der Natur und Aufbau des Gerätes und der Eingabemethoden, klar.

Das gleich als "dumm" zu bezeichnen (und damit ja einen Seitenhieb gegen die Konsumenten solcher Titel zu implizieren) halte ich für bedenklich.

" Im Wohnzimmer schaltet man die Birne einfach nicht so ein, als säße man vor seinem PC."

Na, das hoffe ich doch!!

Kurz gesagt, eine Bewertung der Formen des Konsums vorzunehmen halte ich für - mindestens - problematisch.
Persönlich kann das für mich je nach Situation schwanken. Generell sollte man weniger in Absoluten denken.
Jeder hat da eigene Bedürfnisse.
 

knarfe1000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.295
Reaktionspunkte
259
Klar gibt es auf dem PC Titel, die auf der Konsole gar nicht machbar wären. Sei es technisch oder von der Steuerung her. Aber Konsolentitel pauschal als "dumm" zu bezeichnen, finde ich fragwürdig.

Zumal mittlerweile ja sehr viele Konsolenspiele auch auf dem PC kommen. Im AA und AAA Bereich würden sich reine PC-Titel ja auch kaum rechnen.

Und wer von AAA die Nase voll hat, weil sie halt massenkompatibel sein MÜSSEN, der kann ja auch abseits davon unzählige gute und anspruchsvolle Spiele finden (v.a. Indies).
 

BlackyRay

Benutzer
Mitglied seit
11.09.2017
Beiträge
79
Reaktionspunkte
33
Nun ja.
Aber wenn man mal wirklich darüber nachdenkt ist das was er da sagt vom eigentlichem Kern her gar nicht so abwegig.
Und mit PC Masterrace Gerede hat es nun gar nichts zu tun, denn er macht die Konsole ja nicht schlecht, sondern gibt blos mal einen zum nachdenken rüber.
Sorry aber definitiv nein. Sehr sehr viel Kopfschütteln aber sehr wenig worüber man ernsthaft nachdenken soll was das so grottenschlimmer Blödsinn ist.

Alleine plötzlich mobiles Spielen am Handheld in den selben Topf zu werfen mit Spiele ala Candy Crush....

Nintendo hat uns immer schon bewiesen dass es anspruchsvolle Titel in verschiedensten belangen auf ein handheld schaffen können wenn auch unter grafischen Einschränkungen....

Der Spiele Fokus hat sich sehr wohl geändert das hat aber wenig mit den Konsolen selbst zu tun als mit der Gesellschaft. Die Zeiten in denen nur der allergrößte Nerd gezockt hat, dann aber 10h jeden Tag sind vorbei. Heutzutage zockt fast jeder aber darunter auch Leute die 50-60h arbeiten und oder auf Reisen sind und ab und zu mit Hilfe eines Spieles abschalten wollen....

Mir wäre es auch neu das Tetris Blöcke plötzlich Tränen in die Augen bekommen würden (vlt wenn man zu schlecht spielt) sicherlich ist nicht jedes Spiel ein emotionales cineastisch angelegtes Meisterwerk. Es gibt fighting, racing, textbasierte JRPG's, hacknslays und viel viel mehr die alle wunderbar auf einer beliebigen Display größen funktionieren würden....

Alleine wenn ich zurück denke an meine MMO Zeiten wäre toll wenn ich tagsüber ab und zu während der werbeunterbreching im TV hätte Daylies farmen können, bufffood produzieren craften etc. Damit ich am Abend sofort Zeit habe an den Raids teilzunehmen und das nicht dann nachholen muss wenn ich endlich am PC bin.

Apropos Emotionen in Spielen.
In 80% aller Fälle verliert man nicht wirklich viel durch die Display Größe wenn man nicht blind wie ein Maulwurf und zeitgleich Brillenverweigerer ist.

Aber in 100% aller Fälle wurde ich emotionen kriegen (absichtlich überspitzt) wenn ich mir denke endlich zocken und dann ist der PC oder TV blockiert. Da hab ich lieber eine Alternative.

Oder wenn ich meinen Zockerkollegen treffe und er mich fragt was ich momentan so zocke. Ist doch schöner sowas gleich präsentieren zu können als nur verbal zu kommunizieren.

Und das eine muss auch zwangsläufig nicht mal eine ersatzlösungen sein sondern kann auch eine zusätzliche Alternative sein. Nicht jeder hat Bock im Zug jeden Tag 2h podcasts zu hören und vielleicht zockt besagte Person abends dann trotzdem am liebsten mit seiner gtx 3090 am "MasterPC" ...
Er passt sich ja an und ist nicht Festgefahren, so macht man Karriere und kann Hobby und Arbeit verbinden.... Wer 24/7 nur zuhause hockt und nichts tut ja der braucht vlt kein handheld.

Bissl über den tellerrand wäre angebracht aber der Typ hat ja die Weitsicht einer Stecknadelspitze....
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.741
Reaktionspunkte
4.632
Alleine wenn ich zurück denke an meine MMO Zeiten wäre toll wenn ich tagsüber ab und zu während der werbeunterbreching im TV hätte Daylies farmen können, bufffood produzieren craften etc. Damit ich am Abend sofort Zeit habe an den Raids teilzunehmen und das nicht dann nachholen muss wenn ich endlich am PC bin.
Das will ich sehen wie du an so einem kleinem Ding sowas wie WoW zockst. Und in 5 min. Werbeunterbrechung machst du da bestimmt keine schnelle Daily, so lange brauchst du ja schon um das Spiel zu starten, dich einzuloggen und bis dein Char dann auf dem Bildschirm erscheint.
Bissl über den tellerrand wäre angebracht aber der Typ hat ja die Weitsicht einer Stecknadelspitze....
Ja, fragt sich eben nur wer da etwas mehr Weitsicht zeigt.

Die Steam Deck wird bestimmt ihre Fans und Abnehmer finden, keine Frage und für viele Spiele mag das Teil auch bestimmt gut gehen. Aber seihen wir doch mal ehrlich, die meisten PC Spiele sind doch für so einen kleinen Monitor gar nicht gemacht so das es dann wohl eher eine Qual als Freude ist darauf zu zocken.
 
Oben Unten