• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Star Wars: Kennedy bleibt, will Rey, Finn und Poe zurückholen

F

Frullo

Gast
Der Unterschied (als Führungsspitze von Lucasfilm und Produzent der Marke Star Wars) zwischen Lucas und Kennedy ist frappant. Während George eindeutig der Pionier mit eigenen Visionen (wie umstritten diese auch immer sein gewesen mögen) war, ist Kathleen "nicht mehr" als eine exzellente Macherin. In Sachen Star Wars ist sie aber nicht der Kontrollfreak der George war, der anno dazumal Richard Marquand bei ROTJ ständig über die Schulter kuckte. In dieser Hinsicht war George sehr strikt und lehnte eben auch die kleinsten Details ab, die seiner Meinung nach nicht in seine Vision von Star Wars passten. Kathleen scheint da doch eher einfach nur eine "Marschrichtung" anzugeben: Mehr Frauenpower muss her. Eine Heldin muss es sein. Das "Feeling" der OT muss wiedererweckt werden (7), weg von den "minderwertigen" Prequels (Kaum eine Referenz in der Disney-Trilogie).
Handkehrum scheint sie genügend kreative Köpfe vergrault zu haben (Regisseurwechsel bei Solo, geplatzes Projekt mit den GOT-Machern...), also hat diese Marschrichtung dann doch mehr Substanz als angenommen.

Auf jeden Fall ist die Star Wars-Bilanz unter ihrer Führung eher durchzogen. Das war sie bei George zwar teilweise ebenso, aber immerhin blieb er seiner Vision bis zum Schluss treu.

Die Frage lautet vielleicht daher: Wie sieht denn eigentlich Deine Vision für Star Wars aus, Kathleen?
 
F

Frullo

Gast
Sie: Dollar! :love:
Das bezweifle ich. In der Rolle "melkt diese IP bis zum umfallen!" sehe ich jetzt eher Disney als Kennedy. Kennedy kommt höchstens dem Gebot von Disney nach und schmeisst einen Film nach dem anderen, eine Serie nach der anderen auf den Markt. Schliesslich will Disney aus den 4 Milliarden die man George gezahlt hat möglichst viel rausholen...
 

Vordack

Spiele-Professor/in
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.457
Reaktionspunkte
1.792
Das bezweifle ich. In der Rolle "melkt diese IP bis zum umfallen!" sehe ich jetzt eher Disney als Kennedy. Kennedy kommt höchstens dem Gebot von Disney nach und schmeisst einen Film nach dem anderen, eine Serie nach der anderen auf den Markt. Schliesslich will Disney aus den 4 Milliarden die man George gezahlt hat möglichst viel rausholen...
Nja, dann hätte sie immerhin die Möglichkeit was stringentes zu liefern. Es war von Anfang an klar dass es eine Trilogie mit Spin Offs werden sollte. Trilogie. Nicht 3 Einzelfilme ohne Stringenz wo die Regis anscheinend Egomanen sind die nicht miteinander kommunizieren...
 
Oben Unten