• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Star Wars: Kennedy bleibt, will Rey, Finn und Poe zurückholen

Lukas Schmid

Chefredakteur | Brand/Editorial Director
Teammitglied
Mitglied seit
29.04.2014
Beiträge
534
Reaktionspunkte
401
Fand die Sequel-Trilogie auch nicht sooo toll (bis auf 7, der wurde nur rückwirkend entwertet), aber das primär Kennedy anzuhängen - na, ich weiß nicht. Die ist ja im Grunde Koordinatorin im Hintergrund und trifft wohl nicht primär kreative Entscheidungen.

Und unabhängig davon, ob man ihr die kontroversen Episoden 8 und 9 anlasten mag, sind unter ihr auch Dinge wie Clone Wars Final Season, Rogue One und Mandalorian entstanden, und da hat ja wohl kaum jemand was dagegen.

Ich mochte auch Rey, Finn und Co., aber ja, die Figuren wurden zu oberflächlich gezeichnet. Wenn man ihnen mehr Raum zum Atmen gibt, hätte ich gar nix dagegen, neue Abenteuer von ihnen zu erleben.
 

Wamboland

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
4.116
Reaktionspunkte
677
Fand die Sequel-Trilogie auch nicht sooo toll (bis auf 7, der wurde nur rückwirkend entwertet), aber das primär Kennedy anzuhängen - na, ich weiß nicht. Die ist ja im Grunde Koordinatorin im Hintergrund und trifft wohl nicht primär kreative Entscheidungen.

Und unabhängig davon, ob man ihr die kontroversen Episoden 8 und 9 anlasten mag, sind unter ihr auch Dinge wie Clone Wars Final Season, Rogue One und Mandalorian entstanden, und da hat ja wohl kaum jemand was dagegen.

Ich mochte auch Rey, Finn und Co., aber ja, die Figuren wurden zu oberflächlich gezeichnet. Wenn man ihnen mehr Raum zum Atmen gibt, hätte ich gar nix dagegen, neue Abenteuer von ihnen zu erleben.
Frage ist doch, wer hat entschieden/abgesegnet das eine Trilogie ohne zusammenhängende Gesichte/Konzept gedreht wird?

Von allen Problemen die die Filme haben (Auswirkungen auf das SW Universum, dumme Stories generell) ist doch der fehlende rote Faden ein fundamentales Problem.

Hier wurden 3 Wolkenkratzer in schickem Design gebaut, aber das Fundament hat man einfach versumpfen lassen und was in den Gebäuden passieren sollte war auch keinem so richtig klar. Dann wurden scheinbar noch ein paar Wände und Decken reingezogen um es irgendwie verkaufen zu können und das wars.

Und mMn ist das schon Kennedy anzulasten - wer sonst hatte denn die Kontrolle darüber?
 

Vordack

Spiele-Professor/in
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.455
Reaktionspunkte
1.792
Frage ist doch, wer hat entschieden/abgesegnet das eine Trilogie ohne zusammenhängende Gesichte/Konzept gedreht wird?

Von allen Problemen die die Filme haben (Auswirkungen auf das SW Universum, dumme Stories generell) ist doch der fehlende rote Faden ein fundamentales Problem.

This!
 

Nevrion

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
997
Reaktionspunkte
460
Ich bin zwar kein Core-Fan, ich HABE aber Interesse an Rey, Finn und Poe. ;)
Na ja, wenn man eh schon nur rudimentär in Star Wars drin steckt, dann würde ich mich mit solchen Forderungen wohl eher zurück halten. Allein Episode 8 hat ja allein von der inhaltlichen Logik jeden Star Wars Fan vor den Kopf gestoßen. Man hat die Lore an dieser Stelle irreparabel versaut und sollte darauf nun nicht noch mehr Mist aufbauen lassen.
 
J

JohnGee

Gast
Ich hab die 3DBRs von allen neuen SW Filmen gekauft. Ein Traum, Star Wars in 3D und gerade Erwachen der Macht war in 3D super während die Story so "la la" war (schau 3D nur zu Hause über Beamer, kein Kino!)

Jetzt aber noch mehr von den Dreien? Ne. Die Geschichte ist doch "zum Glück" abgeschlossen.

Kathleen Kennedy zerstört Star Wars, whatever, ich bin dann eben raus, und damit kann jeder gut Leben :)

PS: Nach den Kommentaren vom Finn Darsteller will ich den Typen eh nicht mehr sehen.
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.852
Reaktionspunkte
8.605
Dass er sich enttäuscht zeigt über die Banalisierung und "Clownifizierung" seines ursprünglich fast genial angelegten Charakters ist doch völlig nachvollziehbar. Oder um was für Kommentare geht's?
Da bin ich sogar nah bei ihm. Man hat viel Potential verschwendet die in der Figur steckte. Nach dem tollen Einstand in EP7 hätte man noch einiges mit ihm machen können. Und in EP9 war er dann plotbedingt nur noch eine Randfigur.
 

Rdrk710

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
21.09.2005
Beiträge
813
Reaktionspunkte
321
"Genial angelegten Charakters"?! :B :-D
Für Star Wars Verhältnisse halt :-D Mit der Sichtweise eines (ehemaligen) Stormtroopers hätte man richtig gute und vor allem bisher ungesehene Storylines entwickeln können. Stattdessen war er spätestens ab Ep. 8 nur noch ein ziemlich mäßiger "comic relief" und Anhängsel für mehr oder minder belanglose Seitenplots.
 
Zuletzt bearbeitet:

weazz1980

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
11.08.2014
Beiträge
944
Reaktionspunkte
317
Bei allen Schwächen die Sequels auch hatten, ich mag die Filme trotzdem. Und warum nicht auch etwas mehr aus der First Order-Zeit zeigen statt ständig nur in der Vergangenheit zu bleiben.*
Es mag niemand in der Vergangenheit bleiben, aber die neuen Filme, ausgenommen Rogue One!!, sind absoluter Bullshit. Da gibt es NICHTS positives drüber zu sagen, außer dass der Cast Divers ist... Die Fans der früheren Filme ärgert es eben, wenn auf frühere Ereignisse und Charaktere geschissen wird und völlig hanebüchene Storywendungen und Änderungen an bestehenden Charakteren sich im Dauerfeuer aneinanderreihen!

Man kann die neuen Filme natürlich anschauen, aber wenn man mal unter die sehr sehr dünne Effekt-Gewitter-Maske blickt, siehts sehr sehr sehr düster aus...
 

lokokokode

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
330
Reaktionspunkte
78
Ich wette mit allen hier, Rey, Poh, und wie sie alle da heißen. Die werden nicht zurück kommen. Kennedy sitzt ihren Vertag aus und fertig. Da könnt ihr auch nichts daran ändern, auch wenn ihr meinen vorherigen Kommentar hier löscht.
 

TommiX1980

Anwärter/in
Mitglied seit
18.06.2006
Beiträge
20
Reaktionspunkte
7
Die Idee eines abtrünnigen Sturmtrupplers ist an sich durchaus gut (genial ist vielleicht übertrieben...). In diesem Sinne kann man Finn durchaus als eine "verpasste Gelegenheit" betrachten.

Und im
Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
hat man die Chance besser genutzt!
 
Mitglied seit
12.02.2021
Beiträge
2
Reaktionspunkte
1
Ernsthaft!? Diese Visionärin bleibt der Star Wars Reihe wirklich erhalten, ich könnte kotzen 🤢 was ist denn von Star Wars noch übrig, über-starke Heldinnen die gar keine Zeit für einen Charakter Aufbau haben, wahrscheinlich wäre dieser aber eh beschissen geschrieben. Total schwächliche Antagonisten, die niemand mehr ernst nehmen kann, und gegenüber den
Helden wirken wie Abziehbilder. Die Zeiten haben sich ziemlich geändert, und nicht gerade zum Guten.
 

xaan

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.929
Reaktionspunkte
1.123
Fand die Sequel-Trilogie auch nicht sooo toll (bis auf 7, der wurde nur rückwirkend entwertet), aber das primär Kennedy anzuhängen - na, ich weiß nicht. Die ist ja im Grunde Koordinatorin im Hintergrund und trifft wohl nicht primär kreative Entscheidungen.
Ich würde Kennedy's Einfluss nicht unterschätzen. Klar trifft sie keine kreativen Entscheidungen. Aaaaaber: sie gibt den Rahmen vor in dem die Kreativentscheider sich bewegen können. Und Strukturen bedingen nun mal auch Ergebnisse.

Und: Ep7 ist imo auch für sich gesehen nicht gut. :P
Es versucht einerseits genau wie Episode 4 den Zuschauer ohne Vorwissen in diese Galaxie zu werfen, sodass man sich alles selbst erschließen muss. Aber andererseits gibt es Szenen zu deren emotionaler Tragweite man überhaupt nur Zugang hat wenn man eben doch Vorwissen mit bringt. (spoiler: Han's Tod durch Ben). Dadurch stolpert der Film über sich selbst. Wer wirklich ohne Vorwissen in den Film geht findet keinen Zugang zu dem emotionalen Höhepunkten und wer mit Vorwissen rein geht bekommt erst eine riesige zeitliche Lücke zu Ep 6 und dann eine Wiederholung von Ep 4.
 
Oben Unten