Stadia: Google schließt alle internen Spiele-Studios

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.039
Reaktionspunkte
1.944
Das stimmt.
Wir wissen es schlicht nicht.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.276
Reaktionspunkte
7.179
Naja es wäre ja bei SP-Spielen einfach, denen das Spiel entweder zum Download anzubieten oder einen Key für eine der Plattformen wenn es das Spiel auch da gibt. Wenn man bezahlt hat und es ein SP-Titel ist können die sich ja nicht mit dem Thema Server herausreden.

Aber wer legt sich schon mit einem Großkonzern an. Und Sammelklagen wie in den USA sind bei uns ja nicht so einfach machbar.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Wenn in Sicht kommt das Steam oder einer der Mitbewerber Pleite geht, was vorher absehbar wäre, das sind ja keine kleinen Kaschemmen, dann würde ich einfach alle meine Spiele runterladen und fertig. Wenn nicht DRM frei, dann wird eben gepatcht.
 

bettenlager

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.04.2011
Beiträge
194
Reaktionspunkte
26
Wenn man sich die Geschichte von Google anschaut sieht man das Google nichts kann. Die haben zur richtigen Zeit eine gute Suchmaschine entwickelt, haben Youtube übernommen und das war es dann auch schon. Ob Hardware oder Software überall stümpern sie vor sich hin.

Andere Firmen sollen jetzt für Stadia entwickeln & investieren und Google drückt irgendwann den Knopf und spült auch dieses Projekt runter.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.826
Reaktionspunkte
8.882
Stadia: Google schließt alle internen Spiele-Studios
Och, schade ...

qwDrVrm.png
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Wenn man sich die Geschichte von Google anschaut sieht man das Google nichts kann. Die haben zur richtigen Zeit eine gute Suchmaschine entwickelt, haben Youtube übernommen und das war es dann auch schon. Ob Hardware oder Software überall stümpern sie vor sich hin.

Ah, Google kann schon was, nur was sich nicht rentiert wird halt wieder dichtgemacht, das ist aber normal, die wollen ja Geld verdienen. Ihre Suchmaschine war damals halt die Beste und hat der Konkurrenz den Rang abgelaufen. Ich war großer Fan von Yahoo aber Google hat die quasi kaputtgemacht, weil ihre Produkte populärer wurden. Die Yahoo Suchmaschine konnte aber auch wirklich nicht mehr mithalten. Dafür fand ich aber z.B. die Yahoo Groups wesentlich besser als die Google Groups, nur musste Yahoo die ja auch einstampfen, weil es zu teuer wurde die zu Unterhalten.

Was Google noch hat ist ein nicht sonderlich guter Browser (Chrome) mit der populärsten Engine (Chromium) dahinter, die alle anderen, bis auf Mozilla und Apple, inzwischen nutzen. Dazu gibt es noch Chrome OS sowie ein relativ gutes kostenloses Office Paket. Und dann ist da auch noch Android, die einzige nennenswerte Konkurrenz zu iOS. Also Google hat schon einiges in Petto.
 

SGDrDeath

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.606
Reaktionspunkte
435
Was Google noch hat ist ein nicht sonderlich guter Browser (Chrome) mit der populärsten Engine (Chromium) dahinter, die alle anderen, bis auf Mozilla und Apple, inzwischen nutzen.
Die Engine Chromium möchte ich bitte sehen. ;)

Engine ist immer noch Blink zusammen V8 für JavaScript.

Chromium, angetrieben von Blink und V8, ist die Open Source Variante von Chrome auf der dann die anderen Browser basieren.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.042
Reaktionspunkte
6.321
Wenn in Sicht kommt das Steam oder einer der Mitbewerber Pleite geht, was vorher absehbar wäre, das sind ja keine kleinen Kaschemmen, dann würde ich einfach alle meine Spiele runterladen und fertig. Wenn nicht DRM frei, dann wird eben gepatcht.

Bei Steam ist das kein Problem, da gibts schon Emulatoren mit denen du dann deine Originalsachen weiterspielen könntest. Deswegen ist es so wichtig, die Daten zu sichern.

Bei solchen Sachen wie Stadia geht gar nix mehr, da ist es für immer weg. Ich hab nie verstanden, was an sowas so toll sein soll. Schlechtere Grafik (gibts da überhaupt grafikeinstellungen? Glaube nicht), ungenauere Steuerung, keine Mods, braucht sehr starkes Internet damit das Spiel was aussieht, bei schwächerem wird ja die Grafik runterskaliert, komplette (!) Abhängigkeit. Da kannst du auch nix sichern und keine Emulatoren oder was weiß ich basteln. Und hardware braucht man ja trotzdem zum Zocken, einen anständigen Fernseher, einen PC, Tablet oder was weiß ich. Es sei denn man kann sowas schon in der Luft spielen :B Und wenn jemand im Sommer draußen vor der Haustür zocken will, das Streamen geht schon mit Steam ;) Da kannst sogar die Spiele aufs Handy oder Tablet streamen.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.377
Reaktionspunkte
1.222
Schlechtere Grafik (gibts da überhaupt grafikeinstellungen? Glaube nicht

Kommt stark auf das Spiel drauf an. Genau so gut / schlecht wie bei Konsolen halt.. an denen es sich ja überwiegend orientiert. Grafik schwankt ja nach Port. Zwischen lustlosen Ports wo die Konsolenvarianten besser sind (Final Fantasy 15) und Spitzen Ports (Division 2) bis exzellent (Cyberpunk 2077, keine bis auf die PC Version ist so gut wie der Stadia Port) ist alles drin.


braucht sehr starkes Internet damit das Spiel was aussieht, bei schwächerem wird ja die Grafik runterskaliert

Für FullHD reicht VDSL50 locker. Da ist eher wichtig dass dein Routing stimmt und der Provider keinen Mist baut bei irgendeinem Hop. VDSL100, was ja nicht so ungebräuchlich ist mehr heutzutage, ist mehr als ausreichend für Stadia und Co. in Max Qualität. Wichtiger als Bandbreite ist die Zuverlässigkeit und das Routing, und dass man keinen Mist baut
im Heimnetz (Priorisierung ist ein Stichwort und irgendein wackliges WLAN...).

Und hardware braucht man ja trotzdem zum Zocken, einen anständigen Fernseher, einen PC, Tablet oder was weiß ich.

Na ja, dass man irgendeine Hardware braucht ist ja nicht wirklich überraschend.. aber es geht halt mit günstiger Hardware. Und das ist schon nett.


Und wenn jemand im Sommer draußen vor der Haustür zocken will, das Streamen geht schon mit Steam ;) Da kannst sogar die Spiele aufs Handy oder Tablet streamen.

Ist nicht vergleichbar... Dass man mit Steam intern im Heimnetz streamen kann.. geschenkt. Aufregender ist da schon, dass man auch via Steam sogar via Internet in die Ferne streamen kann, was ich hin und wieder mache. Dazu sollte man den PC aber auch so einrichten dass man ihn von der Ferne ein- und ausschalten kann.
Aber das dürfte schon wieder für viele Leute zu fummelig sein..
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.826
Reaktionspunkte
8.882
Und Hardware braucht man ja trotzdem zum Zocken, einen anständigen Fernseher, einen PC, Tablet oder was weiß ich.
Aber nur einmal. Dann hast du HD Stream-fähige Hardware und brauchst nie mehr was neues, bis die auseinanderfällt. (Also wenn man NUR Stadia zum Gamen nutzen würde)

Und wenn jemand im Sommer draußen vor der Haustür zocken will, das Streamen geht schon mit Steam ;) Da kannst sogar die Spiele aufs Handy oder Tablet streamen.
Aber nur innerhalb des selben Netzwerkes. Mit Stadia könntest du vom Konzept her auch im Park spielen und bräuchtest nicht noch zusätzlich einen Gaming PC.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.951
Reaktionspunkte
7.381
Ko
Ist nicht vergleichbar... Dass man mit Steam intern im Heimnetz streamen kann.. geschenkt. Aufregender ist da schon, dass man auch via Steam sogar via Internet in die Ferne streamen kann, was ich hin und wieder mache. Dazu sollte man den PC aber auch so einrichten dass man ihn von der Ferne ein- und ausschalten kann.
Aber das dürfte schon wieder für viele Leute zu fummelig sein..
Sofern es das mobile Datenvolumen erlaubt, nicht?
 

Martina

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.04.2015
Beiträge
490
Reaktionspunkte
224
Ich muss gestehen ....für mich eine gute Nachricht
Auch wenn es eine schlechte Nachricht für die Mitarbeiter ist
 

TobiasHartlehnert

Web Developer
Teammitglied
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
127
Reaktionspunkte
59
Website
www.trueachievements.com
wobei ich mich dann natürlich frage, wie der autor darauf kommt, uns das ganze als fakt (siehe headline) zu verkaufen, wenn er selbst noch davon ausgeht, dass es sich um einen noch unbestätigten bericht, letztlich also ein gerücht, handelt.
Das bezog sich nicht auf den eigentlichen Blog-Post von Google, sondern auf die Aussagen im Absatz "Nicht näher genannte Quellen erklärten gegenüber dem Magazin Kotaku...".

Insofern abwarten ob das wirklich, wirklich das Ende ist... sie haben die hauseigenen Spiele Studios geschlossen (die noch nix, aber gar nix angekündigt hatten) und nicht den Dienst als solchen strenggenommen
Eben. Wenn man sich die Kommentare hier durchliest, meint man die Meldung lautet "Google stellt Stadia ein". Man beachte auch diesen Text aus dem ersten Absatz des Google-Posts:
With the recent successful launch of Cyberpunk 2077 on Stadia, gameplay on all types of devices, including iOS, growing our slate of YouTube integrations, and our global expansions, it’s clear that Stadia’s technology has been proven and works at scale. Having games streamed to any screen is the future of this industry, and we’ll continue to invest in Stadia (...)


Natürlich müssen sie auf ein sinnvolles Abo-Modell umstellen, dann kann das noch was werden. Technisch ist es auf jeden Fall sehr ausgereift und beeindruckend. Ich habe damals kurz nach dem Launch mal Division 2 und noch einen anderen Shooter am PC meiner Eltern angetestet, die wohnen auf dem Land mit einer 16MBit-Leitung (die nur 12 MBit erreicht), selbst damit war es einwandfrei in 60fps spielbar (Auflösung dürfte max. FullHD gewesen sein, mehr gibt der Monitor nicht her ;)), von Lag war fast nichts zu spüren. Und normalerweise bin ich da sehr kritisch, ich erkenne 30fps oder weniger sofort und bin schnell genervt von einer schwammigen Steuerung.
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.039
Reaktionspunkte
1.944
Eben. Wenn man sich die Kommentare hier durchliest, meint man die Meldung lautet "Google stellt Stadia ein".
Hatte ich tatsächlich so interpretiert.
Wobei es mit Sicherheit keine Erfolgsmeldung ist. Denn ich bezweifle, dass externe Entwickler auf ihre groß angekündigten Stadia-exklusiven Features zugreifen werden.

Und normalerweise bin ich da sehr sensibel, ich erkenne 30fps oder weniger sofort
Sehr sensibel! :-D
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.241
Reaktionspunkte
1.045
Bei Kaufspielen können die einem nicht so einfach den Hahn abdrehen. Das ist schon sicherer. Gut bei einer Pleite wäre das eine andere Geschichte. Aber daß eine Firma wie Steam pleite geht ist zwar potentiell möglich aber eher sehr unwahrscheinlich. Zudem gäbe es dann garantiert eine Übernahme durch einen anderen Großkonzern. Das gleiche gilt für ein Epic oder bei einem EA oder Ubisoft.

Bei einer Übernahmen eines Pleitegeiers, werden aber die alten Verbindlichkeiten in der Regel (Verträge etc.) aufgehoben - jedenfalls in good old USA.
Heißt die Verpflichtung die Lizenz weiterzuführen, würde wahrscheinlich aufgehoben - also nix mehr Steambibliothek (außer wohl DE & Co. bei uns wird ein eigenes Süppchen gekocht).
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.377
Reaktionspunkte
1.222
Ich habe damals kurz nach dem Launch mal Division 2 und noch einen anderen Shooter am PC meiner Eltern angetestet, die wohnen auf dem Land mit einer 16MBit-Leitung (die nur 12 MBit erreicht), selbst damit war es einwandfrei in 60fps spielbar (Auflösung dürfte max. FullHD gewesen sein, mehr gibt der Monitor nicht her ;)), von Lag war fast nichts zu spüren. Und normalerweise bin ich da sehr kritisch, ich erkenne 30fps oder weniger sofort und bin schnell genervt von einer schwammigen Steuerung.

Oh, ausnahmsweise mal einer derjenigen, der es auch selbst ausprobiert hat statt nur darüber zu ranten ohne es selbst probiert zu haben. Chapeu!
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.665
Reaktionspunkte
7.269
Oh, ausnahmsweise mal einer derjenigen, der es auch selbst ausprobiert hat statt nur darüber zu ranten ohne es selbst probiert zu haben. Chapeu!

die rants stammen doch ohnehin überwiegend von leuten, die a) stadia nie probiert haben und es b) für sie ohnehin nie infrage käme, weil sie das konzept rundweg ablehnen. das ist ja auch vollkommen in ordnung, denn unbestreitbar hat cloud-gaming natürlich nachteile. aber ebenso unbestreitbar hat es eben auch vorteile, wie eben va die tatsache, dass man nur noch ein anzeigegerät braucht. und auch installationen fallen völlig weg. das wird natürlich unter den tisch fallen gelassen.

dennoch ist diese meldung imo schon ein fatales signal für stadia. keine 2 jahre nach start wird die interne entwicklung komplett gestoppt. das verstehe, wer will. ich nicht. womit hat google denn bitteschön gerechnet? sagte ich weiter vorne schon, ich weiß. :)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Bei einer Übernahmen eines Pleitegeiers, werden aber die alten Verbindlichkeiten in der Regel (Verträge etc.) aufgehoben - jedenfalls in good old USA.
Heißt die Verpflichtung die Lizenz weiterzuführen, würde wahrscheinlich aufgehoben - also nix mehr Steambibliothek (außer wohl DE & Co. bei uns wird ein eigenes Süppchen gekocht).

In den USA kauft man ja auch nur Nutzungslizenzen anders als bei uns in Deutschland, wo man eben tatsächlich Eigentümer des Spiels wird. Deswegen dürfen wir hier u.a. ja auch OEM Software oder Volumenlizenz-Keys einfach solo kaufen, in den USA undenkbar.

Aber, wenn jemand Steam kauft und meint den Nutzern in den USA ihre Spiele dort wegnehmen zu können, dann wird dort die Hölle ausbrechen. Das wird sich keiner gefallen lassen. Die würden in Grund und Boden geklagt.

Davon ab, es gab doch damals ich glaube beim Ur-Prey das Problem, dass das an eine Plattform gebunden war, die dann dicht machte. Da ist dann ja auch Valve eingesprungen und hat allen Besitzern des Spiels einen Steam Key quasi geschenkt.
 
Oben Unten